Jump to content

Spielrundenfindung - Alternativen?


Recommended Posts

Schon seit ein paar Jahren beschäftigt mich die Frage, wie das jetzige System verbessert werden kann.

 

Momentan füllt der Spielleiter ein Formular aus, beschreibt mehr oder weniger ausführlich Ort, Art und gewünschte Grade für das Abenteuer, sowie eine knappe Beschreibung. Dann wird der Zettel ausgehängt und die Spieler tragen sich ein.

Zusätzlich gibt es noch komplett vorabgesprochene Runden (z.B. die ConKampagne) sowie Zwischenformen wie z.B. teilweise gefüllt Runden nach Vorankündigungen hier im Forum. Außerdem werden manche Runden schon gefüllt, bevor der Zettel den Aushang erreicht.

 

Welche Vorteile bietet dieses System?

 

Es war schon immer so und funktioniert mit relativ geringem Aufwand. Auch Neulinge begreifen es relativ schnell und die Orga kann sich mit Bereitstellung der Formulare und Spieltische begnügen. Sollten vorherige Runden länger als erwartet dauern, so ist der Aufwand für eine Absage oder Verlegung gering (wurde noch nicht ausgehängt, dann gibt es sogar gar keinen).

Der Erfolg zeigt sich auch dadurch, dass auf einem MidgardCon über ein Drittel der Gäste leiten und die Spieler insgesamt zufriedenes Feedback geben. Teilweise entschuldigen sich die Spielleiter schon dafür, wenn ihnen ein Abenteuer nicht wie gewünscht gelingt.

 

Genauso kennen wir aber auch die Nachteile:

 

Der Spielleiter macht sich die Mühe der Vorbereitung, organisiert Aushang und Spieltisch und hat dann kaum noch Kontrolle über die Spieler. Ein Spieler ohne passende Figur (oder anderem Grund weshalb er nicht wie geplant mitspielen kann) kann sich eintragen und nimmt erst einmal einen Platz weg, der später nur noch schwer gefüllt werden kann. Auch der Spieler hat später nur schwerlich die Möglichkeit einer anderen Runden, da diese sich ja bereits gefüllt haben dürften.

 

Die Zahl der Aushänge ist ein dynamischer Prozess. Finden sich zu wenige Spielleiter, dann machen sich Vorabsprachen negativ bemerkbar, da die letzten die Hunde beißen. Hängen zu viele Runden aus, dann werden Runden nicht voll und müssen sich mühsam (und mit Zeitverlust für das eigentliche Spiel) neu ordnen. Auch dies trifft die Gäste äußerst ungleichmäßig.

 

Dies führt dazu, dass die Zahl der gleichzeitig ausgehängten Spielrunden nie wirklich groß sein wird (gemessen an den ca. 15-20 gleichzeitigen Runden), Spieler also keine volle Auswahl haben und eher in für sie unpassende Abenteuer stolpern (aus Angst gar nichts oder etwas noch unpassenderes zu finden), Auswirkungen siehe oben.

 

Aufgrund der Größe eines Cons ist eine großflächige Kommunikation untereinander nicht wirklich möglich. Es ist daher nur für wenige möglich, ein hier im Forum vorangekündigtes Abenteuer wirklich fair auf dem Con zu erreichen, wenn dieses ohne Vorabsprachen ausgehängt wird. Ohne Vorankündigung oder ohne Vorabsprachen sinken aber die Chancen für den Spielleiter, wirklich passende Figuren für das Abenteuer zu bekommen.

 

Die Probleme sind also bekannt (wenn auch vielleicht nicht so bewusst), wie aber kann das jetzige System verbessert werden? Wie bekommen Spielleiter mehr Spieler mit wirklich passenden Figuren für Abenteuer, wie können Spieler vermehrt passende Abenteuer für ihre Figuren finden und das alles ohne einen untragbaren logistischen Aufwand (für die Orga genauso wie für Spieler und Spielleiter). Berücksichtigt werden muss dabei auch, dass zwar alle Gäste vor Ort sind, im Vorfeld aber ungleiche Möglichkeiten der Kommunikation bestehen (abgesehen von der Unmöglichkeit, im Vorfeld unpünktliche Spielrundenenden usw. zu erahnen).

 

Solwac

 

P.S. Rein soziale Fragen bitte ich an anderer Stelle zu diskutieren, wie z.B. aktuell die unangemessener Figuren. Es soll hier um Möglichkeiten organisatorischer Änderungen gehen.

