Jump to content
Sign in to follow this  
Prados Karwan

LaTex

Recommended Posts

Ich habe mal eine Vorlage für meine Hausarbeiten erstellt. Ich studiere zwar Politikwissenschaft, aber vielleicht hilft es dir ja trotzdem:

(Einfach in das Vorlagenverzeichnis von TeXnicCentre kopieren)

 

%description:  Vorlage für Hausarbeiten gemäß den formalen Anforderungen des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Greifswald

%Präambel -- technischer Kram, der das grundlegende Aussehen bestimmt
\documentclass[a4paper,12pt,titlepage]{artikel3}
\usepackage[a4paper,left=3.5cm,top=2cm,right=3.5cm,bottom=3cm]{geometry}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{mathptmx}
\usepackage[scaled=.90]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{natbib}
\begin{document}
\linespread{1.5}
\normalsize

%Titelseite -- hier eigene Daten eintragen
\begin{titlepage}
\thispagestyle{empty}
\hspace*{-1cm}Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald \\
\hspace*{-1cm}Institut für Politikwissenschaft \\

\vspace{5ex}

\begin{itemize}
\item[Hauptseminar:] 
\item[Dozent:] 
\item[Thema der Hausarbeit:]
\item[stoffgebiet:] 
\end{itemize}

\vspace{5ex}

Wintersemester 2004 / 2005

\vspace{5ex}

\begin{itemize}
\item[Hauptfach:] Politikwissenschaft
\item[Nebenfächer:] Geschichtswissenschaft / Volkswirtschaftslehre
\end{itemize}
Hauptstudium \\
8. Fachsemester \\
Matrikelnummer: 

\vspace{5ex}

Vorname Name \\
Straße Hausnummer \\
PLZ Stadt \\
Telefon:  \\
E-Mail:  \\

\vspace{10ex}

\hspace*{-1cm}Anzahl der Wörter: \\
\end{titlepage}
\clearpage

%Inhaltsverzeichnis
\setcounter{secnumdepth}{4}
\setcounter{tocdepth}{4}
\tableofcontents
\thispagestyle{empty}
\clearpage

%Hier beginnt die Hausarbeit
\section{Einleitung}



%Das Literaturverzeichnis
\clearpage
\bibliographystyle{dinat}
\bibliography{example}
\clearpage

%Zusammenfassung und Abstract
\thispagestyle{empty}
\section*{Zusammenfassung}
\section*{Abstract}

\end{document}

 

Das Schöne an der TeX-Collection ist, das da eben noch ein bißchen mehr drauf ist als nur MikTeX. Wenn man mal z.B. eine Sprache nachinstallieren will braucht man dann nicht lange zu suchen. Aber wenn man eine schnelle Internetverbindung hat geht es natürlich auch so.

Share this post


Link to post

Bin mal gespannt, wer den ersten Midgard-Charakterbogen im Latex-Vormat erstellt. :D !

Ich habe schon oft versucht mich mit LaTex auseinanderzusetzen, doch jedes Mal wenn es an die Änderung des Standardlayoutes ging scheiterte ich kläglich. Ich habe auch noch keine Literatur gefunden, die sich an richtige Neulinge wendet, die nur Office-Erfahrungen haben.

 

Schade eigentlich, da ich den Satz von Latex echt super finde und es sich wirklich lohnen würde, sich damit zu beschäftigen.

rito

Share this post


Link to post

In richtigem Layout????

Dachte die LaTex-Funktion in dem Programm ist lediglich für eine gut strukturierte Tabelle gedacht. :notify:

Aber so ne LaTex-Vorlage für einen Charakterbogen wär doch was cooles. Wer wagt sich daran? Starten wir einen LaTex-Charakterbogen-Wettbewerb? :cool:

 

rito

Share this post


Link to post

Auf die Gefahr hin, mich jetzt als völligen Idioten zu outen (keine blöden Kommentare bitte ;) ), aber wie zum Geier bekomme ich eine geschriebene Seite mal so angezeigt, wie sie schlussendlich aus dem Drucker läuft?

 

Ich nutze das oben erwähnte TeXnicCenter.

 

Gruß

Hansel

Share this post


Link to post

Du musst die Datei konvertieren (STRG + F7) und anschließend anzeigen (F5). Alternativ kannst du über das Menü "Ausgabe" gehen, dort "Aktives Dokument" zum Konvertieren und "Ausgabe betrachten" zum Starten des Anzeige- und Druckprogramms auswählen.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post
Du musst die Datei konvertieren (STRG + F7) und anschließend anzeigen (F5). Alternativ kannst du über das Menü "Ausgabe" gehen, dort "Aktives Dokument" zum Konvertieren und "Ausgabe betrachten" zum Starten des Anzeige- und Druckprogramms auswählen.

