Jump to content
Einskaldir

Coverversionen - Eine Sammlung

Recommended Posts

hi musikfreunde !

 

ich möchte mal den versuch starten, gute ( natürlich ist dies eine rein subjektive einschätzung) coverversionen zu sammeln.

leider war ja das musikjahr 2002 charttechnisch ein jahr der schlechten cover ( ich glaube da werden mir die meisten zustimmen) und ich finde es vom kreativen standpunkt auch immer äußerst dürftig, mit einer alten melodie nochmal geld zu verdienen. unsere freunde von der dancefloor und teeniebandfront wurden ja reichlich damit "beglückt".

diese sammlung soll allerdings auf nette versionen von liedern aufmerksam machen, die von einem anderen als dem ursprungskünstler interpretiert werden. ich denke auch eine vielzahl von euch, die in der regel auf schlechte cover schimpfen, freuen sich doch, ein ihnen liebgewonnes lied von ihrem lieblingskünstler zu hören oder in einer anderen version oder oder oder....

 

ich wünsche mir, dass andere leser von eurem wissen profitieren und so vielleicht auf kleine schätzchen stoßen, die ihnen bisher verborgen geblieben sind. frei nach dem motto : " wie das hat künstler X auch mal gesungen ? wusste ich ja gar nicht."

 

in dieser sammlung mögen albumaufnahmen, b-sides, live aufnahmen ( bitte mit qualitätsangabe) etc.  aufgelistet werden.

 

also lasst mal hören...

 

 

 

 

Share this post


Link to post

ich mache dann auch gleich mal einen anfang. für die angabe des originalkünstlers übernehme ich aber keine verantwortung und lasse mich gerne korrigieren. wink.gif

 

fields of gold (Sting) von Eva Cassidy. meines erachtens eine wahnsinnsversion, unglaublich intensiv und einer meiner absoluten favoriten. dringend empfohlen. selbst sting hat gesagt, dass er sich dieses lied immer so gewünscht hat.

 

smells like teen spirit (Nirvana) von Tori Amos . ganz tolle version des originals. natürlich anders interpretiert und eine reine pianoversion.

 

handbags and gladrags ( Rod Steward) von den Stereophonics . sehr schöne version des Stewardklassikers

 

sexual healing (Marvin Gaye) von Ben Harper. live aufnahme mit der akustischen gitarre. schönes cover. qualität gut.

 

longs black veil ( Johnny Cash) von der Dave Matthews Band. live version auf einem cashtribute im duett mit Emmylou Harris. exellente qualität.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

come together (Beatles) von Aerosmith - der WOW-Effekt... die Beatles haben geniale Songs geschrieben, aber sind mir teilweise zu "weich"

 

American Woman (Guess Who) von Lenny Kravitz - die Version von Guess Who ist ein bisschen "gechillter"

 

Those were the Days (Mary Hopkins) von den Leningrad Cowboys - einfach ein Party-Lied

 

Cokaine in my Brain (Dillinger) von den Toten Hosen - der aggressive Gegensatz zur Reggaeversion

 

Eye of the Tiger (Survivor) von Green Day - zu komisch wink.gif einfach mal runterladen .. ich weiß gar nicht ob das auf CD zu erhalten ist

 

Sweet Dreams (Eurythmics) von Marilyn Manson - sehr ausdrucksstarke und variierte Interpretation im Gegensatz zu Annie Lenox Powerstimme (ich mag beide Versionen gern)

 

... to be continued

 

es gäbe noch massig SKA- und Punkcovers die einfach das Original in ihren Musikstil übernommen haben und dadurch ein neues Hörerlebnis erzeugen

Share this post


Link to post

Howdie!

 

Ich mag

I will survive von Cake. Diese Version ist sooo cool cool.gif

 

und

Raining Blood, Tori Amos covert Slayer - nur mit Klavier, nicht mehr wuchtig, sondern blutgefrier'

 

Gruß

Donk

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Guest Marc

Das "Black and White"-Cover von Badesalz. Ein Michael Jackson-Song im Polka-Stil. Klasse.

 

Dann von den Bates den "Independent Love Song" und "Billy Jean" Aber überhaupt finde ich Cover mit dreschenden Gitarren headbang.gif ganz gut, wenn dabei sowas wie "Daylight in your Eyes" von Audiosmog/Tobi Schlegel rauskommt. Wobei die No Angles da ja auch schon gecovered hatten smile.gif

 

Zählen auch so Bootleg Mixes zu Covern? Das gibt es einen Mix aus den Vocals von "Bootylicious" von Destinys Child zusammen mit "Smells like teen Spirit" von Nirvana. Das passt sowas von zusammen...

