Jump to content

Cuanscadan + Erainn Quellenbuch


Amhairgin

Recommended Posts

Nathir daibh!

 

In etlichen Threads im Forum wird die Frage nach Quellenbüchern gestellt. Zu Erainn gibt es bekanntlich auch nur sehr wenig "offizielles" Material (eher schon gar nichts). Da die in den Vorankündigungen Elsas/Pegasus' genannte Stadtbeschreibung, bei der es sich um die erainnische Stadt Cuanscadan handelt, soweit fertig geschrieben ist und vielleicht gar Elsas Wohlgefallen fand und auch Jürgens Veti (Yeto - Yeti?) sich in Grenzen hielten, dürfte einer Publikation prinzipiell wenig im Wege stehen.

 

Was Lust machen würde auf ein kulturspezifisches Quellenbuch. Deshalb:

 

Wonach schreit denn euer Herz und vielleicht gar der Verstand? Was sollte hinein in ein solches Büchlein, das sich konzeptionell am Alba-Quellenband orientieren soll, aber inhaltlich natürlich gänzlich anders auszuschauen hat. Gibt es Themen, die euch brennend interessieren, und Fragen, die selbst bei Günter J. keine Beantwortung erfahren, über die sich die Verfasser eines solches Buches, so es denn erscheinen mag, Gedanken machen sollten?

 

Jetzt wäre noch die Gelegenheit, ein wenig Ideensammlung zu betreiben. Was davon dann einfließt, mögen wir Nathir überlassen (und den Verfassern, und dem Lektor, und Elsa, und Jürgen ...)

 

Amhairgin

 

 

 

 

Link to comment

Hi,

ein Erainn-QB wäre schon toll......

Wünschen würde ich mir eine Beschreibung der Coraniaid (so sie denn nicht im Nicht-Menschliche-Rassen-QB erscheint, falls dieses überhaupt erscheint...), desweiteren natürlich genaue Infos um den Nathir-Kult und die Priesterinnen der Schlange, ihre Beziehungen zu den (verbliebenen) Druiden-Zirkeln, die Barden Erainns und Ihre Geschichte, Politische Lage des Landes  ,Städtebeschreibung, typische Kleidung......

Ach ja, vielleicht auch noch was über Flora und Fauna....

 

es grüßt

Gwynnfair

der gerne mehr über "sein" Land erfahren würde.... biggrin.gif

Link to comment

Ein QB Erainn ich bin zu Tränen gerührt gibt es vielleicht sowas, wie ein mögliches Erscheinungsdatum vielleicht nächstes Jahr? Ich bin noch ganz aus dem Häuschen und werde  baldmöglichst einige Gedanken posten.

Was drin sein muß

1.)die Coronaid - ihre Beziehungen zu den anderen Volksgruppen

 

2.) der Nathirkult - bitte endlich mal eine Religion in aller  Breite und Einfluß auf die Gesellschaft.

 

2a.) priesterliche Wunder speziell auf den Kult abgestimmt und nicht nur den üblichen Einheitsbrei.

 

2b.) Beziehungen zu den Druiden + anderen Kulten

 

3.) politische Lage/ Machtverhältnisse/ Herrschaftshierarchien ect./ Rituale

 

4.) Lebensformen/ Kleidung/ Sitten & Gebräuche

 

5.) Städte/ Siedlungen

 

6.) Beziehungen zu den anderen Ländern speziell Alba

 

 

Dreamweaver

 

Don`t dream it - be it

Link to comment

schaut doch mal bei Magira nach;-)) da gibt es ein Erain und da ist unseres sehr nahe angelegt, bzw, ist warscheinlich zu großen Teilen identich (altes Magira)

da findet ihr auch die Coraniaid, Sitten, gebräuche usw.

 

Für`s erste tut es das ;-)

(Hab keinen Link, habe es als Paper`s)

 

Notu

Link to comment

Ja, wär ganz nett gewesen, wenn Amhairgin für seine eigene hp (bzw. für die seines Vereins) Werbung gemacht hätte.

Ich trag das einfach hier nach:

Wer allgemeines von der Welt Magira wissen will, der geht am besten hierhin: Follow; Der "Verein" auf Magira Eine kleine Fundgrube für Midgard-Ideen, auch wenn die Kulturen nicht mehr parallel laufen.

 

Und um zu Erainn zu kommen folgt man entweder den links von Follow oder diesem Link:Erainn, Das Volk der Schlangen oder klickt einfach auf Amhairgin´s Homepage-button.

Und dann kann, wer das noch nicht weiß, überrascht sein, wer zum "Volk der Grünen Schlangen" gehört. biggrin.gif

Link to comment

Erainn-QB, super, genial, klasse!!!  tounge.gif  biggrin.gif  colgate.gif

 

Als Wunschliste könnte ich das ganze Inhaltsverzeichnis vom Alba-QB (natürlich mit anderen Städtenamen und ohne Halfdal) abtippen. Besonders wichtig ist mir alles zur Magie, die in diesem Land häufiger aufzutreten scheint als bei Midgard üblich: Also insbesondere alles zu Fabelwesen incl. Coraniaid, zum Nathirkult, zu den Magiertürmen usw. Generell aber gilt: Ich bin begeistert über alles, was überhaupt kommt!!! Juhu!  colgate.gif  tounge.gif  biggrin.gif

 

Gruß,

 

Hendrik, der immer noch ganz außer sich vor Freude ist lol.gif  cool.gif   cheesy.gif

Link to comment

Erst einmal: Werter Nixonian!

Später dann: Werte Postinger!

 

An anderer Stelle hatte ich schon einmal auf "meine" Homepage hingewiesen (die, genaugenommen, die Homepage der Grauen Schlangen ist, und eher die von Corrabheinn, dem Alten, da im Verein FOLLOW alles recht hierarchisch geordnet ist), und es sträubt sich bei mir ein wenig, jedesmal bei der Erwähnung von "Erainn" darauf zu verweisen.

 

Einerseits schaut's mir dann so aus, als habe ich nichts besseres zu schaffen, als selbstbeweihräuchernd die Homepage ins Spiel zu bringen, andererseits sich das Quellenbuch von den Inhalten dort unterscheiden wird.

 

Das gilt dann auch für die Coraniaid, die im Quellenbuch natürlich ihren Platz erhalten werden. Doch möchte ich ein wenig die Vorfreude nehmen, denn wie der allseits unbekannte Jürgen E. noch am Wochenende kundtat, soll es keiner Spielfigur möglich sein, als Coraniaid sein Dasein zu fristen.

 

(Ich sehe schon, daß dies ein großes Aufjauchzen verursachen wird, aber Erainn ist nicht nur mein und Corrabheinns Ursprungsland, sondern etwas mehr noch Jürgen E.'s - und Elsas -, und so wird es sowieso ein zähes Ringen umd das einoderandere, was Corrabheinn und ich mir anders vorstelle als Jürgen E., und erst recht als wieundwas die Spieler ...)

 

Coraniaid gibt es definitiv in Erainn nur wenig mehr als eine Handvoll (fünf Finger), naja, zwei/drei Hände voll wohl, so daß man ihnen sehr selten begegnen wird, so sie denn nicht in der Öffentlichkeit agieren (da wird die Stadtbeschreibung von Cuanscadan direkt ein Beispiel für sein).

