Jump to content
Rosendorn

Spielrundenorganisation bei MidgardCons

Recommended Posts

Hallo Jul!

 

Seit doch froh das die Altvorderen wegbleiben, sonst müßtet ihr euch bald eine neue Location suchen wo die Greise noch die Treppen hoch kommen.

 

Auf diesem Niveau diskutiere ich nicht mit Dir - gute Nacht.

 

Fimolas!

Share this post


Link to post

 

Hallo Jul! 

Also können es nur die Ewig Gestrigen sein die wegbleiben und solange genügend neue nachkommen ist es den Con-Orgas wohl egal?

 Das kommt auf den Anspruch der Con-Organisatoren an. Mich befriedigt es nicht, einzig einen ausgebuchten Con auf die Beine gestellt zu haben. Liebe Grüße, Fimolas!
Seit doch froh das die Altvorderen wegbleiben, sonst müßtet ihr euch bald eine neue Location suchen wo die Greise noch die Treppen hoch kommen.
Super!

Spätestens jetzt solltest Du Dir überlegen welche Außenwirkung Du als Con Orga gerade abgibst.....

Ach, ja ich vergas, Du willst ja nur spielen....

Share this post


Link to post

 

 

Hallo Jul! 

Also können es nur die Ewig Gestrigen sein die wegbleiben und solange genügend neue nachkommen ist es den Con-Orgas wohl egal?

 Das kommt auf den Anspruch der Con-Organisatoren an. Mich befriedigt es nicht, einzig einen ausgebuchten Con auf die Beine gestellt zu haben. Liebe Grüße, Fimolas!

 

Seit doch froh das die Altvorderen wegbleiben, sonst müßtet ihr euch bald eine neue Location suchen wo die Greise noch die Treppen hoch kommen.

 

Super!

Spätestens jetzt solltest Du Dir überlegen welche Außenwirkung Du als Con Orga gerade abgibst.....

Ach, ja ich vergas, Du willst ja nur spielen....

 

Hach, habe ich wieder den Disclaimer vergessen das meine Aussagen hier nur meine ganz persönliche Meinung wiedergeben und nicht die der Orga welcher ich Angehöre.

 

Jetzt meine ganz persönliche Meinung, mir ist kreatives innovatives Technik Affines Jungfolk lieber auf einem Con als irgendwelche Mitglieder einer inneren Midgard Zirkel, irgendwelche Altvorderen oder andere Besitzstandswahrer oder ewig Gestrigen.

Share this post


Link to post

Mann, ist das hier doof geworden.

 

Wie auch immer. Vor 15 Jahren hat es mich genervt, dass Midgard-Cons immer so weit im Norden stattfinden müssen. Das habe ich öffentlich beklagt, woraufhin irgendwer schrieb, ich könne ja selbst einen im Süden machen. Das tat ich auch, der Rest ist Geschichte.

 

Wenn ich wirklich Bock auf einen Midgard-Con nach meinen Vorstellungen hätte, würde ich einfach einen eigenen (eben nach diesen Vorstellungen) auf die Beine stellen. In meinen Augen und meiner Erfahrung nach ist das nicht übermäßig schwer, wenn man dies Forum hier und moderne Kommunikationsmethoden nutzt - das war 2001 schon etwas komplizierter (ich sage nur hunderte von Briefeinladungen und dazu Fax-Antworten ...).

 

Mein Vorschlag: Baut doch mal konstruktiv einen neuen "Old School"-Midgard-Con, der bestimmte Anforderungen erfüllt. Ich würde beispielsweise den Zeitraum auf drei Tage beschränken und sämtliche Vorabsprachen von vornherein untersagen. Spielrunden, die nicht leer ausgehängt werden, bekommen keinen Spielraum. Dann kommt Jul halt nicht und vielleicht auch ein paar andere ebenfalls - aber da es ja sechs "moderne" M-Cons und sowieso hunderte von Midgärdnern gibt, tut das doch niemandem weh.

 

Wenn jemand Tipps zur Con-Orga braucht, stehe ich gerne zur Verfügung. Ich bin vielleicht nicht mehr völlig up-to-date, aber 10 Jahre Erfahrung sind auch nicht ohne.

