Jump to content
Octavius Valesius

nicht moderiert Welchen Vertrauten empfehlt ihr?

Recommended Posts

Kuckuck wäre vlt. auch noch was

Eulen passen für mich nur sinnvoll zu Nachtschwärmern -sprich primär Schwarzalben- :-)

Edited by seamus
tippfehler nachs...

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 36 Minuten schrieb Octavius Valesius:

Gleich kommt der Specht für den Holzkopf von Magister :D

Nachtigall ich hör dir trapsen,...

und :abd: würd nun sicher mit Schüttelspeer kommen,...

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 39 Minuten schrieb seamus:

Eulen passen für mich nur sinnvoll zu Nachschwärmern -sprich primär Schwarzalben- 🙂

Zu einem Schwatzalb passt nur ein Plappagei

Share this post


Link to post

Falken sind schöne Vertraute: Wendig, schnell, wehrhaft in der Luft (Wanderfalke bis zu 400 km/h im Sturzflug)

Fledermäuse sind außergewöhnliche Vertraute: Mit dem Ultraschall nehmen sie auch unsichtbare Wesen wahr, sie müssen stubenrein erzogen werden, sonst stinkt's...

Mauersegler sind interessant: Sie können praktisch ewig in der Luft bleiben, holen sich dort ihre Nahrung und können dort wohl sogar schlafen.

Eiderenten sind ebenfalls praktische Vertraute: Sie hält dauerhaft etwa 80 km/h durch, super für Nachrichtentransport

Mfg     Yon

 

  • Like 2

Share this post


Link to post

Spottdrossel (+ggf. noch Abrichten) wäre doch auch was (für nen "Spassvogel").

 

Auch Fledermäuse sind wie Eulen eher was für Nachtschwärmer. Beiden Arten würde man ja eine arge Lebensumstellung antun bei hauptsächlich Tagaktivitäten. Ob man als Mensch mit Schallempfindung (oder Insektenaugen bei Bienen) ohne laaanges Training wirklich klarkommt -da würde ich als SL erstmal Grübeln-?

Edited by seamus

Share this post


Link to post

Rabenvögel sind der Klassiker und wurden schon angesprochen, aber ich möchte speziell die Dohle in die Voliere werfen:

  • Einer der kleinsten Rabenvögel
  • Sehr sozial und intelligent
  • Allesfresser
  • Lebenserwartung 20 Jahre (28 in Gefangenschaft)
  • Weit verbreitet und unauffällig
  • Kann sich auch an senkrechten Wänden an knappen Vorsprüngen oder Vertiefungen im Fels oder von Wänden festhalten
  • Schneller als Raben oder Krähen (rund 60 km/h)
  • wendiger als größere Rabenvögel

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dohle

 

Share this post


Link to post

Ich werd wohl einen Rabenvogel nehmen. Nur welche Unterart weis ich noch nicht. Raben sind im allgemeinen recht intelligent und die Elster kann angeblich bis 7 zählen und ist sich ihrer selbst beim Spiegeltest bewußt.
Also stehen Dohlen und Elster zur Auswahl, mal sehen, was es wird :)

Share this post


Link to post

Na denn versuch doch direkt nen Hochraben zu binden

 

Nie wieder langweilige einsame Nachtwachen, sondern fesselnde Fachsimpeleien oder intensive Diskussionen wer denn nu der intelligentere von euch beiden ist, ....

& "automatisch" Zwergenfreund-Status

Share this post


Link to post

Nachdem ich im BEST unter 'Vögel' nix gefunden habe war ich schon verwundert und hab etwas durchgeblättert und das Kapitel 'Rabenvögel' gefunden. 🙄

Da steht auch der Hochrabe und explizit, dass er wegen seiner Größe und Intelligenz sich nicht als Vertrauter eignet ;)

Edited by Octavius Valesius

Share this post


Link to post
Gerade eben schrieb Octavius Valesius:

Mein derzeitiges 'Problem': sowohl Dohlen als auch Elstern gelten als extrem schwatzhaft :laugh:

Passt doch! :D

Share this post


Link to post

Schade, Ihr seid aber auch kleinlich/viel zu Regelgetreu - es gibt doch bestimmt auch auf den Kopf gefallene kleinwüchsige Exemplare, dann sind die Diskussionen&Fachsimpeleien halt ggf. nur noch anstrengender 😉

Gibt es die Hochrabe-"Einschränkung" auch schon in M5, denn im KodexBEST werden sie bei Rabe erwähnt, aber NICHT ausgeschlossen?

