Jump to content

Recommended Posts

Hallo

 

Ich habe ein Problem mit dem Ausspielen von Kräuterkunde. Aufgefallen ist es mir als ich die wunderbare Kräutersammlung hier im Forum gesehen habe, ich wüsste aber nicht wie ich die Abenteurer jemals so ein Kraut finden lassen sollte.

Als Erklärung:

Zb Tierkunde nutze ich beim Spurenlesen und als Heilkunde für Tiere.

Pflanzenkunde zb. für Giftmischen

 

Aber Kräuterkunde wüsste ich nicht wo einbauen, ohne dass die Spieler einfach jeden Abend Kräuter suchen wollen oder jeden Markt nach Kräutern durchforsten so nach dem Motto mal würfeln nichts finden kann ich immer .

 

Wie handhabt ihr die Kräuterkunde?

Link to comment

Gesucht werden die Kräuter mit der Fähigkeit Pflanzenkunde, wenn es sich um Pflanzen handelt, mit Naturkunde, wenn es sich um Mineralien handelt und mit Tierkunde, wenn es sich um Tiere oder Produkte aus Tieren handelt. Zubereitet werden die Kräuter mit Kräuterkunde. Wenn die Verabreichung der Kräuter schwierig ist würde ich hier Heilkunde oder Erste Hilfe zur Anwendung bringen.

Link to comment

@Tuor: Meiner Ansicht nicht Richtig. Die Zubereitung erfolgt mittels Alchimie oder Giftmischen. Davor müssen mittels den entsprechenden Kunden die Zutaten gefunden werden. Oder man kauft die benötigten Zutaten - Dan braucht man eventuell Gassenwissen um herauszufinden wo sie erworben werden können

 

Mit Mineralien und Tieren hat Kräuterkunde nichts zu tun. Dagegen überschneiden sich Pflanzen und Kräuterkunde allerdings. Dabei hat Pflanzenkunde seinen Schwerpunkt auf Nutz- und Zierpflanzen (z.B. Getreide, Bäume, Blumen). Kräuterkunde hat den Schwerpunkt auf Heil- und Würzpflanzen (z.B. Brennesseln, Pfeffer).

 

Ein Beispiel für den Mischbereich wäre Hanf:

Der Nutzanteil sind die Hanffasern, der Heilanteil wären die Blüten. Je nach kulturellem Hintergrund kommt dann die entsprechende Kunde zur Anwendung. Wird in der Kultur des Wissensuchenden Hanf vorwiegend zur Fasergewinnung angebaut wird er nähere Infos mit Pflanzekunde bekommen. In einer Kultur, in der Hanf vorwiegend als Betäubungsmittel bekannt ist wird Kräuterkunde die Info geben.

 

Genau so überschneiden sich auch Kräuterkunde und Heilkunde/Erste Hilfe. Der Kräuterkundige weiss welches Kraut wofür gut ist. Aber er kann deswegen noch keine Krankheit bzw. Verwundung diagnostizieren. Dafür weis er, wo das gesuchte wächst oder wie man es anpflanzt. Der Heilkundige weiss ebenfalls welches Kraut wofür gut ist, aber er hat keine Ahnung wo es wächst. Dafür kann er eine Krankheit diagnostizieren.

 

Muß das Kraut zu Salben oder besonderen Tinkturen (mit heissem Wasser aufgiesen kann jeder. Hier meine ich z.B. destilieren) verarbeitet werden ist noch Kenntnis in Alchimie oder Giftmischen nötig. Der Heil- oder Kräuterkundige weiss zwar um die Salbe/Tinktur, aber nicht um deren Herstellung.

Link to comment
@Tuor: Meiner Ansicht nicht Richtig. Die Zubereitung erfolgt mittels Alchimie oder Giftmischen. Davor müssen mittels den entsprechenden Kunden die Zutaten gefunden werden. Oder man kauft die benötigten Zutaten - Dan braucht man eventuell Gassenwissen um herauszufinden wo sie erworben werden können

 

Mit Mineralien und Tieren hat Kräuterkunde nichts zu tun. Dagegen überschneiden sich Pflanzen und Kräuterkunde allerdings. Dabei hat Pflanzenkunde seinen Schwerpunkt auf Nutz- und Zierpflanzen (z.B. Getreide, Bäume, Blumen). Kräuterkunde hat den Schwerpunkt auf Heil- und Würzpflanzen (z.B. Brennesseln, Pfeffer).

