Jump to content
Sign in to follow this  
Panther

M5 - Meinung Was bedeutet "magiebegabt" und wer ist es?

Recommended Posts

Moderation Sulvahir:

Die folgenden Beiträge wurden aus dem Thema "Torzauber - Kann jemand anderes eines der Hexagone malen?" ausgegliedert.

 

Sulvamod



Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen



 

Jeder der Zaubern kann, kann nach Anleitung das Hexagon malen.

 
und warum kann es eine  NICHT-Zauberer Person, die aber magiebegabt ist, nicht?
 
ARK5, S. 10

Normale Menschen und alle von Spielern geführten Abenteurer, die nicht zu den Zauberkundigen gehören, beherrschen Zaubern als ungelernte Fähigkeit mit dem niedrigen Fertigkeitswert +(3). Sie können allerdings nur mit magischen Hilfsmitteln wie zum Beispiel Spruchrollen zaubern,

KOD5, S. 20 und 26

Ein überdurchschnit tliches Zaubertalent erleichtert das Zaubern und ist ein großer Vorteil für alle Personen, die Magie anwenden wollen. 
 
Der Zauberbonus (ZauB) lässt die Zaubersprüche eines Abenteurers leichter gelingen.

 
Stellt ein angeborenes positives Zaubertalent (+1+2) eine vorhandene magische Begabung dar?
 
Mit ZT100 und Zaubern +3 habe ich schon +5! Bin ich magisch begabt?   Naja, mein Seemeister-Kindchen, du bist magisch hochbegabt, du solltest Beschwörer werden....

Edited by Sulvahir

Share this post


Link to post

ich vermute da  das Schlüsselwort die weiteren magischen Zeichen,  das ist identifizierend, das muss der Zauberer der anderen magiebegabten Person mitteilen, was er da malen soll:  ARK5 Ergänzungen S. 4.

 

 

Die verbleibende Ecke nimmt das Schlüsselwort auf, mit dem die Wirkung des Tors kontrolliert werden kann, sowie weitere magische Zeichen, die eindeutig die entstehende Verbindung charakterisieren.
Man kann daher nicht versehentlich in einem anderen Tor landen, auch wenn dieses ein identisches Schlüsselwort besitzt.

Edited by Panther

Share this post


Link to post

 

ich vermute da das SChlüsselwort, das ist identifizierend, das muss der Zauberer der anderen magiebegabten Person mitteilen, was er da malen soll:  ARK5 Ergänzungen S. 4.

 

 

Die verbleibende Ecke nimmt das Schlüsselwort auf, mit dem die Wirkung des Tors kontrolliert werden kann, sowie weitere magische Zeichen, die eindeutig die entstehende Verbindung charakterisieren.

Man kann daher nicht versehentlich in einem anderen Tor landen, auch wenn dieses ein identisches Schlüsselwort besitzt.

 

 

Das Schlüsselwort ist ja gerade nicht das bestimmende Element, sondern die weiteren magischen Zeichen. Bei denen stellt sich dann halt die Frage, ob die ein anderer Zauberer überhaupt malen kann oder ob das (ähnliche wie bei den thaumaturgischen Zaubern) absolut individuelle magische Zeichen sind, die auch ein anderer Zauberer nicht mit der selben "arkanen Signatur" zeichnen kann.

 

Edit: Hinweis ist hinfällig, Ergänzungen zum Arkanum S.5 postuliert ja ganz klar, dass auch fremde Personen die entsprechenden Zeichen malen können.

 

Mfg   Yon

Edited by Yon Attan

Share this post


Link to post

"Früher" gabe es ja Wissen von der Magie

...was ja auch "Wissen" also angelernt war und keine Begabung​.

Ich würde das Problem folgendermaßen lösen: Personen die Zaubern gelernt haben besitzen sowohl das notwendige Wissen, als auch die Begabung das Gegenstück fehlerfrei zu malen. Personen die nicht Zaubern gelernt haben müssen dazu einen PW:Zaubertalent bestehen, sonst klappt es nicht.

