Jump to content

3D Drucker


Recommended Posts

Hallo zusammen,

tatsächlich überlege ich mir gerade, dass wir uns (als Familie) einen 3D Drucker zulegen.

  • Habt ihr Tipps?
  • Welche 3D Drucker habt ihr und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
  • Reicht ein Drucker zwischen 300€ und 500€ und wenn ja, welcher soll es sein?

Es gibt zwar (mehr oder weniger vertrauenswürdige) Seiten im Netz mit Tests, aber euch vertraue ich doch etwas mehr.

Insbesondere fände ich es gut und Zeitgemäß, wenn so ein Drucker auch ans Netzwerk angebunden wäre. Es gibt günstige Modelle, bei denen man die Daten per USB oder SD Karte (!) überträgt...

Vielen Dank schon mal
Harry

Link to comment

Was möchtest du denn damit drucken?

Angefangen von Miniaturen fürs Rollenspiel auch so etwas wie inserts/inlays für Brettspiele und was den Jungs noch so einfällt.


Wie groß sollen deine Modelle werden?

Ich denke mal, nicht riesengroß, aber 20x20x20 wäre schon gut.


Gibt es bereits eine Entscheidung für ein Druckverfahren?

Nope, ich bin blutiger Anfänger ohne Ahnung.

Wie ist deine Wohnsituation, wo würdest du den Drucker aufstellen?

Im Keller/Werkraum.

Link to comment

Ok ich denke zunächst wäre es gut das du dich mit den beiden Verfahren näher beschäftigst. Es gibt eben SLA und FDM Drucker. Mal ganz grob gesagt:

Bei SLA bekommst du extrem hohe Qualität, gerade für Miniaturen echt toll, allerdings ist das Verfahren nicht Kinder geeignet und man benötigt eben einen gut belüfteten Raum und auch die Temperatur sollte konstant bei >20 Grad sein.

FDM eignet sich for allem für größere Modelle, technische Modelle etc. Die Qualität des Druckbilds ist nicht ganz so smooth aber bei guten Einstellungen durchaus brauchbar.

Ich denke hier solltest du dich zunächst einmal mit beschäftigen und dir eine eigene Meinung bilden. Ansonsten ist es schwer einen wirklichen Tipp zu geben, da der Range an Druckern mittlerweile halt echt riesig ist.

Aber beide Verfahren haben eins gemeinsam. Es ist leider nicht so das man einfach nen Stick dranhängt und alles funktioniert dann reibungslos. Man kann da einige Stunden verbringen bis man mal alle Settings hat und wenn sich dann mal etwas verändert fängt man wieder an. Also der Gedanke das das alles ganz easy ist muss man definitiv verneinen.

  • Like 3
Link to comment
vor 14 Minuten schrieb Akeem al Harun:

Angefangen von Miniaturen fürs Rollenspiel auch so etwas wie inserts/inlays für Brettspiele und was den Jungs noch so einfällt.

Für Miniaturen brauchst Du einen anderen Drucker.

Es gibt FDM-Drucker, die eignen sich für Sachen wie. meine Inserst oder andere großformatige Sachen. Geländeteile kann man auch gut mit drucken. 

Für Miniaturen brauchst Du einen SLA-Drucker. Der arbeitet mit Harz. Die Druckzeit ist irre schnell, aber die Baugröße ist eher begrenzt. 

Hier ne Seite die beide Druckarten miteinander vergleicht:

https://bigrep.com/de/posts/fdm-vs-sla-3d-drucker/

Edit: was @Morcan sagt. 

Ich hab beide Drucker. Der FDM-Drucker ist viel öfter in Betrief. SLA ist hal schwieriger zu handhaben. Das Zeug stinkt erbärmlich. 

Edited by Abd al Rahman
  • Like 1
Link to comment
vor einer Stunde schrieb Akeem al Harun:

Was möchtest du denn damit drucken?

Angefangen von Miniaturen fürs Rollenspiel auch so etwas wie inserts/inlays für Brettspiele und was den Jungs noch so einfällt.

Eine interessante Variante ist die Produktion von Kleinteilen wie Fenster, Türen, Figuren, andere Ausstattung usw. für die Modellbahn. Ich bin da auch kein kompetener Ansprechpartner, aber das könnte für das Material usw. Unterschiede machen. Nötig wird dafür die Einarbeitung in ein Kostruktionsprogramm sein.

