Jump to content

Fabian

Mitglieder
  • Content Count

    4,713
  • Joined

  • Last visited

3 Followers

About Fabian

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday December 14

Profile Information

  • Location
    Orientis

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=3122

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Du solltest die Reihenfolge deiner Liste umkehren, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass einer deiner Wünsche rascher in Erfüllung geht vermutlich deutlich: Laut Elsa liegen Manuskripte für die Küstenstaaten, Moravod und Eschar (überarbeitet) vor.
  2. Der Regelteil ist aus meiner Sicht gut gelungen und ein richtiger Mehrwert des neuen M5-Bestiariums. Ein paar neue durchaus interessante Kreaturen sind hinzugekommen, sehr schön. Nicht so überzeugt bin ich von der Aufteilung und den Überlegungen zum Umfang des Bestiariums. Wenn ich die Wesen aus dem Quellenband Dunkle Mächte einberechne, dann wurden gegenüber der alten Auflage etwas mehr als 70 Seiten eingespart, aber wenn ich die ganze Kreaturenpalette in gedruckter Form am Spieltisch parat haben möchte, dann muss ich zwei Bücher mitnehmen und damit hantieren, die zusammen mehr Seiten aufweisen und deutlich schwerer sind, als das Bestiarium in der M4-Auflage. Aus wirtschaftlichen Überlegungen kann ich diese Aufteilung jedoch durchaus nachvollziehen, auch wenn ich sie für den konkreten Gebrauch im Spiel unpraktikabel finde. Daher bin ich sehr gespannt auf das elektronische Bestiarium und seine Funktionalitäten. Das ist eine große Chance für Midgard neue Standards zu setzen, denn aus anderen Systemen kenne ich ein solches Tool bisher nicht.
  3. Ich freue mich schon auf die ersten Figuren mit der legendären Ratte im Grad 12!
  4. Diese ketzerische Frage verdient einen eigenen Strang, meine ich!
  5. Ich habe mir noch keine Meinung dazu gebildet, ob ich es für tierische Gefährten angemessen fände, wenn sie die Ränge "herausfordernd" und "legendär" erreichen könnten ... Schließlich sollte doch der Tiermeister den Ton angeben und der Held der Geschichte sein, oder wie seht ihr das? Ein erfahrenes Tier kann ich mir hingegen sehr gut vorstellen oder auch zwei, eben in Abhängigkeit vom Grad des Tiermeisters.
  6. Genau diese Frage habe ich mir vorhin auch gestellt! Für Tiermeister wäre das sehr praktisch und würde m. E. sinnvoll die Erfahrungen simulieren, die das Tier bei gemeinsamen Abenteuern mit dem Tiermeister gesammelt hat.
  7. Leider fehlen im Index des Bestiariums die Wesen aus Dunkle Mächte. Das wäre sehr hilfreich gewesen, diese ebenfalls mitzuerfassen.
  8. Meine Ausgabe vom Bestiarium sieht richtig gut aus! Innen gibt es nur noch Farbillus und das Cornmorwyn ist ebenso mir einer Illustration versehen, nämlich mit der des alten Bestiariums aus M4-Zeiten, ganz wie vermutet! Eine der Topillustrationen befindet sich auf Seite 62 - eine sehr gelungene Drachenillu. Es gibt einen umfangreichen Regelteil, der der lexikalischen Beschreibung der Wesen vorangestellt ist. Hier wird vorgestellt, wie die Eigenschaften von Tieren zu lesen sind und über welche Fertigkeiten und Kampftechniken sie verfügen. Im Anhang gibt es dann die üblichen Tabellen, die bereits aus dem M4 Bestiarium bekannt sind (Vertraute, Tierklassen usw.). Hinzugekommen sind, wie angekündigt, Regeln zur Gestaltung von außergewöhnlichen Kreaturen einer Art. Insgesamt macht das Werk einen sehr guten ersten Eindruck! In Vorbereitung befinden sich noch die Exceltabellen, in der wohl weit mehr Wesen eingetragen sein werden, als im Buch vorgestellt sind. Darauf bin ich sehr gespannt! Was mir beim alten Bestiarium im Bezug auf dessen Funktionalität besser gefiel, waren die Orientierungshilfen am Rand, in welchem Kapitel ich mich gerade befinde, diese fehlen leider in der Neuausgabe, sprich ich muss über das Inhaltsverzeichnis oder den Index gehen, um das richtige Kapitel zu finden. Naja, irgendwann werde ich wohl noch weitere Anhaltspunkte haben, wo ich mich gerade befinde. Ich wünsche allen viel Freude mit dem Werk!
