Jump to content

Recommended Posts

Ja, die reine bebaute Nettofläche sollte irgendwas zwischen 14 und 16 km² betragen, der Rest wird von den Zwischenflächen wie Straßen, Plätzen, Gärten belegt. Das reicht völlig aus. Wenn du auf den gemittelten 15 km² eine vierstöckige Bebauung annimmst, kommst du auf 60 km² Wohnfläche, also etwa 40 m² pro Person. Das ist als Durchschnitt sehr viel.

Edited by Prados Karwan
Kann nicht rechnen ...
  • Thanks 1
Link to comment

Ich stelle mir Candranor so ein bisschen wie die "Urbs" in Asterix, Die Lorbeeren des Cäsar vor. Am Anfang von Das Geschenk Cäsars ist auch ein, finde ich, eindrucksvolles Bild. Ich würde die Paläste und Tempel schön groß machen - die "Masse" wird dann in den Armenvierteln entsprechend zusammen geschoben.

Der Block im Gildenbrief, bei der Kopfzahl im Verhältnis zur Fläche, war wohl noch eine relativ "gute" Gegend...

  • Thanks 1
Link to comment
vor 21 Stunden schrieb Patrick:

Danke für den Einwand.

Ich hab mir das bei den Mietskasernen gar nicht überlegt, weil das so im Artikel über Leben im Imperium im Gildenbrief stand und ich dem nicht wiedersprechen wollte.

Es könnte natürlich sein, dass ich einfach mit der Skizze im besagten Artikel nicht zurechtgekommen bin und die Fläche doch niedriger ist. Wenn du den haben solltest und Zeit hast, kannst du ja selbser nochmal schauen, wie viele qm eine Moelares haben soll.

Patrick

Ich habe mir gerade die Skizzen in GB 60 angeschaut. Ich fühle mich außerstande, damit etwas anzufangen bzw. verstehe sie gar nicht. Die von dir angenommen Flächen bzw. Belegungen können aber nicht hinkommen, Hiram hat ja schon darauf hingedeutet. 10 m² pro Person in solchen Häusern sind völlig ausreichend, Kinder brauchen eh nur einen Schlafplatz und sind ansonsten meistens draußen oder in Ausbildung. Eltern sind arbeiten. Eine eigene Küche ist normalerweise kaum nötig, da es genügend Nahrungsangebote auf den Straßen und Märkten gibt.

Link to comment

Ich denke mal, dass man mit Park, Hafenbecken und allem anderen ungefähr auf 20km^2 kommen kann, bei größeren Wohnflächen durchaus auch 50km^2. Ich werde mal die Mitte anpeilen und innerhalb der Stadtmauern undgefähr 35km^2 Fläche haben (mit Hafenbecken). Dann werde ich wohl noch ein wenig stauchen müssen...

Vielen Dank für eure Einwürfe & Mithilfe!

Patrick

PS: Ja, die Karte ist ziemlich... verwirrend. Wir könnten ja mal @DiRi fragen, der hat schließlich den Artikel geschrieben.

Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Patrick:

[...]

PS: Ja, die Karte ist ziemlich... verwirrend. Wir könnten ja mal @DiRi fragen, der hat schließlich den Artikel geschrieben.

Du bist freier, wenn du dir selbst was ausdenkst, da du dein Candranor doch nach eigenen Überlegungen gestalten willst, oder? Der GB-Artikel ist schon recht alt, die Aussagen darin stimmen - ich lehne mich hier mal weit aus dem Fenster - mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht mehr völlig mit den aktuellen Überlegungen zu Candranor überein.

Link to comment

Knapp 9 Jahre alt....

Da hast du natürlich recht, ich habe mir nur vorgenommen jetzt erstmal alle Infos, die es schon gibt zusammen zu suchen und mit dem, was ich bisher hab, abzugleichen. Aber ich seh das ähnlich, es ist tatsächlich mehr Platz als eigentlich nötig... Man kann es ja für die Mittelschicht benutzen, das gemeine Volk hat weniger Platz.

Patrick

Link to comment
vor 47 Minuten schrieb Prados Karwan:

Eine eigene Küche ist normalerweise kaum nötig, da es genügend Nahrungsangebote auf den Straßen und Märkten gibt.

In den meisten Häusern dürfte eine eigene richtige Küche gar nicht vorgesehen sein. Wenn es einen Ofen/Herd pro Etage (bzw. für soundso viele Wohnungen gibt, dann reicht das doch. Alles andere erhöht nur die Brandgefahr. Das reicht aus um Wasser zu kochen. Im kalten Winter können dort auch Wärmsteine vorbereitet werden, mehr braucht es nicht. Essen wird verzehrfertig gekauft und Sonderwünsche wie besonderes Essen zur Krankenpflege sind halt was besonderes. Wäsche macht man woanders, es wäre ja auch mühsam Wasser in die Nähe der Wohnung zu bringen. Wenn man das für Trinkwasser macht, dann ist das doch ausreichend.

  • Thanks 2
Link to comment
Am 13.4.2020 um 12:23 schrieb Patrick:

Wir könnten ja mal @DiRi fragen, der hat schließlich den Artikel geschrieben.