 

Dieser Thread soll auch vornehmlich dazu dienen, den mutmaßlichen Verfassern des Bandes aufzuzeigen, woran besonders Interesse besteht, um dies dann ggf. betonen zu können, und was - die Sache mit dem Wald und den Bäumen - von uns vielleicht sogar übersehen werden könnte.

 

Deshalb schon einmal besten Dank für die bisherigen Postings, und es scheint eigentlich so zu sein, daß unsere konzeptionelle Linie sich in diesen wiederfindet. Trotzdem: weitermachen, um zu sehen, wo Schwerpunkte erwünscht sind (oder neue Ideen übernommen werden könnten).

 

"Druiden" in Erainn wird - ich schreibe einmal: - heikel, aber das ist ja ein permanentes Thema im Forum.

 

"Erscheinungstermin" wird - ich schreibe einmal: - heikel, aber das ist ja ein permantentes Thema im Forum.

 

Nein, einmal ernsthaft zum Termin: da Corrabheinn und ich Elsa mit der Übernahme des Quellenbuches mehroderweniger überfallen haben (und eigentlich als Redakteur eine andere Person ausgeguckt worden war, deren Können nicht angezweifelt werden muß, welche aber wohl in nächster Zeit recht wenig Zeit hat, so daß sie vielleicht eher eingeschränkt mitarbeiten kann), gibt es keine definitive Zeitvorgabe.

 

Dieses Jahr wird es natürlich nichts mehr mit der Fertigstellung. Aber im kommenden Jahr wollen wir das Buch dann im Computer haben (schon alleine deshalb, weil ich eine solche Sache im überschaubaren Zeitrahmen beendet haben will, weil es ansonsten einfach nicht besser wird, sondern "ausgelutscht" ist). Das ist unsere Planung. Den Rest weiß Nathir.

 

Amhairgin

 

 

 

 

Link to comment

@Amhairgin

Aus welchem Grunde sind Coraniaid nicht als mögliche Spielercharaktere vorgesehen? Gerade diese machen doch auch einen Großteil des besonderen Reizes von Erainn aus.

Mal ganz abgesehen davon, warum man "erwachsenen" Spielern nicht gewisse Optionen einfach offenläßt. Dabei können ja gerne die Autoren betonen, wie selten ungewöhnlich und besondere Motivation ect . es braucht.

 

Dresamweaver

 

Don`t dream it - be it

Link to comment

Ich hätte eh nie Interesse daran gehabt, einen reinblütigen Coraniaid zu spielen (zu gut! ). nono.gif Aber was ist mit Erainnern, in deren Adern ein wenig von deren Blut fließt? Äußert sich das nur in mondlosen Fingernägeln und vielleicht etwas längerer Lebenserwartung, oder kann man das vielleicht regeltechnisch umsetzen (indem man z. B. die Liste angeborener Fertigkeiten aus dem DRF modifiziert) ? Ich habe da mal eine Erainnerin gespielt, die als Stand Adel gewürfelt hatte, als Au 100 und als angeborene Fertigkeit Gefahr spüren +1 (M3). Passte alles ziemlich gut; es wäre aber schön, wenn das QB vielleicht solchen zufälligen Würfelergebnissen nachhelfen könnte. wink.gif

 

Gruß,

 

Hendrik, der schon geahnt hatte, daß sich Midgard-Erainn von dem der Grauen Schlangen unterscheiden würde wow.gif

Link to comment

Hi Amhairgin,

wie steht es eigentlich mit anderen, das heisst nichtmenschlichen, Völkern und Wesen, Feen und Verwandte etc, Davon gibt es in 'meinem' Erainn reichlich viele. Deckt sich das mit der offiziellen Sicht? und wenn ja, würde ich sehr gerne etwas über sie erfahren.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Link to comment

Hallo, liebe Halb-/Viertel-/Achtel-Coraniaid!

 

Den Terminus "reinblütig" verwende ich zwar nicht gern, weil wir dann rasch bei "unreinem" Blut sind, aber grundsätzlich zählen zu diesen "wahren" Coraniaid eben nur die wenigen, meist noch aus den frühen Tagen Überlebenden. Und die werden nicht als Spielerfiguren auf Abenteuer ausziehen. Aber als Persönlichkeiten in Erainn (und wo sonst auch immer) sind sie natürlich mehr als bloß denkbar.

 

Da die Coraniaid jedoch vor langer Zeit sich in Erainn niedergelassen haben, fand bald schon eine "Vermischung" mit den dort lebenden Menschen statt, so daß das Volk der O'Tothail einen mehr oder minder großen Anteil "Coraniaidblut" mit sich herumschleppt.

 

Wie sich das nun auf die Charaktereigenschaften explizit auswirkt (was es tun wird), muß das Quellenbuch zeigen. Alles fließt ... Deshalb bitte keine Fragen, wie genau sich dies nun offenbart, da solche Details noch längst nicht ausgearbeitet sind; und von halbgaren Weisheiten habt ihr auch nichts.

 

Lieber Dreamweaver: ich denke einmal, daß auch die "vermischten" O'Tothail genügend Coraniaid-Eigenschaften haben werden, durch die sie sich von den gewöhnlichen Menschen unterscheiden (wobei die Spielbalance gewahrt werden muß). Auf eine besondere Atmosphäre Erainns lege ich sehr viel Wert, und diejenigen, die am Quellenbuch mitarbeiten, mindestens genauso viel.

 

Amhairgin

Link to comment

@Amhairgin

Es war ein Mißverständnis meinerseits, ich dachte der Begriff Coronaid bezog sich auf alle die von diesen abstammen mit den "vermischten" O'Tothail kann ich sehr gut leben. Asche auf mein Haupt.

 

Auf das wir bald ein neues QB das Licht der Welt erblickt

 

Dreamweaver

 

Don`t dream it - be it

Link to comment

cool.gif Ich vermiese die Stimmung ja nur ungern, aber...

 

tounge.gif Erainn ist die Kultur von Jürgen & Elsa, d.h. sie müssten das QB schreiben.  dozingoff.gif Und jetzt denken wir mal scharf nach, wann das sein könnte...  crosseye.gif Richtig. Ziemlich... spät.

Dafür gibt's aber auch vieles, das man von Magira her übernehmen kann, Erainn betreffend. Leider nicht alles, aber was nicht, das weiß nur Jürgen.  cry.gif

Aber... wer weiß...  confused.gif

Link to comment

wow.gif5--></span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Myxxel Ban Dor @ April. 09 2002,19wow.gif5)</td></tr><tr><td id="QUOTE">cool.gif Ich vermiese die Stimmung ja nur ungern, aber...

 

tounge.gif Erainn ist die Kultur von Jürgen & Elsa, d.h. sie müssten das QB schreiben.  dozingoff.gif Und jetzt denken wir mal scharf nach, wann das sein könnte...  crosseye.gif Richtig. Ziemlich... spät.

Dafür gibt's aber auch vieles, das man von Magira her übernehmen kann, Erainn betreffend. Leider nicht alles, aber was nicht, das weiß nur Jürgen.  cry.gif

Aber... wer weiß...  confused.gif<span id='postcolor'>

Hallo, Myxxel!

 

Jau, da will ich Deine Stimmung ein wenig aufmöbeln, weil: die Älteren wissen doch ab&wann mehr als die Jüngeren.

 

Elsa muß nichts, und Jürgen muß nichts. Und wenn es andere machen, müssen diese halt. Warum, müssen dann die anderen und Elsa und Jürgen wissen.