Link to comment

Für mich ist immer das schwierigste Problem, einen Überblick über die angebotenen Abenteuer zu bekommen. Oftmals ist der Platz um den Abenteueraushang sehr begrenzt. Man steht sich im Weg und sieht nicht viel. Oft ist man auch zu weit weg um das geschriebene in zu lesen.

 

Daher würde ich es für eine Interessante Idee halten, wenn man eine 2. Stelle zur Verfügung stellen könnte, an der nur die Abenteuerbeschreibungen ohne Eintragungsmöglichkeit aushängen.

 

Diese könnten dann z.B: auch schon früher ausgehängt werden, so dass man sich z.B. schon am Freitag über den Samstagvormittag informieren kann. Würde auch die Möglichkeit geben sich vorab mit dem Spielleiter zu unterhalten und nachzufragen wie das Abenteuer ist und was für Charaktere geeignet wären.

 

Quasi eine Offlineversion der Forumsankündigungen.

Link to comment

Es gab ja schon mal interessante Ansätze auf offenen Cons. Zum Beispiel eine Spielleiterversteigerung.

 

Eine Möglichkeit wäre es auch, dass die Spieler ein paar Eckdaten der Figur angeben (Typ, Grad, Herkunft, Basiswerte, Besondere Ausrüstungsgegenstände) und die Spielleiter sich für ihr Abenteuer die Figuren auswählen.

 

Im Prinzip sehe ich es aber ähnlich wie ganzbaf, dass das größte Problem logistischer Natur ist.

 

Viele Grüße

Harry

Link to comment

Hallo,

 

in Anlehnung an die von Helge auf dem Bacharach Con vorgeschlagene und eingeleitete Spielleitervorstellung:

 

Zu bestimmten Zeiten (z.B. morgens um 06:00 und abends um 18:00) sammeln sich alle Spielleiter, die kurz darauf Abenteuer aushängen werden, und erzählen den anwesenden Spielwilligen kurz etwas über sich, die präferierte Spielweise und das geplante Abenteuer.

 

Die Spieler können sich dann mit diesem Kenntnisstand in die Listen eintragen und die Abenteuer können beginnen...

 

 

Gruß

Holger

Edited by Thentias
hatte den "Erfinder" falsch im Kopf...
Link to comment

@Akeem: SL-Versteigerung und Auswahl von Figuren durch den Spielleiter, wie soll das rein praktisch ablaufen? Eine Versteigerung kann ich mir nur unter persönlicher Anwesenheit aller Beteiligter vorstellen (also nicht mit 120 Leuten) und die Auswahl der Figuren macht ja teilweise schon in kleinen Gruppen (z.B. Clubbertreffen, d.h. 10-15 Leute) Probleme. :?:

 

Solwac

Link to comment
@ganzbaf: Nur zur Klarstellung: Du willst also das bisherige System beibehalten und nur ein Detail ändern?

Wie stehst Du zu den Problemen, die dadurch ja nicht angegangen werden.

Ja, ich würde das bisherige System beibehalten.

 

Viele der Probleme, lassen sich nur durch verstärktes Eingreifen der Orga, beziehungsweise stärkere Formalisierung des Aushanges lösen. Und beides finde ich nicht gut. Im Gegenteil die Flexibilität und Dynamik ist der große Vorteil der aktuellen Lösung.

 

Und die von mir vorgeschlagene Erweiterung würde einige Möglichkeiten bieten.

 

Wenn ich als SL am Freitag die Abenteuerbeschreibung aufhänge und dort z.B. vermerke dass ich Samstag früh von 9:00 Uhr bis 9:30 an Ort XYZ bin und man sich dort mit mir über das Abenteuer unterhalten bzw. voranmelden kann, dann bietet das dem SL eine gewisse Möglichkeit auch zu Steuern wer dort mitspielt.

 

Und die Spieler könnten sich vorab über die angebotenen Abenteuer informieren und wissen dann besser ob die Gruppe etwas für sie ist, oder nicht.

Link to comment
@Akeem: SL-Versteigerung und Auswahl von Figuren durch den Spielleiter, wie soll das rein praktisch ablaufen? Eine Versteigerung kann ich mir nur unter persönlicher Anwesenheit aller Beteiligter vorstellen (also nicht mit 120 Leuten)

Warum nicht mit 120 Leuten?

 

und die Auswahl der Figuren macht ja teilweise schon in kleinen Gruppen (z.B. Clubbertreffen, d.h. 10-15 Leute) Probleme. :?:

Ja, die Probleme kenne ich. Dickköpfige Spieler, die so lange auf ihrem Standpunkt beharren, bis einer nachgibt.

