• Ankündigungen

KoschKosch

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.888
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über KoschKosch

  • Rang
    Pirat
  • Geburtstag 12.10.1982

Contact Methods

  • Website URL http://koschkosch.de
  • Skype pkoschkosch

Profile Information

  • Geschlecht Sag ich nicht
  • Beiträge zum Thema des Monats 1

Persönliches

  • Vorstellung-Url http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=24946
  • Name Paul
  • Wohnort Werheim
  • Beruf Webentwickler
  1. Oft merken andere Mitspieler es gar nicht richtig, wenn sie einen wunden Punkt treffen. Und zum Erfahrensein gehört vor allem, gelernt zu haben, Menschen nicht grundlos weh zu tun. Also wahrscheinlich löst sich das alles, wenn die anderen merken, dass es dir nahe geht. Dafür musst du es mal ganz unverblümt und ganz klar ansagen. So, dass kein Zweifel bleibt, dass du es nicht magst und es dich trifft. Letzten Endes ist es egal, ob deine Figur oder du sich gemobbt fühlen. Beides beeinflusst dein Gemüt und verleidet dir das Spielen. PS: und bei uns hat es auch oft geholfen, wenn man sich gemeinsam OUTGAME mit dem Spieler der mobbenden Figur überlegt/scripted, wie die beiden Figuren sich wieder vertragen werden, bzw. was passieren soll. Und der Spielleiter hört zu und regelt die Umstände, dass das auch so stattfinden kann.
  2. Hey Anjanka, könntest du das ganze vielleicht mit ein paar Beispielen untermauern? Das ist alles sehr abstrakt formuliert... Liebe Grüße, Kosch
  3. Man könnte in der Tat meinen Ansatz von damals verwursten. Insbesondere hatte ich später einmal eine ähnliche Idee wie Drachenmann hier gestern auch, nur dass es bei mir der Träumer, also Vraidos war, der eine Brücke schlug - denn bei mir sind die Götter von Toquine ängstlich davor, was sie von sich abgespalten haben, als sie ihren Vater töteten. Sozusagen 6x Voldemort in göttlich. Und die Widersacher der Götter sind gerade dabei, diese "Horcruxe" zusammenzutragen um damit die Welt, in der Toquine liegt, in eine schlimme Dunkelheit zu stürzen. Dadurch, dass das, was den - in meinem Toquine sehr viel mächtigeren, weil sehr viel mehr verehrten - Göttern gefährlich werden kann, ein Teil von ihnen selbst ist, sind sie zurückhaltend bis sogar hin zu lethargisch in dem Punkt. Es ist eine spannende theologische Überlegung, wenn sich Götter für einen Teil ihrer Selbst und für eine Tat in ihrer Vergangenheit schämen. Ah und weil die Diener der Götter von ihren dunklen abgespaltenen Anteilen in ihrem Glauben pervertiert worden sind - und das die letzten 800 Jahre - haben sich durch die sich ändernde Art des Glaubens der Anhänger auch die Götter verändert. Das ist ja das spannende daran, diese fiese Wechselseitigkeit. Also ich beteilige mich gerne an der Diskussion hier LG, Euer Kosch
  4. Hm das beeindruckt mich sehr dass ihr alle die Karten als so wichtig empfindet. Ja gut, dann muss ich eben einen Weg finden, die ganzen Bilder machen zu lassen... ich selbst kenne keine Künstler leider. Und meine eigenen Fähigkeiten führen in diesen Mengen leider zu Farblosigkeit und Eintönigkeit.
  5. Bzgl. "Intellektueller Ansatz": danke für die Blumen Ansonsten: Klar, das sehe ich auch so. Elsa hat mir vor ein paar Jahren "zugesagt", dass es ähnlich wie Rotbart als PDF Zyklus kommen könnte. Sonald das erste "fertig" ist, solle ich es ihr nochmal schicken. Mehr hab ich nicht.
