Jump to content

08.01. - PR - Reise nach Kantanong


Recommended Posts

Spielleiter: JUL
Anzahl der Spieler: 3-7
Regelsystem: PR
Beginn: 14:00

Ende: 23:30

Roll20 Link: https://app.roll20.net/join/7001351/KaX70g

Facetime Link:

https://facetime.apple.com/join#v=1&p=AJFRE4xMEe2kjd684rjDRw&k=mpYA84DPgzfiBRj7r_9WrgOYhMSqI-c4t5EuxfbSXrw

Art des Abenteuers: Soziale Interaktion und was so auf einer Awardshow alles passieren kann.
Voraussetzung/Vorbedingung: PR-Char ist mitzubringen


Beschreibung: Auf dem Planeten Kantanong dem Zentrum der Medienbranche wird wie jedes Jahr der Academy Award verliehen. Der Film  "Casino Imperial" der MGM ist in mehreren Kategorien nominiert. 

Spieler/Char:

1. @Karim - Tara

2. 

3. 

4. @Celador da Eshmale

5. 

Edited by jul
  • Like 3
Link to comment
  • jul changed the title to 08.01. - PR - Reise nach Kantanong

 

vor 8 Minuten schrieb Slüram:

Ein gewisser Celador hat dort ja schon mehr als einen "Urlaub" verbracht..... :hjhatschonwiederwas:

Celador hat dort auf verschiedenen Eden-Welten vor Jahrzehnten Missionen durchgeführt. "Urlaub" würde ich das nicht nennen. Er hat zwar einen Vertrag mit den Brodersens, dass seine Frau und Eltern, Onkel usw dorthin reisen dürfen. Aber er selbst meidet seit damals die Eden-Welten...

  • Like 1
Link to comment

Tara gratuliert Ynes zu dem Gewinn des Oscars für die Filmmusik. 

Tara hätte ihr gerne auch den Oscar für die beste Regie gegönnt, aber leider hat ein anderer sie sehr knapp geschlagen.

Tara war natürlich überglücklich das ihr das Glück hold war und sie den Oscar als beste Darstellerin erhalten hat.

Diesmal waren die bösen Jungs hinter @Celador da Eshmale und wollten ihn mit Spionage Kameras Swoon Technik ausforschen. Zwei dieser Kameras hat jetzt Tara in ihrem Besitz nachdem sie Sprengkapseln entfernt hat. Solche Kameras kann man immer mal gebrauchen.

Edited by Karim
  • Like 1
Link to comment

Celadors überredet Tara und Carl, einen kurzen Abstecher zum relativ nahegelegenen Herz-der-Allianz  zu machen, bevor er sie wieder nach Asgard zurückfliegt, denn es gibt etwas, dass er mit Slüram, Tara und/oder Quickie besprechen muss und vorzugsweise nicht über Hyperfunk:

"Jetzt, da die Schürfer-Pilz-Allianz Tender an den Zakreb-Bund liefern darf, ist es möglich, unauffällig Sender an Bord der Schiffe zu verstecken, damit wir überwachen können, wohin die Zakreber mit den Schiffen wollen? Ob sie sie selbst benutzen innerhalb ihres Sternenbundes, oder die Schiffe weiterreichen?

Oder besser noch... könnt ihr einen Wurm in den Positroniken der Schiffe verstecken, der uns mitteilt, was sie laden und wohin sie fliegen? Unsere Feinde hatten doch vor kurzem versucht, genau so einen Wurm in der KERLON einzuspeisen, um den Flug der KERLON zu verfolgen. Hattet ihr den Code sichergestellt? Ist es möglich, den Wurm zu modifizieren, damit er Daten an uns schickt? Und falls Intrusion-Spezialisten unserer Feinde sich in den Schiffrechnern umsehen, würden sie nur ihren eigenen Wurm finden und hoffentlich denken, jemand von ihnen hätte das Ding bereits installiert und nicht weiter nachschauen."

