Jump to content

Recommended Posts

Zitat[/b] (Bruder Buck @ April. 09 2003,09:17)]Interessante Diskussion.

 

Was haltet ihr von der auch aufgeworfenen Frage nach dem gleichzeitigen Einsatz von, z.B. Wurfmessern oder auch Wurfäxten? Mit einer Hausregel analog 'beidhändigem Kampf' könnte man sich das vorstellen, oder? Oder nicht?

 

Euer

 

Bruder Buck

Möget ihr stets das richtge Lied finden,

 

Ehrlich gesagt: nix!

Natürlich kann ich zwei Messer werfen, aber dann treffe ich nur unbewegliche Ziele.

Aber wenn Du für Dich meinst ...

 

Kreol

Link to post

Naja, wer dafür Punkte ausgeben will... Man darf nicht vergessen, auch Wurfwaffen wollen nachgeladen werden. Bei Wurfwaffen bedeutet es, dass ich in der anderen Hand immer die nächste Waffe bereit mache die ich dann werfen will.

 

Viele Grüße

hj

Link to post

Bruder Buck

Zitat[/b] ]Was haltet ihr von der auch aufgeworfenen Frage nach dem gleichzeitigen Einsatz von, z.B. Wurfmessern oder auch Wurfäxten? Mit einer Hausregel analog 'beidhändigem Kampf' könnte man sich das vorstellen, oder? Oder nicht?

 

Sicherlich ist das möglich und weit plausibler als das man gleichzeitig mit 2 unhandlichen Armbrüsten hantiert. Man sollte nur darauf achten das sich die Flugbahnen nicht kreuzen können - sonst hat es sich ausgeflogen.

 

Dreamweaver

Link to post
  • 3 weeks later...

hm, 2 Armbrüste ? nur mit Handarmbrust, alle anderen sind zu schwer und unhandlich.

 

Egal welche Armbrust jetzt, leicht oder schwer werden durch die 2te Hand beim Zurückschlagen der Sehne (beim Schuss) abgefedert.

 

Mit einem "Rückschlag" muss hier nicht gerechnet werden.

Auch ist es (logischerweise) für das Zielen sowieso besser.

 

Vor allem das Gewicht der Dinger sollte hier berücksichtigt werden .... eine Armbrust mit einem 100 - 200 Gramm schweren Bolzen und  die Armbrust an sich hält man nicht mit einer Hand ....

Vor allem nicht, wenn sie "federt", sich die Armbrust also entläd....

Link to post

moderne Armbrüste haben erstaunlich wenig Rückschlag (kaum spürbar), der verlagerte Schwerpunkt könnte man mit einem gegengewicht an einer Ellenschiene wettmachen. Weshalb sollte so eine Waffe nicht für einen NSC als Überraschung zum Einsatz kommen? Der Zweck wäre vergleichbar mit dem Pistoliero, der eine Menschenmenge mit zwei Vorderlader Pistolen aufhält, zweimal abfeuert bevor er seinen Säbel zieht. Eindruck machen würde es eh, denn wer kannn schon einschätzen wie gut dieser Typ denn nun wirklich schiesst wink.gif

 

Meiner Meinung nach passt es wunderbar in die Küstenstaaten...

 

gabs da nicht eine leichte Repetierarmbrust bei den Dunkelelfen?.....

Link to post
  • 8 years later...
ich würde für das abfeuern eher zwei Handarmbrüste zulassen und mehr auch nicht, denn ich bezweifle, dass jemand den Rückstoß einer leichten Armbrust mit einem Arm abfangen und dann noch einigermaßen gezielt schießen kann

 

Zum Nachladen benötigt man für jeden der drei Armbrusttypen jeweils beide Hände

 

Mit einer Handarmbrust könnte ich es mir vorstellen. Aber würde man dafür wirklich Beidhändigen Kampf lernen? Nachspannen kann man halt nur eine Armbrust / Runde.

 

Rein regeltechnisch ist es nur möglich, eine Handarmbrust mit einer Hand zu halten und abzufeuern. Selbst die nur 60 cm langen leichten Armbrüste sind für dieses Manöver zu unhandlich.

 

Der Einfachheit halber würde ich bei einem Angriff, bei dem in beiden Händen mit jeweils einer Handarmbrust geschossen wird, die gleichen Abzüge wie im Nahkampf anrechnen. Der Angriff mit der üblichen Hand erfolgt ohne Abzüge, auf den anderen Angriff werden -6 angerechnet.

