Jump to content

trepur

Mitglieder
  • Content Count

    42
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by trepur

  1. Der Kalte Norden: Uppsala liegt weiter östlich und spielt erst ab 1100 n.Chr. eine relevante Rolle. Von 250 bis 1100 war die schwedische Hauptstadt "Sigtuna", das liegt direkt am Ufer des See Mälaren, das bedeutendste Wirtschaftszentrum (geplant aufgebaute Stadt, eigene Münzprägung, mind. 7 Kirchen und Klöster ...). 1187 wurde Sigtuna geplündert, erholte sich aber wieder. Erst im 14.Jhd ging das Gewicht an Uppsala über. Ebenfalls ein bedeutender Handelsort war die Stadt "Birka" (auch Birca, Björkö), auf einer Insel im Mälaren, die den gesamten Seehandel dort kontrollierte. Gründung der Svea-Könige. Im 8. Jhd ging die Macht dann an Sigtuna über, die neue Hauptstadt wurde. Mit ein Grund für die Verschiebungen war die langsame(?) Hebung des Landes seit den Eiszeiten: Uppsala war mal im See, Birka kontrollierte mal einen engen Handelsweg, ... => Da Uppsala damals noch unbedeutend war, würde ich dafür plädieren, Sigtuna in die Karte einzutragen. Quellenangaben: http://sv.wikipedia.org/wiki/Birka http://sv.wikipedia.org/wiki/Gamla_Uppsala (übrigens ein sehr schönes Foto der großen Grabhügel von Gamla Uppsala)
  2. Ach "vergessen", ... ich vergess andauernd was, wenn ich leite: - Dass ich kaum NSCs mitlaufen lasse, hat durchaus seinen Grund - Dass meine Monster früh sterben, und sich die "bösen" Spieler dabei was grinsen, hat auch einen Grund. Und nicht immer ist es dieses unverschämte Würfelglück der Spieler Naja, ich kann damit leben, weil ich beim Meistern mindestens so viel Spass habe wie meine Spieler. Und das wichtigste ist, dass die Geschichte gut läuft und jeder Spass am Spiel hat. Dann bin ich zufrieden, und die Spieler erst recht. Nur selber ärger ich mich doch manchmal, wenn ich mein plattes Monster ansehe und auf diese oder jene Fähigkeit draufkomme ... Back again! TrePur
  3. Es reicht auch, wenn die Chars verdeckt agieren müssen, um nicht entdeckt und selbst massiv verfolgt zu werden. Dann wird's ein nettes Geheimmissions-szenario: Da dabei nur wenige Elfen befreit werden können, würde das Weltgleichgewicht auch nicht gestört werden. lG TrePur
  4. Hallo, wird mal wieder Zeit dass ich nicht nur lese, sondern auch was poste ... @Omar: Nur um's kurz zu wiederholen: Untote haben selbst keinen Astralleib, sie sehen jedoch den Astralleib. Wenn ich den Gedanken weiterspinnen, kommen da ziemlich absurde Situationen raus: Ein Untoter kommt in eine Statuenhalle, schaut sich um: Und mir erzählt wieder niemand von der Stand-In-Party ... Was ich meine, ist dass sich ein ruhig stehender "lebloser" Untoter nicht von einer Steinstatue unterscheiden dürfte. Was passiert eigentlich wenn er in den Spiegel schaut? Liebe Grüße Trepur, der seine satirische Ader kaum unterdrücken kann... but now for something completely different: work.
  5. Och, und wo sind die Druiden und Heiler in der Liste? Die fehlen aber wirklich. Aber ich find es super, dass NIEMAND ankreuzt, dass der Magier sein/ihr liebster Char ist! :hihi: Auf die übrigen magischen Charklassen kann man ja eh verzichten. DRuIDZ RuLZ Ein grinsender, Tre Pur.
  6. @hjmaier: Da muss ich dir vollkommen zustimmen. Wo kann man solche Spieler kaufen? Der Thread entstand auch, weil mich uninteressierte, passive Spieler nerven, die einfach nur dabei sein wollen. Die haben dann eh ihre Wunsch-Chars mit guten Werten, sie laufen trotzdem immer nur davon oder verstecken sich, und so weiter. :heul: Zum Glück brauch ich grad nicht meistern. lg Tre Pur.
