Jump to content
Sign in to follow this  
Thrass

Nach dem ersten Abenteuer Grad 4?

Recommended Posts

Ich habe das zweite mal midgard gespielt (das erste mal war vor 2 Jahren und bei einem anderem Meister und viel Erinnern kann ich mich nicht)

 

 

Nach einem (vorgefertigten Anfangsabenteuer vlt. sogar DAS Anfangsabenteuer? es ging um ein Vana Artefakt) Abenteuer, das wir zu zweit (beide grad 1) bestritten haben (obwohl es für 4 ausgelegt ist wofür wir pauschal doppelte KEP bekommen haben wegen übermacht) und einer Schatztruhe die mit der Auftragsbelohnung zusammen ~1500 GS pro Person abgab habe ich in dem Fortgeschrittenem Erfahrungssystem (weißer Hexer Vana bzw. generell Fruchtbarkeitsgötter nach dem einzigen weißen Mentor im Arkanum) von meinem Spielleiter eine Belohnung meines Mentors bekommen welcher mir den Zauberspruch Handauflegen ohne Entgelt lehrt... (=333 gratis FP, wichtige Reliquie zurückgehohlt rechtzeitig zum Pilgerfest)

Dazu kommen 3 benutzte PP (=120 FP) (aus kritischen erfolgen weil wir das mit den PP aus Fehlschlägen nicht kapiert haben gab es die erstmal nur für kritische Erfolge)

260 KEP (=260FP) (130 echte im Kampf erworbene *2)

80ZEP (=80FP) (größtenteils Angst zauber, einmal Anziehen, 2 mal Binden des Vertrauten zum ausspähen)

120AEP (=120FP) (Rollenspiel, gute Ideen, etc.)

 

Da wir genug Zeit bekommen um zu lernen und ähnliches kann ich nun Porblemlos 1000 Gold in 100FP umwandeln

und habe >=1000FP und erreiche Grad 4

 

die 40 EP für Ausdauer steigern hab ich dann auch noch umgeschichtet und Quasi mit Geld bezahlt und bin jetzt grad 4 mit (gut gewürfelt, 3 Boni) 27AP

 

Ist das so gewollt?

Selbst wenn man die 333 "gratis" FP weglässt bedeutet das Grad 3 nach dem ersten Abenteuer (2 lange Abende insgesamt vermutlich ~10 Spielstunden)

machen wir irgendetwas grundlegend Falsch?

 

 

nächste Frage: kann ich so ohne weiteres Magierstab auf +10 steigern? (finde keine explizite maximal Stufe +x Angabe wie bei Zaubern, Abwehr, Resistenz)

 

 

Ansonsten sind wir nach langen lese Eskapaden langsam zuversichtlich, dass wir die Regeln richtig verstehen und anwenden :)

 

schon mal vielen Dank für eure Anregungen,

Thrass

Share this post


Link to post

Hallo und willkommen im Forum! :wave:

 

Ist das so gewollt?

Selbst wenn man die 333 "gratis" FP weglässt bedeutet das Grad 3 nach dem ersten Abenteuer (2 lange Abende insgesamt vermutlich ~10 Spielstunden)

machen wir irgendetwas grundlegend Falsch?

Man kann durchaus in 10 Stunden Spielzeit so viele Punkte auch mit Figuren auf Grad 1 erspielen. Meist reichen die AP aber nicht aus und die nötigen Erholungspausen nehmen Spielzeit in Anspruch. Wird aber (relativ) wenig Rollenspiel betrieben und "nur" Action gemacht, dann geht das durchaus. Vor allem bei nur zwei Spielern kann es durchaus zu einer solchen Beschleunigung kommen. Eine Wertung ist aber nur aufgrund Deiner Beschreibung kaum möglich.

 

nächste Frage: kann ich so ohne weiteres Magierstab auf +10 steigern? (finde keine explizite maximal Stufe +x Angabe wie bei Zaubern, Abwehr, Resistenz)
Ja, kannst Du. Es gibt nur die Lernkosten als Grenze.