  • Like 1
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Celador da Eshmale:

Celadors überredet Tara und Carl, einen kurzen Abstecher zum relativ nahegelegenen Herz-der-Allianz  zu machen, bevor er sie wieder nach Asgard zurückfliegt, denn es gibt etwas, dass er mit Slüram, Tara und/oder Quickie besprechen muss und vorzugsweise nicht über Hyperfunk:

"Jetzt, da die Schürfer-Pilz-Allianz Tender an den Zakreb-Bund liefern darf, ist es möglich, unauffällig Sender an Bord der Schiffe zu verstecken, damit wir überwachen können, wohin die Zakreber mit den Schiffen wollen? Ob sie sie selbst benutzen innerhalb ihres Sternenbundes, oder die Schiffe weiterreichen?

Oder besser noch... könnt ihr einen Wurm in den Positroniken der Schiffe verstecken, der uns mitteilt, was sie laden und wohin sie fliegen? Unsere Feinde hatten doch vor kurzem versucht, genau so einen Wurm in der KERLON einzuspeisen, um den Flug der KERLON zu verfolgen. Hattet ihr den Code sichergestellt? Ist es möglich, den Wurm zu modifizieren, damit er Daten an uns schickt? Und falls Intrusion-Spezialisten unserer Feinde sich in den Schiffrechnern umsehen, würden sie nur ihren eigenen Wurm finden und hoffentlich denken, jemand von ihnen hätte das Ding bereits installiert und nicht weiter nachschauen."

@Slüram hatte ja schon nach den ersten Verhandlungen mit dem Bund , den Arkoniden angeboten ihren die Transponder Daten der verkauften Schiffe zu geben um die Flugdaten zu verfolgen zu können.

Aber der Abgewandelte Wurm der Kerlon ist ja auch eine Idee. Tara fragt Quicky ( @jul ) ob er @Celador da Eshmales Wünsche umsetzen könnte.

Link to comment

@jul Frage: Gibt es auf dem Planeten Nanguang (Huamoon IV), den Neetal erpokert hat, irgendwelche einheimischen Lebensformen (Tiere, Pflanzen, Pilze)? In den Binnenmeeren? An Land? An den Rändern der Binnenmeere?

Falls die Antwork nein lautet, oder falls es Lebewesen nur an Land gibt, aber das Wasser in den gewaltigen Kratern der Binnenmeere ohne Leben ist, macht sich Celador ernsthaft Sorgen um die Gesundheit der Forscher. Falls die seltsamen ins Gestein der Kraterwände "eingebackenen" Kristalle Lebenskraft absaugen (da sein Vitalenergiespeicher ab 144 Meter Ann#herung negativ auf die Kristalle reagierte, auf ähnliche Weise wie damals bei der Abruse), könnte ihr Zweck sein, den "Gefangenen"(?) in den grünen Metalldodekaedern beständig Lebenskraft (und ebenfalls Psi-Energie?) zu entziehen und diese zur temporalen Anomalie in der Sonne zu schicken, wo diese dann abgestrahlt wird. (Wohin? In den Hyperraum? In den Sonnencluster, aus dem die Huamoon-Sonne ursprünglich stammt?)

Celador warnt die Forscher, die Kristalle nicht direkt sondern nur mit Hilfe von Robotern zu untersuchen! Zum Glück scheinen sich die kristallverseuchten Gesteine nur innerhalb der Krater zu befinden, damit meist unter Wasser. Aber potenziell könnten sich auch Kristalle in den Auswurf-Hügeln rund um die Ränder der Kratermeere befinden.

Haben die Forscher (die von Tara, und der von Celadors Institut) ein Beiboot, eine Möglichkeit, den Planeten im Notfall zu verlassen und sich in den Orbit zu flüchten, falls es zu plötzlicher alterung oder anderen gesundheitlichen oder geistigen Beeinträchtigungen kommt? Falls nein, lässt Celador ihnen sein Beiboot da; aber ich gehe davon aus, dass die Forscher, die von Herz-der-Allianz gekommen sind, ein Transportmittel haben? Ein Hyperfunkgerät und medizinische Scanner sollten ja in den Forschungsmodulen vorhanden sein, oder??

Celador weist die Forscher an, PsiSo-Netze zu tragen. Falls sie keine haben, kriegen sie welche.