Share this post


Link to post
Ich würde das Problem folgendermaßen lösen: Personen die Zaubern gelernt haben besitzen sowohl das notwendige Wissen, als auch die Begabung das Gegenstück fehlerfrei zu malen. Personen die nicht Zaubern gelernt haben müssen dazu einen PW:Zaubertalent bestehen, sonst klappt es nicht.

 

ich wärde ein EW:Zaubern mit WM+6 verlangen, dann sollte jeder Zauberer es schaffen und taltentierte Nicht-Zauberer haben immerhin +3+2+6=+11 also 55% Chance auf ein gelungenes Hexagon.

 

Oder +4 und andere +2 für andere hilfreiche erfolgreiche Fertigkeiten. "Zeichnen" fehlt wie "Tanzen", grins.

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Wer magie benutzen kann ist magisch begabt. und wer das nicht kann ist nicht magisch begabt.

 

Alles andere macht keinen Sinn.

 

Ansosnten würde da ein anderer text stehen etwa "jeder der Zt 20+ hat oder etwas in der art

Share this post


Link to post

Wer magie benutzen kann ist magisch begabt. und wer das nicht kann ist nicht magisch begabt.

 

Alles andere macht keinen Sinn.

 

Ansosnten würde da ein anderer text stehen etwa "jeder der Zt 20+ hat oder etwas in der art

kann man so interpretieren, muss man aber nicht, es gibt keinen Hinweis darauf im Regelwerk!

Share this post


Link to post

Wer magie benutzen kann ist magisch begabt. und wer das nicht kann ist nicht magisch begabt.

 

Alles andere macht keinen Sinn.

 

Ansosnten würde da ein anderer text stehen etwa "jeder der Zt 20+ hat oder etwas in der art

 

Das sehe ich genauso und leite es aus dem normalen Wortverständnis ab.

 

Mfg       Yon

 

PS: Ev. könnte man den Thread umbenennen in "Torzauber - Wer kann das andere Hexagon malen"?

Share this post


Link to post

und bei Reise der Seele:

Der Zauberer kann in diesem Zustand weder sprechen noch zaubern; der Astralleib kann nur beobachten oder sich durch Gesten mit einem magisch Begabten, der ihn entdeckt hat, verständigen.

 

Arkanum S.105

 

Fremde Zauberer und andere ähnlich magisch begabte Kreaturen sehen den Zauberer.

Unter menschenähnlichen Rassen scheinen Zauberer die einzigen "magisch begabten Kreaturen" im Sinne des Arkanums zu sein.

 

Arkanum S.22

 

[Zauberwerk] erlaubt es auch magisch unbegabten Personen in den Genuss von Zauberei zu kommen.

Folgerichtig sind magisch unbegabt all jene Personen die Zaubern nicht gelernt haben.

 

Diskutieren kann man m.E. ob ein Barde, Tiermeister oder Ordenskrieger ein Hexagon malen kann, da deren einzige magische Begabung sich auf Magietypen bezieht, die der Tormagie völlig fremd sind.

 

Mfg Yon

Edited by Yon Attan

Share this post


Link to post
Guest Unicum

 

Jeder der Zaubern kann, kann nach Anleitung das Hexagon malen.

 

und warum kann es eine  NICHT-Zauberer Person, die aber magiebegabt ist, nicht?

 

Was soll das denn für eine Person sein?

 

 

 

Stellt ein angeborenes positives Zaubertalent (+1+2) eine vorhandene magische Begabung dar?

 

Mit ZT100 und Zaubern +3 habe ich schon +5! Bin ich magisch begabt?   Naja, mein Seemeister-Kindchen, du bist magisch hochbegabt, du solltest Beschwörer werden....

 

 

Fehler!

 

Du bekommst den Attriubutsbonus nicht auf ungelernte Fertigkeiten,...

 

Mit zt 100 und ohne magische begabung hast du zaubern +3. Mit ZT 1 und Magischer Begabung hast du Zaubern+8. Nun wer hat mehr auf dem Kasten?

 

 

 

Der reinen Neugier nach:

Wer darf es denn bei dir?

 

 

Wenn man unter Begabungen nach Zaubern sucht wird man indess auf Seite 134 fündig.

Und ja - da wird sehr wohl ein unterschied gemacht.