Link to comment
Zu bestimmten Zeiten (z.B. morgens um 06:00 und abends um 18:00) sammeln sich alle Spielleiter, die kurz darauf Abenteuer aushängen werden, und erzählen den anwesenden Spielwilligen kurz etwas über sich, die präferierte Spielweise und das geplante Abenteuer.

 

Die Spieler können sich dann mit diesem Kenntnisstand in die Listen eintragen und die Abenteuer können beginnen...

Ich hoffe mal dass du 6:00 Uhr morgens nicht ernst gemeint hast. ;)

 

Problematisch finde ich an der Lösung, dass zum einen nie alle SL und Spieler zusammen bringst. Und zum anderen man sich die Informationen gar nicht alle so schnell merken kann.

 

Vor allem wenn es danach den zu erwartenden Run auf die Rundenzettel gibt und man sich dann doch irgendwo eintragen muss weil andere schneller gewesen sind.

Link to comment
@Akeem: SL-Versteigerung und Auswahl von Figuren durch den Spielleiter, wie soll das rein praktisch ablaufen? Eine Versteigerung kann ich mir nur unter persönlicher Anwesenheit aller Beteiligter vorstellen (also nicht mit 120 Leuten)

Warum nicht mit 120 Leuten?

Du kennst Dich ja mit MidgardCons gut aus. Könntest Du daher mal eine Beschreibung geben, wie es in der Praxis aussehen würde? Am besten so, dass auch ConNeulinge sich etwas darunter vorstellen können.

 

Solwac

Link to comment
@Akeem: SL-Versteigerung und Auswahl von Figuren durch den Spielleiter, wie soll das rein praktisch ablaufen? Eine Versteigerung kann ich mir nur unter persönlicher Anwesenheit aller Beteiligter vorstellen (also nicht mit 120 Leuten)

Warum nicht mit 120 Leuten?

Du kennst Dich ja mit MidgardCons gut aus. Könntest Du daher mal eine Beschreibung geben, wie es in der Praxis aussehen würde? Am besten so, dass auch ConNeulinge sich etwas darunter vorstellen können.

Das Problem sehe ich eher darin, überhaupt eine Spielleiterversteigerung zu veranstalten, nicht aber die Zahl der anwesenden Personen. Wie Versteigerungen ablaufen, ist ja klar. Einer bietet, ein anderer bietet mehr.

 

Bei einer Spielleiterversteigerung sollte es nicht um Geld gehen, aber dennoch muss es irgendwie einen begrenzenden Faktor geben. Man könnte das so machen, dass man jedem Spieler 15 Versteigerungsmünzen in die Hand drückt, die er dann nach eigenem Gutdünken einsetzen kann. Mit den 15 Mpnzen muss er dann alle Con-Tage auskommen. (So kann man verhindern, dass jemand direkt zu Beginn 15 Münzen in die Runde wirft, am besten für ein Freitag Abend Abenteuer.)

 

Damit es sich nach mehr anfühlt, könnte man auch Spielgeld drucken (lassen), welches dann den "Wert" 1.500 widerspiegelt oder so.

 

Letztendlich ist es eine normale Auktion.

Link to comment

Auch ich empfehle, alles so zu lassen, wie es ist, denn die Vorteile überwiegen (leicht verständlich, wenig Aufwand für alle, dynamisch, aktive Eigenverantwortung für jeden Teilnehmer, zeitlich versetzte Aushänge, Freiheit der SL Vorabsprachen / Selektierung vorzunehmen, eine zentrale Anlaufstelle auf der Burg).

Link to comment

Optimal wäre, wenn jeder Conbesucher ein IPad bekäme. Die müssten alle über einen zentralen Server vernetzt sein. Dort werden die Abenteuerdaten gespeichert und allen zur Verfügung gestellt. Ab einem gewissen Zeitpunkt oder wenn alle IPads sich beim Server angemeldet haben (bzw. 20 min danach - die Vorankündigungen müssen noch gelesen werden) beginnt die Anmeldung über das Pad. So sieht sofort jeder, wo die Plätze schon voll sind und wo nicht.

 

Vorteile:

- Man steht nicht ewig vor einer Wand von Rücken, um dann doch keinen Platz mehr zu kriegen

- Alle verfügen jederzeit und überall über die Infos zu den Runden

- Die Platzverteilung wäre etwas fairer, weil alle zumindest theoretisch die gleichen Chancen haben

 

Nachteile:

- zu teuer

- zu hoher technischer Aufwand

 

Man wird ja mal träumen dürfen. :lookaround:

 

P.S. Es muss nicht unbedingt Apple sein.

Link to comment
Äh, wie lange soll das dauern (ich denke jetzt an die Begrüßung in Bacharach mit der "Kurz"-Vorstellung einiger Spielleiter)?

