Jump to content

Reaktionen auf den Gildenbrief Nr. 63


Ma Kai

Recommended Posts

Auch wenn es die letzte Ausgabe im Druck war, es ist trotzdem interessant, wie die Artikel angekommen sind.

 

Für mich überwiegt beim Lesen die Wehmut.

 

Meine Artikel sind mit geringen Kürzungen übernommen (das Lektorat war sehr behutsam).

 

Ansonsten habe ich noch nicht viel lesen können, die Blitze-Schleuder-Handschuhe fand ich aber sehr interessant und die Nichtspielerfigur hat auch etwas.

 

Wie fandet Ihr die Artikel dieser Ausgabe?

Link to post

Hallo zusammen,

 

ich habe mir gestern den Gildenbrief in elektronischer Form über Branwensbasar.de gekauft. Folglich kam ich bisher noch nicht dazu, die komplette Ausgabe zu lesen. Doch ich habe die einzigen Artikel überflogen und fand die Themen sehr interessant.

 

Als ich das Vorwort gelesen habe, kam auch bei mir ein wenig Wehmut auf. Aber gut, es ist wie es ist. ;-)

 

Auf dem ersten Blick und beim kurzen Überfliegen, macht die Ausgabe #63 einen guten Eindruck in gewohnter Qualität. Ich muss zugeben, dass der Gildenbrief für mich immer ein Musterbeispiel war, was das Lektorat und die Qualität der einzelnen Ausgaben betrifft. :-)

 

Viele Grüße

 

Myro

Link to post

Der aktuelle Gildenbrief gefällt mir gut. Vielen Dank für die beigelegte Karte von KanThaiPan.

 

Ich habe diese Ausgabe zum Anlass genommen, mir die Artikel über die Wölflinge durchzulesen. Die Ausarbeitung gefällt mir ebenfalls gut. Allerdings weiß ich noch nicht so recht, wie ich diese Rasse in das Spiel einbauen könnte.

 

Den Keller des schwarzen Hauers konnte ich bereits im Spiel ausprobieren. Die Ausarbeitung ist gelungen und erlaubt es, ohne großen Aufwand ein kurzes Abenteuer vorzubereiten und Abenteurern die ein oder andere Sache zukommen zu lassen, die in Anschlussabenteuern benötigt werden könnten.

 

Ebenso konnten die Zufallsbegegnungen getestet werden. Ob geplant oder spontan, in beiden Fällen lassen sich die Listen gut verwenden.

 

Besonders interessant sind auch die Artefakte unter "Merkwürdig magisch". Sie sind sowohl als Abenteueraufhänger, als auch als Mittel zur Schaffung von Atmosphäre sehr gut geeignet.

 

Dass es die vorerst letzte Ausgabe des Gildenbriefs ist, finde ich äusserst schade. Damit verliert das Rollenspiel eine hochwertige Quelle für neues Material. Auch wenn es das Internet als Ersatzmedium zur Veröffentlichung von eingenem Material gibt, ist dies in meinen Augen kein gleichwertiger Ersatz.

 

Als Reaktion auf den Gildenbrief #63 kommt in mir der Wunsch auf, dass die Entscheidung noch nicht entgültig wäre und neue Lektoren gewonnen und gegebenfalls auch herangezogen werden könnten.

Edited by Gindelmer
  • Like 3
Link to post
  • 1 month later...

Die Wölflinge sind mit dem Artikel gut abgeschlossen. Ob ich sie an dem Ort und in der Form einmal gebrauchen werde, ist fraglich, aber die Beschreibung enthielt einige interessante Anregungen. Das so ausgeprägte religiöse Sendungsbewußtsein, daß gerade nicht missioniert wird, finde ich als Gedanken reizvoll und werde ich sicher einmal irgendwo in Eschar oder Aran einsetzen.