Share this post


Link to post

Diskutieren kann man m.E. ob ein Barde, Tiermeister oder Ordenskrieger ein Hexagon malen kann, da deren einzige magische Begabung sich auf Magietypen bezieht, die der Tormagie völlig fremd sind.

Was ist mit Ermittler, Schattengänger usw.? Die sind keine Zauberer, können aber einige Kategorien normaler Zauber lernen.

Oder anders ausgedrückt, wie wird "magiebegabt" definiert?

Share this post


Link to post
Guest Unicum

 

Diskutieren kann man m.E. ob ein Barde, Tiermeister oder Ordenskrieger ein Hexagon malen kann, da deren einzige magische Begabung sich auf Magietypen bezieht, die der Tormagie völlig fremd sind.

Was ist mit Ermittler, Schattengänger usw.? Die sind keine Zauberer, können aber einige Kategorien normaler Zauber lernen.

Oder anders ausgedrückt, wie wird "magiebegabt" definiert?

 

 

 

So:

 

 

Das Buch der Begabungen:

 

Zaubern ist die Fähigkeit, Magie anzuwenden, die im Arkanumausführlich beschrieben wird. Normale Menschen und Kämpfer können nur mit Hilfe bestimmter magischer Gegenstände wie zum Beispiel Spruchrollen zaubern, beherrschen

die Fertigkeit Zaubernaber nur mit dem ungelernten Fertigkeitswert +(3). Zauberer und zauberkundige Kämpfer haben bereits bei Spielbeginn das Zaubern gelernt.

 

Edited by Unicum

Share this post


Link to post

 

Diskutieren kann man m.E. ob ein Barde, Tiermeister oder Ordenskrieger ein Hexagon malen kann, da deren einzige magische Begabung sich auf Magietypen bezieht, die der Tormagie völlig fremd sind.

Was ist mit Ermittler, Schattengänger usw.? Die sind keine Zauberer, können aber einige Kategorien normaler Zauber lernen.

Oder anders ausgedrückt, wie wird "magiebegabt" definiert?

 

Bei denen habe ich (mit Verweis auf Unicums Zitat) keine Probleme, wenn die ein Hexagon malen. Das ist ja immerhin die selbe Hauptgattung von Magie. Lediglich bei denen die nur Wunder, nur Bardenmagie oder nur Dweomer wirken können, halte ich eine Diskussion für angebracht (dann als einschränkende (Haus-?)Regelung zu der allgemeinen und so auch von mir unterstützen Aussage, dass magiebegabt grundsätzlich jeder ist, der Zaubern gelernt hat).

 

Mfg Yon

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Naja wenn man sich den Zauber "Tor" leisten kann, dann wird man doch hoffentlich sich auch einen Grad 1 Zauberlehrling leisten den man eben mal von Thame nach Haelgarde schicken kann,... wenn er dann ankommt ist er vieleicht schon Grad 2.

 

Bezüglich der Einschränkungen der zauberkundigen Kämpfer kann ich es auch nachvollziehen dass man dies vieleicht auch einschränken können sollte, alleine das würde imho in den Bereich der Hausregeln fallen.

 

Insbesondere Druidentor (die Dweomer Variante) ist da auch schon etwas aufwendiger wenn ich am anderen Ende nicht nur ein Polygon aufmalen sondern einen ganzen Steinkreis aufbauen muss,... :D

Edited by Unicum

Share this post


Link to post

@Unicum: Ja, früher war der Knackpunkt "Zauberer", jetzt ist es die Fähigkeit zu "Zaubern".

Leider wird diese Terminologie nicht in der Arkanumsergänzung verwendet, stattdessen taucht dort "magiebegabt" auf. Dieses Wort taucht nur an dieser Stelle auf und da auch nur zusammen mit "ebenfalls". Eine mögliche Interpretation wäre, dass nur jemand malen kann, der Tormagie lernen kann, d.h. Zauber aus der Rubrik "Formen". Ein Schattengänger dürfte also, ein Ermittler oder Ordenskrieger nicht.

Share this post


Link to post
Guest Unicum

@Unicum: Ja, früher war der Knackpunkt "Zauberer", jetzt ist es die Fähigkeit zu "Zaubern".

