Jump to content

Breston

Mitglieder
  • Posts

    329
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Breston

  1. Hi! Sämtliche Versuche die Games-In Verlags oder Shop Seite zu erreichen enden derzeit alle mit der Mitteilung "Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung" Weiß jemand, was da los ist?
  2. Hi! Bei uns in der Gruppe hatte ich erst letzte Woche eine Begebenheit, die mir als Spieler nicht gefallen hat. Ein Heiler unserer Gruppe hat Wächterbeschwörungen gelernt und hat einige Wächter, die herbeikommen sollen, wenn er sie ruft und die Ziele attackieren sollen, die er ihnen dann vorgibt. Der derzeitige SL hat es so durchgehen lassen, aber imo macht das die Wächter viel zu stark und viel effektiver als vorgesehen. Was denkt ihr darüber Wächterdämonen auf diese Art und Weise einzusetzen? (PS: Wir spielen in der Runde noch immer nach M3)
  3. Ich denke, nach 20 Jahren Rollenspiel und sicherlich 30+ ausprobierten Systemen kann ich sagen, das es garnicht so viele wirklich schlechte Systeme gibt. Es kommt immer darauf an, was wan will und was nicht. Ich hab in meiner Anfangszeit gerne DSA gespielt, mag das System heute aber überhaupt nicht mehr. Ähnlich ist es mit verschiedenen anderen Systemen. Jedes System hat irgendwo seine Stärken und auch seine Schwächen. Es geht im Rollenspiel ja immer um die beiden Antagonisten Spielbarkeit und Realismus. 100% Realismus ist schwer bis garnicht spielbar bzw. macht kein Spaß und daher müssen wir zwischen Spielbarkeit und Realitätsnähe wählen. Stundenlange DSA Kämpfe bei denen nichts passiert sind genausolangweilig, wie der berühmte 66er-Krit von Rolemaster, bei dem das tollwütige Eichhörnchen den gestandenen Stufe 20 Krieger tötet, ohne das dieser eine Chance hat. Aus heutiger Sicht finde ich daher Rolemaster wegen den ewig vielen Tabellen und DSA wegen den "ewigen" Kämpfen am schlimmsten. Und das obwohl ich beide Systeme lange Zeit gespielt habe, aber damals waren für mich halt auch andere Aspekte wichtig. Zu guter letzt noch eine wichtige Erfahrung, die wohl alle, die bereits länger Rollenspiel machen bestätigen können. "Es zählt weniger, was für ein System du spielst, sondern vielmehr, mit wem du spielst!" Das beste und tollste System kann mit dem falschen Spielleiter und/oder der falschen Gruppe zu einem ätzenden Erlebnis werden.
  4. Außer, das sie wohl keine Höhenangst haben und ein fast perfektes Gleichgewicht fällt mir nur ihre allgemeinverbreitete Paragabe ein. Sie sind ja meines Wissens mit Cyno-DNA gepimpt, so das man wahrscheinlich von leichten Abweichungen ausgehen kann.
