Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Max-Lou

Sprachen

Recommended Posts

Guest Max-Lou

Bei uns in der Gruppe ist eine kleine Diskussion entbrannt. Es geht darum, daß ein Spieler sich gleich möglichst ein Dutzend Sprachen auf Stufe 4 holen möchte [ja wir spielen die alten regeln wink.gif  ]. Ich bin aber der Meinung kaum ein Mensch kann sich richtig viele Sprache merken, geschweige denn wenn er sie nur selten gebraucht. Ich wäre für eine intelligenzabhänigige maximale Beschränkung der Anzahl an Sprachen, die man beherrschen kann.

 

Wie seht ihr das?

Share this post


Link to post

Es gab früher einmal den Vorschlag, die maximale Anzahl der beherrschten Sprachen über Stufe 2 von der Intelligenz abhängig zu machen: Maximale Anzahl gleich Intelligenz/10. Ich weiß aber nicht mehr, wo ich das gelesen habe.

 

Inzwischen würde ich diese Beschränkung nicht mehr anwenden.  Warum sollte der Charakter nicht die ganzen Sprachen lernen? Vorausgesetzt, er findet die Lehrmeister...

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Außerdem ist es leichter eine neue Sprache zu lernen, wenn man schon mehrere kann als wenn man nur eine kann. Die meisten Sprachen haben ja Ähnlichkeiten.

Share this post


Link to post

Ich bin zwar nicht das größte Sprachgenie, aber mir hat mal jemand gesagt, der ich glaube 10 Sprachen konnte, dass es nach der vierten oder fünften wirklich immer leichter wurde eine neue zu lernen.

Besonders wenn die Sprachen verwandt sind, wird es immer leichter und so viele Sprachfamilien gibt es auf Migard auch nicht (nach M4).

Share this post


Link to post

@Sirana: Genau! Eine Freundin von mir spricht Koreanisch, Kroatisch, Englisch, Französisch und Deutsch fließend ... gut, sie hat eine gewisse Sprachbegabung die man nicht leugnen kann, aber sie sagt auch, dass Spanisch, welches sie jetzt lernt eigentlich nichts großes mehr ist, da sie einfach ein gewisses Sprachgefühl durch die anderen Sprachen entwickelt hat ... achja: Latein hat sie auch mal gehabt, aber fließend sprechen das nur sehr wenige biggrin.gif

Share this post


Link to post
Guest Max-Lou

naja ganz überzeugt bin ich nicht so recht. Heute mag das ja sein, daß durch die globale vernetzung unserer welt mehrere sprachen aufeinmal zu sprechen nichts sehr außergewöhnliches ist. aber vor tausend jahren gabes bestimmt nur extrem wenige, die viele sprachen konnten. heute hat man ja auch bessere mittel sprachen zu lernen, sag ich jetzt einfach mal. man kann außerdem für ein halbes jahr irgendwo hin, um diese sprache zu lernen.

 

ein freund von mir beherrscht 11 sprachen, aber er ist praktisch im ständingen gebrauch dieser sprachen. er ließt z.b. jeden morgen zwei ausländische zeitungen, also hat er in einer woche alle sprachen einmal durch, nur aufgrund dieser zeitungen. darüberhinaus beschäftigt er sich noch anderweitig mit den sprachen, außer zeitunglesen. das nimmt schon sehr viel zeit in anspruch. ich glaube uach nicht, daß es in alba möglich ist ein "tageblatt" aus eschar zu lesen (ist vielleicht kein gutes beispiel)

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Ah, Moment, nach den M3-Regeln reichen schon zwei Wochen aus, um die Sprache in Ansätzen lernen zu können. Und das ohne Lehrmeister.

Weiterhin darfst du nicht vergessen, dass sich die Menschen früher wesentlich stärker auf die gesprochene Sprache konzentriert haben, da kaum jemand schreiben konnte. Gerade die Unfähigkeit zu schreiben zwingt eine Person, sich alles Gehörte möglichst exakt, auch lautsprachlich, zu merken. Das erleichtert das Lernen von fremden Sprachen ganz ungemein.

