Jump to content
Sign in to follow this  
Hornack Lingess

Wer war schon dort?

Recommended Posts

Hallo!

 

In verschiedenen Threads ist jetzt schon deutliche Abneigung vieler SPL und Spieler zum Ausdruck gekommen, die Nahuatlan nicht mögen. Aber mir gefällt der QB! Leider gibts bisher viel zu wenige Abenteuer, die dort spielen. Falls ihr also welche habt, laßts mich ruhig wissen! Über kurz oder lang wird meine derzeitige Gruppe vermutlich dort landen.

 

Ich hab mal ne Gruppe dorthin geschickt, allerdings habe ich sie nur kurz mit den menschenfressenden Zyu Bekanntschaft schließen lassen, bevor sie durch einen Vulkan in der Unterwelt verschwanden ;)

 

Meine aktuelle Gruppe hat auch große Abneigung gegen Nahuatlan. Vor allem, weil sie Angst um ihre Waffen haben. Dabei gibts dort soo viel zu entdecken!

 

Daher hab ich bisher nur die Bekanntschaft von Charakteren aus Nahuatlan gemacht. Den Trickser fand ich richtig gut. Der verfuhr nach dem Motto: Die Frau ist sauer auf mich? Aber doch bestimmt nicht mehr, wenn ich ihr einen Blumenstrauß herbeigezaubert hab!

 

Dies ist also Werbung für Nahuatlan und der Aufruf, mich an euren Abenteuern teilhaben zu lassen!

Danke, Hornack

Share this post


Link to post

Beim Abenteuer "Weißer Wolf und Seelenfresser" können Abenteurer schon mal die ersten Dinge von Nahuatlan entdecken ohne in das Land reisen zu müssen.

Vampire und Netzbewahrer kommen in dem Abenteuer vor. Spielt aber in Moravod.

 

Share this post


Link to post

Danke für den Tipp, aber:

Pscht, verrate meinen Spieler doch nicht alles wink.gif Wir stecken mitten in der Moravod-Kampagne!

Bisher haben sie aber noch nicht allzu viel in dieser Richtung entdeckt. Aber ich bin ja ein geduldiger SPL wink.gif

Hornack

Share this post


Link to post

"Huracans Heimkehr" ist auch sehr an Nahuatlan angelehnt. Spielt aber in Errain. Vielleicht kannst Du Ihnen ja so einen Vorgeschmack auf Nahuatlan geben. Allerdings , ich habe mir das Abenteuer gerade durchgelesen, gefällt mir das Abeteuer nicht sehr. Die Spieler sind sehr unfrei in Ihren Handlungen. Zum Schluss wird es jedoch besser.

 

Vielleicht hilft es Dir ein wenig.

 

Toras

Share this post


Link to post

Ich habe gerade eine Gruppe, die im Zuge der verfluchten Gier durch Nahualtlan zieht, und es sind sogar ein Trickser (der Junge aus dem Abenteuer) und ein Deuter (allerdings aus dem errainischen Asyl) dabei. Bisher habe ich den Eindruck, daß es den Spileern Spaß macht, und auch der killer-Waeländer hat es geschafft, sich an Feuerstein-Waffen ohne Sternchen zu gewöhnen (ist ja auch ziemlich egal, ob man jetzt W6+5 oder W6+6 Scahden macht...)

Mir persönlich hat die Reise durch den Dschungel sehr viel Spaß gemacht, da konnte ich mich mal ein bisschen austoben. Viecher gibts da... biggrin.gif

Ich werde auf jeden Fall versuchen, die Leute auch nach dem Abenteuer noch ein bisschen durch Nahuatlan zu führen, um ihnen den Mund noch ein bisschen Wässriger zu machen...