Und die grünen Metalldodekaeder dürfen nicht entfernt werden! Allerdings geht Celador davon aus, dass diese in Zeitstasis stehenden Gebilde mit unseren Mittels weder beschädigt noch bewegt werden können, da Bohrungen ja wirkungslos waren und das gesamte System anscheinend die Bewegung und Rotation der Milchstraße nicht mitmacht, weswegen es sich nicht mehr im Sonnencluster befand, als die Dunkelwolke aus dem Hyperkokon fiel. Aber sicher ist sicher.

 

  • Like 1
Link to comment
vor 59 Minuten schrieb Karim:

@Slüram hatte ja schon nach den ersten Verhandlungen mit dem Bund , den Arkoniden angeboten ihren die Transponder Daten der verkauften Schiffe zu geben um die Flugdaten zu verfolgen zu können.

Aber der Abgewandelte Wurm der Kerlon ist ja auch eine Idee. Tara fragt Quicky ( @jul ) ob er @Celador da Eshmales Wünsche umsetzen könnte.

Transponder kann man abschalten, Transpondercodes (illegal) verändern...

Link to comment

@jul@Karim Celador macht sich außerdem Sorgen, ob Taras Gesundheit von den Kristallen beinträchtigt wurde. Immerhin war Tara bei ihm im Beiboot, unten im Binnenmeer, als wir das Gesteinsstück in die Schleuse des Beibootes einschleusten und Celadors Zellaktivator darauf ansprach. Er hofft, dass die Kristall sich auf die stärkste Vitalenergiequelle konzentriert haben. Das Tara nichts gespürt hat, heißt ja nichts...

Deshalb wird er, wenn wir den Abstecher nach Herz-der-Allianz machen, Tara bitten sich vom Ärztepersonal einmal durchscannen zu lassen, Blutproben etc, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist. Sie sollen besonders auf plötzliche Gewebealterung achten, oder Veränderungen der Individualstrahlung. [Dabei werden sie unter Umständen die befruchteten Eizellen finden, aber die dürften sich noch nichtmal eingepflanzt haben in die Gebärmutter... es ist ja gerademal ein Tag oder so vergangen.]

  • Like 1
Link to comment
vor 12 Minuten schrieb Celador da Eshmale:

@jul@Karim Celador macht sich außerdem Sorgen, ob Taras Gesundheit von den Kristallen beinträchtigt wurde. Immerhin war Tara bei ihm im Beiboot, unten im Binnenmeer, als wir das Gesteinsstück in die Schleuse des Beibootes einschleusten und Celadors Zellaktivator darauf ansprach. Er hofft, dass die Kristall sich auf die stärkste Vitalenergiequelle konzentriert haben. Das Tara nichts gespürt hat, heißt ja nichts...

Deshalb wird er, wenn wir den Abstecher nach Herz-der-Allianz machen, Tara bitten sich vom Ärztepersonal einmal durchscannen zu lassen, Blutproben etc, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist. Sie sollen besonders auf plötzliche Gewebealterung achten, oder Veränderungen der Individualstrahlung. [Dabei werden sie unter Umständen die befruchteten Eizellen finden, aber die dürften sich noch nichtmal eingepflanzt haben in die Gebärmutter... es ist ja gerademal ein Tag oder so vergangen.]

Gut das wir noch etwas Zeit haben bis zu Karls Geburtstag. Die Ärtzliche Untersuchung hält Tara auch für eine gute Idee.

Eigentlich sollte die Untersuchung ja zeigen das ihr Gewebe sich durch den Monat auf Eden um 10Jahre verjüngt hat.

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Celador da Eshmale:

@jul Frage: Gibt es auf dem Planeten Nanguang (Huamoon IV), den Neetal erpokert hat, irgendwelche einheimischen Lebensformen (Tiere, Pflanzen, Pilze)? In den Binnenmeeren? An Land? An den Rändern der Binnenmeere?

es gibt keine Fauna und nur niedere Flora ( Pilze, Mose und Farne ) die Forsche vermuten das die ursprüngliche  Fauna und Flora bei dem Angriff wo die Binnenmeerkrater entstanden sind vernichtet wurde.