  7. SCs die Burgen bauen? Naja, den Aufwand wird sich niemand antun. SCs sind ja Abenteurer, die Heldentaten verüben wollen. Und da passt ein fades Baumeisterdasein gar nicht hinein. Ganz anders jedoch, wenn die SCs eine Burg erobern, die ihnen dann gehört: Stichworte: Burg in Ork(u.ä.)-verseuchtem Gebiet, ausgestorbene Vorbesitzer, keine lebenden Nachkommen, Letzter Wunsch des Erblassers: die Tapfersten sollen die burg kriegen. -> Erstes Abenteuer: Erobert die Burg, (gegen die Konkurrenz der anderen Adligen) Weitere Abenteuer ergeben sich dann fast von selbst: - Ork-Gefahr beseitigen - Wirtschaft in Schwung bringen - Dörfler von Gefahr XY befreien - Überfälle der Nachbarn abwehren Durch die Einordnung der SCs in die obersten Reihen im politischen System des Landes eröffnen sich weitere Möglichkeiten: - Intrigen aufdecken oder selber spinnen - Die richtige Seite in einem Konflikt wählen - etc. Oh, ja, meine nächste Campaign wird super! Liebe Grüße Tre Pur
  8. @wintermute klingt höchst unterhaltsam :-) diese kleinen verknüpfungen bringen echt atmosphäre, da sind die neuen chars wenigstens keine "unbeschriebenen Blätter". und ausserdem hat der neue char sehr gute gründe zur gruppe zu kommen - und nicht nur ein lapidares: "wir_brauchen_noch_kanonenfutter._du_hast_eh_zeit,_oder? lg Trepur
  9. @wintermute hihi. und wenn die geschichten auch völlig falsch wären - du könntest deinen alten char gar nicht verteidigen! Aber ich kann ich dir nur beipflichten. Mit einem frischen Charakter sieht man die Welt mit ganz neuen Augen. ... besonders wenn die alten Augen grad von Krähen ausgepickt werden schönen Abend noch! Tre Pur.
  10. Natürlich, frische Spieler beleben das Rollenspiel, weil sie oft sehr unkonventionelle Ideen haben. Ansonsten besteht auch die Gefahr, dass das Spielen nur mehr Routine ist. Blöd ist nur, wenn neue Spieler sich zu sehr beeindrucken lassen und viel zu ruhig bleiben. Das "Sagt-Mir-Was-Ich-Tun-Soll"-Phänomen geht mir leider ziemlich gegen den Strich. Da frag ich mich, warum der Spieler wohl überhaupt mitspielt? Als (erfahrenerer) Spieler versuch ich halt auch, die Neuen zu fördern: Das schaut dann halt so aus, dass ich mich nicht in den Vordergrund dränge und ALLES machen will. Manchmal hat das schon fast Elemente der Spielleiterrolle. @Shaitan: Quote: <div id='QUOTE'>... die Newbies eher dazu neigten, nichts zu sagen. Dies hat sich allerdings mittlerweile gelegt.</div> Gut, dann geht es nicht nur uns so. Hat sich das von selber gegeben, oder habt ihr aktiv mitgeholfen? @Harry W: Quote: <div id='QUOTE'>Wie wäre es, wenn die erfahrenen Spieler erfahrenere SCs spielen, und die so eine Art Lehrer für die anderen sind. Das würde die RL Situation wiederspiegeln, und beide von dir geschilderten Fälle erklären.</div> Ja, das hab ich auch schon erlebt und es hat gut funktioniert (So hab ich zu spielen begonnen). Dass erfahrene Spieler oft erfahrenere Chars haben, finde ich fast natürlich, besonders bei lange spielenden Gruppen. Das wäre einen Versuch wert, ... nur ein Problem sehe ich dann weiterhin: Ich spiele so gerne erststufige Chars und sehe ihnen beim Wachsen zu. Das ist die Freude des Vaters einer Figur. @all: Danke für Eure Anregungen! Ich werde auch ein bisserl in mich gehen, drüber nachdenken und meine Mitspieler am Donnerstag darauf ansprechen. Liebe Grüße, Tre Pur.
