Jump to content
Sign in to follow this  
Markus

Schwarm

Recommended Posts

Hallo,

 

letztens tauchte die Frage auf, ob ein herbeigezauberter Schwarm einen Zauberer vom Zaubern abhalten kann, weil er die Konzentration zu stark stört. Im Regelwerk steht irgendwo, daß ein Zauberer die Konzentration nur verliert, wenn er LP verliert. Ein Schwarm macht nur AP-Schaden, also kann der Zauberer eigentlich weiterzaubern.

 

Weiterhin gibt es Fliegensalz, daß Insekten zu einem Opfer lockt. Dieses erhält -2 auf alle Würfe wegen Konzentrationsmangel, verliert aber keine AP durch die Insekten.

 

Daraus würde ich jetzt mal schließen, daß auch der Schwarm einen Zauberer (oder auch Fernkämpfer, wo wir gerade dabei sind) erheblich bei seinen Aktionen stört. :idea:Vielleicht sollte er einen PW:Sb oder so machen, um weiterzaubern zu können.

 

Was meint ihr?

 

Tschö,

Markus

Share this post


Link to post

Hallo Markus,

 

ich hätte auch die Variante mit PW: Sb vorgeschlagen. Der PW sollte meiner Ansicht in Abhängigkeit von der Art des Schwarms (Schmießfliegen oder Hornissen :lol:) modifiziert werden.

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram

Share this post


Link to post

Hi alle,

 

ich würde eher für die WM-? Variante stimmen. Da ein Zauberer unter Fliegensalz Einfluß WM-2 erhält. Wieso sollte dann ein Zauberer (oder Fernkämper) keine WM auf seinen EW erhalten. Der Schwarm kann doch mindestens genauso nerven wie bei Fliegensalz, da er ja genau das macht, was der Schwarm Zauberer will. Im Zweifelsfall also um und auf dem Kopf des Gegners.

Als WM würde ich bis zu WM-4 vorschlagen wenn da es mit Schwarm ja sogar möglich ist AP zu rauben sollte man annaehmen, das er lästiger ist als die Fliegen beim Fliegensalz.

 

 

Kahal Durak

Share this post


Link to post

Hallo,

 

da der Schwarm ja nur AP-Schaden anrichtet halte ich die Variante mit den Hornissen für an den Haaren herbeigezogen wink.gif

Ansonsten ist der Vorschlag mit dem PW:Sb gut.

 

Bis dann,

 Nestor

Share this post


Link to post

@Nestor

 

Wieso ist der Vorschlag mit den Hornissen an den Haaren herbeigezogen?

Die sind erstens weniger aggressiv als Wespen und haben auch kein stärkeres Gift. Bis Du durch solche Stiche LP verlierst vergeht schon etwas Zeit. Und wer behauptet nach 2-3 Stichen noch in einem Schwarm stehen zu bleiben und zaubern zu können, der soll mir das mal vormachen. Die SB-Modifikation steigt natürlich nach jedem Stich.

 

Außerdem war´s ja nur ein Beispiel...

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram

Share this post


Link to post

Hallo,

 

entweder muß ich meine Tierkunde verbessern oder ich habe gerade ein paar Probleme, mit der genauen Spruchwirkung. Ich meine mich zu erinnern, dass der beschworene Schwarm aggressiv gegen einen Gegner losgeht und diesen auch verfolgt. Und ich denke, dass nach einem

Dutzend Hornissenstichen schon einige LPs den Bach runter sind.

 

Bis dann,

 Nestor

Share this post


Link to post

Hallo,

 

das sollten wir mal prüfen, ich dachte der Zauberer hat eine gewisse Kontrolle über den Schwarm (kann ihn "lenken"). Der Schwarm ist jedoch nicht aggressiver als seine unbeeinflussten Artgenossen. Falls Du recht hast, muss ich meine Bemerkung zu den Folgen eines Hornissenscharms zurückziehen.

 

Kann dass mal jemand mit einem Regelwerk in der Nähe checken?

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram

Share this post


Link to post

Also laut Arkuanum

 

[...] der Zauberer beschwhrt einen Schwarm fliegender Insekten herbei, den er KONTROLLIERT und einmal pro Runde angreifen kann. [...]