 

Wir sprechen bei einem MidgardCon von 50+ Spielrunden.

 

Da bist du aber optimistisch. Wenn ich mich recht entsinne landen wir (abgesehen von Bacharach mit der Frühstartmöglichkeit) meistens bei maximal 45 Runden. ...und selbst die laufen nicht alle gleichzeitig und so ist es nicht notwendig, alle Versteigerungen auf einmal zu machen.

Link to comment

Akeem al Haruns Vorschlag halte ich für sinnvoll. Ein paar Angaben zum zu spielenden Charakter könnten hilfreich sein, bewahren aber nicht davor die Kontrolle über die Gruppe zu verlieren.

 

Kontrolle über das Abenteuer: wenn ich ein Abenteuer anbiete sehe ich zu, dass ich mir die Charaktere vorher anschaue. Falls mir etwas nicht passt, spreche ich mit dem Spieler darüber. Die Folgen sind ein wechseln des Charakters, das weglassen von Artefakten oder das wechseln des Abenteuers.

 

Wie können Spieler vermehrt passende Abenteuer für ihre Figuren finden? Indem sie die Beschreibung eines Abenteuers lesen und gegebenenfalls beim Spielleiter nachfragen. Das kann man natürlich auch umgekehrt sehen.

 

Wie bekommen Spielleiter mehr Spieler mit wirklich passenden Figuren für Abenteuer? Laut rufen und nach einem passenden Abenteuer fragen. Im Ernst, die Teilnehmer müssen miteinander reden, ohne das es von aussen eine Aufforderung oder einer Veränderung des System bedarf.

 

Anzahl: Spielleiter <=> Spieler: Eigeninitiative ist gefragt. Wenn ich sehe, dass es keine Runde gibt, biete ich eben eine an. Meistens hängen sowieso ein paar Leute vor dem Aushang, die darauf warten, dass ein Zettel angehängt wird.

 

Einführung eines Abenteuer-Vermittlers: es gibt eine zentrale Person (oder auch zwei oder drei), die sich um die Vermittlung von Spielern und Spielleitern aktiv bemühen. Diese ergänzen/ersetzen sozusagen die Stellwand. Da könnte man sich eine Blind-Date-Variante vorstellen oder eine Abenteuer-nach-Wunschkriterien-Variante.

Link to comment
Wie können Spieler vermehrt passende Abenteuer für ihre Figuren finden? Indem sie die Beschreibung eines Abenteuers lesen und gegebenenfalls beim Spielleiter nachfragen. Das kann man natürlich auch umgekehrt sehen.

Genau das geht eben zur Zeit nicht weil meistens der SL nicht mehr in der Nähe des Aushangs zu finden ist bzw. bis ich mit dem SL geredet habe die Runde mit hoher Wahrscheinlichkeit schon voll ist.

Link to comment

Vielleicht könnte man die Aushänge der Spielrunden etwas strukturieren.

 

D.h. feste Aushangzeiten für die Runden, in denen noch was frei ist. So wäre es nicht so dem Zufall überlassen, ob gerade eine freie Runde aushängt wenn man an der Aushangtafel vorbeikommt.

 

Damit es nicht zu einem "Massenauflauf" von Spielern vor den

Listen gibt bzw. sich der Andrang der Spieler beim Eintragen etwas verteilt, könnte man die Runden grob in Kategorien einteilen (z.B. eine Tafel für Detektivabenteuer, eine für Überland... oder vielleicht auch nach Gradanforderung, d.h. für Abenteurer Grad 1-3, für 3-5, 5-7, 7+... da müsste man nochmal genau überlegen was sinnvoll wäre).

Link to comment
Äh, wie lange soll das dauern (ich denke jetzt an die Begrüßung in Bacharach mit der "Kurz"-Vorstellung einiger Spielleiter)?

 

Wir sprechen bei einem MidgardCon von 50+ Spielrunden.

 

Da bist du aber optimistisch. Wenn ich mich recht entsinne landen wir (abgesehen von Bacharach mit der Frühstartmöglichkeit) meistens bei maximal 45 Runden. ...und selbst die laufen nicht alle gleichzeitig und so ist es nicht notwendig, alle Versteigerungen auf einmal zu machen.

Dann beschreibe es doch mal genauer. Ich kann mir das nämlich nicht ohne großen Aufwand vorstellen.

 

@Gindelmer: Irgendwie kann ich mir da nichts konkretes vorstellen. :dunno:

 

Und Mechanismen, die nur für einen Teil der Leute funktionieren, die sollten auch beinhalten, wie man mitmachen kann. Denn ansonsten bleiben wieder Leute außen vor und wir können uns gleich auf Vorabsprachen beschränken.

