Jump to content

Artefakte - wie auslösen?


Recommended Posts

vor 14 Stunden schrieb Ma Kai:

In manchen Beschreibungen wird eine Schlüsselgeste beschrieben (z.B. Ring des Sehens in Dunkelheit - am Finger drehen). Diese bewerte ich als Handlung, die eine Runde in Anspruch nimmt.

Drehen bedeutet ja nicht zwangsläufig eine volle Drehung, für 90 oder 180 Grad braucht man dann keine 10 Sekunden.

Ich sehe den großen Vorteil darin, dass man dann eben noch abwehren oder eine weitere kurze Handlung ausführen kann.

Link to comment

Aus spieltechnischen Gesichtspunkten gibt es für mich eigentlich nur zwei vertretbare Optionen:

1) Ein Artefakt pro Runde auslösen, dies zählt nicht als Handlung 

2) Ein Artefakt pro Runde auslösen, dies zählt als Handlung

Dies für den Standardfall eines normalen Artefaktes ohne Sonderregel, weil es 10 Minuten besungen werden muss oder ähnlichem.

Ich bin Vertreter der ersten Ansicht, da der Auslösende gerade nicht zaubert, auch kein EW-Zaubern erforderlich ist. Wenn man mir auf Cons sagt, Auslösen dauere aber eine Runde, dann spiele ich das auch so.

Alles andere führt nur zu Verwirrungen. Beispiel: mehrere Artefakte. Abgesehen davon, dass ich es für puren Muchkinismus halte, würde man sich immer darüber streiten, wie viele Gesten, Worte oder beides denn so in  10 Sekunden drin sind -> Fazit nicht klar spielbar

 

 

Edited by Einskaldir
  • Like 3
  • Thanks 2
Link to comment

gefühlt war für mich schon immer ein Artefakt wie ein Runenstab. Ich würfle zwar keinen EW, dafür aber einen ABW. Ich weiß, komplett unterschiedliche Dinge, aber es hat sich irgendwie für mich "richtig" angefühlt. Und ich darf was würfeln.

Im Klartext: Das aktive Auslösen eines Artefakts ist für mich eine Handlung, die (im Normalfall) nicht länger als ein Augenblickzauber dauert, sprich man ist nicht wehrlos.

sorry für Meinung im Regelstrang, habe aber keine entsprechende Stelle parat, die das belegen könnte

  • Like 1
Link to comment
vor 7 Stunden schrieb Einskaldir:

ch bin Vertreter der ersten Ansicht, da der Auslösende gerade nicht zaubert, auch kein EW-Zaubern erforderlich ist. Wenn man mir auf Cons sagt, Auslösen dauere aber eine Runde, dann spiele ich das auch so.

das ist so nicht richtig. ARK5, S. 23 , linke Spalte (Einsatz magischer Artefakte): "Nach Abschluss des Rituals entscheidet ein EW:Zaubern über den Erfolg."

es hat halt so selten Auswirkungen, dass die meisten darauf verzichten (oder die Regel gar nicht kennen).

Edited by Blaues_Feuer
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 8 Stunden schrieb Blaues_Feuer:

das ist so nicht richtig. ARK5, S. 23 , linke Spalte (Einsatz magischer Artefakte): "Nach Abschluss des Rituals entscheidet ein EW:Zaubern über den Erfolg."

es hat halt so selten Auswirkungen, dass die meisten darauf verzichten (oder die Regel gar nicht kennen).

Aber das ist doch quasi dss EW zaubern des Erschaffers des Artefaktes, das wenn er unbekannt ist mut +20 festgelegt wird

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Panther:

Aber das ist doch quasi dss EW zaubern des Erschaffers des Artefaktes, das wenn er unbekannt ist mut +20 festgelegt wird

Auch beim Einsatz wird ein EW:Zaubern gewürfelt. Arkanum, Seite 23.

Wirklich wichtig ist der insbesondere bei Artefakten, die Angriffszauber abgeben. Blitze schleudern bspw. benötigt ja einen EW:Zaubern, damit der Gegner etwas zum Abwehren hat.

Edited by dabba
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Panther:

Aber das ist doch quasi dss EW zaubern des Erschaffers des Artefaktes, das wenn er unbekannt ist mut +20 festgelegt wird

Genau. Bei Auslösen des Artefakts später (im Kampf oder wo auch immer, möglicherweise weit weg vom Erschaffer) wird nur die ABW gewürfelt (falls es eine hat) und sonst nix. Ansonsten funktionierts einfach. Falls man ein "nicht selbst erzeugtes" Artefakt hat, dann würfelt der Spielleiter (oder der Spieler, je nach Spielweise) den EW:Zaubern für das Artefakt, um z.B. festzustellen, gegen was die Gegner jetzt resistieren müssen. Das hätte er aber auch grundsätzlich vor dem Abenteuer oder sonstwann machen können. Der Einfachheit halber würfelt man es meistens bei Auslösen des Artefakts, aber im Wissen, dass die Verzauberung des Artefakts schon lange zuvor geschehen ist. 

