Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hi,

 

bevor ich für alles einen eigenen Thread aufmache, frage ich erstmal gebündelt nach. Wenn sich irgendwo größerer Diskussionsbedarf herausstellt, mache ich dann für einzelne Fragen neue Threads auf.

 

Ich beschäftige mich zum ersten Mal intensiver mit dem Thaumaturgen nach M5.

 

 

Bei den Zaubersiegeln habe ich irgendwie ein paar Fragen:

  • Auskühlen - Verstehe ich das richtig, dass dieser Spruch in der thaumaturgischen Variante praktisch nur zum Konservieren von Leichen benutzt werden kann, da der ganze Körper mit dem Siegel bemalt werden muss?
  • Dinge wiederfinden - Anders als beim Original-Spruch, muss ein Siegel auf den Gegenstand gemalt werden. Ein Siegel kann aber nur einmal ausgelöst werden und verwischt auf Gegenständen i.d.R. innerhalb von 72. D.h. ich kann den Spruch überhaupt nur innerhalb von 72 Stunden einsetzen und brauche für jede beabsichtigte Anwendung ein eigenes Siegel?
  • Erkennen von Leben - Das Siegel wird auf den Boden gemalt, der Wirkungsbereich ist aber trotzdem ein Kegel. D.h. der Kegel erstreckt sich vom Siegel aus?
  • Feuerlauf - abgesehen von dem anderen Siegel-Platz: Welche Daseinsberechtigung hat dieser höhergradige Spruch neben dem viel stärkeren und billigeren Hitzschutz?
  • Heranholen - Können auch Nichtzauberer diesen Spruch "wirken", wenn ich ihnen das Siegel auf die Hand auftrage? Das ich als Zauberer den Spruch auslösen muss, ist klar.
  • Macht über die belebte Natur/über Menschen - Die Siegel werden auf das Opfer aufgetragen - d.h. ich brauche vorher mindestens 1 Minute Zeit in der das Opfer sich nicht wehrt?
  • Mitfühlen - Welche Daseinsberechtigung hat dieser Zauber neben der viel mächtigeren Zwiesprache?
  • Person wiederfinden - Wofür soll gut sein, dass das Opfer keinen WW:Resistenz hat? In der thaumaturgischen Version kann ich ja sowieso nur Personen verzaubern die mir wohlgesonnen sind, da jede andere Person das Siegel nach dem Auftragen einfach verwischen könnte.
  • Seidenauge - Sehe ich das richtig, dass auch dieser Spruch nur einmal ausgelöst werden kann und dies innerhalb von 72 Stunden passieren muss?
  • Tierisches Handeln und Vertieren - Wofür sind diese Siegel gut? Da das Siegel auf der Stirn aufgetragen wird, können sich selbst Nichtzauberer denken, dass hier etwas nicht stimmt. Im Kampf kann man den Spruch nicht einsetzen, da das Opfer ja 1 Minute für das Siegelmalen stillhalten muss.
  • Versetzen - Wenn das Sechseck 24 Stunden genutzt werden kann, kann ich mich dann auch einmal dorthin versetzen, mir ein neues Siegel aufmalen und mich später erneut dorthin versetzen?
  • Verwandlung - Verstehe ich das richtig, dass kein Kürbiskern bei der thaumaturgischen Variante erforderlich ist?
  • Zauberschmiede - Die hölzernen Waffen haben keine besonderen Anforderungen? D.h. ich kann eine normale Keule oder einen Magierstecken verzaubern?
  • Zauberstimme - Wird der Spruch trotzdem durch eine vorher festzulegende Auslösungshandlung aktiviert oder kann der Spruch nur durch den Zauberer selbst aktiviert werden?

 

Grundsätzlich können Zaubersiegel auch auf andere Personen aufgetragen werden. Bei etlichen Zaubern fehlt aber die Angabe einer Reichweite (nichtmal ein B). Heißt das man kann diese doch nur auf den Zauberer selbst wirken? Betroffen sind:

  • Feuerlauf
  • Hitzeschutz
  • Kälteschutz
  • Luftlauf
  • Macht über das Selbst
  • Schattenrobe
  • Schweben
  • Unsichtbarkeit
  • Wasserlauf

 

Die normalen Auftragorte für Siegel sind im MYS auf S.13 erläutert. Nun gibt es Siegel die auf Orte aufgetragen werden, die dort gar nicht erwähnt werden. Z.B. Hand, Fußsohle oder Stirn/Nase. Können diese dann zusätzlich zu einem weiteren Siegel auf Arm, Bein oder Kopf aufgetragen werden?

 

Kann mir jemand (bei manchen Fragen) weiterhelfen?

 

Mfg       Yon

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auskühlen - Verstehe ich das richtig, dass dieser Spruch in der thaumaturgischen Variante praktisch nur zum Konservieren von Leichen benutzt werden kann, da der ganze Körper mit dem Siegel bemalt werden muss?

geht wohl nur gegen Gefangene.

Leichen gehen gar nicht, weil WB Wesen.

Edith: Oh, ich sehe, laut Spruchbeschreibung geht es auch auf Leichen.
 
Dinge wiederfinden - Anders als beim Original-Spruch, muss ein Siegel auf den Gegenstand gemalt werden. Ein Siegel kann aber nur einmal ausgelöst werden und verwischt auf Gegenständen i.d.R. innerhalb von 72. D.h. ich kann den Spruch überhaupt nur innerhalb von 72 Stunden einsetzen und brauche für jede beabsichtigte Anwendung ein eigenes Siegel?

