Jump to content
Sign in to follow this  
Chelly

Darf man beim würfeln in den Würfelbecher gucken?

Recommended Posts

Hallo ihr lieben, folgendes: mein Freund und auch haben seit fast einer Stunde eine Diskussion. Es geht darum das er in sämtlichen spielen schummelt. Zum Beispiel bei mensch ärger dich nicht...wenn er würfelt guckt er offensichtlich in den Würfelbecher und dreht im Becher den Würfel so, dass er wenn er den Würfelbecher umdreht meistens eine sechs würfelt. Darauf hin meinte ich zu ihn: man darf nicht in den Becher gucken wenn man würfelt. Und er meinte das man das wohl darf. Daraufhin ich wieder: nein darf man nicht. Und jetzt meinte er das es fürs würfeln keine regeln gibt und es steht nirgends geschrieben das man nicht in den Würfelbecher gucken darf. Und jetzt soll ich ihn beweisen das man nicht in den Becher gucken darf, weil es ja meiner Meinung nach schummeln ist!

Wie seht ihr das? Liebe grüße ind danke schon mal!

Share this post


Link to post
Guest Unicum
..... Und jetzt meinte er das es fürs würfeln keine regeln gibt und es steht nirgends geschrieben das man nicht in den Würfelbecher gucken darf. ...

 

Natürlich gibt es fürs "Würfeln" allgemein gültige Regeln.

 

Vieleicht solltet ihr mal gemeinsam in ein Spielcasino gehen und euch die Regeln erklären lassen,...

Share this post


Link to post
Hallo ihr lieben, folgendes: mein Freund und auch haben seit fast einer Stunde eine Diskussion. Es geht darum das er in sämtlichen spielen schummelt. Zum Beispiel bei mensch ärger dich nicht...wenn er würfelt guckt er offensichtlich in den Würfelbecher und dreht im Becher den Würfel so, dass er wenn er den Würfelbecher umdreht meistens eine sechs würfelt. Darauf hin meinte ich zu ihn: man darf nicht in den Becher gucken wenn man würfelt. Und er meinte das man das wohl darf. Daraufhin ich wieder: nein darf man nicht. Und jetzt meinte er das es fürs würfeln keine regeln gibt und es steht nirgends geschrieben das man nicht in den Würfelbecher gucken darf. Und jetzt soll ich ihn beweisen das man nicht in den Becher gucken darf, weil es ja meiner Meinung nach schummeln ist!

Wie seht ihr das? Liebe grüße ind danke schon mal!

Willkommen im Forum! :wave:

 

Richtiges Würfeln besteht nicht aus dem hin und her schieben von Würfeln im Becher.

Der Beweis des Schummelns ist natürlich schwierig, weil schnell Aussage gegen Aussage steht. Wenn Dein Freund weiterhin nicht von seiner Technik abweichen will, dann sehe ich zwei Möglichkeiten: Entweder nicht mehr mit ihm spielen oder jeden Wurf auf einem Zettel notieren um so größere Abweichungen zu erkennen. Allerdings hilft das nicht wenn nur bei einem Teil der Würfel geschummelt wird. ;)

Share this post


Link to post

Dein Freund hat in sofern Recht, das es einem niemand verbieten kann, in einen Würfelbecher zu gucken, während man damit die Würfel durcheinander schüttelt. Solange man sie wirklich unkontrolliert schüttelt. Reingucken sollte nicht dazu führen, dass man seine Würfel so hinlegen kann, dass sie ein gewünschtes Ergebnis zeigen. Vielleicht solltest Du ihm genau das sagen: nicht ihm vorwerfen, dass er schummelt, sondern das Du dich betrogen fühlst, wenn er das macht und dass das nicht schön ist. Ihr wollt doch gemeinsam Spass haben beim spielen und nicht wegen so etwas das Rollenspielen aufgeben.

Share this post


Link to post

Hi Chelly,

 

Dein Problem, so wie ich es verstehe, ist ja nicht, dass er in den Becher schaut. Du vermutest bzw. weißt, dass er schummelt und das ist ein Problem für Dich.

 

Wenn er wirklich schummelt, wird er einen anderen Weg finden wenn er nicht mehr in den Becher schauen darf. So unangenehm es auch sein mag, die einzige Lösung wird sein mit dem Spieler zu reden und das eigentliche Problem anzusprechen.

Share this post


Link to post

Wenn Dein Freund sagt, daß er nicht in den Becher schaut, um das Würfelergebnis zu beeinflussen, Du aber das Gefühl hast, daß es so ist, überlegt Euch doch mal, ob er einen Würfelturm benutzen mag.

 

z.B. auf Amazon.de findest Du einige Einträge für "Würfelturm", auch als "römischer Würfelturm" bekannt.

 

Das klärt natürlich nicht Deine Eingangsbeitrag-Frage, aber ist vielleicht hilfreicher als eine Antwort darauf.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Man könnte auch eine Würfel app benutzen. Nur sollte Sie nicht auf einem Gerät laufen auf das er Zugriff hat, sonst könnte man Sie umprogrammieren.

