Jump to content

Klemmbausteine (Lego, Qman, Blue Brixx, XingBao und Co.)


daaavid

Recommended Posts

Ich habe relativ viel bei Aliexpress bestellt, hauptsächlich Figuren. Die Qualität ist geringfügig schlechter als bei Lego, für mich völlig ausreichend.
Wichtig: Pro Bestellung unter 26 Euro inkl. Versandkosten bleiben, um nicht durch Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (oder auch nur einen Fragebogen wegen schlechter Deklaration) Ärger zu haben. Auch nicht einfach aufteilen, dann wird es (auch bei verschiedenen Shops) mitunter zusammen versendet und es gibt die gleichen Probleme. Also ggf. ein paar Tage später den Rest ordern.

Und natürlich Ebay-Kleinanzeigen, besonders für alte Sachen.

Link to comment
9 hours ago, Kazzirah said:

Und wie diese im Kampf um Zugang zum europäischen Markt instrumentalisiert wird.

Wobei der Held ja nur den aktuellen Auftakt lieferte, der schon mal das Feld bereitet hat und nun wird der Paderborner Klemmbausteinhändler mit dem Social Media-Account Johnny's World als kleiner Underdog inszeniert. Das ist er selbst auch, nur ist er auch Generalimporteur des chinesischen Marktführers, der halt gerne auch nach Europa möchte.

Das muss man auch im Kontext sehen: Der Held der Steine ist mittlerweile hauptberuflich YouTuber und Streamer, sein Laden wird nur noch gelegentlich geöffnet ("Donnerstag bis Samstag  Jeweils zu Beginn des Monats"). D. h. er muss Content liefern, der geklickt und geschaut wird. Eine Fehde mit Lego passt da PR-technisch sehr gut. Viele Stammzuschauer klicken seine Videos nicht an, weil sie sich ernsthaft für Reviews von Baustein-Sets interessieren, sondern weil sie die Fehde mit Lego weiterverfolgen.

Link to comment
vor 11 Minuten schrieb dabba:

Viele Stammzuschauer klicken seine Videos nicht an, weil sie sich ernsthaft für Reviews von Baustein-Sets interessieren, sondern weil sie die Fehde mit Lego weiterverfolgen.

Eine gewagte These, die weder durch die Anzahl Views der Videos noch durch die Anzahl der Videos insgesamt gestützt wird. Ich weiß echt nicht woher du immer deine Thesen her nimmst. :dozingoff:

  • Thanks 1
Link to comment

 

vor 14 Minuten schrieb daaavid:
vor 28 Minuten schrieb dabba:

Viele Stammzuschauer klicken seine Videos nicht an, weil sie sich ernsthaft für Reviews von Baustein-Sets interessieren, sondern weil sie die Fehde mit Lego weiterverfolgen.

Eine gewagte These, die weder durch die Anzahl Views der Videos noch durch die Anzahl der Videos insgesamt gestützt wird. Ich weiß echt nicht woher du immer deine Thesen her nimmst. :dozingoff:

Sehe ich ähnlich. Sicherlich hat er in der jüngeren Vergangenheit einen Zuwachs an Zuschauern bekommen, die sich teilweise aus der aktuellen Fehde mit Lego herleiten. Aber der größere Teil der Stammzuschauer dürfte sich tatsächlich für seine Reviews interessieren. (...und Anzahl Abonnenten und Anzahl Stammzuschauer ist auch noch ein Unterschied.)

  • Thanks 1
Link to comment
29 minutes ago, daaavid said:

Eine gewagte These, die weder durch die Anzahl Views der Videos noch durch die Anzahl der Videos insgesamt gestützt wird. Ich weiß echt nicht woher du immer deine Thesen her nimmst. :dozingoff:

Da empfehle ich einen Blick auf die Statistiken:

https://socialblade.com/youtube/user/helddersteine/monthly

Der Kanal hat drei große Sprünge nach vorne gemacht:

  • Anfang Juni 2018 ist eine Lego-Kritik von ihm abgegangen (warum eigentlich?). Bis heute das meistgesehene Video auf seinem Kanal.
  • Januar 2019 als er von Lego wegen seines Logos abgemahnt wurde.
  • Januar 2021 aus den bekannten Gründen, da kommt noch der Corona-Lockdown-Effekt hinzu, der gefühlt jedes Kanal-Wachstum nochmal verstärkt hat.

