Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wie kann man sich die Lebensweise von Zwergen in Fuardain vorstellen? Gibt es dort auch größere Zwergenbingen, kleinere Gehöfte oder leben die Zwerge auch nomadisch? Schließen sie sich vielleicht sogar einem Menschenstamm als Schmiede und Handwerker an?

Gruß Kar'gos

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kar'gos,

in Fuardain ist es im Winter lange kalt und unwirtlich, und die Tage sind im Winter sehr kurz. Damit würde ich vermuten, dass die Zwerge noch stärker als in Alba unterirdisch leben und nur das Notwendigste über der Oberfläche treiben. 

Den umherreisenden Zwergenhandwerker und -Händler gibt es sicherlich, und das so einer bei einem Menschenstamm hängen bliebt, ist auch plausibel.

Sprich, Fuardainische Zwerge sind vermutlich noch ein wenig zwergischer als ihre verweichlichten südlichen Brüder.

Zu den Sternen

Läufer

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Läufer:

in Fuardain ist es im Winter lange kalt und unwirtlich, und die Tage sind im Winter sehr kurz. Damit würde ich vermuten, dass die Zwerge noch stärker als in Alba unterirdisch leben und nur das Notwendigste über der Oberfläche treiben. 

 

Hallo Läufer,

ja der Winter und v.a. die latente Bedrohung durch das EIS wird die Zwerge beeinflussen. Ich vermute, die sesshaften Zwerge sind viel stärker von Jahreszeiten getrieben, als in Alba. D.h. im Frühjahr/Sommer arbeitet jeder Zwerg draußen, um Nahrung herbeizuschaffen. Zur Winterzeit findet das Leben in der eingeschneiten Binge statt, in den Minen herrscht Betriebsamkeit. Ich würde auch behaupten, die Zwerge dort sind viel religiöser, fast jeder kann lesen, auch um sich die Winterabende zu vertreiben.

Mir fehlen ein bisschen die "Naturburschen" in der möglichen Auswahl der Abenteuertypen der Zwerge. Barbaren oder Waldläufer als Teil eines Doppelklassencharakters könnten gut passen.

Gruß Kar'gos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mit in Fuardain eigentlich nur Zwerge vorstellen, die nach untergegangenen Bingen suchen und diese erforschen. Das EIS war ja mal deutlich nach Süden vorgedrungen und hat auch auf Sirao die Zwerge zumindest be-, wenn nicht gar verdrängt.

Schattenzwerge, die ein anderes Verhältnis zum Eis haben, könnte ich mir dort vorstellen. Vielleicht haben diese eine der alten Bingen instand gesetzt?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es so wie Jürgen.
Da wird es sicherlich nichtmal mehr kleinere Enklaven geben.

Rein von den aktuellen M5-Informationen (sprich leider nur die (mageren) Kodexangaben) könnte man sicherlich auch kleinere Enklaven "erhoffen", da sie ja auch im Pengannion-Gebirge siedeln.
Im ZwergenQB (S.48) werden aber Geschichten/Sagen von Taraggazil erwähnt:
Ausgesprochen scheue weisshaarige Zwerge*) mit Riesenfüssen, die auch als Skier oder Schneeschuhe einsetzbar sind
Sie sollen auf den beiden Gebirgszügen leben.

 

*) die Zwergenversion eines in Gemeinschaften lebenden Yeti ;-)?

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sehe ich kein Problem. Wenn ich als Spieler oder SL will, dass da Zwerge leben, dann leben sie da und fertig.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich reizt das ursprüngliche Islandthema. Kleine, aber kräftige Pferde, die im trittsicheren Tölt gehen, sollten doch wunderbar für Zwerge geeignet sein. Dazu einige wenige Birkenwälder, bisschen Vulkanismus. Geheizt könnte mit Kohle werden, da Holz kostbar ist.  

