Jump to content

Donk

Mitglieder
  • Content Count

    132
  • Joined

  • Last visited

About Donk

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 04/22/1973

Persönliches

  • Name
    Stefan Weishaupt
  • Wohnort
    Bietigheim
  • Beruf
    Realschullehrer

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Burkhard, Warst du schon erfolgreich? Wohne in Bietigheim und möchte demnächst wieder anfangen regelmäßig zu spielen. Grüße Donk aka Stefan
  2. Ja, Freunde, auch von meiner Seite aus - herzlichen Dank ... ... für diesen Südcon (mein 5./6./7. ?) ... an das Orga-Team, the (wo)men in red ... an den Liveschwampf vom Freitag ... dem Eintopf, der mich rettete ... den tollen Spielrunden ... Jane Morangie ... Euch allen, denn Ihr seid der Südcon Grüße Donk
  3. Ich bin gerade am überlegen, ob ich mir mal eine Platte von Za Frûmi bestelle. Auf die bin ich beim Nachlesen in den wikipedia-links gestoßen. Die scheinen ganze Platten in der Dunklen Sprache zu verfassen, da sie ihre Musik aus Sicht einer Orc-Truppe auf ihren Reisen durch den düsteren Wald schreiben. Lyrics mit übersetzungen seien im Booklet enthalten. Grüße Donk aka Lugbûrzum (the one from the shadows)
  4. Das ist eine nette Idee, aber ich denke, dass nicht alles zwergisch ist in diesem Unterschlupf. Also, dass Orcs besser sehen, wenn tatsächlich eine Lichtwuelle da ist, erscheint mir doch auch plausibel zu sein. Nach erneutem Nachlesen scheint mir Infrarotsicht doch eine sehr dürftige Wahrnehmungsquelle zu sein, die die Orcs zwar gewöhnt sind, aber die nicht zu voller Zufriedenheit führt. Also Fackeln und Leuchtsteine ... klingt gut. Grüße Donk
  5. Hallo, ich denke, um die Ork-NPCs hier als Barbaren einstufen zu können, muss man die typische Lebensweise der Waldland-Barbaren betrachten. Die Urwälder im Ikenagabecken oder in Medjis (u.a., vgl. Kodex, S. 27) beherbergen offensichtlich Menschen, die als "primitive Stammeskulturen" (vgl. Kodex, S. 14) im und vom Wald leben, ihn als Nahrungsquelle und Schutz nutzen. Sie sind von der zivilisierten Gesellschaft anderer Völker weitgehend abgeschottet und daher ein eigener Kulturraum. In Moravod (u.a., vgl. Kodex, S. 27) gibt es solche abgeschotteten Sippen und Volksgruppen offensichtlich auch, aber selten, da der Kontakt nach außen kaum vermeidbar ist und die zivilisierten Kulturen permanent Einfluss nehmen. In Vesternesse gibt es solche Menschen offensichtlich nicht, obwohl es dort auch Urwälder der kaltgemäßigten Zonen gibt. Aber es leben bestimmt Wesen in den Wäldern von Alba, die abgeschottet von der Außernwelt sind. Die Wesen, die dort leben, sind aber entweder nichtmenschliche oder finstere Kreaturen, z.B. Elfen, die aber nicht als barbarisch bezeichnet werden können. Außerdem leben dort auch die Orks, deshalb können Ork-NPCs auch BW sein. Grüße, Donk
  6. Hallo, ich bereite gerade für meine neue Gruppe Orc-Spuren vor. Nun ist mir beim Vorbereiten ein Gedanke gekommen: - Woher kommt in dieser Orc-Höhle das Licht? Wieso können die Abenteurer sehen? Nicht dass ich damit rechne, dass mich jemand fragt ... aber ich frage mich das selbst. Denn Fackeln ergeben ja wenig Sinn bei einer Orcbehausung ... zwecks Infrarotsicht und so. Was denkt ihr? Grüße Donk
  7. Irgendwie habe ich da Hemmungen, weil das ja eigenständige 'real-existierende' Charaktere sind. Aber ich werde vermutlich sehr ähnliche Weibchen daraus machen, ähnliche Werte, etwas andere Geschichte, anderen Namen. warum nicht den Zwerg? Gibt es bei Euch Erfahrungswerte bezüglich der Ausgewogenheit der Runenklingensucher, z.B. die Fertigkeiten der Hexe sind so wichtig, die sollte nicht fehlen oder der Nordlandbarbar ist ein Muss ... ? Grüße
  8. Hallo, ich habe vor, nächste Woche mit Jugendlichen (~16 J.) 'Klingensucher' zu spielen. Mein Problem ist nun, dass es sich um vier Mädels und einen Jungen handelt, d.h. ich müsste selbst Charaktere auswürfeln, da sie ihr eigenes Geschlecht spielen wollen und die vorgefertigten Charaktere viermal männlich, zweimal weiblich sind. Hat irgendjemand Erfahrungen damit oder Probleme beim Einsatz von eigenen Charakteren festgestellt? Was denkt ihr, worauf kommt es an, damit die Gruppe ausgewogen wird? Ich gehe mal davon aus, dass ich allen Langschwert gebe (zwecks R-Klingen auch mal benutzen können). Oder könnte ich evtl. Myriel aus 'Wolfswinter' schon in 'Klingensucher' in die Gruppe reinnehmen? Grüße Donk
  9. Ok, das einzige was mich verwirrt, ist die Information bei Wikipedia zu Tabletops . Die sagen, dass die Millimeterzahl der durchschnittlichen Körpergröße entspräche. Grüße Donk
  10. Das sind 2,5 cm (bzw. 1 inch = 2.54 centimeters). Bedeutet das, dass ich hier am besten mit 25mm Figuren spiele, weil ein Meter etwa 25 mm entspricht? Grüße Donk
  11. Hallo, ich blicke g'rade nicht durch, was die Millimeterangaben bedeuten, bzw. welche Größe ich brauche, wenn ich auf einer karierten Flipchart-Papierunterlage meine Kampfszenen aufzeichne. Kann mir da jemand eine verständliche Einführung geben? Grüße Donk
  12. Donk

    Stuttgart

    Na super, bekomme gerade mitgeteilt, dass ich morgen abend um 19 Uhr in Bad Cannstatt am Theater sein muss. Unsere Schauspielgruppe castet ein neues Mitglied und wollen mich gerne in der Jury dabei haben. Wie lange seid ihr erfahrungsgemäß im 'Troll'? Grüßle Stefan alias Donk
  13. Hallo, es gibt da schon einige PDFs, die ich gerne haben möchte, aber ich mache es in diesem Falle so, dass ich mir die erst kaufe, wenn ich sie wirklich brauche. Ich glaube das ist ein Nachteil für den Verlag, dass die Leute nicht mehr 'auf Vorrat' kaufen, sondern nach Bedarf. Gedruckte Abenteuer hat so mancher einfach gekauft, damit die Sammlung komplett ist unabhäng vom aktuellen Abenteuerbedarf. PayPal wäre kein Hinderungsgrund ... Grüße Donk
  14. Donk

    Stuttgart

    Hallo Stuttgarter! An dem genannten 14.5. könnte ich sogar auch mal dazustoßen, da wegen Ausbruch der Pfingstferien mein Volleyball ausfällt. - Darf ich? - Wo trefft ihr Euch? - Wie komm ich da hin von Bietigheim aus? Grüße Stefan alias Donk
×
×
  • Create New...