Share this post


Link to post

So was ähnlich gab es früher bei uns auch, weil ich ziemlich geschickt mit w6 war bestanden alle darauf das ich nur noch mit einen Würfelbecher.

 

Mit der Zeit entwickelt man ein Händchen für seine Würfel und wenn ich SL war wurde ein Großteil meiner Würfel von den Spielern einkassiert und jeder von ihnen gab mir einen von seinen zum Würfeln.

 

Aber wer schummeln muss um spaß zu haben ist selberschuld wenn´s mit der zeit langweilig wird.

Share this post


Link to post
Guest Marc
Hallo ihr lieben, folgendes: mein Freund und auch haben seit fast einer Stunde eine Diskussion. Es geht darum das er in sämtlichen spielen schummelt. Zum Beispiel bei mensch ärger dich nicht...wenn er würfelt guckt er offensichtlich in den Würfelbecher und dreht im Becher den Würfel so, dass er wenn er den Würfelbecher umdreht meistens eine sechs würfelt. Darauf hin meinte ich zu ihn: man darf nicht in den Becher gucken wenn man würfelt. Und er meinte das man das wohl darf. Daraufhin ich wieder: nein darf man nicht. Und jetzt meinte er das es fürs würfeln keine regeln gibt und es steht nirgends geschrieben das man nicht in den Würfelbecher gucken darf. Und jetzt soll ich ihn beweisen das man nicht in den Becher gucken darf, weil es ja meiner Meinung nach schummeln ist!

Wie seht ihr das? Liebe grüße ind danke schon mal!

Es ist i.d.R. Konsens unter Spielern, dass nicht geschummelt wird. Daher braucht es auch keine Regeln oder Gesetze, dass man nicht in den Würfelbecher gucken etc. darf.

Share this post


Link to post

Es ist immer leicht zu sagen: "Spiel nicht mit Arschlöchern." oder "Wechsel die Gruppe" bzw. "schmeiß den Schummler aus der Gruppe". Aber ich persönlich finde es echt schwer, einem Freund zu sagen: "Du schummelst" oder "Du darfst nicht mehr mitspielen." Die soziale Komponente ist für mich als Harmoniebärchen nicht zu verachten. Je nachdem, wie der Freund drauf ist, könnte er den Vorwurf umdrehen: "Du behauptest also, ich betrüge?" Das kann mal ruck-zuck zum Ende einer jahrelangen Freundschaft führen. Das einzige, was wirklich für Klärung sorgt, ist ein gutes Gespräch. Die Workarounds wie Würfelturm oder Würfel-App. funktionieren nur, wenn alle aus der Gruppe am gleichen Strang ziehen. Was aber nichts an der Geisteshaltung des Schummlers ändert. Und so wird immer ein Zweifel bleiben, z.B. bei der Charaktererschaffung oder -steigerung. (Mein spezieller "Freund" hatte mal beim Auswürfeln der Bewegungsweite mit 4W3 insgesamt 13 erwürfelt...) Die, die sich an die Regeln halten, sind halt immer die Dummen, weil die Schummler sich im Normalfall für cooler, besser, schöner etc. halten. Das ist so wie an der roten Fußgängerampel, wenn kein Verkehr ist. Wer stehen bleibt und die Regeln beachtet, ist für die anderen ein dummer, deutscher Regelfaschist. Aber wo fängt die Sache an und wo hört sie auf? Ist ein Mord kein Verbrechen, wenn er nicht entdeckt wird? Das Thema ist ganz schön kompliziert.

 

Da Dein Freund und Du unterschiedliche Vorstellungen vom (impliziten) Gruppenvertrag haben, müsst Ihr die Situation klären. Oder Du findest Dich damit ab und ignorierst sein offenkundiges Schummeln.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Das erinnert mich an einen Mitspieler aus meiner Magerunde. Da würfelt man mit einem Poolsystem. Er hat sich so Sachen einfallen lassen, wie ein paar Erfolge schon auf dem Tisch liegen zu lassen und dann mit dem Würfelbecher direkt ein paar Würfel daneben zu würfeln. Das sah dann so aus als hätte er die Erfolge gerade gewürfelt. Zu allem Überfluss war sein zweites Hobby zaubern, das mit den bunten Tüchern und weißen Kaninchen, er konnte also gut mogeln. Der Höhepunkt war dann gekommen, dass er für seinen Charakter zwei Datenblätter mit völlig unterschiedlichen Werten hatte und er immer den Bogen genommen hat, bei dem er gerade besser war. Wir haben das mit Humor genommen, er selbst auch, sonst hätte er es sicher auch nicht gemacht, aber er hatte seinen Platz direkt neben dem SL sicher, damit der ihm wenigstens etwas auf die Finger gucken konnte. Allgemein kann ich aus der Erfahrung sagen, dass ein einzelner Spieler der schummelt kein Problem ist. Selbst wenn er immer erfolgreich ist, kann man eine gute Geschichte erzählen. Und das sage ich, obwohl ich ARS und Oldschool so zugetan bin.

