Jump to content

Tourist Guy

Mitglieder
  • Posts

    77
  • Joined

  • Last visited

Contact Methods

  • ICQ
    191-515-048

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Interessen
    MIDGARD, MMORPG

Recent Profile Visitors

1,433 profile views
  1. Nur für den Fall, dass man Stillschweigen vorab vereinbart hat. Ansonsten spricht nichts dagegen. Und in einem Fall wie oben geschildert, ist es sogar gute Praxis, dass man es publik macht. Es gilt ja einem falschen Eindruck vorzubeugen. LG TG PS: mehr Senf gibt es von mir aber auch nicht dazu
  2. Eine Softwarelösung wie MOAM ist wohl vom Programmieraufwand (und Datenbankpflege) auf mindestens 1 FTE Jahr (also so 60-80k€) zu taxieren. Mit vermutlich wesentlich schlechterem Resultat/Qualität, da der Fan/Liebhaber-Aspekt (den Biggles mitbringt) wohl bzgl Bugfixen und Comunity Kundenservice mitbringt "unbezahlbar" ist. Gleichzeitig wird ohne ein MOAM-ähnliches Werkzeug die M6 Version vielleicht kein komplettes "dead on arrival", aber es wird schon einen deutlichen Malus bei der Attraktivität des neuen Systems mitbringen. Abgesehen von dem "Signal" das Pegasus hier generell sendet ... Wenn man dann das "Angebot" und die "Verhandlungsführung/Absage" (wie weiter oben von Biggles geschildert) ... naja das spricht alles schon eine deutliche Sprache. Schade. LG TG
  3. Ich find das super. Ich frag mich nur immer wo das Klo ist TG
  4. Das Konzept des Standardswurfs und des Sicherheitswurfs aus Splittermond finde ich ganz nett. Gerade auf hohen Graden sind die 5% kritischer Fehler zu hoch. Ist ja etwas blöde, dass egal wie gut ich bin, ich immer mit der gleichen Wahrscheinlichkeit die Fähigkeit vergeige und mir die Haxen breche oder was auch immer. Auch könnte ich mir vorstellen, dass man den aktiven Abwehr-Wurf des Angegriffenen im Kampf weglässt und stattdessen jedes Wesen einen Minimal-Erfolgswert hat, der überwunden werden muss (modifiziert durch Gw und Abwehrwaffe) - also weg mit dem starren Minimal-Wert 20. Dadurch verkürzt sich die Würfelorgie bei Midgard-Kämpfen um 50%. Man kann ja immer noch eine aktive Parade als Handlung zztl zulassen (wenn der Verteidiger auf seinen Angriff in der Runde verzichtet) Die Tickleiste in Splittermond finde ich nicht gut: viel zu kompliziert. Stattdessen bei Midgard die Rundendauer von 10s auf 3-5 Sekunden runtersetzen. Das Konzept AP ist schlecht gebalanced bei M5. Gerade auf mittleren und hohen Graden. In der jetzigen Form kann man es getrost weglassen.
  5. Wir haben die Regel, ab Gesamtwert 30 gibt es extra SchB+1, ab 35 extra SchB+2, ab 40 extra SchB+3. So etwas würde ich mir auch für M6 wünschen. Die Regelung macht Kämpfer auf hohen Graden gefährlicher und macht es sinnvoll Waffen sehr hochzulernen und erzeugt ein taktischeres Spiel, da Zauberer mehr geschützt werden müssen auf der Battlemap.
  6. Bitte auch das Fernkampf-Balancing angehen: wir haben es bei uns mit der Hausregel gefixt, dass der Fernkampf-Schadensbonus Ge/5-2 ist. Wird natürlich bei Gaukeln mit improvisierten Waffen nicht addiert.
  7. Also ich verstehe da runter alles quitschie-bunt von Magie und Fremdrassen. TG
  8. Ungefähr so wie George Lucas bei Star Wars ... ok, das war jetzt gemein 😁
  9. Oder, das KüSt hat so wenig zur M5 JEF Welt gepasst, dass DiRi jetzt M6 macht, um endlich den ganz hochmagischen Kram da reinzupacken, den JEF nie erlaubt hat 😂