  • Thanks 1
Link to comment
vor 9 Minuten schrieb KoschKosch:

Der Einfachheit halber würfelt man es meistens bei Auslösen des Artefakts, aber im Wissen, dass die Verzauberung des Artefakts schon lange zuvor geschehen ist. 

Jein. Die Magie wird in diesem Moment erzeugt und frei gesetzt, in dem das Artefakt genutzt wird.

Der Stab der Blitze gibt beim Einsatz den Zauber Blitze schleudern ab. Der Erschaffer hat nicht 200mal auf Vorrat Blitze schleudern in den Stab hineingezaubert. ;)

  • Thanks 1
Link to comment
vor 3 Stunden schrieb KoschKosch:

Bei Auslösen des Artefakts später (im Kampf oder wo auch immer, möglicherweise weit weg vom Erschaffer) wird nur die ABW gewürfelt (falls es eine hat) und sonst nix.

Mir war das auch nicht mehr in Erinnerung, aber BF hat eindeutig recht: Beim Auslösen eines Artefaktes würfelt man erst noch einen EW Zaubern für den Erschaffer. Danach idR. auch noch die ABW. Der Absatz ARK S.23 links ist eindeutig.

Das ist schlicht neu in M5. Steht das schon in der Liste der M4-->M5-Änderungen?
Nach BFs Antwort: War auch in M4 schon so.

Edited by Kio
  • Like 1
Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Panther:

Aber das ist doch quasi dss EW zaubern des Erschaffers des Artefaktes, das wenn er unbekannt ist mut +20 festgelegt wird

Dennoch wird er jedesmal gewürfelt. Scheitert er, funktioniert das Artefakt nicht, auch wenn es nicht sofort ausbrennt.

Edited by Blaues_Feuer
missverständliche Formulierung korrigiert
  • Like 2
  • Thanks 2
Link to comment
vor 19 Minuten schrieb Blaues_Feuer:

Dennoch wird er jedesmal gewürfelt. Scheitert er, funktioniert das Artefakt nicht, auch wenn es nicht sofort ausbrennt.

Danke für den Hinweis. Ich habe bisher tatsächlich immer nur den ABW gewürfelt und den EW-Zaubern erst dann, wenn es nötig war. Also in den von Chichen beschriebenen Fällen oder bei einem Zauberduell.

Edited by Einskaldir
  • Like 1
Link to comment
vor 12 Minuten schrieb Indonyar:

Und was ist bei einem Kritischen Fehler? Welche der Konsequenzen kann der Nutzer erleiden?

Auch das steht auf Arkanum S. 23

Auch der kritische erfolg steht dort.

...

Es muss in beiden fällen kein w % Wurf gemacht werden.

Link to comment
  • 3 years later...
vor 30 Minuten schrieb Panther:

...nach dem Auslösen verliert der Auslösende keine AP, Die Tarnkappe zB "verbraucht" ja nun 4 AP für den Träger....

Du verwirrst mich - Bringst du beim Artefakt auslösen etwa APverbrauch ins Spiel, weil ein EW:Zaubern zu würfeln ist?

Les dir doch nochmal MYS S.119f. durch -Stichwort: Erhaltungszauber- & im ARK wird S.180ff. imner nur (wenn überhaupt) von EW:Zaubern gesprochen, aber da steht nichts von AP

Edited by seamus
  • Like 1
Link to comment
vor 24 Minuten schrieb seamus:

Du verwirrst mich - Bringst du beim Artefakt auslösen etwa APverbrauch ins Spiel, weil ein EW:Zaubern zu würfeln ist?

Les dir doch nochmal MYS S.119f. durch -Stichwort: Erhaltungszauber- & im ARK wird S.180ff. imner nur (wenn überhaupt) von EW:Zaubern gesprochen, aber da steht nichts von AP

jaja,,, es steht nichts an der Stelle, und  ich darf nun darauf vertrauen, auch an keiner anderer Stelle. ALSO KEIN AP-VERBRAUCH für den Auslösenden

Wenn ich also ein Zähmen Artefakt habe (Lasso, dass man nur in der Luft schwingen muss), dann

1  ein EW: Zau des Artefakts

2. N-Mal: machen alle Tiere der Herde (egal wieviel in 30m UK) ihren  Resi-Wurf und 

3. ABW auf Artefakt.

FERTIG!

 

Edited by Panther
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...