 

Geht das? Wenn ja wie ist es zu handhaben? Was ist, wenn der Nutzer weder Rechts- noch Links- sondern Beidhänder ist?

Ein guter Hinweis ist ja, dass man nur eine Armbrust pro Runde nachladen kann, weshalb es keinen allzu großen Vorteil darstellen sollte.

 

Randanmerkung: Könnte man unter dem Zauber Beschleunigen stehend zwei Handarmbrüste pro Runde nachladen und ausrichten?

 

Beidhändiger Kampf mit leichten Armbrüsten halte ich auch für ein bißchen gewagt.

 

Wie steht's denn mit dem beidhändigen Werfen von z.B Wurfmessern? Das sollte doch eigentlich kein Problem darstellen.

 

Tschö,

Markus

 

PS: gab's da schon mal einen Thread zu??? Bin zu faul zum Suchen  blush.gif

 

Vielleicht wenn man als Beidhänder geboren wurde.

Ansonsten bedürfte es auf jeden Fall viel Trainigs.

 

Da ist es vielleicht effektiver zu Wurfmessern eine Hausregel analog zu den Wurfsternen zuzulassen, die es ermöglicht mehrere Messer pro Kampfrunde zu werfen,

 

natürlich gehen zwei wurfwaffen.

Da snachladen ist kein problem, man sollte nur mit links und rechts gleich gut sein. dann ist die "Schussfrequenz" zwar ein wenig niedriger, aber dafür wirft man zwei projektile gleichzeitig.

 

Wie ist es mit den Wurfwaffen? Kann man zwei pro Runde werfen?