Share this post


Link to post

Wobei das natürlich eine zweischneidige Sache ist. Ich würde mal behaupten unter Midgard Spielern sind mindestens 60% abergläubisch und befolgen beim Würfeln irgendwelche Rituale. Sei es, dass sie für benötigte niedrige Würfe die roten Würfel und für hohe Würfe die blauen Würfel einsetzetn, immer nur mit allen Würfeln gleichzeitig im Würfelbecher würfeln etc..

 

Beim Doppelkopf z.B. hebe ich meine Karten immer in einer ganz bestimmten Reihenfolge auf und schwöre natürlich Stein auf Bein, dass es an der Aufnahmemethode liegt wenn ich den ganzen Abend gute Karten bekomme. Wer ist nun mehr abergläubisch, ich oder ein Spielpartner der mir diese Aufnahmemethode verbieten möchte?

 

Um bei einem Würfelbecher zu verhindern, das jemand bewußt und erfolgreich manipuliert - was sicherlich auch möglich ist, siehe Beitrag von Sosuke - würde ich in Eurem Fall auf das Schütteln des Bechers bestehen. Wie man sich (abergläubischerweise) die Würfel darin vorher zurechtlegt (so verstehe ich das "hineinschauen") wäre mir wurscht.

Share this post


Link to post

Das ist doch kein würfeln, das ist Blödsinn. Würfeln bedeutet, sich dem Zufall hinzugeben. Wenn ich in den Becher gucke, so lange schüttle bis der Würfel so liegt, wie ich es gerne hätte (zum Beispiel mit der 1 nach oben) und dann umdrehe, dann kann ich auch gleich den Würfel mit der Hand so in den Becher legen, wie ich es haben will und den Becher umdrehen. Absurd. Würfeln im Spiel soll keine Geschicklichkeitsaufgabe sein, sondern den Zufall herausfordern. Ganz einfach. Es sei denn, diese Geschicklichkeitsprobe gehört explizit zum Spielprinzip.

Share this post


Link to post
Es ist immer leicht zu sagen: "Spiel nicht mit Arschlöchern." oder "Wechsel die Gruppe" bzw. "schmeiß den Schummler aus der Gruppe". Aber ich persönlich finde es echt schwer, einem Freund zu sagen: "Du schummelst" oder "Du darfst nicht mehr mitspielen." Die soziale Komponente ist für mich als Harmoniebärchen nicht zu verachten.

 

Gerade wegen der sozialen Komponente, die natürlich in beide Richtungen funktioniert, sollte das dann angesprochen werden, wenn es jemanden anderen stört. Wenn man es nicht ansprechen möchte, stört es offensichtlich nicht genug. :dunno:

 

Alles eine Frage des "Wie". Wie erfolgt die Ansprache. Als Vorwurf oder als Bitte um Erläuterung des Würfelvorgangs. Mit gezielten Ich-Botschaften zum Beispiel: "Mir ist aufgefallen... Ich habe den Eindruck..Vielleicht liege ich auch völlig falsch, aber... Ich wäre dir dankbar, wenn..."

Share this post


Link to post
Das ist doch kein würfeln, das ist Blödsinn. Würfeln bedeutet, sich dem Zufall hinzugeben. Wenn ich in den Becher gucke, so lange schüttle bis der Würfel so liegt, wie ich es gerne hätte (zum Beispiel mit der 1 nach oben) und dann umdrehe, dann kann ich auch gleich den Würfel mit der Hand so in den Becher legen, wie ich es haben will und den Becher umdrehen. Absurd. Würfeln im Spiel soll keine Geschicklichkeitsaufgabe sein, sondern den Zufall herausfordern. Ganz einfach. Es sei denn, diese Geschicklichkeitsprobe gehört explizit zum Spielprinzip.

 

Also das ist eben der Punkt der geklärt werden muss: Ich hatte das so verstanden, dass da wer in den Becher guckt, sieht wie die Würfel da liegen (also möglichst eine 1 wenn man hoch würfeln möchte) und hofft wenn er den Becher umstülpt, dass dann die 6 kommt. Was aus meiner Sicht kaum ne Chance hat tatsächlich zu funktionieren.

 

So lange in den Becher zu schauen und rumzuschockeln bis das richtige Ergebnis kommt ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders :)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Abd al Rahman
      Hallo zusammen,

      im Thema um Glückspunkte in M5 wurde es schnell zu einer Diskussion rund um den Zweck von geheimen Würfen bei diversen Fertigkeiten.
       
      Wie macht ihr das und warum?
       
      Ich persönlich lasse als Spielleiter immer die Spieler würfeln. Die Gründe habe ich in obigem Strang erläutert.
       
      Aber auch als Spieler möchte gerne selbst würfeln - auch ohne die Möglichkeit mit Glückspunkten und Schicksalsgunst eingreifen zu können. Für mich gehört es zum Spielspass dazu, zu wissen, das etwas passiert ist, das meine Figur nicht weiß etc.
×
×
  • Create New...