 

Ein Beispiel für den Mischbereich wäre Hanf:

Der Nutzanteil sind die Hanffasern, der Heilanteil wären die Blüten. Je nach kulturellem Hintergrund kommt dann die entsprechende Kunde zur Anwendung. Wird in der Kultur des Wissensuchenden Hanf vorwiegend zur Fasergewinnung angebaut wird er nähere Infos mit Pflanzekunde bekommen. In einer Kultur, in der Hanf vorwiegend als Betäubungsmittel bekannt ist wird Kräuterkunde die Info geben.

 

Genau so überschneiden sich auch Kräuterkunde und Heilkunde/Erste Hilfe. Der Kräuterkundige weiss welches Kraut wofür gut ist. Aber er kann deswegen noch keine Krankheit bzw. Verwundung diagnostizieren. Dafür weis er, wo das gesuchte wächst oder wie man es anpflanzt. Der Heilkundige weiss ebenfalls welches Kraut wofür gut ist, aber er hat keine Ahnung wo es wächst. Dafür kann er eine Krankheit diagnostizieren.

 

Muß das Kraut zu Salben oder besonderen Tinkturen (mit heissem Wasser aufgiesen kann jeder. Hier meine ich z.B. destilieren) verarbeitet werden ist noch Kenntnis in Alchimie oder Giftmischen nötig. Der Heil- oder Kräuterkundige weiss zwar um die Salbe/Tinktur, aber nicht um deren Herstellung.

 

Kräuterkunde beschäftigt sich mit der Anwendung und Zubereitung magischer Kräuter. So steht es meines Wissens im DFR. Bei deiner Definition von Alchemie bleibt für die Kräuterkunde kein Raum mehr.

 

Die hier im Forum vorgestellten Kräuter sind bereits teil einer Hausregel. Das Arkanum kennt eine solche Art von Kräutern, die ohne zusätzlich Anwendung von Magie ihre Wirkung entfalten nicht. Gerade weil sie ohne zusätzlich Zauber funktionieren, erscheint mir Kräuterkunde und nicht Alchemie passend zu sein.

 

Da es sich um eine Hausregel handelt, ist es ehrlich gesagt auch schnuppe, ob man auch Mineralien dazu nimmt. Deine Variante würde auch zu dem m. E. unglücklichen Ergebnis führen, dass der Magier besser einen Kräutertrank zubereiten kann, als der Druide oder Schamane. Zu guter letzt hatten wir die Liste mit Kräutern gerade erstellt, um der Fähigkeit Kräuterkunde mehr Leben einzuhauchen.

 

Siehe hier:

Link to comment

 

Wie handhabt ihr die Kräuterkunde?

 

Ich lasse immer dann Kräuterkunde würfeln, wenn die Abenteurer eine (unbekannte) Pflanze/getrocknetes Kraut finden und nicht wissen, was es ist und wie es wirkt. Die Überschneidungen mit Pflanzenkunde sind da zugegebenermaßen fliessen.

 

Was meinst Du übrigens mit

Zb Tierkunde nutze ich beim Spurenlesen und als Heilkunde für Tiere.

Pflanzenkunde zb. für Giftmischen

es gibt einen Bonus auf das zweite, wenn das erste gelingt?

 

Grüße

Blaues Feuer

Link to comment
Hallo

 

Ich habe ein Problem mit dem Ausspielen von Kräuterkunde. Aufgefallen ist es mir als ich die wunderbare Kräutersammlung hier im Forum gesehen habe, ich wüsste aber nicht wie ich die Abenteurer jemals so ein Kraut finden lassen sollte.

Als Erklärung:

Zb Tierkunde nutze ich beim Spurenlesen und als Heilkunde für Tiere.

Pflanzenkunde zb. für Giftmischen

 

Aber Kräuterkunde wüsste ich nicht wo einbauen, ohne dass die Spieler einfach jeden Abend Kräuter suchen wollen oder jeden Markt nach Kräutern durchforsten so nach dem Motto mal würfeln nichts finden kann ich immer .

 

Wie handhabt ihr die Kräuterkunde?

