Jump to content

Unheil über Orsamanca (aus "Die Fahrt d. Schwarzen Galeere")


Chibiusa

Recommended Posts

Hi Ingo,

Laut meiner Beschreibung können durch Personen beschwören keine magischen oder metallischen Gegenstände mittransportiert werden.

Laut Zauberbeschreibung in den Midgard-Regeln ist das aber nicht verboten. Die Metallprobleme gibt's doch nur beim Versetzen.

 

Und wo ich gerade dabei bin: Lautet da nicht ein altes rawindisches Sprichwort 'Es geht eher ein Reicher ins Nirvana als ein Kraviad durch ein Weltentor.' Wie kriegst du die Riesenechsen durch ein Tor von 3m Höhe und 1m Durchmesser?

 

Also nichts für ungut, Abenteurer zu beschwören ist eine superwitzige Idee, ich wills nur gern wissen.

 

CU

Edited by Odysseus
Link to comment

@chibiusa

 

Hola !

 

Ich beziehe mich auf die Regeln im WDA S. 58 Personen beschwören. Dieser Zauber ist sehr mager beschrieben und wird sicherlich im QB  Meister der Sphären exakter beschrieben.  Da die Lektoren (Hallo Rainer...) die Inhalte z.t. kennen und diese Phrase drin gelassen haben, gehe ich davon aus, daß dies so korrekt ist. Man hat sich über diesen Zauber/Beschwörung sicherlich nicht so viele Gedanken gemacht, wie ich das getan habe, daher halte ich diese Ergänzung für sinnvoll, ich lasse mich jedoch gerne von offizieller Seite her korrigieren smile.gif

 

Für das Abenteuer ist es einfach sinnvoll, daß keine mag. und metallischen Gegenstände mitbeschworen werden, da in diesem Fall die Abenteurer auf weniger suizidale Ideen kommen smile.gif   Sprich.... es ist nur im Interesse der Abenteurer....  ach... immer diese sozialen SL...

 

 

Zu der Größe der Weltentore: Es gibt laut original Midgard Regeln auch kein Ritual, daß 3 Weltentore gleichzeitig öffnet. Ssrakirra kann das jedoch. Daher sollte man sich nicht die Gedanken über "nur" 3m hohe Weltentore machen. Vielleicht ist das aber auch ein Grund dafür, warum die Weltentore nicht stand halten und in sich zusammen brechen. Denn nach dem Regelwerk würden die Tore ja für einige Zeit bestehen bleiben. So wird zumindest eine große Invasion verhindert...

Link to comment

@Jürgen B.

 

 

Wie gesagt beziehe ich mich auf den Zauber/Beschwörung Personen beschwören WDA S. 58.(Meister der Spähren erscheint ja noch, da wird das wohl wieder drin stehen....) Das Opfer ist die Sternenträne, also ein wertvoller Edelstein, kein Metalldolch.

Aber das ist eh egal, da das Bild einfach nur schön aussehen soll und nicht die Tatsachen wiederspiegeln muss....

Link to comment
Da die Lektoren (Hallo Rainer...) die Inhalte z.t. kennen und diese Phrase drin gelassen haben, gehe ich davon aus, daß dies so korrekt ist

 

Das war ein Sritra; wer weiß, was die alles für komisches Zeugs können... Regeltechnisch gestört hat es uns jedenfalls nicht.

 

Rainer

Edited by Odysseus
Link to comment
Zu der Größe der Weltentore: Es gibt laut original Midgard Regeln auch kein Ritual, daß 3 Weltentore gleichzeitig öffnet. Ssrakirra kann das jedoch.

Hi Ingo,

 

jetzt bin ich noch mehr verwirrt. Der Abenteuertext erweckt nicht den Eindruck, daß Srakirra selbst alle drei Tore gleichzeitig erschafft. Es wird ja nur erwähnt, dass er das Ritual vorbereitet, mit dem die drei Weltentore geschaffen werden. Ich dachte, dass das natürlich drei Beschwörer machen (soviel werden die Sritras wohl noch zusammenbekommen, oder? ;)

 

Das Srakirra das alles selbst macht, wär doch eine arge Regelbiegung. Zumal er laut seinen Spielwerten gar nicht den Zauber "Tor schaffen" beherrscht, auf dessen Benutzung anstelle von 'Weltentor schaffen' ja ausdrücklich in der Erklärung der Sternentränen hingewiesen wird.