 

Übel finde ich das x-te Cover von "You keep me hanging on". Da kommt alle Jahre mal wieder eine raus. Auch Kim Wilde hatte mal eine gemacht - aber lange her... Von wem ist eigentlich das Original? Diana Ross? Supremes? Ebenso nervig waren "The Tide Is High" und "Eternal Flame" von Atomic Kitten. Wenn die Band doch so klasse ist, wie einige Kritiker meinten, warum singen die dann Songs nach, hm?

 

Aber das oben erwähnt Tori Amos-Cover von "Smells like teen Spirit" muss ich auch mal suchen...

 

 

 

Und: Beim Bayrischen Rundfunk (Bayern 3) gibt es zu Coverversionen die Sendung Hitcycling

 

 

 

 

Share this post


Link to post

In the ghetto (Elvis Presley) von Natalie Merchant und Tracy Chapman im duett. live version in exellenter qualität. der wahnsinn!

 

Jersey girl (Tom Waits) von Bruce Springsteen. offizielle lieveaufnahme (75-85 live) . sehr schöne version.

 

caravan ( Van Morrison) von den Counting Crows. eine akustik live version. gute qualität.

 

Can't help fallin' in love ( Elvis Presley) von U2. live aufnahme aus Dublin von der Achtung Baby tour. geile version in der Bono eine strophe mit kkopfstimme ( extrem hoch) singt.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Astronomy, gecovert von Metallica. Natürlich ein Original-BÖC-Song, recht rauh gespielt (und an Buck Dharmas Gitarrengeklimper kommt eh keiner ran), aber gerade deswegen eine nette Interpretation dieses sagenhaften amerikanischen Volksliedes.

 

Agadur

Share this post


Link to post

Little wing (Jimmi Hendrix) von  Stevie Ray Vaughan. für alle gitarrenfreaks hier! ein super geiles cover im leicht swingenden bluesigen stil von Stevie. absolut geil.

 

castles made of sand ( Jimmi Hendrix) und time after time ( Cindy Lauper) von Tuck & Patty. wunderbare versionen nur mit der akustischen gitarre untermalt. zwei meiner lieblinge. sehr empfehlenswert.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Was vielleicht niemand kennt, aber extrem psychedelische Qualitäten aufweist:

 

Phil Collins Cover von "Tomorrow never knows" von den Beatles. Die Drums sind ein Hammer. Dum-di-DUMM-Tschak biggrin.gif

 

Sonst finde ich leider die meisten Coverversionen schwer mißlungen, weil sie entweder den Originalsong nachahmen, oder das typische des Originalsongs einfach nicht haben. Für eine gute Coverversion braucht es exzellente Musiker mit eigenem Stil.

 

Darum fallen mir jetzt auch keine weiteren Beispiele für gelungen Covers ein.

Share this post


Link to post

Ich mag die Coverversionen von den Pet Shop Boys: Always on my mind von Elvis und Where the streets have no name von U2... thumbs-up.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

"Supreme" von Robbie Willams ist ja auch so eine Art Cover von "I will survive" - gilt das? Jedenfalls mag ich das Stück.

 

"Sweet dreams" von MM finde ich auch gut, weil es eine echte Neuinterprätation ist. Die meisten Coverversionen sind ja nur nachgesungen, à la "wir machen neues Geld aus alten Ohrwürmern".  dozingoff.gif

 

Gruß von Adjana

Share this post


Link to post

@Adjana

Neuinterprätation? Nanana nono.gif

 

"Supreme" finde ich auch gut. Sowas nennt man aber weder Coverversion, noch "gestohlen" sondern "musikalisches Zitat". Und ich bin ein Freund von sowas, auch wenn z.B. klassische Musik in moderne reingemixt wird (wenn es gut gemacht wird)

Share this post


Link to post

Ich finde die Cover-Welle in letzter Zeit etwas einfallslos. Die Originale sind meines Erachtens oft einfach besser. Es gibt für mich wenige positive Ausnahmen. Zur Zeit fällt mir auch keine ein.

 

Aber das ist mein persönlicher Geschmack.

 

mfg

Detritus

Share this post


Link to post

Ich habe auch 'was:

 

"Bitte, Bitte" in der Version von Tanzwut.

 

Das ehemalige Ärzte-Lied wird hierbei zwar relativ minutiös nachgespielt, allerdings ersetzt ein Dudelsack die recht eingängigen Töne des ursprünglichen Synthesizers. Schlagzeug und Gitarren wirken ebenfalls "fetter". Ich mag's.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Share this post


Link to post

Moin,

 

ich finde "Wicked Game" (Chris Isaak) von HIM sehr gut.

 

"Hotel California" von den GIPSY KINGS ist zwar ein wenig

gewöhnungsbedürftig, aber hört sich trotzdem irgendwie

ganz interessant an.