 

Also: wenn Corrabheinn und Amhairgin (und der einoderandere Helfershelfer) zügig am Ball bleiben, wird das Erainn-Quellenbuch (mit Elsas und Jürgens Zustimmung & Nathirs Segen) erscheinen. Und, so hoffen wir, ziemlich ... nicht so spät. Das lasse ich einmal so stehen.

 

Demzufolge: Das, was zu Anfang des Threads geschrieben stand, hat Gültigkeit.

 

Amhairgin (der auch Kultur zu haben glaubt)

 

 

 

 

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Amhairgin @ April. 09 2002,20:38)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Jau, da will ich Deine Stimmung ein wenig aufmöbeln, weil: die Älteren wissen doch ab&wann mehr als die Jüngeren.

Elsa muß nichts, und Jürgen muß nichts. Und wenn es andere machen, müssen diese halt. Warum, müssen dann die anderen und Elsa und Jürgen wissen.

Also: wenn Corrabheinn und Amhairgin (und der einoderandere Helfershelfer) zügig am Ball bleiben, wird das Erainn-Quellenbuch (mit Elsas und Jürgens Zustimmung & Nathirs Segen) erscheinen.<span id='postcolor'>

KGM????

 

DAS kann natürlich sein. Und ist wohl auch so. Das gehörte aber bisher zu den Punkten, die ich nicht verraten durfte. Aber wenn du's schon ausplauderst... überredet. turn.gif Ich schulde meine Wascher in Unhand. Denn Müßiggang ist aller Lügen kurzes Bein. Oder so.

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Myxxel Ban Dor @ April. 09 2002,22:18)</td></tr><tr><td id="QUOTE">DAS kann natürlich sein. Und ist wohl auch so. Das gehörte aber bisher zu den Punkten, die ich nicht verraten durfte. Aber wenn du's schon ausplauderst... überredet.<span id='postcolor'>

Hallo, Myxxel!

 

Da habe ich aber vorlaut geplaudert ...

 

... dabei kann ich mich nun so recht an kein Schweigegelübde erinnern, das mir im Zusammenhang mit meiner Arbeit auferlegt wurde. Alldieweil wir (Corrabheinn und Amhairgin) uns schon vor einigen Monden Elsa&Jürgen für die Quellenbuch-Sache angedient und wir nach Cuanscadan mit der Arbeit daran begonnen haben, läßt sich ein solches "Geheimnis" auch nicht mehr allzu lange unverraten im Kämmerlein verbergen.

 

Außerdem ist es doch gang&gäbe, im Forum Erscheinungstermine zu verkündigen, die dann verschoben werden können. Und hiermit sollte man so früh wie möglich beginnen, damit es ein stetes Fragen und Antworten wird.

 

Amhairgin

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Myxxel Ban Dor @ April. 09 2002,22:18)</td></tr><tr><td id="QUOTE">KGM????<span id='postcolor'>

Myxxel, Du!

 

Du wirst doch nicht unberechtigt Elsas Arbeits-Aufforderungs-Kürzel mißbrauchen: KGM - Kannste gerne machen!

 

Amhairgin

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (sayah @ April. 09 2002,10<!--emo&wow.gif)</td></tr><tr><td id="QUOTE">Hi Amhairgin,

wie steht es eigentlich mit anderen, das heisst nichtmenschlichen, Völkern und Wesen, Feen und Verwandte etc, Davon gibt es in 'meinem' Erainn reichlich viele. Deckt sich das mit der offiziellen Sicht? und wenn ja, würde ich sehr gerne etwas über sie erfahren.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah<span id='postcolor'>

Hallo, Sayah!

 

Wenn ich jetzt weiter auf das Inhaltliche des Hintergrundbuches eingehen würde, müßten wir innerhalb kürzester Zeit das gesamte Ding vorab hier aufdröseln (nein, keinerlei Zustimmung hierzu - schwampft woanders ...) Zu den Coraniaid habe ich ein paar Sätze geschrieben, zu den "Fabelwesen" und ähnlichem nur soviel: Erainn ohne solche ist wie Midgard ohne Forum.

 

Und das noch: solange das Buch nicht gedruckt ist, ist alles noch nicht "offiziell". Die Hürden vorher sind hoch; erst eine kleinere, dann eine etwas größere.

 

Amhairgin

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Amhairgin @ April. 10 2002,08:29)</td></tr><tr><td id="QUOTE"></span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Myxxel Ban Dor @ April. 09 2002,22:18)</td></tr><tr><td id="QUOTE">DAS kann natürlich sein. Und ist wohl auch so. Das gehörte aber bisher zu den Punkten, die ich nicht verraten durfte. Aber wenn du's schon ausplauderst... überredet.<span id='postcolor'>

Hallo, Myxxel!

 

Da habe ich aber vorlaut geplaudert ...

 

... dabei kann ich mich nun so recht an kein Schweigegelübde erinnern, das mir im Zusammenhang mit meiner Arbeit auferlegt wurde. Alldieweil wir (Corrabheinn und Amhairgin) uns schon vor einigen Monden Elsa&Jürgen für die Quellenbuch-Sache angedient und wir nach Cuanscadan mit der Arbeit daran begonnen haben, läßt sich ein solches "Geheimnis" auch nicht mehr allzu lange unverraten im Kämmerlein verbergen.

 

Außerdem ist es doch gang&gäbe, im Forum Erscheinungstermine zu verkündigen, die dann verschoben werden können. Und hiermit sollte man so früh wie möglich beginnen, damit es ein stetes Fragen und Antworten wird.

 

Amhairgin<span id='postcolor'>

Die Aussage einer ungenannten chefinnenähnlichen Person war etwa diese: "Alex, das kündigst du jetzt aber bitte nirgends und nicht an, sonst heißt's wieder 'Wo bleibt das Ding? Alex hat's doch schon längst angekündigt...' Selbst, wenn dabei steht, dass es _in Arbeit_ sei."

Ist vielleicht auch auf das zweifache Zwergefiasko und die Mysterien der Küstenstaaten zurückzuführen... aber das sind andere Geschichten... wink.gif

Link to comment

Hallo, Myxxel!

 

Na, da habe ich Dir ja einen erleichternden Gefallen erwiesen, und wenn jetzt Anfragen kommen, kann alles auf meinem breiten Buckel abgeladen werden.

 

Und Elsa kann ihre Prügel auch bei mir abladen. Ich bin es ja gewohnt, von Frauen geprügelt zu wer ... nein, Ailinn, mein Liebling, nicht von Dir ... oh, laß das - ich hatte doch Stiefschwestern ... ja, schlimme, rohe Weiber, halb Coraniaid, halb Mensch ...

 

Äh, Myxxel, wir besprechen das dann in vertraulicher Atmosphäre. Später.

 

Amhairgin (der manchmal die Last der Jahrhunderte spürt. So richtig.)

Link to comment

Hallo, Amhairgin!