 

Hm. Ich hab da aber noch 'ne Frage. Nämlich: Wie kommt Schazra von der Nestwelt nach Midgard?

 

CU

Edited by Odysseus
Link to comment

Hola !

 

Im Originaltext bei mir stand Weltentor, die letzte Phrase zur Erklärung der Sternentränen ist abgeändert. Daher müßte in den Spieldaten von Ssrakirra tatsächlich Tor schaffen stehen. Meine ursprüngliche Variation beinhaltet fast den gleichen Text nur steht da Weltentor.

 

Wie die 3 Weltentore gleichzeitig entstehen sei dahingestellt, am logischsten wären 3 Beschwörer....

Ich stehe übrigens auf verbiegen der Regeln, wie man am Zauber Personen beschwören sieht, der so auch nicht vorgesehen war......

 

Schazra lebt auf Midgard, wie viele andere verborgene Sritras im rawindischen Dschungel auch. Da er ein Raitya ist, kann er sich unter den Menschen aufhalten. Deshalb ist er von Rawindra nach Orsamanca gereist. Ich bin nicht auf das Artefakt eingegangen, daß ihm die Kommunikation mit der Nestwelt erlaubte, wodurch er seine Instruktionen bekam. Das ist für das Abenteuer auch nicht wichtig da dieses Artefakt ausgebrannt ist. Es hätte vom Platz her gar nicht als weitere Beschreibung gereicht, ich hatte eine Zeichengrenze als Limit, die ich bereits überschritten habe.  

Es gibt einige Dinge die ich gerne näher beschrieben hätte, dann wäre das Abenteuer jedoch ein eigenständiger Band geworden und das war nicht geplant ! Daher sind einige Dinge sehr kurz gehalten, wenn man sich die Komplexität des Abenteuers bewußt macht und die langatmigen Regeln für die große Schlacht bedenkt.

 

Dass das Abenteuer funktioniert, habe ich in unzähligen Spielrunden auf diversen Cons und mit meinen Spielrunden getestet. Alle Veränderungen und Auffälligkeiten sind in den Text mit eingeflossen. Übrigens steht die Quote für die Abenteurer ca. 30% daß sie es schaffen. 70% Versagen hatte ich in meinen Runden. Dabei sind eingespielte Teams (feste Runden) natürlich besser weg gekommen als zusammengewürfelte (auf Cons).

Link to comment
Wie die 3 Weltentore gleichzeitig entstehen sei dahingestellt, am logischsten wären 3 Beschwörer....

Ich stehe übrigens auf verbiegen der Regeln, wie man am Zauber Personen beschwören sieht, der so auch nicht vorgesehen war......

 

Hm, also laut Arkanum (Seite 82) gibt es ja auch so etwas, wie große Magie und ähnlichem, die die Beschränkungen der 'kleinen Magie' umgehen kann - okay, ist vielleicht nicht ganz einfach anzuwenden, aber damit kann man ja wohl so gut wie alles anstellen, oder?

Also wozu Regeln brechen?

 

-Mathias

Edited by Odysseus
Link to comment

Hi Ingo,

 

danke erstmal für deine Antworten. Es ist wohl wirklich schade, dass du nicht mehr Platz hattest. Und nochwas vorweg: Dass das Abenteuer am Spieltisch klapt, da bin ich mir auch sicher, und dass die Chance für die Abenteurer nur 30 % ist, find ich geht in Ordnung, denn eine Stadt in Händen der Sritras bietet jede Menge Stoff für weitere Abenteuer. Wir werden sicher viel Spaß haben! Ich nörgele hier nur an den Details rum, weil ich von einem veröffentlichten Midgard-Produkt auch in solchen Dingen weniger problematisches erwarte und weil ich da Spielerinnen kenne, die ziemlich bohrende Fragen stellen können, auf die ich gerne Antworten hätte.

