Jump to content

Podcast: Interview mit Jürgen Franke


Recommended Posts

Vor dem podcast sah es für mich so aus. Es kommt bald raus:

Weltenband, meister der Sphären

Nach dem podcast

Weltenband,  project x

Folgerung für mich: MdS ist tod, wurde nicht gemunkelt,  das die neuen M5 Beschwörer Regeln beim Probespielen bei Jef nicht gefielen.

Nun aber  im podcast das project x, was geheimes aber ganz was neues, also bestimmt keine Beschwörer

Link to comment

Zu 101

Da fand ich es interessant,  Jürgen will realistische Welt schaffen,  aber die Wirtschaftsimulation fehlt noch in M5, da kam dann ja die Gold grad Steigern Sache im podcast hoch...

Das ca nur die Hälfte aller Midgard Spieler mit Lehrmeisterbeschränkungen arbeiten,  fehlte leider

Aber gespannt auf die nächsten Folgen

Edited by Panther
Link to comment

Hallo Panther!

vor 4 Minuten schrieb Panther:

 

Da kann ich nicht anders, als dieser vermeintlichen Quelle auf Grundlage von lediglich 34 Forumsstimmen die notwendige Aussagekraft abzusprechen.

Allerdings soll mein Einwand den Austausch um die Podcasts nicht beeinträchtigen. Solltest Du Dich mit meiner Kritik auseinandersetzen wollen, sollten wir uns einen passenderen Ort dazu suchen.

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Haha 1
Link to comment
vor einer Stunde schrieb Yon Attan:

Hieß es in dem anderen Podcast nicht noch, dass die Regeln als solche zwar komplett sind, dass aber die Beschwörerregeln als Zusatzregeln irgendwann noch kommen sollen, jedoch noch einiges an Überarbeitung erforderlich ist?

Mfg  Yon

100er Podcast:
Im Zukunftsblick (1:20+) habe ich nichts davon gehört -also wenn dann irgendwann vorher-.

Da werden Weltenband, diverse QBer & halt das "Mysteryprojekt" mit Regeln für Fortgeschrittene + das Bestiarium (abgespeckt mit elektronischer Vollversion) angekündigt.


Eije, genau diese Detailliertheit wollte ich vermeiden, nu klickt bestimmt keiner mehr auf den Podcast 😉

Edited by seamus
tippfehler
  • Like 1
Link to comment

Zu 101: Nett zu hören und sympathisch. In dem Text gibt es jetzt keine Interna und neue Geheimnisse, die aufgedeckt werden, aber eine nette Beschreibung und Einschätzung, die für Nicht-Midgardianer interessant sein könnte. Mir gefiel der Rückblick auf die Verkaufszahlen über die Jahrzehnte in einem Spieleladen, die Würdigung der Drolle und noch mal der Hinweis, wie abgeschottet die Midgardszene ist: Einmal fehlen die Spieler auf anderen Cons und in der Öffentlichkeit und dann fehlen die Produkte auch, weil so viel in Eigenregie vermarktet wird und nicht über die Läden geht.

Ein Highlight für mich war das Für und Wider zu statischen oder dynamischen Rollenspielwelten. Lohnt sich zu hören.

Und weitere Beiträge über Midgard werden in Aussicht gestellt.

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment

Zu einen finden ich Abschottung ist kein reines Midgard Phänomen, meiner Erfahrung bei diversen CONs ist das viele Spieler ihr System haben (um mal DSA) zu nennen und wenig bereit sind sich auf neues einzulassen. Völlig abgefahren fand ich die 12 Spieler die alle bei einem Meister DSA4 (da gab es schon DSA 5) spielen wollten. Und von denen keiner bereit war etwas neues zu probieren.

Zudem denke ich das Midgard sich einmal wieder ein Supporter Programm überlegen sollte, so wie es Ulisses, Uhrwerk und noch diverse andere Verlage haben. Um dann Spieler auf nicht Midgard Cons zu gewinnen.

LG

Clagor

  • Like 1
Link to comment
vor 37 Minuten schrieb Octavius Valesius:

Folge 102 ist online und schließt damit die Trilogie zu Midgard ab.

Habe reingehört und vor allem das Schlussfazit ist vollkommen positiv. Vorsicht beim Hören, da auch allerhand Abenteuer besprochen werden, über die man dann wohl zu viel weiß. Aber auch das Grundregelwerk und das Alba-Quellenbuch werden besprochen. Und es gibt ein Inhaltsverzeichnis, so dass man ungespielte Abenteuer auch überspringen kann.

Sehr schöner Podcast.

