Jump to content
Sign in to follow this  
Abd al Rahman

Einsatz von Miniaturen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

In dem Strang möchte ich ein paar Tipps zum Einsatz von Miniaturen sammeln.

 

wir haben am Freitag mal wieder Miniaturen für einen größeren Kampf eingesetzt. Die Dauer von Effekten (Stärke, Bannsphären usw.) haben wir mit Würfel neben derm Bereich (z.B. Bannsphären) oder neben den Figuren abgebildet. Effekte wie z.B. Stärke, die gleichzeitig auf eine ganze Menge von Figuren liegen haben wir mit einem Würfel neben der Battlemat markiert.

 

So hatten wir bei einem Kampf mit streckenweise über 10 Beteiligten alle Effekte immer im Griff.

Share this post


Link to post

Also wir benutzen bei Kämpfen immer ein Felder-Schlachtfeld. Dies ist immer sinnvoll, z.b. um die Kampfsituationen darzustellen, Hindernisse (Tische, Schränke, Bäume), wer muss wieweit gehen um Person X gegen Person Y im kampf helfen zu können, etc. Dafür benötigt man neben Schlachtfeld und Figuren enstprechendes Zubehör.

 

Ansonsten werden Schablonen benutzt um den Wirkungsbereich z.b. einer Feuerkugel zu veranschauchlichen. Sprüche wie Stärke werden ausserhalb des Schlachtfeldes notiert.

 

Ich persönlich mag die Kampfdarstellung mittels Schlachtfeld und Figuren sehr gerne.

 

Es gibt aber auch Programme zu downloaden, in denen man Schlachtfelder, Hindernisse und Figuren am PC generiert und diese dann z.b. über einen Beamer projeziert. Die Figuren können dann über den PC gesteuert werden. Habe damit allerdings wenig Erfahrung, wie flüssig das dann läuft.

Share this post


Link to post

Wir haben einen abwischbaren Plan, da kann man auch mal mit nem Stift eine Sphaere einzeichnen. Die eine Seite hat Hex-Felder, die andere Quadrate.

Share this post


Link to post

In meiner alten Runde haben wir auch mit einem abwischbaren Grid (als quadratischen Plan; zumindest wurde er so bei uns genannt) gearbeitet. Für meine Spieler habe ich selbst Figuren bemalt (bzw. für einen davon eine Figur sogar gebastelt). Als SL empfand ich es ganz angenehm, immer zu wissen, wer wo steht. Auch die Augen meiner Spieler waren lustig. Es ist halt eine Sache, wenn der Spieler sagt: Du wirst von einer Riesenspinne angegriffen. Eine ganz andere Sache ist es aber, wenn dann das Teil auf den Spielplan kommt und tatsächlich doppelt so groß ist wie die Spielerfigur. :o: Da kommt das Bedrohungsgefühl schon besser auf als bei einer rein erzählten Kampfsituation.

 

Von den Figuren her bin ich recht gut bestückt, weil ich Warhammer Fantasy Battle (Schlachten-Tabletop) spiele. Bisher haben meine Spieler es aber immer massiv vermieden, dass ich ihnen einen meiner Drachen vor die Figuren setze. :motz: Aber wartet nur, ich krieg Euch schon... :after:

 

Meine aktuelle Spielrunde hier in Hamburg nutzt keine Figuren - bis jetzt. Ich muss da noch ein wenig missionieren...

Share this post


Link to post

Ditto zu dem oben gesagten, daher keine Wiederholung.

Für das 'Besondere': Ein vorbereitetes Flipchart mit Karomuster. Gleicher Maßstab und man kann auch mal 2 zusammenkleben (DIN A 1 bis DIN A 0). Da kann man allerlei vorzeichnen, und Notizen direkt auf dem Plan tun auch nicht weh.

Irgendwo habe ich mal zwei 'Dungeon Accessory Packs' gekauft. Bedruckte Papierteile mit Möbeln, Mauern, Wesen und Pflanzen. Die helfen dann auch.

Einsatz, wenn nötig.

Orkus

Share this post


Link to post

Ja wir verwenden Miniaturen.

Den abwaschbaren Plan nicht immer, aber die Figuren sehr oft.

