Jump to content

Wurfwaffen und Sturmangriff - wer darf die Kombination verwenden?


Recommended Posts

Ich habe ein eine Frage bezogen auf den Einsatz von Wurfwaffen beim Sturmangriff:

 

Wem ist es erlaubt, Wurfwaffen im Sturmangriff zu werfen? Nur den im Regelwerk als Urheber genannten Volksgruppen (Valianer, Bulugi und Waelinger) oder allgemein allen Kämpfern?

 

Da davon gesprochen wird, dass diese Völker diese Technik eigens entwickelt haben, könnte man durchaus von ersterem ausgehen.

Dagegen spricht, zum einen dass diese Technik gerade durch den Imperialismus der Valianer auch in andere Gegenden getragen worden und somit jetzt weit verbreitet sein könnte. Zum anderen wäre es sehr midgarduntypisch, dass es keine entsprechende Fähigkeit parallel zu "Fechten tevarrischer Stil" gibt. Immerhin ist diese Technik ein Vorteil im Kampf. Damit hätten ausländische Abenteurer keine Möglichkeit diese zu erlernen ... und Einheimische bekämen sie sogar ... umsonst?

 

Wie ist eure Meinung?

 

Grüße,

Tede

 

Edit sagt, sie habe einmal nachträglich zugeschlagen.

 

 

 

 

Link to comment

Ich würde diese Fertigkeit nicht auf ein paar Völker beschränken.

Ich stimme zu, daß die Valianer diese Kampfweise in ihre Kolonien eingeführt haben dürften.

 

Allerdings denke ich die meisten Kämpfer zur damaligen Zeit werden den Kampfstil nicht einfach so gelernt haben und er ist vielleicht auch nicht mehr überliefert.

 

Gibt es denn Regeln, wie dieser Angriff gehandhabt wird?

Link to comment

@Jürgen Buschmeier

Zitat[/b] (DFR @ S.236/237)]Hat sich der Kämpfer höchstens um die Hälfte seine Bewegungsweite, aber mindestens 6m weit bewegt, so zählt der Angriff als Sturmangriff ...

... Ein Kämpfer, der diese Taktik einsetzt, wirft seine Wurfwaffe und zieht zieht sofort mit der jetzt freien Hand eine einhändige Nahkampfwaffe. Mit ihr kann er noch in der selben Runde einen spontanen Angriff ausführen, für den er einen Abzug von -4 erhält. Der Kämpfer muss dabei selbst einen Sturmangriff ausführen, wobei er die Wurfwaffe im Laufen schleudert, oder sein Gegner muss sich im Sturmangriff nähern.

In Kombination mit einer Nahkampfwaffe können nur die folgenden Wurfwaffen eingesetzt werden: Wurfspeer, Wurfspieß, und alle Stielwurfwaffen.

 

Diese Technik impliziert folgende Fähigkeiten:

1. Man kan eine Wurfwaffe im Laufen werfen, ohne dabei Mali zu bekommen.

2. Aber, anstatt nach dem Wurf in einen Nahkampfangriff zu gehen, kann man ja auch einfach weiterlaufen. Somit kann man mit der Kenntnis dieser Technik auch einen Wurfangriff ausführen, wenn man "mehr" als die Hälfte seiner Bewegungsweite zurücklegt. Das war bisher nicht möglich.

3. Normalerweise reicht alleine schon das Ziehen der Waffe aus, um den darauffolgenden Angriff spontan zu machen. Mit dieser Technik kann man zusätzlich vorher noch im Laufen eine Wurfwaffe schleudern.

 

Diese Technik ist wirklich nicht schlecht ... Da sie zudem den Grundregeln widerspricht, müsste sie meiner Meinung nach eine zu erlernende Fähigkeit sein. Von den Kosten sollte sie ähnlich wie Fechten tevarrischer Stil gehandhabt werden.

 

So mein Vorschlag ...

 

 

Grüße,

Tede

 

 

 

 

Link to comment

Vielleicht rührt die Beschränkung auf einige Völker daher, dass diese viel häufiger Wurfwaffen einsetzen als andere, die eher mit Bogen und Armbrust kämpfen. Dann ist es einfach eine durch die üblich geführte Waffe gezogene Einschränkung.

Albai setzen z.B. "aus Geiz" seltener Wurfwaffen ein - ist reine Verschwendung (steht glaube ich im QB).

 

Dieses hätte dann zur Folge, dass grundsätzlich *jeder* mit geeigneten Waffen diesen Sturmangriff durchführen könnte. Ob er jetzt noch extra erlernt werden muss wie im früheren Gildenbrief würde ich eher verneinen, weil es dann vermutlich aufgeführt worden wäre.