 

Also folgendes: Schatzi kommt also gar nicht von der Nestwelt (ich hatte mir schon zurechtgelegt, dass er per Anhalter mit Marutukus Galeere gefahren ist), aber das ist für folgende Frage egal: Wenn Srakirra jemand auf Midgard kontaktieren/hinschicken konnte, warum dann nicht gleich einen Beschwörer, der wie er Weltentor schaffen beherrscht (oder warum hat sein Schatzi nicht einen solchen kontaktiert). Dann gäbe es all die Probleme mit den Sterntränen und dem störenden Heimstein (dessen umständliches Abschalten ja eh nur merkwürdig mikrige 5 % Unterschied macht, aber das ist eine andere Geschichte) nicht. So hätten sie supereinfach Weltentore in Orsamanca aufbauen können und die Stadt wär ihnen sicher.

 

Klar, das alles ändert nix an einem lustigen Spielabend mit nem coolen Abenteuer, aber für die Spielleiterin wäre eine hieb- und stichfeste Hintergrundgeschichte (mindestens RK=VR smile.gif ) schon hilfreich.

 

@Sullivan:

Weltentor schaffen ist ein eigener Zauber der Großen Magie, bei dem genau beschrieben wird, was man damit machen kann, zumindest im alten Regelwerk. Oder hast du Infos, dass das in den neuen Beschwörerregeln anders wird? (dies Forum ist einfach zu gross, um alles zu lesen ...)

 

CU

Link to comment
@Sullivan:

Weltentor schaffen ist ein eigener Zauber der Großen Magie, bei dem genau beschrieben wird, was man damit machen kann, zumindest im alten Regelwerk. Oder hast du Infos, dass das in den neuen Beschwörerregeln anders wird?

 

Ne, leider hab ich da keine Informationen - ich habe einfach nur sehr wenig vom alten Regelwerk und deswegen nicht gewußt, dass das schon zur Großen Magie gehört!

 

Wußte vor allem nicht, dass die Große Magie schon näher spezifiziert ist...

 

(dies Forum ist einfach zu gross, um alles zu lesen ...)

 

Zweifellos...

Edited by Odysseus
Link to comment

Hallo zusammen,

 

@CU

kleine rosahaarige Gören können ja manchmal soo nervig sein ... sly.gif

 

@Ingo

Ja, das kenne ich auch: Da schreibt man ein Abenteuer und auf den geheimnisvollen und verschlungenen Wegen zur gedruckten Fassung muß der Text irgendwelche schnell wechselnden logischen Interferenzfelder passiert haben, und man hofft, daß es niemand merkt. dozingoff.gif

 

Aber was soll's? Klar, Personen beschwören transportiert problemlos Metall, aber der paranoide Sritrabeschwörer umgibt sich einfach mit ein, zwei Hundertschaften Echsenkriegern, da wird auch der perverseste Abenteurer ("Ich schlafe immer mit meinem Kettenhemd, meinen Bihänder habe ich mit einer Kette an mein Handgelenk gebunden, meine Unterhose hat 20 Taschen für die wichtigsten Zaubermaterialien, meine Bartbinde ist in Wirklichkeit ein hauchdünnes, 30m langes Elfenseil ...") nicht mehr rumzicken.

 

Außerdem ist der Dolch auf dem Titelbild doch eindeutig komplett aus einem Oberschenkelknochen geschnitzt tounge.gif .

 

Grüße

PC

Link to comment

@ Chibiusa

 

 

Der Heimstein in der Gilde hat mehr Bedeutung als nur die 5% Änderung. Wenn alle Sternentränen erfolgreich von einer Abenteurergruppe deaktiviert werden (vgl. Lösungswege) dann kann es trotzdem zur Invasion kommen, wenn der Heimstein ausgeschaltet ist, da dort ja noch eine Sternenträne ruht smile.gif  Diesen Fall hatte ich auch schon, daher hat die "umständliche" Deaktiviewrung des Heimsteins inhaltlich großes Gewicht und kann von großer Bedeutung sein....