Kräuterkunde handhabe ich gemäß Regelwerk. Aus dem Kopf fallen mir folgende Stellen ein:

- Pflanzliche Zaubermittel: Berserkerpilz, Schnellkraut und Kraut der konzentrierten Energie benötigen zur Aktivierung Kräuterkunde und nicht (wie z. B. die ganzen Trünke) Alchimie. Siehe Arkanum!

- Liebeszauber benötigt in einer Anwendungsform Kräuter, die der Zauberer selbst mit Kräuterkunde gesammelt hat.

 

Die Suche handhabe ich in der Tat mit einem einfachen EW:Kräuterkunde, wobei ich Zeitaufwand bzw. die Tatsache, ob es ein bestimmtes Heilkraut überhaupt im Suchgebiet gibt, willkürlich festlege. Prinzipiell habe ich z. B. nichts dagegen, wenn ein Kräuterkundiger Unmengen von Schnellkraut sammelt; er muss ja immer noch Gold für die Aktivierung zahlen!

 

Es mag noch andere Stellen mit Bezug zu Krätuerkunde im Arkanum geben, außerdem gibt es noch den Einsatz von Kräutern in der Heilkunde. Da mir das aus dem Kopf nicht geläufig ist, empfehle ich dazu die Lektüre der Fertigkeiten Kräuterkunde und Erste Hilfe im DFR. Weiterhin empfehle ich die Lektüre der Abschnitte zu Pflanzenkunde und Giftmischen, da dir diese Abgrenzung ebenfalls nicht klar zu sein scheint.

 

Viel Spaß beim Schmökern!

 

Henni

Link to comment
Prinzipiell habe ich z. B. nichts dagegen, wenn ein Kräuterkundiger Unmengen von Schnellkraut sammelt; er muss ja immer noch Gold für die Aktivierung zahlen!
Ein normaler Kräuterkundiger kann das Schnellkraut immerhin für bis zu 200 GS verkaufen. Beherrscht er selber die Aktivierung, so kann dass aktivierte Schnellkraut bis zu 500 GS bringen, zumindest ist die Aktivierung selber nicht mit Kosten verbunden. Die Preise entsprechen den Kaufpreisen im Arkanum, bei einem Verkauf sollte vielleicht ein Fünftel davon erzielt werden können.

 

Solwac

Link to comment

 

Wie handhabt ihr die Kräuterkunde?

 

Ich lasse immer dann Kräuterkunde würfeln, wenn die Abenteurer eine (unbekannte) Pflanze/getrocknetes Kraut finden und nicht wissen, was es ist und wie es wirkt. Die Überschneidungen mit Pflanzenkunde sind da zugegebenermaßen fliessen.

 

Was meinst Du übrigens mit

Zb Tierkunde nutze ich beim Spurenlesen und als Heilkunde für Tiere.

Pflanzenkunde zb. für Giftmischen

es gibt einen Bonus auf das zweite, wenn das erste gelingt?

 

Grüße

Blaues Feuer

 

Nein, ich benutze es für Spurenlesen um zb. die Art der gefunden Spur auf ein/e bestimmtes Tier(gruppe) einzugrenzen o.ä.

 

Bei Giftmischen war es so gemeint, dass zb. die Vergiftung der Tollkirsche mit der Einnahme von Fliegenpliz neutralisiert wird.

Das weiß der Giftmischer, nur eine Einbeere von einer Tollkirsche unterscheiden, wenn er im Wald nach der Pflanze sucht, kann er nur mit einem Ew: Pflanzenkunde .

 

Ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich für diese Fähigkeiten eine praktische Anwendung kenne (und nicht nur diese eine), ich mir aber unschlüssig bin wie ich Kräuterkunde ausspielen soll.

 

Bei getrockneten Kräutern die man irgendwo finde ist es klar (gab es aber bisher noch nie)

Zb Fliegenpilz

Ew:Giftmischen = Ja ist giftig, Gegengift für XY

Ew: Pflanzenkunde = Fliegenpilz

Ew: Kräuterkunde = für XY Trank zu verwenden.

 

Nur wo finden?

Bei uns gibt es normalerweise recht wenig allgemein zu kaufen, schon gar nichts "magisches" .

Und Kräuterkunde mit einem einfachen EW abzutun naja, irgendwie ist das eine recht gefahrlose Möglichkeit bei jeder Gelegenheit EP abzugreifen.