 

Grüße

Prados

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Auch ohne die heutigen Lern- und Lehrmittel ist es möglich viel Sprache zu lernen. Gerade wenn man wie viele Abenteurer ständig in fremden Ländern unterwegs ist. Dort kann man die heimische Sprache nämlich am besten lernen.

Ein Urur(irgendwas)Großonkel von mir war im 19. Jahrhundert als kleiner Konsulatsangestellter in China. Der konnte unheimlich viele Sprachen. Die erste die er gelernt hat war Französisch. Das hat er einfach stumpf aus einem Wörterbuch gelernt. Die Aussprache war zwar noch nicht korrekt, aber das kam dann mit der Zeit, als er jemanden hatte, der mit ihm Französische gesprochen und ihn korrigiert hat. Das ist mit Sicherheit eine absolute Ausnahme, aber der Char deines Spielers will bestimmt auch keine 60 Sprachen auf +18 und über 100 Sprachen und Dialekte auf +10/12 lernen.

 

PS: Das ist übrigens kein Scherz, der konnte wirklich so viele Sprachen und leider habe ich sein Talent nicht geerbt.

Share this post


Link to post

Ja, die Sprachen!

 

Ich finde, daß die Sprachen zu wenig Punkte kosten, d.h. 200 FP um sie so gut zu beherrschen, daß man mitdiskutieren kann.

 

Andererseits steht das nun mal so in den Regeln.

 

Es gab auch früher genügend Menschen, die einige Sprachen sprechen konnten.

Hofsprache war lange Zeit Französisch und jedes Volk hat seine eigene Sprache.

 

Die alten Humanisten oder die Mönche, das waren alles privilegierte Menschen, die eine gute Bildung erhielten, in mehreren Sprachen ausgebildet wurden.

 

Genauso, wie sich unsere Spielfiguren, durch ihre Schätze und gute/böse Taten, teure Lehrmeister leisten können, von denen man alles lernen kann.

Wer sich für etwas besondern interessiert, der erlangt dafür dann auch ein gewisses Gespür, so er es nicht schon immer hatte.

Share this post


Link to post

Ich sehe viele der Sprachen Midgards, insbesondere wegen ihrer Verwandtschaft, unterdessen eher als Dialekte an.

So gibt es ein paar Hauptsprachen und aus denen entwickjelten sich regionale Dialekte. Ähnlich wie z.B. die nordischen Sprachen.

Ein norddeutscher der noch recht gut Platt sprechen kann versteht so ziemlich jeden Holländer.

Wer Dänisch kann und sich Mühe und etwas eit nimmt versteht auch nach einiger Zeit Schwedisch.

 

Darauf aufbauend ist es gar nicht mehr sooooo schwer die unterschiedlichen Sprachen zu erlernen.

 

Ich gehe auch davon aus, dass die Sprachen Midgards einer Sprachfamilie noch näher beieinander sind als heutzutage die irdischen Sprachen zueinander.

 

Außerdem weiss man nicht wie kompliziert die Grammatik der Midgardsprachen sein soll. Wenn's einfache Sprachen sind ist das auch sehr hilfreich.

 

Insofern habe ich kein Problem mehr mit dem erlernen vieler Sprachen  mit relativ wenigen Punkten.

Außerdem ist es ein Prinzip der Spielbarkeit.

Nichts nervt mehr, wenn man ein Abenteuer in einer Region leitet, wo keiner der Chars die Sprache beherrscht.

 

Gruß

Eike

Share this post


Link to post

Moin,

 

die Begrenzung der Sprachen, die angedacht war, haben wir bei uns nicht umgesetzt. Ich finde, dass man ruhig einige Sprachen auf "4" (M3) haben kann und diverse auf "3" und weniger. Eine meiner Lieblingsfiguren kann nicht allzu viele Sprachen auf "4" aber insgesamt ca. 20 Sprachen. Besuch eines Landes -> neue Sprache lernen.