Link to comment

Gerade gehört und beim Fazit wurde dann Midgard in einem Maße gelobt, dass ich so nicht erwartet hätte. Die Reichweite dieses Podcasts kann ich nicht beurteilen, aber ich habe den drei Folgen über Midgard entnommen, dass trotz Spieler mit mit Kenntnis mehrerer Systeme die ganze Szene relativ abgeschottet ist. Entweder man hat ein Lieblingssystem und kennt dieses gut, dann bleibt nicht die Zeit für anderes oder man kennt viele Systeme, hat aber keines davon richtig kennen gelernt. Dazu kommen halt Spieler, die System 1 spielen und mit den Erinnerungen von vor 20 Jahren bei System 2 vergleichen.

Link to comment

Der Escapodcast ist nett, aber die Leute kommen schwerpunktmäßig aus der DSA-/Erzählspielecke. Das merkt man immer wieder, sie sind zwar recht offen und interessiert, aber letztlich haben sie halt ihren oft relativ engen Blickwinkel, wo Immersion, schönes Erzählen, "ausspielen statt würfeln" etc. bevorzugt wird. Merkt man besonders bei so Episoden, die sich mit Themen wie Powergaming oder Immersion auseinandersetzen - da muss ich schon ab und zu in die Tischkante beißen. Sind aber in jedem Fall recht kompatibel zu Midgard und den typischen Midgärdnern.

Das meine ich völlig neutral - ist halt nicht ganz meine Sichtweise und Spielphilosophie. Aber so interessant, dass ich zumindest die ersten 75 Episoden durchgängig und von den neueren einzelne nach wie vor anhöre.

Link to comment

ICh hab das Problem mit dem Podcast, dass die alles aus der DSA - Ecke betrachten. z.B. Zuerst über Abkürzungen lästern u nd sich dann darüber "aufregen", dass das nicht Parade, sondern Persönliche Ausstrahlung heisst.

BTW was ist eine Salatmagierin?

Link to comment
Am 2.9.2018 um 15:35 schrieb Rosendorn:

Der Escapodcast ist nett, aber die Leute kommen schwerpunktmäßig aus der DSA-/Erzählspielecke. Das merkt man immer wieder, sie sind zwar recht offen und interessiert, aber letztlich haben sie halt ihren oft relativ engen Blickwinkel, wo Immersion, schönes Erzählen, "ausspielen statt würfeln" etc. bevorzugt wird. Merkt man besonders bei so Episoden, die sich mit Themen wie Powergaming oder Immersion auseinandersetzen - da muss ich schon ab und zu in die Tischkante beißen. Sind aber in jedem Fall recht kompatibel zu Midgard und den typischen Midgärdnern.

Reine Neugier: Sind DSA und Midgard so erzählspielerisch? Ich hätte bislang immer gedacht, dass ein dichtes Regelwerk (welches ja DSA und Migard mitbringen) tendenziell eher Nicht-Erzähler fördert: "Ich berede den mit 'nem Krit!"

Von den Kämpfen ganz zu schweigen, die sind mMn. sowieso fast ein anderes Spiel.

Am 2.9.2018 um 14:45 schrieb Solwac:

Gerade gehört und beim Fazit wurde dann Midgard in einem Maße gelobt, dass ich so nicht erwartet hätte. Die Reichweite dieses Podcasts kann ich nicht beurteilen, aber ich habe den drei Folgen über Midgard entnommen, dass trotz Spieler mit mit Kenntnis mehrerer Systeme die ganze Szene relativ abgeschottet ist. Entweder man hat ein Lieblingssystem und kennt dieses gut, dann bleibt nicht die Zeit für anderes oder man kennt viele Systeme, hat aber keines davon richtig kennen gelernt. Dazu kommen halt Spieler, die System 1 spielen und mit den Erinnerungen von vor 20 Jahren bei System 2 vergleichen.

Na gut, ein Systemwechsel ist auch gar nicht so einfach. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich bespiele lieber wenige Spiele und Welten intensiv als viele unscharf. Ich bin auch einer der Archetypen der abgeschotteten Midgardisten: Vier bis fünf Midgard-Cons pro Jahr, null bis null allgemeine Cons pro Jahr. :whatsthat:

Link to comment

Hallo zusammen!

Ich nochmal. :D Schön, dass unsere dritte Folge ebenfalls ein gewisses Interesse findet. Das ist generell ein super Forum hier, muss ich sagen. Es wundert mich sehr, dass ich das vor unserer Beschäftigung mit Midgard tatsächlich nicht kannte. Ich nehme mir mal die Freiheit und beleuchte noch ein paar Aspekte, wenn hier schon darüber geredet wird.