 

Ansonsten sind wir nach langen lese Eskapaden langsam zuversichtlich, dass wir die Regeln richtig verstehen und anwenden :)
:thumbs:

 

Solwac

 

P.S. Du hast zwei Fragen auf einmal gestellt, das erschwert etwas die Zuordnung im Forum. Vielleicht beim nächsten Mal zwei Stränge? ;)

Share this post


Link to post

Hallo Thrass,

 

erst mal herzlich willkommen. Den "Raub der Reliquie" mit nur zwei Abenteuren auf Grad 1 zu spielen und dann auch noch heil durchzukommen ist schon krass und daher sind viele Erfahrungspunkte sicherlich verdient. Normal ist es eher nicht. Das entgeltfreie Lernen des Zauberspruchs sit sicherlich auch der Situation eurer Spielgruppe geschuldet, so dass man sie nicht berücksichtigen darf. Zum Vergleich: Ich spiele zur Zeit in einer Nachholrunde der Con-Kampagne, dabei wird ganz strikt nach offiziellen Regeln die Punktevergabe durchgeführt. Nach zwei Abenteuern habe ich die Steigerung von Anfang Grad 1 nach Grad 2 geschafft, wieder zwei Abenteuer waren es nach Grad 3 und nachdem wir am letzten Wochenende das sechste Abenteuer gespielt haben, wird mein Glücksritter endlich Grad 4 erreichen.

Share this post


Link to post

nächste Frage: kann ich so ohne weiteres Magierstab auf +10 steigern? (finde keine explizite maximal Stufe +x Angabe wie bei Zaubern, Abwehr, Resistenz)

 

ja, das ist möglich. Es gibt keine Gradabhängigkeit bei den Waffensteigerungen.

Share this post


Link to post
Ist das so gewollt?

Grundsätzlich ist das kein Problem. Allerdings scheint mir, ihr habt die Regel übersehen, dass man beim Lernen mindestens 1/3 der FP durch Gold bzw. mindestens 1/3 durch EP bezahlen muss. ...und zwar bei jedem Lernen einzeln, nicht nur in der Gesamtrechnung. Es sei denn, ihr lernt im Selbststudium oder durch Praxis, was natürlich zulässig ist.

 

...und für das Lernen vom Mentor muss man natürlich - auch wenn es gratis ist - die entsprechenden FP in EP aufbringen und bekommt die volle Summe an GFP gutgeschrieben. (Ich weiß gerade nicht, was Handauflegen im Standard kostet, aber ich meine das wären 100 FP, richtig? Ist Handlauflegen für dich Ausnahme? In dem Fall müsstest du mindestens 167 ZEP oder AEP aufbringen und bekämst 500 GFP gutgeschrieben.)

 

Im Grunde müsste man im einzelnen sehen, was du wie gelernt hast um beurteilen zu können, ob das regeltechnisch korrekt war.

Share this post


Link to post

@Akeem: ich dachte auch erst, das da ein Fehler ist. Aber ich hab es gerade durchgerechnet (für den Hx ist Handauflegen Ausnahme) und bei optimaler Rechnung geht die Sache tatsächlich auf 1040 GFP (inklusive Punkte fürs Ausdauersteigern) auf.

 

Naürlich nur, wenn man die Lebenshaltungskosten ignoriert, wie es hier offensichtlich getan wurde.

 

@thrass: ein Fehler ist aber bei Eurer Variante drin. Man kann niemals, auch Ausdauer nicht, nur mit Gold steigern. 1/3 muss in jedem Fall mit EP bezahlt werden.

Edited by Blaues_Feuer

Share this post


Link to post

Ich hab das durchgerechnet und durch viel hin und herschieben das Geld so verteilt, dass die 1/3 - 2/3 überall korrekt sind.