  5. Ich denke man könnte, wenn man wollte die jeweilige Musizierenfähigkeit ja in korrelation zur Rüstung setzen, aber einfacher ist es nunmal für alle Instrumente eine einheitliche Lösung zu haben. Flöte und alle anderen Blasinstrumente stellen von der Rüstung eigentlich garkein Problem dar. Was da gefragt ist, sind freie Hände ohne Handschuhe! *g* Trommeln sollten auch recht problemlos sein. Harfen und Lauten sollte wohl bis Kettenhemden (also Spieltechnisch PR) auch kein Problem darstellen, das man sie spielen kann. Darüber hinaus könnte es ein Problem geben wegen der unbeweglichen Elemente der Rüstung, wobei ich keinerlei eigene Erfahrung anführen kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch schon zu M3 nicht anders gemeint war. Die entsprechende Passage im Arkanum wurde hinzugefügt, weil dem Autor erst da aufgefallen ist, dass der Begriff 'Zauberer' in den Regeln überladen ist. Wie sinnvoll es ist hier auf einer wörtlichen Auslegung zu beharren, hat Solwac bereits mit seinem Verweis auf die Unsichtbarkeit gezeigt. Man sollte bei von Menschen geschriebenen Texten immer versuchen, sie mit gutem Willen gemäß der Intention des Autors zu verstehen. Was das betrifft... gibt es immer Probleme, weil unterschiedliche Leute unterschiedliche Ansichten hegen. Wie du bereits einige Poste vorher lesen kannst, ist ja auch die Art, wie ein Barde "Magie" wirkt so, das man daraus durchaus Ablesen kann, das eine Rüstung egal ist. Also müsste man bei M3 über verschiedene Regelstellen und unterschiedlichste Aussagen im Regelwerk versuchen herauszufinden, was der Autor denn eigentlich gemeint hat und weil die immer wieder zu Diskussionen und Streit führt ist es immer sinnvoll sich in so einem Fall nicht auf Interpretationen einzulassen, sondern das als gegeben anzunehmen, was schwarz auf weiß gedruck ist und dies besagt nuneinmal etwas anderes, auch wenn ich nunmehr nach Kenntnis der M4 Regeln bereit bin zuzugeben, das der Autor vielleicht etwas anderes aussagen wollte. Das ändert aber halt nichts an der dort bestehenden Formulierung.
  6. Ja nach M4 ist die Regelung eindeutig, da es ja im ARK S.8 festgehalten ist. Bei M3 sieht es noch etwas anders aus. Da kann ja, wie ich bereits zitiert habe davon ausgegangen werden, das Barden eben nicht von Metallrüstungen bei der Anwendung ihrer Kunst gestört sind. Erst im Kontext mit den M4 Regeln und der dort getroffenen Aussage könnte man die Regeln von M3 auch entgegen dem Wortlaut anders auslegen.
  7. Warum sollte die Resistenz nicht helfen? Prinzipiell ist eine Resistenz gegen Umgebungszauber ein "wegspringen" aus dem Bereich der Wirkung. Selbiges sollte auch bei einem Hyrrbauti möglich sein. Währe jedenfalls logisch, oder?
  8. Hab zwischen den Jahren Avatar gesehen und irgendwie musste ich bei den Na´Vi an die Motana denken. Da ich mir überlegt hab, ob und wie man Na´Vi als SpFi hinbekommen kann gelten ähnliche Ideen meiner Meinung nach auch für Motana. Daher hier mal einige Vorschläge: Ziv 7-8 Tech 2-3 (Mit der Wiederentdeckung der Kreuzer durchaus auch 9+) Sehen +10 Besondere Volksfertigkeiten: 1: Schleichen +10 2: Tarnen +10 3: Spurensuche +8 4: +1 Sechster Sinn 5: Singen +12 6: Tanzen +12 Geistesgaben: Erste Hilfe (Motana) +5 Kulturverständnis: Motana +12 Beredsamkeit +5 Meditieren +5 Körpergaben: Schleichen +6 Tarnen +6 Spurensuche +5 Körperbeherrschung +8 Archaische Schußwaffen: Bogen +5 Springen +10 Lernbonus: Schleichen Tarnen Archaische Schusswaffen (Tech 1-2) Scharfschießen LP Ausgangswert 5 AP Volksbonus +4 Gs = TGs+[(100-TGs)/5] Gw = TGw+[(100-TGw)/3] Pp = TPp+[(100-TPp)/2] tV = TtV-[TtV/10] sK = TsK+[(100-TsK)/5] So, damit sollten wir ein recht primitives, naturverbundenes Volk haben, welches recht geschickt und ziemlich gewand ist. Psipotential ist 50-100 mit einem Mittelwert bei 77, was deutlich überdurchschnittlich ist. (Es müssten noch Gedanken zu den Chorälen gemacht werden. Die Regelungen sollten analog zum Kollektiv der Baalols sein) technisches Verständnis ist wenig ausgeprägt, dafür haben sie idR eine hohe soziale Kompetenz. Weitere Anmerkungen dazu?
