Jump to content
Sign in to follow this  
Tuor

KanThaiPan – Powergamerland?

Ist KanThaiPan ein Powergamerland?  

86 members have voted

  1. 1. Ist KanThaiPan ein Powergamerland?

    • Ja, KanThaiPan ist ein Powergamerland!
    • Nein, KanThaiPan ist kein Powergamerland!


Recommended Posts

Warum klingen so viele Leute immer so, als wäre Powergaming irgendwie 'was Schlechtes? Das Maximum aus den vorhandenen Ressourcen herauszuholen ist doch einfach nur gutes RollenSPIEL!

 

Und KTP bietet einige interessante Ressourcen.

 

Klar ist das super, das Optimum rauszuholen. Nur - ist das nicht auf Dauer langweilig, wenn ALLE Spieler nur noch Nordlandbarbar/Saddhu Doppelcharaktere mit Schlachtbeil und großem Schild spielen?

 

Liebe Grüße

Saidon

Mit Verlaub, aber diese Aussage geht von völlig falsche Voraussetzungen aus und ist zudem von Vorurteilen nur so gespickt. Kurz gesagt: Völliger Unsinn.

 

Wow, ich erblasse vor soviel Eloquenz - dieser Argumentation habe ich nichts entgegenzusetzen.

 

Aber lass mich nicht dumm sterben und erkläre mir bitte, was die richtigen Voraussetzungen wären und welchen Vorurteilen ich aufgesessen zu sein scheine.

 

Mit aufrichtigem Interesse

Saidon

Share this post


Link to post

@Saidon: Dein größter Fehler ist, dass du voraussetzt, es gäbe bei Midgard nur eine optimale Typenkombination und die könnte auch nur auf eine Art optimal aufgebaut und gespielt werden. Ach ja, und dann implizierst du noch, ein Powergamer wäre ein echter Langweiler, weil er nur eine optimale Kombination spielen würde.

 

Beide Aussagen/Grundannahmen/Vorurteile sind falsch.

 

Ein Powergamer kann durchaus Abwechslung lieben und die wenigsten würden sich auf einen Typen spezialisieren - weil das eben langweilig wäre. Die Powergamer, die ich kenne und derer ich selbst einer bin, spielen viele unterschiedliche Typen und genießen auch Behinderungen oder dergleichen, um dann trotzdem aus den vorhandenen Ressourcen das Maximum rauszuholen. Ein Powergamer kennt nun einfach die Regeln, sieht und sucht die Möglichkeiten darin und holt unter gegebenen Gesichtspunkten das Maximale heraus - das ist eine spannende Herausforderung.

 

Midgard ist grundsätzlich sehr ausbalanciert. Selbst wenn man KTP-Typen hinzu nimmt. Man kann da mit allem etwas anfangen und nichts disqualifiziert sich gleich als zu ressourcenlos. Es ist besonders herausfordernd als echter Powergamer scheinbar "schwache" Abenteurertypen oder Figuren zu spielen und trotzdem die Spielziele zu erreichen.

 

Du, Saidon, setzt irgendwie voraus, dass Powergamer Langweiler sind, die stupide den größten ... äh ... die mächtigste Spielfigur haben müssen, weil sie sonst nach ihrem Schnulli weinen. Das ist falsch. Powergamer wollen mit vollem Einsatz und aller Kraft (Power) spielen (to game) und unter gegebenen Umständen das Maximale aus den Möglichkeiten herausholen.

Edited by Rosendorn
Klarifizierung

Share this post


Link to post

Moderation :

Das ist gein Strang über Powergamer ansich. Bitte hier nur über KanThaiPan diskutieren.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Viele Grüße

hj

Share this post


Link to post
Rote Schulen... es gibt nicht die eine Rote Schule, sondern eine Reihe verschiedener Schulen, die zusammen als "Rote Schulen" gruppiert werden...

 

Falschkorrektur: Schule steht auch für "Lehre" und ist in diesem Zusammenhang im Singular richtig.

 

Verzeihung bitte, aber davon steht im UDJ (S. 178/79) so gar nichts, es wird ausdrücklich und grundsätzlich im Zusammenhang mit den Farben der Plural gebraucht, ebenso bei der Liste der Schulen auf S. 200ff.

 

Sorry, aber so steht's nun mal in dem Buch...