  • Sad 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Karim:

Gut das wir noch etwas Zeit haben bis zu Karls Geburtstag. Die Ärtzliche Untersuchung hält Tara auch für eine gute Idee.

Eigentlich sollte die Untersuchung ja zeigen das ihr Gewebe sich durch den Monat auf Eden um 10Jahre verjüngt hat.

neben der Verjüngung werden keine anderen Auffälligkeiten festgestellt

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Celador da Eshmale:

@jul Frage: Gibt es auf dem Planeten Nanguang (Huamoon IV), den Neetal erpokert hat, irgendwelche einheimischen Lebensformen (Tiere, Pflanzen, Pilze)? In den Binnenmeeren? An Land? An den Rändern der Binnenmeere?

Falls die Antwork nein lautet, oder falls es Lebewesen nur an Land gibt, aber das Wasser in den gewaltigen Kratern der Binnenmeere ohne Leben ist, macht sich Celador ernsthaft Sorgen um die Gesundheit der Forscher. Falls die seltsamen ins Gestein der Kraterwände "eingebackenen" Kristalle Lebenskraft absaugen (da sein Vitalenergiespeicher ab 144 Meter Ann#herung negativ auf die Kristalle reagierte, auf ähnliche Weise wie damals bei der Abruse), könnte ihr Zweck sein, den "Gefangenen"(?) in den grünen Metalldodekaedern beständig Lebenskraft (und ebenfalls Psi-Energie?) zu entziehen und diese zur temporalen Anomalie in der Sonne zu schicken, wo diese dann abgestrahlt wird. (Wohin? In den Hyperraum? In den Sonnencluster, aus dem die Huamoon-Sonne ursprünglich stammt?)

Celador warnt die Forscher, die Kristalle nicht direkt sondern nur mit Hilfe von Robotern zu untersuchen! Zum Glück scheinen sich die kristallverseuchten Gesteine nur innerhalb der Krater zu befinden, damit meist unter Wasser. Aber potenziell könnten sich auch Kristalle in den Auswurf-Hügeln rund um die Ränder der Kratermeere befinden.

Haben die Forscher (die von Tara, und der von Celadors Institut) ein Beiboot, eine Möglichkeit, den Planeten im Notfall zu verlassen und sich in den Orbit zu flüchten, falls es zu plötzlicher alterung oder anderen gesundheitlichen oder geistigen Beeinträchtigungen kommt? Falls nein, lässt Celador ihnen sein Beiboot da; aber ich gehe davon aus, dass die Forscher, die von Herz-der-Allianz gekommen sind, ein Transportmittel haben? Ein Hyperfunkgerät und medizinische Scanner sollten ja in den Forschungsmodulen vorhanden sein, oder??

Celador weist die Forscher an, PsiSo-Netze zu tragen. Falls sie keine haben, kriegen sie welche.

Und die grünen Metalldodekaeder dürfen nicht entfernt werden! Allerdings geht Celador davon aus, dass diese in Zeitstasis stehenden Gebilde mit unseren Mittels weder beschädigt noch bewegt werden können, da Bohrungen ja wirkungslos waren und das gesamte System anscheinend die Bewegung und Rotation der Milchstraße nicht mitmacht, weswegen es sich nicht mehr im Sonnencluster befand, als die Dunkelwolke aus dem Hyperkokon fiel. Aber sicher ist sicher.

 

Gibt @Celador da Eshmale diese Bedenken und Gedanken auch an Slüram weiter?

Edited by Slüram
  • Like 1
Link to comment
vor 9 Minuten schrieb jul:

es gibt keine Fauna und nur niedere Flora ( Pilze, Mose und Farne ) die Forsche vermuten das die ursprüngliche  Fauna und Flora bei dem Angriff wo die Binnenmeerkrater entstanden sind vernichtet wurde.

Keine Fauna? Nicht einmal Mikroben? Das ist mehr als merkwürdig! Wie kann dieses Ökosystem dann überhaupt funktionieren?

  • Like 1
Link to comment
×
×
  • Create New...