 

Mir ist noch etwas eingefallen: Was ich bei QB immer besonders wichtig und gut fürs Spiel verwendbar fand, waren Kultbeschreibungen. SpF wie Priester leben geradezu von der Beschreibung entsprechender Kulte. Nun gibt es in Erainn wohl keine Priester, aber den Nathir-Kult: Klar, daß ich über den besonders viel erfahren will!!! wow.gif

 

In einigen anderen Threads kam schon einmal der druidische Glaube in Zusammenhang mit Elfen zur Sprache. Wäre das Erainn-QB nicht ein wunderbarer Ort, um anhand der Coraniaid die Hintergrund dieses Glaubens/dieser Weltanschauung darzustellen?  cool.gif Auch die Weltsicht der Elfen könnte dadurch etwas klarer werden. Ich habe bei Elfen nämlich generell das Problem, daß mir da ein (irdisches oder literarisches) Vorbild fehlt. Unter "irisch-mythologisch" kann ich mir für Erainn schon viel vorstellen; bei Coraniaid weiß ich dagegen nie, ob sie nun an Tolkien orientiert sind oder an Feist oder an sonstwas.

 

Falls Du die anderen Threads nicht kennen solltest: Es wurde bereits gefragt, inwieweit druidischer Glaube eigentlich zu Elfen paßt, wo diese doch auf der Seite des "Guten" stehen und z. B. keine schwarze Magie lernen; Druidentum hingegen ist der Glaube an das Gleichgewicht der Dinge. Eigenartig ist ebenfalls, daß die Elfen von einer nahen Chaosebene eingewandert sind, von dort aber nicht chaotische (dämonengeborene) Magie mitgebracht haben, sondern eben die Kraft des Dweomer, die von ihrem Gleichgewichtsstreben viel besser originär aus den Mittelwelten stammen könnte.

 

Ich fände es klasse, wenn auf solche Fragen im Rahmen des Erainn-QB eingegangen werden  bzw. hier ein "widerspruchsfreier" Hintergrund erdacht könnte. Gerade die Herkunftsgeschichte der Coraniaid bietet sich dazu doch gerade an!  biggrin.gif Soweit Bezüge zu anderen Elfen bestehen (den Siolcin Albas und Clanngadarns), müssen diese ja nicht ausdrücklich beschrieben werden; "indirekt", indem die Unterschiede zu den Coraniaid aufgezeigt werden, würde ja genügen. Über diese Beschreibung könnte jedenfalls auch das an anderer Stelle geforderte QB Nichtmenschen zumindest für Elfen (teilweise) verwirklicht werden. Und ich fände das sehr passend, weil ja z. B. die Halblinge auch im QB Alba beschrieben sind. Und wohin paßt eine Beschreibung der Elfen besser als nach Erainn!!

 

Wichtig ist mir auch der Nathir-Kult mit allen Einzelheiten über die Heilerinnen, Kulthandlungen, magische Gegenstände (die "Kristallkugel-Wasserschalen" aus dem Arkanum finde ich unglaublich stimmungsvoll) usw. Auch die Abgrenzung zum Druidentum Clangadarns wäre wichtig. Überhaupt sind die Beziehungen zu Ywerddon/Clanngadarn ein zweiter wichtiger Punkt, den ich ansprechen möchte. Ich habe bisher aus den QB immer auch etwas über die Nachbarstaaten erfahren, was ich sehr schön fand. Also: Auch Erainn gehört in einen Zusammenhang, da sollten die Grenzbereiche und die auswärtigen Einflüsse nicht vergessen werden.

 

So, und damit Du unter soviel Forderungen nicht zusammenbrichst, hier nochmal ein einschmeichelndes Lob im voraus: Wenn das Erainn-QB so gut wird wie Eure homepage, ist höchste Qualität gewährleistet. Danke schon mal im voraus! tounge.gif

 

Hendrik, der eines Tages eine geschlossene Beschreibung Vesternesses herbeisehnt  inlove.gif

Link to comment

Hallo, Hendrik!

 

Wer soviel schreibt, hat sich eine längere Antwort verdient (wiewohl ich ja generell nicht auf den Inhalt eingehen möchte - was ich gleich doch wieder mache).

 

Deshalb habe ich den Thread auch eröffnet, um halt Widersprüchlichkeiten, die sich für andere aus dem Regelstudium ergeben und die "uns" vielleicht nicht so offensichtlich sind (sonst wären sie ja nicht von Jürgen E. oder wem auch immer nicht so hineingeschrieben, sondern anders formuliert worden - so es denn Widersprüchlichkeiten sind), vor Augen zu haben.

 

Die Threads mit "druidischem Glauben" und Elfen respektive Coraniaid habe ich verfolgt. Wir sind aber noch nicht in der Phase, mit Jürgen E. in den verbalen Clinch zu steigen und eure Fragen zu unseren Fragen und seinen Antworten zu machen.

 

Jürgen E. hat grundsätzlich eine sehr dezidierte Ansicht dessen, wie Erainn auszuschauen hat (was sich nun nicht mit meiner oder der von Corrabheinn decken muß - das hat sich bereits gezeigt! - und deshalb noch für schweißtreibenden Gesprächsstoff mit- und untereinander führen wird), und das wird auch für den druidischen Glauben gelten.

 

Doch wie uns die cuanscadanische Stadtbeschreibung lehrte, ist Jürgen E. fundierter Argumentation aufgeschlossen, und so bin ich guter Dinge, daß es eine runde Sache werden wird.

 

Die von Dir erwünschten oder freundlich geforderten Themen in Richtung Nathir, Glaube und was damit zusammenhängt, gefielen uns grundsätzlich auch, dazu gehört ja sicherlich auch die "Weltsicht", soweit sie sich auf das Volk der Schlange bezieht. Welche Gewichtung die Coraniaid im Quellenbuch erhalten soll(t)en, ist zumindest mir noch nicht klar. Es gibt ja nur wenige, sie leben oft im Verborgenen, und nur einige haben eine übergeordnete Bedeutung (das ist aber alles noch nicht ausgekocht ...)

 

Zu "Elfen" allgemein wird es nichts geben (Siolcin und so weiter, soweit zu nicht für die Beschreibung der Coraniaid notwendig wären), aber das hast Du ja auch so festgehalten.

 

Das Lob für unsere Homepage freut mich. Aber Deine Zufriedenheit ist nicht so meine, denn eigentlich wollte ich zügig im Winter eine "Generalüberholung" machen, um die Site überschaubarer zu machen. Cuanscadan kam dazwischen, jetzt das Quellenbuch. Außerdem wollte Corrabheinn eine ausführliche Literaturliste erstellen, und wir beide wollten Rezensionen einbinden. Wolltenwolltenwollten ... Es wird noch besser.

 

Kein Interesse, den Grauen Schlangen beizutreten? Dann könntest Du mitwollen ...

 

Amhairgin

Link to comment

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Amhairgin @ April. 13 2002,19: 04)</td></tr><tr><td id="QUOTE"> [...] Kein Interesse, den Grauen Schlangen beizutreten? Dann könntest Du mitwollen ...

 

Amhairgin<span id='postcolor'>

Das Angebot ehrt mich, die Antwort muß ich aber aufgrund momentanen Zeitmangels (Steuerberaterkurs im Sommer) auf nächstes Jahr verschieben. <!--emo&colgate.gif Ansonsten: Ich bin mir sicher, wenn etwas zum druidischen Glauben ausgearbeitet wird, werden sich auf meine Fragen und Widersprüche in Luft auflösen. Das war bisher bei Midgard immer so. Meist sind es nämlich keine "Fehler" im System, sondern schlicht Informationsmängel, aufgrund derer ich mit verschiedenen Dingen nicht so zurecht komme. Deshalb freue ich mich ja so auf weiteres Quellenmaterial! inlove.gif

 

Viel Spaß weiterhin bei der Arbeit (das ist die Voraussetzung für gutes Gelingen wink.gif ) !