Ich fürchte ja. Und es geht natürlich, außer bei sehr großen Gegenständen, nur 1 Siegel drauf. Allerdings hält das Siegel an geschützten Orten beliebig lange. Muss man halt max. alle 3 Tage nachschauen, ob der Gegenstand noch da ist…

 
Erkennen von Leben - Das Siegel wird auf den Boden gemalt, der Wirkungsbereich ist aber trotzdem ein Kegel. D.h. der Kegel erstreckt sich vom Siegel aus?

Laut Spruchbeschreibung wirkt es wohl im Umkreis und gibt die Richtung auf 90° genau an. (Das ist evtl. ein Hinweis, dass man bei Erkennen-Sprüchen mit WB Kegel pro Runde einmal die Richtung ändern kann, solange der Spruch wirkt.)

 
Feuerlauf - abgesehen von dem anderen Siegel-Platz: Welche Daseinsberechtigung hat dieser höhergradige Spruch neben dem viel stärkeren und billigeren Hitzschutz?
 
Heranholen - Können auch Nichtzauberer diesen Spruch "wirken", wenn ich ihnen das Siegel auf die Hand auftrage? Das ich als Zauberer den Spruch auslösen muss, ist klar.

Vermutlich ja. Der Gegenstand fliegt zum Siegel. Wäre schon trickreich.

 

Macht über die belebte Natur/über Menschen - Die Siegel werden auf das Opfer aufgetragen - d.h. ich brauche vorher mindestens 1 Minute Zeit in der das Opfer sich nicht wehrt?

Ja. Geht wohl nur gegen Gefangene.

 

Mitfühlen - Welche Daseinsberechtigung hat dieser Zauber neben der viel mächtigeren Zwiesprache?

hält länger…?

 

Person wiederfinden - Wofür soll gut sein, dass das Opfer keinen WW:Resistenz hat? In der thaumaturgischen Version kann ich ja sowieso nur Personen verzaubern die mir wohlgesonnen sind, da jede andere Person das Siegel nach dem Auftragen einfach verwischen könnte.

So ist es wohl

 

Seidenauge - Sehe ich das richtig, dass auch dieser Spruch nur einmal ausgelöst werden kann und dies innerhalb von 72 Stunden passieren muss?

Nur einmal auslösen: Ja. Man kann aber Siegel und Kopie wettergeschützt platzieren, dann halten sie unbegrenzt.

 

Tierisches Handeln und Vertieren - Wofür sind diese Siegel gut? Da das Siegel auf der Stirn aufgetragen wird, können sich selbst Nichtzauberer denken, dass hier etwas nicht stimmt. Im Kampf kann man den Spruch nicht einsetzen, da das Opfer ja 1 Minute für das Siegelmalen stillhalten muss.

geht wohl nur gegen Gefangene

 

Versetzen - Wenn das Sechseck 24 Stunden genutzt werden kann, kann ich mich dann auch einmal dorthin versetzen, mir ein neues Siegel aufmalen und mich später erneut dorthin versetzen?

Das frage ich mich beim normalen Versetzen auch. :)

 

Verwandlung - Verstehe ich das richtig, dass kein Kürbiskern bei der thaumaturgischen Variante erforderlich ist?

Genau. Billiger und mit schickem Logo auf der Brust.

 

Zauberschmiede - Die hölzernen Waffen haben keine besonderen Anforderungen? D.h. ich kann eine normale Keule oder einen Magierstecken verzaubern?

Magierstecken nicht (ist bereits magisch), sonst ja.

 

Zauberstimme - Wird der Spruch trotzdem durch eine vorher festzulegende Auslösungshandlung aktiviert oder kann der Spruch nur durch den Zauberer selbst aktiviert werden?
Siegel werden immer durch den Z ausgelöst. Ich nehme an, dass das auch hier gilt. Sonst wäre es eine Schutzrune.

Grundsätzlich können Zaubersiegel auch auf andere Personen aufgetragen werden. Bei etlichen Zaubern fehlt aber die Angabe einer Reichweite (nichtmal ein B). Heißt das man kann diese doch nur auf den Zauberer selbst wirken? Betroffen sind:
Feuerlauf
Hitzeschutz
Kälteschutz
Luftlauf
Macht über das Selbst
Schattenrobe
Schweben
Unsichtbarkeit
Wasserlauf

Zum Auslösen muss man das Opfer immer sehen oder berühren. Wenn bei RW ein "–" steht, bedeutet das wohl, dass die RW grundsätzlich egal ist, man muss das Opfer nur eben sehen.

 

Die normalen Auftragorte für Siegel sind im MYS auf S.13 erläutert. Nun gibt es Siegel die auf Orte aufgetragen werden, die dort gar nicht erwähnt werden. Z.B. Hand, Fußsohle oder Stirn/Nase. Können diese dann zusätzlich zu einem weiteren Siegel auf Arm, Bein oder Kopf aufgetragen werden?

Nein. Es gilt sicher die Grenze von S.13 rechts oben. Füße gehören wohl zum Bein usw. Es gibt da diese 50cm-Grenze.

bearbeitet von Kio
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • Auskühlen - Verstehe ich das richtig, dass dieser Spruch in der thaumaturgischen Variante praktisch nur zum Konservieren von Leichen benutzt werden kann, da der ganze Körper mit dem Siegel bemalt werden muss?
:confused:

 

Ein Siegel auf Brust oder Rücken und gut ist. Das Opfer muss halt im Gegensatz zum Spruch vorher bemalt werden.

 

 

 

 

 

  • Dinge wiederfinden - Anders als beim Original-Spruch, muss ein Siegel auf den Gegenstand gemalt werden. Ein Siegel kann aber nur einmal ausgelöst werden und verwischt auf Gegenständen i.d.R. innerhalb von 72. D.h. ich kann den Spruch überhaupt nur innerhalb von 72 Stunden einsetzen und brauche für jede beabsichtigte Anwendung ein eigenes Siegel?

