Jump to content

Recommended Posts

Moin zusammen,

ich habe mir eine Charakteridee überlegt, und stehe jetzt vor der Frage, wie ich das am sinnvollsten mit den bestehenden Klassen bei Midgard umsetzen kann. Es geht darum, dass sich ein Char drauf spezialisiert hat, Dinge zu stehlen. Aber begeht aber nur solche Raubzüge, die ihm Ruhm und Aufmerksamkeit (und natürlich auch Geld) bringen. Quasi ein Robin Hood, nur dass der Char eben nicht aus gemeinnützigen, sondern völlig selbstsüchtigen Motiven handelt. Im "normalen" Leben ist er ein Händler, damit er seinen Reichtum, der natürlich primär über die Diebstähle zustande kommt, begründen kann. So weit, so einfach.

Jetzt stellt sich die Frage, wie man das am besten abbilden kann. Grundsätzlich decken Schattengänger, Spitzbube oder Glücksritter das vom Hintergrund her ab. Ich hätte aber auch gerne, dass der Char halbwegs vernünftig zaubern kann, damit bleibe nur der Schattengänger. Allerdings möchte ich die Tarnidentität gerne auch mit Spielwerten abbilden (wie unrealistisch ist denn bitte ein Händler, der nicht verhandeln und überreden kann), da scheitert es dann wieder beim Schattengänger, weil ich dann die ersten sechs Grade nur damit beschäftigt bin, die Fertigkeiten dafür zu lernen (Geschäftssinn 600 EP, Menschenkenntnis 240 EP, Beredsamkeit 120 EP). Damit bleiben nach derzeitigem Kenntnisstand nur zwei Optionen: entweder ich modifiziere eine bestehene Klasse wie beispielsweise den den Zauberkrämer, oder ich baue mir eine neue Klasse indem ich den Händler mit dem Schattengänger verheirate.

Bei der ersten Variante wäre die Frage, ob ich einfach so die Magieschulen tauschen kann (also Bewegen und Formen statt Beherrschen und Verändern) oder ob ich dann noch was an den Lerneinheiten drehen sollte, weil die Klasse sonst zu mächtig wird?

Die zweite Variante ist ja etwas, wovon im Mysterium abgeraten wird (eine neue Klasse aus einem Kämpfer und einem zauberkundigen Kämpfer zu bauen). Daher die Frage an die erfahrenen Charakerklassenbastler hier: würde das funktionieren, Händler und Schattengänger zu verheiraten? Bis auf die Waffen hätte ich zumindest die anfänglichen Lerneinheiten unkritisch gesehen, bei den Trainingseinheiten müsste man dann wahrscheinlich die Kosten des Schattengängers so belassen und nur bei Alltag und Sozial die Werte des Händlers nehmen sowie ggf. einen anderen Wert (z.B. Waffen) noch mal anheben.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Link to comment
37 minutes ago, Hellcat said:

Moin zusammen,

ich habe mir eine Charakteridee überlegt, und stehe jetzt vor der Frage, wie ich das am sinnvollsten mit den bestehenden Klassen bei Midgard umsetzen kann.

Das problem ist ggf eher das du den Character schon mit allem siehst was er denn können muss um dein Bild auszufüllen. Das mag eben auf einem niedrigen Grad eben noch nicht funktionieren.

Da ist dann die Folgefrage wie du abschätzen kannst wie lange eine Kampange denn laufen könnte - je höhergradiger es werden kann umso mehr würde ich eher dazu tendieren einen reinen Zauberer zu präferieren - lernen kann der eben alles was du brauchst, ggf wird es teuer. Wenn du es nicht abschätzen kannst - dann tendenziell eher zu einer kombination welche eher mehr zu beginn abdeckt. Wohlgemerkt ist es immer auch eine Sache die Ziele welche du beschreibst auch erst im Spiel ggf zu erreichen.