 

[spoiler=Die Verlorene Ehre] ... beschreibt ein hartes Thema behutsam, aber deutlich. Das Abenteuer hätte ein bißchen mehr Platz verdient gehabt, um z.B. noch ein paar weitere Gäste aus der Ferne und ausgewähltes Personal anzureißen, da die Abenteurer ja doch tendenziell mit ein paar davon in Kontakt treten werden. Meine Erfahrung mit dieser Art von Abenteuern ist außerdem, daß die Spieler ein bißchen mehr Hinweise brauchen, z.B. daß jemand nächtens noch jemand gesehen hat oder daß vom Geruch des Täters noch etwas übrig geblieben ist (am Ort der Säuberung und/oder an seinen Kleidern danach). Die Anfangsszene wirkt ein klein wenig gezwungen, vielleicht stößt ja Benwill ein Bier so um, daß es sich auf die Abenteurer ergießt oder rammt beim Fuchteln einem von ihnen den Ellenbogen in die Schläfe, um sie etwas direkter einzubinden. Eine kleine Zeitleiste, wo wann der Schwerpunkt der Vorbereitungen liegt, so daß die Szene um die Abenteurer wirklich Eigenleben entfaltet, wäre ebenfalls eine mögliche Ergänzung gewesen.

Insgesamt hat mir das Abenteuer aber gut gefallen, und es dürfte sich schön spielen lassen. Viel Spiel für die nicht so vielen Seiten.

 

Die Burraighs können eine Gruppe in Thame hübsch beschäftigen; besonders den Gedanken, ihnen für eine Reise eines der Fässer unterzujubeln und das dann vom Wagen fallen und zerbrechen zu lassen, gefällt mir.

 

Mit Bibiasha kommt gleich die nächste Unscheinbare,

die es faustdick hinter den Ohren hat;

der Gildenbrief ist eben voller Abenteuermaterial.

 

Der Keller des Schwarzen Hauers kann einen Abend retten - direkt einsetzbares Material. Mir kam schon ein Gedanke, wie ich den in den Hintergrund einer Spielerfigur einbauen kann.

 

Die Zufallsbegegnungen sind ausgezeichnet, ein echter Höhepunkt, sie können das Leben in Alba unendlich viel lebendiger und plastischer machen.

 

Bei Merkwürdig Magisch gibt es mal wieder ein paar hübsche Ideen. Das Halblings-Krummhorn ließ mich schmunzeln, die anti-Blitze-Handschuhe verständnisvoll zustimmend nicken, die Schlangenklinge werde ich gerne einem üblen Übeltäter spendieren, allein die Obsidianhandschuhe ließen mich etwas ratlos zurück (wer macht so etwas und warum?), dafür mußte ich über den singenden Schild herzlich lachen und fände so einen Kleinen Stein ausnehmend nützlich, wenn ich einen kriegen könnte.

 

R.I.P. Gildenbrief, ich werde ihn vermissen.

Vielleicht, wenn der Verlag genug passendes Material bekommt, könnte es ja alle zwei Jahre einen Sonderdruck geben? Dann wäre eigentlich alles wie früher...

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Eleazar
      In diesem Strang könnt ihr eure Erfahrungen mit dem Einsatz von Wölflingen mitteilen und diskutieren.
    • By Eleazar
      Der nächste Gildenbrief - Nr. 63 - befindet sich, wie Fimolas mir sagte, auf der Zielgeraden. Darin werdet ihr den dritten und letzten Teil der Beschreibung der Wölflinge finden.
       
      Was im Gildenbrief nicht drinsteht, worauf in dem Artikel aber hingewiesen werden wird, sind die Regeln, um einen Wölfling als Spielerfigur und damit ja auch als Nichtspielerfigur unter M5 zu entwickeln.
       
      Von meiner Warte aus sind die Besonderheiten der Charaktererschaffung jetzt so, wie ich sie haben will. Änderungswünsche an mich sind daher reichlich zwecklos. Ich habe die Biester so als Nichtspielerfiguren auch im Spiel erprobt und sie taten, wofür sie da waren , waren für die Abenteurer harte Gegner, aber eben auch nicht zu stark.
       
      Es würde mich freuen, wenn ihr bald mal eure eigenen Erfahrungen mit den zotteligen Kerlen machen und eure Erfahrungen mitteilen würdet.
       
      Und obgleich ich jetzt so zufrieden bin, muss das ja nicht heißen, dass ihr das Ganze nicht noch kräftig hausregeln könnt.
       
      Ach ja, zwei abgewandelte Abenteurertypen, die Flammenden und die Trukbaar werden noch nachgereicht, wenn der Gildenbrief raus ist. Ich lege die Stränge nur schon mal an, damit Fimolas darauf verweisen kann.
       
      Ihr könnt das Material hier für euer Spiel oder eure Spielleitung nutzen und für eure Gruppe vervielfältigen. Solltet ihr Material über die Wölflinge außerhalb des Forums in irgendeiner Art und (Auszugs-)Weise und sei es auch mit leichten Verfremdungen veröffentlichen, dann möchte ich das wissen, damit ich das genehmigen kann.
       