 

HANK

Share this post


Link to post

Danke Toras, aber "Huracans Heimkehr" kenne ich schon und wie du auch, finde ich es nicht besonders prickelnd. Aber vielleicht kriege ich meine neue Gruppe dazu, mir nach Nahuatlan zu folgen. Wir beginnen schließlich in Moravod und da böte sich das irgendwann als Anknüpfung an. Wenn ich nur schon wüßte, wie es im "Land, das nicht sein darf" weitergeht (:wave: Myxxel)

Hornack

Share this post


Link to post

Wir haben als Gruppe bisher nur "Verfluchte Gier" gespielt und dabei auch nicht unbedingt so viel von Nahuatlan gekennen gelernt, da das Abenteuer doch sehr auf unsere Gruppe umgestrickt wurde.

Ansonsten hat Chichen (Priesterin aus Nahuatlan) in unserer Gruppe soviel über das Land berichtet, das keiner wirklich freiwillig mehr dahin möchte.

 

Ich persönlich würde sehr gerne weitere Abenteuer in Nahuatlan spielen, aber davon kann ich leider meine Mitspieler nicht überzeugen.

 

Gruss Ishara

Share this post


Link to post

Alle Wege führen nach Nahuatlan.

Früher oder später.

Man muss nur mit ganzem Herzen  biggrin.gif  biggrin.gif  biggrin.gif bei der Sache sein.

Und wenn nicht:

Kommt ne Insel geschwommen, lässt sich nieder an der Küste, und von Bord springt ein Heer Krieger, haut den Albai auffe Mütze... (bekanntes nahuatlantisches Volkslied)

cool.gif

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Nixonian @ März. 22 2002,23:22)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Ist das der erste teaser aus dem "Land, das nie gedruckt wird"? wink.gif<span id='postcolor'>

Nein, es ist ein Appetizer  tounge.gif aus dem "Land,das noch nicht geschrieben ist aber eine Fortsetzung von dem dessen Druck noch vorunsliegt".  biggrin.gif

NAHUATLAN rules!

Share this post


Link to post

Hi!

 

Ich finde Nahuatlan prinzipiell sehr interessant und habe schon daran gedacht, selber einmal ein Kurzabenteuer in dieser Region Midgards anzusiedeln. Leider hat der Quellenband, wie ich finde, einige üble Haken.

Der augenscheinlichste ist wohl das Problem "Wie komme ich mit meiner eingespielten Heldengruppe nach Nahuatlan?". Im Prinzip erfordert diese Reise schon ein eigenes Szenario. (Vom Problem mit Metallwaffen mal ganz abgesehen.)

Außerdem halte ich den QB für zu wenig spielorientiert. Die Bücher zu Waeland, Alba oder Eschar haben mir in dieser Hinsicht sehr viel besser gefallen.

 

Odur

Share this post


Link to post

@ Odur Habustin

 

Deine Meinung über das Quellenbuch Nahuatlan kann ich nur teilen. Eigentlich kann man auf dieser Basis keinen hahuatlanischen Charakter mehr außerhalb von der Insel spielen, es sei denn, man ist geflohen. Aber immer auf der Flucht sein, macht auf die Dauer auch keinen Spaß.

Priester wären demnach überhaupt nicht mehr möglich, da ja der Kontakt zur Gottheit abreißen würde, es sei denn man erfindet eine unglaubliche Geschichte, die dem Priester auch außerhalb von Nahuatlan seine Existenz erlaubt.

 

Eine Gruppe nach Nahuatlan zu bekommen, erledigt sich meistens an der Vorstellung seine Metallwaffen abgeben zu müssen. Das würde keiner aus unserer Gruppe freiwillig machen.

Als wir das erste und bisher auch letzte mal dort waren, hat unserer Meister die Sache so gedreht, das wir die Waffen nicht abgeben mußten.

Ob das wirklich so gut war, weiß ich nicht.

 

Gruss Ishara

Share this post


Link to post

'Tschuldigung.

angryfire.gif

1.) Huatlani, die aus Nahuatlan geflohen sind, sind "safe", da sie ja nicht verfolgt werden.