Share this post


Link to post

Die Unterscheidung macht auch Sinn, weil nicht jede rote Schule den gleichen Lehrplan hat, bzw. gleiche Inhalte unterrichtet.

 

Aber wenn jemand allgemein "rote Ausbildung", "rote Schulung", "rote Lehren" meint, dann ist es im Deutschen sprachlich schlicht richtig.

 

Er sagt: "Ich halte die Lehren der roten Schulen für mächtiger."

 

Nur kürzer, und genauso eindeutig. Wo siehst du hier ein Problem?

Share this post


Link to post
Er sagt: "Ich halte die Lehren der roten Schulen für mächtiger."

 

Nur kürzer, und genauso eindeutig. Wo siehst du hier ein Problem?

 

Schulen Plural ist ja auch richtig. Schule (als ob es deren eine, übergeordnete, umfassende, einzige, gäbe) eben nicht...

Share this post


Link to post

Ich wollte auch mal was los werden. Ich spiele schon sehr lange Midgard, und mit den neuen Regeln und den vielen neuen Charackterklassen wie Klingenmagier und ,...... . Bei uns gilt immernoch das es sher schwer ist als Krieger Magie zu erlernen. Als Ausländer in KanTaiPan einen Lehrmeister zu finden ist bei uns noch keinem gelungen mit ausnahme von Meditationtechniken oder einer einge Kulturelle Handlungsweisen wurde einem Ausländer und wir kamen als kompeltt Gruppe nicht aus KanTai nicht so viel Vertrauen entgegen gebracht. Das dies ein PG sein soll ??? warum ich spiele einen Grad 10 NL Beidhändiger Kampf +16 mit zwei Langschwerter, ST 100 also entsperchender Schaden ??? Jeder Char hat seine Vor und Nachteile und so soll es auch sein. KiDo Techniken zum Beispiel bekommt ein Ausländer nicht denn dies würde einfach zu viel Zeit benötigen!!!

Mit Freundlichen Grüssen

Share this post


Link to post
Guest Wwjd

Ich sehe das Problem mehr rollenspieltechnisch im Osten. Die Schwarzen Adepten reagierem sehr empfinldich auf fremde in den inneren Landesteilen. Dann kann es ganz schön schwierig für die Helden werden, wenn sie wieder und wieder und wieder von den Agenten der Regierung vetrieben werden sollen...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Abd al Rahman
      Hallo zusammen,
       
      ich möchte aus Spielleitersicht mal eine Lanze für Spieler brechen, die ihre Abenteurer optimieren.
       
      Als Spielleiter machen diese Spieler mir das Leben leichter. Ich weiß womit ich bei ihnen zu rechnen habe. Wenn auf ihrem Charakterbogen 5000 GFP steht, dann weiß ich was ich ihnen bieten muss um sie herauszufordern aber nicht zu überfordern. Ich kann mir sicher sein, dass für die ganze Gruppe 5000 GFP das gleiche bedeuten. Spieler, die so irgendwie null Tendenzen haben, ihre Abenteurer zu optimieren machen mir das Leben als Spielleiter unnötig schwer. Bei ihnen heißt eben nicht, 5000 GFP = 5000 GFP des anderen Abenteurers. Bei ihnen heißt das: Ich hab zwar 5000 GFP, aber die hab ich zu 50% für die Ausschmückung meines Abenteurers verwendet.
    • By Saidon
      Hallo zusammen,
       
      bei der Diskussion zu Ist KanThaiPan ein Powergamerland? ist mir aufgefallen, dass es anscheinend verschiedene Ansichten zum Thema Powergamer gibt und nicht mal klar ist, was der Begriff "Powergamer" eigentlich präzise bedeutet.
       
      Daher interessiert mich euer aller Meinung dazu. Als Ansatz gehe ich von der Powergamer-Definition der Wikipedia aus, die meinem Verständnis schon recht nahe kommt. Für den weniger wissenschaftlichen Ansatz passt auch die Definintion von LUSTIGESROLLENSPIEL.DE.
       
      Vielleicht seht ihr das alles aber auch ganz anders. Bin gespannt!
       
      Liebe Grüße
      Saidon
    • By Schwerttänzer
      Wie kann ein Anwenden von Würfelabhängigen Regeln PG sein?
       
