Jump to content

Die Aranischen Schimmel


Wolfsschwester

Recommended Posts

leider sind in Midgard  Pferderassen nur wenig deffiniert. Wie währs zur abweckslung, statt nur mal "edles Reitpferd" ein "Araner" !

 

Der Araner

 

Der Araner gillt zu Recht als die edelste Pferderasse Midgards. Sicherlich ist sie aber die alteste. Schon aus der Zeit der Seemeister gibt es Aufzeichnungen, für eine besonderst schnelle, Zähe Pferderasse, die von nomadischen Völkern im Gebiet des heutigen Aran gezüchtet wurden.

Der heutige Araner ist ein zierliches, nur etwa 165 Stockmass messendes Pferd. Es sind fast ausschließlich Schimmel. Trotz, oder  vielleicht gerade wegen ihrer ausgesprochen schlanken Beine gelten sie als die schnellsten Pferde Midgards, ihre Ausdauer besonder in schwierigen Gelände ist legendär.

Ihr schlanker, kleiner Kopf, mit dem charakteriatischen "Aranerknick" in der Nase, spricht besonders durch seine großen, inteligenten Augen an.  Unter den harten Wüsten Bedingungen in ihrem Ursprungsgebiet aufgewachsene Arraner haben zudem den Ruf ausgesprochener Nervenstärke.

Allerdings kam es in den lezten 150 jahren immer wieder zu Importen von Hengsten und Stuten aus Aran nach Vesternesse und in die Küstenstaaten. Dort wurden die kostbaren Tiere in Ställen gehalten, mit Kraftfutter gefüttert und auch ansonsten stark verwöhnt. Man muß leider sagen das der "Vesternesse" Araner im Gegensars zu  dem "Echten" Araner,auf diese weise zu einem höchst anfälligen, übernervösen Dekoratzsonsstück verkommen ist.

 

bethina

Link to comment

Hallo Bethina,

 

der Araner hat sicherlich seine Vorzüge, ist aber für das albische Klima weniger geeignet - zu kalt und nass.

Mein Freund Cuchullain McTuron hat deshalb die Araner mit den kräftigen und widerstandsfähigen Dangawrys gekreuzt. Daraus entstand der Vesterthorer, ein großes, kräftiges Pferd, das einiges von der Geschwindigkeit und Grazie der Araner mitbekommen hat. Es eignet sich hervorragend zur Ausbildung als Schlachtroß und wird besonders von der albischen Ritterschaft hochgeschätzt.

Der Vesterthorer hat ein Stockmaß von etwa 1,75 m und besitzt genug Kraft einen voll gerüsteten Reiter zu tragen. Sein Fell ist gescheckt, in der Grundfarbe schwarzbraun mit hellbraunen und beigen Flecken. Selten kommen einfarbige Tiere vor, die dann entweder schwarzbraun  - wie ihre dangawrischen Vorfahren - oder weiß - wie ihre aranischen Ahnen - gefärbt sind.

Wenn Du Dich für Pferde interessierst, solltest Du seine Zucht am Südrand des Pengannion, nordöstlich von Twineward einmal besuchen.

Und laß Dich von dem alten Ganoven nicht übers Ohr hauen - man kennt ja die Eigenheiten der McTurons :biggrin:

 

Gruß

Tyrfing

Link to comment

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Bethina am 2:24 pm am Jan. 27, 2001

Hi Tyrfing,

sind bei den McTurons nicht die scharidischen Gebraucht-pferd händler in dei lehre gegangen ? wink.gif

Bethina

</span>

 

Hallo Bethina,

 

Du hast völlig Recht. Die McTurons sind die Erfinder der Gebrauchtpferdefinanzierung und des Privatleasings :biggrin:

 

Gruß

Tyrfing

Link to comment
  • 5 months later...

Da bin ich anderer Meinung! Ein guter Freund von mir Namens "Marek Eschrema", seines Zeichens erfolgreicher scharidischer Geschäftsmann angel.gif hat sowohl den Gebrauchtpferdehandel als auch die Mietpferde zu Bestpreisen erfunden. Nur mit dem zurück bringen der Pferde nach interdimensionalen Reisen gibt es noch Probleme biggrin.gif

 

Gruß

 

Euer Bruder Buck

Link to comment
  • 2 months later...