2.) Priester anderer Götter haben's immer schwer, wenn sie sich im Ausland herumtreiben, und da die Nahuatlan-Götter nicht zur allgemeinen Göttergewerkschaft Midgards gehören, ist es so oder so schwierig - Köpfchen und nicht Spielwerte sind für diese Charaktere gefragt (Skandal...!wink.gif

3.) Im QB gibt es jede Menge Anregungen zu Abenteuern; ich habe sie extra reingeschrieben.

4.) Das mit dem "Wie hinkommen?" und "Waffen abgeben" ist ein Elendsgenörgel, das ich - sorry - echt nicht mehr hören kann.

a) Die Rahmenbedingungen des QB sind notwendig, weil ohne sie kein Nahuatlan nach den vorgegebenen Parametern auf Midgard möglich wäre. Schon mal darüber nachgedacht?

b) Es gibt Schlupflöcher, und zwar jede Menge. Man muss als SL nur mal ein bisschen nachdenken, und wenn man nicht einen Deal mit den Priestern macht, was laut QB durchaus möglich ist, oder eine andere kreative Möglichkeit des Anlandens findet, kann man immer noch nachschlagen: siehe Land des Sonnenadler, siehe Land das nicht sein darf usw.

c) Für Gruppen mit Megacharakteren und überheblichen Helden sind die Hindernisse natürlich ein Downgrader - mit dem Ziel, ihnen mal wieder eine echte Herausforderung zu bieten. Dafür sind die Hindernisse zum einen gedacht

d) Zum anderen muss Nahuatlan exotisch sein. Dass Ausländer dort überleben können, und zwar relativ gut, wenn sie sich nicht wie die Axt im Walde aufführen, ist im QB deutlich ausgesagt.

5.) Nahuatlan nicht zu mögen, ist jedermanns gutes Recht.

So. Fragen? biggrin.gif

Share this post


Link to post

@Myxxel

 

zu 1) Bist du dir wirklich sicher, das entflohene Nahuatlani nicht verfolgt werden? Mag sein, das es so von dir angedacht war, aber in der Spielpraxis sieht es anders aus.

 

zu 2) Ja es ist schwierig eine Iquibanat außerhalb von Nahuatlan zu spielen, wenn der Kontakt zur Gottheit nicht immer so gut funktioniert.  Vor allem ist es ein Problem zu erklären, warum sie überhaupt die Insel verlassen hat und das auch noch im gewaschenen Zustand. Man wird da vor Probleme gestellt, die man vorher gar nicht hatte, vorallem wenn man dann anfängt eine halbwegs logische Geschichte zu stricken.

 

zu 3) stimmt

 

zu 4) Das kann man sehen wie man will. Viele die ich kenne sehen es sehr eng - Spieler sowie Spielleiter. Daher wird die Gruppe mit der ich spiele sehr wahrscheinlích nie wieder ein Abenteuer auf der Insel erleben, was ich persönlich sehr schade finde.

 

zu 5) stimmt

 

Gruß Ishara

Share this post


Link to post

Hi Ishara,

 

zu 1)

Wer verfolgt einen Geflohenen, wenn man selbst nicht außer Landes geht?

Eben.

Mitunter kann's vielleicht bei besonders wichtigen Zeitgenossen dazu kommen, dass man jemanden hinterherschickt (aber wen? Priester werden nicht wollen und anderen kann man nicht trauen...) oder über die Kauffahrer jemanden anheuern lässt (aber wird der einen Huatlani von einem anderen unterscheiden können? Ich kann's nicht mal bei KanThai...)...

Würden die Huatlani wirklich außerhalb ihres Territoriums tätig werden,

müsste man das a) schon gemerkt haben, weil sie bis auf Netzbewahrer und geheimste Geheimagenten vom Caotxil-Schlage nicht gerade zu dezentem Auftreten neigen und es b) dann schon längst keine erainnischen Exilhuatlani mehr gäbe. Die kann man übrigens unbesorgt spielen, sogar mit richtig guten historischen Göttern. Irgendwie.

