Jump to content

Nithayi

Mitglieder - Frisch registriert
  • Posts

    2
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

75 profile views
  1. Hallo, für M6 wünsche ich mir, dass die Regeln ein konsistentes System bilden, die ich als Spielleiterin auf jede beliebige Welt übertragen kann. Diese sollten übersichtlich und wenn möglich gesammelt in einem kompakten Werk aufbereitet sein (strikte Trennung von Regel- und Quellenmaterial). Was ich am bisherigen Regelwerk am meisten schätze: die Spielerfiguren werden nicht zu schier unbesiegbaren Helden (durch die geniale Trennung von LP und AP). Der W100 würde mir fehlen. Die Tabletop-Regeln halte ich für sehr stimmig und brauchbar (und auch charakteristisch für Midgard, da in keinem anderen System ähnlich Hochwertiges gefunden): bitte unbedingt in M6 übernehmen! Ich habe nicht den gesammten Diskussionsstrang verfolgt, also entschuldigt, wenn meine Wünsche bereits genannt wurden. Liebe Grüße Nithayi
  2. Hallo ihr Lieben, ich kann die Entscheidung der Frankes zu Pegasus zu wechseln ja wirklich verstehen. Aber für mich ist es einfach doof! Ich habe Midgard vor fünf Jahren kennengelernt (komme von DSA und AD&D her) und es hat mich sofort total begeistert. Da alte Quellenbücher entweder komplett vergriffen oder gebraucht wahnsinnig teuer sind, hatte ich große Hoffnungen darauf gesetzt, mir über die Jahre mit M5 eine relativ vollständige Sammlung zusammen zu klauben. Als aktive Spielleiterin greife ich sehr gerne auf die bestehenden Quellenbücher zurück, für mich eine Quelle der Inspiration fürs Schreiben eigener Abenteuer. Leider glaube ich nicht, dass in den nächsten drei Jahren noch so viel erscheinen wird, wie ich es mir erhofft hatte (Waeland, Zwerge, Moravod, Eschar, Küstenstaaten, KanThaiPan, Erainn, Clanngadarn, Buluga...) Ich bin wirklich frustriert darüber und musste mir das jetzt mal von der Seele schreiben LG Nithayi
×
×
  • Create New...