 

Hendrik, der hofft, daß die Coraniaid zumindest geschichtlich vorgestellt werden

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Fimolas
      Hallo!
       
      Das Abenteuer "Femme Fatale" von Holger Gallena erschien 2006 auf der Cuanscadan-Internetseite und kann hier heruntergeladen werden: Femme Fatale
       
      In diesem Themenstrang soll über das Abenteuer diskutiert und sollen offene Fragen beantwortet werden.
       
      Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
    • By Yon Attan
      Artikel lesen
       
      Hi

      Ich habe alle namentlich erwähnten Fertigkeiten der NPCs in Cuanscadan in Tabellenform gebracht. Diese kann von euch genutzt werden um herauszufinden, wer möglicherweise als Lehrmeister für die Charaktere in Frage kommt (wobei hierfür nicht jeder der genannten NPCs geeignet ist). Die Liste ist der Liste auf S.82/83 im Corrinis QB nachempfunden.

      Interessant übrigens, dass es in Cuanscadan überdurchschnittlich viele Charaktere mit Geschäftssinn gibt. Durch die Konvertierung von Schätzen und Rechnen sind das dann nochmal mehr geworden, als es durch Geschäftstüchtigkeit nach M4 sowieso schon waren.

      Anmerkung zu H38: Für die Waffen die bei H38 gelehrt werden, wurden die Lehrpläne des Fians und des Fionnacórach als typisch erainnische Charaktere herangezogen.

      Selbstverständlich bleibt es dem Spielleiter überlassen, einzelnen NPCs Fertigkeiten (z.B. als Lehrmeister) zuzugestehen, die in der Tabelle bzw. im Quellenbuch nicht namentlich erwähnt werden.


      Mfg Yon
      Cuanscadan - Fertigkeiten der NPCs M5.pdf
    • By Galaphil
      Hallo allseits!
       
      Ich beginne nun mit dem ersten Erfahrungsbericht eines Teils der Cuanscadan-Kurz-Serie mit den Abenteuern Flann im Glück und Bardenfest, sowie dem Schauplatz Bardenfest. Aufgrund des engen thematischen, örtlichen und zeitlichen Zusammenhangs kann ich diese Zusammenlegung nur jedem SL ans Herz legen! Gespielt haben wir insgesamt 9 Stunden (wobei das Nachspiel etwas kurz kam, geschuldet der Tatsache, dass es schon nach 2 Uhr früh war).
       
       
      Insgesamt gab es vier Spieler mit folgenden Figuren: einem erainnisch-albischen Barden, einem erainnisch-albischen Magister, eine erainnische Spitzbübin und ein albischer Krieger, alle Figuren waren Grad 7, allerdings hatten es die Figuren absolut nicht leicht!
       
      Begonnen hat es eineinhalb Tage vor Cuanscadan im Weingut des Conlead, wo die Gruppe (auf dem Weg zum Bardenfest) einen netten Abend verbrachten und dabei einerseits die Bitte Conleads erfuhren und - im Verlauf des trinkseligen Abends - auch noch Flann als "Begleiter" zum Bardenfest aufgeschwatzt bekamen. Speziell dem Barden der Gruppe war der mögliche Konkurrent gar nicht recht , insbesondere nachdem Flann ihn im Lautespielen (eigentlich das Spezialinstrument des Barden) bezwang! Als dann die Spitzbübin auch noch besser sang als der Sp-Barde, war es dann ganz um dessen gute Laune geschehen
       
      Auf der Reise habe ich die Begegnung mit dem Bären eingebaut, auch das war sehr lustig, Flann stürzte auf der Flucht vor dem Bären dem Krieger vor die Füße, dieser sprang über ihn hinweg und dem Bären entgegen, die Spitzbübin half Flann hoch und "verteidigte" ihn heldenhaft, der Magister wollte den Bären mit seiner Peitsche vertreiben (was misslang) und der Barde wartete erst einmal ab (was dem Krieger umso lieber war, da er dann den Bären ganz für sich alleine hatte). Schlussendlich wurde der Bär besiegt und ihm das Fell abgezogen - in Cuanscadan hat sich der Krieger dann daraus einen kuschelig-warmen Schlafsack machen lassen (wegen der vielen Schnitte).
       
      Danach dichtete Flann ein Lied auf seine heldenhafte Verteidigerin und der Barde (der etwas eifersüchtig war) eines auf den heldenhaften Krieger. Damit duellierten sie sich auch später noch öfter. Selbstverständlich wollten beide das Bardenfest gewinnen
       
      In Cuanscadan (Mittag des 15.Tages der Nixe) stiegen sie im Folean Pioc ab, wobei sie dank des "Opferns" einer Amphore Weins von Flanns Onkel beim Stadttor ungehindert durch die Kontrollen kamen. Die Gruppe bekam den Flügel rechts oben, mit drei Einzel- und einem Doppelzimmer. Den linken Flügel habe ich von Anfang an für den die Bardin und ihre Familie reserviert gehabt. Selbstverständlich fragten sie dann nach und bekamen hier das erstemal die Nachricht zu hören (und die Möglichkeit, für die Vorführung am 17.Tag vorzureservieren).
       
      Danach warfen sie sich ins Getümmel im Hafenviertel - am Fischmarkt kam es zur ersten Schlägerei, wobei der Krieger heftig austeilte. Die Marktfrau verfehlte Flann und traf die Sp mit einem Barsch im Gesicht, die darauf (sie war frisch gebadet) wutentbrannt den Markt verließ und nochmal badete (und Flann dann weitgehend ignorierte, da sie ihm die Schlägerei zur Last legte, insbesondere nachdem er zuerst ihr Komplimente gemacht hatte, und dann einer fremden Frau nachgeschaut hatte). Ich legte ein Bad übrigens mit 5 SS an Kosten fest!
       
      Am Nachmittag nahm der Krieger am Kurzschwertkampf teil (auf 3 schwere Treffer, 3 Runden, aber nur mit Holzschwertern), schaffte es aber nur in die dritte Runde. Ab dem nächsten Tag nahmen die Sp und der Mg am Langschwertkampf teil: einmal schafften es beide, drei Kämpfe in Folge zu gewinnen (die Gegner hatten Werte +8; +10; +12 auf Angriff und +11; +13 und +14 auf Abwehr). Das anschließende Duell der beiden war sehr spannend, überraschend gewann es der Mg! Auch am 3.Tag gewann der Mg den Langschwertkampf (und steckte jedes Mal 30 GS Gewinn ein).
       
      Aber zurück zum 1.Tag: da fand der Mg Lorcans Stand und schmökerte lange, umso schöner war dann das Wiedersehen bei der Schlägerei im Folean Pioc . Dort war auch lustig, dass der Krieger gleich bei Beginn der Schlägerei betrunken unter den Tisch fiel und dabei alles auf dem Tisch mitriss - das sorgte für weiteren Zündstoff! Gelöst wurde die Situation durch die Sp, die endlich ihre magische Halskette mit Verwirren einsetzen konnte, nachdem sie zuerst Lorcan und dann Cuallan in ein Handgemenge verwickeln konnte. DAS hat ihr dann besonders gut gefallen und beruhigte die Situation schnell wieder. Der Mg kam übrigens für den gesamten Schaden auf (was sie sich aber am Schluss von Flanns Onkel wieder zurückholten!).
       