  9. Das kommt jetzt überraschend. Der Paladinkommandant Harl Dephin ist da nicht repräsentativ ... Lemy Danger z.B. hatte psionisch nichts drauf. Makrosicht haben alle Siganesen. Viele Grüße hj Hmmm... im Fall eines Siganesen würde ich es aber nicht als PSI, sondern natürliche Gabe einstufen. Also keine Beeinträchtigung durch Anti-PSI oder durch Pipser etc. Ralf Marten war meines wissens ein Mutant mit der PSI-Kraft Makrosicht. Siganesen und z.t auch Swoon haben diese Fähigkeit als natürliche Begabung ihrer Augen.
  10. Breston

    Etruser - E

    Hmmm... mir fällt gerade auf, das noch ein Wert fehlt. Ertruser und andere Wesen brauchen z.t. eine andere Bewegungsweite als Terraner. Z.t sind sie erheblich schneller oder lansamer. Bei Ertruser würde ich mal so mit 8W3+30 oder ähnlich anfangen. Oder hat jemand andere Vorschläge/Ideen?
  11. M3 S.131 Linke Spalte 4. Absatz "Barden und Ordenskrieger besitzen beschränkte magische Fähigkeiten, zählen aber nicht zu den Zauberern,..." M3 S.133 Linke Spalte 3. Absatz "Zaubern in Rüstung Zauberer können nur uneingeschränkt zaubern, wenn..." Da Barden und Ordenkrieger per Definition keine Zauberer sind und auch nicht zu ihnen zählen können sie also danach in beliebiger Rüstung zaubern, da die Regel bezüglich Zaubern in Rüstung sich ausdrücklich auf Zauberer bezieht. Passt ja eigentlich auch für beide Charakterklassen, das sie Rüstung tragen dürfen.
  12. Wirklich? Schade... dann hat ein Barde ja erheblich eingebüßt.... Nach M3 waren Rüstung und Zauberlieder ja beides möglich, weil Barden und Ordenkrieger nicht unter die Regel für Metallrüstungen fielen. D.h. die Sonderstellung der beiden Teilmagiekundigen wurden aufgehoben?
  13. Frage, die sich bei uns in der Runde gerade ergibt. Ein aktiver Zauber verströmt ggf. eine Aura, die festgestellt werden kann. Ein finsterer Zauber z.B. eine finstere Aura, ein elementarer Zauber eine entsprechende elementare Aura. Was ist nun, wenn man mittels Zeichen der Macht einen Gegenstand mit einem Zauber schützt der, wenn er aktiv ist eine Aura hätte. Tut dann das Zeichen der Macht eine entsprechende Aura haben oder würde eine solche Aura erst im Augenblick des Auslösens in Erscheinung treten?
  14. Nachdem hier ja ewig viel über die Bardenlieder geredet wurde fehlt allerdings ein Thema. Nach M3 war es als Barde ja egal, welche Rüstung getragen wurde. William mein Pirochain hat gerne Kettenhemd oder Platte getragen. Wie ist das nach M4? Gibt es da Änderungen die zu beachten sind.
  15. DSA macht das mit der Weltfortschreibung ja recht konsequent und soweit ich weiß, haben die auch eine Koppelung Real+Spiel (oder hatten?). . . . DSA hat nach meinem letzten Kenntnisstand von vor 5 Jahren einen 2 zu 1 Turnus zur real Zeit. D.h. 1 reales Jahr entspricht 2 Aventurischen Jahren. Das funktioniert insofern, als das die Boten ja regelmäßig erscheinen und in diesen die aktuelle Entwicklung der Weltgeschichte festgehalten wird. Midgard hat ja auch ein vorranschreiten, wobei ich dabei bislang noch keine feste Kontiunität gesehen habe (Ich hab mich aber auch nicht explizit darum gekümmert) In unserer Spielrunde haben wir eh eine ganz andere Zeit, als das offizielle Midgard, weil wir die Zeit der Abenteuer und die Lernzeiten dazwischen mitrechnen und so unser aktuelle Spieljahr bestimmen.