 

@Detritus: In 10 Jahren kann ich mir so etwas durchaus vorstellen. ;)

Aber bis dahin würde ich gerne trotzdem etwas an der gegenwärtigen Situation verbessern wollen...

 

Solwac

Link to comment
D.h. feste Aushangzeiten für die Runden, in denen noch was frei ist. So wäre es nicht so dem Zufall überlassen, ob gerade eine freie Runde aushängt wenn man an der Aushangtafel vorbeikommt.
Das funktioniert nicht, auch wenn einige ConOrgas es probieren. Es müsste dazu quasi schon im Vorfeld klar sein, wie viele Runden gebraucht werden. Zumindest die Spielleiter, die eigentlich spielen wollen und trotzdem ein Abenteuer in der Tasche haben warten erst einmal ab und sind daher bei ersten Aushang nicht dabei.

 

Solwac

Link to comment

Ich würde eigentlich alles so belassen wollen, wie es ist und sich im großen und ganzen bewährt hat. Die Diskussionen kommen ja immer nur dann, wenn etwas in Einzelfällen (aber dann im Extrem) nicht geklappt hat.

 

Was sich verbessern ließe, wäre mehr Information von Seiten der Spielleiter, indem auf dem Aushang vermerkt wird, was no-gos für das Abenteuer/die Runde sind, eventuell kann man dafür ein extra Feld auf dem Aushangzettel einrichten.

 

Auch ganzbafs Idee mit einem zweiten Infoaushang finde ich nicht schlecht, aber dann bitte mit einem Kopierer (oder meinetwegen auch Durchschlagpapier).

 

Vielleicht könnte auch ein kleiner Leitfaden für SL hilfreich sein, der nochmal zusammenfasst, welche Punkte auf dem Aushang vermerkt werden sollten und Hinweise auf mögliche Probleme gibt.

 

Ersteres wird zwar vom Formular bereits weitgehend vorgegeben, aber eine weitergehende Erläuterung könnte für den SL vielleicht hilfreich sein und sein Augenmerk auf Aspekte lenken, die er sonst übersehen würde.

Link to comment

HHmmm, wie wäre es ,.......

 

-Spielleiter, die etwas anbieten es bei den Orga`s abgeben.

-die Orgas die Vorschläge in den Spielräumen vor Spielbeginn auslegen (auf den Spieltischen).

-die Spieler durch den Veranstaltungsort wandern und sich nach der Auslage entscheiden.

 

Dies geht natürlich nur mit Abenteuern die zum jeweiligen Spieltagbeginn starten.

 

P.S. Ich mag es, wenn ich mein meist Samstagsangebot bei den Orgas abgebe und sie es geschlossen mit anderen am Samstag gleichzeitig aushängen.

Link to comment
Äh, wie lange soll das dauern (ich denke jetzt an die Begrüßung in Bacharach mit der "Kurz"-Vorstellung einiger Spielleiter)?

 

Wir sprechen bei einem MidgardCon von 50+ Spielrunden.

 

Da bist du aber optimistisch. Wenn ich mich recht entsinne landen wir (abgesehen von Bacharach mit der Frühstartmöglichkeit) meistens bei maximal 45 Runden. ...und selbst die laufen nicht alle gleichzeitig und so ist es nicht notwendig, alle Versteigerungen auf einmal zu machen.

Dann beschreibe es doch mal genauer. Ich kann mir das nämlich nicht ohne großen Aufwand vorstellen.

 

Was soll ich genauer Beschreiben als dass es wie eine ganz normale Auktion abläuft?

 

Ich habe nicht gesagt, dass der Aufwand geringer ist, als beim jetzigen Mechanismus.

Link to comment

@Detritus: In 10 Jahren kann ich mir so etwas durchaus vorstellen. ;)

Aber bis dahin würde ich gerne trotzdem etwas an der gegenwärtigen Situation verbessern wollen...

 

Solwac

Och, möglich wäre das wahrscheinlich jetzt schon. Nur teuer halt... Wobei ja inzwischen viele Leute ihr Note-/Netbook mitbringen. Per Wireless.... :notify:

 

Was auch cool wäre, wenn man in das System gleich eingeben könnte, welchen Charakter man unbedingt mal wieder spielen möchte und man bekommt automatisch die passenden Spielrunden angezeigt.

Das würde unter Umständen einige lästige Diskussionen erübrigen.

 

SL: Ich brauche noch einen Magier Grad 6.

Spieler: Den habe ich, ich würde aber viel lieber meinen Assassinen Grad 8 spielen.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...