Edited by seamus
KodexBEST nachgetragen

Share this post


Link to post
vor 18 Minuten schrieb seamus:

Schade, Ihr seid aber auch kleinlich/viel zu Regelgetreu - es gibt doch bestimmt auch auf den Kopf gefallene kleinwüchsige Exemplare 😉

Gibt es die Hochrabe-"Einschränkung" auch schon in M5?

Hier wird von M5 geredet, also gibt es die "schon???" in M5.

Oder meintest du ein vorheriges Regelwerk?

Ich meine, da galt das auch schon.

Share this post


Link to post
vor 27 Minuten schrieb seamus:

Gibt es die Hochrabe-"Einschränkung" auch schon in M5, denn im Kodex BEST werden sie bei Rabe erwähnt, aber NICHT ausgeschlossen?

Nachgetragen im Vorbeitrag

Allerdings in den ARKergänzung erwähnte dämonsche Finster-Vertraute haben nur In 10, daher dürfte er zu intelligent (In 30) sein

Edited by seamus

Share this post


Link to post

Es gibt nicht mal den Hochraben einzeln beschrieben in M5. ;)

Menschlich intelligente Wesen würde ich als Vertraute nicht zulassen. Warum auch? Die werden sich nicht binden lassen wollen. Dafür gibts Freundesauge oder Macht über Menschen, je nachdem. :)

Edited by dabba

Share this post


Link to post

Nur weil etwas (noch) nicht nach M5 übertragen wurde, bedeutet das für mich nicht, dass ich M4 aus meinem Gedächtnis streiche oder ignoriere. Bis zur Veröffentlichung von Gegenteiligem gilt für mich M3/M4 weiter. :)

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Bis jetzt galt in M1-4, dass Hochraben menschlich intelligent sind und daher nicht Vertrauter werden können.

Sonst will ich einen Gnomen als Vertrauten!

  • Like 2
  • Haha 1

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb Bro:

Bis jetzt galt in M1-4, dass Hochraben menschlich intelligent sind und daher nicht Vertrauter werden können.

Sonst will ich einen Gnomen als Vertrauten!

Da hätte im Arkanum beim Spruch nur 1 kurzer weiterer Satz hingemusst (oder in der Ergänzung bzw. im Kodex beim Hochraben), aber nein es muss erst wieder ein Bestiarium erscheinen.

Seit wann ist ein Gnom ein Tier und wiegt nur um die 10kg?

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb seamus:

Seit wann ist ein Gnom ein Tier und wiegt nur um die 10kg?

:rolleyes: Ich bin jedenfalls froh, dass mindestens drei die Bemerkung richtig verstanden haben. :thumbs:

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb seamus:

Seit wann ist ein Gnom ein Tier und wiegt nur um die 10kg?

es ist ein Kleiner auf den Kopf gefallener Gnom, wie bei dem als Vertrauten geeigneten Hochraben eben......🤩

Edit: Erläuterung zum Polemischen Kommentar:
Es geht darum, dass man wenn man die Regeln leicht biegt, in Versuchung gerät, sie noch ein bisschen mehr zu biegen. und dann landet man am ende vielleicht nicht beim Gnom, aber schon im Bereich des deplatzierten. Darum möchte ich davon abraten, die regeln "ein bisschen" zu biegen, damit die Spieler mehr Macht/Spaß/etc auf kurze Sicht haben. Wenn man sie biegt, weil man es sich gut überlegt hat, und es für ausbalanciert, stilistisch passend und realistisch befunden hat, sind Regeländerungen möglich, aber auch da würde ich zu harten Änderungen und nicht zum biegen der Regeln raten, damit es nicht zu einer "Ach dass passt schon" Haltung wird.
Aber vielleicht schreibe ich da auch ein bisschen aus der Theorie heraus, und es klappt auch wenn man Regeln biegt. Wenn jemand diese Erfahrung gemacht hat, dann hat er damit mindestens für sich recht und kann diese Ausführungen ignorieren.