- Ja, wir kommen durchaus aus der DSA-Ecke. Der Carsten hat in seiner wilden Jugend ja sogar dermaßen viel DSA gespielt, dass die Verlage mit der Produktion nicht mehr hinterher kamen, das hatten wir ja ausführlich in der Folge besprochen. :)  Ich halte es ehrlich gesagt für produktiv, diesen Blickwinkel ernst zu nehmen, da vermutlich mehr als 50% aller Rollenspieler "aus der DSA-Ecke" kommen dürften.

Und PA heißt halt nun einmal Parade, ich kann ja auch nix dafür. :D

- "Salatmagier" ist nur ein interner Running Gag, der sinnbildlich für eine unnütze und total verstiegene Magier-Variante steht, die zudem das Regelsystem ohne Mehrwert an seine Grenzen bringt. Mit Midgard oder Pflanzenmagie hat das erst einmal gar nix zu tun.

- Was die Reichweite angeht: Wenn ich die Omen und Orakel der Internet-Götter korrekt deute, was nicht zwingend der Fall sein muss, dann sind wir nach wie vor mit einem gewissen Abstand der größte deutsche Rollenspielpodcast. Yeah Baby! :)Und wenn ich mir auf dieser Basis einen persönlichen Wunsch herausnehmen darf, dann den, dass unser Fokus auf Midgard ein winziges bisschen dazu beiträgt, dieses schöne Rollenspiel wieder ein klein wenig stärker mit dem Rest der Rollenspiel-Nation zu verbinden. Wenn ich mir die vielen Kommentare zu den Folgen auf unserer Seite so anschaue, hat das vielleicht hier und da sogar geklappt. Das wäre doch schön.

- Ob wir Erzählspiel-Fuzzis sind, keine Ahnung. Ja, das wäre schon möglich. Ich für meinen Teil liebe eigentlich, und das meine ich ganz ernst, so ziemlich alle Ausprägungen unseres Hobbys. Würde man mich jetzt mit der Taschenlampe unter der Bettdecke fragen und würde mich zwingen, mich auf einen präferierten Spielstil festzulegen, dann würde ich derzeit wohl "Tactician" und "Oldschooler" sagen. Das heißt: Ich will gerne problemlösendes Rollenspiel betreiben und kann wilden Nonsense und einen hohen Sense of Wonder sehr genießen. Dramturgie im Plot und Laienschauspiel am Tisch brauche ich dagegen weniger.

Erzählspiel ist aber trotzdem auch super, vor allem die ganzen modernen Sachen. :D

Schöne Grüße

Martin

  • Like 9
  • Thanks 1
Link to comment
vor 40 Minuten schrieb Eskapodcast:

Und PA heißt halt nun einmal Parade, ich kann ja auch nix dafür. :D

Wir reden bei Midgard aber von pA. ;)

vor 41 Minuten schrieb Eskapodcast:

"Salatmagier" ist nur ein interner Running Gag, der sinnbildlich für eine unnütze und total verstiegene Magier-Variante steht, die zudem das Regelsystem ohne Mehrwert an seine Grenzen bringt. Mit Midgard oder Pflanzenmagie hat das erst einmal gar nix zu tun.

;)

Wobei die grüne Magie derzeit nicht für Spieler verfügbar ist (es gibt einfach keine Hinweise für die aktuelle Regelauflage wie dieses Konzept von der älteren auf die aktuelle Version übernommen werden kann - auch wenn ich schon Ideen dafür hätte). Aber abgedrehte Ideen gibt es wohl in jedem System, wobei ich bei Midgard einiges abgedrehtes durchaus mit den Regeln für spielbar halte, es passt halt nicht zur Welt. Aber die Regeln kriegt man so schnell nicht aus der Balance...

Link to comment

Ich hab Midgard bisher auch nicht unbedingt als Storytelling System gesehen. :dunno:

@Eskapodcast
Grundsätzlich finde ich es super, dass ihr die Folgen über Midgard gemacht habt. Ich denke Midgard ist ein feines System was ein wenig mehr Aufmerksamkeit verdient hat. ;) 
Die öfters angesprochene Abschottung ist wohl eher nicht gewollt und es wäre schön, wenn man das etwas aufbrechen könnte.

Link to comment
vor 13 Stunden schrieb dabba:

Reine Neugier: Sind DSA und Midgard so erzählspielerisch? [...]

Mach nen eigenen Thread dazu auf und ich erkläre gerne, wie ich das gemeint habe. Hier ist das völlig offtopic, denn es geht ja um den Escapodcast und die inzwischen drei Midgard-Folgen desselben.

@Eskapodcast: Von wegen der größte deutsche P&P-Podcast: Du unterschlägst einfach eure Erzfeinde des Dorpcasts - die waren vorher da und sind viel größer! ;)

Edited by Rosendorn
Typo
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...