      Der Spielerbarde nahm übrigens sowohl am Lautenbewerb teil (wo er sogar eine SG einsetzte, weil ihm gleich beim ersten Lied eine Saite riss!) und den er dann auch anschließend gewann (damit durfte er beim Abschlussbewerb am letzten Tag mitmachen und hatte eine Freirunde für den nächsten Tag). Ebenso nahm er am ersten Abend schon beim Tanzwettbewerb teil (als einziger Mann unter drei Frauen ), wo er allerdings schon in der zweiten Runde ausschied.
       
      Am nächsten Tag kümmerte sich die Sp um den Auftrag von Conlead, kam aber nur bis zu den Lagerhallen im Hafen, wo sowohl ihr Gassenwissen als auch ihre Beredsamkeit schmählich versagten - anscheinend hatte sie bei den Schauerleuten als Frau keine Chance.
       
      Der Barde und der Magister gingen schon früh auf den Markt, um sich umzuschauen und bei den verschiedenen Ständen zu suchen. Der Krieger schlief seinen Rausch aus und hatte dann am nächsten Tag die Ehre, auf Flann aufzupassen
      Prompt gerieten sie in die Schlägerei, die ganz schön hart war (auch ein Grad 7 Krieger tut sich gegen 6 Schläger schwer, wenn er keine Waffen dabei hat und kein WaloKa!). Deshalb ließ ich dann "zufälligerweise" noch den Magister vorbeikommen, der helfend einschritt und die Schläger dann bald vertrieb: Flann aber war ein Fall für den Nathirtempel. Dort wurde dann endlich seine Aura festgestellt, allerdings noch keine weitergehenden Schlüsse gezogen.
       
      Am Nachmittag nahmen der Mg und die Sp am denkwürdigen Langschwertkampf teil (wo der Mg gleich zweimal im Finale die Sp kritisch am Kopf traf - glücklicherweise nur mit dem Holzschwert!), der Krieger scheiterte überraschend in der ersten Runde beim Kurzschwertkampf und der Barde scheiterte schnell beim Lautenwettbewerb. Als sie am Abend zurück ins Folean Pioc kamen, war der dort ins Bett gesteckte Flann entführt! Also hieß es wieder auf und ihn Suchen! Dabei trennten sich die Leute und suchten getrennt. Das nützte ich, um dem Magister mitten in der Nacht in einer dunklen Gasse auf einen sterbenden Geheimdienstler treffen zu lassen, der vor einem Anschlag auf den Fürsten in zwei Tagen warnte und dann blutüberströmt zusammen brach. Nach dem grandiosen Scheitern des Ersten Hilfe Versuches geriet der Magister in Panik, allerdings schlotterten ihm so sehr die Knie, dass er es nicht einmal mehr schaffte, den Toten in den Tempel zu tragen. Also wartete er im Gasthaus bei mehreren Amphoren Wein auf den Rest der Gruppe.
       
      Die konnten (über Murtaghs Frau - die Sp erinnerte sich an deren Geschwätzigkeit!) eine Spur ins Hafenviertel verfolgen und schafften dort sogar, die Information zu bekommen, dass sie nach einer gewissen Maywen fragen sollten, und dass Flann offensichtlich etwas gestohlen haben soll, was schon Maywen hätte haben wollen (von den Schlägern hatten sie nur erfahren, DASS Flann etwas gestohlen haben sollte). Mit einer großen Bestechungssumme bekamen sie allerdings den Hinweis, dass sie nach Hause gehen und auf eine Nachricht in der Früh warten sollten. Der Barde allerdings, der ziemlich frustriert war, da ihm noch kein Aufriss gelungen war, vertschüsste sich ins Freudenhaus (lustigerweise in dasselbe, in dem dann Flann abgesetzt wurde), wo er die Nacht verbrach.
       
      Als der Krieger und die Sp zurück ins GH kamen, trafen sie den immer noch völlig desperaten Mg, der ihnen von seiner Begegnung erzählte (nun schon schwer alkoholisiert) - und sich wunderte, dass die beiden lieber schlafen wollten als mit ihm zum Toten zu gehen, um den in den Tempel zu tragen ("Der rennt uns eh nicht davon"). Nun - am nächsten Morgen hatte ihn dann schon die Stadtwache abtransportiert!
       
      Bei Greannfear war ein Brief für die Sp abgegeben worden, wo sie das "Lösegeld" für Flann deponieren sollten - angesichts der überschwappenden Pechsträhne gaben sich die Entführer allerdings schon mit 20 GS zufrieden. Eine Stunde später erhielten sie dann die Nachricht, zum Freudenhaus zu gehen (von dem der Barde gerade erst gekommen war!). Dort konnten sie Flann endlich in Empfang nehmen, allerdings hatten ihn die Entführer mit Rauschkraut vernehmungsunfähig gemacht! Logischerweise mussten sie dort auch noch das konsumierte Rauschkraut bezahlen - allerdings bekamen sie das Gold am Ende mit Zinsen von Conlead wieder zurück.
       
      An diesem Tag versuchten sie, zum Fürsten vorzudringen und ihn zu warnen, was aber nicht gelang. Zumindest konnten sie einem Berater des Fürsten sagen, was der Tote dem Mg noch geflüstert hatte. Am Ende hatten sie aber das Gefühl, dass sie nicht ganz ernst genommen wurden.
       
      Beim Fest nahm die Sp diesmal am Schwerttanz teil (ich verwendete die Regeln aus dem KTP-Buch). Da sie derzeit eigentlich am Freiheitskampf in Ywerddon teilnimmt, haben wir uns für diese Regeln entschieden, um den Kontakt mit den Aillach aufzunehmen, und sie hat sogar Schwerttanz gelernt. Gegen die cuanscadanischen Söhne aus besserem Haus, die vor den eigentlichen Wettbewerben Schwerttänze vorführten, setzte sie sich allerdings so überlegen durch, dass ihr Können Stadtgespräch beim Fest wurde (und Auswirkungen auf den letzten Tag hatte!)
       
      Der Barde scheiterte wieder beim Lautenbewerb (in der ersten Runde) UND anschließend beim Gesangswettbewerb (wo er sich nachträglich schnell noch angemeldet hatte). Der Mg gewann wieder den Langschwertbewerb, wo die Sp in der 3.Runde scheiterte (ebenso der Kr beim Kurzschwertbewerb). Am Ende kehrten der Barde und der Magister rechtzeitig zurück, um am Abend bei der Vorführung der nun angekommenen berühmten Bardin aus Moravod dabei zu sein. Flann war dort übrigens auch dabei (wieder ausgenüchtert, aber total verkatert und zerschlagen). Die Sp und der Kr machten dagegen erneut eine Kneipen und Hafentour, eigentlich, um sich nach den Attentätern umzuhören, was aber gründlich misslang, und von wo sie erst am Ende der Vorstellung zurückkehrten.
       
      Bei der Vorführung gelang es dem Mg, zwei verdächtige Personen auszumachen (Dorchan und Miodagh) - als er sie NACH der Veranstaltung aber verfolgen wollte, kamen ihm die Kinder vor und zwischen die Beine und hielten ihn auf
      Bei der Veranstaltung spielte Ilmary zuerst auf der Flöte (mit 41, was den Barden sehr frustrierte), die Zugaben gab sie dann mit ihren Kindern und Bombur als Begleitung auf der Trommel - danach konnten die begeisterten Zuhörer Autogramme bekommen und Fragen stellen. Dabei versuchte der Barde auch wieder, auf das Attentat am nächsten Abend aufmerksam zu machen, wurde aber auch hier nicht ernst genommen (zumindest erschien es ihm so). Und als er nachhaken wollte, liefen die Kinder gerade weg und stellten Unfug an (sie brachten den etwas schwankenden, gerade erst zurückkehrenden Krieger zu Fall ), so dass das Gespräch abrupt beendet wurde.
       