 

Ich würde hier das Siegel an einer geschützten Stelle anbringen, z.B. bei einer Schatulle innen auf den Deckel. Dann ist die Haltbarkeit größer als 72 Stunden. Ansonsten würde ich mehrere Kopien herstellen und die jeweils auslösen. Ansonsten begrenzt die Zahl der Siegel die Zahl der Zauberversuche.

 

  • Erkennen von Leben - Das Siegel wird auf den Boden gemalt, der Wirkungsbereich ist aber trotzdem ein Kegel. D.h. der Kegel erstreckt sich vom Siegel aus?

 

Nein, das Siegel funktioniert in alle Richtungen (siehe Detailbeschreibung).

 

 

  • Feuerlauf - abgesehen von dem anderen Siegel-Platz: Welche Daseinsberechtigung hat dieser höhergradige Spruch neben dem viel stärkeren und billigeren Hitzschutz?

 

Es kann auf andere gezaubert werden? ;)

 

 

  • Heranholen - Können auch Nichtzauberer diesen Spruch "wirken", wenn ich ihnen das Siegel auf die Hand auftrage? Das ich als Zauberer den Spruch auslösen muss, ist klar.

 

Verstehe ich nicht so.

 

 

  • Macht über die belebte Natur/über Menschen - Die Siegel werden auf das Opfer aufgetragen - d.h. ich brauche vorher mindestens 1 Minute Zeit in der das Opfer sich nicht wehrt?

 

Ja, wie bei Auskühlen auch, es sind keine 0815-Angriffszauber für Thaumaturgen.

 

 

  • Mitfühlen - Welche Daseinsberechtigung hat dieser Zauber neben der viel mächtigeren Zwiesprache?

 

30 Minuten Wirkungsdauer und ohne Siegel auf anderen anwendbar? ;)

 

 

  • Person wiederfinden - Wofür soll gut sein, dass das Opfer keinen WW:Resistenz hat? In der thaumaturgischen Version kann ich ja sowieso nur Personen verzaubern die mir wohlgesonnen sind, da jede andere Person das Siegel nach dem Auftragen einfach verwischen könnte.

 

Weiß eine Person automatisch was auf dem Rücken aufgemalt ist?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • Seidenauge - Sehe ich das richtig, dass auch dieser Spruch nur einmal ausgelöst werden kann und dies innerhalb von 72 Stunden passieren muss?

Woher kommen die 72 Stunden? Zaubersiegel können doch auch sorgfältig behandelt werden.

 

 

  • Tierisches Handeln und Vertieren - Wofür sind diese Siegel gut? Da das Siegel auf der Stirn aufgetragen wird, können sich selbst Nichtzauberer denken, dass hier etwas nicht stimmt. Im Kampf kann man den Spruch nicht einsetzen, da das Opfer ja 1 Minute für das Siegelmalen stillhalten muss.

 

Wie bei Auskühlen und den Machtsprüchen: Kreativität ist gefragt.

 

 

  • Versetzen - Wenn das Sechseck 24 Stunden genutzt werden kann, kann ich mich dann auch einmal dorthin versetzen, mir ein neues Siegel aufmalen und mich später erneut dorthin versetzen?

 

Klar, warum sollte es da einen Unterschied zum Spruch geben?

 

 

  • Verwandlung - Verstehe ich das richtig, dass kein Kürbiskern bei der thaumaturgischen Variante erforderlich ist?

 

Richtig, dafür ist ja die Tusche da.

 

 

  • Zauberschmiede - Die hölzernen Waffen haben keine besonderen Anforderungen? D.h. ich kann eine normale Keule oder einen Magierstecken verzaubern?

 

Ja.

 

 

  • Zauberstimme - Wird der Spruch trotzdem durch eine vorher festzulegende Auslösungshandlung aktiviert oder kann der Spruch nur durch den Zauberer selbst aktiviert werden?

 

Ich wüsste nicht, warum das gegenüber dem Spruch geändert werden sollte.

 

Grundsätzlich können Zaubersiegel auch auf andere Personen aufgetragen werden. Bei etlichen Zaubern fehlt aber die Angabe einer Reichweite (nichtmal ein B). Heißt das man kann diese doch nur auf den Zauberer selbst wirken? Betroffen sind:

Das entspricht auch meiner Interpretation der Angaben auf S. 13 im Mysterium.

 

Die normalen Auftragorte für Siegel sind im MYS auf S.13 erläutert. Nun gibt es Siegel die auf Orte aufgetragen werden, die dort gar nicht erwähnt werden. Z.B. Hand, Fußsohle oder Stirn/Nase. Können diese dann zusätzlich zu einem weiteren Siegel auf Arm, Bein oder Kopf aufgetragen werden?

Eine Kombination wie Arm+Hand ist sicher möglich, aber ich verstehe die Angabe von maximal fünf Siegeln dennoch als fixe Obergrenze. bearbeitet von Solwac
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Mitfühlen-Siegel muss nur auf dem Kopf aufgetragen werden, statt auf der Stirn und kann besser versteckt werden - und funktioniert passiv, d. h. der Kamerad kann auch schlafen oder bewusstlos sein und man fühlt trotzdem mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir spielen, obwohl sich das mit dem M4 Regeltext widerspricht, die Macht und Auskühlen Zaubersiegel so, das sie auf den Zauberer gemalt werden, und der dann innerhalb von der angegebenen Reichweite alle im Sichtfeld verzaubern kann. Der Regeltext lässt diese Interpretation zu, und sonst macht die Angabe der gleichzeitigen Anzahl von Wesen wenig Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

  • Auskühlen - Verstehe ich das richtig, dass dieser Spruch in der thaumaturgischen Variante praktisch nur zum Konservieren von Leichen benutzt werden kann, da der ganze Körper mit dem Siegel bemalt werden muss?
:confused:

 

Ein Siegel auf Brust oder Rücken und gut ist. Das Opfer muss halt im Gegensatz zum Spruch vorher bemalt werden.