Leider wird diese Terminologie nicht in der Arkanumsergänzung verwendet, stattdessen taucht dort "magiebegabt" auf. Dieses Wort taucht nur an dieser Stelle auf und da auch nur zusammen mit "ebenfalls". Eine mögliche Interpretation wäre, dass nur jemand malen kann, der Tormagie lernen kann, d.h. Zauber aus der Rubrik "Formen". Ein Schattengänger dürfte also, ein Ermittler oder Ordenskrieger nicht.

 

Das  "ebenfalls" bezieht sich ja auf den eigentlichen Wirker des Torzaubers, diese ist natürlich magiebegabt und ein Zauberer der zauberhaft den Zauber Tor Zaubern kann,...

 

Nun kann es sehr wohl sein das beim übergang M4 nach M5 da etwas verschütt gegangen ist.

Gibt es irgendwelche Antworten aus M4 zu der Frage?

 

Ich finde man sollte es nicht unnötig kompliziert machen. Ich würde die zauberkundigen Kämpfer jezt nicht nochmal unterteilen.

 

Für mich ist die Sache damit eigentlich klar und erledigt, es sei denn jemand mag eine Regelfrage an m-online schicken. Würde mich wundern wenn grundsätzlich etwas anderes dabei herrauskommt.

Share this post


Link to post

Nun kann es sehr wohl sein das beim übergang M4 nach M5 da etwas verschütt gegangen ist.

Gibt es irgendwelche Antworten aus M4 zu der Frage?

Im M4 MdS heißt es auf S.153 auch nur

 

[Der Zauberer] muss einer ebenfalls magiebegabten Person genaue Anweisungen gegeben haben, wie das Vieleck auszusehen hat.

 

Außer dass Zauberer wohl magiebegabt sind (Überraschung) kann ich da keine zusätzlichen Infos herauslesen.

 

Mfg Yon

Share this post


Link to post

 

ich wärde ein EW:Zaubern mit WM+6 verlangen, dann sollte jeder Zauberer es schaffen und taltentierte Nicht-Zauberer haben immerhin +3+2+6=+11 also 55% Chance auf ein gelungenes Hexagon.

 

 

Das  sind nicht 55% sondern 60% (1-8 -> nein, 9-20 -> ja). Der Fehler wird immer wieder gemacht. +9 sind schon 50%.

Share this post


Link to post

Ich würde alle zauberfähigen Abenteurer gelten lassen. D. h. Zauberer und zauberkundige Kämpfer.

Und hört mir auf mit Blödsinn wie PW:Zaubertalent oder EW+6:Zaubern - das ist sowas von tief im Hausregel-Land, da reicht kein Tor hin. :sigh:

Edited by dabba

Share this post


Link to post

 

 

Jeder der Zaubern kann, kann nach Anleitung das Hexagon malen.

 

und warum kann es eine  NICHT-Zauberer Person, die aber magiebegabt ist, nicht?

 

Was soll das denn für eine Person sein?

 

 

Stellt ein angeborenes positives Zaubertalent (+1+2) eine vorhandene magische Begabung dar?

 

Mit ZT100 und Zaubern +3 habe ich schon +5! Bin ich magisch begabt?   Naja, mein Seemeister-Kindchen, du bist magisch hochbegabt, du solltest Beschwörer werden....

 

Fehler!

Du bekommst den Attriubutsbonus nicht auf ungelernte Fertigkeiten,...

 

Mit zt 100 und ohne magische begabung hast du zaubern +3. Mit ZT 1 und Magischer Begabung hast du Zaubern+8. Nun wer hat mehr auf dem Kasten?

 

Der reinen Neugier nach:

Wer darf es denn bei dir?

 

Wenn man unter Begabungen nach Zaubern sucht wird man indess auf Seite 134 fündig.

Und ja - da wird sehr wohl ein unterschied gemacht.

Also das Malen des Hexagons ist keine Zauberei sondern nur geschicktes Malen. Daher muss man mMn auch nicht der Zauberei mächtig sein, sondern eben nur magisch begabt.... Was eben das auch immer heissen mag.