 

Ich denke doch, daß der Hintergrund Hieb und Stichfest genug ist, mind. PR. Wenn ich mir da so andere Abenteuer anschaue....    Viel wichtiger für mich ist, ob ein Abenteuer richtig funktioniert und von den Spielern ordentlich beeinflußt werden kann und das ist hier der Fall. Natürlich hat der SL auch einige Stellen wo er unbemerkt korrigieren kann, aber alles immer im Sinne der Spannung und des Spielspasses. So ist es gedacht, nicht um den Abenteurern eins reinzuwürgen....

 

Zur Variante mit dem Weltentor Beschwörer: Es gibt nur sehr wenige Persönlichkeiten, die das beherrschen. Ssrakirra ist der Älteste seines Nestes (und sein Zauber muß nach der abgedruckten Abenteuerversion Tor schaffen heißen, nicht Weltentor, wie wir festgestellt haben !wink.gif....  Man orientiere sich einfach danach, wieviele von den veröffentlichten NSPFs auf Midgard den Zauber beherrschen und man merke, daß das sehr wenige sind. Ssrakirra kann also kein Weltentor erschaffen und auch kein anderer Sritra seines Nestes...

 

Weiterhin gab es bis jetzt keinen begehbaren Weg zwischen der Nestwelt und Midgard, da Ssrakirra nur Tor erschaffen beherrscht. Mit Marutukus, der Ssrakirra die Sternentränen gibt, ändern sich seine Möglichkeiten dramatisch...

Link to comment

Hallo Leute,

 

ich hab jetzt die ersten zwei Abenteuer gelesen und finde sie beide echt gut und denke auch, dass sie beide gut zu spielen und zu leiten sind.

 

Ein paar Anmerkungen habe ich aber dennoch:

 

[spoiler=Im Schatten Sataras]

Das Abenteuer ist rund und bestimmt an einem Abend gut zu spielen. Das einziger, was ich ein wenig unlogisch finde ist, dass die Methode, die Stämme gegen Aran aufzuhetzen doch sehr umständlich ist. Außerdem frage ich mich, warum ein Stamm aus dem Norden der Tegarischen Steppe benutzt wird um einen Krieg im Süden anzuzetteln?

 

 

Zu Unheil über Orsamanca

Den Hinweis auf das Buch Meister der Sphären wirft in mir die große Frage auf, wann wir dieses Regelbuch endlich in Händen halten werden. Ich persönlich fände es nämlich sehr wichtig, um die Magie Midgards endlich komplett an die neuen Regeln anzupassen.

Orsamanca hat laut Text zwei Stadttor, laut Zeichnung vier, was stimmt den jetzt?

Ssrakirra beherrscht die Xss´bo mit +?

 

Was aber das größte Problem ist, ist die Frage, was bringt die Stadt den Sritra? Selbst, wenn die Eroberung gelingen sollte, werden in kurzer Zeit genug Truppen bereit stehen um die Stadt anzugreifen, denn so einen offenen Angriff der "dunklen Mächte" wird man nicht auf sich sitzen lassen können. Mir fehlen die langfristigen Perspektiven für die Echsen in den Küstenstaaten. Warum greifen sie keine Stadt in Rawindra an, wo ihre Brüder und Schwestern die schon da sind helfen könnten?

 

Ich hoffe, das war nicht zuviel Kritik

 

Gruß

Sternenwächter

Edited by Odysseus
Link to comment

@Sternenwächter:

1.[spoiler=Im Schatten Sataras]

Marutukus hat vielleicht einen Zeitplan, den ich nicht kenne und demzufolge er den Krieg gegen Aran in aller Ruhe vorbereiten will oder muß?