Der Mann ist durch seine Fehde mit Lego auf YouTube drei Ligen aufgestiegen und hat damit sein Monatseinkommen vervielfacht. Er verdient de facto seine Kohle damit, regelmäßig Lego-Produkte schlecht zu machen. Da beißt mir die Maus keinen Faden ab. Das soll auch keine Kritik sein, nur sein Verhalten in den Kontext setzen.

Denn mal ehrlich: Wenn Du genau wüsstest, dass die Leute von Dir Lego-Bashing quasi erwarten und Du damit die meiste Kohle verdienen kannst - würdest Du Lego-Produkte 100 % fair behandeln? ;)

Edited by dabba
  • Like 1
Link to comment

Die Fehde hilft den YouTubeern nicht, im schlimmsten Fall bekommen Sie noch Abmahnungen und werden zur Kasse gebeten. Damit an die Öffentlichkeit zu gehen ist ihre einzige Chance gegen einen Weltkonzern zu bestehen. Das sie damit wiederum Geld nebenher verdienen und bekannter werden ist ein Nebeneffekt aber sicherlich nicht ihr Geschäftsmodell.

  • Thanks 1
Link to comment
1 minute ago, daaavid said:

Die Fehde hilft den YouTubeern nicht, im schlimmsten Fall bekommen Sie noch Abmahnungen und werden zur Kasse gebeten. Damit an die Öffentlichkeit zu gehen ist ihre einzige Chance gegen einen Weltkonzern zu bestehen. Das sie damit wiederum Geld nebenher verdienen und bekannter werden ist ein Nebeneffekt aber sicherlich nicht ihr Geschäftsmodell.

Welche Risiken ist Panke denn eingegangen?

  • Seine kritischen Reviews sind freie Meinungsäußerung, gegen die Lego nie etwas unternommen hat, selbst wenn sie teilweise mitunter an der Grenze zur verbotenen Schmähkritik gewesen sein könnten.
  • Sein Logo hat er direkt geändert, d. h. er musste nur die Abmahnung bezahlen.
  • Die abgemahnten Videos hat er direkt gelöscht, d. h. er musste wieder nur die Abmahnung bezahlen. Natürlich spielen die Videos dadurch keine Klicks mehr ein, aber die waren eh alt.

Ich möchte nicht behaupten, dass er die Konflikte mit Lego einkalkuliert habe. Ich behaupte lediglich, dass er gegenüber Lego möglicherweise nicht 100 % neutral ist.

  • Like 2
Link to comment
vor 2 Minuten schrieb dabba:

Welche Risiken ist Panke denn eingegangen?

  • Seine kritischen Reviews sind freie Meinungsäußerung, gegen die Lego nie etwas unternommen hat, selbst wenn sie teilweise mitunter an der Grenze zur verbotenen Schmähkritik gewesen sein könnten.
  • Sein Logo hat er direkt geändert, d. h. er musste nur die Abmahnung bezahlen.
  • Die abgemahnten Videos hat er direkt gelöscht, d. h. er musste wieder nur die Abmahnung bezahlen. Natürlich spielen die Videos dadurch keine Klicks mehr ein, aber die waren eh alt.

Ich möchte nicht behaupten, dass er die Konflikte mit Lego einkalkuliert habe. Ich behaupte lediglich, dass er gegenüber Lego möglicherweise nicht 100 % neutral ist.

Naja, andersrum gedacht:

Wenn er die LEGO-Produkte sehr positiv darstellen würde, bekäme er die vielleicht von LEGO umsonst. Das könnte bei den Preisen für die großen Sets schon interessant sein, oder?

Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Widukind:

Naja, andersrum gedacht:

Wenn er die LEGO-Produkte sehr positiv darstellen würde, bekäme er die vielleicht von LEGO umsonst. Das könnte bei den Preisen für die großen Sets schon interessant sein, oder?

Hat er ja lange gemacht und das Verhältnis zu LEGO ist bestenfalls kühl zu nennen. Gäbe es ein freundschaftliches Verhältnis, hätte LEGO ihn sicher nicht einfach so "aus heiterem Himmel" abgemahnt.

  • Like 1
Link to comment
vor 15 Minuten schrieb daaavid:

Die Fehde hilft den YouTubeern nicht, im schlimmsten Fall bekommen Sie noch Abmahnungen und werden zur Kasse gebeten. Damit an die Öffentlichkeit zu gehen ist ihre einzige Chance gegen einen Weltkonzern zu bestehen. Das sie damit wiederum Geld nebenher verdienen und bekannter werden ist ein Nebeneffekt aber sicherlich nicht ihr Geschäftsmodell.