 

Und das ist auch gut so. Hatte kürzlich einen Kampf erlebt, bei dem weder Figuren genutzt wurden, noch nahm man`s mit der Reihenfolge der Spieler genau. So hat einer die Bestie bekämpft und die anderen sind nicht zu Wort gekommen. Dafür gab`s dann noch KEP für einen 1:1 Kampf.

Die verdutzten anderen Spieler hätten halt laut schreien müssen.

 

Genauso wollte letztens ein Spieler etwas in der Nähe eines kämpfenden Gegners greifen. Zuerst wollten ein paar Spieler um die Lage feilschen , aber durch die Minis wurde allen schnell klar, dass es nicht möglich war, ohne in den Angriffsbereich des Gegners zu kommen.

 

Sind schon nützlich die Püppchen.

Share this post


Link to post

Das Aufstellen von Püppchen verdeutlicht viele Situationen, aber auch eine Darstellung des gesamten Kampfbereiches kann viel verändern.

 

Man nehme einen 5 x 7m Schankraum in einer Kneipe, tue 4-6 Spielercharaktere, den Wirt, die Schankmaid und 8 -10 weitere Gäste rein -zusätzlich den offenen Kamin in der Mitte, die Tische und Stühle. Schon sieht man sich durch Gegenstände behindert und versucht Kampfmanöver, wie z.B. auf den Tresen springen usw. :lol:Sehr Unterhaltsam:lol:.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich habe damals (so um '85 herum) bei meiner ersten Berührung mit Midgard in einer Runde angefangen in der der SL uns Frischlinge mit selbstbemalten Zinnfiguren leihweise versorgte und einen Bodenplan auslegte, mir erschien das recht sinnvoll um die Positionen gerade in Kampfsituationen nachvollziehen zu können.

Ich selber (dadurch infiziert) fing daraufhin nicht nur mit Midgard an, sondern begann eine doch recht umfangreiche Miniaturensammlung aufzubauen ( ~80 Zinnminiaturen). Bereits zu Beginn fertigte ich mir daraufhin einen Bodenplan, den ich in einem Bilderrahmen unterbrachte um auf dem Glas mit abwaschbaren Filzstiften kurz die Umgebung skizzieren zu können, so daß der Spielfluß recht zügig fortschreiten kann ohne größere Umbaumaßnahmen, einfach wischen und weiter gehts.

Effektdauern kann man entsprechend für alle sichtbar ebenfalls dort schnell aufzeichnen zumal mein aktuelles ~A0 Spielfeld mehr als ausreichend Platz auch für Notizen bietet, als transportable Version habe ich mir ein entsprechendes A4-Feld gebastelt.

 

Beides hat sich meiner Erfahrung nach bewährt und nachdem ich nun wieder begonnen habe dem Hobby zu frönen habe ich festgestellt, daß selbst nach mehreren Jahren Pause das Bemalen noch recht gut von der Hand ging (derweil rd. 100 Miniaturen) allerdings habe ich ebenso feststellen müssen wie schwierig es ist noch an Zinnminiaturen zu kommen (insbesondere in Frankfurt selber :( ).

 

Hilfreich können da durchaus auch die D&D-Plastik-Miniaturen sein, insbesondere die Drachen sind recht imposant und bieten eine Möglichkeit die Größenverhältnisse sehr anschaulich darzustellen, wenngleich die normalen Figuren etwas größer daherkommen als die üblichen 28-30mm Zinnfiguren sind sie doch recht gut anzuschauen, dafür, dass sie keine Arbeit verursachen. Inwieweit die teilweise mitgelieferten, teilweise nachkaufbaren D&D-Bodenpläne brauchbar sind muss jeder für sich selber entscheiden.

Allerdings gibt es im Netz ausreichende herunterladbare Grund-Bodenplanpaletten um auch ggf. mit etwas dickerem Papier/Pappe die man z.B. auch laminieren kann ansprechende und abwechslungsreiche Grundpläne für verschiedene Situationen zur Hand zu haben, z.B. Wiese, Wald, Steinböden, auch parkettähnliches habe ich schon gefunden.

Share this post


Link to post

Moderation :

 

Bevor das hier ausartet:

Abd möchte, so verstehe ich ihn, konkrete Tipps beim Spiel mit Miniaturen.

