Jump to content

Ometeotl = Der Gelbe Herr


Rolf

Recommended Posts

Ich möchte eine These in den Raum stellen:

 

Ometeotl ist ein Avatar des Gelben Herren

Die folgenden Punkte sprechen für diese These:

  1. Ometeotl hat die Welt und damit Ordnung geschaffen = Prinzip der Ordnung
  2. Die anderen Götter Nahuatlans gingen aus ihm hervor
  3. Sein Element ist die Erde

Da der Gelbe Herr auch in anderen Kulturen ausserhalb KanThaiPans bekannt ist, zB als Maat in Eschar, halte ich es für durchaus möglich, dass er auch hier bekannt ist.

Was spricht dagegen, gibt es andere Meinungen oder weitere Hinweise/Indizien?

  • Like 1
Link to post
  • 2 weeks later...

Keine Antworten bisher? :(

 

Ich habe eine weitere Vermutung "Nachtyr ist Nathir" die ich provokativ in den Raum stellen möchte.

Nachtyr ist eine Schlangengöttin (wenn auch gefiedert) und mit keinem der anderen Götter in Nahuatlan verwandt. Andererseits könnte es auch eine zufällige Ähnlichkeit des Namens sein.

Link to post

Hallo Rolf,

zu deinem 1. Beitrag: deine Vermutung könnte stimmen. Deine von dir genannten Hinweise scheinen deine Vermutung ja zu bestätigen.

 

zu deinem 2. Beitrag: Nachtyr könnte in der Tat mit Nathir verwandt sein. Allerdings wird Nachtyr eine benannte Macht zugeordnet: Ometeotl, der Gott der Zweiheit. Während Nathir einer Macht zugeordnet wird, die weder Gott noch Dämon ist. Dass mit Nachtyr und Nathir ein und dieselbe Kraft gemeint ist, ist sehr gut vorstellbar.

 

viele Grüße

Gindelmer

Link to post

Hallo Kurna!

 

Heißt das, dass man Ometeotl auch mit Ormut in Verbindung bringen könnte?
Nein, Ometeotl hat nichts mit Ormut zu tun. Als "Gelber Herr" wird er mit Maat aus der meketischen Mythologie in Verbindung gebracht.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Link to post
Hallo Kurna!

 

Heißt das, dass man Ometeotl auch mit Ormut in Verbindung bringen könnte?
Nein, Ometeotl hat nichts mit Ormut zu tun. Als "Gelber Herr" wird er mit Maat aus der meketischen Mythologie in Verbindung gebracht.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

 

Hi Fimolas,

 

danke für die Info.

Wahrscheinlich sollte ich da nicht weiter drüber nachgrübeln, bevor ich auch noch den KTP-Hintergrund gelesen habe. Aber da man ja neugierig ist ...

 

Heißt nein, es steht irgendwo definitiv, dass dem nicht so ist? Oder ist es nur so gemeint, es gibt nirgendwo einen Hinweis auf eine Verbindung (und man könnte also aufgrund von Namensähnlichkeit und ähnlichen Attributen trotzdem spekulieren, dass hier jemand aus anderer Richtung her wieder aus der Versenkung aufgetaucht ist)?

 

Tschuess,

Kurna

Link to post

Hallo Kurna!

 

Heißt nein, es steht irgendwo definitiv, dass dem nicht so ist? Oder ist es nur so gemeint, es gibt nirgendwo einen Hinweis auf eine Verbindung (und man könnte also aufgrund von Namensähnlichkeit und ähnlichen Attributen trotzdem spekulieren, dass hier jemand aus anderer Richtung her wieder aus der Versenkung aufgetaucht ist)?
Du kannst Dir die Zusammenhänge aus dem folgenden Artikel erschließen: Auf den Spuren des Anarchen

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Link to post

Heißt nein, es steht irgendwo definitiv, dass dem nicht so ist? Oder ist es nur so gemeint, es gibt nirgendwo einen Hinweis auf eine Verbindung (und man könnte also aufgrund von Namensähnlichkeit und ähnlichen Attributen trotzdem spekulieren, dass hier jemand aus anderer Richtung her wieder aus der Versenkung aufgetaucht ist)?

 

Tschuess,

Kurna

Hallo Zusammen!