Share this post


Link to post

Nun, vorsichtig, zum Thema "Forderungen":

 

Um es noch kurz richtig wiederzugeben:

Es hieß nur "Dann überlege ich mir eben, zu hause zu bleiben. " bzw "Dann bleibe ich eben zu Hause". Das "wenn nicht..." gibts gar nicht. ;)

 

Da war am klarsten dieser hier:

 

(...)

 

Ich stehe gerne für weitere Ausführungen zur Verfügung, Meine Idealvorstellung zur Spielrundenorganisation sieht so aus, wie oben angedeutet:

 

1. Orga organisiert die Aushänge, d.h. es werden zu festen Terminen Runden ausgehängt

2. Spontanes Entscheiden vor Ort, an welcher Spielrunde man teilnehmen möchte (keine Vorabsprachen)

 

Wird so nicht klappen, ist von vielen ja auch nicht gewollt, Gründe dafür sind genannt worden, kann ich z.T. verstehen, sie machen aber viel vom Charme der Cons, so wie ich ihn empfinde, kaputt.

 

Jetzt muß man sich bei so etwas schon auch entscheiden, was man eigentlich sagen will. Diese Elektronen sind ja nicht in die Welt geschleudert worden, um nicht gelesen zu werden. Wenn sie aber geschrieben und gesandt wurden, um eine Wirkung zu entfalten, dann darf man sie wohl mindestens einen Wunsch, wenn nicht eine Forderung, nennen.

Verwandt ist die Frage der Bewertung der angedeuteten Konsequenzen. Ob jetzt geschrieben wird, "wenn nicht ..., dann komme ich nicht mehr", oder "dann denke ich darüber nach..." oder "dann ... Charme... kaputt" - das sind graduelle Unterschiede bei gleichbleibender Richtung. Wiederum: würde damit nicht die Erwartung verknüpft, daß dies gelesen und auch in Handlungen umgesetzt werde, dann wäre die Frage zu stellen, warum es denn überhaupt geschrieben und versandt worden sei.

 

Es scheint mir daher so, als wäre es ehrlich und pragmatisch, festzustellen, daß als Diskussionsgrundlage bei mir ankommt: "entweder das hört auf mit den Vorabsprachen und Vorankündigungen und Vorher-Aushängen, oder ich bleib weg". Noch mal: die geschriebenen Formulierungen sind tatsächlich wesentlich sanfter und diplomatischer - aber der sachliche Kern, der ankommt, ist genau dieser.

Vielleicht ist tatsächlich etwas ganz anderes gemeint, aber dann wäre es wirklich schön, wenn das klarer beschrieben werden könnte.

Das ist für mich jetzt grundsätzlich auch gar nichts Schlimmes. Die brutal direkte und konkrete Formulierung, die ich hier darstelle, ist mir sogar lieber - das erspart uns wenigstens Nebendiskussionen der Art "aber das meint der doch gar nicht so". Entweder jemand möchte etwas, oder die Worte waren überflüssig (*). Ich fände es sogar schöner und jedenfalls zielführender, wenn mehr und klarere Aussagen wie oben gemacht würden und weniger angedeutet und beklagt und sich dann hinter die wachsweichen Formulierungen wieder zurück gezogen würde.

 

(*) oder es gefällt einfach, sich klagen zu hören. Nachdem die ersten Wochen nach Bacharach die Diskussion recht konstruktiv dahin geplätschert ist, mag das durchaus zutreffen. Sie wurde erst in den letzten Tagen ("übermäßig", "exzessiv") angeheizt.

Share this post


Link to post

Wenn ich wirklich Bock auf einen Midgard-Con nach meinen Vorstellungen hätte, würde ich einfach einen eigenen (eben nach diesen Vorstellungen) auf die Beine stellen.

 

Fühle Dich gerühmt und geknuddelt.

Share this post


Link to post

Mann, ist das hier doof geworden.

 

Wie auch immer. Vor 15 Jahren hat es mich genervt, dass Midgard-Cons immer so weit im Norden stattfinden müssen. Das habe ich öffentlich beklagt, woraufhin irgendwer schrieb, ich könne ja selbst einen im Süden machen. Das tat ich auch, der Rest ist Geschichte.

