Jump to content

Terry Pratchetts Scheibenweltromane


Recommended Posts

Jeder empfiehlt mir Pratchetts Romane. Absolut genial ist oft die geäußerte Meinung. Aber mir gefallen seine Bücher nicht so besonders. Insgesamt habe ich vielleicht 10 Romane gelesen. Aber wenn ich versuche mehr als einen hintereinander zu lesen, geht mir sein Humor ganz schnell auf den Wecker. Was seine Bücher überhaupt für mich reizvoll macht, sind die vielen literarischen Anspielungen.

Vielleicht liegt mein Unbehagen aber auch am Übersetzer? Deshalb wollte ich fragen, ob hier schon jemand Leseerfahrungen mit den neuen Übersetzungen von Herrn Jung gesammelt hat?

Link to comment
Jeder empfiehlt mir Pratchetts Romane. Absolut genial ist oft die geäußerte Meinung. Aber mir gefallen seine Bücher nicht so besonders. Insgesamt habe ich vielleicht 10 Romane gelesen. Aber wenn ich versuche mehr als einen hintereinander zu lesen, geht mir sein Humor ganz schnell auf den Wecker. Was seine Bücher überhaupt für mich reizvoll macht, sind die vielen literarischen Anspielungen.

Vielleicht liegt mein Unbehagen aber auch am Übersetzer? Deshalb wollte ich fragen, ob hier schon jemand Leseerfahrungen mit den neuen Übersetzungen von Herrn Jung gesammelt hat?

Versuch doch einfach mal, die Bücher auf Englisch zu lesen. :thumbs:

  • Like 1
Link to comment
  • 1 month later...

Durch die vorgenannten Antworten hab ich erst mitbekommen, dass über einen meiner Lieblingsautoren ein Strang existiert.

 

Terry Pratchet ist einfach klasse, in Englisch und in Deutsch.

 

Neben dem TOD ist meine absolute Lieblingsfigur das geniale Kamel (nein, nicht das aus dem Forum).

 

Grüße,

Phillipos

Link to comment
  • 1 year later...

Hatte zwar schon viel von Terry Pratchet gehört, aber irgendwie hatte ich nie den Einstieg gefunden.

 

Bis mir vor einigen Wochen eine Arbeitskollegin einige Hörbuch CDs in die Hand drückte.

 

Und seit dem hab ich das Gefühl, man kann da süchtig nach werden (wobei ich mich beherrsche und die Bände immer nur im Auto höre).

 

Angefangen hab ich mit der Nomen Triologie (gelesen von Rufus Beck),

dann kam Klonk (gelesen von Boris Allianovic? Ich glaube das ist der kleinere Tatortkommissar der neben Dominik Graf spielt),

dann ein Werk, über ganz viele Zauberer und parallel über Rincewind und Känguruhs, das fand ich zwar auch streckenweise sehr lustig, aber auch etwas verwirrend, es gab definitiv ein paar Zauberer zu viel.

Dann Klonk,

und derzeit bin ich an dieser Tiffany Storry (erster Teil "Kleine blaue Männer" oder so, und der aktuelle "Ein Hut voller Sterne"

Allein schon über die Namen und die Darstellung der Kobolde könnt ich mich stundenlang abrollen. z.B. wie Rob irgendwer von seiner Keldar genötigt wird schreiben zu lernen und nachdem er die ersten Buchstaben gemeistert hat entsetzt fragt "Wie Lesen? Reicht es nicht wenn ich schreiben kann, muss ich unbedingt auch Lesen können?

 

Was ich bei den Hörbücher so klasse finde ist, dass beide Sprecher in der Lage sind sich in so viele Charaktere hinein zu versetzen und jedem eine eigene Note zu geben.

Link to comment
Hatte zwar schon viel von Terry Pratchet gehört, aber irgendwie hatte ich nie den Einstieg gefunden.

 

Bis mir vor einigen Wochen eine Arbeitskollegin einige Hörbuch CDs in die Hand drückte.

 

Und seit dem hab ich das Gefühl, man kann da süchtig nach werden (wobei ich mich beherrsche und die Bände immer nur im Auto höre).

 

Angefangen hab ich mit der Nomen Triologie (gelesen von Rufus Beck),

dann kam Klonk (gelesen von Boris Allianovic? Ich glaube das ist der kleinere Tatortkommissar der neben Dominik Graf spielt),

dann ein Werk, über ganz viele Zauberer und parallel über Rincewind und Känguruhs, das fand ich zwar auch streckenweise sehr lustig, aber auch etwas verwirrend, es gab definitiv ein paar Zauberer zu viel.