Darum suche ich Ideen, was für den Fuardainzwerg typisch wäre und ihn vielleicht von seinem Vetter aus Alba unterscheidet.

Dass es da nur Schattenzwerge und alte Ruinen gibt, halte ich für übertrieben. Es lebt ja ein kompletter Stamm Twynedd dort und Zwerge sind immer noch robuster als Menschen.

bearbeitet von Kar'gos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ackerbau & Handel wird da ja wohl eher spärlicher sein, daher würde ich einiges mehr an lichtsammelnden&verteilenden Höhlen-Einrichtungen erwarten.
Desweiteren stelle ich mir eine gut betriebene Zucht für Höhlen: also Pilze, Moose, Flechten, Wurzeln, keine Kühe sondern eben kleinere Tiere wie Ziegen, Olme, Fische und dazu dann sehr große Lagerhallen für Vorräte aller Art.

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Kar'gos:

Mich reizt das ursprüngliche Islandthema. Kleine, aber kräftige Pferde, die im trittsicheren Tölt gehen, sollten doch wunderbar für Zwerge geeignet sein. Dazu einige wenige Birkenwälder, bisschen Vulkanismus. Geheizt könnte mit Kohle werden, da Holz kostbar ist.  

Darum suche ich Ideen, was für den Fuardainzwerg typisch wäre und ihn vielleicht von seinem Vetter aus Alba unterscheidet.

Dass es da nur Schattenzwerge und alte Ruinen gibt, halte ich für übertrieben. Es lebt ja ein kompletter Stamm Twynedd dort und Zwerge sind immer noch robuster als Menschen.

Mir gefällt es auch, dass die Zwerge quasi Halbnomadisch herumziehen (solange es Sommer ist) und mit den Barbaren handeln. Im Winter igeln sie sich in ihren unterirdischen Rückzugsorten ein und verbringen die langen dunklen Monde gemeinsam mit Bergbau, handwerklicher Arbeit und dem Besinnen auf urzwergische Traditionen und Geschichten. Es könnte so eine Art Zweiteilung des Jahres bei ihnen herrschen. Die Sommerzeit, wo wirklich die meisten Zwerge auf Wanderschaft gehen und die eigenen Erzeugnisse des Winters verkaufen und die Winterzeit, wo man keinen Zwerg mehr findet, der nicht unbedingt selbst gefunden werden will, weil sie sich völlig von der Welt zurückziehen. 

Ich stelle mir die Fuardain-Zwerge gerade richtig Weihnachtswichtel-mäßig vor, mit einer klaren Ausrichtung auf die Jahreszeit und dem Verfolgen alter Riten und Gebräuche bis ins Kleinste (im Winter unter sich), aber umgekehrt auch der weltoffenen interessierten Zeit der Wanderschaft und des Handels im kurzen Sommer, wo das Land kurzfristig richtig viel Nahrung und Schönheit hervorbringt, bevor dann wieder alles im Schnee versinkt. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb KoschKosch:

Mir gefällt es auch, dass die Zwerge quasi Halbnomadisch herumziehen (solange es Sommer ist) und mit den Barbaren handeln. Im Winter igeln sie sich in ihren unterirdischen Rückzugsorten ein und verbringen die langen dunklen Monde gemeinsam mit Bergbau, handwerklicher Arbeit und dem Besinnen auf urzwergische Traditionen und Geschichten. Es könnte so eine Art Zweiteilung des Jahres bei ihnen herrschen. Die Sommerzeit, wo wirklich die meisten Zwerge auf Wanderschaft gehen und die eigenen Erzeugnisse des Winters verkaufen und die Winterzeit, wo man keinen Zwerg mehr findet, der nicht unbedingt selbst gefunden werden will, weil sie sich völlig von der Welt zurückziehen. 