      Lange Vorrede, kurzer Sinn. Hier ist der Text:
       
       

      Wölflinge als Spielerfiguren


       
      Vielleicht steht dem ein oder anderen Leser der Gildenbriefartikel der Sinn danach, selbst einmal eines dieser stattlichen Wolfswesen durch die Weiten Midgards zu führen. Nach dem Lesen des folgenden Textes sollte dies möglich sein. Ebenso erhält der Spielleiter so auch Informationen, wie er Wölflinge als Nichtspielerfiguren aufbauen kann.
       
      In einigen Bereichen sind Wölflinge unbestritten „besser“ als Menschen. Dies gilt vor allem dann, wenn sie extrem hohe Konstitutions- und Stärkewerte haben. Dieser Vorteil relativiert sich, weil alle Wölflinge einem weitgehenden und strikten Rüstungsverbot unterliegen, das gleichzeitig auch die meisten entsprechenden Zauber mit einschließt.
       
      Insofern stellen Wölflinge zwar furchteinflößende, aber nichtsdestotrotz recht verletzliche Gegner dar. Und damit ein Wölfling als Spielerfigur wirklich hohe Grade erreichen kann, ist vom Spieler einige Umsicht gefordert. Sollten Spieler und Spielleiter diese Vorgabe nicht beachten, würden Wölflinge gegenüber normalen Abenteurern stark bevorteilt. Das kann nicht Sinn der Sache sein.
       
       
       
      Die Basiseigenschaften und abgeleitete Spielwerte
       
      Die Stärke und Konstitution eines Wölflings können übermenschlich hoch sein. Die durchschnittliche Intelligenz und das Zaubertalent sind hingegen im Durchschnitt niedriger als bei Menschen.
       
      Beim Auswürfeln nach Methode I (KOD5, S.21) werden zum Ergebnis für die Stärke und die Konstitution jeweils 1W20 hinzugezählt. Dafür wird bei der Intelligenz und dem Zaubertalent jeweils nur 1W% gewürfelt. Bei Methode II muss mindestens ein Wert für Intelligenz oder Zaubertalent aus der unteren Hälfte genommen werden. Zu dem Ergebnis für die Stärke und die Konstitution wird danach ebenfalls je 1W20 hinzugezählt.
       
      Da auf diese Weise Stärke- und Konstitutionswerte über 100 möglich sind, können für besonders starke oder robuste Wölflinge manche Prüfwürfe erst nötig werden, wenn sie erschwert sind. Werte über 100 werden bei abgeleiteten Spielwerten normal verrechnet. So können bei Wölflingen beispielsweise Schadensboni vorkommen, die für Menschen unerreichbar sind.
       
      Bei der Ermittlung des Resistenzbonusses oder des Fertigkeitsbonusses durch die Leiteigenschaft gelten die folgenden Grenzwerte:
      96-105: +2
      106-115: +3
      116-120: +4
       
      Ab einer Stärke von 106 kann ein Wölfling eine Zweihandwaffe einhändig führen und zum Beispiel in der anderen Hand einen Schild tragen. Ab einer Stärke von 116 ist für einen Wölfling beidhändiger Kampf mit zweihändigen Waffen möglich. Für einen Rundumschlag muss die Waffe in jedem Fall beidhändig geführt werden.
       
      Die Willenskraft eines Wölflings errechnet sich ebenso wie die eines Menschen. Allerdings sind Wölflinge es eher gewohnt, körperlich Strapazen gleichmütig zu ertragen, als ihre Begierden zu zügeln.
       
      Das Aussehen eines Wölflings ist in jedem Fall so exotisch, dass sich die wenigsten Menschen von ihren Reizen angezogen, noch von großer Hässlichkeit besonders abgeschreckt fühlten. Gerade bei einer ersten Begegnung wirkt vor allem der Eindruck, einem übergroßen Menschen in Wolfsgestalt gegenüberzustehen. Weitere Details haben kaum einen Einfluss. Dennoch können Menschen durchaus nachvollziehen, was einen besonders ansehnlichen oder unansehnlichen Wölfling ausmacht.
       
      Die persönliche Ausstrahlung eines Wölflings wird normal ermittelt. Im Zweifelsfall wirkt ein Wölfling auf Menschen eher beeindruckend als charmant.
       