  16. Was die Frage zwar einerseits beantwortet, andererseits aber nicht befriedigend ist. Wieviele Vorbestellungen währen denn für eine Drucklegung notwendig?
  17. Mal eine dumme Frage... Wieviele Bestellungen müssen denn zusammen kommen, damit der Band in Druck geht? Vielleicht könnte ja so eine Art Contdown helfen, bei dem man sieht wieviele weitere Vorbestellungen nötig sind. Ist jetzt mal nur so eine Idee, die helfen könnte, das der Band auch wirklich erscheint.
  18. Also einer aus meiner Runde ist zu einem Vucub geworden und spielt die Figur weiter, was ja kein Problem ist, solange er nicht untot ist, denn er hat ja seinen freien Willen und wird nicht von einer Macht gelenkt. Ähnlich sehe ich das bei den Glücksmenschen. Problematisch könnte allenfalls PG sein, wenn der Spieler so eine Rasse/Klasse nur wegen ihrer Vorteile wählt. Unser Vucub war im übrigen bei "Das Land das nicht sein darf" der Träger des Armreifes und hat im vollen Bewusstsein, was das bedeutet die Macht angewand und die Dinge wieder ins Lot gebracht. Damit will ich sagen, das ein Spieler so eine Figur mit all ihren stärken und schwächen Darstellen können muss. Wenn du also denkst, das der Spieler geeignet ist, es deine Spielrunde nicht zu sehr aus dem Gleichgewicht haut und damit auch ein schönes Rollenspiel entsteht, warum nicht? Es ist Dein Spiel und Du und deine Spieler ihr sollt Spaß haben! Welches Kriterium, ob Entscheidung oder Würfel bleibt euch überlassen, aber idR plädiere ich immer dafür Spieler das spielen zu lassen, was sie wollen, wenn es nicht ein bestehendes Spielkonzept aus der Bahn wirft.
  19. Für Online gaming finde ich das Programm Pen&Paper ganz praktisch. Kostenlos herunterladen könnt ihr das hier: http://www.desaster.at/pnp/
  20. Nein, ich lassen meinen Spielern grundsätzlich die Freiheit die Rollen zu spielen, die sie möchten, solange es Gruppentauglich ist. So eine kulturell homogene Truppe kann zwar mal interessant sein, ist jedoch auch eine große Einschränkung der Vielfalt Midgards. Man muss sich zwar bei multikulturellen Gruppen manchmal hinsetzten, um gemeinsam zu überlegen wieso und weshalb es eine Figur nun in bestimmte Regionen verschlagen hat, aber daraus können sich schöne Möglichkeiten für weitere Plots ergeben. Momentan besteht unsere Runde aus: Arlessio (Th) aus den Küstenstaaten (atheistisch) Ian (Hx/Or) aus Alba (Xan ?!?!) Albemar (Hl/Or) aus Alba (druidisch) William (Ma/Ba) aus Alba (DheisAlbai) Beornan (Zwergen Th) aus Alba (Torkin) Esirillion (Elfen Ma) aus Erainn (druidisch) damit haben wir in diesem Fall ein recht hohen Grad von Homogenität, weil die meißten Figuren aus Alba kommen, das das ist eher Zufall
  21. Hi! Nach einiger Zeit würde ich gerne mal wieder versuchen eine Perry Rhodan Rollenspielrunde auf die Beine zu stellen und suche dafür geeignete Personen, die interessiert sind da mit zu machen. Geplant währe momentan alle 2 Wochen Samstags zu spielen. Zu mir: Ich bin 35 Jahre und habe in Kassel WiWi studiert. Ich spiele bereits seit 20 Jahren Midgard und bin auch genausolange PR-Leser und Fan. Ich würde mich freuen, wenn es hier über das Forum ein paar Rückmeldungen geben würde.
  22. Ich hinke mit dem Lesen momentan rund 70 Hefte hinterher und bin noch mitten in TRAITOR, von daher kann ich nur bis zu meinem Wissensstand an TRAITOR mitarbeiten.