 

Spannend, ich verstehe das so, dass sich das Siegel über den gesamten Körper erstreckt.

 

 

  • Dinge wiederfinden - Anders als beim Original-Spruch, muss ein Siegel auf den Gegenstand gemalt werden. Ein Siegel kann aber nur einmal ausgelöst werden und verwischt auf Gegenständen i.d.R. innerhalb von 72. D.h. ich kann den Spruch überhaupt nur innerhalb von 72 Stunden einsetzen und brauche für jede beabsichtigte Anwendung ein eigenes Siegel?

 

Ich würde hier das Siegel an einer geschützten Stelle anbringen, z.B. bei einer Schatulle innen auf den Deckel. Dann ist die Haltbarkeit größer als 72 Stunden. Ansonsten würde ich mehrere Kopien herstellen und die jeweils auslösen. Ansonsten begrenzt die Zahl der Siegel die Zahl der Zauberversuche.

 

Mir stellt sich einfach die Sinnhaftigkeit der Anwendung. Magische Schatullen habe ich noch nie besessen. Die meisten magischen Gegenstände die Abenteurer besitzen sind Gebrauchsgegenstände im weiteren Sinne. Auf diesen verblassen die Siegel innerhalb von 72 Stunden, wenn die Gegenstände nicht besonders geschützt sind. Ich verstehe nicht, wie man mehrere Kopien anfertigen kann. Man kann doch pro Siegel nur eine Kopie anfertigen?

 

 

  • Erkennen von Leben - Das Siegel wird auf den Boden gemalt, der Wirkungsbereich ist aber trotzdem ein Kegel. D.h. der Kegel erstreckt sich vom Siegel aus?

 

Nein, das Siegel funktioniert in alle Richtungen (siehe Detailbeschreibung).

 

Kann man so lesen, dann ist die Angabe auf S.62 aber ein Erratum. Dort steht nämlich 15m Kegel, richtig wäre dann 15m Umkreis.

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

  • Feuerlauf - abgesehen von dem anderen Siegel-Platz: Welche Daseinsberechtigung hat dieser höhergradige Spruch neben dem viel stärkeren und billigeren Hitzschutz?

Es kann auf andere gezaubert werden? ;)

 

Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass das bei dem thaumaturgischen Hitzeschutz auch der Fall ist.

 

 

 

  • Mitfühlen - Welche Daseinsberechtigung hat dieser Zauber neben der viel mächtigeren Zwiesprache?

 

30 Minuten Wirkungsdauer und ohne Siegel auf anderen anwendbar? ;)

 

Verstehe ich nicht. Ich brauche bei Mitfühlen doch genauso ein Siegel?

 

 

 

  • Person wiederfinden - Wofür soll gut sein, dass das Opfer keinen WW:Resistenz hat? In der thaumaturgischen Version kann ich ja sowieso nur Personen verzaubern die mir wohlgesonnen sind, da jede andere Person das Siegel nach dem Auftragen einfach verwischen könnte.

 

Weiß eine Person automatisch was auf dem Rücken aufgemalt ist?

 

Muss sie ja nicht. Aber mitbekommen, dass da etwas aufgemalt wurde, wird sie in der Mehrzahl der Fälle wohl. Selbst wenn ich (normal) schlafe, wache ich davon aus, wenn jemand 1 Minute auf meinem Rücken rumpinselt. Und das erste was ich anschließend machen würde, wäre das Kunstwerk zu entfernen.

 

 

 

 

  • Zauberstimme - Wird der Spruch trotzdem durch eine vorher festzulegende Auslösungshandlung aktiviert oder kann der Spruch nur durch den Zauberer selbst aktiviert werden?

 

Ich wüsste nicht, warum das gegenüber dem Spruch geändert werden sollte.

 

D.h. erst aktiviere ich das Siegel und dann wird der eigentliche Spruch innerhalb von 12 Stunden durch die festgelegte Handlung aktiviert?

 

 

Mfg Yon

 

PS: Mir ist nicht ganz klar, wie du den Ironie-Smiley ;) benutzt. Ich benutze den, wenn ich etwas nicht ganz ernst meine. Bei einer Regelfrage empfinde ich die Verwendung daher irritierend. Aber vielleicht hat der Smiley für dich eine andere Bedeutung?

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:confused:

 

Ein Siegel auf Brust oder Rücken und gut ist. Das Opfer muss halt im Gegensatz zum Spruch vorher bemalt werden.

Spannend, ich verstehe das so, dass sich das Siegel über den gesamten Körper erstreckt.

 

Nein, das heißt, dass das Siegel irgendwo auf dem Körper sein muss. Für ein Kopf-Siegel wird ja auch nicht die ganze Omme vollgemalt. ;)

 

;) bedeutet in dem Fall "Das wäre auch ziemlich dämlich."

bearbeitet von dabba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Mitfühlen-Siegel muss nur auf dem Kopf aufgetragen werden, statt auf der Stirn und kann besser versteckt werden - und funktioniert passiv, d. h. der Kamerad kann auch schlafen oder bewusstlos sein und man fühlt trotzdem mit.

Hm, ich stelle mir die Siegel (normalerweise auf 50x50 cm Grundfläche) relativ groß vor, sodass ich nicht davon ausgehe, dass man die verstecken kann, wenn man nicht gerade eine Vollverschleierung trägt. Aber dazu mache ich ev. mal einen eigenen Thread auf.