      Wölflinge ermitteln ihre Bewegungsweite wie Menschen. Auf vier Beinen mit auf dem Rücken festgezurrten Waffen und Gepäck erhöht sich ihre Bewegungsweite um +8. Lediglich eine Keule oder ein Dolch können dabei griffbereit getragen werden. Andere Waffen stehen erst nach zwei Kampfrunden zur Verfügung.
       
      Die Körpergröße eines Wölflings kann mit 2W20 + St/10 + 175 bestimmt werden.
       
       
       
      Angeborene Fähigkeiten
       
      In einigen körperlichen Eigenschaften unterscheiden sich Wölflinge so stark von anderen Menschen, dass dies besondere Auswirkungen hat.
       
      Der Geruchssinn von Wölflingen ist besonders gut ausgeprägt und sie erhalten auf den ermittelten Wert einen Zuschlag von +4. Ihr Sehsinn ist hingegen unterdurchschnittlich und sie erhalten auf den ermittelten Wert einen Abzug von -4. Bei einem Wurf auf der Tabelle für besondere Fertigkeiten (Kod., S.27) von 11-15 oder 21-30 wird das Ergebnis mit der angeborenen Modifikation verrechnet. Bei einer 01-05 erhält der Wölfling Schmerzunempfindlichkeit+9 und bei einer 41-50 Berserkergang+(18-WK/5).
       
      Wölflinge mit Riechen+12 können einen Gegner in Nahkampfreichweite so gut wahrnehmen, dass sie selbst in absoluter Dunkelheit oder gegen Unsichtbare ohne Modifikationen kämpfen oder zaubern. Zudem erhalten sie auf alle EW:Spurenlesen oder EW:Wahrnehmung+4, in denen vorrangig dieser Sinn zum Tragen kommt.
       
      Mit Sehen+4 erhalten Wölflinge ab einer Entfernung von mehr als 10 Metern auf Fernkampfziele eine zusätzliche Modifikation von EW: Wurf- oder Fernkampfwaffe-2. Ebenso erhalten sie auf ihren EW:Spurenlesen oder EW:Wahrnehmung-4, wenn ein entsprechender Hinweis mehr als 10 Meter entfernt und vor allem mit den Augen wahrzunehmen ist. In vielen Fällen werden sich diese Vor- und Nachteile gegenseitig ausgleichen.
       
      Der unter Wölflingen weit verbreitete Berserkergang ist für die Gemeinschaft tragbar, da die Berserker bei ihren Artgenossen auf das „Ritual der Unterwerfung“ reagieren. Der unterlegene Wölfling wirft sich auf den Rücken und zeigt dem Angreifer die ungeschützte Kehle. Der Bersergang erlischt automatisch.
       
      Die meisten Reittiere haben eine instinktive Abneigung gegen Wölfe, die sie auf Wölflinge übertragen. Außer auf speziell ausgebildeten Tieren wie zum Beispiel Schlachtrössern oder ebenfalls räuberischen, Fleisch fressenden Reittieren erhalten Wölflinge einen EW:Reiten-4.
       
      Ihr Fell schützt einen Wölfling wie eine Textilrüstung. Der Pelz ist so dick, dass ein Wölfling besser als mit jeder Winterkleidung gegen die frostige Kälte des EISes geschützt ist. Daher sind sie gegen eine natürliche Kälteeinwirkung immun, die gut ausgerüstete Menschen bereits vor ernste Probleme stellt. Gegen magische Kälte erhalten sie einen Bonus auf ihre Resistenz von +4.
       
      Halten sich Wölflinge längere in gemäßigten Breiten auf, so wird das Fell dünner und kürzer. Zurück in der Eiswüste braucht es dann etwa drei Monate, bevor der Pelz wieder den vollen Schutz gegen die Kälte bietet. Zuvor werden sie behandelt wie Menschen in Winterkleidung. In eine heißen Wüstengegend braucht ein Wölfling lange, um sich an die hohen Temperaturen anzupassen. Außerdem muss er dort doppelt so viel Wasser trinken wie ein Mensch, um nicht zu verdursten.
       
      Im Handgemenge können Wölflinge mit Raufen oder waffenlosem Kampf ihren Biss einsetzen. Dabei macht ein Wölfling einen Schaden von 1W6-1 zuzüglich seines Schadensbonus. Der Grundschaden erhöht sich nicht weiter, auch wenn der Wölfling seine Fähigkeiten im waffenlosen Kampf vervollkommnen sollte.
       
