Jump to content

Warum trägt mein Aranischer Hexer einen Scharidischen Namen?


Abd al Rahman

Recommended Posts

Hallo alle zusammen,

 

ich brauche mal Eure Hilfe.

 

Ich spiele schon seit ettlichen Jahren (mein 2. MIDGARD Abenteurer) einen Hexer (weiß) aus Aran. Damals hat man sich über Namen nur sehr begrenzt Gedanken gemacht. Aran hörte sich besser an als Eschar. Leider trägt dieser einen für Aran höchst unüblichen Namen: Abd al Rahman ibn Abd al Hazred ibn bey Hasishen [...]

 

Dazu kommt noch, dass er ein Abkömmling des aranischen Herrscherhauses ist (Wurf von 100 beim Stand). Das hat zwar in Abenteuern noch nie großartig eine Rolle gespielt (Ich hatte noch nie ein Abenteuer in Aran), aber so ist es noch schwerer zu erklären, warum er als stolzes Mitglied der Herrscherfamilie seinen Namen derart verunstaltet hat.

 

Sein Menttor ist die Meketische Göttin Kebechet. Der Glaube fällt also als Erklärung seines Namens aus.

 

So langsam möchte ich aber mal erklären, warum er denn heißt wie er heißt. Eine denkbare Möglichkeit wäre, dass er durchaus noch einen Aranischen Namen samt Titel (Wahrscheinlich Prinz) trägt, da er aber sich aber aus der Thronfolge verabschiedet hat symbolisch seinen Namen geändert hat. Die Erklärung finde ich allerdings etwas schwach. Was besseres ist mir leider nicht eingefallen.

 

Hat jemand von Euch eine Idee?

 

Viele Grüße

hj

Link to comment
Hallo alle zusammen,

 

ich brauche mal Eure Hilfe.

 

Ich spiele schon seit ettlichen Jahren (mein 2. MIDGARD Abenteurer) einen Hexer (weiß) aus Aran. Damals hat man sich über Namen nur sehr begrenzt Gedanken gemacht. Aran hörte sich besser an als Eschar. Leider trägt dieser einen für Aran höchst unüblichen Namen: Abd al Rahman ibn Abd al Hazred ibn bey Hasishen [...]

 

Dazu kommt noch, dass er ein Abkömmling des aranischen Herrscherhauses ist (Wurf von 100 beim Stand). Das hat zwar in Abenteuern noch nie großartig eine Rolle gespielt (Ich hatte noch nie ein Abenteuer in Aran), aber so ist es noch schwerer zu erklären, warum er als stolzes Mitglied der Herrscherfamilie seinen Namen derart verunstaltet hat.

 

Sein Menttor ist die Meketische Göttin Kebechet. Der Glaube fällt also als Erklärung seines Namens aus.

 

So langsam möchte ich aber mal erklären, warum er denn heißt wie er heißt. Eine denkbare Möglichkeit wäre, dass er durchaus noch einen Aranischen Namen samt Titel (Wahrscheinlich Prinz) trägt, da er aber sich aber aus der Thronfolge verabschiedet hat symbolisch seinen Namen geändert hat. Die Erklärung finde ich allerdings etwas schwach. Was besseres ist mir leider nicht eingefallen.

 

Hat jemand von Euch eine Idee?

 

Viele Grüße

hj

Nun, aber das ist eine gute Erklärung. Da du mit ihm noch nie in Aran gespielt hast, hat er mit dem Adel dort nicht mehr wirklich viel zu tun. Die Tatsache das er nun diesen Namen trägt, könnte doch darauf schließen lassen, dass er sich in Eschar einen Namen gemacht hat. Weshalb auch immer und dort fortan nur noch unter diesem Namen bekannt war. Da ihn mit seiner aranischen Heimat nichts mehr verbindet, verwendet er seinen neuen Namen.

Vielleicht wurde er ja aus Aran vertrieben aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht möchte er seinen alten Stand in Aran ja auch wieder herstellen. Guter Grund für ein Abenteuer übrigens.

Eigentlich gibt es nur zu klären ob er sich den neuen Namen selbst ausgesucht hat oder ob er ihn verliehen bekommen har.