Eine sinnvolle Nutzung für das Mitfühlen der Gefühle eines Bewusstlosen oder Schlafenden fällt mir irgendwie nicht ein. Hattet ihr schonmal so eine Situation?

 

Mfg Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Thema Mitfühlen:

Der Zauber Mitfühlen ist ein Mitbringsel aus dem Cuanscadan-Buch. Dort gibt es ihn nur als Spruchzauber, dafür wirkt er auch gegen fremde Leute ohne Einstimmung. Das macht ihn unter M4 zu einem ziemlich effektiven Lügendetektor ("Ist der Typ wirklich verzweifelt?"), vermutlich wurde er deshalb beschnitten.

 

Ich muss gestehen, dass ich mit der neuen M5-Variante auch noch nicht so viel anfangen konnte - aber ist es nur ein 1-LE-Zauber, da will ich nicht zu gierig sein. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir stellt sich einfach die Sinnhaftigkeit der Anwendung. Magische Schatullen habe ich noch nie besessen. Die meisten magischen Gegenstände die Abenteurer besitzen sind Gebrauchsgegenstände im weiteren Sinne. Auf diesen verblassen die Siegel innerhalb von 72 Stunden, wenn die Gegenstände nicht besonders geschützt sind. Ich verstehe nicht, wie du mehrere Kopien anfertigen möchtest. Du kannst doch pro Siegel nur eine Kopie anfertigen?

Wieso kommst Du auf magische Schatullen? Durch das Siegel kann ich jeden Gegenstand finden, solange Siegel drauf sind. Die Kopien sind eine Möglichkeit, deren Regeltauglichkeit sollte man getrennt diskutieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verstehe ich nicht. Ich brauche bei Mitfühlen doch genauso ein Siegel?

Äh, ja. Bleiben die 30 Minuten...

bearbeitet von Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Mir stellt sich einfach die Sinnhaftigkeit der Anwendung. Magische Schatullen habe ich noch nie besessen. Die meisten magischen Gegenstände die Abenteurer besitzen sind Gebrauchsgegenstände im weiteren Sinne. Auf diesen verblassen die Siegel innerhalb von 72 Stunden, wenn die Gegenstände nicht besonders geschützt sind. Ich verstehe nicht, wie du mehrere Kopien anfertigen möchtest. Du kannst doch pro Siegel nur eine Kopie anfertigen?

Wieso kommst Du auf magische Schatullen? Durch das Siegel kann ich jeden Gegenstand finden, solange Siegel drauf sind. Die Kopien sind eine Möglichkeit, deren Regeltauglichkeit sollte man getrennt diskutieren.

 

Dinge wiederfinden funktioniert laut MYS S.56 auch in der thaumaturgischen Variante nur bei magischen Gegenständen.

 

Mfg        Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Das Mitfühlen-Siegel muss nur auf dem Kopf aufgetragen werden, statt auf der Stirn und kann besser versteckt werden - und funktioniert passiv, d. h. der Kamerad kann auch schlafen oder bewusstlos sein und man fühlt trotzdem mit.

Hm, ich stelle mir die Siegel (normalerweise auf 50x50 cm Grundfläche) relativ groß vor, sodass ich nicht davon ausgehe, dass man die verstecken kann, wenn man nicht gerade eine Vollverschleierung trägt. Aber dazu mache ich ev. mal einen eigenen Thread auf.

Eine sinnvolle Nutzung für das Mitfühlen der Gefühle eines Bewusstlosen oder Schlafenden fällt mir irgendwie nicht ein. Hattet ihr schonmal so eine Situation?

 

Mfg Yon

 

 

Wie groß die Siegel sind, darüber schweigt sich das Regelbuch wohlweislich aus. So wirklich groß müssen die aber nicht sein. Die 50x50cm sind nur der "Störbereich".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

Mir stellt sich einfach die Sinnhaftigkeit der Anwendung. Magische Schatullen habe ich noch nie besessen. Die meisten magischen Gegenstände die Abenteurer besitzen sind Gebrauchsgegenstände im weiteren Sinne. Auf diesen verblassen die Siegel innerhalb von 72 Stunden, wenn die Gegenstände nicht besonders geschützt sind. Ich verstehe nicht, wie du mehrere Kopien anfertigen möchtest. Du kannst doch pro Siegel nur eine Kopie anfertigen?

Wieso kommst Du auf magische Schatullen? Durch das Siegel kann ich jeden Gegenstand finden, solange Siegel drauf sind. Die Kopien sind eine Möglichkeit, deren Regeltauglichkeit sollte man getrennt diskutieren.

 

Dinge wiederfinden funktioniert laut MYS S.56 auch in der thaumaturgischen Variante nur bei magischen Gegenständen.

 

Mfg        Yon

 

OK, aber der wesentliche Punkt ist der Ort des Siegels.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Mir stellt sich einfach die Sinnhaftigkeit der Anwendung. Magische Schatullen habe ich noch nie besessen. Die meisten magischen Gegenstände die Abenteurer besitzen sind Gebrauchsgegenstände im weiteren Sinne. Auf diesen verblassen die Siegel innerhalb von 72 Stunden, wenn die Gegenstände nicht besonders geschützt sind. Ich verstehe nicht, wie du mehrere Kopien anfertigen möchtest. Du kannst doch pro Siegel nur eine Kopie anfertigen?

Wieso kommst Du auf magische Schatullen? Durch das Siegel kann ich jeden Gegenstand finden, solange Siegel drauf sind. Die Kopien sind eine Möglichkeit, deren Regeltauglichkeit sollte man getrennt diskutieren.