  11. Hi! Unsere Gruppe ist bunt gemischt aus Anfängern und erfahrenen Spielern, was mir sehr gut gefällt. Leider kann dabei manchmal Spielspass verloren gehen: Manches ist für den alten Hasen selbstverständlich und reizlos, weil er schon ein paarmal in ähnlichen Situationen war. Für Newbies kann die selbe Situation extrem anspruchsvoll scheinen. Führt das bei Euch zu Problemen zwischen den Spielern? zB erfahrener Spieler verdirbt den anderen den Spass, weil die Rätsel im vorbeigehen löst? oder zB erf. Spieler hält sich zurück um den anderen auch den Spass am rätseln zu lassen und die entscheiden sich dann falsch (oder nicht optimal) und sind angefressen: "Warum sagst' denn nichts?" Wie seht ihr die Rolle des Spielleiters? Soll er für jeden individuell zurechtgeschnitzte Situationen bauen? Schwere für die erfahrenen, einfache für die Anfänger? Ich bitte um Eure Meinungen! lg Tre Pur.
  12. Die Menge an Gegenständen ist aber echt nicht zu verachten. Meiner Ansicht nach sind das VIEL zu viele Schätze. Was haltet ihr von dieser Theorie: Wenn die Abenteurer Not leiden und nur so knapp überleben und kaum einer magische Waffen hat, sind alle froh über jede einzelne "Zuwendung" des Schicksals. Will heissen: Geht es allen schlecht, schweisst das zusammen. Für Neid bleibt da keine Zeit. Umso mehr freuen sie sich dann, wenn sie eine mag. Waffe mehr in der Gruppe haben. Geht es aber allen eh schon gut, und kommen auch noch diese Unmengen an Schätzen auf sie zu, bricht der reine Neid hervor. @ishara: Klingt wie eine "Abenteurerkolchose" /grins Das haben wir auch probiert und hat im Normalfall gut funktioniert. Kollabiert ist es dann, als sich unser SL eingebildet hat, gezielt den magischen Teil der Gruppe zu bevorzugen. Das führte zu Neid u.ä. besonders als die Kämpfer nicht einmal ihre Heilkosten reinbrachten und den stinkreichen und mächtigen Magiern nichts besseres einfiel als sie zu verarschen. /auch ein Elf kann sich mit Zwergen nicht alles erlauben./ Liebe Grüße! Tre Pur. PS: Gestern hab ich in Mers einen Mithril-Morgenstern erobert! Juchhee!
  13. Hi, Ich möchte nur kurz meine Meinung zu dem Thema kundtun, weil es mir wichtig ist: Grundsätzlich: Das Forum dient der freien Meinungsäußerung. Doch niemand soll sich dadurch verletzt fühlen. ad Umgangston Ironie, eine spitze Feder und gegenseitiges auf die Schaufel nehmen ist ok, solange es nicht böse gemeint ist. Allerdings sollte es im Zweifelsfall gekennzeichnet werden, zB mit einem entsprechenden Smilie oder emoticon. Vor allem damit man weiss, wie es gemeint ist. Leider kommt ja als reiner Text vieles nicht rüber: ein schiefer blick, ein augenzwinkern, ein veränderter tonfall, usw. Deshalb bin ich besonders mit Ironie u.ä. in mails und Postings sehr vorsichtig (gebranntes Kind scheut das Feuer). In der Hinsicht halte ich es mit Tyrfing: Wir sind hier Gäste und haben uns entsprechend aufzuführen. ad: Zensur Zensur muss den Ausnahmefall darstellen: Falls ich mich mal im Ton vergreife, und ich es auch merke (zB an den Reaktionen) muss ich das umgehend selbst korrigieren. Tut jemand das bei offensichtlich beleidigenden Postings jedoch nicht, sollte der Admin eingreifen. Ich traue es unseren Admins durchaus zu, dass sie das richtige Maß zwischen Ironie und Beleidigung erkennen und entsprechend das Posting stehen lassen oder korrigieren. So, das war's wieder, jetzt ist mir leichter. Liebe Grüße, Tre Pur PS: weil auch ein paarmal die Rechtschreibung erwähnt wurde: Ist mir ziemlich egal, besonders was Groß/klein angeht, da ich selbst nicht konsistent schreibe.