Hallöchen,

 

eine Anmerkung auf historischer Grundlage: Araber wie Perser hatten im Mittelalter edle Pferde. Aber das waren NICHT diesselben Rassen. Die Beschreibung des Araners (das Pferd, meine ich) oben trifft wohl eher das Arabische Vollblut, scheint mir. Das persische (oder turanische) Pferd war größer und stärker als der Araber, nebenbei auch (das stimmt oben ja) auch nervenstärker als der intelligente, anhängliche, aber auch nervöse, schreckhafte Araber. Wer an ein Buch über irdische Pferderassen kommt: Pferde wie die edlen Atal- Techiner (oder so ähnlich, habe den genauen Namen vergessen) aus Zentralasien dürften eher das aranische Pferd wiedergeben als der Vollblutaraber. Die Bergvariante des aranischen Pferdes ist kleiner und wohl eher wie das kurdische Pferd und andere Gebirgspferde des Nahen Ostens. Mischungen aus arabischem und persischem Pferd gab es natürlich auf unserer Welt (so z. B. der Syrische Araber, wenn ich mich nicht irre). In Midgard dürften solche Mischformen aber bedingt durch die Geographie (Meer der Fünf Winde) weitaus seltener sein! Ich hatte mal Alex (GB) eine Mail zu diesem Thema geschickt. Wenn jemand von euch Interesse hat, könnte ich die "ausgraben" und zumailen.

 

Naja, es zeigt sich immer wieder: Aranisch ist nicht Arabisch. (Hatte ich das nicht schon gerade in einem anderen Beitrag geschrieben? ;-)

 

Grüße, Holger

Link to comment
  • 1 month later...
  • 1 year later...
Zitat[/b] (Holger @ Sep. 26 2001,20:03)]Hallöchen,

 

 

Naja, es zeigt sich immer wieder: Aranisch ist nicht Arabisch. (Hatte ich das nicht schon gerade in einem anderen Beitrag geschrieben? ;-)

 

Grüße, Holger

Na ja, bitte nicht zu viel "historisieren", da stellt man sich auf Midgard schnell selbst ein Bein, denn Midgard ist nicht die Erde!

 

Grüße und frohes Schaffen

 

fabiana

Link to comment
Zitat[/b] (Fabiana Vago @ Mai. 17 2003,10:41)]Na ja, bitte nicht zu viel "historisieren", da stellt man sich auf Midgard schnell selbst ein Bein, denn Midgard ist nicht die Erde!

Ich versuche nur zu zeigen, dass Eschar nicht gleich Aran ist. Andernfalls wäre eines der beiden Midgardländer völlig überflüssig.

(Und es wäre ein großer Verlust für das Rollenspiel, wenn Aran eben nicht seine eigene Kultur hätte, sondern nur ein "zweites Eschar" wäre. Oder kennst du irgendein anderes Rollenspiel, das über eine auf der persisch-sassanidischen Kultur basierende Region verfügt? Weltweit wahrscheinlich einmalig ... Da es - bei den irdischen Vorbildern wie bei Midgard - aber Berührungspunkte und Einflüsse zwischen diesen beiden Kulturen gab/gibt, finde ich es um so wichtiger, die Unterschiede herauszustreichen.)

 

Grüße, Holger

Link to comment
Zitat[/b] (Holger @ Mai. 18 2003,13:36)]
Zitat[/b] (Fabiana Vago @ Mai. 17 2003,10:41)]Na ja, bitte nicht zu viel "historisieren", da stellt man sich auf Midgard schnell selbst ein Bein, denn Midgard ist nicht die Erde!

Ich versuche nur zu zeigen, dass Eschar nicht gleich Aran ist. Andernfalls wäre eines der beiden Midgardländer völlig überflüssig.