      Am nächsten Morgen hieß es, sich auf den Abend und das Bardenfest vorzubereiten. Allerdings erledigten der Magister und der Krieger nun endlich die Geschichte mit den Weinfässern des Conlead (wie gut, dass der Mg Verhören hatte!), anschließend machten sich der Krieger und die Spitzbübin auf den Weg, um sich in der Nähe der Festtribüne nach möglichen Verstecken für den Attentäter umzusehen - diesmal hatte der Krieger Glück und Können und fand in einem nahen Getreideturm das (vorbereitete) Versteck von Miodagh. Allerdings gingen sie damit zur Stadtwache, um das zu melden, weshalb zwar das Versteck aufflog, nicht aber die Attentäter gefasst werden konnten, die natürlich vom Auffliegen des Verstecks Wind bekamen (und einen Plan B ausarbeiten mussten, der dann eben nicht mehr so eine gute Chance hatte - siehe unten).
       
      VOR dem abschließenden Bardenwettbewerb wurden noch die verschiedenen Tagessieger der Nebenwettbewerbe geehrt, darunter der Magister für den Langschwertkampf. Da Fürst Amhairgin von der Schwerttanzvorführung der Sp erfahren hatte, veranlasste er einen zusätzlichen Schwerttanz, wo vier seiner besten Schwerttänzer (mit je Schwerttanz+20) gegen die Sp(ST+16) antraten. Dieser Bewerb wurde von mir so durchgeführt, dass die ersten fünf Stufen bei Gelingen kein Problem waren, danach folgten sechs Figuren mit wachsendem Schwierigkeitsgrad der 6.Stufe (also jeweils -1 Abzug pro Runde, bis maximal -6 und ebenso wachsendem AP-Abzug pro Versuch - bei Misslingen schwerer Schaden, aber erst in der 6.Stufe). Das ging gut bis zur 6.Stufe, wo dann zuerst der 4.Versuch wiederholt werden musste (2 Schwerttänzer des Fürsten unter 20), bei der Wiederholung schieden die beiden aus, beim nächsten Versuch scheiterte der letzte verbliebene fürstliche Schwerttänzer unehrenhaft mit einer 1 und einer Verletzung der Sp! Diese hatte damit zwar schon gewonnen, allerdings wollte sie sich (alleine) noch an die letzte und schwierigste Figur wagen und würfelte dort eine 20! Danach gab es großen Jubel und sie durfte neben dem Fürsten auf der Ehrentribüne Platz nehmen (und bekommt zum Neujahrsfest eine goldene Statue ihres Aussehens und mit ihrem Namen eingraviert).
       
      Dann folgte der Bardenabschlussbewerb, an dem nur die Tagessieger der drei vorangegangenen Tage in den Disziplinen Flöte, Harfe, Laute und Gesang teilnehmen durften (darunter der Spielerbarde, nicht aber Flann!). Zuerst wurde als Ausscheidungskampf in jeder Disziplin ein Bester gekürt, wobei der Spielerbarde (der seine alte Laute an diesem Tag weggeschmissen und sich eine neue gekauft hatte, da er von der alten zu sehr enttäuscht worden war!) nur dank zweier 1er seiner direkten Konkurrenten gewann. Im großen Finale erwies sich die Siegerin der Gesangsdarbietungen als furios, während die Flöten- und die Harfensieger in den ersten beiden Runden ausschieden. Nur im letzten, direkten Duell des Spielerbarden konnte dieser einen großen Erfolg gegen seine Konkurrentin erringen und damit einigermaßen ausgleichen. Es musste ein Stechen geben! Diesmal fing die Sängerin an - und steigerte sich wieder deutlich. Dann der Spieler: eine 20! Damit war klar, wer das Bardenfest gewonnen hatte!
       
      Als Belohnung durfte auch der Spielerbarde neben dem Fürsten auf der Ehrentribüne Platz nehmen (und bekam auch noch die im Szenario vorgegebenen Belohnungen), während alles für den Ehrenvortrag Ilmarys vorbereitet wurde. Deshalb steckten sich der Barde, die Spitzbübin und der Magister (der als doppelter Tagessieger eines Nebenbewerbes immerhin unter der Ehrentribüne einen Platz bekommen hatte) aus Kerzenresten gefertigte Wachsreste in die Ohren, nur der Krieger, der inmitten der Menschenmenge stand, verzichtete darauf (und war dann auch von der Zauberwirkung betroffen: als Besonderheit (und weil es das Lied der Erinnerung war) bekam er danach auf eine zufällig ausgewählte Fertigkeit einen PP-Versuch).
       
      Währenddessen sorgten die Schergen von Miodagh an der entgegengesetzten Ecke des Zuschauerraumes für Ablenkung, indem sie bewusst störten. Nur der Magister (der sich mit Scharfblick aufgerüstet hatte) schaute sofort in die andere Ecke und konnte tatsächlich Miodagh mit gespannter Armbrust wahrnehmen: dann sprang er wie ein Rumpelstilzchen auf und ab, um auf ihn aufmerksam zu machen. Das bemerkte der Barde, der dann auch den Attentäter sah und sich vor den Fürsten in den Schuss warf! Er wurde zwar schwer, aber nicht kritisch getroffen! Danach schoss der Hofzauberer des Fürsten mit Elfenfeuer zurück, was den Attentäter zur Flucht zwang (die allerdings nicht gelang, da ein weiterer Armbrustbolzen von Bombur (meine Spielercharaktere hatten leider weder Fernkampf noch Angriffszauber zur Verfügung) die Flucht abrupt beendete.
       
      Danach wurde der Heldenmut des Barden noch einmal belohnt, er bekam als Geschenk eine magische Laute (also, er durfte sich aussuchen, was er wollte und wählte dies) und auch der Magister bekam eine Medaille "Freund des Fürsten von Cuanscadan" (der Barde hatte die schon) und beide dürfen die Bibliothek des Fürsten im nächsten Mond gratis benutzen.
       
      Zum Abschluss konnten sie dann noch Flann endlich dazu bringen, dass er ihnen die Geschichte mit der Blathaghaid erzählte. Daraufhin überzeugte der Spielerbarde ihn mittels der "Überzeugenden Stimme", dass er sich der Blathaghaid stellen musste, um seinen Fluch loszuwerden. Wie auch immer es ausgeht (sicher nicht angenehm für Flann, aber wohl oder übel wird er es machen und als großzügiger SL übersteht er es auch), kehrten sie zu Conlead zurück und konnten sowohl den Flann heil zurückbringen, als auch das Rätsel der Weinfässer klären. Als Belohnung konnten sie sich aussuchen, entweder Gold zu nehmen, oder ein Weinfass mit besonderem Wein von Conlead zu nehmen: der Krieger und der Barde entschieden sich für letzteres und feiern gemeinsam die nächste Zeit durch.
       