Vielleicht wird's mal Zeit für ein wenig FRISCHEN WIND in Nahuatlan (und dieser Satz war ein Spoiler...).

biggrin.gif

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Myxxel Ban Dor @ März. 25 2002,22:42)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Vielleicht wird's mal Zeit für ein wenig FRISCHEN WIND in Nahuatlan (und dieser Satz war ein Spoiler...).

biggrin.gif<span id='postcolor'>

Was kann man nicht alles aus diesen Satz herauslesen.

 

Man könnte glatt meinen die Abenteurer müßten nach der "Haut des Bruders" um den Sonnenfluch wieder herzustellen nach Nahuatlan reisen.

 

Und in Nahuatlan würden sich sicherlich auch einige politische Änderungen ergeben, wenn dort das Volk merkt "Moment mal! Wieso laufen die Camasotz-Vampire wieder am Tag rum! Und wieso können die Iquibalam-Priester nichts dagegen unternehmen?"

 

@Odysseus

 

Nebenbei ich habe das Fenster geschlossen wink.gif

 

Gruß

Ulf

Share this post


Link to post

@Lemeriel

Danke!  biggrin.gif

 

Ich frag mich nur, wie Myxxel die H.d.B. noch toppen will...  uhoh.gif Kommen die Gr.15-Gegner dann schon in in Heeresstärke? Oder taucht endlich ein Gr.16-Oberbösewicht auf? Ein typischer Fall von Overkill! lol.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Myxxel Ban Dor:

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">4.) Das mit dem "Wie hinkommen?" und "Waffen abgeben" ist ein Elendsgenörgel, das ich - sorry - echt nicht mehr hören kann. <span id='postcolor'>

Warum spielen wohl so wenige Nahuatlan? Unter anderem wegen diesem Problem und ich finde das nun mal ungenügend gelöst. Mal ganz abgesehen vom Ton, wenn es ein Buck im System ist, dann ist das eben so und man sollte an einer konstruktiven Lösung arbeiten und nicht behaupten da wäre kein Problem.

 

Denn viele Gruppen spielen genau wegen diser Probleme nicht dort.

 

Natürlich ist da nch die Frage des Geschmacks,  viele sind von einem  mittelalterlich fantastischem Bild geprägt. Sei es durch Literatur oder Filme. Ich möchte nur auf den Herrn der Ringe verweisen. Es gibe keinerlei Filme und ich kenne kein Buch, dass irgendwie den Hintergrund dieses Landes unterfüttern und dafür Interesse wecken könnte.

 

Es gibt auch ein  Problem sich in die Gesellschaft hineinzudenken, da sie sich extrem von allem uns Bekannten unterscheidet  angefangen bei den Metallwaffen über die Religion usw.

Im Unterschied zu Alba oder Eschar weiß ich genug von den Kulturen um alle Fragen, die in Abenteuern QB unbeantwortet bleiben ohne Probleme zu füllen, dass kann ich bei Nahuatlan nicht tun und ich denke da bin ich nicht der Einzige mit diesem Problem

 

Odyseus:

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE"> Ich frag mich nur, wie Myxxel die H.d.B. noch toppen will...   Kommen die Gr.15-Gegner dann schon in in Heeresstärke? Oder taucht endlich ein Gr.16-Oberbösewicht auf? Ein typischer Fall von Overkill! <span id='postcolor'>

 

Das frage ich mich allerdings auch.

Die angebotenen Abenteuer sind schwer zu toppen und es wäre doch mal wünschenswert, das Ganze auf kleinerer Flamme zu erleben.

 

Das Ganze mal aus der Perspektive des Charakters betrachtet. Was in der Welt soll einen Charakter veranlassen eine riesige Seereise in ein fernes unbekanntes Land machen.

KanThaiPan ist ebenso ein Land in dem man am Besten mit ortsansässigen Charakteren spielen kann. Der Kulturschock und die Toleranzprobleme sind sehr groß.

 

Dreamweaver

 

Don`t dream it - be it

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Dreamweaver @ April. 04 2002,13:46)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Der Kulturschock und die Toleranzprobleme sind sehr groß.