Ja Lebenshaltungskosten wurden dabei ignoriert, ... da es vermutlich eher 2 Monate dauert wird das auch vlt. nochmal Thema werden aber an und für sich hieß es ich darf erstmal kostenlos in dem Tempel unterkommen...

Mittlerweile ist mein Spielleiter auch etwas zurück gerudert und das mit dem gratis Lehren steht etwas auf der Kippe.

 

Ich danke euch allen soweit für euren Input. :)

Share this post


Link to post

Grundsätzlich kann das gehen - man erwirbt ja GFP erst in der Lernpause, und die kann es erst bei einer "Pause" geben. Wenn lange genug vorher nonstop Action ist, dann häufen sich hinreichend GFP an. Gleich auf Grad 4 ist unüblich, aber Du bist ja auch nur gerade so hinein gerutscht und hast einen dicken Batzen Bonus bekommen, plus Lernvergünstigung. Grad 2 ist sehr häufig, Grad 3 nicht selten, gerade wenn noch eine Lernvergünstigung dazu kommt (die sich oft als echter Turbo erweist).

Share this post


Link to post

Noch'n Tipp von mir: Lasst die Lebenshaltungskosten einfach weg. Ignorieren die meisten Spielrunden, die ich kenne.

 

Grüße

 

Bruder Buck

Share this post


Link to post

Nach einem Abenteuer auf Grad 4 kann durchaus passieren und kann auch absolut verdient sein. Ist ja nichts Schlimmes dran. :)

 

Ich habs vor 15 Jahren nach den M3 Regeln mal durch eine einzige Aktion im ersten Abenteuer geschafft. Damals wurden die Praxispunkte noch anders vergeben.

Ich hatte mit der Figur einen Anfangskletterwert von +18 (hohe Geschicklichkeit und Grundfertigkeit im Lernplan) und hab in der ersten Kletteraktion die unglaublich niedrige Prozentchance des Praxiswurfs geschafft.

Das bedeutete von 0 auf 800 GFP in einer Aktion.

Allerdings sieht man daran auch, wie wenig Grad-Zahlen über das tatsächliche Können einer Figur aussagen können.

Meiner konnte trotz Grad 4 nämlichs nichts außer Klettern. ;)

Share this post


Link to post
Allerdings sieht man daran auch, wie wenig Grad-Zahlen über das tatsächliche Können einer Figur aussagen können.

Meiner konnte trotz Grad 4 nämlichs nichts außer Klettern. ;)

 

Das aber monstermördermäßig gut!

 

:-p

Share this post


Link to post
Allerdings sieht man daran auch, wie wenig Grad-Zahlen über das tatsächliche Können einer Figur aussagen können.

Meiner konnte trotz Grad 4 nämlichs nichts außer Klettern. ;)

 

Das aber monstermördermäßig gut!

 

:-p

The Amazing Spider-Man. :D

Share this post


Link to post

Moderation :

bitte klettern sie weiter und stellen sie das schwampfen ein. :sly:

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Berengar Drexel
      Nach Prados' Beitrag ist der Strang zu Abwehr in Tiergestalt http://www.midgard-forum.de/forum/index.php?/topic/32290-welche-abwehr-hat-ein-zauberer-in-tiergestalt/ eigentlich abgefrühstückt.
       
      Da aber jetzt eine Diskussion über Hausregeln dazu einsetzt, die mich interessiert, mache ich dazu mal diesen neuen Strang auf.
       
       
      Mir gefällt dabei folgende Idee für eine Hausregel:
       
      Ein Zauberer hat Grad Z, seine Tiergestalt Grad T. Die Erhöhungen seiner Abwehrfertigkeit nach Kodex Seite 166, die er in Grad T+1 bis Z einschließlich erwirbt, addiert man auch zur Abwehr seiner Tiergestalt hinzu.
       
      Der Block von gradabhängigen Eigenschaften (AP, Abwehr, Resistenzen, Zaubern), um die herum ein Spielleiter oder Abenteuerautor oft die Gegner baut, bleibt damit auch in Tiergestalt intakt. Ob man das will, oder ob einem die Lücke in den gradabhängigen Eigenschaften gerade als angemessener Preis für die Tiergestalt erscheint, lasse ich mal dahingestellt.
       