Link to comment

Ich denke, Resin ist für mich nicht die richtige Technologie. Der Kellerraum ist meines Erachtens oft unter 20°C und die Auflösung der FDM Technologie ist für mich ausreichend. Insbesondere für den Einstieg. Das mit den Miniaturen fürs Rollenspiel ist auch eher ein "nice to have". Grundsätzlich ist das Ding ein "Spielzeug" für meine Jungs (17, 14, 7) und mich.

Das passt auch zu den Modellen, die ich schon ins Auge gefasst habe:

Anycubic Kobra

Creality Ender 3 S1

Creality Ender 3 S1 pro

 

Link to comment
  • 1 month later...

Ich hänge mich mal mit meiner Frage hier an :)

Auch ich überlge mir einen 3D-Drucker anzuschaffen. Zweck soll es eigentlich sein, Masterfiguren für einen Zinngießer zu erstellen. Bei der Formerstellung wird wohl Gummi vulkanisiert, die Vorlage muss also Druck und Temperaturen aushalten. Da ich auf Panzern und ähnlichem militärischen Material herumüberlge, wäre die Frage ob es dafür ein druckerfähiges Material gibt, dass sowas aushält und welche Art von Drucker ich dann brauchen würde,

vor 16 Minuten schrieb Sir_Wilfried:

Fimo ist eine Knetmasse die im Ofen gehärtet wird. Bei der Formerstellung muss die Masterfigur Druck und hohe Hitze vertragen. Das funktioniert so ähnlich wie bei der Herstellung von Autoreifen. Wenn das Gummi der Form Vulkanisiert ist hält es seine Form. Daher sind Kunststoffe nicht geeignet und einigermaßen stabil muss das Material sein. Oft bricht die Masterfigur beim Abformen aber die Form lässt sich dennoch verwenden.

@Sir_Wilfried arbeitet für seine Modelle mit Fimo, dass funktioniert also. Aber Fimo wird im Ofen gehärtet. Gibt es solche härtbaren Druckmaterialien? Und eine gewisse Detailtreue ist auch Militärspielern wichtig. So ein Panzer sollte schon nach mehr aussehen, als einer Kiste mit eckigen Rädern. :D

Link to comment

Ich würde sagen du brauchst zum einen schonmal die Qualität eines Resindruckers. Schon allein dadurch das FDM damit arbeitet Plastik zu schmelzen um es in Form zu bringen löst denke ich deine Frage auf. Es gibt hochtemperatur Resin Harz das Temperaturen bis zu 240°C aushält. Bei der vulkanisierung herrschen wohl um die 160°C. Ich weiß das Schmuckhersteller sich mittels Resindrucker Prototypen drucken und diese dann eine invertierte Form aus Gummi herstellen.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 8 Minuten schrieb Octavius Valesius:

Also sowas? Und wie kommen da die Daten drauf? Usb oder wlan scheint er nicht zu haben

ANYCUBIC Photon Mono 4K 3D Drucker, 6,23 Zoll Monochrom-Bildschirm, Resin 3D Drucker für Anfänger, 3D Printer mit Hoher Auflösung 3840 x 2400, Druckgröße 132 x 80 x 165 mm https://amzn.eu/d/1X2RTsK

Der Anycubic Photon Mono 4k hat Usb.

https://de.anycubic.com/collections/photon-serie/products/anycubic-photon-mono-4k

  • Thanks 1
Link to comment
  • 4 months later...

Mal von der anderen Seite aus betrachtet:

Ich habe mir einen Satz gedruckte Resin-Minis gekauft und habe mich gewaltig geärgert. Dabei sahen die Figuren wirklich großartig aus!

Aber das Material ist derartig spröde, dass von den auf Bases geklebten Figuren schon was abbrach, wenn ich sie nur versehentlich berührt habe: Beim Wegstellen einer anderen Figur eine Mini kurz unglücklich gestreift und statt dass sie umkippt, ist eine Feder oder ein Stück vom Bogen abgebrochen (waren Indianer). So was braucht doch kein Mensch.

Welches Material ist denn für Minis geeignet, die man auch mal berühren will und die trotzdem detailliert sind?

Link to comment

So erging es mir bei meinem ersten Print. Ich hatte ein Wasser abwaschbares Resin gekauft. Das war allerdings sehr spröde. Es gibt aber auch härtere Resin. Ich nutze z.b. gerne ein ABS Like Resin von elegoo. Das ist z.b. so stark das auch mal eine Figur von der Tischkante fallen kann ohne das gleich ein Arm ab ist. Vielleicht weißt du ja welches Resin der Service über den du es drucken gelassen hast nutzt.

  • Like 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...