 

Grüße aus Waeland von Njord

 

Leif Johannson

Share this post


Link to post

Tach auch,

 

um eine Sprache richtig zu beherrschen bedarf es schon einer täglichen Praxis. Wenn die fehlt, rostet die Kenntnis quasi ein. Ich würde durchaus einige Sprachen, die eine Figur ständig gebraucht, auf Stufe 4 zulassen und ein paar mehr so auf Stufe 3. Das ergibt sich aber eher aus der Spielsituation. Praxis ist heutzutage kein Problem mehr, selbst wenn man nicht im entsprechenden Land ist, kann man sie im Radio oder Film hören oder sie in der Zeitung und im Internet lesen. Früher hatten die Leute alle diese Möglichkeiten nicht.

 

In meinen Runden behelfe ich mir immer mit dem Verweis auf mindestens eine weitverbreitete Sprache eines kulturell führenden, ggf. imperialistischen Landes. Ich empfehle allen Spielern diese Sprache als erste Fremdsprache für ihre Figuren.

In der Antike war es im Mittelmeerraum Griechisch, später Lateinisch. Latein wurde dann im Mittelalter in ganz Europa von den Gelehrten und Kirchenleuten gesprochen. Später war es in Europa Französisch und heutzutage ist es weltweit Englisch. Auf Midgard bietet sich da im gesamten früheren Einflussbereich Valians Vallinga oder Neuvallinga an.

 

Gruß Tanelorn

Share this post


Link to post
Guest Max-Lou

@tanelorn:

 

dein vorschlag gefällt mir recht gut. ich werde diesen dann mal anbringen, wenn sich meine/unsere gruppe am wochenende wieder trifft.

Share this post


Link to post

Sicherlich gibt es Leute, die ein gutes Sprachgefühl haben und daher eine große Zahl von Sprachen erlernen können. Ich habe allerdings das Gefühl, dass die unter Abenteurern auffällig häufig vorkommen. Außerdem ist der schon genannte Effekt des Einrostens durch die Regeln auch überhaupt nicht abgebildet.

 

Wirkliche Bauchschmerzen bereitet mir allerdings eher der folgende Punkt: Insbesondere in Stadtabenteuern ist es oft wünschenswert, wenn ein Abenteurer nicht als Ausländer erkannt wird. Nach Midgard-Regeln kann er das auch mit sehr wenig Aufwand erreichen. In der Realität schafft das ein Ausländer eventuell nach vielen Jahren, die er in einem fremden Land gelebt hat. Das gleich für mehrere Länder zu schaffen ist m.E. eigentlich unmöglich.

Share this post


Link to post
Guest Marc

Es gibt anscheinend wahre Sprachgenies. Dank Google fand ich folgende Site:

http://www.porzer.co.at/body_text.html

 

Es wird dort ein Kardinal Giuseppe Mezzofanti (1774-1849) erwähnt, der mit 12 Jahren beherrschte zehn Sprachen konnte. Am Ende seines Lebens konnte er 38 Sprachen und 30 weitere nicht ganz so perfekt.

 

Und ein Sir Richard Francis Burton (1821-1890) erlernte 30 Sprachen.

 

Also, so ganz unmöglich ist das nicht. Wenn man unsere Welt mit der Midgardwelt überhaupt vergleichen kann wink.gif

Share this post


Link to post

Bei uns haben Sprachen bisher immer eine untergeordnete Rolle gespielt. Ich finde man sollte es vom Abenteuer abhängig machen wieviel die PC's verstehen. Meistens ist es nervig und behindert das Spielen immer einen Dolmetscher zu befragen.

 

Für Einzelsituationen eignen sich die neuen Regeln ganz gut, aufgrund der Erfolgswerte. In unserem letzten Abenteuer (in Waeland) sprachen nur 2 von 4 PC Waelinga auf Stufe 3. Da von der Handlung her die Informationen am Anfang spärlich sein sollten, habe ich zum ersten Mal besonders auf die Sprachen geachtet.

 

Im Notfall kann es sein, dass die NPC's einen furchtbaren Slang sprechen, der dummerweise nicht zu verstehen ist. biggrin.gif

Share this post


Link to post
Guest Marc
Zitat[/b] ]Meistens ist es nervig und behindert das Spielen immer einen Dolmetscher zu befragen.