Dann Klonk,

und derzeit bin ich an dieser Tiffany Storry (erster Teil "Kleine blaue Männer" oder so, und der aktuelle "Ein Hut voller Sterne"

Allein schon über die Namen und die Darstellung der Kobolde könnt ich mich stundenlang abrollen. z.B. wie Rob irgendwer von seiner Keldar genötigt wird schreiben zu lernen und nachdem er die ersten Buchstaben gemeistert hat entsetzt fragt "Wie Lesen? Reicht es nicht wenn ich schreiben kann, muss ich unbedingt auch Lesen können?

 

Was ich bei den Hörbücher so klasse finde ist, dass beide Sprecher in der Lage sind sich in so viele Charaktere hinein zu versetzen und jedem eine eigene Note zu geben.

 

Wir sind die größten :D

Ich mag die kleinen.

Link to comment
Hatte zwar schon viel von Terry Pratchet gehört, aber irgendwie hatte ich nie den Einstieg gefunden.

 

Bis mir vor einigen Wochen eine Arbeitskollegin einige Hörbuch CDs in die Hand drückte.

 

Und seit dem hab ich das Gefühl, man kann da süchtig nach werden (wobei ich mich beherrsche und die Bände immer nur im Auto höre).

 

Angefangen hab ich mit der Nomen Triologie (gelesen von Rufus Beck),

dann kam Klonk (gelesen von Boris Allianovic? Ich glaube das ist der kleinere Tatortkommissar der neben Dominik Graf spielt),

dann ein Werk, über ganz viele Zauberer und parallel über Rincewind und Känguruhs, das fand ich zwar auch streckenweise sehr lustig, aber auch etwas verwirrend, es gab definitiv ein paar Zauberer zu viel.

Dann Klonk,

und derzeit bin ich an dieser Tiffany Storry (erster Teil "Kleine blaue Männer" oder so, und der aktuelle "Ein Hut voller Sterne"

Allein schon über die Namen und die Darstellung der Kobolde könnt ich mich stundenlang abrollen. z.B. wie Rob irgendwer von seiner Keldar genötigt wird schreiben zu lernen und nachdem er die ersten Buchstaben gemeistert hat entsetzt fragt "Wie Lesen? Reicht es nicht wenn ich schreiben kann, muss ich unbedingt auch Lesen können?

 

Was ich bei den Hörbücher so klasse finde ist, dass beide Sprecher in der Lage sind sich in so viele Charaktere hinein zu versetzen und jedem eine eigene Note zu geben.

 

Wir sind die größten :D

Ich mag die kleinen.

 

Jo :yeah:

 

Was können wir?

 

Stehlen!!!

Saufen!!!

Kämpfen!!!

 

tiffany: tut das nicht weh, wenn Du Dich mit dem Kopf in die Erde bohrst?

Hamish:Nö, es ist nur , öhm - peinlich -

Link to comment
Hatte zwar schon viel von Terry Pratchet gehört, aber irgendwie hatte ich nie den Einstieg gefunden.

 

Bis mir vor einigen Wochen eine Arbeitskollegin einige Hörbuch CDs in die Hand drückte.

 

Und seit dem hab ich das Gefühl, man kann da süchtig nach werden (wobei ich mich beherrsche und die Bände immer nur im Auto höre).

 

Angefangen hab ich mit der Nomen Triologie (gelesen von Rufus Beck),

dann kam Klonk (gelesen von Boris Allianovic? Ich glaube das ist der kleinere Tatortkommissar der neben Dominik Graf spielt),

dann ein Werk, über ganz viele Zauberer und parallel über Rincewind und Känguruhs, das fand ich zwar auch streckenweise sehr lustig, aber auch etwas verwirrend, es gab definitiv ein paar Zauberer zu viel.

Dann Klonk,

und derzeit bin ich an dieser Tiffany Storry (erster Teil "Kleine blaue Männer" oder so, und der aktuelle "Ein Hut voller Sterne"

Allein schon über die Namen und die Darstellung der Kobolde könnt ich mich stundenlang abrollen. z.B. wie Rob irgendwer von seiner Keldar genötigt wird schreiben zu lernen und nachdem er die ersten Buchstaben gemeistert hat entsetzt fragt "Wie Lesen? Reicht es nicht wenn ich schreiben kann, muss ich unbedingt auch Lesen können?

 

Was ich bei den Hörbücher so klasse finde ist, dass beide Sprecher in der Lage sind sich in so viele Charaktere hinein zu versetzen und jedem eine eigene Note zu geben.

 

Wir sind die größten :D

Ich mag die kleinen.

 

Jo :yeah:

 

Was können wir?

 

Stehlen!!!

Saufen!!!

Kämpfen!!!