 

Grüße

Prados

Vielen Dank, Prados.

 

Eine Frage hätte ich noch. Wenn ich "Datei" + "Neu von Vorlage..." auswähle, bekomme ich ein Menü. Dort steht zurzeit nur "Leeres Dokument". Wie kann ich dort eigene Vorlagen erstellen? Z.B. die von Belgeon, hier im Thread.

 

Gibt es evtl. auch Vorlagen für z.B. Gildenbriefartikel, oder nutzt ihr LaTeX nicht?

 

Gruß

Hansel

Share this post


Link to post
Eine Frage hätte ich noch. Wenn ich "Datei" + "Neu von Vorlage..." auswähle, bekomme ich ein Menü. Dort steht zurzeit nur "Leeres Dokument". Wie kann ich dort eigene Vorlagen erstellen? Z.B. die von Belgeon, hier im Thread.
Dazu musst du einfach eine normale LaTeX-Datei erstellen (in meinem Fall: vorlage-hausarbeit.tex), die einen Kommentar als erste Zeile hat (erkennbar an dem %) und in einen Unterordner des Verzeichnisses Documents oder Projects kopieren. Diese Verzeichnisse findest du im Ordner Templates in dem Verzeichnis, in das du TeXnicCenter installiert hast. Vorsicht! Wenn du die Datei direkt in das Verzeichnis Documents oder Projects kopierst geht es nicht!

 

Gibt es evtl. auch Vorlagen für z.B. Gildenbriefartikel, oder nutzt ihr LaTeX nicht?
Soweit ich weiss, benutzt die Gildenbrief-Redaktion ein DTP-Programm, das ist für die Erstellung des Gildenbriefs besser geeignet als LaTeX. Von daher gibt es keine Vorlage für LaTeX, die Artikel sollen möglichst als RTF oder in der Word-Dokument-Vorlage aus dem Gildenbrief-Forum eingereicht werden.

Share this post


Link to post

Hallo!

Ich bin grade dabei, mich ein bisschen mit LaTeX herum zuschlagen (Miktex, ich arbeite unter Windows) und wollte mal wissen, welche möglichkeiten ich habe, das (ziemlich umfangreiche) Dokument zu gliedern, die von Latex vorgegebenen Gliederungsklassen (part, chapter, section, subsection, subsubsection, paragraph, subparagraph) reichen für meinen Bedarf nämlich noch längst nicht - ich würde gerne auf "part", "paragraph" und "subparagraph" verzichten, brauche aber mindestens 6 Überschriftenlevel.

 

Grüße,

Gimli CDB

Share this post


Link to post

TeX ist toll - wenn man zuviel Zeit hat :-p

Meine Diplomarbeit musste ich seinerzeit einen Monat verlängern weil ich den Fehler gemacht habe, sie in TeX schreiben zu wollen...

Share this post


Link to post
TeX ist toll - wenn man zuviel Zeit hat :-p

Meine Diplomarbeit musste ich seinerzeit einen Monat verlängern weil ich den Fehler gemacht habe, sie in TeX schreiben zu wollen...

Naja, LaTex ist mit seinen Makros schon ein deutlicher Fortschritt...

 

Du hast bestimmt auch LaTex benutzt, oder?

 

Und wer erst bei der Diplomarbeit anfängt sich damit (oder auch mit Word) zu beschäftigen, der braucht halt länger. :dunno:

Da sollte man sich vorher mit vertraut gemacht haben.

 

Solwac

Share this post


Link to post

LaTeX ist gerade für Diplomarbeiten und ähnliches sehr gut geeignet. Man kann sich auf das konzentrieren was man schreiben will und muss nicht ständig Dinge umgestalten, weil die Textverarbeitung das Layout vermurkst.

 

Wenn man die komplette MikTex-Distribution installiert, hat man ein sehr einfach zu benutzendes System. Probleme gibt es eigentlich nur, wenn man Sachen nachinstallieren will (z.B. Fonts) oder die vorgegebenen Stile ändern will.

 

Wenn man (auf windows) diese Zeilen einbindet, braucht man keine Codes für deutsche Sonderzeichen verwenden:

\usepackage[german]{babel}

\usepackage[T1]{fontenc}

\usepackage[ansinew]{inputenc}

 

Wenn man die Option latex>pdf wählt (texniccenter) erzeugt man direkt pdfs und kann jpg und png Grafiken einbinden. Die Benutzung ist inzwischen also sehr einfach.