 

Wenn ich wirklich Bock auf einen Midgard-Con nach meinen Vorstellungen hätte, würde ich einfach einen eigenen (eben nach diesen Vorstellungen) auf die Beine stellen. In meinen Augen und meiner Erfahrung nach ist das nicht übermäßig schwer, wenn man dies Forum hier und moderne Kommunikationsmethoden nutzt - das war 2001 schon etwas komplizierter (ich sage nur hunderte von Briefeinladungen und dazu Fax-Antworten ...).

 

Mein Vorschlag: Baut doch mal konstruktiv einen neuen "Old School"-Midgard-Con, der bestimmte Anforderungen erfüllt. Ich würde beispielsweise den Zeitraum auf drei Tage beschränken und sämtliche Vorabsprachen von vornherein untersagen. Spielrunden, die nicht leer ausgehängt werden, bekommen keinen Spielraum. Dann kommt Jul halt nicht und vielleicht auch ein paar andere ebenfalls - aber da es ja sechs "moderne" M-Cons und sowieso hunderte von Midgärdnern gibt, tut das doch niemandem weh.

 

Wenn jemand Tipps zur Con-Orga braucht, stehe ich gerne zur Verfügung. Ich bin vielleicht nicht mehr völlig up-to-date, aber 10 Jahre Erfahrung sind auch nicht ohne.

 

:thumbs:

Lukarnam gefällt das

Share this post


Link to post

Nun, vorsichtig, zum Thema "Forderungen":

 

Um es noch kurz richtig wiederzugeben:

 

Es hieß nur "Dann überlege ich mir eben, zu hause zu bleiben. " bzw "Dann bleibe ich eben zu Hause". Das "wenn nicht..." gibts gar nicht. ;)

 

Da war am klarsten dieser hier:

 

(...)

 

Ich stehe gerne für weitere Ausführungen zur Verfügung, Meine Idealvorstellung zur Spielrundenorganisation sieht so aus, wie oben angedeutet:

 

1. Orga organisiert die Aushänge, d.h. es werden zu festen Terminen Runden ausgehängt

2. Spontanes Entscheiden vor Ort, an welcher Spielrunde man teilnehmen möchte (keine Vorabsprachen)

 

Wird so nicht klappen, ist von vielen ja auch nicht gewollt, Gründe dafür sind genannt worden, kann ich z.T. verstehen, sie machen aber viel vom Charme der Cons, so wie ich ihn empfinde, kaputt.

 

Jetzt muß man sich bei so etwas schon auch entscheiden, was man eigentlich sagen will. Diese Elektronen sind ja nicht in die Welt geschleudert worden, um nicht gelesen zu werden. Wenn sie aber geschrieben und gesandt wurden, um eine Wirkung zu entfalten, dann darf man sie wohl mindestens einen Wunsch, wenn nicht eine Forderung, nennen.

Verwandt ist die Frage der Bewertung der angedeuteten Konsequenzen. Ob jetzt geschrieben wird, "wenn nicht ..., dann komme ich nicht mehr", oder "dann denke ich darüber nach..." oder "dann ... Charme... kaputt" - das sind graduelle Unterschiede bei gleichbleibender Richtung. Wiederum: würde damit nicht die Erwartung verknüpft, daß dies gelesen und auch in Handlungen umgesetzt werde, dann wäre die Frage zu stellen, warum es denn überhaupt geschrieben und versandt worden sei.

 

 

 

Das ist das Problem der Kommunikation. Man liest nicht nur, man liest "hinein". ;) Du kennst sicher das klassische Schulz von Thun Modell. Oqu ist auf der Sachebene. Er schreibt, was seine Idealvorstellung ist. Er ist nicht auf der Appellebene. Aber die liest du da hinein. Ist völlig menschlich. Mach ich auch.

