Jump to content
Sign in to follow this  
Hornack Lingess

Wie hinkommen als Ausländer?

Recommended Posts

Salut!

Wie ich aus euren Postings entnehme haben es ein paar von euch wirklich gewagt, in Nahuatlan zu spielen. Würde ich ja auch gern mal. Vielleicht könnt ihr mir ein wenig helfen.

 

Wie habt ihr es geschafft, eure Gruppe nach Nahuatlan zu bringen? Ich weiss, da gibts die Möglichkeit aus "Verfluchte Gier". Welche gäbe es noch? Ein einfacher Schiffbruch wird wohl kaum reichen, oder?

Hornack

Share this post


Link to post

Nun ja - wir sind dorthin gereist weil wir in einem vorangegangenem Abenteuer etwas Ärger mit einem etwas starkem Dämon hatten und nach Aussage von einem Gelehrten der Weg zu den Erdmeistern die einzige Möglichkeit ist die Markierung die der Dämon uns aufgedrückt hat loszuwerden.

Markierung ist in dem Sinne zu verstehen dass uns der Dämon jederzeit finden kann - was wir nicht wirklich wollen :)

 

Naja und dann sind wir mit einem Handelsschiff rübergegondelt.

Share this post


Link to post

Mein Händler wollte mal 'n so ne Art Dreieckshandel starten.

Wenn die irgendetwas in Nahuatlan ständig brauchen, dann sind das Sklaven, Pferde und Metall. Die zahlen dafür absolute Höchstpreise, in Edelsteinen!! Die Nachfrage scheint einfach nicht nachzulassen. Toll!

 

Gute Jagd. Maddock.

Share this post


Link to post

Man könnte:

 

1. Bei den Erdmeistern Beschwöhrungsformeln lernen

2. Für einen Netzläufer fern der Heimat eine Nachricht/gegenstand nach Nahuatlan schmuggeln

3. Einen befreundeten NSC vor dem Opfertod bewahren

4. [für einen Barden in der Gruppe] ein paar der seltenen Lieder der Nahuatlanischen Zwerge in erfahrung bringen

5. Einen Exil Nahuatlani (Errain) ins Land bringen

6. Adelsritter mit Waffen/Material zu versorgen

 

Kahal Durak

Share this post


Link to post

Hallo HJ!

 

Ich glaube nicht das es einen Schmuggel von Metallwaffen gibt. Wer soll sie kaufen? Es gibt nur die drei Zollhäfen die streng und magisch kontrolliert werden (keine Chance) und es wird im QB extra erwähnt das es keine Landungsmöglichkeit gibt außer irgendwo im Norden bei den Erdmännchen. Äh Erdmeistern. Die wiederrum brauchen keine Metallwaffen und sind auch nicht wirklich daran interessiert einen Schmuggel durch ihr Land zu fördern auf das irgendeiner dieser dämlichen Stadtstaaten sie wieder angreift und dann gute Waffen hat. Abgesehen davon kennt niemand (außer den Zwergen und die kann man vernachlässigen) Metallwaffen und der Besitz einer solchen wäre für jeden Nahuatlani einen grund die Waffe ein zu schmelzen und Geld daraus zu machen. Vielleicht wären die Kriegerorden an Metallwaffen interessiert, aber die haben nicht die finanziellen Mittel.

Oder bin ich da falsch?

Alless Gute

Wiszang

Share this post


Link to post

Grüße!

 

Das sehe ich ähnlich. Schmuggel von Metall dürfte dürfte ein äußerst kurzer Spaß für die Spieler werden....

Die Idee mit dem Linienläufer und den zu überbringenden Nachrichten finde ich gut.

 

Gwynnfair

Druide der Schlange

Share this post


Link to post

Meine Gruppe hatte ich anhand eines Auftrages dorthin geschickt.

 

Sie wollten ein magisches Artefakt untersuchen lassen. Der entsprechende Thaumaturg wollte aber kein Geld annehmen, sondern verlangte von den SpF das sie nach Nahuatlan reisen und ihm Federn von einem dort lebenden Vogel besorgen.

Share this post


Link to post

Wir waren jetzt zumindest mal kurz in Nahuatlan. Wir reisen gerade zu den Inseln unter dem Westwind (bzw. sind schon da) und mussten an den Zollinseln halt machen. Mein Söldner sass die ganze Zeit auf dem Schiff und hat seine Waffen krampfhaft umklammert disturbed.giflol.gif

 

Viele Grüße

hj

Share this post


Link to post

Wenn das mit dem Waffenschmuggel nicht klappt... wie wäre es wenn man Pferde nach Nahuatlan schmuggelt. Die werden ja auch nicht ins Lang gelassen und könnten einigen von großem Vorteil sein. Außerdem würden diese auch einen dementsprechend hohen Preis dafür zahlen.

