Jump to content

Pulver der Zauberbindung


Recommended Posts

Nur mal so als Frage: Wie würdet Ihr u.a. handhaben?

 

Bei uns in der Gruppe haben wir einen Ordenskrieger (Gr. 8), der hat irgend-

wann mal ein "Pulver der Zauberbindung" (PdZ) gefunden und so lange gewartet,

bis er beim Zaubern von "Segnen" eine 20 gewürfelt hat. Da zufälliger Weise

ein Thaumaturg in der Gruppe war, erlaubte es der damalige Spielleiter, dies

permanent werden zu lassen.

Der Or hatte Schlachtbeil auf +16 gelernt. Ge auf 100 = +2 auf Angriff.

Permanentes Segnen +2 und 2 Schlachtbeile (ein +3/+2 und ein +2/+2).

Also ein Angriff von einhändig entweder +23 oder +22.

Außerdem hatte er noch "Beidhändiger Kampf" auf -2 gerlernt. Folglich

griff er beidhändig mit +21 und +20 an. Dann gibt's ja noch "Beschleunigen"

usw.

 

Wie hättet ihr als Spielleiter gehandelt?

 

Für mich stellen sich so einige Fragen.

 

- Merkt der Charakter, wenn der Spieler eine 20 würfelt?

- Götter haben da doch wohl auch noch ein Wort mitzureden, oder nicht?

  Welcher Gott hat es schon gerne, wenn so ein kleiner Mensch seine

  göttliche Kraft auf sich bindet?

- Falls es klappt, hat die Person dann eine göttliche Aura?

- Was passiert, wenn er andere Zauber auf sich wirkt?

 

Nun gespannt auf Eure Meinung wartend.

--

CU

Noq

Link to comment

Seid gegrüsst Freunde!

 

zu 1) Nein eine 20 merkt nur der Spieler, weil er sie sieht, aber nicht der SC. Wer Spielerwissen und SC-Wissen nicht trennen kann, ist ein schlechter Rollenspieler.

 

zu 2) Ich kann mich da nur den anderen anschliessen. Wundertaten können und dürfen nicht an sich gebunden werden. Falls es doch jemanden gelingen sollte, eine Wundertat an sich zu binden, schwört er sich den Zorn der Gottheit auf sich. D.h. er verliert alle Wundertaten der Gottheit und die Anhänger der Gottheit, denen dies auffällt, werden gegen ihn vorgehen, um ihn hinter Schloss und Riegel zu bringen, bis diese Bindung aufgelöst werden kann. Danach wird er aus der Glaubensgemeinschaft geschmissen.

 

zu 3) Ich würde sagen, dass der SC eine göttliche Aura hat. Das macht dann Punkt 2 viel interessanter ;).

 

zu 4) Normale Zauber kann er noch wirken, aber keine Wundertaten mehr. Begründung siehe unter 2).

Link to comment

Ja ja, wie war das noch mit dem Powergaming?!

 

Wenn das System dazu nichts hergibt, nutzen wir

Regellücken!! ;)

 

Als Gott, hätte ich sowohl dem Thaumaturgen als auch

den Or mal einen göttlichen Blitz herabgeschickt

und sie für einen Tag verflucht.

 

Pulver der Zauberbindung und eine Wundertat vereinen.

Das ein Or überhaupt auf so eine Idee kommt, die Gunst

seines Gottes zu überstrapazieren, halte ich für höchst

zweifelhaft und unmoralisch.

Dafür könnte man glatt den Or-Status wieder entziehen.

Zumindest würde ich als SL das in Erwägung ziehen.

Allerdings mit einer Reue-Möglichkeit!

 

(Geändert von Detritus um 8:54 am am Sep. 18, 2001)

Link to comment

Möget Ihr stets das richtge Lied finden,

 

Seh' ich genauso, Segnen ist ein Wunder, daß ein Gott durch den SC jemanden angedeihen läßt, das ist nicht speicherbar, da der SC es nicht aus eigener Kraft kann.

Es kann ja nicht sein, daß ein OR, der sich von seinem Gott abwendet und dann nicht mehr zaubern kann, dies aufgrund seines Pulvers doch noch darf, oder hat er diesen Gott pulverisiert ;)

 

Außerdem würd' ich als SL niemals zulassen, daß ein SC wartet bis er 'ne 20 würfelt, wenn er so was machen will, muß er das VOR dem Wurf anküngigen!!!!