 

Gute Einführungen sind z.B. "Latex short" (englisch) von Tobias Oetiker oder "Latex - eine Einführung" und "Latex - Fortgeschrittene Anwendungen" von Manuela Jürgens. Die gibt es zum freien Download. Zusätzlich gibt es zu allen Paketen Dokumentationen, wenn man etwas spezielles sucht.

Share this post


Link to post

Das war vor fast 15 Jahren, da gabs die Komfortpakete noch nicht ;)

Da gabs noch nichtmal brauchbare IBM PCs. Meine Diplomarbeit hab ich auf ner Spark Station programmiert und auf meinem Amiga geschrieben.

Share this post


Link to post
TeX ist toll - wenn man zuviel Zeit hat :-p

Meine Diplomarbeit musste ich seinerzeit einen Monat verlängern weil ich den Fehler gemacht habe, sie in TeX schreiben zu wollen...

 

Es ist halt immer die Frage, was man braucht. ;)

 

Als ich mirr damals meinen ersten 286 zulegte, hatte ich beim Thema Textverarbeitung eine konkrete Aufgabenstellung. Mit Word probierte ich drei Tage und bekam es nicht mal ansatzweise hin. Mit PCTeX hatte ich nach einer halben Stunde ein akzeptables Ergebnis.

 

Mittlerweile habe ich openoffice.org auf dem Rechner. Aber "richtige" Texte (mit bis zu 100 Seiten oder auch mehr), die schreibe ich doch lieber mit PDFTeX.

Share this post


Link to post

Moin zusammen,

 

ich habe folgendes Problem in LaTeX zu lösen und weiss nicht weiter:

 

In einer Tabelle (longtable) habe ich in einer Spalte mehr oder weniger beliebig viel Text. Dieser soll jedoch nicht innerhalb der Spalte umgebrochen werden, sondern hinter dem letzten noch passenden Wort abgeschnitten werden.

 

Beispiel: In der Spalte steht der Text "Dies ist ein Beispieltext und soll nicht umgebrochen sondern kontrolliert abgeschnitten werden." und meine Spalte sei x cm breit, bei Schriftgröße y.

 

Dann möchte ich folgendes erhalten (natürlich ohne Anführungszeichen):

 

"Dies ist ein Beispieltext und"

 

 

Hat jemand eine Idee, wie ich das bewerkstelligen kann?

 

 

Gruß

Thentias

Share this post


Link to post
Kannst du mal deinen Quelltext posten?

 

Viele Grüße

Harry

 

Hi Harry,

 

das dauert ein wenig, denn der wird durch C++ erzeugt... ich werde den LaTeX Code mal erzeugen lassen und dann den passenden Abschnitt posten...

 

 

Dank & Gruß

Thentias

Share this post


Link to post
Kannst du mal deinen Quelltext posten?

 

Viele Grüße

Harry

 

So, hier ist ein Ausschnitt aus dem Code. Interessant ist der Abschnitt, in dem "HONEYWELL INTL INC DBA AEROSPACE ELECTRO" steht - also fast ganz unten.

 



\newlength{\maxFinNoWidth}
\settowidth{\maxFinNoWidth}{XXXXXXXXXXXXx}


\setlength{\tabcolsep}{0.5mm}
\begin{longtable}{|>{\centering}p{0.82cm}|p{1.65cm}|>{\centering}p{\maxFinNoWidth} >{\centering}p{9.85cm-\maxFinNoWidth}|p{1.6cm}|p{1.35cm}|p{0.35cm}|p{0.35cm}|p{0.35cm}|c}



\multicolumn{1}{|r|}{\fontsize{9}{9pt}\selectfont {3}} &
\multicolumn{1}{c|}{\fontsize{9}{9pt}\selectfont {1SQ1}} &
\multicolumn{2}{l|}{\parbox{9.85cm}{\fontsize{9}{9pt}\selectfont {XCVR--WEATHER RADAR, 1}}} &
\multicolumn{1}{r|}{\parbox{1.6cm}{\hfill \fontsize{9}{9pt}\selectfont {12.000}}} &
\multicolumn{1}{r|}{\parbox{1.35cm}{\hfill \fontsize{9}{9pt}\selectfont {8.695}}} &
\multicolumn{1}{c|}{\parbox{0.35cm}{\centering \fontsize{9}{9pt}\selectfont {1}}} &
\multicolumn{1}{c|}{\parbox{0.35cm}{\centering \fontsize{9}{9pt}\selectfont {1}}} &
\multicolumn{1}{c|}{\parbox{0.35cm}{\centering \fontsize{9}{9pt}\selectfont {V}}} &~ \\