 

 

Kahal Durak

Share this post


Link to post

Tja das hilft uns jetzt nur bedingt weiter bei der Frage welchen Schaden z.B. ein Hornissenschwarm in einer Kampfrunde anrichtet. Dies muss wohl jeder selbst festlegen nach den Regeln für Schwärme (gibt´s die überhaupt?). Ich glaub ich hab´da mal was gelesen.

 

Wenn es bei AP-Schaden bleibt bin ich weiterhin für den ggf. modifizierten PW:Sb.

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram

Share this post


Link to post

Ein Schwarm des Zaubers "Schwarm" macht auf jeden Fall nur AP-Schaden. Regeln für Schwarmmonster gibt es (schon seit Ewigkeiten). Aber bei dem geringen Preis wäre ein stärkerer Schwarm IMHO nicht angebracht.

Bei der Frage, ob er einen Zaubervorgang stört, würde ich jetzt mal zu Gunsten des Zauberwirkers dafür pledieren, dass sie/er es ja studiert hat sich nicht von solchen einfachen Störungen irritieren zu lassen. Bei längeren Ritualen, die mehr als 10 sec dauern würde ich wahrscheinlich auch mal die SP prüfen lassen, aber bei kürzeren Zaubern nicht.

 

Theophil

Share this post


Link to post

Hallo !

 

Ich schließe mich der Meinung Theophils an. "Schwarm" macht nur AP Schaden, egal was für ein Schwarm, da schließlich eher Ungeziefer und Bienen und so was angezogen werden. Vielleicht gibt es ja einen stärkeren Zauber, der auch stärkere Schwärme produziert und auch LP Schaden machen kann? (Na? Wer will einen neuen Zauber konstruieren?)

Die Idee mit dem PW:SB ist ab Zauber von 5 oder 10 sec Dauer schon angebracht. Wenn der Zauberer mitten in den Tierchen steht dann weiß er zwar das die Viecher ihm nur AP rauben - nur, wissen das die Viecher auch? Wenn sich dann eine Biene auf sein Auge oder so setzt, dann ist es aber mit dem Zaubern vorbei.

Alles Gute

Wiszang

Share this post


Link to post

Hi Wiszang,

 

wie begründest du dann aber den Vergleich Schwarm mit AP Verlust und kontrollierten Insekten <-> Fliegensalz mit WM-2 ohne AP Verlust ohne kontrollierte Insekten. Ich werde doch wohl mit einem kontrollierten Schwarm mindestens den selben Effekt erzielen können wie mit einem durch Lockstoffe angelockten.

 

@ Theophil: IMO ist Schwarm ein zeimlich schwacher Zauber wenn man ihn nach den Regeln ausspielt.

Wenn man durch Schwarm WM-2 oder so erhält finde ich das besser als einen PW:Sb der über Erfolg oder Mißerfolg eines Zaubers entscheidet.

 

Kahal Durak

 

(Geändert von Kahal Durak um 7:55 pm am Juli 11, 2001)

Share this post


Link to post

Hi Kahal!

 

Ich les mir das erst mal mit dem Fliegensalz nochmal genau durch, bevor ich Mist erzähle!

Bis denne!

Wiszang

Share this post


Link to post

OK, Kahal die -2 machen Sinn.

 

Eine andere Frage zum Thema Schwarm:

Wenn ich mich recht erinnere, ist ja jedes Wesen eines Schwarmes ein Wesen Grad0, wird also wie Grad1 gewertet. Mit Macht ü. d. belebte Natur kann man ja Grad Wesen kontrollieren und mit Tiere rufen 1W10 kleine Tiere rufen. Was haltet ihr davon, wenn man mehr winzige Tiere rufen und sie mit Macht ... Natur kontrollieren könnte?

Das wäre doch ein Schwarm, mit LP-Schaden.

 

Theophil

Share this post


Link to post

Hi Theophil,

 

der Schwarm hat nicht Grad 1 sondern Grad 6. (vergl. auch Schwarmmonster im Bestiarium).

 

Prinzipiell hört sich deine nicht schlecht an. Man sollte aber auf die Kosten achten, da ein Schwarm ein ziemlich mächtiges Wesen ist, solange du nicht mit Kälte oder Feuer angreifen kannst.

 

Kahal Durak

Share this post


Link to post

Kein Konzentrationsverlust trotz AP-Verlust?