Edited by Simsor

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Panther
      Ich hätte mal gerne eine Diskussion über das Mitschreiben bei Rollenspiel-Sessions:
      Es gibt da ja so ein paar Eckpunkte:
       
      a) Man schreibt mit, weil man es für sich selbst macht, was habe ich erlebt...
      b) Man schreibt mit, weil man in mehreren Sessions spielt (meist so 4h-Stücken) und dann erinnert man sich als Spieler nicht mehr an alles, was die Figur noch so weiß.
      c) Man schreibt mit, weil man als Spieler den gleichen Wissensstand im Abteneuer haben will wie die eigene Figur, die natürlich "näher dran" ist am Abenteuer
      d) Der Spielleiter verlangt es, das ist ein Detektiv-Abenteuer, ihr müsst / Solltest euch alles aufschreiben als Spieler
      e) Ist Punkt d) nicht schon eine Verrenkung. Meine Figur könnte sich soviel gar nicht merken..
      f) Meine Figur hat Int 34, die ist eben einfach gestrickt. Was bei Punkt e) geschrieben wurde passt dann.
      g) Wenn sich bei einem Abenteuer die Gruppe teilt, jede Figur für sich was herausbekommt, und dann - wenn man wieder zusammen ist - Ich erzähle euch alles, was ich erlebt habe, dann würde sie das wahrscheinlich gar nicht hinbekommen. Also dürfen die Mitspieler da gar nicht mitschreiben. Und ihre Figuren bekommen dann auch nicht alle Informationen.
      h) In Kampagnenspiel muss man es auch ohne Mitschrift mit Erinnernungen der Spieler schaffen.
      Das alles ist besonders bei Detektiv-Abenteuernb wohl wichtiger für die Gruppen-Entscheidungen, was sie so machen. Wenn dann noch mit verdeckten Würfen eine "1" auf eine Kunde richtig schön Mist in die Gruppe gibt, dann kann es wirr werden.  Schreibt man sich "1" Informationen in seine Mitschriften?
      h) Der Spielleiter sollte sein Abenteuer so gestalten, dass es OHNE MITSCHREIBEN mit normalem Spieler Erinnerungsvermögen LÖSBAR ist.
      i) Ein Abenteuer, was nur mit einer durch Mitschriften und dadurch ausdisktutierten riesigen Mindmap lösbar ist, ist ein Abenteuer, was man vorher mit der Gruppe besprechen sollte: Wollt Ihr sowas spielen? Bei Kaufabenteuern sollte das als Warnhinweis vorne drauf stehen: ACHTUNG, nur mit vielen MITSCHRIFTEN zu LÖSEN
      j) Wenn ich Spieler und Figurenwissen konsequent trenne, muss ich bei Gassenwissen ... etc - also 1SC:1SL Situationen mit dem nach draussen gehen, dann muss die Einzelperson erzählen, was sie erlebt hat.
      k) Den Punkt j) spielen, ist eine Zeitfrage im Abenteuer.... Wenn ich nicht rausgehe mit dem SC, dann beschleunige das Rollenspiel, erwarte aber auch, dass die anderen SC zuhören und in der Lage sind, Spieler und Figurenwissen zu trennen. Mitschriften wären dann schon eine Verzerrung der Situation.
      Meine Meinung: Ich finde ein paar Handnotizen OK, aber erforderliche komplexe Mitschriften zum Rätsellösen negativ.
       
      Was sagt Ihr denn dazu?
       