Das wiederum halte ich für eine naive Ansicht. "Bad news are good news" ist eine gültige Richtlinie für jede Art des Journalismus. Was glaubst du, warum "Regierungskritiker" und "Querdenker" solchen Zulauf haben?

  • Thanks 1
Link to comment
vor 18 Minuten schrieb draco2111:

Er hat doch selber mal gesagt, dass die Klagen von Lego ihm deutlich Zuschauer gebracht haben. Meine ich zumindest.
Ich zumindest kenne den Kanal genau durch das Thema.

Es gibt mindestens ein Video, wo er das ganz klar sagt. Da äußert er sich auch zu Provisionen, die er über seinen Kanal verdient. Das ist macht er sehr klar und offensiv, wie ich fand.

  • Thanks 1
Link to comment
vor 7 Minuten schrieb Einskaldir:
vor 27 Minuten schrieb draco2111:

Er hat doch selber mal gesagt, dass die Klagen von Lego ihm deutlich Zuschauer gebracht haben. Meine ich zumindest.
Ich zumindest kenne den Kanal genau durch das Thema.

Es gibt mindestens ein Video, wo er das ganz klar sagt. Da äußert er sich auch zu Provisionen, die er über seinen Kanal verdient. Das ist macht er sehr klar und offensiv, wie ich fand.

Das ist ja auch völlig legitim.

Macht ihn mir nicht sympathischer, aber das war er mir auch vorher nicht. Muss er ja auch nicht, gibt genug andere, denen seine Art gefällt.

  • Like 2
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Akeem al Harun:

Das wiederum halte ich für eine naive Ansicht. "Bad news are good news" ist eine gültige Richtlinie für jede Art des Journalismus. Was glaubst du, warum "Regierungskritiker" und "Querdenker" solchen Zulauf haben?

Ich sagte doch das er davon profitiert, aber ich bezweifle dass es seine Absicht war einen Klinsch mit Lego anzuzetteln um populärer zu werden. 

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb dabba:

Welche Risiken ist Panke denn eingegangen?

  • Seine kritischen Reviews sind freie Meinungsäußerung, gegen die Lego nie etwas unternommen hat, selbst wenn sie teilweise mitunter an der Grenze zur verbotenen Schmähkritik gewesen sein könnten.
  • Sein Logo hat er direkt geändert, d. h. er musste nur die Abmahnung bezahlen.
  • Die abgemahnten Videos hat er direkt gelöscht, d. h. er musste wieder nur die Abmahnung bezahlen. Natürlich spielen die Videos dadurch keine Klicks mehr ein, aber die waren eh alt.

Ich möchte nicht behaupten, dass er die Konflikte mit Lego einkalkuliert habe. Ich behaupte lediglich, dass er gegenüber Lego möglicherweise nicht 100 % neutral ist.

Seine kritischen Reviews sind genau dies: kritisch. Von Schmähkritik ist er weit entfernt. Rezensionen dürfen durchaus Fehler bemängeln und warnen. Das muss Lego genauso aushalten wie Rollenspielprodukte und Küchengeräte. 

Und er ist definitiv nicht mehr neutral, seit er von Lego das erste mal abgemahnt wurde. Aber das ist auch verständlich und das sagt er auch selber. 

  • Thanks 1
Link to comment

Panke selbst hat möglicherweise aktuell wenig Risiko, aber Lego schaut bei ihm sicherlich genau hin und wartet nur auf einen Fehler, ohne Risiko ist das bestimmt nicht. 

Johnnys World ist allerdings durch den Zoff durchaus in der Existenz bedroht, und in finde ich durchaus sowohl sympathischer als auch neutraler in der Berichterstattung. 

  • Like 1
Link to comment
2 hours ago, daaavid said:

Ich sagte doch das er davon profitiert, aber ich bezweifle dass es seine Absicht war einen Klinsch mit Lego anzuzetteln um populärer zu werden. 

Das denke ich auch nicht. Das ist eher so gewachsen. Ich denke, dass er quasi in seine Nische hineingerutscht ist. Eigentlich war er ein Ladeninhaber, der nebenbei einen YouTube-Kanal betrieben hat. Durch den Boom seiner Lego-Kritiken wurde er zum YouTube-Vollprofi, der mMn jetzt seine Nische bedient, um seinen Kühlschrank zu füllen. Wer nur seine Videos schaut, kann den Eindruck gewinnen, dass Lego nur Abfall raushaue. Das liest sich auf Plattformen wie stonewars.de allerdings anders.