 

Wir haben das bei uns immer so gespielt: Verliert ein Zauberer beim Zaubern durch Fremdeinwirkung AP, so verliert er auch die Konzentration.

 

Bis vor 5 Minuten war ich noch der Meinung, dass das absolut regelkonform wäre ... aber ist uns da ein ziemlicher Fehler unterlaufen?

 

Bitte um Aufklärung, wann ein ZK nach dem Regelwerk die Konzentration verliert. Etwa nur bei LP-Verlust?

 

verwirrt.

purter äh trepur.

Share this post


Link to post

das klärt einiges, ... wir haben das arkanum nämlich noch gar nicht.

Zahlt es sich aus? - wäre meine nächste Frage, aber da gibt's sicher irgend einen thread dazu.

 

Merci, Kahal Durak.

 

Tre Pur

Share this post


Link to post

Hallo, Leute!

 

Ich möchte zum Zauber "Schwarm" noch einmal die umgekehrte Frage aufwerfen: Muß der Zauberer sich auf den von ihm kontrollierten Schwarm konzentrieren? Wenn ja, welche Form von Konzentration ist das (nur B1 oder wie bei Unsichtbarkeit) ? confused.gif

 

In der Spruchbeschreibung steht nichts von Konzentration, nur von Kontrolle. Muß der Zauberer sich aber nicht konzentrieren, könnte er mehrere Schwärme hintereinander beschwören!  devil.gif Also: Kann das wirklich sein, daß der Zauber so um die 5 Schwärme beschwört, diese gleichzeitig kontrollliert und danach auch noch selbst angreift? Wäre ein wirklich  cool.gif Zauber.

 

Grüße,

 

Hendrik, dessen Druidin sich den Spruch auf jeden Fall holen wird biggrin.gif

Share this post


Link to post

@Hendrik Nübel:

Meines Erachtens kann man nur einen Schwarm beschwören und kontrollieren. Es ist ja schließlich auch nicht möglich den Schwarm aufzuteilen. Das ganze funktioniert dann wie bei Macht über die belebte Natur:

Entweder er kontrolliert den Schwarm und läßt diesen angreifen, oder aber er macht was anderes. Dann fliegt der Schwarm entweder ganz weg oder bleibt teilnahmslos in der Luft.

 

mfg

Detritus

Share this post


Link to post

Wir haben es immer so gemacht, dass der Zauberer einem Schwarm in einer Runde einen Befehl geben kann, z. B. ein Ziel anzugreifen. Diesen Befehl führt der Schwarm dann selbständig aus, ohne dass sich der Zauberer darauf konzentrieren muss. Er kann also auch mehrere Schwärme haben, z. B. 3 Stück. Es handelt sich hierbei allerdings um eine Hausregel, bzw. kann ich dir keinen Beleg dafür liefern. Aber da der Schwarm ohnehin nicht besonders stark ist, bekommt der Spruch so etwas mehr Gewicht.

Share this post


Link to post

Nochmal zu den Modifikatoren beim Zaubern:

 

Also ich denke ein Schwarm ist ein intensiverer Gegner als durch ein Salz angelockte Insekten (ausser der Bienenstock hängt direkt darüber tounge.gif).

 

Ich würde den Zauber nicht sofort abbrechen lassen wie bei LP-Verlust, aber seine Konzentration ist gestört. Man könnte einen Malus auf Zaubern geben, was aber wenn ein Schwarm ungefährlich ist (also nicht trifft) wenig Sinn macht. Ergo würde ich wenn der Zauberer bei einem Spruch getroffen wird auf Wk würfeln lassen. Ist mMn, auch aufgrund der Formel wie Wk berechnet wird, sinnvoller als Sb.

