Jump to content
Sign in to follow this  
stefanie

Kummerkasten: Auf der Suche nach unbekannten oder vergessenen Abenteuern oder Gegenständen

Recommended Posts

Ich spielte in meiner Gruppe mal ein Abenteuer, von dem ich dachte, daß der Große Meister es sich selbst ausgedacht hat, jetzt denke ich aber, daß das nicht so ist.

Kann mir jemand von Euch bitte sagen, um welches Abenteuer es sich bei dem, wo Kaninchenställe, mit vielen richtigen Kaninchen und einem scheinbaren Kaninchen, das ein Miniaturdrache, auf den eine Illusion gelegt wurde, ist, vorkommen, handelt? (mann, was für´n Satzbau, aber es wird wohl klar)

Share this post


Link to post

Hi!

 

??????

 

Keine Ahnung, gibts vielleicht mehr Infos?

Mit Illusionen gespickte Abenteuer gibts doch Einige.

Alles Gute

Wiszang

Share this post


Link to post

Kann es sein, dass das verzauberte Kaninchen in Wirklichkeit ein verwandelter Magier war? Der hat seitdem den Tick, dass er ständig Möhren mampfen will etc. Hab ich zu einem meiner SCs gemacht (Pilasim Pfeifenkraut)

 

Dann ist das Abenteuer nämlich aus dem Drachenland-Verlag und heisst: "Bogeds Vermächtnis". Geniales Abenteuer übrigens wink.gif

Hornack

Share this post


Link to post

Ich meine auch, mich an ein Abenteuer zu erinnern, in der ein Zwergdrache als Kaninchen getarnt in einem Stall lebt. Die Charaktere erleben eine nette Überraschung, wenn sie sich an dem Stall zu schaffen machen. Aber ich weiß wirklich nicht, wie das Ding heißt. Und das macht mich wahnsinnig...

 

@Hornack

Ist 'Bogeds Vermächtnis' als eigenständiges Heft erschienen?

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Bogeds Vermächtnis ist ein eigener Band in der Traumreisen-Reihe, ja.

 

Wenn es da noch in einem anderen Abenteuer ein verwandeltes Kaninchen gibt, ist mir dieses noch nicht begegnet.

Hornack

Share this post


Link to post

Ich wollte nicht zuviel von dem Abenteuer sagen, weil der SL es dazu benutzt hat, dem PK eine eigene Burg zukommen zu lassen, und ich somit nicht weiß, wieviel er selbst dazuerfunden hat.

 

Es ging im groben und ganzen darum, daß eine Gegend von Untoten unsicher gemacht wurde und ein Werwolf soll da auch irgendwo sein. Auf dem Weg zum Hauptquartier kommt es noch zur Rettung einer Riesenspinne, genannt Das Herz des Waldes, und ein Troll, der Brückenzoll haben will, ist auch da. In der Burg wohnt Cuthbert, der Heiler ist und sich mal mit Lycanthropie angesteckt hat, er ist stolz auf eine Gargolyten-Statue am Brunnen, die ich deswegen nicht sofort zerschlagen habe, was ich aber lieber hätte tun sollen, weil sie dann zum Leben erwachte. Unter der Burg, von der nur Ruinen übrig sind, ist z.B. ein Raum mit flüssigem Gold, eine Statue von Zerberus, die man mit irgendeinem Bannen auch beleben kann, eine Statue von einem Dämon, die meinen Char auch in unbelebtem Zustand so gut wie umgebracht hat und da sind auch noch der Chefchaospriester und zwei Büttel.

Share this post


Link to post

Jaaaa!! Endlich weiß ich es. Es ist das Abenteuer 'Ruinen des Schreckens' von Stephen S. Bourne, erschienen bei 'Welt der Spiele'. Das Schloss, die Spinne und natürlich der gute Cuthbert haben den Groschen endlich fallen lassen. Ich kann endlich beruhigt ins Bett gehen.

 

Ich habe das Abenteuer damals komplett überarbeitet, nachdem ich es gelesen hatte. Das wollte ich meiner Gruppe wirklich nicht zumuten, denn der Klappentext hinten ist noch ein wenig untertrieben: ein unaufhörlicher Waffengang für die Helden, bis sie genügend blutige Erfahrung gesammelt haben, um sich nicht mehr jeder Gefahr unbesonnen zu stellen. Das 'unaufhörlich' ist durchaus wörtlich zu nehmen.

 

Grüße

Prados

Edited by Odysseus

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

zu meinen Anfangszeiten spielte ich ein Abenteuer, dass mich damals ziemlich beeindruckte. Vielleicht erkennt der ein oder andere es wieder und kann mir den Titel nennen, sofern es kein eigenes Abenteuer des damaligen Spielleiters war.

 

Viel ist es nicht, dass ich noch davon weis, aber vielleicht reicht es ja aus:

 

- Das Abenteuer spielt in einem verborgenem Tal

- Den Weg dahin finden die Abenteurer zufällig

- Um ins Tal zu gelangen ist eine ordentiche Kletterparty nötig

- Besonders auffällig: in dem Tal kann niemand sterben

- Verstorbene wachen geheilt wieder auf

- Orks spielen in dem Abenteuer mit und eine größere Rolle

 

 

viele Grüße

Gindelmer

Edited by Odysseus

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Weißt Du denn noch, um was für eine Publikation es sich gehandelt hat? Oder ob es zum Beispiel englischsprachig war?