Toras :>

Share this post


Link to post

Wozu Pferde nach Nahuatlan schmuggeln, sie werden doch eh von den Priestern gekauft und anschließend geschlachtet. Dürfte Dir als Händler ziemlich egal sein, was mit den Pferden passiert. Hauptsache der Preis stimmt.

 

Gruß

Lemeriel

Share this post


Link to post

Hi Hornack!

 

Ich??? Ich hatte erst einmal das Vergnügen, ein paar Leute nach Nahuatlan zu bringen, und zwar mit Alex "kleinem" Abenteuer. Da ist das Problem (kein Metall) elegant gelöst und man braucht sich keine Kopfschmerzen zu machen.

 

Demnächst spielen wir (also vielleicht in einem Vierteljahr oder so!wink.gif, das Abenteuer "Verfluchte Gier", mal sehen was unserem Meister da Schönes einfällt. Wenn Du möchtest, halte ich Dich auf dem Laufenden.

 

Ansonsten würde ich es so machen, wie es im QB beschrieben wird: So die SCs nicht über extreme Möglichkeiten (Zauber: Fliegen!wink.gif verfügen, keine Chance. Auch ein "großer Stein des Versetzens" kann das System natürlich kippen, aber so etwas steht uns nicht zur Verfügung.

 

Alles Gute

Wiszang

Share this post


Link to post

Hallo Hornack,

 

wenn Du dich traust das statische Weltbild von Midgard etwas aufzumischen, kannst Du es gestalten, wie es auf unserer guten alten Erde gewesen ist.

 

Eine Art midgardscher Columbus fährt von den Küstenstaaten weit nach Westen, um die legendären Gewürzinseln auf kurzem Wege zu erreichen. Dann könnte es auch Abenteurer und Glücksritter geben, die angelockt von den vielen Geschichten um die riesigen Goldmengen, zu einem kleinen Plünderzug in See stechen. Solche Conquistadores oder Piratenkapitäne suchen immer Leute.

 

Wenn Du moralische Bedenken hast, lass doch Deine Spieler von solchen Plänen hören, damit sie auf die Idee kommen die Nahuatlani zu warnen.

 

Gruß Tanelorn

Share this post


Link to post

Also ich für mich,meistere, das Abenteuer das Wiszang auch meisterte,bald.

Wie gesagt die Waffen aus Metall sind weg, und die Abenteurer werden gebeamt (allerdings in das Jahr 822nL sly.gif

Share this post


Link to post

Hi!

 

Genau, da ist ja eine schnelle Möglichkeit vorgesehen. In heutiger Zeit allerdings ist es mit dem teleportieren nicht getan, da braucht man andere Methoden, stimmt schon. Eine Fahrt zu den "Gewürzinseln" (vielleicht ist eine der Feuerinseln gemeint?) Mit anschließendem "Abstecher" nach Nahuatlan ist dann ja kein Problem mehr... Die Idee finde ich auch sehr gut. Oder ein direkter Auftrag tut es manchmal auch: Alchimist: So, ich soll Euch diesen Haufen Zeugs untersuchen? Gut, das dauert vorneweg ein dreiviertel Jahr und kostet rund 10.000 Gold. Wie zu teuer und zu lange? Na, es ging besser, wenn ich die Vogeleier XY und die Federn XZ aus Nahuatlan hätte... apropos... wenns ja so lange dauert, wartet ich mach Euch eine Einkaufsliste und ihr fahrt hin. Dafür mache ich Euch die Analyse umsonst..." So was?

 

Alles Gute

Wiszang

Share this post


Link to post

So weit so gut. Ich sehe hier ein ganz anderes Problem: ich würde meine Abenteuer niemals so leicht (freiwillig) dort hinbekommen, denn sie alle haben Metallgegenstände, die sie nicht "verlieren" möchten. Natürlich könnten sie sie zurück lassen. Aber dafür kennen Sie mich zu gut (wer weiss, wann (bzw. ob) sie wieder zurück kommen)!?

 

In diesem Sinne

Share this post


Link to post

Man muss einfach die Gier der Spielerfiguren durch Gerüchte, Sagen usw. einfach anstacheln. Spieler folgen doch am Liebsten die Spur des schnöden Mammons und wenn Sie dann mal kurz auf Ihre schönen Metallwaffen verzichten müssen, um den größten Schatz Midgards zu bergen, sehen sie bestimmt kein Problem damit.