\multicolumn{1}{|l|}{~} & \multicolumn{1}{l|}{~} &
\multicolumn{1}{l}{\parbox{\maxFinNoWidth}{\fontsize{9}{9pt}\selectfont {066--50008--0409}}} &
\multicolumn{1}{l|}{\parbox{9.85cm-\maxFinNoWidth}{\fontsize{9}{9pt}\selectfont {HONEYWELL INTL INC DBA AEROSPACE ELECTRO}}} &
\multicolumn{1}{l|}{~} & \multicolumn{1}{l|}{~} & \multicolumn{1}{l|}{~} & \multicolumn{1}{l|}{~} &~ \\


\end{longtable}

 

Hilft das?

 

 

Dank & Gruß

Thentias

Share this post


Link to post

Noch nicht so richtig. Aber es gibt da ein paar Dinge, die ich nicht verstehe:

 

- Mein MiKTeX kompiliert das nicht, in der Paramterzeile der Longtable muss irgendwo ein Fehler stecken.

- Ist der \multicolumn{1} nicht über?

- Wieso benutzt du parboxen innerhalb einer Table?

 

Viele Grüße

Harry

Share this post


Link to post

Hi Harry,

 

danke für die schnelle Antwort.

 

Noch nicht so richtig. Aber es gibt da ein paar Dinge, die ich nicht verstehe:

 

- Mein MiKTeX kompiliert das nicht, in der Paramterzeile der Longtable muss irgendwo ein Fehler stecken.

 

Hmm, mag sein, dass ich da zuviel aus dem Original 'rausgelöscht habe - bei mir läuft's durch. Ich glaube aber nicht, dass das das Problem ist.

 

- Ist der \multicolumn{1} nicht über?

 

Richtig, der Befehl ist über, stört aber auch nicht. Könnte "wegoptimiert" werden.

 

- Wieso benutzt du parboxen innerhalb einer Table?

 

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, warum das da steht - habe den Code von meinem Vorgänger übernommen und der ist nicht zu erreichen :worried:

 

 

Jedenfalls möchte ich den Text in der Box an Wortgrenzen abschneiden - ich schätze mal, dass ich da ein TeX Makro schreiben muss, habe davon aber leider keinen Plan :(

 

 

Gruß

Thentias

Share this post


Link to post

Ich habe kürzlich noch ein ~300 Seiten langes Dokument mit LaTeX geschrieben. Es überzeugt mich immer wieder. Und typographisch trennen TeX/LaTeX und der Word-Schindluder immer noch Welten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Jacki
      Hallo, 
      ich bin über einen schicken Online-Editor „Dungeon Painter Studio“ für Karten gestolpert. Er ist ohne Registrierung im Browser (eingeschränkt) nutzbar. Für Grundriss-Karten z.B. ist alles verfügbar. 
      Erstellte Karten können im Editor-Format oder als pdf gespeichert und natürlich gedruckt werden. 
      Es gibt zahlreiche Objekte zur Kartengestaltung. 
      Zudem gibt es ein Archiv, durch das man zahlreiche Pläne/Karten zugreifen kann. 

      Die Bedienung ist denkbar einfach.
      Die Online-Version ist hier zu finden:  
      http://pyromancers.com/dungeon-painter-online/
      Die Software zur Installation kostet mit 14,99€, also nicht mal die Hälfte eines Midgard-Regelwerks.
      Hier gibt es auch ein Video davon zu sehen. 
      http://store.steampowered.com/app/592260/Dungeon_Painter_Studio/
      Grüßle
      Jacki
    • By Batox
      Erstaunlich schnell ist es mir gelungen, meine Figuren-Verwaltung von M4 auf M5 umzustellen. Für abenteuerlustige (Pun intended) Beta-Tester steht sie zum Download bereit auf meiner Webseite.
       
      Bitte seid gnädig zu mir - das ist eine BETA-VERSION. Über konstruktive und positive Rückmeldungen freue ich mich natürlich...
    • By Batox
      Und noch eine Verwaltung fuer Figurendatenblaettern. Diesmal fuer Figuren nach Midgard 3 unter Windows (XP, Vista, 7 und 8). Die Software bietet einen Wizard der durch die Charaktererstellung leitet, eine Verwaltung von EP, Gold und Gepaeck und die Moeglichkeit, Figuren auszubilden. Der Download befindet sich auf meiner Webseite ebruenner.de, die Software steht unter der GPL. Ich habe keinerlei kommerzielle Interessen.
       