 

Eventuell sollte ich das ein wenig liberaler handhaben und den Zugang zu all den Trünken und Mittelchen gewähren.

 

Würdet ihr dann nur die Mittel aus dem Arkanum erlauben, oder gleich die "Hausregelliste" benutzen, um je nach Land gewisse Kräuter mit einer bestimmten Häufigkeit wachsen zu lassen.

Link to comment

 

Wie handhabt ihr die Kräuterkunde?

 

Ich lasse immer dann Kräuterkunde würfeln, wenn die Abenteurer eine (unbekannte) Pflanze/getrocknetes Kraut finden und nicht wissen, was es ist und wie es wirkt. Die Überschneidungen mit Pflanzenkunde sind da zugegebenermaßen fliessen.

 

Was meinst Du übrigens mit

Zb Tierkunde nutze ich beim Spurenlesen und als Heilkunde für Tiere.

Pflanzenkunde zb. für Giftmischen

es gibt einen Bonus auf das zweite, wenn das erste gelingt?

 

Grüße

Blaues Feuer

 

Nein, ich benutze es für Spurenlesen um zb. die Art der gefunden Spur auf ein/e bestimmtes Tier(gruppe) einzugrenzen o.ä.

 

Bei Giftmischen war es so gemeint, dass zb. die Vergiftung der Tollkirsche mit der Einnahme von Fliegenpliz neutralisiert wird.

Das weiß der Giftmischer, nur eine Einbeere von einer Tollkirsche unterscheiden, wenn er im Wald nach der Pflanze sucht, kann er nur mit einem Ew: Pflanzenkunde .

 

Ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich für diese Fähigkeiten eine praktische Anwendung kenne (und nicht nur diese eine), ich mir aber unschlüssig bin wie ich Kräuterkunde ausspielen soll.

 

Bei getrockneten Kräutern die man irgendwo finde ist es klar (gab es aber bisher noch nie)

Zb Fliegenpilz

Ew:Giftmischen = Ja ist giftig, Gegengift für XY

Ew: Pflanzenkunde = Fliegenpilz

Ew: Kräuterkunde = für XY Trank zu verwenden.

 

 

In meiner Vorstellung beinhaltet Kraeuterkunde (und alle anderen xy-kunden entsprechend) alles Wissen das es braucht: das Kraut zu finden, zubereiten und es anzuwenden. Also ist auch ein gewisses Wissen vorhanden welches Kraut bei welchen Beschwerden welche Wirkung entfalten kann, wie es verabreicht werden muss und so weiter, ersetzt also teilweise Heilkunde, Giftmischen (es sei denn die Figur kann das ebenfalls) etc.

Ist ein Ansatz: im Notfall fuer den Angeklagten, respektive den SC.

es gruesst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Link to comment

Ich hab mal aus allen Ecken und Enden die ich finden konnte Kräuter zusammengetragen, und nach Kategorien sortiert.

Bei einigen muss man interpretieren, wie man sie am besten einsetzt, bei anderen liegt eine gute Ausarbeitung schon vor.

Der SL entscheidet spontan, welche Kräuter wo vorkommen, und wenn jemand auf Kräutersuche geht, hat er bei einem gelungenen Erfolgswurf eine Prozentchance das jeweilige Kraut zu finden.

 

Moderation :

Gelöscht (siehe Folgebeitrag)!

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Quellen: Midgard-Drosi, Gothic, WoW, QB:KanThaiPan, QB:Waeland, Arkanum, Kräuterlexikon, Midgard-Forum,

Eigene Fantasie

Link to comment

Hallo Dragon!

 

Moderation :

Wir wollen hier im Forum keine Abschriften von Regelpassagen, da damit das Urheberrecht verletzt wird. Daher habe ich Deine Zusammenstellung komplett herausnehmen müssen, weil ich in gegebener Kürze nicht genau zwischen Deinen eigenen und den kopierten Texten unterscheiden kann. Deine eigenen kreativen Ausarbeitungen darfst Du gerne wieder hier im Forum einstellen, doch empfehle ich Dir dafür einen passenderen Themenstrang (siehe hierfür Tuors letzten Beitrag).

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Link to comment

Also ich sehe Kräuterkunde als ein Spezialisierung von Pflanzenkunde. Mit Pflanzenkunde weiß ich die Namen von Pflanzen, wo und wann sie wachsen und vielleicht noch, ob sie essbar oder giftig sind, etc.