(Und es wäre ein großer Verlust für das Rollenspiel, wenn Aran eben nicht seine eigene Kultur hätte, sondern nur ein "zweites Eschar" wäre. Oder kennst du irgendein anderes Rollenspiel, das über eine auf der persisch-sassanidischen Kultur basierende Region verfügt? Weltweit wahrscheinlich einmalig ... Da es - bei den irdischen Vorbildern wie bei Midgard - aber Berührungspunkte und Einflüsse zwischen diesen beiden Kulturen gab/gibt, finde ich es um so wichtiger, die Unterschiede herauszustreichen.)

 

Grüße, Holger

Klar, dass es Unterschiede gibt und das ist auch gut so. Darin stimme ich dir vollkommen zu. Die Frage ist nur, an welchen Punkten das festgemacht wird. Und auf Midgard ist die "Arabisierung" der Meketer ja im Grunde von Aran ausgegangen. Es gibt hier also andere Grundkonstellationen als in der irdischen Historie - das war es, was ich eigentlich zu bedenken geben wollte.  lookaround.gif

 

Also weiterhin frohes Schaffen...

Link to comment

Grüß dich Fabiana Vago,

 

hm hm hm ... Die Geschichtsentwicklung lässt sich natürlich nicht ganz parallelisieren, da hast du Recht. Aber ich würde formulieren, dass die "Arabisierung" von den Himjar ausging, nicht von den Aranern. Die Einflüsse der Araner müsste man anders nennen. Ein passender Begriff aus der irdischen Geschichte fällt mir da nicht ein (am ehesten noch kulturelle Iranisierung wie vielleicht zur Zeit der Abbasiden; aber das nur nebenbei).

 

Ich hoffe auch auf weiteres frohes Schaffen.  smile.gif

 

Holger

Link to comment

Holger, Deine Auffassung ist mir zu nah an der (Geschichtlichen) Realität um ehrlich zu sein. Ich bin eher der Spieler/Spielleiter der interessante Details aus der irdischen Geschichte aufgreift und schaut wo sie nach Midgard passen würden. Die Pferderasse der 'Araber' findet sich nicht im Eschar Quellenband weswegen sie sinnvollerweise nach Aran passen kann. Schon aleine wegen der schönen Ähnlichkeit der Namen smile.gif

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Hallo HJ!

Klar, machen kann das jeder, der das will. Aber: Die Panzerreiter stellen das Rückgrat des aranischen Militärs, wie allgemein bekannt ist. Das klassische Araberpferd ist aber weder vom Körperlichen noch vom Wesen her für solch eine Aufgabe geeignet. (Das heißt nach meiner Definition aber auch, dass die Khalidan in Mokattam nicht reinrassige "Araber" verwenden, sondern Einkreuzungen physisch und mental robusterer Pferde, wie z. B. der "Araner" oder möglicherweise Pferden aus den Küstenstaaten, wozu ich aber nichts sagen kann.) Nach dieser Logik könnte man also den "Araber" schlecht nach Aran pflanzen, sondern müsste eher umgekehrt den "Araner" auch nach Eschar setzen.

Außerdem gibt es ja z. T. jahrtausendealte Berichte über die edlen iranischen (und nicht arabischen) Pferde: die staunenden Berichte der alten Griechen, die sagenumwobenen Blut schwitzenden Pferde in chinesischen Quellen bis hin zu alleredelsten Rassen wie dem (heutigen) Achal-Tekkiner, einem starken, robusten, schnellen, aber auch ziemlich eigenwilligen Tier mit goldseidigem Fell (und wieder garantiert kein Araber). Wäre doch einfach schade, diese Pferde unter den Tisch fallen zu lassen ...  wink.gif

 

Aber natürlich: Ich möchte niemandem vorschreiben, welche Pferderassen er wo haben möchte. (Wie sagte der alte Fritz: Jeder solle nach seiner Facon glücklich werden?) Nur wenn ich mir gerade vorstelle, einen Absatz über die aranischen Pferde für den QB zu schreiben, würde ich meinen Standpunkt (basierend auf meinen obigen Überlegungen) mit Händen und Füssen verteidigen.  sly.gif

 

Holger

 

 

 

 

Link to comment
  • 2 months later...