 

Stimmt. Wenn es am Ende nur Spieleiterwillkür zu Spielerquälen ist, sollte man da nicht d'rauf herrumreiten. Wenn allerdings einer extra Sprachen lernt weil's zum Händlerdasein passt, dann sollte der auch dafür belohnt werden, dann man sollte die Sprachen schon ausspielen.

Share this post


Link to post

In unserer Midgardrunde war das nie ein Problem. Es gab und gibt Charaktere, die etwa vier, fünf Sprachen auf Stufe 4 (bzw. mit Erfolgswert von +15 bis +18) beherrschen. Ich finde das im Rollenspiel ok. In der Realität kommt das eher selten vor, schon klar. Aber im Spiel, warum nicht? Bei uns legt es auch niemand darauf an, möglichst alle Sprachen zu können. Ein Grund dafür könnte sein, dass ich als Spielleiter auch gar nicht erpicht darauf bin, jemanden aufgrund mittelmäßiger Sprachkenntnisse auffliegen zu lassen. Erstens kann man sich schließlich auch auf niedrigerem Niveau miteinander verständigen. Zweitens gibt es in den meisten Städten genug Ausländer, so dass man nicht gleich jedem Charakter einen Strick daraus drehen muss, wenn er als solcher auffällt. Wenn es dann in seltenen Situationen von entscheidender Wichtigkeit ist, als Eingeborener anerkannt zu werden, dann haben Abenteurer mit niedrigeren Werten eben wirklich mal das Nachsehen. Damit müssen die Spieler leben: tun sie auch! Klugscheißerische Anmerkung: die Spielwelt ist exakt so tolerant wie der Spielleiter.

 

 

Tharon.

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Meine persönlichen Erfahrungen mit Sprachen (Fremdsprachenlehrer) lassen mich zu folgender Handhabung als SL kommen. Wenn ein Spieler die Sprache eines fremden Landes auf +18 beherrscht, aber lange nicht mehr dort war, so bekommt er die ersten paar Tage eine WM-6, die von Tag zu Tag weniger wird.

 

Die einzige Sache, die noch nicht Wirklichkeitskonform ist, wäre dann der Akzent. Es ist nämlich so, dass die meisten Menschen, wenn sie älter als 10 Jahre sind (also alle Abenteurer) eine Sprache gar nicht mehr akzentfrei lernen können, es sei denn sie verfügen über eine hohe Musikalität music.gif bzw. Sprachbegabung notify.gif. Intelligenz hat nur bedingt etwas damit zu tun.

 

Aber das ist spitzfindiger Krampf und sollte nicht dazu führen, dass man einen Sprachbegabungswert einführt, sonst enden wir bei einem ich-würfel-die-nächsten-drei-Tage-einen-Charakter-aus-System. Sprache ist ohnehin schon oftmals ein übergroßes Hindernis. Es sind eben Abenteurer, die sind einfach klasse in Sprachen.

 

Gruß

Donk

Share this post


Link to post

Im Zuge dieses Threads habe ich mich nun doch einmal den Sprachen (Sprechen) nach M4 gewidmet. Dabei tauchte eine Verständnisfrage auf. In DFR steht:

 

In01  EW+4 (+9/+11) Muttersprache+10

In31  EW+4 (+12/+18) Muttersprache+14

In61  EW+4 (+12/+20) Muttersprache+18

 

Was bedeuten die Werte? Die Fähigkeit steht in Relation zur Intelligenz, soweit klar. Wenn ich Scharidisch, mit In 10, als Muttersprache habe, kann ich Scharidisch mit +10 ?! Mit In40 mit +14 usw.

 

Wie sieht es aus, wenn ich aber Scharidisch lerne möchte? Fang ich dann mit +4 an? Was bedeuten die Werte in den Klammern?