 

 

Lt. Spruchbeschreibung muss das Siegel auf die Oberfläche (das könnte man sogar als "außen" interpretieren) eines magischen Gegenstand angebracht werden, den man längere Zeit besessen und benutzt hat.

 

Kopien des gleichen Siegels halte ich für nicht regelkonform. Zumindest würde sich bei der Anwendung ja auch das Originalsiegel verbrauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oberfläche bedeutet nur, dass es nicht als ver/überdeckte einlegearbeit gemalt sein darf.

Innenseiten einer Truhe sind schliesslich auch Oberflächen, spätestens wenn sie geöffnet ist :-)

 

Mehrere Siegel sind doch nicht zulässig a la salze -kleingedrucktes S.13

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mehrere Siegel sind doch nicht zulässig a la salze -kleingesrucktes S.13

Okay, d.h. mehrere Siegel auf einem magischen Langschwert sind nicht zulässig, sofern das Schwert weniger als 2x 50x50cm Oberfläche besitzt. Oder ist die Angabe auf S.13 sogar unabhängig von der Größe? Das verstehe ich nicht so ganz.

 

Abgesehen davon würden mehrere Kopien von einem einzigen Siegel auch keinen Vorteil bringen, da das Original-Zaubersiegel auf dem Schwert trotzdem nur einmal (mittels einer Kopie) ausgelöst werden kann - danach verblasst es. Mir ist nicht klar, wie man damit einen Gegenstand finden soll, wenn dieser sich nicht gerade im Nachbarhaus befindet. Spätestens ab 1 km Entfernung ist die Streuung durch die 20 Grad-Ungenauigkeit so groß, dass man den genauen Ort nicht wird bestimmen können. Wenn der Gegenstand dann noch bewegt wird, ist sowieso alles verloren...

 

Mfg Yon

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich können Zaubersiegel auch auf andere Personen aufgetragen werden. Bei etlichen Zaubern fehlt aber die Angabe einer Reichweite (nichtmal ein B). Heißt das man kann diese doch nur auf den Zauberer selbst wirken? Betroffen sind:

  • Feuerlauf
  • Hitzeschutz
  • Kälteschutz
  • Luftlauf
  • Macht über das Selbst
  • Schattenrobe
  • Schweben
  • Unsichtbarkeit
  • Wasserlauf

Habe hierzu gerade mal bei M4 geschaut:

 

Auf andere Wesen anwendbar:

Feuerlauf

Kälteschutz

Macht über das Selbst

Schweben

Unsichtbarkeit

 

Nur auf den Thaumaturgen anwendbar:

Hitzeschutz

Luftlauf

Wasserlauf

Schattenrobe

 

Scheint nicht wirklich einheitlich zu sein. Zumal natürlich auch die Vorgaben von M4 nicht für M5 gelten müssen.

 

In M5 sind zumindest laut der Spruchbeschreibung Macht über das Selbst und Unsichtbarkeit explizit auch auf andere Personen anwendbar. Hier fehlt also tatsächlich die Angabe für die Reichweite, wenn diese nicht (wie Kio vorgeschlagen hat) in diesem Fall lediglich durch die Blickweite beschränkt wird.

 

Für die anderen Zauber hilft das leider nur bedingt weiter. Auf der einen Seite könnte man daraus, dass zwei Zauber explizit auf andere Personen anwendbar sind und diese keine Angabe für die Reichweite haben i.V.m. der grundsätzlichen Aussage von S.55 schlussfolgern, dass auch die anderen Zauber auf andere Wesen angewandt werden können.

Andererseits könnte man jedoch auch argumentieren, dass gerade dadurch, dass es bei Unsichtbarkeit und MüdS explizit erwähnt wird, im Umkehrschluss eine solche Anwendung bei den anderen Zaubern (abweichend von S.55) ausscheidet.

 

Derzeit tendiere ich dazu, der Regel von S.55 den Vorrang zu geben, wonach bei allen Zaubern die Reichweiten-Angabe fehlen würde.

 

Mfg   Yon

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alle Zaubersiegel sind auf andere Wesen als den Thaumaturgen anwendbar, vgl. S. 55 im Mysterium. Ich verstehe das Problem mit der Reichweite nicht, alle aufgezählten Siegel wirken auf das Wesen, das sie trägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alle Zaubersiegel sind auf andere Wesen als den Thaumaturgen anwendbar, vgl. S. 55 im Mysterium.

Super :turn:

 

Ich verstehe das Problem mit der Reichweite nicht, alle aufgezählten Siegel wirken auf das Wesen, das sie trägt.

Die Reichweite gibt bei den Siegeln an, wie man sie aktiviert. Um ein Marmorhautsiegel zu aktivieren, muss man das Siegel beispielsweise berühren. Ein Leibesschutzsiegel hingegen kann sich in bis zu 15 Meter Entfernung befinden. Wie weit dürfen Siegel entfernt sein, bei denen keine Angabe auf S.62f gemacht wird?

 

Mfg Yon

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[zu Dinge wiederfinden:] Mir ist nicht klar, wie man damit einen Gegenstand finden soll, wenn dieser sich nicht gerade im Nachbarhaus befindet. Spätestens ab 1 km Entfernung ist die Streuung durch die 20 Grad-Ungenauigkeit so groß, dass man den genauen Ort nicht wird bestimmen können. Wenn der Gegenstand dann noch bewegt wird, ist sowieso alles verloren...

 

mir auch nicht. Aber durch diese einheitliche Umsetzung sind einige Siegel ggü. dem Spruch aufgewertet und andere wohl eher sinnlos.