 

Dieses Malen simulieren wir in meiner Hausrunde mit einer Simulations-Regel EW:Zaubern, mehr nicht.  Nor Risk no Fun, wer einen +3 Typen das Malen überlässt.

 

Auf 134 steht mMn nichts zu malen, nur was über Zaubern, was hier weiterhilft, aber zitiere bitte, was dir da in Sachen Begabung weiterhilft. Und: Was wird denn für ein Unterschied gemacht?

 

Bei mir dürfen alle malen..... solange auch nur ein Zauberkundiger da ist, macht der das meistens. Das kommt bei uns schon öfter vor.

 

ARk5, S.11

Nach Verstreichen der Zauberdauer würfelt der Zauberer einen EW:Zaubern, d.h. er würfelt mit 1W20 und addiert seinen Fertigkeitswert für Zaubern hinzu.

KOD5, S.48 und 101

Bei allen erlernten Fertigkeiten wird ein Bonus zum Fertigkeitswert addiert, der von der Leiteigenschaft abhängt:

Die Leiteigenschaft wird bei ungelernten Fertigkeiten anfangs nicht berücksichtigt. Mit erfahrenen Spielern kann man aber auch den ungelernten Fertigkeitswert abhängig vom Wert der Leiteigenschaft durch Zuschläge von +1 oder +2 oder entsprechende Abzüge modifizieren.

OK,     nach S. 101 spielen wir als "erfahrene Spieler"....

 

zu der obigen Frage: Ein Barbar könnte zB malen.... wie magische begabt diese Nicht-Zauberer-Person ist, ist eben die ungelöste Frage, wenn man sich was ausgedacht hat, dann denkt man sich dazu eine simulierende Regel aus.

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Hier ist das Regelforum, nicht das Improvisieren-Forum.

 

Lasst am Besten einen EW:Fälschen würfeln, das ist am nächsten an der Fertigkeit Zeichnen dran. :sigh:²

Edited by dabba
  • Like 3

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Hallo Panther, denk doch auch mal bitte an die Leute welche hier vieleicht nur mal querlesen und das tun weil sie die Regeln nicht verstehen und nach den Regeln spielen wollen so wie sie gemeint sind,...

 

 

 

Also das Malen des Hexagons ist keine Zauberei sondern nur geschicktes Malen. Daher muss man mMn auch nicht der Zauberei mächtig sein, sondern eben nur magisch begabt.... Was eben das auch immer heissen mag.
 

 

Ja was heist es denn bei euch?

 

 

Dieses Malen simulieren wir in meiner Hausrunde mit einer Simulations-Regel EW:Zaubern, mehr nicht.  Nor Risk no Fun, wer einen +3 Typen das Malen überlässt.

 

Auf 134 steht mMn nichts zu malen, nur was über Zaubern, was hier weiterhilft, aber zitiere bitte, was dir da in Sachen Begabung weiterhilft. Und: Was wird denn für ein Unterschied gemacht?

 

Zeig du mir doch bitte die Regelstelle an der Steht das man zum Zeichnen des Polygones überhaupt würfeln muss.

 

Danach können wir in einem anderen Strang gerne Weiterdiskutieren ob Rosarote Kaninchen auch Zaubern können, oder warum man eine Seite 134 im Regelwerk überhaupt geschrieben hat. Vieleicht, nur vieleicht kannst du mir auch sagen warum man einen Satz (wir erinnern uns das Regelwerk hätte auch einige Seiten mehr haben können) hinschreibt der - laut deiner Aussage - völlig belanglos ist. Wenn eh jeder in der Spielwelt magisch begabt ist - warum sollte man dann die unterscheidung überhaupt reinschreiben?

 

Anmerkung: bei den obigen Fragen handelt es sich um sogenante Retorische Fragen, ich erwarte keine Antwort.

 

Und ich wiederhole mich:

eigentlich ist alles gesagt, ein weiterer Wahrheitsgewinn könnte nur ein Meister der Sphären M5 oder eine Regelantwort von monline sein.

Share this post


Link to post

ja, ein MDS-M5 wäre gut...