Ich stelle mir die Fuardain-Zwerge gerade richtig Weihnachtswichtel-mäßig vor, mit einer klaren Ausrichtung auf die Jahreszeit und dem Verfolgen alter Riten und Gebräuche bis ins Kleinste (im Winter unter sich), aber umgekehrt auch der weltoffenen interessierten Zeit der Wanderschaft und des Handels im kurzen Sommer, wo das Land kurzfristig richtig viel Nahrung und Schönheit hervorbringt, bevor dann wieder alles im Schnee versinkt. 

Vielleicht kennen sie ja auch die Standorte vieler alter Bingen aus der Zeit der Altvorderen, haben aber keine "feste Heimatbinge" sondern entscheiden im Winter gemeinsam, in welcher Binge sie sich im nächsten Winter wiedersehen werden. Im Sommer wandern sie dann in kleinen Gruppen durch das Land und zu der nächsten der alten Bingen hin, wo sie dann den Winter verbringen. 

Im Winter gibt es dann für sie ebenfalls viel zu tun, denn so eine alte, verlassene Zwergenstadt wieder mit Leben zu füllen bedeutet viel körperliche und handwerkliche Arbeit, von Fleiß und Zähigkeit mal ganz zu schweigen. Aber dafür können sich die Fuardain-Zwerge auf die Schultern klopfen und sagen: wir kümmern uns um alle unsere alten Städte der guten alten Zeit. Wir lassen nichts wirklich untergehen, sorgen uns um alle Stätten unserer Geschichte hier oben im Norden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mir gut vorstellen, dass auch im Winter einzelne Zwerge als eine Art "Trapper" ausziehen um durch Fallenstellen einerseits den Speiseplan (z.B. Schneehasen) aufzufrischen und andererseits gute Pelze für warme Winterkleidung zu erlegen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Hiram ben Tyros:

Ich kann mir gut vorstellen, dass auch im Winter einzelne Zwerge als eine Art "Trapper" ausziehen um durch Fallenstellen einerseits den Speiseplan (z.B. Schneehasen) aufzufrischen und andererseits gute Pelze für warme Winterkleidung zu erlegen.

So Kosakenzwerge ;) Oder kennt ihr "Frontiers" mit Jason Momoa? 

bearbeitet von KoschKosch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Kar'gos:

Mich reizt das ursprüngliche Islandthema. Kleine, aber kräftige Pferde, die im trittsicheren Tölt gehen, sollten doch wunderbar für Zwerge geeignet sein. Dazu einige wenige Birkenwälder, bisschen Vulkanismus. Geheizt könnte mit Kohle werden, da Holz kostbar ist.  

Darum suche ich Ideen, was für den Fuardainzwerg typisch wäre und ihn vielleicht von seinem Vetter aus Alba unterscheidet.

Dass es da nur Schattenzwerge und alte Ruinen gibt, halte ich für übertrieben. Es lebt ja ein kompletter Stamm Twynedd dort und Zwerge sind immer noch robuster als Menschen.

Nomadenzwerge kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Dann eher schon Sauna-Zwerge. ;) In Fuardain wird Weidewirtschaft funktionieren. Zudem würde ich auch immer an den Faktor Magie denken. Zwerge sind erfinderisch. Warum sollen sie nicht auch ein Weg gefunden haben, durch magie und Ausnutzung heißer Quellen in begrenztem Maße Acherbau zu betreiben. Möglicherweise erzeugen sie ein außergewöhnliches Produkt, mit dem sie so gut handel Treiben, dass sie alles nötige aus dem Süden importieren können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sind alles tolle Ideen, die ich mir für eine Hausgruppe vorstellen kann, aber die wohl eher nicht zum offiziellen Midgard passen, wenn es ein ganzen Zwergenvolk sein soll.