  9. Die folgenden Informationen habe ich auf eine Anfrage von Yon Attan zusammengestellt, vielleicht sind noch weitere Spieler*innen daran interessiert: Frage von Yon Attan: Gibt es in Leonessa oder Serena irgendwo Küstenregionen mit Kalkstein, Weinbau und Landwirtschaft? Wenn ja: Weißt du, wo diese liegen? Die Geologie ist vielfach in den Quellen nicht so genau beschrieben. Kalkstein kommt jedoch im nördlichen Palatinea vor, denn Cergion (vgl. Abenteuer Schatten in der Nacht) wurde in den felsigen Kalkstein hineingegraben. Außerdem kannst du davon ausgehen, dass in vielen Regionen der Küstenstaaten eine Mischung von magmatischen Gesteinen (Vulkanismus!) und Sedimentgesteinen vorkommen. Weinbau und Landwirtschaft gibt es sowohl in Palatinea (Vorbilder: Toskana und Lombardei), in Leonessa als auch im Enganador (Serenea/Lanitien - dem Hinterland Lanitias). Palatinea ist auch bekannt für seine Weine und die so genannten Furmint-Reben, siehe auch „Die Welt“, S. 144 oben. Einen weiteren Einblick in das Herzogtum Palatinea geben die Abenteuer: Ziegenspuren, erschienen für M4, beschreibt Teile Palatineas, sowie die Ortschaft Argiorna (von Fabian Wagner) Schatten in der Nacht, erschienen für M5, spielt ebenfalls in Palatinea und gibt auch einen mikroskopischen Einblick in politische Gegebenheiten des Herzogtums (von Fabian Wagner) Zu Palatinea gibt es in beiden Abenteuern Übersichtskarten. Bei den Ziegenspuren kann auf S.9 nachgelesen werden, dass es in der Gegend von Beregona (Ähnlichkeiten mit Bergamo sind rein zufällig!) Schieferböden gibt. Küstendörfer mit Weinbau und Fischfang sind ebenfalls typisch für die Region. Insgesamt ist das dort - durch die wegen Trementera geschützte Meereslage - ein mildes Klima, sodass sich Weinbau anbietet. Frage: Ich (Yon Attan) gehe davon aus, dass es an der Strada Nova noch weitere Dörfer gibt, die nicht auf der Übersichtskarte eingezeichnet sind? Hast du hier bereits irgendwelche weiteren Dinge festgelegt oder könnte ich mich da austoben? Auf S. 11 beim Schatten der Nacht ist ebenfalls eine Karte dieser Region zu finden. Die dunklen Verfärbungen sind als Berge/Erhebungen zu verstehen. Weitere Dörfer gibt es mit Sicherheit, das Abenteuer Ziegenspuren weist lediglich darauf hin, dass es keine Landgasthöfe auf der Strecke zwischen Varuna und Argiorna gibt. Aber Dörfer und kleine Ansiedlungen wird es noch etliche weitere in Palatinea geben. Frage: Und was sind grünen Strichlinien auf dieser Karte? Grenzlinien der kleineren Fürstentümer? Wenn ja: Wie heißt denn das Fürstentum nord-östlich von Gramigua und südlich von Valduga? Die grünen Strichlinien sind als grobe Grenzverläufe zwischen politischen Einheiten gedacht, wobei nicht alle eingezeichnet sind, die es geben mag. Die nicht namentlich benannten Landstriche wurden bewusst ohne Bezeichnung gelassen, damit andere SL nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Es wäre denkbar, dass es weitere kleinere Grafschaften oder Fürstentümer gibt, deren Grenzen nicht eingezeichnet sind. Im Süden des Herzogtums ist das definitiv der Fall - zumindest in meiner Vorstellung. Du kannst dir demnach selber Namen überlegen. Ich freue mich sehr darüber, dass die Region weiter ausgestaltet und dann hoffentlich auch bespielt wird!
  10. Es sind halt die grünen Hügel ... die aber dennoch teilweise sehr hoch und unwegsam sind. Für den Isada gilt im Übergang zu den Kaf-Bergen Ähnliches, wie für die Risa, würde ich behaupten, vermutlich kaum schiffbar. Wer weiß, vielleicht hat Ditrava entsprechende Pläne, hier einen Kanal zu errichten, aber ob die derzeitige Herzogin von Serenea dieses Projekt gutheißt ist fraglich. Außerdem wäre das extrem teuer und würde vermutlich den vermehrten Einsatz von Magie erfordern.
  11. Dafür sind die gefährlichen Schwarzen Sümpfe verantwortlich, die dazwischen liegen. Und den Kanal durch die Berge zu bauen ist sicherlich zu kostspielig. Es fragt sich auch, ob die Risa soweit südlich noch schiffbar ist ...
  12. Ich mag das Cover ebenfalls sehr, unter den M5-Covern zählt es für mich zu den besten, aber es kann für mich nicht gegen das m. E. gelungenere und einmaligere M4-Cover des Bestiariums "anstinken"! That's it! Aber ich vermute, wir werden das alte Cover als Illustration der Cornmorwyn im Innenteil des Buches wiedersehen. Von daher passt es schon ...
  13. Was findest du denn "übel" am neuen Bestiariums-Cover? Den Stil, die Motivauswahl oder was?
  14. Die Antwort des Vaters liegt auf der Hand: "Ich freue mich schon darauf, mit dir das Reich der Feen und Pegasi zu erkunden!" Mich wundert eher, dass das noch nicht passiert ist und warum es dafür ein Regelwerkcover braucht!
  15. Genauso geht es mir auch! Aber auch ich hoffe auf den spektakulären, inspirierenden Inhalt! Ich bin sehr gespannt auf das Produkt!
×
×
  • Create New...