 

confused.gif

 

Gruß,

 

Landabaran

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Landabaran @ Jan. 08 2003,22:41)]Im Zuge dieses Threads habe ich mich nun doch einmal den Sprachen (Sprechen) nach M4 gewidmet. Dabei tauchte eine Verständnisfrage auf. In DFR steht:

 

In01  EW+4 (+9/+11) Muttersprache+10

In31  EW+4 (+12/+18) Muttersprache+14

In61  EW+4 (+12/+20) Muttersprache+18

 

Was bedeuten die Werte? Die Fähigkeit steht in Relation zur Intelligenz, soweit klar. Wenn ich Scharidisch, mit In 10, als Muttersprache habe, kann ich Scharidisch mit +10 ?! Mit In40 mit +14 usw.

 

Wie sieht es aus, wenn ich aber Scharidisch lerne möchte? Fang ich dann mit +4 an? Was bedeuten die Werte in den Klammern?

 

confused.gif

 

Gruß,

 

Landabaran

Hallo Landabaran,

 

die Werte in den Klammern werden auf S. 121 im DFR erklärt. Siehe dazu den 2. Absatz von "Die Liste der allgemeinen Fertigkeiten".

 

Zahlen in den Klammern:

1. Wert = Startwert bei Spielbeginn

2. Wert = Maximaler erlernbarer EW (inklusive des Bonusses für Leiteigenschaft >96)

 

Neue Sprache im Spiel lernen, bedeutet mit EW+4 anfangen.

 

Zu den Muttersprachen:

Korrekt!

 

mfg

Detritus

Share this post


Link to post

@Detrius

nach M4 Regeln kann der Charakter, welcher die Muttersprache z. B. Vallinga auf + 18 beherrscht, eine verwandte Sprache z. B. Neu-Vallinga abzüglich 10 = auf + 8 ungelernt.

 

Will der Spieler diese Sprache Neu-Vallinga später erlernen, so fängt er gleich auf + 8 an, wegen der starken Sprachverwandtheit.

 

Das heißt, er erhält diesen Bonus auf Grund des Sprachstammes.

Es bietet sich daher an, bei hoher Intelligenz evtl. einen Sprachstamm zu nehmen der viele Sprachen beinhaltet.

 

Gruß Turion

Share this post


Link to post

@Turion

Da ist dir ein kleiner Irrtum unterlaufen. Lernt ein Charakter eine Sprache neu, die er bereits als ungelernte Sprache beherrscht so beginnt er dennoch mit EW: +4 mit dem lernen und muß von dort aus weiter steigern.

 

hiram.gif

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Gimli CDB
      Hallo liebe Forumler!
       
      Eine meiner Spielerinnen möchte von nun an gerne eine Leomie-Priesterin spielen. Hierzu gibt es ja sehr nette Beschreibungen im Alba-QB, die fast keine Fragen offen lässt. Nur auf eine Frage konnte ich keine Antwort finden:
       
      Priester lernen ihm Rahmen ihrer Fachkenntnisse für 0 Lernpunkte "Sprechen: Alte Sprache" und "Schreiben: Alte Sprache". Hierbei handelt es sich natürlich um die "Alte Sprache" der jeweiligen Kultur - die Frage ist nur: welche ist das?
      Bei Priestern der Dheis Albi ist das Altoqua, bei Priester der Baales Valianis ist es Maralinga.
      Doch was ist die "Alte Sprache" der Halblinge?
       
      Viele Grüße,
      Gimli CDB
    • By Gimli CDB
      Hallo liebe Midgardianer!
       
      Dies ist eine Frage, die mir schon länger auf der Seele brennt. Jetzt aber, da ich mich (als Spielleiter) zu unserem nächsten Treffen mit den Umständen einer Albischen Hochzeit auseinander setzen darf, zu der sicherlich auch etwas Altoqua gesprochen wird (zumal die beiden Trauzeugen wohl ein Xan-Priester und eine Ordenskriegerin des Sonnenordens sein werden und der Bräutigam der Sohn eines Vana-Priesters, die Braut das Patenkind des eben erwähnten Xan-Priesters), würde mich nun doch mal interessieren, wie diese Sprache eigentlich klingt.
       