 

Alle Zaubersiegel sind auf andere Wesen als den Thaumaturgen anwendbar, vgl. S. 55 im Mysterium. Ich verstehe das Problem mit der Reichweite nicht, alle aufgezählten Siegel wirken auf das Wesen, das sie trägt.

 

Bei 'Heranholen' gibt es das Problem, dass die Reichweite eigentlich die vom Zauberer zum Objekt ist. Wenn eine andere Person das Siegel trägt, gibt es jetzt zwei andere Entfernungen: Siegel – Objekt und Zauberer – Siegel/-träger. Man kann jetzt sagen, alle 3 Entfernungen dürfen max. 30m sein oder 'Heranholen' geht nicht auf andere Personen. Der Regeltext sagt zumindest nicht, dass es nicht geht. Es wäre sicher konsistenter gewesen, wenn man das Siegal auf das heranzuholende Objekt malen müsste. Aber das wollte man sicher im Sinne der Einsatzmöglichkeiten nicht, und hat es umgedreht: das Siegel muss auf die Hand. Nuhamwadensalat. (Nicht dass es wirklich wichtig wäre. :))

bearbeitet von Kio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Baldor
      Hallo Zusammen,
      um es kurz zu halten: Ist es möglich, Individuen mit Illusionszaubern zu kopieren oder sind nur allgemeine Angaben möglich (Zauberer gibt sich mittels Magie als irgendein starker Krieger aus)? Bsp.: Beherrschensmagier Alric tarnt sich z.B. mittels Blendwerk als Beorn, den Wetteiferer um die Gunst der schönen Cywenglad, um jenen durch grobes Verhalten bei der Maid in Misskredit zu bringen.
      Ich bin in erster Linie an offiziellen Antworten aus dem Regelwerk interessiert - ich habe allerdings keine passende Stelle gefunden.
    • Von Ma Kai
      Der Zauber Reise in die Zeit kann einiges Kopfzerbrechen bereiten. Die Regeln äußern sich dazu nicht.
      Die erste Frage ist: was passiert, wenn man sich selbst begegnet.
      (a) der Zeitreisende sieht sein zeitgebundenes Selbst, dieses ihn aber nicht. Diese "doppeltes Lottchen"-Situation sollte unproblematisch sein. Der Zeitreisende weiß ja, was er tut und warum er da jetzt zweimal ist. Er ist außerdem stofflos, so dass keine stoffliche "Materie+Antimaterie"-Situation vorliegen könnte. "Astral gesehen" könnte eine Interaktion zwischen den zwei Kopien der selben Person stattfinden, allerdings gibt es dazu keinen Regeltext, insofern ist anzunehmen, dass es auch kein Problem gibt.
      (b) das "Original" erkennt den Zeitreisenden und kennt den Zauber. Dann sollte es verstehen, was vorgeht, und in irgend einer Form damit umgehen können.
      (c) der Zeitreisende wird erkannt, aber das "Original" kennt den Zauber nicht (z.B. weil die Reise durch ein Artefakt ermöglicht wurde oder ganz profan der Spruch erst später gelernt wurde). Das ist natürlich eine Ausnahmesituation; man wird zunächst vielleicht den Zeitreisenden zunächst für eine Illusion oder das Produkt irgendeiner Form von Verwandlung halten. Rein mit Gesten ist es auch nicht einfach, typischerweise eindeutig identifizierende Informationen zu übermitteln. Selbst wenn dies aber der Fall ist, gibt es wiederum keine Regeln für nachteilige Folgen (z.B. für die geistige Gesundheit), so dass nichts Schlimmes passieren wird.
      Das Midgard-sche Raum-Zeit-Kontinuum ist also nicht gefährdet, wenn Marty MacFly sich selbst sieht.
      Die zweite Frage: was passiert, wenn zwei Kopien eines Menschen nebeneinander leben? Dies kann eventuell durch eine Sphärenwagenreise (*), von der man z.B. ein paar Tage "früher" zurück kehrt, geschehen. Dann gibt es zwei Kopien desselben Wesens, die nebeneinander her leben. Für einen begrenzten Zeitraum könnte man sich so quasi "klonen" - bis das Original auf seine Sphärenreise aufbricht. Wenn dann die Sphärenreise quasi retroaktiv verhindert wird (der zurückgekehrte Zeitreisende verbrennt den Sphärenwagen, mit dem er in die Zeit gereist sein würde), könnte man permanent als Doppelgänger leben.
      Der Fall wäre natürlich selten, aber trotzdem in gewisser Weise reizvoll (der Mordverdächtige war zur Tatzeit definitiv woanders - aber seine sphärenwagenreisende Kopie hat den Mord verübt). Ich würde hier pragmatisch und kopfschmerzbegrenzend operieren: wenn es zu paradox wird, töten wir es. Also: wenn die Sphärenreise retroaktiv verhindert wird, dann löst sich der Sphärenreisende auf. Den Mord (könnte ja auch ein verbotener Kuss sein) durch die sphärenwagenreisende Kopie würde ich hingegen zulassen.
      Die dritte Frage ist die nach der Handhabung von Informationsübermittlung aus der Zukunft in die Vergangenheit. Die Zeit, in die der Zeitreisende zurück kehrt, ist nicht die gleiche wie die, aus der er kommt. Er kann in unterschiedlich großem Umfang mit der Vergangenheit interagieren und dadurch seine Istzeit verändern. Meine Tendenz ist, einerseits eine gewisse Selbstkorrektur der Geschichte anzunehmen, d.h. es ist selten, dass ein einzelnes Ereignis massive Veränderungen hervorruft, andererseits aber Änderungen tatsächlich stattfinden können. Wenn ein Zeitreisender einem König erfolgreich vermittelt, bei der Parade zum nächsten Nationalfeiertag einen Harnisch unter der Kleidung zu tragen, dann kann dadurch ein Attentat fehlschlagen. Die Hintergründe des Attentats gehen dadurch wahrscheinlich (einen plötzlich sehr nachdenklichen König mal ausgenommen) nicht weg, es kann also gut sein, dass der Gewinn an königlicher Lebenszeit nicht groß sein wird. Vielleicht kommt der Mörder direkt zu einem zweiten Streich gegen den Hals.
      Wie handhabt Ihr diese Situationen?
       