Könnte manchem vielleicht helfen, sich zu erinnern.

 

Gruß Wurko

Share this post


Link to post

Ich bin inzwischen nicht mehr sicher, dass es das Abenteuer ist, das ich meine. Ich habe den Autoren des Abenteueres, das ich meinte angeschrieben. Der müsste auch wissen, wer es gespielt hat und ob Gindelmer dazu gehört.

Share this post


Link to post

Nein, Gindelmer hat meines Wissens noch nie beim "Tal der Toten Helden" mitgespielt. Außerdem passt die Beschreibung nicht wirklich. Die Punkte vier, fünf und sechs entsprechen nicht meiner Erinnerungen an das Tal ... ;)

Share this post


Link to post

Das "Tal der Toten Helden" ist nicht das Abenteuer dass ich suche. Kennt vielleicht noch jemand ein Abenteuer, dass der Beschreibung im Spoiler ähnelt?

 

Viele Grüße

Gindelmer

Share this post


Link to post

Hallo Gindelmer!

 

Kennst Du Deinen damaligen Spielleiter noch?

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Share this post


Link to post
Hallo Gindelmer!

 

Kennst Du Deinen damaligen Spielleiter noch?

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Ich habe keinen Kontakt mehr mit ihm, wenn du das meinst. Auch so weiß ich lediglich seinen Vornamen. Aber der wird nicht viel nutzen.

 

viele Grüße

Gindelmer

Share this post


Link to post

Das Abenteuer ist mir leider vollkommen unbekannt. Vielleicht eine alte 'D&D-Pflanze' ? :dunno:

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Hi,

 

es würde helfen zu wissen, worum es in dem Abenteuer ging? Ziel, Clue?

 

Gruß

 

fabian

Share this post


Link to post

Hi Fabian,

das was ich noch von dem Abenteuer weis habe ich bereits in Post #1 geschrieben. An allen anderen Erinnerungen hat der Zahn der Zeit genagt.

 

viele Grüße

Gindelmer

Share this post


Link to post

Ich bin mir nicht sicher, ob das in diesen Bereich gehört :lookaround:, aber mir fällt gerade kein besserer ein.

 

Ich erinnere mich, am Anfang meiner Rollenspielkarriere war ein Charakter in der Runde, welcher wohl irgendwann einmal in einem vorangegangenen Abenteuer in eine Vase gegriffen haben muss, worauf sich sein Arm, der in der Vase steckte, blau färbte. Das ganze muss aus irgendeinem Abenteuer sein, mit ziemlicher Sicherheit nicht Midgard, wahrscheinlich ein DSA-Abenteuer. Ähnliches ist mir auch schon anderweitig über den Weg gelaufen.

 

Könnte mich also mal jemand aufklären, was es mit dieser Vase auf sich hatte und um welches Abenteuer es sich handelt? :confused: Die Geschichte taucht alle Jahre mal wieder in meinem Gedächtnis auf und ich frage mich jedesmal, was da eigentlich dahinter steckt. Das muss sich auch auf weiteres ausgewirkt haben, wenn ich die Andeutungen noch richtig im Hinterkopf habe...:whatsthat:

Share this post


Link to post

Ich erinnere mich noch gut an diese Vase, da wir sie damals auch gefunden haben. :D

 

Dieses verfluchte Artefakt findet man im DSA-Klassiker Wald ohne Wiederkehr. Sie liegt zwischen anderen Sachen in der Schatzkammer der Burgruine. Ursprünglich stammt dieses Idiotenvase jedoch aus Grimmzahns Fallen I und wurde offensichtlich von den DSA-Machern 'ausgeliehen'...

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

  • Like 1

Share this post


Link to post
Ursprünglich stammt dieses Idiotenvase jedoch aus Grimmzahns Fallen I und wurde offensichtlich von den DSA-Machern 'ausgeliehen'...

 

Ah, danke. :D Jetzt frage ich mich nur noch, ob der entsprechende Nordlandbarbar seine Intelligenz in den 20ern schon vorher hatte...:lol:

Share this post


Link to post

Ich habe das Abenteuer durch Zufall wieder entdeckt. Es heist

Der Dämonenfänger (wird unter dem angegeben Link diskutiert) und ist hier erschienen. Mit den ursprünglichen Angaben aus meiner Anfrage hat das nicht mehr so viel gemein. So sehr kann der Zeit der Zahn also nagen.

 

Grüße

Gindelmer

Share this post


Link to post

Das hört sich verdächtig nach "In der Haut des Tieres" aus der Zauberzeit 15 & 16 an.

 

Teil 1: Ein Fluch lastet über der Familie Morwyn ap Cadwalions. Was hat es mit dem Tod seiner Schwester auf sich, und wo hält sich sein Cousin Peredor auf, der seither verschollen ist?

 

Teil 2: In den schattenverhangenen Winkeln der Burg Cadwallon lauert das Grauen. Welchen Weg wird das schreckliche Untier nehmen, das einst ein Mensch war?

Edited by Odysseus

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...