Jump to content

Saboriak

Mitglieder
  • Posts

    339
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Saboriak

  1. Vielleicht fehlt bei Midgard bei der Charaktererschaffung ein "Background-Generator" ala Traveller oder Tabellen dazu "Was geschah seit der Kindheit" analog Beyond the Wall oder ein Fragebogen dazu wie bei Warhammer Fantasy Roleplay. Nach meiner Erfahrung definieren sich die meisten Midgard-SpF ausschließlich aus dem regeltechnischen Erschaffungsprozess, der Hintergrund ist -wenn überhaupt- mit ein paar Sätzen abgefrühstückt. Das ist schade. Allein schon ein Beruf, die Familie, Herkunft und vielleicht ein Feind oder ein besonderes Ereignis sowie auch z.B. das Verhältnis der SpF untereinander würden soviel zusätzliches Flair bringen. Und zu was führt hier die Diskussion über Berufe? Genau, es geht um die regeltechnische Einbindung, die Effizienz, was soll das für Vorteile bringen, was kostet das in Punkten.
  2. Ich fand die zur Charaktererschaffung zugehörige Berufswahl in vorherigen Midgard-Versionen recht gut. Warum? a) es erweiterte den Hintergrund der SpF b) es gab ein Kompetenzfeld an, auf das die SpF manchmal während des Abenteurerlebens zurückgreifen konnte. Dabei war das breit gefasst, so dass in manchen Situationen angenommen werden konnte, dass mal drauf gewürfelt oder einfach angenommen wird, dass der Beruf bei jeweiligen Situation gerade hilfreich sein kann. (Blöder Satz mit 3 x "dass", aber das ist mir jetzt egal ) c) es ergänzte die Möglichkeiten der SpF, was sie denn zwischen den Abenteuern (Abseits von den Lernzeiten und irrsinnigen Kosten für Abenteurerfertigkeiten) gemacht haben könnte. Ich empfand z.B. die Vorstellung, dass mein Priester in der Zwischenzeit als Arzt tätig war irgendwie erzählerisch angenehm. Über diese Punkte hinaus sehe ich eine höheren regeltechnischen Detailierungsgrad für nicht zielführend an. Ein hohes Abstraktionsniveau erscheint mir eher förderlich, insbesondere weil die SpF nach Beginn des Abenteurerlebens sehr wahrscheinlich nur sporadisch mit der früheren Profession befasst ist. Die im vorgelegten Dokument aufgeführten Einschränkungen bei der weiteren beruflichen Entwicklung (Zeit, Geld, Arbeitsort etc.) machen die eingeschränkte Sinnhaftigkeit einer intensiven (Regel-)Befassung bereits deutlich.
  3. Ich finde die -sehr ausführliche- Beschreibung im Kodex zu "Bootfahren" sehr gelungen, ausreichend und absolut nicht "übermächtig" oder "unbalanced". Eine Spezifikation halte ich für komplett unnötig.
  4. Gelegentlich ist "Tatsu" recht unterhaltsam: ein taktisches Würfelspiel mit netter HIntergrund-Idee
  5. Ein recht gutes, wenn auch altes, empfehlenswertes Spiel für zwei, das ich auch sehr gern mit meiner Frau Spiele: Schach😊
  6. Da wir viel online spielen, müsste zumindest MOAM(TM) eine M6-Charakter-Erschaffung und -verwaltung anbieten.
  7. Ich hatte irgendwann gedacht, zu alt dafür zu sein und wurde / habe mich selbst davon überzeugt, dass das Blödsinn ist und wieder angefangen. Vorschlag für ein Geschäftsmodell: Seniorenresidenz "Zum rollenden Würfel" -für Rollen- und Tabletopspieler. Lage der Immobilie fast egal.
  8. Ich hätte gern improvisierte Magie: Zauberer erklärt, was für ein (limitierter, überschaubarer) Effekt erzielt werden soll, man einigt sich auf Agens/ Reagens etc., bestimmt den erforderlichen Würfelwurf...und tadaaa... es klappt. Oder eben nicht und dann geht was schief. Dazu passend hätte ich gern: coolere (längere) kritische - Erfolgs- und Mißerfolgs-Tabellen
  9. Die Antwort mag etwas kurz und begründungslos und damit unbefriedigend sein, im Ergebnis teile ich aber die Ansicht, dass es nicht geht, weil der Prozess des Zaubers "Erschaffen" ist. Es wird also kein bestehender Himmelskörper (mit eventuell kaltem Eisen drin) auf die Erde geholt, sondern ein Erzbrocken neu generiert. Da das Erz nicht spezifiziert ist, ist wohl anzunehmen, dass es keine besonderen Eigenschaften hat, also z.B. nicht kaltes Eisen ist.
  10. Das leerstehende Haus gegenüber wird zur Gerberei umgebaut...
  11. Muss es genau Igor sein oder reicht irgendein Zombie?