Moin

 

Mag sein, daß Holger seine Überlegungen sehr stark an historische Gegebenheiten knüpft. Aber das finde ich durchaus richtig, so lange es sich gut auf Midgard übertragen läßt. In meiner Vorstellung gibt es übrigens außer den Arabern (also der Pferderasse) noch weitere Dinge in Eschar, die nicht im betreffenden Quellenbuch stehen.  

 

Auf der einen Seite steht der aranische Panzerreiter auf der anderen eben so ne Type wie Antonio Banderas in "der 13. Krieger" und der reitet einen Araber und ist, wenns recht ist, ein klassischer (gebildeter) scharidischer Glücksritter.

 

Das war zwar ne nette Idee mit dem Araber - Araner, und jeder darf das halten wie er will, aber Holgers Argumentation  hat mich einfach überzeugt.  

 

Euer Orlando Gardiner

Link to comment
  • 1 year later...
Der Link zur Quelle ist direkt darunter. Du benutzt den Link und gehst oben Links auf der erscheinenden Seite auf Cavalry und da ist der Text.

 

Sorry, aber ohne diese Erläuterung habe ich das unter dem Link nicht finden können. Ein Hinweis, dass von der verlinkten Seite aus noch eine weitere Seite angesteuert werden muss, wäre schon nett gewesen. Eigentlich erwarte bei einem Zitat, dass ich direkt an die zitierte Stelle verwiesen werde (und nicht erst Suchen muss...).

 

Abgesehen davon handelt der zitierte Beitrag von den Achämeniden, als Beleg für die Zustände unter den Sassaniden vielleicht nicht so ganz ideal. ;)

Link to comment

Und wenn du noch ein bißchen besser aufgepasst hättest, dann würdest du erkennen, daß die Adresse der Seite mit der Cavalry und die Adresse der Oberseite identisch sind, es folglich also keine Möglichkeit gibt die Cavalry direkt zu verlinken.

 

Abgesehen davon handelt der zitierte Beitrag von den Achämeniden, als Beleg für die Zustände unter den Sassaniden vielleicht nicht so ganz ideal.

 

Die Einordnung im Buch der Magie ist Persisch-Sassanidisch, desweiteren hat sich an den Pferderassen im Iran nichts geändert.

 

Darüber hinaus verstehe ich eure Absichten nicht, was wollt ihr mit euren Haarspalterischen Angriffen erreichen ? Das man euch für unangenehme Menschen hält ?

 

Offenkundig seid ihr nicht an Informationen interessiert, schade daß ich meine Zeit verschwendet habe.

Link to comment
Und wenn du noch ein bißchen besser aufgepasst hättest, dann würdest du erkennen, daß die Adresse der Seite mit der Cavalry und die Adresse der Oberseite identisch sind, es folglich also keine Möglichkeit gibt die Cavalry direkt zu verlinken.

 

Aber es gibt die Möglichkeit, darauf hinzuweisen, dass man dann auf "Cavalry" klickt. Das macht man halt so beim Zitieren, insbesondere dann, wenn die Framestruktur einer Seite kein direktes Anwählen zulässt. Man kann sich zwar denken, dass die Angaben zu den Pferden unter diesem Unterpunkt stehen, aber ein kurzes "dann auf Cavalry klicken" hätte nicht geschadet, oder?

 

Die Quellenabfrage war übrigens eine Routinefrage und hatte nichts mit Qualität oder Inhalt deines Beoitrags zu tun.

 

Rainer

Link to comment
  • 3 years later...

Betina hat zwar vom Export von Hengsten und Stuten nach Übersee bzw. über die Grenzen von Aran gesprochen, aber ich hab da ne Frage ob bei den Araner das Geschlecht eine imanente Rolle bei Adeligen, Gläubigen und Tradition spielt. Soll heißen, sind den Aranern Hengste oder Stuten bedeutungsvoller bei der Zucht und Haltung? Oder ist denen es egal hauptsache es ist ein makelloser Schimmel.

(Auch wenn man nicht historisieren soll, ich stell die Frage weil die Araber und Perser den Stuten den Vortritt gaben, als Reitpferd und in Symolik)

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...