  23. So, nach einem 3/4 Jahr melde ich mir hier auch mal wieder zurück. Ich finde die Entwicklung natürlich sehr bedauerlich, die sich abzeichnet. Ich bin seit meinem 15 Lebensjahr eingefleischter PR-Fan und habe die Serie über lange Jahre jetzt schon mitverfolgt. Ich habe damals in den 90ern die ganzen RPG und Simulationssachen von Agema besorgt und versucht Leute dafür zu finden, was sich aber bereits damals als problematisch erwiesen hat. Momentan bin ich auch wieder ein Sammler, der sich zwar alle Produkte des neues Rollenspiels besorgt, aber außer einer kleinen PR Runde die leider recht schnell wieder zerbrochen ist habe ich hier keine Gelegenheit gehabt PR zu spielen. Die meißten Leute lassen sich halt leider nicht von dem Genre so einfach überzeugen... entweder soll es Fantasy sein, weil sie sich das besser vorstellen können oder sie haben andere SF Ideen, die sie verfolgen wollen. Prinzipiell hab ich mir jetzt mal zu den Möglichkeiten Gedanken gemacht. Ich finde den Ansatz im 14.Jahrundert NGZ zwar schön, weil er recht nahe am Handlungszeitrahmen der Serie liegt, aber für eher klassische SF und Abenteuer eignet sich Demetria/Das zweite Imperium besser. Außerdem leitet es eine Epoche ein, die danach zum Zusammenbruch des Vereintes Imperiums führt und damit x-tausend Möglichkeiten. Die potentiellen Spieler brauchen sicht bei weitem nicht so viele Gedanken machen was das Universum und den Rest betrifft. Ich hatte mal für die kurze PR Runde ein Glossar entworfen, in dem ich den Spielern nur die wichtigsten Faktoren zum PR Universum, der BASIS und den Terranern näher bringen wollte. Das Script hatte 20 Seiten und wurde letztlich von keinem wirklich gelesen. Demetria/Das zweite Imperium bietet eigentlich alles, was die RPG-Fans wollen und sollte auch die PR-Fans befriedigen. Alles ist etwas kleiner und einfacher und daher würde ich eine Konzentration auf diesen Zeitabschnitt befürworten.
  24. Ich hab das Regelwerk zwar gerade nicht zur Hand, aber wenn meine Erinnerung mich nicht täuscht, und das tut sie selten, dann spaart man bei Fertigkeiten für die man einen Lernbonus hat 10% der EP Kosten.
  25. Du schreibst von Nb, die niemals in Nahuatlan spielen... Die Frage ist dann woher die entsprechende Figur Nb-Fähigkeiten hat?!?! Nb kann man nur und ausschließlich in Nahuatlan werden, da nur dort die Vorraussetzungen gegeben sind. Außerdem woher will solch ein Char. die spezielle Nb-Zauber lernen? Außer in Nahuatlan gibt es nirgends Lehrer dafür. Zu deiner Frage: Meine Runde ist jetzt im Verlauf des Abenteuers "Das Land das nicht sein darf" nach Nahuatlan gekommen. Evl wird sich in diesem Zusammenhang etwas ergeben, das einer der Spieler Nb wird. Aber das wird noch der Verlauf des Abenteuers zeigen. IdR wird ja ein Sp-Nb ein Gänger sein, als solcher hat er blau leuchtende Hände, was natürlich auffallend ist. Sofern wird er eigentlich überall Aufmerksamkeit hervorrufen. Die Zauber sind nett, teilweise auch sehr mächtig. Da muss man als SL etwas aufpassen, was zur Runde und zum Spielstiel passt und was nicht. Prinzipiell kann ein Nb einige Dinge, die anderen Zaubererklassen nicht offen stehen. Da man aber Nb immer erst im nachhinein wird und dann die Beschränkungen von Druiden gelten muss man genau darauf achten, welche Waffen und evl magischen Gegenstände für die Figur danach nicht mehr nutzbar sind.
×
×
  • Create New...