Link to comment
Leider trägt dieser einen für Aran höchst unüblichen Namen: Abd al Rahman ibn Abd al Hazred ibn bey Hasishen [...]

 

 

Zur Bestätigung das der Name unüblich ist, wollte ich nur einmal anfügen, das mein scharidischer Kundschafter Abd ar-Rahman heißt. :D Haben wir etwa die gleiche Quelle für den Namen verwendet?

 

Gruß

 

Ach ja zum eigentlichen Problem: Vielleicht hat der Hexer sich den Namen in Eschar zugelegt, einmal auf Grund des Mentors und zum anderen um nicht sofort als hoher Adeliger aus Aran erkannt zu werden. Wenn sich der hohe Adel rumspricht sind Räuber da interessiert diesen Mann in die Finger zu bekommen und ihn erst gegen Lösegeld frei zu lassen.

Link to comment

Abd al Rahman ist ein Ehrennahme den man verliehen bekommt (Anbeter/Verehrer des Göttlichen). Das könnte die Erklärung liefern. Aufgrund seines Aufenthaltes in Eschar hat er dann passend zum Ehrennamen den restlichen Namen aufgebaut.

 

Das ist zwar etwas schwach, aber besser bekommt man es wahrscheinlich nicht hin. Als Erklärung könnte er sagen: Ich war jung und brauchte das Geld (oder so).

 

@Elfe

 

Der Name ist relativ häufig und wird auch heute noch oft verwendet. Suche mal in Google nach Abd al Rahman.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Wäre es nicht denkbar, dass die Mutter Scharidin ist? Aufgrund irgendwelcher politischer Kniffe wurde eine scharidische Prinzessin nach Aran verheiratet. Die ersten fünf Söhne haben erwürdige aranische Namen bekommen, aber beim sechsten hat sich Mama dann durchgesetzt. :lookaround:

Bestimmt gibt es auch eine aranische Version des Namens, aber die wurde eben nie benutzt.

 

Gruß von Adjana

Link to comment
Wäre es nicht denkbar, dass die Mutter Scharidin ist? Aufgrund irgendwelcher politischer Kniffe wurde eine scharidische Prinzessin nach Aran verheiratet. Die ersten fünf Söhne haben erwürdige aranische Namen bekommen, aber beim sechsten hat sich Mama dann durchgesetzt. :lookaround:

Bestimmt gibt es auch eine aranische Version des Namens, aber die wurde eben nie benutzt.

 

Gruß von Adjana

Hmm... Nette Idee ... :colgate:

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Musste er damals, bei seinem Aufenthalt in Eschar jemanden beeindrucken? Wenn er "Abd al Rahman" bereits verliehen bekommen hat, dann spricht das ja dafür. Schariden beeindruckt man mit langem Namen. Da Abd seinen Ehrennamen nun mal hatte, hat er eben den Rest beigefügt, welcher für einen Schariden ein Zeugnis davon ist, dass er es mit einem mächtigen Mann zu tun hat.

 

Damit ist "Abd al Rahman ibn Abd el..." sein Reisename geworden (wie damals, im Wilden Westen... ;)), den er auf allen Reisen verwendet. Nur in Aran dürfte er unter seinem aranischen Namen bekannt sein und auftreten.

 

Viele Grüße

Harry

Link to comment
Wäre es nicht denkbar, dass die Mutter Scharidin ist? Aufgrund irgendwelcher politischer Kniffe wurde eine scharidische Prinzessin nach Aran verheiratet. Die ersten fünf Söhne haben erwürdige aranische Namen bekommen, aber beim sechsten hat sich Mama dann durchgesetzt. :lookaround:

Bestimmt gibt es auch eine aranische Version des Namens, aber die wurde eben nie benutzt.

 

Gruß von Adjana

Das macht sogar insoweit Sinn, als dass der 6. Sohn sehr wahrscheinlich nie einen wichtigen politischen oder militärischen Posten inne haben wird und somit auch keine repräsentativen Aufgaben auf ihn zukämen.

Ich finde Adjanas Idee echt top!!!!