 

Mit Kräuterkunde kann ich auch diese Informationen herausfinden, aber nur für bestimmte Pflanzen und es geht noch weiter. Ich weiß auch, welchen Teil der Pflanze ich verwenden muss, welche Heilwirkung sie hat, und ggf. auch wie ich die Pflanze aufarbeiten muss, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

 

Ein Kräuterkundiger kennt sich daher nur mit einigen wenigen (Heil)Pflanzen aus. Für alle anderen Pflanzen brauche ich Pflanzenkunde.

 

Giftmischen ist für mich auch eine Spezialisierung von Pflanzenkunde bzw. Tierkunde für tierische Gifte. Ich weiß, welche Pflanzen(teile) oder Tierteile giftig sind, wie dieses Gift wirkt und wie ich es herstellen kann. Ein wichtiger Aspekt von Giftmischen ist natürlich auch das Wissen und die Herstellung von Gegengiften.

 

Wenn ich eine Heilpflanze suche, wird bei uns Kräuterkunde gewürfelt und nicht Pflanzenkunde. Wenn ich eine Pflanze für ein Gegengift suche, wird Giftmischen gewürfelt. Wenn ich wissen will, wie diese oder jene Blume heißt, wird Pflanzenkunde gewürfelt.

 

Ich weiß z.B. mit Tierkunde, dass ein Skorpion giftig ist und sein Stich das Gift überträgt. Wo jetzt genau die Giftdrüse sitzt, wie das Gift wirkt und welches Gegengift ich brauche, weiß ich aber nur mit Giftmischen.

 

Wenn ich mit Pflanzenkunde eine Pflanze entdecke, weiß ich vielleicht noch, dass die Pflanze irgendeine Heilwirkung hat, aber welchen Teil der Pflanze ich verwenden muss und welche Heilwirkung die Pflanze hat, weiß ich nur mit Kräuterkunde.

 

So sehe ich das.

 

Gruß

Shadow

Link to comment

Im DFR, S. 156 steht sinngemäß, mit der Fähigkeit Kräuterkunde kennt man sich mit aus Pflanzen herstellbaren Zauber- und Heilmitteln und Drogen aus.

 

Damit dürfte der Umfang dieser Fähigkeit klar umrissen sein. Zauber und Heilmittel können auch Mineralien sein z.B. Höllenstein gegen Warzen. Für die Herstellung benötige ich in diesen Fällen also Kräuterkunde. Drogen sind vom Begriff her fermentierte Kräuter (so habe ich es jedenfalls in Erinnerung, ich bin kein Apotheker oder Drogist). Wenn ich Pfefferminze suche, suche ich eine Pflanze ergo: Pflanzenkunde ist gefragt. Will ich die Pfefferminze trocknen, um damit später Tee herstellen zu können, geschieht dies mit Kräuterkunde. Will ich mit dem Tee Umschläge machen, kann man Heilkunde oder Erste Hilfe anwenden.

Link to comment
Im DFR, S. 156 steht sinngemäß, mit der Fähigkeit Kräuterkunde kennt man sich mit aus Pflanzen herstellbaren Zauber- und Heilmitteln und Drogen aus.

 

Damit dürfte der Umfang dieser Fähigkeit klar umrissen sein. Zauber und Heilmittel können auch Mineralien sein z.B. Höllenstein gegen Warzen. Für die Herstellung benötige ich in diesen Fällen also Kräuterkunde.

Hier sehe ich einen Widerspruch.

 

Viele Grüße

Harry

Link to comment
Im DFR, S. 156 steht sinngemäß, mit der Fähigkeit Kräuterkunde kennt man sich mit aus Pflanzen herstellbaren Zauber- und Heilmitteln und Drogen aus.

 

Damit dürfte der Umfang dieser Fähigkeit klar umrissen sein. Zauber und Heilmittel können auch Mineralien sein z.B. Höllenstein gegen Warzen. Für die Herstellung benötige ich in diesen Fällen also Kräuterkunde.

Hier sehe ich einen Widerspruch.

 

Viele Grüße

Harry

 

Wieso ist dies für dich ein Widerspruch?