 

Das Witzige ist, dass die Vorabsprachen auf dem Tisch sind, seit ich nach Bacharach hier geschrieben habe. Ich habe diese aber gar nicht thematisiert nach Bacharach. Mir gings um etwas ganz anderes, was ich bemängelt habe. Da aber Vorabsprachen vorher mal Teil unserer Diskussion waren und ich bekannter Gegner bin, wurde das mehr und mehr hineingelesen. Und man legte wieder großen Wert auf den Vorteil der Vorabsprachen, dass man sich diese nicht verbieten lassen wolle etc bis hin zum herabwürdigenen Julkommentar, der zumindest meine Ausgrenzungsanmerkung voll und ganz bestätigte.

Ich hab jedenfalls die Vorabsprachen nach Bacharach gar nicht auf den Tisch gebracht, sondern nur den Aushangszeitpunkt.

 

Kennste das coole Beispiel vom Nachbarn und dem Hammer?

 

Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Vielleicht hat er die Eile nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts getan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort. Und warum er nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet er sich noch ein, ich sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht´s mir wirklich. - Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch bevor er "Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an: "Behalten Sie Ihren Hammer".

 

So ein bisschen war das hier nach Bacharach auch mit den Vorabsprachen, die gar nicht mein Anliegen waren und auch gar nicht von mir auf den Tisch kamen.

 

Ich machs mal ganz einfach:

Wenn du mich wirklich fragst, was ich mir wünsche, dann wäre das gaaanz einfach:

 

Ich wünsche mir, dass bei Vorabsprachen zumindest 2 Plätze frei bleiben (das hatten wir mal als Fazit vor Monaten als denkbaren Kompromiss ohne Verpflichtung) und ich wünsche mir, dass Runden für den Teil des Cons, der Freitagsnachmittags beginnt, erst ausgehängt werden, wenn dann auch wirklich alle da sind. Mir ist klar, dass sich die Orgas da vehemment weigern, ein Auge drauf zu haben, also würde mir auch hier eine freiwillige Absichtserklärung reichen oder zumindest die Erklärung der Spielleiter, da ihn Zukunft zumindest mal drauf zu achten und sich zu überlegen, ob das wirklich so cool ist, die Rundenzettel schon früher auszuhängen.

Im Grunde ein "hk, okay, da gabs ein Problem. Vielleicht mahce ich es beim nächsten Mal anders." Das gabs doch früher nicht! Und das ist nicht nur mir oder uns aufgefallen.

 

Das war alles. Ich denke, das ist weder unverschämt noch absolut nicht nachvollziehbar. An der Stelle hätte nach 5 Beiträgen Schluss sein können. Aber dann kam "Ich lass mir Vorabsprache nicht verbieten. Ich lass mir den Aushangszeitpunkt nicht verbieten. Kümmert euch doch vorher um eure Runden!" usw.

 

Ich hab die Sache mal mit einigen Leuten besprochen, die nicht Rollenspielen und die nichts mit Midgard zu tun haben. Einfach nur beschrieben, dass ich auf einer Spieleveranstaltung war, wo man in Runden spielt, dass wir als die letzten 25 Prozent am Freitag angereist sind, was der Con explizit so erlaubt, und das da schon die Spielrunden für Samstag aushingen . Die Reaktion war eindeutig. "Das ist aber doof und unfair".  Ich habe auch geschildert, dass man sich in manchen Runden vorher in einem Forum eintragen kann. Da kam die Frage "Hat das Forum was mit dem Con zu tun? Muss man sich da anmelden, um auf die Veranstaltung zu fahren? Nein? Warum solltest du dich dann da anmelden? Oder gibt die Veranstaltung vor, dass man sich darüber in Runden eintragen muss?"

 

Fazit war, dass niemand dafür Verständnis hatte. Klar, hab ich das subjektiv geschildert,. Ganz sicher.

Worauf ich hinaus will, ist Folgendes:

Manche hatten ein Problem. Nicht alle, manche. Jetzt kann man nett sein, das akzeptieren und versuchen, einen Kompromiss zu finden oder man kann ein Problem leugnen, damit den Betroffenen das Gefühl geben, einfach Idioten zu sein und damit noch mehr Zwietracht sähen. Letzteres war leider der Fall, wobei es wenige Ausnahmen gab.