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By nep
      Hallo zusammen,
      ich habe alles mögliche an Einträgen zum Thema gelesen und komme allein vom M5 Kodex her nicht weiter. Leider waren für mich die unzähligen M4 Forendiskussionen für das Spiel in M5 nicht so abschließend klar.
      Kann man nach Verwendung von beidhändigem Kampf noch einen Abwehrverzicht mit dem Parierdolch machen, um ein weiteres Mal anzugreifen?
      Die Klarstellung der Angriffsanzahl zu M4 gibt es: https://www.midgard-forum.de/forum/topic/11745-anzahl-der-angriffsm%C3%B6glichkeiten/ Hier sehe ich bei Punkt 3: 4 Angriffe mit Beschleunigung, also normalerweise 2, d.h. Normal + Parierwaffe oder 2 aus beidhändigem Kampf.
      Dies liest mein Spieler aber so nicht aus dem Kodex und ich finde es auch zumindest diskutabel. Der Spieler ist auch ein von mir sehr respektierter Meister mit viel Erfahrung in M4, insofern diskutieren wir beide sehr am Wortlaut des Kodex. Er hat mir versichert, dass der Beidh. Kampf und zusätzlicher Parierdolchangriff immer schon so ging. Ich möchte gern eine gute Lösung auch für den Spieler finden - als Startpunkt möchte ich jedoch gern klarstellen, wie die Regeln zu lesen sind.
      Bitte bezieht euch auch nicht auf Regeltexte in M4 - die habe ich nicht und ich spiele/meistere erst seit M5. Das heißt, ich möchte die "offizielle" Regel streng gemäß M5 Kodex wissen und dann ggf. in einer Hausregel abändern. Wenn die Analogie aber nicht von der Hand zu weisen ist, kann ich mich auf oben genannten Link beziehen - dies kann ich in Ermangelung der Regeln aber nicht am Text beurteilen. 
      Nun zu meinen Überlegungen:
      1a) Darf mit einem Parierdolch beidhändig gekämpft werden? - ja
      Kodex S. 105 fordert eine aus"Stichwaffen" gewählte Waffe. Ein Parierdolch ist eine Verteidigungswaffe. Aber, Kodex S. 146 "Parierdolch ist ein speziell geformter Dolch" - ein Dolch ist Stichwaffe, also geht es grundsätzlich. Stichwaffen müssen aber höher gelernt werden als beidhändiger Kampf. - ok
      1b) Kann der Parierdolch nach beidh. Kampf zur Abwehr benutzt werden? - unsicher
      Dies wird weder bei beidh. Kampf S.105, noch bei Parierdolch S.146 ausgeschlossen, also ist es erstmal zugelassen.
      Aber: Kodex S. 146 "muss sich zu Beginn einer Runde entscheiden ob er seinen Parierdolch zum Verteidigen oder zum Angreifen benutzen will" Aus dem Kontext gilt für mich der Übertrag auf beidh. Angriffe nicht - Dennoch: hier könnte man aber so argumentieren, dass der Parierdolch mit beidh. Kampf zum Angriff benutzt wurde, also ohnehin nicht mehr zur Verteidigung verfügbar ist.
      2) Besteht ein Kombinationsangriff gemäß beidh. Kampf aus zwei Angriffen? Kodex S. 105- neige zu ja, bin aber unsicher
      Sehe ich so ja - auch wenn nur ein EW / WW erfolgt, geht aus der Beschreibung für mich hervor, dass der tatsächlich Ablauf ("kurz hintereinander") zwei Angriffe sind analog dem 2. Anstrich sind (der darüber), die jedoch nur mit einem gemeinsamen EW/WW abgearbeitet werden.
      Dem entgegen spricht Kodex S.69: "Insbesondere entscheiden EW und WW, ob und wie erfolgreich ein Angriff ist." Also ein EW/WW entscheidet einen Angriff. Das würde aber bedeuten das ein Kombinationsangriff mit einem EW auch nur ein Angriff ist. Hier komme ich mir selbst sehr pedantisch vor ("ein" als unbestimmer Artikel vs "ein" als Zahl), ist aber wichtig für Frage 3b.
      3) Situation: Beidhändiger Kampf wird benutzt - hier beziehe ich mich auf die Anstriche auf Kodex S. 105 rechts oben; Welche Möglichkeit besteht weiterhin gemäß Kodex S. 146?
      diverse Fragen/Gedanken dazu:
      3a) Nachdem Beidhändiger Kampf für einen zweiten Einzelangriff verwendet wurde - kann immer noch auf die Abwehr verzichtet werden, um anzugreifen? - neige zu nein
      Kodex S. 146: "Stattdessen kann er mit seinem Parierdolch auch einen zweiten Nachkampfangriff durchführen"  Nach Verwendung des zweiten Einzelangriffs gab es schon einen zweiten Nahkampfangriff. D.h. ein dritter mit Parierdolch ist nicht zulässig? Ich neige dazu, dass der zweite Einzelangriff bereits erfolgt ist und der Parierdolch nicht für "einen zweiten Nahkampfangriff" verfügbar ist. Dies allerdings gegenüber dem Spieler nur aus der Zahl zu begründen ist für mich eher schwach. Es wird etwas interpretiert und kann vielleicht auch anders interpretiert werden.
      Dies ergibt für mich insofern Sinn, dass dann beidhändiger Kampf die Möglichkeit mit Parierdolch aufwertet (besserer EW im Angriff), aber nicht erweitert (kein zusätzlicher Angriff). 
      3b)Nachdem Beidhändiger Kampf für einen Kombinationsangriff verwendet wurde - kann immer noch auf die Abwehr verzichtet werden, um anzugreifen? - bin unsicher
      Kodex S. 146: "Stattdessen kann er mit seinem Parierdolch auch einen zweiten Nachkampfangriff durchführen"
      Wenn ein Kombinationsangriff mit beidh. Kampf als ein Angriff gewertet wird, wäre dies ja grundsätzlich möglich. In Punkt 2) sehe ich es aber als zwei Angriffe und damit nicht zulässig. Ich neige dennoch dazu, das als Hausregel zuzulassen. Es zu verbieten, würde eine Begründung (anhand des Texts) erfordern, warum ein Kombinationsangriff als zwei Angriffe gewertet wird und die sehe ich nicht so klar (und es wäre ein entgegenkommen meinerseits)
      4) Mögliche Interpretation Kodex S. 105 als 1 Angriff - sehe ich nicht so
      Wenn beidh. Kampf S. 105 als Erweiterung des allgemeinen Angriffsmöglichkeit besteht, kann man es für Kodex S. 146 als "ein Angriff" werten - die gleichzeitigen Handlungen werden als eine zusammengefasst und der Parierdolchangriff gemäß S. 146 ist erlaubt.  Diese Ansicht teile ich grundsätzlich nicht, siehe auch oben zitierter Link zu M4, möchte es aber in den Raum geworfen haben. 
      Was sagt ihr? Vielen Dank im Voraus.
      Wiegesagt, ich bin an einer fairen Lösung für den Spieler interessiert, den ich auch als Meister respektiere, und suche eine sauber begründbare Anwort. Darauf aufbauend gibt es dann Hausregeln. Instinktiv on the fly hätte ich gegen den Parierdolchangriff entschieden, konnte es aber nicht klar begründen. Die Diskussion entstand in einem Gespräch nach dem Spiel über die Charakterentwicklung, nicht direkt im Spiel.
      Viele Grüße,
      nep
    • By Azmodan
      Moin!
       