      Inspiert wurde das ganze hiervon
       
      http://www.midgard-forum.de/forum/showpost.php?p=1249837&postcount=31
       
       
       
       
       
      Moderation :
      Auslagerung aus KTP - Powergamerland?  
      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
    • By Ma Kai
      Spieler sind ja einfallsreich...
       
      Kürzlich hatte ich das Vergnügen, mit einem zwergdrachenreitenden Fee(erich - die gibt's anscheinend auch in männlich) zu spielen. Das war, um ehrlich zu sein, etwas anstrengend. Die Fernaufklärung kennt man ja von Vertrauten zur Genüge, Sturmangriffe gibt's auch mit Schlachtrössern (wenn auch nicht an Bord von Schiffen...) und ein Zauberer mit Unsichtbarkeit kann sich auch vielen Gefahren entziehen (wenn auch nicht so effizient wie "ich flieg' mal kurz hundert Meter höher). Alles zusammen ist aber schon ein bißchen viel. Der Spieler hat zumindest auch seine EPs entweder halbiert oder geviertelt.
      Andererseits sind solche Wesen auf Midgard nun eher selten, und insbesondere das Reittier Zwergdrachen würde eigentlich bei jeder Begegnung erneut ziemlich im Mittelpunkt stehen. Das habe ich nicht gemacht, weil ich schlußendlich eigentlich mein Abenteuer spielen wollte, und nicht "jagt den Zwergdrachen". Ich frage mich im Nachhinein, ob ich nicht besser um eine andere Figur gebeten hätte (ein dem betreffenden Spieler wohl bekannter Vorgang; er war ganz glücklich, daß er die Figur endlich mal wieder spielen durfte).
       
      Was habt Ihr schon an "besonderen" Spielerfiguren erlebt? Wie seid Ihr damit umgegangen?
    • By Birk
      Hi,
       
      ich habe ein Problem.
      Ein Mitspieler wünscht einen tegarischen Beschwörer zu spielen. Die Idee erschien mir zunächst etwas abwegig, da ich bezweifelte, dass diese Barbaren überhaupt zu einer solch zivilisierten Form der Machtausübung fähig sind, mal abgesehen von ihrem primitiven Schamanismus.
       
      Da ich aber ein toleranter Mensch bin habe ich mich breit schlagen lassen und ihm die Konditionen mitgeteilt zu denen das möglich ist.
      Die üblichen Waffenfertigkeiten werden gestrichen und er muss als Angehöriger des stolzen Steppenvolkes den Krummsäbel für sechs Lernpunkte erlernen. Die Fertigkeit bleibt natürlich eine Ausnahmefertigkeit mit doppelten FP Kosten zum steigern.
      Der Spieler hat das leider nicht recht eingesehen. Er sagte, dass der Magierstab genauso viel Schaden anrichte und wesentlich günstiger zu steigern sei und für ihn als Zauberer sei es doch eher unwahrscheinlich, dass er jemals Kampf zu Pferd so gut lerne, dass er von dem zusätzlichen Schadenspunkt den der Krummsäbel vom Pferderücken verursache Gebrauch machen könne.
      Ich habe ihm wirklich freundlich versucht zu erklären, dass die typische tegarische Sozialisation nun mal nichts anderes zulasse. Daneben seien gewisse Hindernisse in der Charakterentwicklung Persönlichkeitsfördernd, sowohl für seinen Charakter, wie auch für ihn als Mensch.
      Der renitente Kerl versteifte sich nun darauf, dass er wirklich kein Interesse daran habe den Krummsäbel zu erlernen. Wenn es aber notwendig sei, dann wolle er ihn als Standardfertigkeit lernen. Der Schaden sei schließlich der gleiche wie beim Magierstab und überhaupt die Kjulldren in Waeland könnten auch das Langschwert als Standardfertigkeit lernen.
      Diese Frechheit verschlug mir ein wenig die Sprache, schließlich sagte ich ihm klar heraus, dass das übelste Powergamerei und Punkteknauserigkeit sei.
      Nun besteht er immer noch auf seinem gottverdammten Magierstab.
       
      Was soll ich tun, um diesen uneinsichtigen Vorteilsscheffler zu disziplinieren?
       
      Nachgeben aber ihm die Lernpunkte halbieren?
      Die ersten drei Abenteuer keine EP?
      Rollenspielverbot?
       
      Verzweifelt
      Birk
×
×
  • Create New...