Link to comment

Nach Lektüre des Regelwerks möchte ich meinen Beiträg#7 korrigieren: Die Suche nach (magischen) Kräutern wird nicht durch einen EW:Kräuterkunde, sondern durch einen EW:Pflanzenkunde geregelt. Das ergibt sich neben den Fertigkeitenbeschreibungen im DFR auch ausdrücklich aus ARK, S. 263. Dort findet sich auch der Verweis, dass magische Pflanzen sehr selten sind. Die genauere Ausgestaltung der Suche bleibt dem SL überlassen. Nach dieser Passage (und nach Solwac letzter Bemerkung) würde ich eine SpF Kräuter nur noch selten, unter viel Aufwand und in geringen Mengen finden lassen.

 

Kräuterkunde dient nur der Bestimmung der Heil- und magischen Kräuter (was auch mit Pflanzenkunde geht) und beinhaltet als einzige Fertigkeit das Wissen über die Verarbeitung magischer Kräuter (Heilkräuter laufen natürlich auch über Heilkunde).

 

Was EPs angeht: Eine unmotivierte Suche nach Heilkräutern im Abenteuer gibt meines Erachtens keine EP, sondern nur, wenn es wensentlicher Bestandteil des Abenteuers ist (z. B. weil der Auftraggeber eine bestimme Pflanze benötigt). Ansonsten spielen sich Suche nach und Verarbeitung von Heilkräutern wohl eher zwischen den Abenteuern ab, was bei mir mir keine EP (wohl aber ggf. eine Chance auf einen PP) gibt.

 

Grüße,

 

Henni

Link to comment

Was EPs angeht: Eine unmotivierte Suche nach Heilkräutern im Abenteuer gibt meines Erachtens keine EP, sondern nur, wenn es wensentlicher Bestandteil des Abenteuers ist (z. B. weil der Auftraggeber eine bestimme Pflanze benötigt). Ansonsten spielen sich Suche nach und Verarbeitung von Heilkräutern wohl eher zwischen den Abenteuern ab, was bei mir mir keine EP (wohl aber ggf. eine Chance auf einen PP) gibt.

 

Grüße,

 

Henni

 

Na, da lohnt sich die Fertigkeit ja wirklich. Meine Spieler haben sich eh öfters gefragt, wofür sie Kräuterkunde eigentlich gelernt bzw. gar gesteigert haben.

 

Wenn ein Händler ein- und verkauft, finde ich das zwar langweilig, kann dagegen aber nichts machen. Dem Kräutersuch-Willigen soll ich dann sagen, sorry, nicht im Abenteuer? Mir als SL fiel zwar auch nicht viel ein, aber ich habe den Wunsch verstanden, die Fertigkeit auch nutzen zu können. Ist ja teilweise auch ein Teil vom Char.

 

Gut, ein Problem ist, die Berufe etc. werden ja auch nicht berücksichtigt in Bezug auf Selberbau etc. Aber Kräuter zu finden ist in der Realität nicht wirklich schwer. Habe letztens eine Kräuterwanderung in Solingen gemacht und das Zeug wächst quasi überall

 

Gruß

Bernd

Link to comment
Aber Kräuter zu finden ist in der Realität nicht wirklich schwer. Habe letztens eine Kräuterwanderung in Solingen gemacht und das Zeug wächst quasi überall
Naja, welcher Abenteurer gibt sich aber mit dem Einkommen einer einfachen Kräuterfrau zufrieden?

 

Die Kräuter, die jeder finden kann, sind nicht die teuren. Wenn man da ein paar SS pro Tag für bekommt, dann passt das. Und die teuren und seltenen Kräuter finden sich eben nicht so schnell. ;)

 

Solwac

Link to comment
Kräuterkunde dient nur der Bestimmung der Heil- und magischen Kräuter (was auch mit Pflanzenkunde geht) und beinhaltet als einzige Fertigkeit das Wissen über die Verarbeitung magischer Kräuter (Heilkräuter laufen natürlich auch über Heilkunde).

Grüße,

 

Henni

 

Das sehe ich nicht so. Gerade die Verarbeitung ist für Teil der Kräuterkunde. Der Heilkundige weiß, daß er Kamillenblüten oder Schnellkraut oder was auch immer braucht, aber der Kräuterkundige hat das Wissen und die Fähigkeit die Pflanzen zur richtigen Zeit zu sammeln, haltbar zu machen und aufzubewahren.

 

Grüße

Blaues Feuer

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...