Möglicherweise haben die Zwerge einen Zugang zu einer anderen elementaren Welt als Thurisheim entdeckt und können den kontrollieren oder ab und zu heimlich nutzen? Eine Welt von Eis und Erde oder Erde und Feuer, aus der sie Kohle, Edelsteine und Erze mitbringen, die sie in ihrer wiederentdeckten Binge verarbeiten. Der Zugang könnte unterirdisch liegen, in einem verzweigten Erd- und Eishöhlensystem, nur temporär bestehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

Das sind alles tolle Ideen, die ich mir für eine Hausgruppe vorstellen kann, aber die wohl eher nicht zum offiziellen Midgard passen, wenn es ein ganzen Zwergenvolk sein soll.

Möglicherweise haben die Zwerge einen Zugang zu einer anderen elementaren Welt als Thurisheim entdeckt und können den kontrollieren oder ab und zu heimlich nutzen? Eine Welt von Eis und Erde oder Erde und Feuer, aus der sie Kohle, Edelsteine und Erze mitbringen, die sie in ihrer wiederentdeckten Binge verarbeiten. Der Zugang könnte unterirdisch liegen, in einem verzweigten Erd- und Eishöhlensystem, nur temporär bestehen.

Ich sehe das gar nicht so wie du... wie kommst du denn darauf, dass das nicht zum offiziellen Midgard passt? Bzw. was denn genau von den Ideen? Bisher denke ich gibt es einfach nur unterschiedliche Befindlichkeiten darüber, was für Midgard-Zwerge typisch ist/geht oder was nicht... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb KoschKosch:

Ich sehe das gar nicht so wie du... wie kommst du denn darauf, dass das nicht zum offiziellen Midgard passt? Bzw. was denn genau von den Ideen? Bisher denke ich gibt es einfach nur unterschiedliche Befindlichkeiten darüber, was für Midgard-Zwerge typisch ist/geht oder was nicht... 

Ich meine, es gibt offizielle Ansagen, wo es Zwerge gibt, wobei das natürlich nicht heißt, dass es eine kleine Gruppe in Fuardain geben könnte. Etwa so, wie bei SF, bestimmte Charakterklassen sind in bestimmten Regionen selten.

Und es ist natürlich möglich, aber das schrieb ich ja schon, so was in der Hausgruppe zu installieren. Es spielt ja schließlich jeder seine eigene Welt.

Für mich ist das also gar kein Problem.

Ich denke auch schon über eure Ideen nach, ob ich die selbst nutze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Stunden schrieb Tuor:

 Möglicherweise erzeugen sie ein außergewöhnliches Produkt, mit dem sie so gut handel Treiben, dass sie alles nötige aus dem Süden importieren können.

 

Ich bin stillschweigend davon ausgegangen, dass das sowieso geschieht. Die Zwerge werden die Abbauprodukte aus den Minen nicht zu zum Eigenbedarf nutzen. Sicher stellen Sie auch hochwertige Produkte für den Handel her um Dinge, die sie dringend benötigen und nicht selbst herstellen können (darunter auch Lebensmittelergänzung) einzukaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 51 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

Ich meine, es gibt offizielle Ansagen, wo es Zwerge gibt, wobei das natürlich nicht heißt, dass es eine kleine Gruppe in Fuardain geben könnte. Etwa so, wie bei SF, bestimmte Charakterklassen sind in bestimmten Regionen selten.

Und es ist natürlich möglich, aber das schrieb ich ja schon, so was in der Hausgruppe zu installieren. Es spielt ja schließlich jeder seine eigene Welt.

Für mich ist das also gar kein Problem.

Ich denke auch schon über eure Ideen nach, ob ich die selbst nutze.

Ah ok, jetzt! Ich hab dich einfach nicht richtig verstanden. Ja, ich ging die ganze Zeit davon aus, dass wir von kleinen Gemeinschaften reden, zu klein um einen großen Unterschied zu machen. Ich weiß gerade nicht, ob es in Clanngadarn (außer im Pengannion) laut QB Zwerge gibt, aber falls ja, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass kleine Gruppen auch in Fuardain anzutreffen sind. Selbst in einem offiziellen Abenteuer könnte man sowas einfügen, solange es Ausnahmen sind. Denke ich... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 48 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

Ich meine, es gibt offizielle Ansagen, wo es Zwerge gibt, wobei das natürlich nicht heißt, dass es eine kleine Gruppe in Fuardain geben könnte. Etwa so, wie bei SF, bestimmte Charakterklassen sind in bestimmten Regionen selten.