       
    • By Einskaldir
      Hallo ihr Lieben.
      Ich brauche mal eure Gedanken bei einem neuen Projekt. Nach der M5 Luxusausgabe, möchte ich nun ein neues Customprojekt kurzfristig angehen.
      Es geht um diesen Würfelturm:
      https://www.etsy.com/de/listing/746085733/ungewohnliche-geschenke-fur-manner-die?ref=shop_home_active_4&pro=1
      Den möchte ich haben. Ich habe mit dem Hersteller bereits die von mir gewünschte Modifikation besprochen. Die sieht so aus, dass ich statt zwei langen Würfelfächern zwei kurze bekomme für jeweils 6 Würfel und daneben ein Fach von 5 cm X 5 cm, wo ich eine Miniatur deponieren möchte.
      Soweit so gut.
      Jetzt grüble ich über die Beschriftung. Ich kann einen kurzen Text (Name oder so) auf dem kleinen Klappdeckel haben und ein Logo oder ähnliches (Ich glaube, sogar ein Foto kann als Vorlage dienen) auf dem Großen.
      Beim Namen ist mir völlig unspannend bisher mein eigener Realname eingefallen. Beim Logo bisher nur das MIDGARD-Logo, also die Schrift.
      Ich kläre das natürlich vorher mit @Branwen
      Aber so ganz zufrieden bin ich noch nicht. Fällt euch was Cooles ein mit MIdgardbezug?
      Haut einfach raus. Brainstroming.
       
    • By dabba
      Wer auf einen Mittelaltermarkt oder einen LARP-Con mit einer Gewandung geht, die aus Baumwoll-Schnürhemd, Lederhose, Schwert und Trinkhorn besteht, der läuft Gefahr, dass die eigene Kleidung als "völlig unauthentisch" geschmäht wird. Er könnte aber andererseits auch Besuchern über den Weg laufen, die die Gewandung für "typisch mittelalterlich" halten. Vielleicht wurde sie ihm vom Online-Händler sogar als Mittelalter-Kleidung verkauft?
      Bei uns Würfel-Rollenspielern gibt es dieses Thema zwar nicht im Kleiderschrank, wohl aber im Kopf. Fantasy-Welten wie Midgard haben einerseits offensichtlich unrealistische Elemente wie Magie, Fabelwesen und eine eigene Geografie. Aber sie orientieren sich inhaltlich dennoch häufig am Mittelalter.
      Sie sind da aber in Details historisch häufig nicht korrekt. Auf Midgard gibt es Waffen und andere Erfindungen, die in der realen Geschichte erst in der frühen Neuzeit erfunden wurden. Diese wird ohnehin vom Volksmund gerne mit dem Mittelalter in einen Topf geworfen. Viele Fantasy-Welten inkl. Midgard versuchen auch gar nicht, eine konkrete Zeit der irdischen Geschichte abzubilden. Sie sind eine bunte Mischung aus Frühmittelalter, Hochmittelalter, Spätmittelalter und früher Neuzeit. Alles zwischen Antike und Industrialisierung passt irgendwie in den Brei hinein. Dazu kommt, dass nicht jeder Autor, Illustrator, Spielleiter und Spieler fundiertes historisches Wissen hat, und/oder dieses Wissen bewusst dehnt; zwecks künstlerischer Freiheit oder um mit Klischees zu spielen. Da trinkt der Albai seinen Tee, denn er ist ja gefühlt eigentlich eine Art Engländer.
      Wie handhabt Ihr es?
      Achtet Ihr bewusst darauf, dass in Euren Fantasy-Rollenspiel-Abenteuern und -Hintergrund-Geschichten zwar fantastische, aber keine anachronistischen Details vorkommen?
      Lasst Ihr Sätze wie "Das gab es damals noch nicht!" oder "Das war damals halt so!" am Spieltisch gelten?
      Stört Euch der Versicherungsvertreter in Cranachâught?
      PS: Der Mittelaltermarkt-Besucher vom Anfang hat sich übrigens herausgeredet mit den Worten "Wir haben hier auf dem Markt auch keine authentischen Krankheiten und keinen authentischen Dreck auf den Straßen!"
       