  14. Hallo, Einschlafen bei der Wache kommt bei uns praktisch nur dann vor, wenn der SL das will. Aber das ist selten, weil es doch die Handlung extrem beeinflussen kann (zB. alle tot, alle gefangen, alle ausgeraubt, ... oder alle gut ausgeschlafen ziemlich ). Der SL hat dann meist guten Grund für's Einschlafen lassen. Sonst dient das Einschlafen meist als Erklärung dafür, dass die Wache nichts bemerkt hat, zB bei verpatzter Wahrnehmung. @hornack: Schamane und Tumb-Krieger? ... lol, besonders die Idee mit der Schwäche und dem Amulett! lg Tre Pur.
  15. ist auch immer noch mein lieblingschar
  16. hi, bei den namen lass ich meist meine fantasie spielen: Bryltins MacAphon: Ein kleiner unauffälliger, sehr "höflicher" Druide. (spricht sich etwa so:"brüllt ins Megaphon") Väghyvel: Mein neuer Zwergenkrieger. Den Namen hab ich aus dem Schwedisch-Langenscheidt und er bedeutet "Strassenhobel" ... keine Ahnung was das sein soll. Mainbyrr: Das war mal ein DSA-Waldelf. Auf die Frage, "Wie heißt du?" kam die Antwort: "Mein Name ist mein Bier" naja, das war's. Die anderen Namen waren relativ einfallslos. i.e. sie fallen mir gerade nicht ein. Ich find's halt wichtig, dass Namen eine Botschaft verbreiten. Das Auftreten meines Druiden ist entsprechend, und mein Zwerg hat auch schon die Strasse geküsst (und dabei auch gleich seinen Morgenstern mit.) take care. tre pur
  17. Hi, hab meine diplomarbeit in ms-word angefangen, das hat mich dann aber so genervt (grafiken, fußnoten, autoformatierungen und andere sargnägel), dass ich auf corel word perfect 2000 umgestiegen bin. wp macht wenigstens nur das was man ihm sagt. aber auch nicht mehr. zum endlayout bin ich dann auf latex umgestiegen, ... und weil mein bruder das programm grad kennenlernen wollte, musste ich mich auch nicht mit der haarigen installation herumschlagen. bin ihm dafür auch sehr dankbar. die leistung von latex ist super, nur darf man keine scheu vor html-ähnlicher "programmierung" haben. Ich hab noch KEINE Textverarbeitung gefunden, die echt gut war! derzeit arbeite ich wieder mit ms word. das geht jetzt ganz passabel, weil wir hier ordentliche dokumentvorlagen haben. lg tre Pur
  18. Auf die positive Verzerrung von Online-Umfragen sei hier eindringlich hingewiesen, die insbesondere auf einem Forum für passionierte Midgardspieler und -leiter anzutreffen ist. Ich find übrigens Mers auch recht gut. Doch an der Hintergrundwelt von Midgard finde ich die "Freiheit"/"Unschärfe" der Welt generell kennzeichnend. Hat Vorteile und Nachteile. lg Tre-Pur
  19. Hi, bin auch wieder mal da ... ... und zum konvertieren fällt mir glatt was ein: Da war mal ein Druide, typischerweise atheistisch, der in Eschar eine göttliche Begegnung hatte! Und deshalb - ganz gegen seine Überzeugung - erfahren musste, dass es diese komischen Götter wirklich gibt! Für die persönliche Entwicklung finde ich das eigentlich noch schräger als einen Priester der konvertiert. Denn ein PRI glaubt ja zumindest an Gottheiten und hat halt erfahren, dass ein anderer Gott mächtiger ist als sein eigener. Na Pech für den ursprünglichen Gott, wenn er sich als der schwächere erweist. C'est la vie. Doch für einen Druiden ist die gleiche Erfahrung ziemlich einschneidend: 1.) Die druidische Sicht geht ja ungefähr so: Götter sind vielleicht mächtige Gestalten, übernatürliche Wesen, die nur aufgrund des weitverbreiteten Götterglaubens an Macht gewinnen. Sie sind also um nichts besser als irgendwelche Dämonen, die Macht über Menchen erringen können. Götter gibt's also gar nicht wirklich. (ist auch eine Erklärung, warum Suizidgötter so selten sind) 2.) Und plötzlich erfährt er, dass Götter existieren, sie allmächtig usw. sind, und dass alles was er bisher geglaubt hat, hinfällig ist. Und mit den alten Kumpels vom Druidenzirkel kann er auch nicht darüber diskutieren. Denen könnte er höchstens eine neue Erklärung für irgendwelche Wirkzusammenhänge bringen, aber so etwas wie GÖTTER? Nein, ... Für meinen Druiden war diese Erfahrung also nicht sehr angenehm, neben akuten Persönlichkeitsproblemen litt er noch dazu unter Störungen des religiösen Weltbildes. Liebe Grüße, Tre_Pur.