      Außerdem ist mein Barde jetzt im siebten Himmel, da er das große Bardenfest gewonnen hat, und auch die Spitzbübin und der Magister haben großen Grund zur Freude. Der Krieger hat zwar nichts gewonnen, aber mit dem Weinfass als Belohnung am Schluss kann auch er gut leben.
       
      Gefallen hat es jedenfalls allen (inklusive mir) sehr gut und dieses Lob möchte ich an Adjana und Anjanka weiter geben, für ihre tolle Arbeit!
       
      Als Anmerkung möchte ich noch folgendes loswerden: wie bei jedem Stadt- und Ermittlungsabenteuer muss der SL großzügig auf alle Vorschläge seiner Spieler vorbereitet sein (als Coautor tat ich mir da allerdings auch etwas leichter) und VOR ALLEM muss er rechtzeitig darauf achten, dass die Spieler zu genügend Hinweisen kommen, vor allem wenn die Würfel prinzipiell bei (fast allen) Gassenwissen und Beredesamkeit - Versuchen versagen! Hier hilft auch, dass man eine gute Zeitlinie parat hat, sodass man alles im vorgegebenen Zeitrahmen gut unterbringt (insbesondere Handlungen der NSC und der Hinweisverteilung). Dank des sehr schönen Schauplatzes zum Bardenfest war auch immer etwas los für die SCs und so kam nie der Eindruck einer "sterilen" Umgebung auf. Logischerweise, da ja alle drei nur Kurzszenarien sind, muss man als SL selbst noch einiges Hand anlegen und notfalls aus den vorhandenen Beispielen auch auf ausgefallenere Wünsche der Spieler eingehen. Insbesondere empfiehlt sich, das CUA-QB jederzeit griffbereit zu haben!
       
      Das heurige Bardenfest von Cuanscadan wird uns jedenfalls allen in hervorragender Erinnerung bleiben!
       
      Lieben Gruß, Galaphil
    • By Lux
      In der Geschichte zu Cuanscadan wird eine Schlacht von einem Finstermagier gegen Cuanscadan geschildert (um die 2410). Ist dies auf ein Abenteuer zurückzuführen - und wenn ja gibt es dies zum Nachspielen?
       
      Gruß Lux
    • By Bro
      Es geht mir hier nicht um Thaumagrale als solche, sondern um eine Lücke im Regelsystem, die zur Folge hat, dass die neuen Klassen aus Kompendium und dem Cuanscadan-QB zwar Thaumagrale haben können, aber nirgends steht, welche Zauber sie darauf brennen lassen dürfen. Insofern ist es keine Regelfrage. Hier mal eine Aufstellung:
       
      Im DFR gibt es zwei Klassen magiebegabter Kämpfer. die ein Thaumagral haben dürfen, den Ordenskrieger und den Tiermeister. Laut Arkanum haben der Or 7 (2 Grund, 4 Standard, 1 Ausnahme) und der Tm 6 ( 1 G, 3 S, 2 A) Zauber, die sie auf ihre Thaumagrale brennen lassen können.
       
      Wie steht es mit den anderen? Fian und Magister bekommen keine Thaumagrale, Schattenweber und Klingenmagier lässt man einfach wie Thaumaturgen bzw. Magier laufen.
       
      Bleiben übrig:
      - Wildläufer (Wl) [KOM]
      - Hexenjäger (Hj) [KOM]
      - Rechtfinderin oder Fionnacorach (Fc) [Cuanscadan-QB]
      - Derwisch (De) [KOM]
      - Todeswirker (To) [KOM]
       
      Wildläufer:
      Dem Wl stehen aus dem Vergleich seiner Zauber und der lt. Arkanum zulässigen Zauber für ein Thaumagral folgende zur Verfügung:
      Heranholen (A), Tiere rufen (G), Warnung (A), Zähmen (S), Zaubermacht (S). Also hätte der Wildläufer noch weniger Grund, sich überhaupt einen Druidenstecken als Thaumagral zu schnitzen als der Tiermeister mit seinem Fetischbeutel einen hat.
       
      Hexenjäger:
      Der Hj kann folgende Zauber auf den Thaumagral legen lassen:
      Flammenklinge (G), Juwelenauge (S), Zauberschlüssel (S) und Zauberschmiede (G) Das sind zwar nur vier Zauber, aber immerhin zwei Grundzauber dabei. Dennoch würde ich dafür plädieren, dem Hj auch "Hören der Geister" als Thaumagralzauber zuzulassen, zumindest, wenn der Hj schamanitischen Glaubens ist. Eine weitere Sache ist, dass der Hj sich laut Kompendium entweder einen Dolch oder ein Kurzschwert als Thaumagral zulegen darf (Hexenfänger) oder einen Kriegshammer oder Streitkolben (Hexenhammer). Nur: Flammenklinge geht nur auf den Hexenfänger als Klingenwaffe, NICHT auf den Hexenhammer. Wer als Hj also den Hammer wählt, beraubt sich quasi eines Thaumagralzaubers. Daher plädiere ich weiterhin dafür, dass der Hj ausnahmsweise auch Flammenklinge auf seinen Hexenhammer zaubern kann. Kann er jetzt auch...
       
      Fionnacorach:
      Die Fc kann durch Abgleich ihrer Zauber mit den Thaumagralzaubern auf ihren Heilerstab brennen lassen: Lähmung (S), Schlaf (S), Schmerzen (S), Schwäche (S), Warnung (S), Zähmen (G) und Zaubermacht (S). Sie könnte auch Hören der Geister lernen, aber das passt wohl nicht zu ihrem druidischen Glauben, also lassen wir es mal lieber weg. Mit einem Grund- und 6 Standardzaubern steht sie so gut da wie der Ordenskrieger.
       
      Derwisch:
      Der De ist ja so ein "Mittelding" aus Priester (14-15 Zauber) und Schamane(11 Zauber). Auf sein heiliges Symbol Ormuts kann er folgende Zauber brennen lassen: Bannen von Dunkelheit (G), Flammenklinge (G), Heranholen (S), Hören der Geister (G), Juwelenauge (A), Namenloses Grauen (S), Schlaf (S), Schmerzen (S), Warnung (G), Zaubermacht (S), Zauberschmiede (S) Das sind dann 11, wie beim Schamanen. Hören der Geister sollte drin bleiben, als schamanistisches Element und es muss ja einen Grund haben, dass HdG ein Grundzauber des Derwischs ist, oder? Feuerschild habe ich weggelassen, weil sich das für einen fanatischen Ormutanhänger irgendwie nicht gehört. (Wieso er das als Ausnahme lernen darf, ist mir auch unklar, aber hier irrelevant). Dämonenfeuer lasse ich auch mal weg... [Die durchgestrichenen Sachen sind gestrichen, weil sie nicht zum Thaumagral passen. Bleiben bescheidene 9 Zauber übrig.]
       
      Todeswirker:
      Der To hat mit Ausnahme des Zaubers "Wagemut" alle Thaumagralzauber des Hexers. "Schlaf", verabreicht durch ein Stilett, ist vielleicht etwas eigenartig und könnte gestrichen werden. Ich sehe aber nicht, dass der To bevorzugt wird, wenn er ansonsten dieselben Zauber auf den Thaumagral brennen darf wie der Hexer. Man könnte vielleicht spieltechnisch argumentieren, dass der To nur zu einem bestimmten Thaumaturgen gehen darf, der für eine der To-Gilden arbeitet.
       
      Was haltet Ihr von dieser Aufstellung? Wäre das fair?
×
×
  • Create New...