    • By Panther
      Wie sehen Abenteuer für Rollenspieler aus?
      Also nicht Abenteuer für Abenteuerspieler, die Herausforderungen suchen?
      Könnt Ihr Mir da mal ein paar Beschreibungen geben?
      Ich möchte mal ein Abenteuer für Rollenspieler erschaffen, das habe ich noch nie gemacht, ich möchte mich dieser Herausforderung stellen...
      Panther
       
      EDIT: PS: Es geht hier nicht um Erzähl-Rollenspiel, wo würfeln vermieden wird.
    • By seamus
      Dieses Thema soll als ein auf Midgard bezogenes Sammelbecken für
      - Begriffe, die ggf. anders genutzt werden als sonst üblich (bspw. Trunk & Trank)
      - diese immer wieder mal zu lesenden (kryptischen) Abkürzungen (bspw. WaloKa, EdA)
      dienen. Bei den Abkürzungen geht es nicht um die schon "verlinkten" Midgard Sigel Abkürzungen (Regelwerke/Quellenbuch-Kurznamen) oder die in den Regelwerken/QB  aufgelisteten (bspw. ABW, AP) - mir ist ad hoc nur das Kodex-Ende bekannt-.
      Dabei sind meinerseits auch gern gesehen die unterschiedlichen Spruchbenennungen über die diversen Spruchkategorien - bspw.: Bannen von Dunkelheit (Wundertat) # Zauberlicht (Runenstab) ( @dabbaDanke)

      Liste der Begriffe:
      Alchimie # Alchemie
      Axt # Beil
      Charakterklasse # Abenteurertyp
      Doppelklasse # Kampfzauberer
      QB # Quellenbuch
      Renntier # Rentier (Bezeichnungsherkunftthema)
      Stab # Stecken
      Thaumaturgie # Im Deutschen primär genutzt für (religiöse) Wundertäter, Wunderbewirker (DE-Wikipedia).
      Trunk # Trank # Elixir (Thaumatherapie)
      WaloKa - Waloka - ?WaLoKa? # Waffenloser Kampf


      speziell "Sprüche":
      AdB # Austreibung des Bösen (Wundertat)
      Bannen von  Dunkelheit (Wundertat) # Zauberlicht (Runenstab)
      EdA # Erkennen der Aura (Wundertat)
      EdWdD # Erkennen des Wesens der Dinge (Information), im Prinzip vor M4 "Version" von EdA
      SiD # Sehen in Dunkelheit (Verändern)
      Wahrsehen (Erkennen) # Klarlicht (Runenstab)
      diverse Heilzauber (AP/LP), allerdings mit teilweise unterschiedlicher Heilwirkung (1wx+y) und Spruchdaten, gibt es jetzt als:
      Wundertat, Dweomer, Thaumatherapie - bspw.: Handauflegen (Wundertat) 1w6 # Kraftspende (Dweomer) 1w3+1 # Erfrischungselixir (Thaumatherapie) 1w6+Grad


      Als Trennzeichen habe ich inzwischen den # gewählt, damit der (vorher genutzte) - auch in den "Kurz-Erläuterungen" selbst auftauchen kann.
      Die Liste pflege ich in unregelmäßigen Abständen, sofern hier jemand was entsprechendes einstellt (oder mir per PN zukommen lässt) oder mir selbst doch noch etwas auffällt 😉
       
      -----------------------------------------------------------Anmerkung-----------------------------------------------------------
      Auslöser des urpsrünglichen Themas war:
      Damit man Trank/Tränke jederzeit wiederfindet, falls sie mal jemand in allen Trank/Tränke-Titel auf die Midgardkonforme Bezeichnung umbenannt hat.
      😉

      Allerdings spricht selbst das Arkanum -wenn auch sehr selten- mal von Trank (ggf. unvollständig):
      S.22 Vieles lässt sich wie Zaubertränke...
      S.96&175&203 Liebestrank
       
      Da sich einige scheinbar freudig des Themas Magie-Begriffsabweichungen/unterschiede annehmen möchten, war ich so frei den Titel anzupassen.
      Und auf "Bitten" eines Teilnehmers habe ich es jetzt ganz allgemein benannt -ein freundlicher Mod. hatte das Thema in Smalltalk verschoben, von mir eingestellt war es unter M5 Magie.
      Desweiteren wurde der Themen-Titel inzwischen auch noch weitere 2-3male angepasst (ursprünglich hiess er mal: Midgard Begriffs"abweichungen/unterschiede" (Trunk/Trank -war Auslöser-)). 18.2.: Da auch Abkürzungen sinnvoll sind, habe ich den Eingangstext komplett überarbeitet.
×
×
  • Create New...