 

Gemeinsame Problemlösung sieht einfach anders aus. Und das ist schade, wie ich schon mehrfach hier schrieb.

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

Nachdem nochmal die Frage zur Intention bzw. Motivation der Posts zur veränderten Conmentalität kam:

 

Ich wollte einfach aufzeigen, warum ich (und offensichtlich auch andere Leute) den Cons vermehrt fernbleiben um für die weitere Diskussion / Lösungsfindung (wasauchimmer) weiterzuhelfen. Es war als sachlicher Beitrag ohne offensichtliche oder gar unterschwellige Forderungen gedacht. Das ist alles. Ich bitte, da nicht mehr reinzuinterpretieren als da auch steht.

 

Beispiel: Wenn eine Band, die ich bisher mochte, nun Alben rausbringt, die mir nichtmehr gefallen, kaufe ich sie halt nicht. Vielleicht ändert sich irgendwann mein Musikgeschmack, oder vielleicht ändert die Band wieder ihren Stil und ich werde die Alben wieder kaufen, wenn nicht dann eben nicht.

Share this post


Link to post

Ich kann es auch anders aufzäumen:

 

Wenn es so ist, wie jul sagt, dass sich das alte Modell einfach überholt hat, dann bitte zieht das durch. Kein "Wasch mich, aber mach mich nicht nass".

 

1.  Möglichkeit:

 

Ein Con beginnt Donnerstags. Die Spätanreise am Freitag ist raus. Mittwoch lass ich mal außen vor als zukünftige Frühanreise.

Gleiche Chancen für alle, weil der Con eben schon Donnerstags beginnt. alle da sind und man sich um Spätanreiser gar keine Gedanken mehr machen muss.

 

2. Möglichkeit:

Es bleibt bei der Anreiseoption wie sie ist. Dann aber klare Verhaltensregeln:

Das Forum ist Teil des Cons. Runden sollen vorher übers Forum abgesprochen werden. Ein expliziter deutlicher Hinweis, dass das große Risiko besteht, vor Ort keine Runden mehr zu finden, da die Spielrunden eben übers Forum vorher organisiert werden.

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

Einsi, ich glaube auch, es hilft niemand, sich Sachen um die Ohren zu hauen.

 

Das Thema, was Du konkret ansprichst, kommt wohl daher, daß sich die Con-Zeiten verschoben haben. Wo früher fast alle am Freitag abend ankamen, ist es heute eine Minderheit. Und genau die trifft es (Motto: "den letzten beißen die Hunde"), wenn insgesamt nicht genug Runden da sind.

Deswegen - und die Diskussion schien auch zunächst so zu laufen - wäre es aus meiner Sicht wichtig, daß:

 - eine Rundenmangel-Situation frühzeitig erkannt werden kann

 - möglichst früh, und wenn das nicht, dann wenigstens vor Ort effektiv gegengesteuert (klingt so martialisch: das zugrunde liegende Problem gelöst, d.h. das Angebot erhöht) werden kann

 

Das ist ein Kommunikations- und Visualisierungsthema.

Ich sah uns da auch Fortschritte machen und Ideen generieren, bevor dann doch wieder angefangen wurde, auf Vorabsprachen einzukloppen.

 

Bist Du denn bei der Aussage dabei, "anders verteilen verschiebt bloß das Problem"?

Eigentlich ist es doch egal, ob ein Spät- oder ein Frühanreiser ohne Runde bleibt, der Schmerz ist letztendlich der gleiche, oder?

Die ganze Diskussion um den Zeitpunkt des Aushangs ist für mich ein Herumkurieren an Symptomen, die das Problem nicht löst - was versprichst Du Dir vom späteren Aushang (außer gefühlt größerer "Gerechtigkeit" im Mangel)?

Share this post


Link to post

@Ma Kai: Okay, klare Worte: Bacharach 2016 war - bis auf weiteres - mein letzter Con. Das ist meine Konsequenz.

 

Und meine Worte waren nicht wachsweich. Und ich wollte auch nicht rumklagen. Ich hoffe, das ist jetzt klar genug. Wenn nicht, schick mir bitte eine PN, dann müssen wir den Strang nicht weiter belasten.