@Kurna: Ein wesentliches Merkmal von Ometeotl und dem Gelben Herrn ist, das aufgrund ihrer Taten Götter entstanden (= geboren wurden) (vergleiche auch Maat, der Große Ho und Aed in Alba). Dies wir Ormut nicht zugeschrieben, daher sehe ich zwischen den beiden auch keine Verbindung.

 

@Gindelmer: zwar wurde Nachtyr dem Schöpfergott Ometeotl zugeschrieben, was aber nicht heissen muss das die alten Nahuatlani damit auch recht hatten, sie kennen ja nicht alle Wahrheiten. Nachtyr steht für den Frieden, was für mich dem Gleichgewicht, welches Nathir repräsentiert, auch sehr nahe kommt.

 

Ich frage mich wo der Gelbe Herr noch unter anderem Namen auftaucht, hat jemand noch weitere Hinweise gefunden?

Link to post
Hallo Kurna!

 

Heißt das, dass man Ometeotl auch mit Ormut in Verbindung bringen könnte?
Nein, Ometeotl hat nichts mit Ormut zu tun. Als "Gelber Herr" wird er mit Maat aus der meketischen Mythologie in Verbindung gebracht.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

 

Ganz so abwegig finde ich dies nicht. Ormut nimmt für mich eine Sonderstellung in dem Pantheon auf Midgard ein. Ebenso auch Nathir. Im Gegensatz zu den übrigen Glaubensvorstellungen kennen diese Religionen keine Vielzahl von Göttern, die alle möglichen Richtungen abdecken. Diese beiden Glaubensvorstellungen führen alles Schöpferische auf einen einzige(n) Gott/Kraft zurück. Dieser Aspekt lässt zumindest die Vermutung zu, dass hinter diesen Beiden Urmächte stehen. Mit Textstellen belegen kann ich meine Vermutung jedoch nicht.

Link to post

Heißt nein, es steht irgendwo definitiv, dass dem nicht so ist? Oder ist es nur so gemeint, es gibt nirgendwo einen Hinweis auf eine Verbindung (und man könnte also aufgrund von Namensähnlichkeit und ähnlichen Attributen trotzdem spekulieren, dass hier jemand aus anderer Richtung her wieder aus der Versenkung aufgetaucht ist)?

 

Tschuess,

Kurna

Hallo Zusammen!

@Kurna: Ein wesentliches Merkmal von Ometeotl und dem Gelben Herrn ist, das aufgrund ihrer Taten Götter entstanden (= geboren wurden) (vergleiche auch Maat, der Große Ho und Aed in Alba). Dies wir Ormut nicht zugeschrieben, daher sehe ich zwischen den beiden auch keine Verbindung.

 

Naja, ich hätte da gerade folgende Idee:

Vielleicht taucht bei Ormut der Aspekt der Göttererschaffung nicht auf, weil der Glaube relativ jung ist. (Wie alt der Glaube genau sein könnte, wird man ohne ein QB zu Aran allerdings wohl nie wissen.)

 

Es gab also diese Urmacht des Chaos, die erst mit 4 anderen den Archonten niederrang, dann die 4 ausschaltete und die Götter gestiftet hat. Dann zieht es sich zurück (Version Ometeotl) oder wird von diesen erschlagen (Version Aed). Auf jeden Fall regieren nun diese Götter.

 

Was aber, wenn diese Urmacht zurückgekehrt (wiedererstarkt, wiedererstanden) ist und nun als Ormut verehrt wird. Das würde erklären, warum ihm als "Ormut" der Aspekt Göttererschaffung fehlt. Dafür ist dieser Glaube besonders missionarisch und sieht andere Götter (wie die alten meketischen) nur als Wesen aus seinem Gefolge an. Was ja auch Sinn macht, wenn er sie ursprünglich selbst erschaffen hatte.

 

Das passt natürlich am besten, wenn man annimmt, dass diese Urmacht tatsächlich eher gegen ihren Willen von den Göttern ersetzt wurde. Oder sich zumindest ihren Rückzug "aufs Altenteil" anders überlegt hat.

 

Dazu passt u.a.:

- Ormut ist wie Maat, Ometeotl, Aed etc. aus dem Nichts entstanden.

- Er repräsentiert vor allem Ordnung und Licht (was man bei den anderen auch finden kann).