  12. Eine Interpretation von: "Der Zauberer muss von der Existenz einer solchen Kreatur wissen." : Der Zauberer muss wissen, dass eine Kreatur einer solchen Art im Umkreis sein könnte. Umzusetzen z.B. durch: er hat das Wesen in der Nähe irgendwie gesehen oder aus einer glaubwürdigen Quelle vernommen, dass es das Wesen hier gibt. Es könnte also gemeint sein, dass der Zauber offenbar ein "irgendwie konkretes Ziel" haben soll. Interessant ist natürlich die Frage, was passiert, wenn der Zauberer von der Existenz des Wesens X in der Gegend weiß, aber das Wesen Y gerade (auch) da ist und sich gerufen fühlt? Insoweit ein sehr interessanter Zauberspruch für den kreativen SL... und den risikofreudigen Zauberer.
  13. Was ist das denn für eine Regel mit Grad 5-Zaubern??? Ist mir was entgangen?
  14. War ja auch nötig. Endlich werden die Regeln nochmal ausgedünnt. Was ich gut finde, ist, dass auch die Charakterklassen endlich auf das Minimum zusammengedampft wurden. Die 5 vorgestellten Klassen reichen völlig.
  15. Hinweis für mitlesende Forumsmoderatoren: Dieser Termin ist verschoben aber nicht aufgehoben. 😉
  16. Vielen Dank für das großartige Abenteuer! Die Story war hervorragend durchdacht und bestens aufbereitet. Die Bilder sind sowas von passend uns stimmungsvoll...! Ich selbst war im Mittelteil etwas weg, einfach zu müde (ist das jetzt so n Altersding ?). Ich hoffe, das hat der Sache keinen Abbruch getan, am Ende war ich ja wieder dabei Wenn ich dasselbe nochmal spielen sollte, wäre ich für 2x4 Stunden anstelle des Durchspielens des Abenteuer an einem langen Abend. Lieben Gruß Danny alias Klaus
  17. Klugscheißermodus an: Nein, ich zitiere hier den Kodex. Da gibt´s die nicht. Zu erkennen an der Formulierung "Kodex: als Abenteurertyp [...] Die anderen Regelquellen werden im Anschluss genannt.
  18. Ich persönlich hätte nichts gegen eine Belegung zu 5, das muss aber natürlich im Ermessen des SL liegen. Sofern dadurch Lucius Meto in die Runde käme, sei der Hinweis gestattet, dass Valdan von Ringstein ebenfalls ein Magier mit Spezialisierung "Erschaffen" ist. Eine Doppelbelegung wäre eher nicht zielführend, insoweit wäre ein Bestienjäger m.E. vozuziehen.
  19. Zu den Regeln: Kodex: als Abenteurertyp gibt es Kämpfer, zauberkundige Kämpfer, Zauberer (S. 23) Im Arkanum ist dann bei einigen magischen Gegenständigen auf diese Abenteurertypen Bezug genommen. Das Myterium führt den neuen Abenteurertyp "Kampfzauberer" ein. Auf Seite 139 ist dort geregelt: "Gelten unterschiedliche Regeln für Kämpfer und Zauberer, wird ein Kampfzauberer, der ja beiden Gruppen angehört, stets so behandelt, dass es für ihn am vorteilhaftesten ist - abgesehen von den oben erwähnten Ausnahmen beim Lernen von Fähigkeiten" Damit können die Kampfzauberer offenbar sowohl z.B. einen Kraftgürtel als auch einen entsprechenden nur für Zauberer anwendbaren Gegenstand benutzen. Achtung, Meinung: Meine persönliche Ansicht zu Kampfzauberer ist, dass diese insbesondere in größeren Spielgruppen mit Belegung der rollenspielerischen Standardslots (Kämpfer, Zauberer, Utility-Charakter (z.B. Spitzbube)) auf höheren Graden stark im Nachteil sind, da sie eben beides, also kämpfen und zaubern, nicht so gut können wie die "Profis". Ich finde die Kampfzauberer-Klasse nützlich bei sehr kleinen Gruppen (Abdeckung von Fähigkeitsbereichen) und eben wenn man sich als Spieler/-in nicht so richtig entscheiden kann und eben "beides" können will. Daher sehe ich keinen Grund, die o.g. Regel der "Vorteilnahme" durch eine Hausregel zu unterbinden.
  20. Eigentlich komisch ist, dass der Zauber "Stärke" sehr wohl die Rasse-spezfifischen Höchstgrenzen ignoriert, da steht "bis 100" für Menschen und menschenähnliche.
  21. Stimmt, steht da. Eine sehr eindeutige Formulierung. Ich hab mal gerade einen Testzwerg in "MOAM" erstellt: das Programm lässt eine Steigerung zu (was ich gut finde, da es zumindest die Möglichkeit des diesbezüglichen Regelbruchs eröffnet)
  22. Neben mir, mit Daniel "Danny" McArkroyd (Glücksritter Gr 18) wär @Eluthandir mit Valdan von Ringstein, Magier Grad 19, gern mit von der Partie, wir waren auch mal in Moravod...
  23. Ja, das ist sehr hilfreich... mir war z.B. nicht klar, dass Geister, Untote, Vampire, Werkreaturen allesamt magische Wesen sind.
  24. Moin, ja, @Eluthandir und ich gibts oft im Doppelpack, so auch hier. Spielerverteilung: ja, gerne! Insbesondere, da Cadwallon ap Rhyn Nikodemos bekannt ist aus "Die schwarze Kutsche". Wir haben ganz gut harmoniert, meine ich Termin: gerne per doodle oder so.
×
×
  • Create New...