Jump to content
Widukind

neue Grafikkarte: Treiber vom Hersteller oder direkt von AMD?

Recommended Posts

Als Gamer immer den Neuesten von AMD.

https://www.amd.com/de/support/graphics/radeon-500-series/radeon-rx-500-series/radeon-rx-580

(Die vom Hersteller höchstens wenn besondere Stabilität in Arbeitsprozessen, usw. ) 

 

Anmerkung: Für Spieler ist es grundsätzlich auch lohnenswert die optionalen Treiberupdates mitzumachen, weil AMD auf Anforderungen von neu veröffentlichten Spieltiteln reagiert und Anpassung gegenüber älteren Titeln macht. 

Bei gepflegten Systemen (aktuelles und sauber installiertes WIN10, aktuelle Firmware, keine Raubkopien) treten nur sehr selten Konflikte auf die eine ältere Version rechtfertigen würden. Hatte das zuletzt Dezember 2018 mit einer störenden Pop-up Meldung. Instabilitäten oder sowas hatte ich noch nie.

Edited by JOC
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ich hab eine ähnliche Grafikkarte, ASUS Radeon RX 580 Dual 8GB OC.

Unter Linux brauchste da nichts installieren, volle Unterstützung für Vega Grafikkarten von AMD gibt seit Kernel 4.15  . Also bei allen aktuellen Distributionen. Funktioniert sehr gut.

Bei Windows weiß ichs leider nicht.

Share this post


Link to post

Oh sry die RX 580 gehört ja noch zur Polaris Serie. Aber da die vor Vega kam, ist die auch ohne Probleme Unterstützt bei Linux 🙂 . Tut jedenfalls super.

Share this post


Link to post

Okay, ich habe erst ein paar MSI-Tools installiert und dann einfach den neuesten AMD-Treiber drüber ohne Probleme.

Jetzt muss ich nur noch warten, bis mir SATURN den Code für "Borderlands 3" schickt.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
On 12/2/2019 at 9:08 PM, JOC said:

Als Gamer immer den Neuesten von AMD.

*ack*

Wenn man nicht zockt (und auch sonst keine performante 3D-beschleunigte Grafik braucht), kann man auch den Original-Microsoft-Standard-Beigabe-Treiber behalten. Dann bekommt man keine Sinnlos-Tools aufs Auge gedrückt. ;)

Share this post


Link to post
vor 19 Stunden schrieb dabba:

*ack*

Wenn man nicht zockt (und auch sonst keine performante 3D-beschleunigte Grafik braucht), kann man auch den Original-Microsoft-Standard-Beigabe-Treiber behalten. Dann bekommt man keine Sinnlos-Tools aufs Auge gedrückt. ;)

Wenn ich nicht zocken würde, hätte ich vielleicht gar keinen PC.

  • Haha 3

Share this post


Link to post

ich probier den Treiber des GraKa-Herstellers, den Referenztreiber des GPU-Herstellers und den Betriebssystem-Default-Treiber aus und nehmen den, der meine Lieblingsspiele am besten verkraftet (Framerate und so)

Es war bisher regelmäßig der Referenztreiber des Chip-Herstellers.
Ich bin allerdings treuer GeForce-Kunde, mit AMD habe ich lange keine Erfahrungen mehr gesammelt.

Share this post


Link to post
vor 22 Stunden schrieb dabba:

Dann bekommt man keine Sinnlos-Tools aufs Auge gedrückt.

Du kannst auch einfach nur den Treiber installieren, ohne Tools. 

Share this post


Link to post

Die Kernfrage zu den Treibern des Grafikkarten Anbieters ist eigentlich ob du Support von ihm erwartest. 

Es ist nachvollziehbar, dass der Hersteller gewisse Standards herstellen muss, und nicht beliebige Treiberversionen, zusätzlich kombiniert mit den vielen denkbaren Konstellationen aus Soft- und Hardware, betreuen kann. 

Wer auf Treiber verzichtet, verzichtet damit ebenso auf den Support, da der Hersteller volle Funktionalität nur in Verbindung mit Treiber garantiert. 

Bei einem Privatnutzer ist das selten relevant.

 

Daneben kann es beim Administrieren von Clients hilfreich sein, mit einheitlichen Versionen zu arbeiten, aber das bleibt Entscheidung des Admins. 

Sobald ein System nicht einwandfrei läuft, lohnt es sich in der Regel Firmware (wie BIOS), Software und Treiber auf den aktuellen Stand zu bringen, bevor man bei der Hersteller Hotline anruft.  Einfach nur um eine Ausgangs-Basis für Lösungen zu schaffen. Für einige ist das eine Hürde im Denken die sie nicht nehmen können oder wollen.

Das ist ähnlich wie die Tatsache, dass im technischen Bereich vieles möglich ist, wenn man Geräte "Out of Specification" betreibt. Der Nutzer sollte sich aber über Konsequenzen in Sachen Support, Garantie, Gewährleistung und unter Umständen auch Haftung bewusst sein. Da werden schnell unerfahrenen Usern verantwortungslose Ratschläge erteilt, meist ohne über die möglichen Folgen Aufzuklären.  

Edited by JOC

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...