Insofern - mit Schattengänger starten und die anderen Sachen nachlernen, aber nicht unbedingt schon auf den ersten Graden, lass dir Zeit damit und investiere vieleicht erst einmal in Fertigkeiten welche deine Figur braucht um die Abenteuer des Spielleiters zu bestehen.

Die Konzepte wie "Robin Hood" oder bei dir eher "Die schwarze Tulpe" https://de.wikipedia.org/wiki/Die_schwarze_Tulpe_(Film)   Da muss man imho immer sehen das die "charaktere" eher am Ende der Karriere stehen, Robin von Locksley ist sicher kein Grad 1, de Saint Preux ebenso nicht. Ich würde diesen beiden Figuren jeweils mindestens mal Grad 15 oder so geben - jeweilige waffenfertigkeit zumindest nahe dem Anschlag.

Man muss ja auch Ziele haben.

 

  • Like 1
Link to comment

Was verstehst du unter "halbwegs vernünftig zaubern"? Der Schattengänger hat  mit Bewegen und Formen zwar wenige Zauber, aber da sind eine Menge dabei, die man für eine erfolgreiche Diebeskarriere braucht (keine Frage, es gibt immer noch mehr auf der nach oben offenen Wünscheliste). Wenn es mehr Zauberei sein soll, weil dein Charakter sich die Sachen nicht mit Fingerfertigkeit sondern z.B. Illusionsmagie beschafft, dann der Zauberkrämer

An den Lerneinheiten würde ich erstmal nicht rumdrehen. Wenn es beim Zauberkrämer nur um die Anfangszauber geht und es denn unbedingt was aus der Gruppe Bewegen und Formen sein soll würde ich es wohl seufzend zulassen, schließlich kann der Zk diese Gruppen generell lernen.

Ansonsten ist es wie Irwisch sagt, Du bist kein Meisterdieb und gerissener Händler auf Grad 1. Nicht mal, wenn Du dich nur auf eins von beidem konzentrieren würdest. Die ersten Brüche werden eher kleine Fischzüge sein und der Hehler wird dich übers Ohr hauen. Im Laufe der Zeit wirst du dann besser, kannst wertvoll von Krempel unterscheiden und hinter das Pokerface des Gegenübers schauen. MIDGARD ist nicht darauf ausgelegt, mit Helden zu starten sondern eine sehr lange Charakterentwicklung hinzulegen. Meine Hexe ist Grad 27 und ihre "muss ich unbedingt noch lernen"-Liste ist noch lange nicht abgearbeitet.

  • Like 6
Link to comment

Ich habe vor ein paar Spielsitzungen eine Spitzbuben aus Orsamanca gestartet, er ist inzwischen Grad 5. Er ist auf dem Weg diverse Fertigkeiten zu lernen und obwohl er nicht zaubert und viele Fertigkeiten preiswert lernen kann, wird es noch lange dauern "auch nur das nötigste" zu lernen Im Rahmen der Erschaffung hat er Geschäftstüchtigkeit gelernt und wird seiner Gruppe in vielen Situationen hilfreich zur Seite stehen. Ein anderer Abenteurertyp würde eher langsamer als schneller lernen können. Von daher sehe ich keine "bessere" Umsetzung Deiner Wünsche. Natürlich ist das andere Gras immer grünerund natürlich hat kämpfen UND zaubern schon auch deutliche Vorteile. Aber im Gegenzug gibt es auch Einschränkungen und bei regelgerechtem Spiel spürt man das auch. Deshalb lohnt sich die Suche nach Alternativen nicht so sehr, ein Spitzbube ist schon sehr geeignet.

Link to comment
vor 5 Stunden schrieb Drachenmann:

Als Sp starten, EP sammeln, die eigene Unzulänglichkeit erkennen und den Figurentyp wechseln.
Oder aber den Sg hochspielen, ab Grad 20 wird die Luft mit Zaubern sowieso dünn, dann den Typ wechseln.

In m5 gibt es ke Typwechsel, das wäre Rosinen picken und powegaming

  • Like 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...