- Aspekt "Gott der Zweiheit" wie bei Ometeotl

- Im alten "Buch der Magie" (M3) werden explizit seine 4 Begleiter erwähnt.

(Das könnte u.a. heißen, dass diese 4 guten Geister die 4 Urmächte sind, die ursprünglich geholfen hatten, den Anarchen zu besiegen. Dann stünde allerdings Alaman für den Anarchen.)

 

Dieses Spekulieren macht echt Spaß. :)

 

Tschuess,

Kurna

  • Like 1
Link to post

Okay, wo ich schon mal wild am Spekulieren bin, führe ich das Ganze noch einen Schritt weiter:

In einem der Texte, auf die Fimolas Link verwies, heißt es u.a., dass der Anarch womöglich durch das Weltentor Sonne kam und jetzt im Mond gefangen ist.

 

Es ist ja nicht sehr abwegig anzunehmen, dass der Gelbe Herr, um den Anarchen zu besiegen, ihm die Kontrolle über dieses Weltentor entreißen und damit eine Flucht verhindern musste. Es wäre also nicht unlogisch, jetzt den Gelben Herren mit der Sonne und den Anarchen mit dem Mond in Verbindung zu bringen. So wie es ja auch mit Ormut und Alaman geschieht. Würde also auch zu meiner Idee passen.

 

So, und jetzt noch eine ganz wilde Spekulation. Was, wenn der Gelbe Herr und der Anarch mehr wären, als "nur" Urmächte des Chaos? Was, wenn sie wirklich die Prinzipien Ordnung und Chaos wären?

- Der Anarch wird ja als erster Lehrer (der ja anscheinend chaotischen) Magie angesehen.

- Während andererseits mögliche Versionen des Gelben Herren (etwa Ormut oder Maat) mit "Elementen" als Begleitern/Kindern verbunden werden (Maat -> Satis [Luft], Kebechet [Wasser] oder Ormut -> 4 gute Geister, die Erde, Wasser, Erde, Luft repräsentieren). Und die elementaren Ebenen stehen ja der Ordnung näher.

- Dann wären die 4 Verbündeten des Gelben Herren ihm eigentlich nicht wirklich gleichgestellt, sondern von ihm geschaffene/ihm untergeordnete Geschöpfe. Das würde erklären, warum er alleine mit den vieren fertig werden konnte. Er war mächtiger als sie, brauchte sie aber vorher, um den ihm ebenbürtigen Anarchen ("das Chaos") zu besiegen.

- Der Gelbe Herr/Ometeotl/Maat etc. bliebe sich damit selber treu, mit ihm beigeordneten/untergeordneten/von ihm geschaffenen Verbündeten zu arbeiten. Erst diese Urmächte, dann später die Götter.

 

Damit bliebe für meine Theorie allerdings die Frage, was Nathir dann wohl ist. Ein drittes Prinzip, der "Ausgleich"?

 

Inzwischen bin ich allerdings schon ziemlich off topic, also mache ich lieber Schluss.

 

Tschuess,

Kurna

  • Like 1
Link to post
Hi.

 

Kam der Nathir-Glauben nicht erst mit den Elfen nach Midgard? Außerdem ähnelt Nathir doch stark dem Dweomer und dem druidischem Glauben, nur dass man Nathir als Personifizierung der Natur hat und Weise Frauen statt Druiden.

Hallo Nanoc,

ich gebe dir recht, sehe aber auch keinen Widerspruch. Zum einen gab es auch auf Nahuatlan Elfen, die jetzt vertrieben/ausgestorben sind. Ich habe das QB jetzt nicht da und kann nicht nachsehen, wann der Glaube an Nachtyr begann, aber die Alfar kamen sehr früh nach Midgard (kennt jemand das Datum?) und halfen bei der Niederwerfung des Anarchen. Das war bevor der Gelbe Herr um 1000 vL die Ki-Dynastie gründete, nachdem er die 4 anderen Herrn gebunden hatte. Konfus?

Kurz gesagt: die Alfar kamen nach Midgard, bevor es die ersten Götter gab, und brachten das Wissen um Nathir mit. Da es Kontakte nach Nahuatlan gab, wäre es möglich das das Wissen dorthin gelangte.

 

Was ist überhaupt ein Urdrache/Weltendrache?