Share this post


Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Degas @ April. 16 2002,14:22)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Nochmal zu den Modifikatoren beim Zaubern: [...] Ergo würde ich wenn der Zauberer bei einem Spruch getroffen wird auf Wk würfeln lassen. Ist mMn, auch aufgrund der Formel wie Wk berechnet wird, sinnvoller als Sb.<span id='postcolor'>

Die vorige Diskussion ist so alt, da war DFR4 noch gar nicht erschienen und Wk demnach unbekannt. Ich denke, Deine Vorredner würden Dir jetzt zustimmen und ebenfalls auf Wk abstellen, Degas. Ich persönlich meine, daß nach der Beschreibung im Regelwerk ein Zauberer IMMER in der Lage ist, sich zu konzentrieren, solange er keinen LP-Verlust erleidet. Die Behinderung sehe ich eher in einer Behinderung der Sicht. Ich würde daher die gleichen Abzüge wie beim Fliegensalz gewähren; wenn man den Schwarm als dichter und damit sichtbehindernder ansieht (immerhin AP-Verlust), so kann man die Abzüge auch auf -4 anheben. Hier befinden wir uns aber in einem Bereich, wo m. E. jeder SL nach seinem Geschmack improvisieren kann.

 

Noch einmal zu meiner Frage: Ich war zu M3-Zeiten immer der Ansicht, daß der Zauberer, der laut Spruchbeschreibung "den Schwarm kontrolliert und einmal pro Runde mit ihm angreifen kann", damit seine Handlungsmöglichkeit in der Runde ausschöpft; statt eines eigenen Angriffs oder Zaubers greift er halt "mit" dem Schwarm an. Dieses Regelverständnis hat sich mit M4 aber geändert: Es gibt jetzt die Fertigkeit Abrichten, bei der man Tiere kontrollieren und gleichzeitig selbst handeln kann. Insbesondere Tiermeister können für mehrere Tiere die Aktionen auswählen und gleichzeitig selbst handeln. Es kommt also in den Regeln durchaus vor, daß eine SpF ein Weesn (magisch oder nichtmagisch) kontrolliert und gleichzeitig selbst handelt. Wenn beim Zauber Schwarm (im Gegensatz zu anderen Zaubern) nun nicht steht, daß der Zauberer sich konzentrieren muß und andere Handlungen unmöglich sind, warum sollte das dann so sein?

 

@ Detritus: Der Vergleich mit Macht über die belebte Natur zeigt doch, das dort ausdrücklich geregelt ist, daß das Tier ohne Konzentration des Zauberers nicht handelt. Da beim Schwarm dazu nichts steht, kann man schließen, das gerade hier keine Konzentration erforderlich ist. Auch das Argument, daß der Schwarm sich nicht aufteilen kann, verstehe ich nicht: Diese Regelung besagt nur, daß man mit einem Zaubervorgang nur einen (unteilbaren) Schwarm heraufbeschwören soll; warum sollte man aber nicht in 10 weiteren Sekunden und für erneut 2 AP einen zweiten Schwarm beschwören dürfen?

 

Gruß,

 

Hendrik, der für weitere Meinungen/Argumente dankbar wäre  tounge.gif

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Mitel
      Was gibt es denn in M5 an neuen Zauberkombinationen analog den M4 Beispielen hier
    • By seamus
      Tabelle der M5-Magie mit den Angaben:
      Band, Seite, Gebiet, Zauberspruch/Name, Art, Stufe, Ursprung, Prozess
      Wer hier im Forum Lust und Laune hat, kann "meine" Listen gern übernehmen&fortführen, sobald ein neues Regel/Quellenbuch erscheint.
       
      Anbei ein XLS mit einer derzeitigen "Gesamtübersicht" aus den
      - 3(+2 pdf) Magie-Bänden (Ark., Mys., DunkleM.)
      - Erbe der Löwensöhne
      Nicht dabei sind die schwarzen Ritualzauber (DUM S.89ff.) & das "höhere" Thaumaturgium (MYS S.95ff.).
      1.Reiter: Übersicht der Abkürzungen
      2.Reiter: Die Liste im Aufbau:
      Band, Seite, Gebiet, Zauberspruch/Name, Art, Stufe, Ursprung & Prozess
       
      Als XLS eingehangen, damit die Liste sich jeder problemlos so anpassen kann wie er/sie mag.
       
      Wie immer gern gelesen (gern auch rein per PN): Fehlerhinweise (vor allem) & konstruktive Kritik
       
      Quellen/Anregung: Zauberlisten BändeDownloads & Lemeriel: Index der M5 Zaubersprüche
      Herzlichen Dank an Elsa, dass ich auch den Prozess/Spezialisierung mit dazu packen durfte.
       