 

tiffany: tut das nicht weh, wenn Du Dich mit dem Kopf in die Erde bohrst?

Hamish:Nö, es ist nur , öhm - peinlich -

 

Wir wollen nur auf dich aufpassen

Wieviel seit ihr?

So 2-3 hundert.

Link to comment

:D Ja, TP-Bücher sind schon toll.

 

Gerade die Kobolde sind irre lustig.

 

Und ja, diese Bücher machen süchtig! ;)

Mir gefallen am besten die Buch-Reihe um die drei Hexen (beginnt mit "McBest" und wird immer besser und besser) die Wächter-Reihe (beginnt mit "Wachen!Wachen!" - und wird ebenfalls immer besser).

Es ist von Vorteil, die Bücher ungefähr in ihrer Chronologie zu lesen, aber gerade für einen Neuleser ist es nicht immer leicht, zu erkennen, welches Buch vor welchem kam. Man kann sie aber auch prima durcheinander lesen. :)

Ich habe beinahe alle Bücher von ihm mittlerweile mindestens zweimal gelesen. Wächter und Hexen sogar drei- bis viermal. Und sie sind immer noch witzig. :turn:

 

Chronologische Listen der Bücher findest du schnell übers Internet, sollte Interesse bestehen.

 

Tja, dann noch viel Spaß :)

 

LG Anjanka

*FAN*

PS: Auch fürs Rollenspiel (Verständnis der Götterkulte, der Abläufe in einer Multiä-Kulti-Mittelalterwelt mit Magie usw.) sind so manche Bücher von Terry Pratchett gut geeignet. Besonders empfehlen kann ich da z.B. "Einfach göttlich" - ich habe dadurch viel mehr über Götter, ihr Wirken, ihre möglichen Ansichten und die Kulte um sie herum gelernt, als aus anderen Quellen. :thumbs:

Link to comment
PS: Auch fürs Rollenspiel (Verständnis der Götterkulte, der Abläufe in einer Multiä-Kulti-Mittelalterwelt mit Magie usw.) sind so manche Bücher von Terry Pratchett gut geeignet. Besonders empfehlen kann ich da z.B. "Einfach göttlich" - ich habe dadurch viel mehr über Götter, ihr Wirken, ihre möglichen Ansichten und die Kulte um sie herum gelernt, als aus anderen Quellen. :thumbs:

 

Stimmt, ich erinnere mich an eine Szene aus diesem "Heiße Hüpfer" Buch, wo die Zauberer einen Gott einer kleinen Insel treffen und die sich zwischen den Zauberern und dem "kleinen Gott" ergebende Diskussion enthielt auf lustige Art eine ganze Menge zum Nachdenken.

Link to comment
  • 3 years later...
Gottseidank. Er hatte es ja vor vielen Jahren schon so verfügt. Ich wäre eher enttäuscht gewesen, wenn jemand anderer in der Welt herumgestümpert wäre. Egal, wie gut der gewesen wäre: Es wäre nicht dasselbe.

 

Fangen wir also wieder an, die Bücher von Anfang an zu lesen, bei den " Teppichvölkern" :read:

Link to comment

Immerhin bleiben die Bücher, die er bereits geschrieben hat. Die nimmt uns keiner mehr weg.

Sein Vermächtnis - dafür danke ich ihm.

 

Lese gerade wieder den ersten Hexen-Roman. Es wird nicht das letzte Mal sein...

 

Ruhe in Frieden, Terry.

Mein Lieblingsautor. Bislang unerreicht.

 

Immer noch trauernde Grüße,

Anjanka

Link to comment

 

Gottseidank. Er hatte es ja vor vielen Jahren schon so verfügt. Ich wäre eher enttäuscht gewesen, wenn jemand anderer in der Welt herumgestümpert wäre. Egal, wie gut der gewesen wäre: Es wäre nicht dasselbe.

 

Fangen wir also wieder an, die Bücher von Anfang an zu lesen, bei den " Teppichvölkern" :read:

 

Absolute Zustimmung. Danke Bro!

Link to comment

Okay, dann legt die Schreibstifte schon einmal parat... ;)

 

Im Endeffekt bin ich auch froh, dass es keine Fortsetzung (und potentielle Verunstaltung) der Scheibenwelt geben wird. Aber leider bleiben einige Fragen ungeklärt; insbesondere hätte mich die politische Entwicklung in Ankh-Morpokh interessiert. Aber man kann nicht alles haben... :lookaround:

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Link to comment
  • 5 months later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Nyarlathotep
      Dieser Thread hat mich draufgebracht, mal die oben genannte Spiele vorzustellen.
       