  20. @norden WOW! Da hab ich endlich was für meine Spielerlein ... Und nicht nur eine Burg, sondern auch einen Zwergenaussenposten, einen Magierturm, diverse Städte, ..... Juchhee! /indieluftspring/ Merci beaucoup, Tre Pur
  21. das klärt einiges, ... wir haben das arkanum nämlich noch gar nicht. Zahlt es sich aus? - wäre meine nächste Frage, aber da gibt's sicher irgend einen thread dazu. Merci, Kahal Durak. Tre Pur
  22. Na sagt's mal, seit der dritten Seite ist doch kaum was neues in dem Thread geschrieben worden. Habt's ihr sooooo großen Hunger, dass ihr heute noch auf 1000 Postings kommen müssts? :wink: nixfürungut Trepur.
  23. Kein Konzentrationsverlust trotz AP-Verlust? Wir haben das bei uns immer so gespielt: Verliert ein Zauberer beim Zaubern durch Fremdeinwirkung AP, so verliert er auch die Konzentration. Bis vor 5 Minuten war ich noch der Meinung, dass das absolut regelkonform wäre ... aber ist uns da ein ziemlicher Fehler unterlaufen? Bitte um Aufklärung, wann ein ZK nach dem Regelwerk die Konzentration verliert. Etwa nur bei LP-Verlust? verwirrt. purter äh trepur.
  24. Hofnarr mit Langschwert? Da drängt sich mir ein ziemlich übles Bild auf: Du kommst an den Schauplatz des Kampfes. Rundherum liegen Leichen, Verwundete schreien, Blut überall, und in der Mitte stehend der Hofnarr. Blut tropft von seinem Schwert, Gedärme winden sich um seine spitzen Schuhe, zerrissen sein Gewand ... und leise klingen die Glöcklein der Narrenkappe. Ein Geräusch lässt ihn aufhorchen. Er dreht sich um, in Deine Richtung, zu DIR. Endlich siehst Du sein Gesicht, das doch gerade einen grausamen Kampf ansehen musste. Du erwartest Erschöpfung, Schmerz, Bitterkeit, oder Mitleid zu sehen, doch nicht das ... Blitzend weisse Zähne grinsen Dich an. Sein Blick trifft sich mit Deinem. Er hebt das Schwert und spricht Dich an: "Kennst Du den einen vom Narren, über den keiner lachen wollte?" ... to be continued lg Tre_Pur, der Reine. (Geändert von trepur um 5:17 pm am Juli 17, 2001)
  25. Fliegende Schiffe (und Städte und Festungen, ...) gibt's auch in den Earthdawn-Romanen. Dort sind sie fast alltäglich, ... Ich weiss zwar nicht mehr WIE sie funktionieren sollen, aber auf jedenfall anders als auf Midgard. Das System ist einfach zu verschieden, deswegen habe ich auch darauf verzichtet sie in mein Midgard einzubauen. Ich hatte aber, bis ich diesen Thread gelesen noch keine Ahnung von fliegenden Schifferln auf Midgard. Ahoi! TrePur.
×
×
  • Create New...