 

Ob ihr welche einsetzt und warum ihr das für sinnvoll haltet, ist nicht Thema dieses Stranges.

 

Das wird in diesem abgehandelt.

 

Danke.

 

EinMODskaldir

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Share this post


Link to post

Wenn ich mit Figuren spiele, dann benutze ich ein Brettchen mit Viereckmuster. Auf diesem werden als Umgebung Holzbauklötze verwendet, welche der alten Kinderspielzeug Kiste entwendet wurden. Als Figuren kommen Restposten aus meiner Miniaturen-Bemal-Zeit zum Einsatz - aber das sind 'leider' hauptsächlich grüne Orkz mit schweren Wummen. Für Effekte und so weiter bieten sich natürlich Würfel an, zumal da auch immer mehr als genug vorhanden sind. Wir haben aber auch schon kleine Dekosteinchen benutzt, wie sie auch bei Magic Verwendungen finden. Wenn man sie nicht als Magic-Beiwerk sondern als Dekoartikel kauft, sind sie auch sehr viel günstiger.

Die fliegenden Gegner bekamen einen Platz auf einem umgedrehten Glas, auch wenn sie dadurch in ihrer Höhe sehr fix sind - außer man hat mehr Gläser. :lookaround:

 

Bei einem anderen Mal haben wir Lego-Figuren verwendet. Die haben den Vorteil, dass man sie beliebig zusammen bauen kann und sie sogar die Waffen in der Hand halten, mit welchen sie auch gerade die SCs bedrohen. Inzwischen gibt es sogar Lego-Orks und Zwerge... wer es schön "gory" mag, kann die verschlagen Feinde auch nett zerstückeln und auf dem Board nett platzieren. Wer für das Board eine Legoplatte verwendet, hat sogar den Vorteil, dass die Figur nicht umfallen, wenn jemand an die Tischplatte stößt. :sigh:

Share this post


Link to post

Also wir bemalen auch den Plan mit abwischbaren Stiften.

 

Jeder hat natürlich eine Zinnfigur, aber wir haben nicht für alles Gegner. Wegen der Übersichtlichkeit kommen daher oft farbige 6seitige Würfel zum Einsatz.

 

Dann sagt man einfach "Ich schlage auf die rote 4". Das ist auch für den SPL leichter.

Share this post


Link to post

Hilfreich für Szenen in geschlossenen Räumen sind Einrichtungsgegenstände (gibt es passend zu den Figuren) und mobile Raster aus Pappe. Zauber und Fernkampfangriffe sowie andere Stunts kommen gut, wenn in verschiedenen Höhen agiert wird.

 

Da machen mehrere Stockwerke und Hallen mit Emporen richtig Spaß.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Wichtig ist wohl, dass die Spieler durch das Aufstellen der Minis nicht automatisch auf Kampf schließen können.

 

Also auch mal in harmlosen Situationen Figuren aufstellen, oder die Püppchen erst auspacken wenn der Kampf schon entbrannt ist.

 

Dabei können spannende Situationen entstehen.

Wenn sich 8 bewaffnete, aber eigentlich harmlose Gestalten langsam auf dem Bodenplan annähern, kommt leicht stress auf.

 

Grüße

 

Joc

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Avornion
      Seid gegrüßt Ihr Heldinnen und Helden,
       
      wer kann uns einen Tipp geben, wo man Zinnfiguren bestellen kann?
      Reapermini.com hat eine sehr große Auswahl, versendet aber aus den USA (lange Lieferzeit und hohe Lieferkosten).
      Einen anderen brauchbaren Händler konnten wir leider bisher nicht finden.
       
      Mit besten Grüßen im Voraus.
       
      Euer Avornion
    • By Widukind
      Hallo Forum,
      vielleicht hat ja einer eine Idee, in welchem Bereich ich suchen soll. Ich kenne mich mit Tabletops nicht so gut aus, und da in den meisten Online-Shops nach Systemem sortiert ist, stehe ich etwas auf dem Schlauch.
      Ich suche eine Frau (Glücksritterin aus den Küstenstaaten) mit einem Florett, Degen oder sowas. und nicht gerüstet.
      Gerne mit Federhut, die meisten die ich gefunden habe, sehen aber sehr "piratig" aus.
    • By Indonyar
      Seit einigen Spielabenden nutzen wir in meiner Heimrunde jetzt kleine von mir selbst ausgedruckte Miniaturen, die ich von der Website iheartprintandplay.com/download/ habe. Der Vorteil gegenüber klassischen Zinnfiguren ist, das die einfach nichts (außer Druck und Zeit) kosten.
       