 

Dreamweaver<span id='postcolor'>

Und genau da finden sich die neuen Herausforderungen, die mich an diesen Ländern so reizen. Die 50. albische Burg zu erkunden ist mir inzwischen zu langweilig.

 

Oder, um es mit deinen eigenen Worten zu sagen, Dreamweaver: </span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat </td></tr><tr><td id="QUOTE">April. 04 2002,13:51: Es gibt keine Probleme nur Herausforderungen.<span id='postcolor'>

Hornack wink.gif

 

 

 

 

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Dreamweaver @ April. 04 2002,13:46)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Natürlich ist da nch die Frage des Geschmacks,  viele sind von einem  mittelalterlich fantastischem Bild geprägt. Sei es durch Literatur oder Filme. Ich möchte nur auf den Herrn der Ringe verweisen. Es gibe keinerlei Filme und ich kenne kein Buch, dass irgendwie den Hintergrund dieses Landes unterfüttern und dafür Interesse wecken könnte.<span id='postcolor'>

Ich empfehle Dir folgenden Roman, wenn Du Dich gerne etwas mehr mit der Kultur der Azteken beschäftigen willst.

 

Der Azteke von Gary Jennings.

 

Den Folgeroman Der Sohn des Azteken von Gary Jennings kannst Du aber getrost im Regal stehen lassen. Der hat nichts mehr mit seinem Vorgänger gemein.

 

Gruß

Lemeriel

Share this post


Link to post

Touche Hornack  wink.gif

ich stimme dir ohne frage zu, dass es ein besonderer Reiz ist etwas neues auszuprobieren. Auch das 50 Abenteuer in Alba kann interessant sein, es kommt immer auf den SL,  sein Abenteuer, die Welt und die Gruppe an.

Neu oder anders heißt nicht unbedingt besser. In jedem meiner Abenteuer war bislang immer ein stückchen neues, ob sie in ALba spielten oder wo auch immer.

 

@Hornack:

Übrigens freue ich mich das du so begeistert mein Posts liest und mich so gerne zitierst  wink.gif

 

Danke Lemeriel für die Empfehlung ich habe ise notiert und werde mal schauen ob es mir zusagt. smile.gif

 

Dreamweaver

 

Don`t dream it be it

Share this post


Link to post

Es bleibt ja jedem freigestellt, ob er seinen Helden nach N. schleppt oder nicht. Aber das Argument: "da kann ich ja meine Metallwaffen und -rüstungen nicht mitnehemen" finde ich m.E. doch ein bisschen schwach. Meine Helden definieren sich nicht über ihre Ausrüstung, sondern über ihren Charakter! Und nur weil der Spieler weiss, dass er seinen goldenen Panzer nicht wird mitnehmen können, weiss es der SC noch lange nicht -oder?

Ich finde N. gerade deswegen so toll, weil es für jeden etwas komplett Neues bietet, egal wie lange er schon dabei ist, und egal wieviele albische Burgen er schon gestürmt hat. UNd deshalb finde ich es auch schade, daß es so wenige Abenteuer dort gibt bzw. dass sich (anscheinend) niemand traut, dort mal ein Abenteuer aufzuiehen, weil "ja eh niemenand mit will"...

 

HANK

Der gerade ein Abenteuer dort leitet.. alien.gif

Share this post


Link to post

Hi!

 

Also meine beiden Gruppen haben schon in Nahuatlan gespielt und die Eine will da nie mehr wieder hin, während die Andere begeistert war. Nicht nur die jeweiligen Spieler sondern auch die Figuren.

 

Da Nahuatlan extrem ist, gibt es auch die extremen Reaktionen, von Niemals bis Super. Das soll aber jedem seinem Geschmack lassen. Schön zum spielen ist Nahuatlan auf jeden Fall und einen Zauberer dort zu spielen ist übrigens auch nicht einfach...

 

Aber so gesehen hebt sich Nahuatlan auf jeden Fall von den anderen Staaten mit eigenenr Kultur wirklich ab. Macht das Midgard nicht "reicher"?

 

Alles Gute

Wiszang

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...