Vielleicht mutet die Aufwiegelung umständlich an, aber wenn sie gelingt, dann ist sie nicht nur eine einfache Vereinigung der Stämme für einen kurzen Krieg, sondern stabiler.

 

 

2. Orsamanca:

Die Frage ist nicht, was bringt die Stadt den Sritras, sondern, was bringt die Stadt Marutukus? Destabilisierung in den Küstenstaaten!

Schließlich haben die Sritras von M. die Tränen und die Möglichkeit unter Umständen permanente Tore zu erhalten bekommen.

Aus dem Text geht meiner Meinung nach schon hervor, daß M. die Echsen nicht in alles einweiht und er sie schon reinzulegen gedenkt. Zumindest spielt er mit dem Gedanken.

Deine Frage nach dem EW: Xss'Bo ist einfach zubeantworten: Denk Dir einen EW aus. Aber vermutlich dürfte der zwischen 10 und 12 liegen.

 

 

Mittlerweile habe ich alle drei Abenteuer gelesen und sie gefallen mir alle drei gut.

Edited by Odysseus
Link to comment

@Ingo:

Am liebsten würde ich das Abenteuer sofort leiten, nur hinkt meine Gruppe etwas hinter dem offiziellen Zeitrahmen her.

Was mich irritiert sind zwei unwichtige Kleinigkeiten, die man natürlich mit einem, auch NSF machen Fehler und können nicht alles, aus dem Weg räumen könnte, aber das muß man ja nicht unbedingt machen.

Außerdem wurde Dein Abenteuer ja gekürzt.

 

1. Pardonso Milas de Gayana: Warum hat die Gilde nicht mit Bannen von Zauberwerk "Ich hebe die Schweigeverpflichtung auf" herausgefunden, warum er das angestellt hat?

Das war mein erster Gedanke, schließlich sollte das bei Zaubern +21 für den Echs möglich sein.

2. Weiß jeder Fuzzi aus dem Covendo, wo sich der Heimstein befindet oder sind die Informationen darüber fast allen zugänglich?

 

Falls ich es noch nicht geschrieben habe, das Abenteuer gefällt mir sehr. Weiter so!

Link to comment

@ Sternenwächter

 

 

Das mit dem STadttoren ist mir als erstes auch aufgefallen, die Zeichnung ist natürlich nicht von mir. Wird sicherlich auch im Quellenband zu den Küstenstaaten erscheinen oder war bereits fertig. In meinen Runden habe ich immer eine schematische Skizze verwendet. Die KArte ist aber auch ganz o.k. wenn man die Tore definiert. Es gibt nur 2 Stadttore.

 

Die Sritras hätten überhaupt keine Stadt angreifen können. Nur Marutukus hat ihnen diese Möglichkeit gegeben und natürlich eine Stadt ausgesucht, die für seine Pläne wichtig sind (Unterstützung für Arnabals Aktivitäten in Eschar, was dem "großen Plan" dient). Es gibt keine langfristigen Perspektiven für die Echsen, da diese eigentlich mit einer riesigen Streitmacht einfallen wollten, die paar Kampfschare werden auf Dauer nicht die Stadt halten können. Es geht tatsächlich u.a. um die Destabilisierung der Küstenstaaten.

 

Ssrakirra wartet nund arauf, daß Marutukus die permanente Verbindung zur Sritranestwelt wieder herstellt. Der hat aber gar keine Interesse daran und hintergeht somit die Stritras...

Link to comment

@ Jürgen B.

 

Bannen von Zauberwerk wirkt leider nicht so einfach, wie das in vielen Gruppen gespielt wird.  Außerdem muß man auch herrausfinden, daß er magisch gehindert wurde, eine Aussage dazu zu machen. Näherliegend ist, daß er einfach seine Hintermänner nicht verraten wollte, anstatt daran magisch gehindert worden zu sein. Daher der Verstoß (Ectu Zeichen).