      Mein besonderer Dank gilt LO Kwan-Tschung hier im Forum, der mir die Quellen seiner Software MAM zur Verfuegung gestellt hat. Es hat mir sehr geholfen, jederzeit auf eine Vorlage zurueckgreifen zu koennen.
       
      Ich habe MAV fuer den Privatgebrauch geschrieben. Andererseits habe ich mich durchaus bemueht, es moeglichst felxibel und offen zu gestalten, so dass eine Anpassung an M4 immerhin moeglich erscheint.
       
      Fuer M4 gibt es bereits Magus. Als Software-Entwickler habe ich allen Respekt vor diesem Projekt, im Rahmen der Linux-Philosphie wurde dort alles richtig gemacht. Leider ist das Projekt gleichzeitig eine Demonstration der Staerke und der Schwaeche dieser Philosophie. Fuer Experten, die sich mit TeX auskennen und die bereit sind, eine gewisse Lernkurve in Kauf zu nehmen, ist Magus ein tolles Werkzeug, gleichzeitig koennen Leute, die sich nicht einarbeiten wollen, damit nur recht wenig anfangen.
       
      In diesem Sinne moechte ich mein Projekt als Repraesentant der Windows-Philosophie verstanden wissen - selbsterklaerend und einfach, aber nur eingeschraenkt anpassbar.
       
      Magus verwendet XML als Datenbasis. MAV verwendete bis vor kurzem SQL (Access). Ich personelich hatte so gut wie keine Erfahrung mit XML (dafuer aber mit Datenbanken). Ich fand es einfacher, mit SQL-Tabellen zu hantieren als mit XML-Dateien. Als Software-Ingenieur muss ich natuerlich zugeben, dass XML die einzig richtige Methode ist, diesen Datenbestand abzubilden, deswegen habe ich MAV auch auf XML umgestellt. Diese Umstellung ist noch nicht ganz abgeschlossen, im Moment ist die Datenbasis noch monolithisch, ich habe noch keinen gescheiten Parser geschrieben. Das bedeutet, dass der gesamte Datenbestand (Klassen, Berufe, Fertigkeiten etc..) ueber alle Quellen hinweg in einer einzigen grossen XML-Datei liegen muss, und es nicht (so wie in Magus) mogelich ist, z.B. ein Quellenbuch nachtraeglich hinzuzuladen. Eine Frage haette ich hier an evtl. mitlesende Experten: Mit welchem frei verfuegbaren Werkzeug laesst sich so eine XML-Datei am besten bearbeiten? Ich kenne Peters XML Editor, CodeSynthesis XSD sowie Syntext Serna - keines der drei Programme hat mich auf Anhieb ueberzeugt, in keinem der drei wuesste ich, wie ich schnell und einfach eine kleine Masken-Oberflaeche basteln koennte, mit der ich den Datenbestand in der XML-Datei pflegen koennte.
       
      Alle diese Punkte liessen sich natuerlich aendern, und theoretisch sollte die Software auch unter Linux und Mac OS uebersetzbar sein. Andererseits habe ich mit dem Projekt alles erreicht was ich erreichen wollte. Im Moment weiss ich nicht genau, wie's weitergehen soll - ich bin gespannt auf die Resonanz.
    • By Altaineth
      Aloah, Liebe Spielgemeinde!
       
      Ich habe vor nicht allzulanger Zeit meine alte Vollversion des Campaign Cartographer 2 wiedergefunden. Nur leider ohne Handbuch und das auf der CD enthaltene ist etwas umständlich geschrieben. Hat einer von euch ein deutsches Manual oder Tutorial dafür parat oder weiss einen entsprechenden Link? (In diesem Falle war Google mal nicht mein Freund )
       
      LG Altaineth
    • By wolfheart
      Hallo!
       
      Hat jemand von euch Erfahrungen mit MS OneNote gemacht?
      Oder evtl. Erfahrungen mit Alternativen?
      Sollte unter Windows (ich weiß, selbst schuld ) laufen!
      Auch ohne Internetzugang, brauche also keine "Online-Varianten"!
       
      Ich suche was, um
      - meine ganzen Notizen zu sammeln
      - Dateien bzw. WWW-Links zu verwalten
      - in verschiedenen Arten zu organisieren (also nicht nur eine starre Hierarchie)
      - evtl. auch mit Schlagworten zu versehen
      - idealerweise auch Export in übliche Dateiformate (PDF, HTML, TXT)
       
      Vielen Dank und gruß
      Wolfheart
×
×
  • Create New...