 

Seefahrer könnten ja erzählen:

 

"Die Nahuatlani haben soviel Gold, dass sie das nicht als Währung verwenden können, sondern auf das unedlere Kupfer zurückgreifen, da es bei Ihnen so selten ist, wie bei uns das Gold!"

 

"Im gottlosen Nahuatlan soll der Fürst aller Vampire hausen und sollte er jemals getötet werden, gehen all seine Kinder mit ihm in die Hölle!"

 

"In Nahuatlan gibt es eine Vogelfeder die dem Träger das Fliegen ermöglicht!"

 

Natürlich bieten sich auch noch viele andere Gerüchte und Sagen an.

 

Gruß

Lemeriel

Share this post


Link to post

Moin,

 

bei unserer Kampagne hat der Exil-Nahuatlani (Deuter) das erste Anzeichen für das Zeitalter des Camasotz beobachtet (was für ein Abenteuer..). Er hat sich trotz aller Wagnisse und Gefahren entschieden, dass diese Information sicher nach Nahuatlan gelangen muss und hat sich mit seinen Kameraden auf den Weg gemacht.

 

Unterwegs hatten wir schon unliebsame Begegnungen mit den Jüngern und Verehrern des Camasotz...

 

Einmal hat der Nahuatlani ein Horoskop für den Zeitpunkt seines Eintreffens auf Nahuatlan erstellt.

 

SL: hmm...Du sieht, dass Du erwartet wirst....

S: Urgs....

SL: Laut Deinem Horoskop erwartet Dich unter anderem der Hohepriester des Iquibalam...

S: *shiver*

S: Hmm, vielleicht sollte ich das Eintreffen etwas verzögern oder beschleunigen...

SL: Dir ist klar, dass es auch in Nahuatlan Sterndeuter gibt. Und mehrere werden gleichzeitig Dein Eintreffen und die Bedeutung in den Sternen anhand einer besonderen Sternkonstellation sehen. Sie werden nicht wissen, wer oder was kommt, aber sie werden wissen zu welchem Zeitpunkt an einem bestimmten Ort etwas besonderes geschehen wird und sie werden da sein :P

S: ok, es gibt also Entkommen..

SL: *reibt sich die Hände* jepp

 

Neulich hat der Exil-Nahuatlani einen seit ca. 800 Jahren gesuchten Exil-Magier und Anhänger des Camasotz zur Strecke gebracht (eine Bekehrung war leider kaum möglich..).

 

Grüße aus Waeland von Njord

 

Leif Johannson

Share this post


Link to post

@ Leif

 

Wenn Kea die ersten Anzeichen des Zeitalters von Camasotz entdeckt hat und er den Weg nach Nahuatlan zur Zeit scheut, kann er auch einer ihm bekannten Iquibanat Bescheid geben, die normalerweise über Lin Fu zu erreichen ist. Damit kann er diese Nachricht relativ schnell nach Nahuatlan bringen, ohne dort selbst auftauchen zu müssen.

Allerdings frage ich mich, warum jetzt schon Anzeichen vom Zeitalter des Camasotz zu sehen sind, wenn noch nicht mal das von Tolucan eingetreten ist, welches definitiv, gemäß den Prophezeiungen des Ometeotl, nach dem von Iquibalam eintreten soll?

 

Gruss Ishara

Share this post


Link to post

Hi!

 

Also ich habe das nicht so genau im Hinterkopf, aber sind wir nicht gerade im 6. Zeitalter und machen die Priester deswegen so einen Aufstand weil sie Angst vor eben dem 7. Zeitalter haben?

Alles Gute

Wiszang

Share this post


Link to post

Bei göttlicher Gier haten wir hatten das Problem, dass wir 2 Charaktere dabei hatten (Kido + As), die eine bestimmte Waffe wegen eines Gelübtes/der Ordensregeln nicht ablegen dürfen. Unsere damalige SL hat uns dann mit Schiffbruch im Süden stranden lassen. Ich fand das jetzt nicht so prickelnd als Lösung, aber wie würdet Ihr das handhaben?

Share this post


Link to post

@Bärchen: Also bei so was würde ich als SL entweder

 

a) von vornherein kein Abenteuer in Nahuatlan leiten

b) auf Spielerebene mit den betreffenden Spielern klären, ob sie nicht für dieses Abenteuer andere Charaktere spielen wollen

c) die betreffenden Charaktere bewusst in die Schwierigkeiten laufen lassen. Sollen sie ruhig Schwierigkeiten mit ihrem Gelübte haben, so was festigt und vertieft den Charakter.

 

Euer

 

Bruder Buck

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...