       
       
      Allgemeines zu den Abenteurertypen
       
      In Taar findet man Barbaren (Bb), Glücksritter (Gl), Händler (Hä), Krieger (Kr), Spitzbuben (Sp), Waldläufer (Wa) und Priester (PB und PS). In besonderen Kampftechniken ausgebildete Assassinen (As) gehören zu den Hrewarding. Wölflingsbarden (Ba) sind die Heikrawrorr, welche ihre Zauberlieder vor allem durch ihr magisches Heulen (Stimme) wirken. Im Unterschied zu Barden in anderen Völkern besitzt ein Wölflingsbarde am Beginn seiner Laufbahn kein Zauberinstrument. Hexen und Hexer (Hx) werden in Taar geachtet, wenn ihr Mentor der Feuerwolf Rarjak ist. Zauberkundige aus anderen Ländern vermuten, dass Rarjak eine Erscheinungsform des Meisterifrit Atir (ARK5, S. 43) ist. Es wird nicht geduldet, dass sich Wölflinge in die Abhängigkeit eines anderen Mentoren begeben.
       
      Da es ihnen ihr Ehrenkodex verbietet, ist es einem Wölfling am Beginn seiner Laufbahn nicht möglich, Kampf in Vollrüstung zu erlernen. Auch später ist das Tragen einer Rüstung nur unter besonderen Bedingungen erlaubt. Krieger erhalten deshalb als typische Fertigkeit beidhändiger Kampf+5 oder Scharfschießen+5.
       
      Die Erschaffung eines Wölflings als Spieler- oder Nichtspielerfigur.pdf
       
      Viel Spaß und denkt daran: Die wollen nur spielen!
      Die Erschaffung eines Wölflings als Spieler- oder Nichtspielerfigur.doc
    • By Kameril
      Hallo zusammen ,
      Wie in dem hier verlinkten Thread geschrieben, habe ich im November 2017 beim Verlag angefragt wie es denn mit den fehlenden Gildenbriefen (Ausgaben 27-54) aussieht, also ob oder wann die als PDF veröffentlicht werden.
      Elsas Antwort war, dass die fehlenden Gildenbriefe nicht als Datei vorliegen. Man müsste sie scannen und das Layout aufbereiten. Elsa kann das nur nebenbei erledigen und auch wenn der Eindruck ein anderer sein mag, die Verkäufe der verfügbaren PDFs rechtfertigen keine Priorisierung dieser Aufgabe. Da er die Wahl treffen muss, setzt der Verlag seine Ressourcen lieber für die Erstellung neuen Materials ein.
      Die Veröffentlichung dieses Materials würde sich also entsprechend hinziehen.
      Sollte sich aus dem Forum jedoch die Möglichkeit ergeben Elsa Scans der fehlenden Hefte zukommen zu lassen, so hat Elsa Bereitschaft signalisiert  das Layout aufzubereiten.
      Seit dem versuche ich die fehlenden Ausgaben zusammen zu bekommen. Einige habe ich. Einen Flachbettscanner DIN A4 habe ich ebenfalls, auch wenn der ein paar Tage auf dem Buckel hat. 
      Vielleicht können wir das Thema ja aber auch als Kollektiv angehen? Besteht daran von anderen ebenfalls grundsätzlich Interesse und Bereitschaft da was auf die Beine zu stellen? Wer könnte sich leisten was zur Verfügung zu stellen?
      Wenn sich ein paar Leute finden, würde ich mit Elsa koordinieren welches Format sie am liebsten hätte und so weiter. Ein Thema könnte z.B. Die schrifterkennung sein, denn die PDFs wären ja im Idealfall durchsuchbar.
      Grüße,
      K
       
    • By KhunapTe
      Hallo,
      ich suche den Beitrag der Bardenschule aus dem GB 46.
      Gibt es den irgendwo elektronisch oder das ganze Heft als Druck?
       
      Gruß Sven
    • By Aradur
      Hallo zusammen,
      in welchen Ausgaben des Gildenbriefs findet sich offizielles Material für Alba, welches nicht im Quellenbuch enthalten ist? Hat da jemand eine Aufstellung, welche Gildenbrief-Ausgaben ich da erwerben darf?
      Bekannt sind mir derzeit zwei Ausgaben, GB 57 und 59. Welche noch?
      Viele Grüße
      Aradur
×
×
  • Create New...