Link to comment

Och nö, nicht noch eine eigene Fähigkeit! sad.gif

 

Ich gestehe jeder Figur, die eine der angegebenen Wurfwaffen beherrscht die Möglichkeit zu sie im Sturmangriff einzusetzen. Abzüge gelten ebenfalls wie im DFR angegeben. Das reicht.

 

 

Barmont, der keine Notwendigkeit für so was sieht.

Link to comment
  • 1 year later...
Zitat[/b] (Tede @ 26 Juli 2003,22:42)]Ich habe ein eine Frage bezogen auf den Einsatz von Wurfwaffen beim Sturmangriff:

 

Wem ist es erlaubt, Wurfwaffen im Sturmangriff zu werfen? Nur den im Regelwerk als Urheber genannten Volksgruppen (Valianer, Bulugi und Waelinger) oder allgemein allen Kämpfern?

 

Da davon gesprochen wird, dass diese Völker diese Technik eigens entwickelt haben, könnte man durchaus von ersterem ausgehen.

Dagegen spricht, zum einen dass diese Technik gerade durch den Imperialismus der Valianer auch in andere Gegenden getragen worden und somit jetzt weit verbreitet sein könnte. Zum anderen wäre es sehr midgarduntypisch, dass es keine entsprechende Fähigkeit parallel zu "Fechten tevarrischer Stil" gibt. Immerhin ist diese Technik ein Vorteil im Kampf. Damit hätten ausländische Abenteurer keine Möglichkeit diese zu erlernen ... und Einheimische bekämen sie sogar ... umsonst?

 

Wie ist eure Meinung?

 

Grüße,

Tede

 

Edit sagt, sie habe einmal nachträglich zugeschlagen.

Ich hatte da grad zu dem Thema eine Diskussion mit meinem Bruder. Er meinte "Warum kann ich diesen Spezial-Sturmangriff nicht mit einem Wurfstern oder einem Dolch machen?" Meine Idee davon war, dass der Sinn der Regel ist, dass es nur mit den "klassischen Kombinationen" (wie etwa Schwert und Wurfspeer) geht, um bestimmten Volksspezifischen Spezialangriffen nen "Bonus" zu geben.

 

Was meint ihr dazu (mir gehts nun nicht um "Im Regelbuch ist ja eindeutig beschrieben, wie sich die Sache verhaelt, also Ende der Diskussion", mir gehts um "Ist diese Einschränkung auf bestimmte Wurfwaffen im Regelbuch sinnvoll oder nicht?" bzw. weshalb bestimmte Waffen ja, und andere nein)

 

Steffen

Link to comment

Ich würde denken, das Stiel- und Spießwurfwaffen für diese Art von angriff geeignet sind aufgrund ihrer Trägheit. Also der Tatsache, dass das auf und ab beim Laufen wenig Einfluss auf die anschließende Flugbahn hat. Alle in der Kategorie beheimateten Waffen sind auch 5 20-mal so schwer wie andere Wurfwaffen. Und Masse ist einer der Wichtigen Faktoren zur Trägheit.

Link to comment
Zitat[/b] (CrionBarkos @ 02 Aug. 2004,20:22)]
Zitat[/b] (Tede @ 26 Juli 2003,22:42)]Ich habe ein eine Frage bezogen auf den Einsatz von Wurfwaffen beim Sturmangriff:

 

Wem ist es erlaubt, Wurfwaffen im Sturmangriff zu werfen? Nur den im Regelwerk als Urheber genannten Volksgruppen (Valianer, Bulugi und Waelinger) oder allgemein allen Kämpfern?

 

Da davon gesprochen wird, dass diese Völker diese Technik eigens entwickelt haben, könnte man durchaus von ersterem ausgehen.

Dagegen spricht, zum einen dass diese Technik gerade durch den Imperialismus der Valianer auch in andere Gegenden getragen worden und somit jetzt weit verbreitet sein könnte. Zum anderen wäre es sehr midgarduntypisch, dass es keine entsprechende Fähigkeit parallel zu "Fechten tevarrischer Stil" gibt. Immerhin ist diese Technik ein Vorteil im Kampf. Damit hätten ausländische Abenteurer keine Möglichkeit diese zu erlernen ... und Einheimische bekämen sie sogar ... umsonst?

 

Wie ist eure Meinung?

 

Grüße,

Tede

 

Edit sagt, sie habe einmal nachträglich zugeschlagen.