  6. Die Andeutung betrafen die Götzenstatuen und -schnitzereien, die offenbarten, dass dieser bauchige "Fruchtbarkeitsgott" wohl offenbar eine ältere Verehrung verdrängt hatte...
  7. Das, was von Estoleo wichtig fürs Abenteuer ist, habe ich aus den ersten paar Kapiteln von "Schwarzbart" schon extrahiert.
  8. Die Karten dürften in einer Publikation durch den Verlag selbst wohl nicht umsetzbar sein. Es wären ja erhebliche Kosten, denn Bilder und spezielle Wünsche an den Druck - wie es bei Karten ist - kosten Geld. Weitaus mehr als ein Belegexemplar für den brotlosen Autor. Insofern würd ich wohl die Mechanik beschreiben - als Anhang zum Download - und fertig. Ich kümmere mich die Tage mal darum, die Karten hier zu teilen.
  9. Dann mein ich es nicht. Ich meinte die Stadt, in der der valianische Flottenstützpunkt ist. Da waren wir ja auch mit der Gruppe... ....ahhh Estoleo mein ich!
  10. Oh, ich habe, was die Kannibalen angeht, ein paar Asse im Ärmel. Und einige übrigens auch schon angedeutet
  11. Fabian, was hat dir an der Beschreibung des Klosters denn so besonders gefallen? Ich habe da sehr viel improvisiert und wüsste gern, wo ich die Details besonders stark in den Abenteuertext aufnehmen sollte und wo nicht...
  12. Stichwort Mardaba: danke, das ist genial. Ich hab ja eigentlich noch einen Schauplatz, der in "eurem" Teil 2 rausgefallen ist, weil ihr die direkte Konfrontation mit der Muräne gesucht habt... da wäre genau das gewesen, was du ansprichst. Aber das gleiche kann man ja auch noch mal nach Mardaba legen, als Backup. Ist ja sowieso richtig, Clues an mehrere Stellen zu legen, wenn man sie durch die Spielergruppe gefunden haben möchte. Werd ich also auf jeden Fall so machen. Mardaba UND Dargirna Estoleo, würd ich sogar sagen. In Dargirna Estoleo eher oberflächliche Obrigkeits-Informationen, in Mardaba eher Inside-Informationen. (Und in Teil 2 auf der Insel ay'Muerta auch Inside-Informationen.) Gefällt mir gut! Und die Idee mit dem Link zwischen Mardaba und der Insel der Derwische ist auch Gold wert! Danke, toll. Ihr seid alle so klasse! (Und ihr kommt dick und fett in die Danksagungen, das ist ja wohl klar! )
  13. Oh ich sehe grad: 2016 habt ihr aber jeder 200 GS der Crew zugesteckt. Blieben euch also nur 1000 GS je.
  14. Ist ein guter Punkt. Ich schätze, allgemein ist eine neue, frisch zusammengewürfelte Mannschaft offen für "fremde Mitmatrosen". Also beim Anheuern würde man schon Nichtmenschen aufnehmen können. Eine eingeschworene Mannschaft hingegen verhält sich ablehnend gegenüber neuen "Kollegen". Das ist auf See, wo die Zusammenarbeit aller Personen so wichtig ist, einfach lebensnotwendig und wesentlich stärker ausgeprägt als bei "normalen" Arbeitsgruppen ohnehin schon. Die Idee mit dem Halbelf ist chic. Vllt. bau ich so einen mal als "Karte", aber die Idee, dass darüber eine zusätzliche Szene o.Ä. getriggert wird, finde ich nicht so gut. Das würde ja heißen, dass man mit der "richtigen" Mannschaft mehr vom Abenteuer hat. Der Gedanke gefällt mir nicht so gut. Aber das mit dem Halbelf, der sich aber als Mensch ausgibt, die find ich sehr cool.
  15. Vom Abenteuer 2017: Eure Gruppe hat sich pro Person 565 EP erwirtschaftet. Da sind etwaige EP durch erfolgreiches Anwenden von Fertigkeiten und EP vom Seekampf schon enthalten. Ebenso die Spielzeit und die erreichten Ziele. Und vom Abenteuer 2016: Und 2015: Eure Gruppe hat für das Erreichen der Ziele ihrer Gruppe in Lanitia jeweils 250 EP und 300 GS gesammelt.