 

Eike

Link to comment
Das macht sogar insoweit Sinn, als dass der 6. Sohn sehr wahrscheinlich nie einen wichtigen politischen oder militärischen Posten inne haben wird und somit auch keine repräsentativen Aufgaben auf ihn zukämen.

Ich finde Adjanas Idee echt top!!!!

 

Eike

Da müßte ich einiges an der Hintergrundgeschichte drehen. Der Vorschlag von HarryB fügt sich etwas besser in den Charakterhintergrund ein. Der Hintergrund ist auf der anderen Seite nie richtig gespielt worden - das würde also nicht wirklich was ausmachen.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment
Wäre es nicht denkbar, dass die Mutter Scharidin ist? Aufgrund irgendwelcher politischer Kniffe wurde eine scharidische Prinzessin nach Aran verheiratet. Die ersten fünf Söhne haben erwürdige aranische Namen bekommen, aber beim sechsten hat sich Mama dann durchgesetzt. :lookaround:

Bestimmt gibt es auch eine aranische Version des Namens, aber die wurde eben nie benutzt.

 

Gruß von Adjana

Bleibt vielleicht noch die Frage, wie sich die Mutter durchgesetzt hat?

Hat sie im Namen ihres sechsten Sohnes auf die Thronfolge verzichtet?

Oder musste der sechste Sohn ab einem gewissen/gefährlichen Alter das Land verlassen...

 

Das bietet wieder Stoff für Intrigen und Abenteuer.

Link to comment

@Detritus: Auch in einer patriarchalischen Gesellschaft soll es vorkommen, dass sich gelegentlich die Frauen durchsetzen. Vielleicht hat sie einfach dem Herrn Papa mit Liebesentzug gedroht. ;)

 

Aber wenn die andere Story besser zu hjs Char passt, ist das ja kein Thema.

 

Gruß von Adjana

Link to comment

Oh, da sehe ich viele Möglichkeiten. Neben den schon genannten zum Beispiel auch diese:

- Sein aranischer Name hat leider im Scharidischen eine etwas peinliche Bedeutung, so dass er - um Missverständnisse zu vermeiden - lieber einen eindeutigen scharidischen Namen gewählt hat.

- Während die Schariden durchaus wissen, dass ihre Religion aus Aran stammt, fühlen sie sich dennoch kulturell höher stehend. Auf einen Araner guckt man also eher etwas herab, Araner gelten in Eschar als hochnäsig. Schliesslich hat schon der Missionar, der Eschar den wahren Glauben brachte, in Eschar den scharidischen Namen Abu d-Din gewählt. Daher schien es opportun, den Namen anzupassen.

- Der scharidische Name ist lediglich eine wortgetreue Übersetzung seines aranischen Namens, der für Schariden schwer auszusprechen ist.

- Um nicht überall automatisch als Mitglied der Herrscherfamilie erkannt zu werden mit den unvermeidbaren Folgen, hat er sich einen etwas unauffälligeren Namen ausgesucht.

- Eschar übte von jeher grösste Faszination auf ihn aus, so dass er sich auch selbst einen scharidischen Namen geben wollte.

 

Grüsse,

 

Andreas

Link to comment
@Detritus: Auch in einer patriarchalischen Gesellschaft soll es vorkommen, dass sich gelegentlich die Frauen durchsetzen. Vielleicht hat sie einfach dem Herrn Papa mit Liebesentzug gedroht. ;)

 

Aber wenn die andere Story besser zu hjs Char passt, ist das ja kein Thema.

 

Gruß von Adjana

 

Vielleicht gehörte der scharidische Name ja auch zum Heiratsvertrag? Einer der Sprösslinge muss einen scharidischen Namen haben und zurück in seine wirkliche Heimat kommen?

Link to comment
@Detritus: Auch in einer patriarchalischen Gesellschaft soll es vorkommen, dass sich gelegentlich die Frauen durchsetzen. Vielleicht hat sie einfach dem Herrn Papa mit Liebesentzug gedroht. ;)

 

Aber wenn die andere Story besser zu hjs Char passt, ist das ja kein Thema.