      Scheibenwelt Ankh-Morpork:
      Nett gemachtes Spiel, dass auch Nicht-Pratchett-Fans gefällt und von letzteren auch ohne Probleme gespielt werden kann.
      Der Spielplan stellt die größte Stadt der Scheibenwelt dar, aufgeteilt in unterschiedliche Bezirke. Die Spieler spielen reihum Karten, die ihnen u.a. erlauben, Handlanger ihrer Farbe in Bezirke zu setzen oder die anderer Spieler zu entfernen. Die Spieler verkörpern Figuren der Romane: Lord Vetinari, Lord Selachii, Lord Rust, Lord de Worde, der Drachenkönig der Wappen, Chrysopras oder Kommandeur Mumm, allerdings weis kein anderer Spieler, wer welchen Charakter hat. Alle besitzen unterschiedliche Siegbedingungen, so müssen die "einfachen" Lords eine bestimmte Anzahl an Bezirken kontrollieren, Vetinari muss in fast allen Bezirken Handlanger sitzen haben, der Drachenkönig muss Unruhe stiften, Chrysopras Geld sammeln und Mumm "einfach" dafür sorgen, dass kein anderer gewinnt.
      Natürlich gibts noch viele nette Kleinigkeiten, die das Spiel abwechslungsreich gestallten. Und der Bonus für ware Fans: Die Spielkarten stellen alle Figuren oder Gebäude der Romane dar. Wer kennt sie alle?
       
      Ich hab das Spiel Blind gekauft als ich es gesehen habe und es war einer der besten Spielekäufe der letzten Jahre.
       
       
      Die Hexen:
      auch nett gemacht, aber da uns die Erklärerin auf der Messe ein wichtiges Detail nicht gesagt hat (nämlich dass jeder Spieler praktisch zwei Züge hintereinander macht) waren wir erstmal extrem frustriert, da die Spielmechanik nicht funktionieren konnte. Wir haben auf der Messe 3 Runden gespielt, 2x falsch und erst das dritte Mal richtig... Das hängt irgendwie noch nach.
      Zum Spiel: Wie der belesene Fan schon vermutet, spielt das Spiel in Lancre, der Spielplan zeigt verschiedene Orte des Königreichs, verbunden mit Wegen. Die Spieler verkörpern eine der vier jungen Nachwuchshexen (sonst würde ja jeder Oma Wetterwachs spielen wollen...). Zu Beginn des Zuges taucht auf einem freien Feld ein neues "Problem" (z.B. ein krankes Schwein) auf, der Spieler kann dann in seinem Zug maximal zwei Probleme lösen. (hier lag genau oben beschriebenes Problem)
      Man levelt quasi hoch, so dass man sich später auch größeren Problemen wie den Elfen oder dem Tückischen widmen kann.
      Schön finde ich hier, dass man zwar gegeneinander spielt (es gewinnt der Spieler, dessen gelöste Probleme die größte Schwierigkeitssumme haben), allerdings können die Spieler auch zusammen verlieren, wenn das Spielfeld von Problemen geflutet wurde und diese nicht gelöst wurden.
       
      Ich bin wegen der fehlerhaften Erklärung und dem daraus entstandenen Frust fast ein Jahr immer wieder an dem Spiel vorbei gelaufen, bis ichs mir letztendlich doch gekauft habe. Habe es nicht bereut.
       
      Kennt ihr die Spiele und was meint ihr dazu?
    • By Myxxel Ban Dor
      Tag zusammen *schleim*  
       
      Da hier ja u.a. auch Scheibenwelt-Geschöpfe zugange sind    und ich Lach- und Sachgeschichten sowie fachkundigen Rat gebrauchen kann sowie ein bisschen zu faul für eine intensive Eigenrecherche bin:
       
      Welche SCHEIBENWELT-Seiten im Netz findet ihr empfehlenswert? (Mit Kommentar, wenn möglich)
      Der böse Hintergrund dabei ist, dass ich im Unterricht VOLL IM BILDE lesen lasse (wofür Material nie schlecht ist) und nächste Woche eine Klausur zu VOLL IM BILDE (und HERR DER RINGE) in Deutsch ansteht, für die ich auch noch nach Material fahnde...  
      Und, ja: Ich BIN böse, weil ich in der 12.Klasse nicht nur deutsche Langweiler-Lektüren lesen lasse... Tut aber nix zur Sache. Und Ridcully find' ich gut...    
       
      Danke im voraus!!!!!
       
      Und, eigentlich: Findet ihr VOLL IM BILDE auch so klasse? (Der einzige Nachteil ist, dass Oma Wetterwachs, Gytha Ogg und Greebo sowie Hauptmann Karotte samt Angua fehlen...)
×
×
  • Create New...