 

Es weiß wohl nicht jeder Fuzzi, wo der Heimstein ist. Ssrakirra wird sich zur Not so lange einen Magier der Gilde beschworen haben, bis er den Richtigen gefunden hat. Fest steht, daß er die Störung des Heimsteins gespürt hat (siehe Mechanismus um die Sternentränen, Fokussierung) und diesen Unsicherheitsfaktor ausschalten will.

Link to comment

@Ingo:

Zuerst einmal, das Abenteuer gefällt mir sehr gut. Ist mal was anderes.

Ein paar kleien "Unstimmigkeiten" wurden hier ja schon beschrieben.

Schade finde ich, dass du dem Torhauptmann Marcingo so einen schönen Kampfhandschuh gibst mit dem er seine fiese Ader ausleben könnte, wenn er nicht Plattenrüstung trüge in der Faustkampf nicht erlaubt ist. Und im Dienst wird er ja beides tragen wollen.

 

Am besten gefällt mir übrigens die Kröte.

Ich stell mir eine reiche Handelsfürstehefrau kurz vor einem Bankett vor, die ihren Schmuck sucht und dann findet sie plötzich diese große fette Kröte auf ihrem Tischlein. Aus dem MAul hängt noch ein Stück des wertvollen Diamentencolliers. Schreckerstarrt schaut die Frau auf die Kröte hinab und die Kröte glotzt die Frau an und "sagt": Was is?

 

rotfl.gif

 

Gruß

Eike

Link to comment
Die Frage ist nicht, was bringt die Stadt den Sritras, sondern, was bringt die Stadt Marutukus? Destabilisierung in den Küstenstaaten!

 

Richtig. Die Sritra sind Marutukus absolut egal. Er weiß ja jetzt, wo die Nestwelt ist, kann also jederzeit neue holen, falls die in Rawindra ihm ausgehen. Nicht vergessen: Der Mann ist ein zynischer (und Lebewesen verachtender) Machtpolitiker.

 

Rainer

Edited by Odysseus
Link to comment

@ Eike

 

 

Hola !

 

Mit dem Hauptmann sehe ich kein Problem. Die Fähigkeit Faustkampf kann in max KR eingesetzt werden, wegen der Beweglichkeit, das ist richtig.  Marcingo setzt aber wie beschrieben seinen Handschuh bei seinen Leuten ein, wenn die nicht spuren oder bei festgehaltenen Passanten, die ihn persönlich beleidigen. In diesem Fall kann er seine Fähigkeit einsetzen, auch in PR, da er sich nicht auf ein richtiges Kämpfchen einläßt, das hat er als Hauptmann gar nicht nötig, sondern lediglich seine Sanktionen verteilt.

Wenn´s Dich stört, gib ihm eine KR.

Link to comment

Hi alle,

 

der Covendo in Orsamanca ist offenbar nicht so fit, wie die Gerüchte über diesen Verein (und die Küstenstaaten allgemein) es nach außen hin erscheinen lassen. Die guten Leute hatten mehr als 50 Tage Zeit und nicht herausgefunden, was Sache ist (weder mit Pardonso noch mit dem Stein). Und das, obwohl es angeblich die mächtigste Gilde um das M5W ist und es ja jetzt die tollen Hexenjäger gibt. Vermutlich kennen die in Orsamanca nicht mal den Zauber Person beschwören (oder ähnliche Beschwörungszauber). Vermutlich reißt man in Magierkreisen in Tura und Diatrava etc. Witze über die hinterwäldlerischen Orsamancer, die Ostfriesen der Küstenstaaten? smile.gif .

 

Aber wenn sich die bösen Buben in einem Abenteuer logisch oder gar so geschickt wie die Abenteurer verhalten würden, dann würden wir ja nie die Sieger sein smile.gif . Wenn Marutukus so über Sritra-Leichen geht, d.h. sie im Stich läßt, dann verscherzt er es sich nach dieser Aktion sowohl mit den Sritras der Nestwelt als auch mit den in Rawindra (Schatzi kommt ja von da). Wenn die Sritras dann nicht noch dümmer sind als dieser Seemeister, dann ist wohl bald Essig mit dem großen Plan, da hilft auch eine Arroganz über 100 nicht.