 

Gruß von Adjana

Es lag mir fern, die Rolle starker Frauen in der Geschichte zu ignorieren oder gar abzustreiten. Beides wäre auch absolut töricht in anbetracht der bekannten Fakten.

Manchmal sind aber auch starke Frauen nicht stark genug. ;)

Aber diese Diskussion führt jetzt viel zu weit vom Thema weg.

 

Ich hatte gedacht, das vielleicht noch ein bißchen Intrigenspiel nicht schlecht wäre, aber wenns das nicht braucht, dann nicht. Es war nur eine Idee.

 

mfg

Detritus

Link to comment
- Um nicht überall automatisch als Mitglied der Herrscherfamilie erkannt zu werden mit den unvermeidbaren Folgen, hat er sich einen etwas unauffälligeren Namen ausgesucht.

- Eschar übte von jeher grösste Faszination auf ihn aus, so dass er sich auch selbst einen scharidischen Namen geben wollte.

Hmm... Eine Mischung aus diesen beiden Erklärungen ist wohl am Besten.

 

Die Hintergrundgeschichte ist die, dass er nach Eschar ging um dort zu erforschen wie er Kebechet als Mentorin gewinnen kann. Als Neffe 1. Grades des Hochkönigs und erstgeborener hatte er einen Weg gesucht um dem Problem der Erbfolge zu entkommen (ich hatte damals keine Lust mich mit der 100 beim erwürfeln des Standes spielerisch auseinanderzusetzen). Entsprechende Schriftstücke in denen er den Verzicht erklärt wurden aufgesetzt und unterzeichnet.

 

Blieb da noch das Problem des Namen, der ihn vor allem in Eschar als Hochrangiges Mitglied der Herrscherfamilie ausweist. Die Erschaffung eines Reisenamens bot Abhilfe.

 

Als direkter Abkömmling des Herrscherhauses hat er zwar durchaus noch Pflichten gegenüber Aran, solange er aber nicht z.B. das Familienwappen oder ähnliches offen trägt und seinen Geburtsnamen verwendet (was er in Aran natürlich tun würde) merkt von seiner Herkunft allerdings niemand etwas.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment
  • 3 months later...

Sodele, mein weißer Hexer hat jetzt auch einen aranischen Namen:

 

Zhaabiz-e Jaavid, Löwe Darjarbars, Juwel des Großreiches, Sohn des Berges, Licht der Weisheit, Diener des Auges, Gebieter der Stürme

 

Zur Bedeutung:

 

Der Beiname Jaavid bedeutet sowas wie "Ewig". Übersetzt würde der Name also Zhaabiz der Ewige lauten - Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass er mit 75 noch immer aussieht wie knapp über 30 ;)

 

Löwe Darjarbars bedeutet, dass er direkter Abkömmling der Königsfamilie ist und auch in der Erbfolge steht. Zwar auf einen unbedeutenden Platz, aber immerhin.

 

Juwel des Großreiches ist der Ehrentitel, den alle Abkömmlinge des Königshauses tragen, ob in der Erbfolge oder nicht.

 

Sohn des Berges bedeutet, dass er in direkter Verwandschaft (Enkel um genau zu sein) zum "Alten vom Berg" also dem Anführer der Aranischen Assassinen (Ja Ja, tiefstes Assassinen Klischee) steht. Diesen Ehrentitel führt er nicht öffentlich und nennt ihn nur selten - wen wundert es?

 

Licht der Weisheit ist der Titel eines Gelehrten

 

Diener des Auges ist Ausdruck seines Abenteurertyps als weißer Hexer. Das Auge soll Synonym für Ormut sein. Er ist zwar kein weißer Hexer Ormuts, aber dieser Titel drückt aus, dass er einer Gottheit dient. Ein Priester Ormuts würde z.B. Heiliger Diener des Auges sein.

 

Gebieter der Stürme weil er unter anderem einige Elementarbeschwörungen Luft beherrscht und auch sonst eine starke Affinität zum Element Luft hat.

 

Die Ehrentitel sind in der Reihenfolge ihres Erwerbes, bzw. wenn sie zur gleichen Zeit erworben wurden in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit sortiert.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...