      Ich hab nochmal eine kleine "Regelspitzfindigkeit"...
      In den Regeln (M3) steht, daß ein Charakter, der eine 2 händige Hiebwaffe führt aufgrund der größe der Waffe und der Öffnung der Deckung beim ausholen WM-2 auf die Abwehr bekommt.
       
      Wie steht es nun, wenn Dieser Charakter ( in diesem Fall jemand, der 2 Schlachtbeile und beidhändigen Kampf bevorzugt ) mit 2 zweihändigen Hiebwaffen angreift?
       
      Bekommt er auch diese WM-2, oder bekommt er sie nicht, da seine Körperhaltung im Kampf ja ganz anders ist....
       

    • By Tony
      Da Gw die Leiteigenschaft für beidhändiger Kampf ist, kann jemand mit Gw>95 dies, wenn er es bei der Charaktererschaffung (während der Lehrjahre) lernt, um 2 höher, also auf +5.
      Diese Fertigkeit kann jeder für 6 Lernpunkte als ungewöhnliche Fertigkeit erlangen. Also auch ein Zauberer. Wenn dieser nun also Gw>95 hat, beherrscht er beidhändiger Kampf+5, wenn er es als ungewöhnliche Fertigkeit erlangt. Zauberer haben aber zu Beginn für Waffen nur einen Erfolgswert von +4. Er könnte den beidhändigen Kampf - den Regeln nach - mit keiner Waffe anwenden.
       
      Was nun?
       
      Bestimmt man einfach, daß ein besonders gewandter Zauberer bei der Erschaffung beidhändiger Kampf nur auf +4 bekommen kann?
       
      Bekommt er es auf +5 und kann es erst anwenden, wenn er seine Waffe gesteigert hat?
       
      Bekommt er es auf +5 kann es aber vorerst nur auf +4 anwenden, bis er seine Waffe auf +5 gesteigert hat?
       
      Wie würdet ihr das Regeln?
      Jene, welche die Hausregel benutzen, mit welcher man auch beidhändig mit Waffen kämpfen kann, die man schlechter beherrscht, als den beidhändigen Kampf, haben das Problem natürlich nicht, daher wendet sich meine Frage vorallem an die anderen.
       
      Gruß,
      Tony
    • By Läufer
      Hallo!
      Finden bei einem Rundumschlag die Angriffe gleichzeitig oder nacheinander statt? (Analog bei Beidhändigem Kampf und bei Wurfsternen)
      Also ganz praktisch: Wörf ist von Skeletten umringt und schwingt seine Barbarenstreitaxt. Natürlich W20 = 1, W% = 40 "Angriffswaffe zerstört". Greift er trotzdem noch Skelett 2 und 3 an?
      Mich interessiert sowohl, ob es da Regelltext gibt, als auch, wie ihr das spielt. (Darum habe ich es als 'Meinung' geprefixt)
      Zu den Sternen
      Läufer 
       
    • By Läufer
      Hallo!
      Aus den Fernkampfsträngen eine konkrete Frage:
      Ich trage einen großen Schild und werde aus genau einer Richtung beschossen und sonst nicht weiter angegriffen. Dann kann ich zum einen ansagen, dass ich das Schild die ganze Zeit zwischen mich und den Schützen halte (sollte bei einem großen Schild für halb gedeckt = WM-2 reichen) und ich kann ansagen, dass ich das Schild mit zur Abwehr nutze. 
      1. So weit ich die Regeln lese, kann ich beide Möglichkeiten gleichzeitig ziehen, oder?
      2. Diese WM-2 wegen Deckung wäre auch mit jedem anderen geeignet großen Brett möglich, oder?
      Mich interessiert wie üblich beides: Steht was im Regeltext, das ich übersehen habe, und wie würdet ihr das spielen.
      Zu den Sternen
      Läufer
×
×
  • Create New...