--

CU

Noq

Share this post


Link to post
Guest Marc
Zitat[/b] (Nixonian @ Feb. 08 2003,17:35)]"Supreme" finde ich auch gut. Sowas nennt man aber weder Coverversion, noch "gestohlen" sondern "musikalisches Zitat". Und ich bin ein Freund von sowas, auch wenn z.B. klassische Musik in moderne reingemixt wird (wenn es gut gemacht wird)

Ab wann ist das gut gemacht? Ich fand "How it's got to be" von Jeanette (Biedermann, aus GZSZ) gar nicht so schlecht. Da wurde Tschaikowskis "Nussknacker-Suite" miteingemischt. Allerdings habe ich am Talent von Jeanette doch so meine Zweifel...

 

Und noch eine Cover-Version, die mir gut gefallen hat war "Big in Japn" von den Guano Apes.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Die Alien Ant Farm-Version von Smooth Criminal war zwar etwas seltsam, hatte mir aber trotzdem gefallen...

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (mystic.x @ Feb. 09 2003,09:37)]
Zitat[/b] (Nixonian @ Feb. 08 2003,17:35)]"Supreme" finde ich auch gut. Sowas nennt man aber weder Coverversion, noch "gestohlen" sondern "musikalisches Zitat". Und ich bin ein Freund von sowas, auch wenn z.B. klassische Musik in moderne reingemixt wird (wenn es gut gemacht wird)

Ab wann ist das gut gemacht? Ich fand "How it's got to be" von Jeanette (Biedermann, aus GZSZ) gar nicht so schlecht. Da wurde Tschaikowskis "Nussknacker-Suite" miteingemischt. Allerdings habe ich am Talent von Jeanette doch so meine Zweifel...

 

Und noch eine Cover-Version, die mir gut gefallen hat war "Big in Japn" von den Guano Apes.

Naja, ab wann ist etwas gut? Ist reine Geschmackssache. Als "wiehießdasLieddasmirjetztnichteinfällt" (Ocean of light oder so) die Morgenstimmung aus der "Peer Gynt-Suite" untergemischt hat, fand ich das fürchterlich, weil es absolut nicht zu harten Drums passte.

 

Eine der genialsten Untermischungen war eine Spezialversion von "Rock me Amadeus", das mit der 40.Symphonie gemischt war. Sen-sa-tio-nell biggrin.gif Da merkt man, wie der Wolferl wirklich schon gerockt hat im 18Jht.

 

@Ody

Yepp. Ich mag den "smooth criminal" an sich schon, aber das Cover war gut... vor allem mit dem Video biggrin.gif

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Nixonian @ Feb. 09 2003,13:17)]@Ody

Yepp. Ich mag den "smooth criminal" an sich schon, aber das Cover war gut... vor allem mit dem Video biggrin.gif

Besonders wie er auf das Auto springt und...  biggrin.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Rosendorn @ Feb. 08 2003,18:18)]Ich habe auch 'was:

 

"Bitte, Bitte" in der Version von Tanzwut.

 

Das ehemalige Ärzte-Lied wird hierbei zwar relativ minutiös nachgespielt, allerdings ersetzt ein Dudelsack die recht eingängigen Töne des ursprünglichen Synthesizers. Schlagzeug und Gitarren wirken ebenfalls "fetter". Ich mag's.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Allerdings haben auch Die Ärzte schon gecovert: Original ist von Depeche Mode: "Master and servant".

 

Smooth Criminal und Big in Japan sind grauenhaft.

 

Savatage haben auf der "Hall of the mountain king" auch Teile von Peer Gynt verwurstet und zwar klasse.

 

Hornack

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Hornack Lingess @ Feb. 09 2003,13:32)]Savatage haben auf der "Hall of the mountain king" auch Teile von Peer Gynt verwurstet und zwar klasse.

 

Hornack

"Die Halle des Bergkönigs" ist ja auch ein Teil der Peer Gynt-Suite notify.gif

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Hornack Lingess @ Feb. 09 2003,13:32)][...]

 

Smooth Criminal und Big in Japan sind grauenhaft.

 

[...]

 

Hornack

Jetzt bin ich überrascht. crosseye.gif

Ich finde die beiden Coverversionen auch grauenhaft.

Beide klingen, als ob man mal schnell durchs Lied hecheln wollte.

 

Detritus

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Hornack Lingess @ Feb. 09 2003,13:32)][...]Allerdings haben auch Die Ärzte schon gecovert: Original ist von Depeche Mode: "Master and servant".[...]

Puh, "inspiriert" durch den Song vielleicht, aber sowohl Melodie, als auch Text und/oder Rhythmus sind doch anders. Unter "covern" verstehe ich da etwas mehr.

 

Oder verwechsle ich jetzt das DM-Lied? In meiner Erinnerung jedenfalls ist "Master and Servant" nun wirklich ganz anders als "Bitte, bitte". Lediglicht die Thematik ist grob die gleiche.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...