Link to post

So, und jetzt noch eine ganz wilde Spekulation. Was, wenn der Gelbe Herr und der Anarch mehr wären, als "nur" Urmächte des Chaos? Was, wenn sie wirklich die Prinzipien Ordnung und Chaos wären?

Wenn dem so wäre, wäre der Gelbe Herr keine Urmacht des Chaos, sondern eine Urmacht der Ordnung.

 

Ich sehe da mehr eine Verbindung zwischen den Urmächten des Chaos und den Urdrachen. Die passen dann ja auch von ihrer Anzahl besser. Es ist für mich jedoch nicht ausgeschlossen, dass es eine Verbindung zwischen den Urmächten des Chaos, den Urdrachen und Nathir bzw. Ormut gibt. Bei dem Gelben Herren drängt sich eine solche Verbindung auf. Nathir wiederum ist zu unterscheiden von der Kraft des Dweomer. Beides ist nicht identisch. Um mit den Worten der alten Taomeister zu sprechen: Es mag Kräfte des Ying und mag Kräfte des Yang geben, doch alle sind sie nur Teil des Tao und das Tao ist der Weg, den auch die Götter nicht verlassen können. (Zitat eines unbekannten Taomeisters)

Link to post
Hi.

Kurz gesagt: die Alfar kamen nach Midgard, bevor es die ersten Götter gab, und brachten das Wissen um Nathir mit. Da es Kontakte nach Nahuatlan gab, wäre es möglich das das Wissen dorthin gelangte.

 

Nanoc, ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber war es nicht so, dass der Glaube an Nathir erst in der Verbindung zwischen den Elfen und den Menschen entstanden ist? Ich meine, die Elfen brachten nur die Dweomerzauber mit, nicht aber den Glauben an Nathir.

 

Was ist überhaupt ein Urdrache/Weltendrache?

 

Gute Frage!

Nächste Frage?

 

Irgendwo steht, dass ein Zusammenhang zwischen den Urdrachen und den Gebirgen auf Midgard besteht. Es kann sein, dass es in dem GB Artikel über die Zwerge steht. Ich glaube zu den Bardenliedern steht auch etwas von Urdrachen. Ferner ist was im Alba QB zum Glauben der Halblinge erwähnt genau weiß ich das aber nicht mehr.

Link to post

Irgendwo im Nahuatlan QB szeht drin, dass es Leute gibt die glauben einer der ersten Stämme Nahuatlans seien eingewanderte Elfen gewesen und hätte den Glauben an Nachtyr (Nathir) mitgebracht

Link to post
Irgendwo steht, dass ein Zusammenhang zwischen den Urdrachen und den Gebirgen auf Midgard besteht. Es kann sein, dass es in dem GB Artikel über die Zwerge steht. Ich glaube zu den Bardenliedern steht auch etwas von Urdrachen. Ferner ist was im Alba QB zum Glauben der Halblinge erwähnt genau weiß ich das aber nicht mehr.

Laut Arkanum gibt es 6 Urdrachen. Einer davon hat den Coranaiad gegen den Anarchen geholfen und den Elfen und Barden die Musik beigebracht. Da es auch 6 Urmächte gibt, kann man eine Verbindung herstellten.

 

Der Drache der Halblinge im Halfdal scheint kein Urdrache zu sein, sondern ein schlafender blauer Drache. Sicher belegen kann ich das aber nicht. Zumindest im QB steht es nicht. Sein Name ist Yonvalker Ashan.

 

@Kurna: gut die Stelle gefunden, das scheint es tatsächlich zu sein.

Link to post

Um es zu einem Abschlus zu bringen:

  1. Ometeotl ist der Name des Gelben Herrn in Nahuatlan
  2. Nathir heisst in Nahuatlan Nachtyr

 

Die Diskussionen um Ormut und die Urdrachen sollten wir in jeweils einen eigenen Strang verlegen, oder?