Und es ist natürlich möglich, aber das schrieb ich ja schon, so was in der Hausgruppe zu installieren. Es spielt ja schließlich jeder seine eigene Welt.

Für mich ist das also gar kein Problem.

Ich denke auch schon über eure Ideen nach, ob ich die selbst nutze.

Ein SC-Zwerg kann laut Kodex (S.28) aus Fuardain stammen. Darum ja meine Frage nach den Lebensbedingungen/Unterschieden dort. V.a. müssen die Abenteurer ja ihre Kindheit in gewissen Strukturen verbracht haben, die ihnen ermöglicht haben, ihre Fertigkeiten zu erwerben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der kurzen Weltenbeschreibung ist es aber nicht aufgelistet -allerdings Pengannion- (da sind aber wohl eh nur die Hauptzentren gelistet)
und im ZwergenQB steht unter Versternesse halt nur was zu den SpezialZwergen für diese Nord-Gegend.

Zumindest hatte ich nur da nachgeschaut, bevor ich meinen 1.Beitrag hier einstellte.

bearbeitet von seamus
nur Hauptzentren?/ZwergenQB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Nanoc der Wanderer
      Hi.
       
      Nachdem ich im meiner Samstagsgruppe "Tumunzahar, die Zwergenbinge" außen vor gelassen habe, werde ich das wohl im meiner Donnerstagsgruppe evtl. nicht tun.
       
      Hat das Abenteuer schon jemand gespielt/geleitet?
       
      Wie sind die Erfahrungen?
       
      Es grüßt
      Nanoc der Wanderer
    • Von Indonyar
      Meine lokale Gruppe mit Nekromant will gerne einen Zwergen-Meisterthaumaturgen haben (der wiederrum soll dann als Lehrer dienen). Ich habe leider gerade keinen SL der in diesem Punkt vollständig kreativ werden will. Also suche ich jetzt die Ausarbeitung eines Zwergengrabes, das mein SL als Vorlage nutzen kann, um zu entscheiden, ob wir es schaffen uns eines Zwergen-Meisterthaumaturgen habhaft zu werden.
      Insbesondere wird Gesucht:
      - Quellen/Abenteuer (ich habe nur Meister von Feuer und Stein S.143 gefunden)
      - Was sind die möglichen Schutzmaßnamen und in welchem Maß sind die wie häufig? (EIne Zufallstabelle wäre super)
      - Gibt es Friedhof-Wachen? Bzw. was ist die Wahrscheinlichkeit gesehen zu werden?
      - Wie groß ist die Chance sich einen Fluch zu zu ziehen?

      - Idealerweise: eine vollständige Ausarbeitung mit Karten, Umgebungskarte und Kampfwerten der Leute die auftauchen könnten, oder so viel wie jemand lust hat :-)

      Also haut raus mit den Ideen
    • Von Läufer
      Es geschehen noch Zeichen und Wunder!
       
      Aus dieser Anfrage ist jetzt dieses geworden:
       

       
      Zu beziehen beim DDD-Verlag für 15€ genau hier
       
      Es geht um das Leben und Überleben des kleinen Clans MacTreoch, um Vertreibung und Rückkehr der jüngsten Tochter des Lairds, Gwynned NiTreoch, um eine Söldnereinheit 'Die Falkenfrauen', die von Gwynned in Chryseia aufgebaut wird, und um dunkle Magie, Hexerei, Freundschaft, Intrigen, Trolle, Poeten und das Wirken der Götter und ihrer Diener.
       