  10. Ich kann da nur aus meiner Sicht was dazu beitragen. Bei uns gibt es eine stetig wiederkehrende Diskussion in der Spielergruppe, ob wir nicht das System wechseln sollten (auf D&D, Pathfinder, etc. oder sowas umzusteigen), um dann Zugriff auf all die elektronischen Ressourcen zu haben (foundry, online-Abenteuer, etc.). Was uns immer wieder davon abhält sind zwei Gründe: der Mühsal, sich in neue Regeln, Zaubersprüche, usw., einzulesen und weil wir die entsprechenden Welten nicht allzu toll finden (zu magiereich, zu wenig old school Midgard in der Weltenbeschreibung, owerpowered, noch schlechtere Weltensimulation als good old Midgard). Ich vermute so geht es vielen Spielern, die seit 20-30 Jahren dabei sind. Wenn M6 also den Weg einschlägt, sich zu stark zu modernisieren und zwar in der Hinsicht, dass es sich bestehenden und ausgereiften Systemen annähert (in Regeln und/oder Weltenbau bzgl zB. Magielevel), dann ist es natürlich einfacher - selbst für alte Fanboys wie mich - nun den Weg des einfachen Widerstands einzuschlagen und gleich zu z.B. Pathfinder oder was auch immer zu wechseln. Man fragt sich dann: warum drei Jahre in eine Sackgasse Zeit und Geld investieren, wenn dann das zukünftige M6 sich (in der Vorstellung von heute) vielleicht nicht mehr wie Midgard anfühlt bzw. der Umstellungsaufwand als so gross eingeschätzt wird. Dann könnte der Gedanke kommen, dass man doch besser jetzt gleich auf eine anderes und bereits ausgereiftes und (auch digital) betriebenes System wechselt. Also, ihr habt euch da eine ganze schöne Marketing-Aufgabe aufgehalst. Ihr müsst nun eure Zielgruppen wirklich sehr gut und professionel managen. Zum Einen dürft ihr die alten Fanboys nicht verärgern (sonst machen die Stimmung in den nächsten drei Jahren gegen euch). Zum Anderen - nach euren "Modernisierungs"- und Neueinsteiger-Freundlichkeit-Statement im stream nach - könnte man in das Gesagte hineininterpretieren, dass ihr schon eine ganze Menge Neuigkeiten plant (da ihr dazu aber nichts konkretes gesagt habt, werden alle wie wild herumspekulieren - was normalerweise nicht gewünscht ist vor einer derartigen neuen Produktgeneration). Ich wünsche Euch viel Glück und finde den Gedanken M6 echt toll. Aber ehrlich gesagt mit der Ankündigung habt ihr euch keinen Gefallen getan ... auch bei mir rattert es jetzt bereits im Kopf ... warum dann drei Jahre warten bevor man auf ein neues System wechselt. Bin allerdings eher ein langsamer Entscheider ... 😀
  11. Habe mir das jetzt mal im stream mal angesehen. Jetzt mal meinen ganzen Senf dazu: Schon ein wenig merkwürdig diese ganze Ankündigung. JEF sitzt da wie ein begossener Pudel und als Christoph anfängt M5 als "alt" zu bezeichnen geht er offline. Dann noch ein wenig Rumgestöpsel, dass man doch hoffentlich in den nächsten drei Jahren noch M5 kauft bevor dann M6 kommt. Also marketing-technisch war das alles ein wenig dilettantisch und so etwas 3 Jahre vorher anzukündigen ist nicht wirklich das naheliegendste (vermutlich steckt da eine interessante Verhandlung aller Beteiligten dahinter 😂). Das nächste Mal schreibt Euch aber vielleicht eure "talking points" vor einem Life-Termin auf einem Zettel auf, dann kommt das auch ein wenig flüssiger und energie-geladener rüber und weniger amateur-haft. Die coole Neuigkeit war doch, dass da ein potentere Verlag dahinter steht (und die Vorstellung hat diese Hoffnung gleich wieder etwas ramponiert). Also neue Welt finde ich super (!) - neue Regeln, hier und da sicherlich gut. Aber Kompatibilität ist ein must-have (wurde ja auch erwähnt, danke). Wenn es kein MOAM gibt oder Anbindung an Roll20/foundry, dann besser gar nicht erst an den Start bringen. Die Zukunft von RPG ist digital. Einbindung der Community wie Abd vom Forum ist auch ein must-have. Keiner spielt Midgard wegen der Regeln (den ich zumindest kenne), das Forum und MOAM sind die wahren assets von Midgard.
  12. Klingt gut. Neue und durchdachte Welt "von scratch" und ein professioneller Verlag mit altgedienten Recken dahinter. Können wir das bitte schon ab 2022 haben 🙂
  13. 200% agree. Bin wegen Moam zu Midgard zurück. All das was mich so sehr gestört hat, und weswegen ich damals meine neu erstandenen M4s in die Ecke geknallt habe ... nun endlich im Hintegrund. Für mich sind tools wie Moam die Zukunft von P&P ...
×
×
  • Create New...