 

Aber Rheotische Fragen hingeschreiben.... implizieren deine Meinung, und hier ist eine Regeltext-Frage:

 

Also:

 

a) Was es wohl bedeutet? Das ist die hier letzte "offene" Frage in diesem Strang: Was bedeutet "magische Begabung"? Die einen sagen "=Zauberer", die anderen sagen "was ich hier unter c) schreibe". Hier ist eine Regelfrage, wenn jemand noch Regelstellen mit Hinweisen, die hier helfen findet, dann bitte nennen. Wenn nichts mehr kommt, ist die Sache mMn hier zu Ende. Das Regelwerk regelt das NICHT eindeutig, 

 

b) Muss man würfeln zum zeichnen? Es steht dazu NICHTS in den Regeln... nur das man magisch begabt sein muss dazu,

 

c) Jeder ist magisch begabt? Das habe ich nicht gesagt! Ich hoffte rübergebracht zu haben, dass die Regelwerk-Schreiber dabei vielleicht an die Personen dachten, die ein hohes Zaubertalent haben, sagen wir zB über 80 (oder 60?), das wäre vielleicht ein Kriterium für magische Begabung. Wenn man sich die Typen anschaut im Regelwerk, haben alle Zauberer die Empfehlung ZT>61. Wenn alle, die magisch begabt sind, auch Zauberer werden, dann ist es alles kein Problem, worüber wir hier reden. Aber es kann eben auch anders sein, denke ich.

 

Alles in Allem reden wir hier aber über totale Seltenheitssituationen..... Also Sturm im Wasserglas. 

 

Dabba! Dein Vorschlag ist toll.

Share this post


Link to post

ja, ein MDS-M5 wäre gut...

 

Aber Rheotische Fragen hingeschreiben.... implizieren deine Meinung, und hier ist eine Regeltext-Frage:

 

Also:

 

a) Was es wohl bedeutet? Das ist die hier letzte "offene" Frage in diesem Strang: Was bedeutet "magische Begabung"? Die einen sagen "=Zauberer", die anderen sagen "was ich hier unter c) schreibe". Hier ist eine Regelfrage, wenn jemand noch Regelstellen mit Hinweisen, die hier helfen findet, dann bitte nennen. Wenn nichts mehr kommt, ist die Sache mMn hier zu Ende. Das Regelwerk regelt das NICHT eindeutig, 

 

b) Muss man würfeln zum zeichnen? Es steht dazu NICHTS in den Regeln... nur das man magisch begabt sein muss dazu,

 

c) Jeder ist magisch begabt? Das habe ich nicht gesagt! Ich hoffte rübergebracht zu haben, dass die Regelwerk-Schreiber dabei vielleicht an die Personen dachten, die ein hohes Zaubertalent haben, sagen wir zB über 80 (oder 60?), das wäre vielleicht ein Kriterium für magische Begabung. Wenn man sich die Typen anschaut im Regelwerk, haben alle Zauberer die Empfehlung ZT>61. Wenn alle, die magisch begabt sind, auch Zauberer werden, dann ist es alles kein Problem, worüber wir hier reden. Aber es kann eben auch anders sein, denke ich.

Die von mir zitierten Regelstellen hast du aber schon gelesen? Da geht m.E. ziemlich klar draus hervor, dass das Regelwerk davon ausgeht, dass von den "menschlichen Kreaturen" die Zauberer die einzigen sind, die "magisch begabt" sind. Aus den von dir zitierten Stellen geht es nicht eindeutig hervor, das ist richtig. Aber es muss ja nicht in jeder Regelstelle in der ein Begriff genutzt wird, selbiger immer wieder neu definiert werden. :dunno:

 