 

Wenn die Sritras schlauer sind (was wir ihnen wünschen wollen, schon um interessante Abenteuerideen für später zu haben ("Befreit die Küstenstaaten vom Joch der Sritras!"), dann machen sie sich ihre Tore jetzt selbst. Sie haben ja auch nach einer Niederlage genug Kontaktleute auf Midgard, und die kriegen leicht Kontakt mit den rawindischen Sritras, da werden sich schon ein paar Weltentorwarte auftreiben lassen. (Hi hi, stellt euch einen Sritra mit Torschlußpanik vor ... cry.gif )

 

... aber wer durch einen Umkehrschild beschwören kann und sich dabei sicher fühlt, muß ja schlau sein. wink.gif

 

@Eike:

Au ja, das mit dem Collie der Handelsfrau ist cool. Das merk ich mir. tounge.gif Ist das eingentlich dieselbe Kröte, die uns in Sturm über Mokattam so genervt hat?

 

@Myxel:

AUA! Das war Queen. Wer forever livt, sollte wenigstens ein gutes GEdächtnis haben ... sneaky2.gif:

 

CU

Link to comment
der Covendo in Orsamanca ist offenbar nicht so fit' date=' wie die Gerüchte über diesen Verein (und die Küstenstaaten allgemein) es nach außen hin erscheinen lassen. Die guten Leute hatten mehr als 50 Tage Zeit und nicht herausgefunden, was Sache ist (weder mit Pardonso noch mit dem Stein). Und das, obwohl es angeblich die mächtigste Gilde um das M5W ist und es ja jetzt die tollen Hexenjäger gibt. Vermutlich kennen die in Orsamanca nicht mal den Zauber Person beschwören (oder ähnliche Beschwörungszauber). Vermutlich reißt man in Magierkreisen in Tura und Diatrava etc. Witze über die hinterwäldlerischen Orsamancer, die Ostfriesen der Küstenstaaten?[/quote']

 

Ja, so könnte induktiv aus diesem Einzelfall (mit möglicherweise fatalen Folgen) geschlossen werden.

 

Oder aber die orsamancischen Zauberer des Covendo Mageo sind halt verdammt weltentrückt (Stichwort: zerstreuter Prof (äh ... Zauberer)), dass sie selbst eine derartige Situation mit Bedrohungspotential im eigenen Haus respektive der Stadt schlicht und ergreifend nicht in Gänze registrieren und daher die Lage nicht in aller Tiefe peilen. Die Hochkaräter hocken halt im Labor und forschen, forschen, forschen; von der Außenwelt, die sie sowieso nicht so ganz verstehen (und auch nicht verstehen wollen), bekommen sie nichts mehr bzw. im konkreten Falle eben nur ungenügend etwas mit. Alles mündet dann in dieser Kette von Fehleinschätzungen (bzw. eben nicht optimalen Verhalten der Zauberer), das für Orsamanca ohne das Wirken der Abenteurer fatal wäre.

 

Vielleicht kennt aber auch Marutukus die zauberischen Pappenheimer Midgards, insbesondere der KüSta, besser als viele meinen und hat sich gerade deswegen Orsamanca ausgeguckt ... Doch wer weiß das schon?

 

Ciao,

Dirk.

Edited by Odysseus
Link to comment

Nun ja, So stark sind die Anhaltspunkte für die Gilde nicht.

Viel mehr muss die Gilde einen Angriff auf die Gilde selbt befürchten als einen auf die Stadt.

 

Was mich wunderte war, dass die Gilde es offenbar nicht geschafft hat festzustellen, dass der geschnappte Zauberer unter fremden Einfluss steht und man versucht hat den zu bannen. Dann könnte der Gefangene aus dem Nähkästchen plaudern. Es sei denn der Gefangene hat den Verhörenden eine echt gute Story aufgetischt.

Ansonsten halte ich die Ereignisse vor dem Angriff nicht für solche, die die Gilde interessieren müssten.

 

Gruß

Eike

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...