Nicht verwerflich, aber eben auch nicht zu leugnen. :) YouTuber ist kein sicherer Job. Man hat kein festes Gehalt, sondern jeden Monat seine variablen Werbeeinnahmen verschiedener Art. Wenn man nicht regelmäßig liefert und seine Zuschauerschaft hält, dann wird die Lohntüte ganz automatisch ganz schnell kleiner.

Edited by dabba
  • Like 2
Link to comment
vor 1 Minute schrieb metallian1:

Offtopic: Frag mal die Jugendlichen von heute. 2/3 will Youtuber werden, weil die ja so viel Geld verdienen, alle mindestens 10 Millionen Follower haben und mit jedem Klick 5 Euro verdienen

Nein. Bei uns will doch keiner YouTuber werden, wir sind vielleicht Jugendliche, aber doch nicht dumm :bf:

Natürlich spielt sich viel auf den sozialen Netztwerken ab (wo ich zum Glück nicht bin), aber auch nicht alles. Mein Cousin hat sich zum 19. von uns ein Legoset gewünscht :lol:

Link to comment

Na gut, das ist wie bei Fußballern. Auf einen Bundesliga-Millionär, der "viel zu viel Geld" verdient, kommen Hunderte von Profis, die ein paar Tausend Euro im Monat bekommen und Tausende von Spielern, die nicht den Sprung vom Nachwuchsleistungszentrum in den Profisport geschafft haben und ihre Jugend umsonst ihrem Verein geopfert haben. :whatsthat:

Edited by dabba
  • Thanks 1
Link to comment
vor 14 Minuten schrieb daaavid:

Johnnys World ist allerdings durch den Zoff durchaus in der Existenz bedroht, und in finde ich durchaus sowohl sympathischer als auch neutraler in der Berichterstattung. 

Grundsätzlich ja, aber hinter Johnny's World winkt im Ende doch QMan, die über ihn Lego angreifen. Insofern ja, er hat viel Risiko, pokert aber selbst und freiwillig sehr hoch, weil er QMan hinter sich glaubt 

Link to comment

Ich kann nur sagen, dass ich ich ja Playmobil Junge bin. Ich mochte Lego noch nie besonders.

Aber Einskaldirdottir hat ein paar Sachen geschenkt bekommen (und offensichtlich meine Begeisterung dafür, not...) :D Nach dem Zusammenbau ist es uninteressant. Aber ich muss sagen, dass ich ausnahmslos bei allen Sets, die ich da hatte, dachte "Frechkeit, was man für den Preis geliefert bekommt".

Da kannte ich keinen Helden der Steine und wusste nicht mal, dass es Lego Konkurrenten gibt.

Soweit mein ganz persönlicher Eindruck.

  • Like 2
Link to comment

Ich bin ja bekanntlich ein Lego Fanboy, aber ich teile einige Kritikpunkte mit dem Helden der Steine. Die Preispolitik ist eine davon. Beispielsweise eine Polizeistation (die ja mit Lego City als Zielgruppe Kinder hat) mit 100 Euro Listenpreis zu verkaufen und dabei immer uninspiriertere Modelle zu kreieren ist schon sehr traurig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Legosteine dermaßen hohe Produktionskosten haben, selbst wenn sie in Europa aus der Maschine fallen. Dass muss einfach günstiger möglich sein. Hohe Preise können sie ja gerne bei den Sammlersachen aufrufen, deren Zielgruppe nicht unbedingt nur Taschengeld bekommt.

Und wenn ich sehe was für kreative Modelle die Konkurrenz auf den Markt wirft und dafür nur ein vielfaches weniger verlangt darf sich Lego auch nicht wundern. Würde Lego kreativ geile Polizeistationen für 60 Euro Listenpreis verticken, wären die ganzen Konkurrenten wahrscheinlich gar nicht erst entstanden.

  • Like 3
Link to comment

Ich gehöre zu sehr erfahrenen Legobaumeistern und bin seid meiner Kindheit auf dem Legotrip. Allerdings hat die Firma in den letzten drei Jahren den Bogen eindeutig überspannt. Die Modelle werden immer kleiner und gleichzeitig immer teurer. Sehr gut kann man das bei Lego Star Wars beobachten, wo sich die Modelle ja rollierend alle paar Jahre wiederholen. Mit jeder Iteration hat das entsprechende Modell weniger Teile, wird kleiner, aber immer teurer.

Aber als Geldanlage ist Lego unschlagbar. Jeder Finanzfreak soll mir irgendwelche Anlagen zeigen, welche dieselbe Rendite wie große Creator oder Star Wars Modelle liefern.

  • Like 4
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...