      V2.00: liste-der-zauber bandseite.xls
       

      View full artikel
    • By seamus
      Wer hier im Forum Lust und Laune hat, kann "meine" Listen gern übernehmen&fortführen, sobald ein neues Regel/Quellenbuch erscheint.
       
      Anbei ein XLS mit einer derzeitigen "Gesamtübersicht" aus den
      - 3(+2 pdf) Magie-Bänden (Ark., Mys., DunkleM.)
      - Erbe der Löwensöhne
      Nicht dabei sind die schwarzen Ritualzauber (DUM S.89ff.) & das "höhere" Thaumaturgium (MYS S.95ff.).
      1.Reiter: Übersicht der Abkürzungen
      2.Reiter: Die Liste im Aufbau:
      Band, Seite, Gebiet, Zauberspruch/Name, Art, Stufe, Ursprung & Prozess
       
      Als XLS eingehangen, damit die Liste sich jeder problemlos so anpassen kann wie er/sie mag.
       
      Wie immer gern gelesen (gern auch rein per PN): Fehlerhinweise (vor allem) & konstruktive Kritik
       
      Quellen/Anregung: Zauberlisten BändeDownloads & Lemeriel: Index der M5 Zaubersprüche
      Herzlichen Dank an Elsa, dass ich auch den Prozess/Spezialisierung mit dazu packen durfte.
       

      V2.00: liste-der-zauber bandseite.xls
       
    • By Leachlain ay Almhuin
      Welche Zauber kann (könnte) ein Naturgeist (z.b. eine Nymphe) sinnvoll noch neben den im kleinen Bestiarium (KOD) angegebenen Zaubern noch so beherrschen? Die dort angegebene Zauber sind mir manchmal einfach zu wenig.
      Ich denke, dass ein Zugriff auf die Dweomer-Zauber ihnen, als der Natur eng verbundene Wesen, sicherlich offenstehen. Darüber hinaus vermutlich Zauber (auch Wundertaten?), deren Agens Reagenz ihrem "besonderen" Element entsprechen. Bei den Nymphen, um bei diesem Beispiel zu bleiben, sehe ich da für eine
      Dryade: Zauber mit Agens Reagenz Holz Najade oder eine Neride: Agens Reagenz Wasser Oreade: Agens Reagenz Erde Feuer, Metall oder Magan als Agens Reagenz sehe ich allerdings eher als "No go" für Naturgeister an.
      Wie seht ihr das?
    • By Yon Attan
      Hallo alle miteinander,
      in der einen Heimrunde steht ein Kampf gegen einen Vampir bevor. Schon im Vorfeld haben wir als Spieler/Spielleitung uns über ein Szenario den Kopf zerbrochen. Vielleicht könnt ihr uns da helfen:
      Laut dem QB Dunkle Mächte S. 132 kann ein Vampir sich jederzeit innerhalb von 10 Sekunden in einen rötlichen Nebel verwandeln. Dies geschieht automatisch wenn der Vampir 0 LP hat. Er flieht dann zu seiner Ruhestätte und muss dort ausruhen.
      Was passiert aber, wenn der Vampir noch LP hat und sich trotzdem (z.B. im Rahmen eines taktischen Rückzugs) in den Nebel verwandelt? Kann dieser Nebel mit magischen/geweihten Waffen und/oder Zaubersprüchen (z.B. Feuerlanze oder Ring des Lebens) noch angegriffen werden?
      Könnte man den Nebel weiterhin angreifen, könnte man die LP des Vampirs irgendwann auf 0 reduzieren. Dann wäre er gezwungen, in Nebelgestalt zu seinem Ruheplatz zu fliegen und müsste sich dort zurückverwandeln. Dort könnte er anschließend endgültig vernichtet werden.
      Wenn man den Vampir in Nebelgestalt nicht angreifen kann, dann könnte ein Vampir der noch LP besitzt unendlich lange in dieser Form verweilen und sich frei bewegen, solange er nicht fließendes Wasser überqueren muss oder vom Sonnenlicht getroffen wird.
      Wie versteht ihr die entsprechenden Regeln?
      Mfg   Yon
      PS: Es gibt zwei M4-Threads zu ähnlichen Themen:
      Feuerlanze auf Vampir in Nebelform Vampir löst sich in Nebel auf im Nahkampf
×
×
  • Create New...