Link to post
  • 2 years later...
Stimmt. Genau genommen wird dort sogar erst aus der Gleichsetzung von Nathir und Nachtyr der Schluss gezogen, dass es Elfen waren. (S. 20)
Im kürzlich erschienenen Das Land, das nicht sein darf wird der bisher nur vermutete Zusammenhang belegt. Es waren Elfen und sie brachten den Nathir-Glauben mit nach Nahuatlan. Schön finde ich, dass Nathir in Nahuatlan gefiedert wurde :D Dort sind Federn ein Zeichen von Respekt, gute Federumhänge können sich nur die Reichen leisten. Schöne Idee.
Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By der Elfe und die Zwerg
      Hi,
      ich hoffe die Frage wurde noch nicht diskutuiert, jedenfalls habe ich dazu noch nichts gefunden:
       
      Götter auf Modgard. Es gibt ja eine ganze Menge und die meisten Länder haben ihre eigenen. Sind es wirklich jeweils eigene oder dieselben, die in den einzelnen Ländern nur unterschiedlich verehrt werden?
      Wenn mein albischer Priester in Waeland rumläuft und ein Wunder wirken will:
      - wieso kann er das?
      - wie reagieren die waelischen Götter?
       
      Der Gott des Priesters kümmert sich um Alba, oder können alle Götter überall agieren? Wenn Nein, dann dürfte man Wundertaten nur im Heimatland vollbringen. Wenn doch, setzt Frage 2 ein: Wieso stört es die anderen Götter nicht, wenn ausländische Priester/ Götter in ihrem Gebiet aktiv sind?
       
      Entweder gibt es einen Status Quo zwischen den Göttern, der so etwas ermöglicht, oder sie wissen nicht voneinander oder alles ist eins. Also es gibt nur einen Gott oder sie sind Geschwister und wurden von einem Gott-Gott erschaffen... Dabei setzt dann folgende Frage noch ein:
      Wenn alle Götter, in den Mythen ihrer Anhänger, Midgard erschaffen haben sollen, wer war es dann? Entweder haben sie es zusammen getan, aber dazu unterscheiden sich die Schöpfungsgeschichten zu sehr oder es war der Gott-Gott oder es war einer/ eine Gruppe unter den ganzen Midgardgöttern und diese müsste dann wohl auch die stärkste Götterfraktion sein...
       
      Gerade Abenteurern können solche Fragen doch mal begegnen, die in vielen Ländern waren und überall die Priester Wundertaten wirken sahen. Also, wie reagieren eure Leute auf sowas oder ist die Diskussion einfach, in euren Augen, unnötig.
       
      Gruß
    • By Tuor
      Da es Dämonen gibt, die Lehrmeister für Weiße Hexer sein können, wird es wohl auch "liebe" Dämonen geben.
       
      Moderation :
      Diese Diskussion war der Anstoß zu dir nun folgenden...  
      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
    • By Ronin
      Hallo!
       
      Voriges Jahr habe ich mit meiner Gruppe eine Seefahrerkampagne begonnen und mir dafür einige Abenteuer einfallen lassen.
       
      Im Grunde ist "Die Grotte" ein sehr kurzweiliges Abenteuer, etwa für einen Nachmittag bis Abend gedacht.
       
      MFG
      Die Grotte.pdf
    • By Stephan_W
      Hallo,
      ich würde mich freuen wenn Ihr mir ein wenig bei der Hintergrundgestaltung meines Charakters unter die Arme greift.
      „Sahib Yaʿqūb (Yakub) Ibn Abihi Sadiq Gimil-Dum Muatinu Thame, Teschirisch Mardaba“ (ja er steht darauf seine Erlebnisse auch in seinem Namen zu tragen.)
       
      Für Euch kurz „Sahib Yaʿqūb Ben“ kommt aus Elhaddar, Mardaba. Er ist unfreier Händler. Er selber bezeichnet sich als Kauffahrer. Andere würden wohl eher Pirat sagen.
      Welche Gottheit kann er anbeten? Ich dachte entweder an einen Gott des Handels oder der Seefahrt. Was wäre dazu stimmig?
       
      Gruß Kashoggi
    • By Airlag
      Ich habe irgendwie im Hinterkopf, dass es einen Kontrakt aller Götter Midgards gibt, der fest legt, dass Götter nicht mehr persönlich auf Midgard wandeln dürfen. Dieser Kontrakt beendete einen Krieg zwischen 'guten' und 'bösen' Göttern, der auf Midgard ausgetragen wurde.
       
      Ich erinnere mich nur leider überhaupt nicht mehr, wo ich das her habe, und wer die Einhaltung des Kontraktes überwacht und durchsetzt.
       
      Könnt ihr mir weiter helfen?
×
×
  • Create New...