      Jedenfalls braucht mit dieser Hausregel nicht jeder höhergradige Zauberer einen Glücksbringer-2 gegen Blitzzauber, um sich in Tiergestalt zu bewegen.
       
    • By Berengar Drexel
      Das Arkanum schreibt auf Seite 160: "Der Zauberer kann mit Tiergestalt ... sich in sein Totem- oder Fylgientier verwandeln. Er erhält alle körperlichen Eigenschaften des Tieres, insbesondere dessen Bewegungs- und Angriffsmöglichkeiten. Er besitzt aber weiterhin seine eigenen geistigen und magischen Fähigkeiten, und an seinen Lebens- und Ausdauerpunkte sowie an seiner Resistenz gegen Magie ändert sich nichts."
       
      Was bedeutet das für die Abwehr dieses Zauberers in Tiergestalt?
      Ist sie eine körperliche Eigenschaft des Tieres, da sie im Kampf gebraucht wird? Oder - da sie auch gebraucht wird, um Magie auszuweichen - eine Eigenschaft des Zauberers, die er beibehält? Berechnet man sie aus der Abwehr des Tieres, die man mit den vom Grad des Zauberers bestimmten Boni von Kodex Seite 166 modifiziert? Und hängt sie also von Eigenschaften des Tieres und dem Grad des Zauberers ab? Nimmt man einfach das Maximum von Abwehr des Tieres und Abwehr des Zauberers? Oder die Abwehr des Tieres für den Kampf, und die Abwehr des Zauberers zum Vermeiden von Magie?  
    • By Ma Kai
      Im KOD5, S. 148, ist eine Skala für Erfahrungspunkte für Meilensteine (zusätzlich zu den 5 EP/Zeitstunde, die für alle gleich sind) angegeben. Diese differenziert nach Grad. Was macht Ihr, wenn die Gruppe sich deutlich im Grad unterscheidet?
       
      In einer Gruppe aus Grad 8, 13 und 17 müßten z.B. 200, 300 und 600 EP pro 10 Stunden vergeben werden. Was soll es sein?
      Hätte einer noch Grad 21, wären für den 1,500 EP angemessen, mehr als für die anderen zusammen.
       
      Eine individuell-pauschale () Vergabe könnte leicht als ungerecht empfunden werden und zementiert das Gradungleichgewicht (gäbe es keines, gäbe es keine Frage). Eine gänzlich pauschale Vergabe ballert die niedrigeren Grade mit EP voll (den meisten Spielern macht das so viel nicht aus), während die Hochgrader nicht recht weiter kommen (dies ist erfahrungsgemäß ein größeres Problem).
       
      Ich tendiere dazu, mich an der Mitte/Masse der Gruppe (Median oder Durchschnitt der Grade? Ersteres hätte den Vorteil, daß es die EP der anderen nicht herunter zieht, wenn sie einen Grad 1er neu aufnehmen) zu orientieren. So haben wir es auch in der Bonner Runde zur allgemeinen Zufriedenheit gespielt.
       
      Wahrscheinlich ist aber auch das ein Punkt für den Gruppenvertrag.
    • By Kar'gos
      Hallo,

      wie ist eure Vorgehensweise für Concharaktere, wenn ihr von einem Lehrmeister als Belohnung einen Zauber (oder auch eine Fähigkeit) magisch gelehrt bekommt, ohne das dafür Erfahrungspunkte, Zeit und Gold ausgegeben werden müssen?
      Schreibt ihr den Zauber einfach auf den Bogen und teilt es gegebenenfalls zukünftigen Spielleitern als Besonderheit mit oder rechnet ihr auf Erfahrungspunkte runter und passt den Grad der Spielfigur noch mit an?
       
      Gruß

      Kar'gos
×
×
  • Create New...