      Dadurch habe ich jetzt riesige Anzahlen an Gegnern und Spielerfiguren erstellt und kann einen Kampf schön plastisch darstellen. Ein Nachteil ist natürlich, das die Figuren nur aus Papier sind und somit bei plötzlichem Niesen oder sogar nur Atmen wegfliegen... Aber für Kostenlos muss man halt auch mit Nachteilen Leben.
       
      Ich habe ein Bild angehängt, das eine typische Spielsituation darstellen soll. Der Vorteil den ich mir durch diese Figuren erhoffe liegt in der großen Anzahl/Auswahl von verschiedenen Figuren. Durch verschiedene dargestellte Rüstungen und Waffen soll mehr Kampftaktik erlaubt werden. Denn bevor ich in unserer Gruppe die Figuren eingeführt hatte wurden alle Gegner nur durch Würfel dargestellt und unterschieden sich somit immer nur in der oben liegenden Zahl. Somit war für Kampftaktik weder Möglichkeit noch Sinn gegeben.
       
      Mit den mir jetzt zu Verfügung stehenden ~200 verschiedenen Gegnern kann ich Banditen in Taktisch ausgeklügelten Formationen angreifen lassen, die auf Seiten der Spieler nachdenken erfordern. Ansonsten stellt sich der Banditenboss in VR dem Dolch+Parierdolch Assassinen entgegen und lacht ihn aus...
       
      Die Original Dateien von iheartprintandplay.com sind primär für DnD gedacht. Für eigene Zwecke kann jeder der mit paint oder GIMP umgehen kann (und pdfs in Bilder verwandeln kann, oder mich fragt) einfach eigene Figuren zeichnen bzw. mit Copy-Paste neu kombinieren.
       
      Viel Spaß beim Ausprobieren

    • By Eleazar
      Nein, ich habe keine Verbindungen zu dieser Firma und und keine geschäftllichen Interessen bezüglich dieser Figuren. Außerdem ist Rackham inzwischen final pleite und die Figuren gibt es nur noch im Resteverkauf.
       
      Ich bin allerdings ein großer Fan dieser Reihe und finde, dass sie die Dinger auch exzellent bemalt haben. Auf der vorgestellten Seite sind diese Bilder gesammelt
       
      Für Midgard passen die Menschenfraktionen nicht unbedingt, am ehesten vielleicht die Kelten und die Drunen für Nordvesternesse (im Sommer). Die Zwerge von Tir na Bor gehen natürlich auch. Bei Cadwallon findet man am ehesten Stadtbewohner. Und dann kann man sich bei den Untoten bedienen.
       
      Eventuell gibt es noch die eine Inspiration hier oder da, vor allem für selbstgeschriebene Welten mit weißen Flecken. Die Zwerge von Mid-Nor könnte man als Dämonen-Dunkelzwerge wählen, die kaum eine Frage offen lassen.
       
      Vielleicht könnt ihr ja mit der ein oder anderen Anschauung was anfangen.
       
      http://rackhamminiatures.yolasite.com/
    • By Tarai
      Hallo!
       
      Descent ist ein sogenannter Dungeoncrawl in Form eines Brettspiel (Heroquest lässt grüssen) Das ganze gibt es ausführlicher hier.
       
      Ich habe das Grundspiel mit den Erweiterungen "Quelle der Finsternis" und "Altar der Verzweiflung" bei mir zuhause liegen ...
       
      Und da ist auch mein Problem, es liegt. Keiner spielt mit mir.
       
      Was für Erfahrung habt ihr denn so mit dem Spiel gemacht? Soll ich potentielle Mitspieler bekehren?
       
      P.S.:Man kriegt 'ne Menge Holz für sein Geld, sprich Material und Figuren (Monster in Massen!), also es war so oder so nicht vergebens ...
×
×
  • Create New...