      Noch mal vielen Dank an Carsten dafür, aus meinem Text so ein geniales Buch gemacht zu haben und all jene, die im kleinen und großen geholfen haben (z.B. indem sie hier im Forum meine seltsamen Anfragen beantwortet haben.)
       
      Zu den Sternen
      Läufer
    • Von topperharly
      Kleiner dicker Zwergen Barbar mit dem Hang zu komischen Ideen.Da mein Zwergen Barbar gestorben ist und Panther meinte ich sollte ihn vllt zu einen NPC umgestalten das andere Spieler ihn vllt gegegnen, mach ich das hiermit.

      Zwerg ehemals Grad 6
      Barbar, Adelig (Hochadel, war 100)

      Obwohl er zum Hochadel zählte gab er sich nie damit ab. Ihn interessierte es wenig er was wann vor wievielen Jahren getan hat, dass seine Familie heute das ist, was sie ist. Er lebte im hier und jetzt. Warum den Geschichten lauschen die andere erlebt haben wenn man selber welche erleben kann. Er machte sich mit seinem Schlachtbeil auf die Welt zu erkunden, welches später durch einen Stielhammer ersetzt wurde, lernte neue Leute kennen und schlug manchen Schädel ein. In Thame lernte er ein paar Freunde kennen und half ihnen zu überleben...meistens war es zwar anders rum, aber egal. Seine Vollrüstung ist mit etlichen Dellen übersäht die von seinen Abenteuern sprechen, Steinschläge die ihn begruben ein Kraken der ihn beinahe zerquetschte und schon auf ihm herumgekaut hat. All seine Erfahrung half ihm jedoch nicht, als ein Dämon wissen wollte wie er von innen aussieht.
       
      Warum gerade Barbar?! Sagen wirs mal so, wenn du Tjorm an den Karren gefahren bist, dann renn lieber schnell weg, sonst hackt er dir die Beine ab.  Ooc: mir Ich mag Zwerge und Barbaren und der SL meinte es geht in Ordnund.^^
       
      Stats
      Zwerg Grad 6
      Stärke 98
      GS; 49
      Gew. 86
      Kon. 81
      Int 69
      Zt 62
      19 LP
      AP (da die Berechnung mit einer Version von 1984 gemacht wurde...soweit ich das verstanden habe, waren 84)
      Körpergröße 138 cm
      Gew. 95 kg
      Aussehen 44
      Abwehr alles auf +12
       
      Waffen
      Angriff: Stielhammer+12 2w6+3
      Beile +11 1w6+5,
      Schwerter lg. +7 1w6+6,
      Armbrüste +6 2w6-1,
      Dolche +6
      Keulen +4
      Äxte +6
      Schild +1
       
      Fähigkeiten
      Baukunde +4
      Naturkunde +6
      konnte zur allgemeinen Verwunderungen .rudern +12,
      Spuren lesen +6,
      erste Hilfe +7,
      Kampf in Vollr. +12,
      Dunkelsicht+kurzsichtig (eine 1 bei einem W%).....
      Beidhändigkeit +5
      Warnehmung +3,
      Schwimmen +12
      reiten +12
      Betäuben +6

      Seine Persönlichkeit: Nett und freundlich, sollange man nett und freundlich zu ihm war. Hatte aber öfters...dumme Ideen. bzw. Fragwürdige.

      So wollte er Leute die er gerade erschlagen hat, in den Flusswerfen...mitten in Thame....um halt "sauber zu machn".
      Um Leute aus einem Haus zu bringen wollte er es anzünden.
      Schrie bei fast jeder Tür "oh Gott, eine Falle" und sprang in Deckung. (Was hierbei zu bedenken ist, er hatte damit öfters recht als es ihm lieb war)
       
      Edit: 1 übersichtlicher gemacht.
      Edit2: Die Hausregeln sind bisl anders als nicht bei der ein oder anderen Sache wundern, siehe Baukunde^^
×