Mfg Yon

Edited by Yon Attan
  • Like 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Kessegorn
      Ich hätte da mal eine fast Philosophische Frage zum Thema Heilmagie.
      Gesetzt den Fall ein Priester, Schamane, Druide oder Heiler wirkt Heilmagie gegen einen fixierten Untoten?!
      Was Passiert dann mit dem Untoten? Macht es einen UNterschied ob Priesterliche Magie oder Dweomermagie gewirkt wird?
      Wie wirken die Klänge der Genesung gegen einen UNtoten der sich der Wirkung nicht entziehen kann oder will?
      Habe mir da einige Gedanken zu gemacht und bin zu keinem befriedigenden Ergebnis gekommen. Was sagt die Gemeinde dazu?
    • By Fimolas
      Hallo!
      Gemäß der Beschreibung des Zaubers Böser Blick (ARK5, S. 70f.) ist es möglich, den Schaden von täglich 2 LP durch das innerlich verrottende Fleisch unter anderem durch Heilen von Wunden zu beheben. Nun steht jedoch bei dem genannten Heilzauber, dass dieser nur bei LP-Verlust durch äußere Gewalteinwirkung und ausdrücklich nicht bei "Gift, Krankheit oder ähnlich wirkende[r] Zauberei" hilft. (ARK5, S. 144).
      Zwar gilt für mich, dass die Spezialregel des Bösen Blicks die allgemeine Regel von Heilen von Wunden schlägt, doch tue ich mich hinsichtlich des aufgezeigten Widerspruchs schwer mit einer sinnvollen Herleitung. Weil der Heilzauber normalerweise bei derartigen Schadensfolgen nicht hilft, bedeutet dies doch, dass der Zauberwirker eigentlich auch nicht auf die Idee kommt, den Zauber diesbezüglich zu wirken - es sei denn, es wird der Zauber Böser Blick vermutet und man ist darüber informiert, dass in diesem Fall die besagte Ausnahme gilt (ggf. 2 EW:Zauberkunde).
      Wie spielt Ihr das? Welche anderen Ansätze sind sinnvoll spielbar?
      Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
    • By daaavid
      Hallo, 
      Bei uns in der Gruppe gab es gestern eine Diskussion über den Zauber Mitfühlen (ARK5, S. 102). Und selbst nach längerem Überlegen ist uns keine sinnvolle Anwendungsmöglichkeit eingefallen. Hat den Zauber schon mal jemand eingesetzt? Wenn ja, warum? Oder fällt jemandem eine fiktive Situation ein, in der er nützlich wäre? 
      Gruß, 
      David 
    • By Octavius Valesius
      Ich habe mal eine Frage zu materiellen Kompnennten im Allgemeinen und stelle meinen Gedankengang anhand der Feuerkugel dar:
      Nach M4 war es noch so, dass materielle Komponennten beim Zaubervorgang verbraucht wurden, dass ist mit M5 weggefallen. Nur noch bei einem Patzer zerfällt die Komponente und dann ist das das kleinere Problem.
      Die Frage: benötigt man die Komponente nur um den Zaubervorgang durchzuführen oder auch um den Spruch aufrecht zu erhalten?
      Die Idee: Falls man sie auch benötigt um einen Zauber aufrecht zu erhalten könnte man einem ZAU die Komponennte während der Wirkungsdauer entziehen (z.B. durch Heranholen) und der Zauber würde gebrochen. Am Beispiel einer Feuerkugel: Es wird eine Feuerkugel gezaubert. Der NPC-ZAU holt sich den Blutstein und sie explodiert vor der Nase des SC-ZAU
      Liege ich mit dieser These richtig oder habe ich etwas übersehen?
      Danke für eure Gedanken.
    • By Octavius Valesius
      Mahlzeit
      Elexiere sind lt. MYS S.82 indiviuell und nicht haltbar. Für NPCs könnte ich mir vorstellen, dass letzteres mit Binden und dem Rest die Haltbarkeit erhöht werden könnte. Aber wie werden die Tränke individualisiert? Mit einem Haar? Mit einem Tropfen Blut? Ist die Rezeotur immer die gleiche und die Wirkung kommt dann durch die Individualisierung? Wäre z.B. ein NPC zuviel, der z.B. Elexiere der Erinnerung verkauft die durch Binden haltbar sind und denen vor der Einnahme hat noch ein Tropfen Blut zugesetzt werden muss? Klar, machen kann man vieles/alles, aber würde das aus eurer Sicht die Spielbalance zerlegen?
      PS: Regelhinweise sind hilfreich und bindend. Wenn also jemand da Regelstellen hat: einfach kurz ne Quelle hinschreiben und ich les nach
×
×
  • Create New...