      (*) ja, die gibt es in M5 noch nicht, nehmen wir an, dass sie analog zu MDS abgewickelt werden.
    • Von Malte
      Hi, laut Kodex S. 71 kann ein auf dem Boden liegender Abenteurer zaubern - "ausgenommen einige Gestenzauber, deren vorgeschriebene Bewegungen im Liegen nicht möglich sind (s. Das Arkanum)."
      Wie ist das zu interpretieren?
      Kein einziger Gestenzauber ist im Liegen möglich. Oder: Nur einige wenige Gestenzauber sind nicht im Liegen möglich. Die Formulierung "einige Gestenzauber" erweckt den Eindruck, dass die Einschränkung nicht für alle Gestenzauber gilt. Ich habe im Arkanum aber keine weiteren Hinweise dazu gefunden.
      Anwendungsbeispiel: Hexer kriecht sich an Opfer heran um nicht gesehen zu werden, und will anschließend im Liegen einen Gestenzauber wie Lähmung wirken (evtl. durch die Augen seines Vertrauten, um das Opfer zu sehen).
      Vielen Dank!
    • Von Ma Kai
      Muss der Zauberer für Stimmenwerfen den Punkt sehen können, wo die Stimme her kommen soll?
      Die Spruchbeschreibung spricht von einer "beliebigen Stelle" innerhalb der 15m Wirkungsbereich. Allerdings widerspricht sie nicht explizit der allgemeinen Regel, dass man das Ziel eines Zaubers sehen können muss. Bei Zauberstimme steht schließlich, es wirke "ähnlich wie Stimmenwerfen", und bei dem Spruch mit seiner Wirkungsdauer von 12h und Auslöser muss man sicher nicht auf den Punkt schauen.
      In der M4-Diskussion http://www.midgard-forum.de/forum/topic/10601-stimmenwerfen/ wird ziemlich automatisch angenommen, dass man den Punkt sehen können müsse - die Diskussion geht darum, ob man ihn nach dem ersten Wort während der ganzen Wd 2min weiter im Blick haben müsse (m.E. ja), oder ob man z.B. den Raum verlassen könne (die Stimme werde ja lt. Spruchbeschreibung an den nun einmal definierten Punkt "magisch versetzt").
      Müsste man den Ort sehen, so könnte man die Stimme nicht um eine Ecke "werfen", nicht in Dunkelheit, nicht in ein darunter liegendes Stockwerk, oder nach draußen auf die Straße - unbestritten ist der Zauber ohne diese Einschränkung besser einzusetzen. Andererseits kann man den Zauber ohne die Einschränkung z.B. auch zur Erkundung von Mauern einsetzen - wenn ich das von 10cm drin im Stein erklingen lasse, wie klingt es dann? Wenn man den Ort des Stimmenerklingens wenigstens kennen (im Sinne von: hat ihn schon einmal gesehen) müsste, dann wäre das doch etwas, das in der Spruchbeschreibung stehen müsste.
      Schließlich noch die Frage, ob man den Ort während der Wirkungsdauer verändern darf. M.E. innerhalb des Wb (ab jeweiligem Aufenthaltsort des Zauberers, der sich ja z.B. an Bord eines Schiffes auch bewegen kann) ja, sonst könnte man z.B. einem sich bewegenden Menschen keine Worte in den Mund legen.
    • Von Hiram ben Tyros
      Habe gerade die Spruchbeschreibung zu "Erkennen der Aura" (EdA) im Arkanum nachgelesen. Dort werden Priester, Druiden, Schamanen, Beschwörer, und weiße/schwarze Hexer explizit als Aurenträger benannt. Der Bardeund Ordenskrieger taucht hingegen in der Spruchbeschreibung nirgends auf. Dager meine Frage: Bekommen Barden ab Grad 11 ebenfalls eine Aura? Rein aus der Spruchbeschreibung von EdA würde ich sagen: Nein.
      Zitat aus der Sprichbeschreibung "Eine übernatürliche Aura haben Wesen, die wie Elementar- wesen und Dämonen von fremden Daseinsebenen stammen oder die in enger Verbindung zu den Göttern oder den Mächten des Lebens stehen. Dazu gehören auch ..." Da hier "dazu gehören auch" und nicht "dazu gehören unter anderem" steht interpretiere ich die Aufzählung als abschließend für alle Charakterklassen, die zum Zeitpunkt des Erscheinens des Kodex und Arkanums vorgestellt wurden. Dass auch Cjarakterklassen wie der Beschwörer aufgezählt sind wird im Regeltext selbst damit erklärt, dass diese als Gegenspieler auftreten können und nicht als Spielercharaktere vorgesehen sind. Daraus würde ich keine Erweiterungsmöglichkeit der Aufzählung im Rahmen der in diesen Regelwerken vorgestellten Charakterklassen ableiten. Eine Erweiterung der Aufzählung kann m.E. nur durch neue Regelwerke erfolgen in denen die Aura der neuen Klasse explizit erähnt wird.
       
      Was meint ihr? Ist diese Interpretation regelnkonform? Mir geht es nicht um Meinungen und Beispiele wie es in einzelnen Gruppen gehandhabt wird sondern ausschließlich um Regeltext.
×