 

Wo kommen wir den da hin (sagt Großvater Kreol wink.gif ), wenn

ich erst würfle und dem SL dann sage was ich mache ....

Ausgeschlossen!

findet

Kreol

Link to comment

Hallo Noq,

nun ich gehe davon aus, dass ein Spieler sehr wohl, der SC aber auf keinen Fall weiss was gewürfelt wurde. So schliesse ich mich hiermit und in den anderen Punkten den Vorpostern an.

Als SL würde ich den Spieler einfach erstaunt anschauen von was er denn rede...?

wenn er darauf besteht, dass das Pulver trotzdem haften bleibt, wirkt einfach der nächste Zauber permanent...

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

p.s. andererseis scheint die Sache nicht so einfach zu sein, da sich auch Zauber wie zum Beispiel 'Baum' einfrieren lassen (R. Nagel, Kopfjagd in das grosse Abenteurer der kleinen Halblinge)

Link to comment

Mein Name ist Sliebheinn und dies wird Slayveen gesprochen ;).

 

Aber über die 20 läst sich vielleicht mit mir reden ;).

 

Ich denke nur, dass sobald der Zauber oder das Wunder wirkt der Zauberer nicht richtig bemerkt, dass sein Zauber besonders gut geklappt hat. Ich denke eher, das er das im Eifer des Gefechts verdrängt und erst später sich der 20 Bewust wird.

Beim Segnen kann er es eh erst nach dem ersten Treffer merken. Oder?

Link to comment

Hiho,

ich würde einaml annehmen, dass ein OK, der einen kritischen für Segnen erleben darf ob der Nähe seines Gottes so ergriffen am Ruhme seiner Gottheit werkelt, dass er auf so prosaische, gotteslästernde Ideen wie ein Pulver der Zauberbindnung gar nicht zu kommen vermag... Aber vielleicht täusche ich mich in den Ordenskriegern.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Link to comment

Okay, daß das mit göttlichen Wundern nicht klappt sehe ich auch so, aber was ist mit dem Magier, der Stärke  (am besten noch kritisch) oder so was auf sich zaubert. Wenn man so leicht seine Attribute steigern könnte, dürfte so ein Pulver in meiner Spielwelt nicht existieren. (Obwohl normalerweise sehr viel Spass damit haben kann.)

 

Gute Jagd. Maddock.

Link to comment

Die Beschreibung dieses Pulvers ist reichlich dürftig. Schliesst nicht mal Wunder aus. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Effekt nur bei Objekten eintritt, nicht bei Wesen. Aber gilt auch für Wesen.

 

Vermutlich ist das eines der Zaubermittel, die man seinen Spielern nie in die Hände fallen lassen sollte. Ausser, man hat vernünftige Spieler.

 

Da dies im oben genannten Fall nicht der Fall zu sein scheint, hätte ich noch ne Gegenmassnahme des Gottes: Ab jetzt darf der Or nur noch verzaubert werden, wenn sein "Segnen" ein Zauberduell VERLIERT ;)

 

Aufheben lässt sich der Spuk übrigens mit "Bannen von Zauberwerk".

Hornack

Link to comment

Hallo,

 

@hjmaier

Rindenhaut, Marmorhaut, Eisenhaut:

wenn ich mich richtig erinnere sollte es damit keine probleme geben, zumindest in den alten regeln, stand drinn, daß nach ende der wirkung erstmal 10 minuten pause sein. Von wegen hautatmung & so.

Bechleunigen:

Der beschleunigte lebt doppet so schnell, richtig oder ?

das sollte insgesamt mehr als genug probleme bereiten.

Ich  meine in den 2 minuten Wd (im Kampf) ist das normalerweise kein problem, aber später ?

Der beschleunigte wird massiv probelme haben sich in "normaler"

gesellschaft bewegen, mit NSCs reden....

 

Stärke & PdZB

würde ich erlauben, aber da sehe ich nicht so das problem

 

 

 

 

Link to comment

@eustakos

 

Der Verlust von LP kommt nur bei Eisenhaut vor. Marmorhaut und Rindenhaut kannst Du so lange anwenden wie Du willst. Das mit dem beschleunigen trifft nicht zu. Da der Charakter ja nicht doppeöt so schnell spricht und handelt. Das steht explizit so in den Regeln. Deine Idee mit dem soppeöt so schnell leben zieht also nicht.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...