      Naiv wäre meine herangehensweise etwa die Folgende:
      Albisch, Twyneddisch und Comentang sind wohl allesamt Sprachen aus der englischen Sprachfamilie und klingen damit wohl verhältnismäßig ähnlich (was auch die Tatsache zeigt, dass es überhaupt möglich ist, mit Comentang eine Mischform aus Albisch und Twyneddisch zu haben).
      Wenn ich die Situation in Alba nun mit meinen (wohl eher bescheiden zu nennenden) Geschichtskenntnissen auf das alte England/Schottland projiziere, käme ich damit zu dem Schluss, dass Altoqua wohl (zumindest von der Rolle her) dem Kirchenlatein entspricht.
      Da es mit Maralinga aber eigentlich schon ein Pendant zum "klassischen Latein" auf Midgard gibt und es (da Altoqua ja von den Toquinern mitgebracht wurde) keinen Grund zur Annahme gibt, dass Maralinga und Altoqua auch nur die geringste Ähnlichkeit aufweisen, führt dieser Ansatz wohl nicht weiter.
      Andererseits ist es natürlich so, dass man - wenn man die Geschichte Albas und die Artussage nebeneinanderhält - zu dem Schluss kommen könnte, dass die Toquiner die Midgard-Variante der Einwohner von Atlantis sind, welche natürlich ihre eigene Sprache (Atlantisch?) mitgebracht haben.
      Über diese Sprache weiß man aber aufgrund ihrer fiktiven Natur ebenfalls nichts.
       
      Soweit meine Überlegungen, die mich aber bisher offensichtlich auf keinen grünen Zweig geführt haben.
      Wie klingt Altoqua? Was denkt ihr euch zu dem Thema? Gibt es irgendwelche Quellen, aus denen man darauf schließen könnte?
       
      Viele Grüße,
      Gimli CDB
    • By Bro
      Im neuen Alba-QB (im alten vielleicht auch, da war es mir nicht aufgefallen) steht auf S. 159: "Albische Druiden beherrschen Twyneddisch +9 oder Dunathisch +9"
       
      Ich habe mal im DFR nachgesehen, aber eine Sprache "Dunathisch" konnte ich da nicht finden. Wenn es die denn gäbe, wäre die wohl mit Albisch und Twyneddisch verwandt, oder?
       
      Oder gibt es irgendwo noch weitere Angaben zu dieser offenbar "alten" Sprache?
       
      Oder ist das eine Übernahme einer veralteten Formulierung, die beim Überarbeiten zu entfernen vergessen wurde?
       
      Wie kann man das regeln oder einen Konsens finden?
    • By Fimolas
      Hallo!
       
      In welcher Sprache unterhält man sich mit Elementarwesen und Dämonen? In vielen Abenteuern ist es ein selbstverständlicher Bestandteil, dass die Abenteurer mit beschworenen Wesen sprechen und dabei versuchen, diese mittels ihres (un-)genau definierten Auftrags auszutricksen. Nun ist zwar die Dunkle Sprache für Dämonen bekannt, aber sicherlich nicht in jeder Abenteurergruppe geläufig. Für Elementare fallen mir so gar keine Sprachen ein.
       
      Kennt jemand von Euch Quellen über diese Thematik oder hat Ideen, wie man sich eine Konversation mit den genannten Kreaturen regel- und spieltechnisch vorzustellen hat?
       
      Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
    • By Xan
      Laut DFR dürfen SpF bei der Charaktergenerierung - sofern sie aus einer "Randgruppe" kommen - eine zusätzliche Gastlandsprache umsonst wählen.
       
      Im DFR wird das am Beispiel der Schamanin Ilmatammi gezeigt, die zu den Läina gehört und eben als Muttersprache Läinisch lernt und als Gastlandsprachen Waelska und Albisch. Alles als Teil des Allgemeinwissens - für 0 Lernpunkte!
       
      Da ich mich gerade mit der Erschaffung eines BWs von den Feuerinseln befasse, frage ich mich, ob er unter diese Regelung fällt oder nicht? Aber die Frage interessiert mich auch allgemein.
      Welche Völker fallen unter diese Regel?
      Haltet ihr diese Regel für gut oder schlecht (auf spielerischer wie auf technischer Seite)?
×
×
  • Create New...