Lange ist es her (der Text für den Artikel stammt aus 2004/5). Der Autor für diesen freien Beitrag ohne Buchsymbol hat aber nicht die Karte gezeichnet oder sie skizziert.

Die Beschreibung der Mietskaserne fußt auf dem Machwerk von Ellinger: Karthago - Stadt der Punier, Römer, Christen. Dort befindet sich auch eine Skizze, die der Zeichner für den GB-Artikel herangezogen hat.

Abgebildet ist m.W. nur das untere Stockwerk unter Auslassung von (nicht eingezeichneten) Treppen innerhalb des Hauses und gibt (offenbar) lediglich die verschieden Wohn-/-Geschäftsparzellengrößen (graue Schraffierungen) im EG wieder. Eine Legende (die es. wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, gab) ist (offenbar) aus Layoutsgründen nicht mit in den Artikel eingeflossen. 

Lasst euch also schön weiter vom aus der Karte heraus wirkende Thaumagramm verwirren... ;)

 

Edited by DiRi
  • Thanks 1
Link to comment

Zur visuellen Darstellung und Erfassung entsprechender Informationen zu Candranor empfehle ich die Bücher:

- Pompeii (Peter Connolly),

- Die alten Griechen (Peter Connolly) und

- City - A story of roman and construction (David Macaulay).

Hinsichtlich einer Stadtgröße von 20 qkm und einer Einwohnerzahl von 1,5 Mio Einwohner ergeben sich im Durchschnitt 750 Einwohner (EW) pro Hektar (ha). Dies kann entsprechend aufgrund der Nutzung (Repräsentativ, Infrastruktur (sozial, wirtschaftlich, gesellschaftlich), Oberschicht, Mittelschicht und Unterschicht) stark variieren (1- 1500 EW pro ha) variieren. 

Edited by LarsB
  • Thanks 1
Link to comment
vor 20 Stunden schrieb Patrick:

Mal was ganz anderes:

Wie heißen die Bürger von Candranor?:sarcasm:

Candranorer? Candranorianer?

Bin leicht verwirrt:wacko:

Patrick

In deutscher Sprache wäre Candranorer richtig. Diejenigen selbst bezeichnen sich allerdings als Ischmakamy (Plural Ischimakamy), als "Bürger (oder Bewohner) der Stadt" (denn natürlich ist es überflüssig, den Namen der Stadt zu nennen; Candranor ist ja schließlich die einzig wahre Stadt auf ganz Midgard).

Edited by Prados Karwan
  • Thanks 1
Link to comment
vor 4 Minuten schrieb Patrick:

Ah....

Dankeschön. Google hat nichts ausgespuckt

Nee, kann es auch nicht. Im Punischen sind es zwei Wörter, Š heißt u.a. Einwohner, MQM heißt Stadt. Ein paar Vokale einfügen, Grammatik anpassen und die Verschriftlichung 'andeutschen', schon hat man die valianische Bezeichnung.

  • Like 2
Link to comment

Den Begriff "Bürger" von Candranor würde ich durch "Bewohner" ersetzen. Der Titel "Bürger" ist mit Pflichten und Rechten des Einzelnen verbunden, was sich durch seine soziale & kulturelle Herkunft und seinen wirtschaftliche Status (Steuerabgaben) herleitet. Diesbezüglich dürfte es zwar 1,5 Mio. Bewohner Candranors geben, doch nur 400.000 sind Bürger (geschätzter Wert).

Link to comment
vor 7 Minuten schrieb LarsB:

Den Begriff "Bürger" von Candranor würde ich durch "Bewohner" ersetzen. Der Titel "Bürger" ist mit Pflichten und Rechten des Einzelnen verbunden, was sich durch seine soziale & kulturelle Herkunft und seinen wirtschaftliche Status (Steuerabgaben) herleitet. Diesbezüglich dürfte es zwar 1,5 Mio. Bewohner Candranors geben, doch nur 400.000 sind Bürger (geschätzter Wert).

Ausgebessert:D

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Prados Karwan:

Nein, das stimmt nicht mehr. Ein Bürger Valians ist man, wenn man zum Volk, zur Mittelschicht oder zum Adel gehört. Das sind mehr als 400.000.

Ich hab mir ein paar Gedanken dazu gemacht, wie viele Leute in Candranor Arbeitstätig sind und was sie denn arbeiten. Da sind 175.000 Arbeitstätige unfrei. Dazu kommt natürlich noch deren Familie, also würde ich mal schätzen, es gibt 400.000 unfreie, dementsprechend 1.100.000 Bürger in Candranor.

Stimmt ihr mir da ungefähr zu?

Link to comment
2 hours ago, Prados Karwan said:

Nein, das stimmt nicht mehr. Ein Bürger Valians ist man, wenn man zum Volk, zur Mittelschicht oder zum Adel gehört. Das sind mehr als 400.000.

... und alle sehen sie auf den Rest Midgards herunter - alles Barbaren und/oder Untertanen.

  • Haha 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...