Ich hatte da grad zu dem Thema eine Diskussion mit meinem Bruder. Er meinte "Warum kann ich diesen Spezial-Sturmangriff nicht mit einem Wurfstern oder einem Dolch machen?" Meine Idee davon war, dass der Sinn der Regel ist, dass es nur mit den "klassischen Kombinationen" (wie etwa Schwert und Wurfspeer) geht, um bestimmten Volksspezifischen Spezialangriffen nen "Bonus" zu geben.

 

Was meint ihr dazu (mir gehts nun nicht um "Im Regelbuch ist ja eindeutig beschrieben, wie sich die Sache verhaelt, also Ende der Diskussion", mir gehts um "Ist diese Einschränkung auf bestimmte Wurfwaffen im Regelbuch sinnvoll oder nicht?" bzw. weshalb bestimmte Waffen ja, und andere nein)

 

Steffen

lol.gif

 

MAcht mal einen Selbstversuch.

Geht in den Wald, lauft auf einen BAum zu und werft da mit voller Wucht eine Wurfaxt oder ein Speer in diesen BAum (Bremsen nicht vergessen).

 

Danach macht das mit einem Wurfstern und einem Wurfmesser.

 

Ihr werdet sehr schnell sehen, dass wucht- und kraftvolles Werfen nur mit den wuchtigen Wurfwaffen funktioniert. Ein MEsser oder Wurfstern wird völlig verrissen und landet irgendwie irgendwo.

 

Eike

Link to comment

Hallo Gomor!

 

Auf Seite 237 wird von Valianern geschrieben, welche ihren schweren Wurfspieß werfen, bevor sie ihr Kurzschwert ziehen und zuschlagen. Dies war die übliche Angriffsart der Römer mit Pilum und Gladius. Der Begriff des "Legionärssturmangriff" ist meines Wissens nach nirgendwo in den Regeln verzeichnet, sondern ein "Terminus Technicus", welcher die oben beschriebene Angriffsart der valianischen/römischen Legionäre umschreibt.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Link to comment
Zitat[/b] ]

1. Man kan eine Wurfwaffe im Laufen werfen, ohne dabei Mali zu bekommen.

2. Aber, anstatt nach dem Wurf in einen Nahkampfangriff zu gehen, kann man ja auch einfach weiterlaufen. Somit kann man mit der Kenntnis dieser Technik auch einen Wurfangriff ausführen, wenn man "mehr" als die Hälfte seiner Bewegungsweite zurücklegt. Das war bisher nicht möglich.

Ich weiss nicht ob ich dem so zustimmen würde... Ich denke, dass die Technik nur funktioniert, wenn man das, was man bewirft auch direkt "anstürmt", also zumindest direkt darauf zuläuft. Von mir aus könntest du, wenn du auf zwei Leute zustürmst, den einen bewerfen und den anderen dann überstürzt angreifen. Einen Angriff z.B. Senkrecht zur laufrichtung würde ich aber nicht zulassen.

Einfach weiterlaufen würde ich auch nur zulassen wenn du mit einem EW Geländelauf oder Akrobatik dich durch seinen Kontrollbereich bewegst. (Oder natürlich deine Wurfwaffe das mit dem Kontrollbereich erledigt  dayafter.gif )

 

Zum Eigentlichen Thema: Ich würde auch (fast) jedem Kämpfer das benutzen dieser Technik erlauben.

 

Gruss

Der Zottel

Link to comment
  • 7 years later...
Auf Seite 237 wird von Valianern geschrieben, welche ihren schweren Wurfspieß werfen, bevor sie ihr Kurzschwert ziehen und zuschlagen. Dies war die übliche Angriffsart der Römer mit Pilum und Gladius. Der Begriff des "Legionärssturmangriff" ist meines Wissens nach nirgendwo in den Regeln verzeichnet, sondern ein "Terminus Technicus", welcher die oben beschriebene Angriffsart der valianischen/römischen Legionäre umschreibt.

 

Also die Römer warfen ihr Pilum nicht im Sturmangriff. Die römischen Legionären machten auch keinen Sturmangriff (das ist Hollywoodaktion), sondern nur Formationskämpfe. Das Pilum wurde benutzt um die Schilde der Gegner, wenn in Reichweite unschädlich zu machen. Aber Valianer sind ja keine Römer :-). War nur eine Fußnote.

 

Moderation :

die neue Frage nach dem gezielten Zerstören eines Schildes und die entsprechenden Antworten wurden ausgelagert.

 

Grüße vom Feuermode

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Edited by Blaues_Feuer
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...