 

Und weiter zur Klarstellung:

 

Ich wollte und will niemanden zum Umdenken zwingen, schon gar nicht die Con-Orgas.

 

Ich wollte - vielleicht so wie Mies - nur zum Ausdruck bringen, dass es wohl einige Midgard-Spieler/-innen gibt, die Cons fernbleiben, weil sie mit der Art und Weise, wie die Cons laufen, nicht (mehr) glücklich sind.

 

Wenn für die Mehrzahl (oder vielleicht auch nur die "lautere", weil hier im Forum häufiger vertretene Anzahl?) der Midgard-Community diese Art und Weise in Ordnung ist, so ist das nur für mich PERSÖNLICH(!) schade (und vielleicht für einige weitere, die dies hier im Forum nicht so offen kundtun, so wie Fimolas und BB es auch schon vermutet haben).

 

Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Share this post


Link to post

Nachdem nochmal die Frage zur Intention bzw. Motivation der Posts zur veränderten Conmentalität kam:

 

Ich wollte einfach aufzeigen, warum ich (und offensichtlich auch andere Leute) den Cons vermehrt fernbleiben um für die weitere Diskussion / Lösungsfindung (wasauchimmer) weiterzuhelfen. Es war als sachlicher Beitrag ohne offensichtliche oder gar unterschwellige Forderungen gedacht. Das ist alles. Ich bitte, da nicht mehr reinzuinterpretieren als da auch steht.

 

Beispiel: Wenn eine Band, die ich bisher mochte, nun Alben rausbringt, die mir nichtmehr gefallen, kaufe ich sie halt nicht. Vielleicht ändert sich irgendwann mein Musikgeschmack, oder vielleicht ändert die Band wieder ihren Stil und ich werde die Alben wieder kaufen, wenn nicht dann eben nicht.

 

Danke Mies.

Share this post


Link to post

- eine Rundenmangel-Situation frühzeitig erkannt werden kann

 - möglichst früh, und wenn das nicht, dann wenigstens vor Ort effektiv gegengesteuert (klingt so martialisch: das zugrunde liegende Problem gelöst, d.h. das Angebot erhöht) werden kann

Wann soll denn da was erkannt werden können?

Wer soll wie gegensteuern, damit das "effektiv" erfüllt ist?

Share this post


Link to post

 

Das, was Du für "übertrieben" hältst, halte ich für vernünftig und funktionierend.

Was nenne ich denn übertrieben?

Doch nicht die Vorabsprachen an sich. Aber es gibt einen Teil der Leute, die es übertreiben.

 

Dies ist für mich leider noch nicht faßbar. Könnte ich Dich bitten, ganz konkret zu werden und klar darzulegen, wo für Dich die Übertreibung, der Exzeß, beginnt?

 

 

Wenn Du das nicht konstruktiv aufnehmen und auf der Basis Verbesserungen suchen, sondern stattdessen das Rad der Zeit zurück drehen und für "Verständnis" für das werben möchtest, was überholt ist - dann ist das Dein gutes Recht, aber versuche doch bitte nicht, dafür mich zu vereinnahmen.

Ich will nichts zurück drehen, ich will nur möglichst viele mit an Bord in die Zukunft nehmen.

 

Könnte man damit denn feststellen, daß Du z.B. die gegenwärtige Praxis der Vorabsprachen über das Forum nicht begrenzen möchtest? Daß Du Dich also nicht negativ darüber äußern würdest, wie viele oder wenige Runden im Forum angekündigt und dort bereits zu welchem Anteil mit Spielern besetzt werden? Daß Du also niemand dergestalt Vorschriften machen wollen würdest?

 

Es ist aber schon entlarvend, wer meinen nun nicht zum ersten Mal vorgetragenen Appell, doch auch mal aus anderer Perspektive die Sache zu betrachten nicht einmal versucht zu verstehen. Anders kann ich es nicht erklären, dass Du oder auch jul (und noch ein paar andere mehr) die Vokabel "übertreiben" nicht verstehen und so tun, als ob ich (und einige andere) Euch den Con kaputt machen wollte.

 

Es ist nun nicht schwierig, den Zustand des Freitagabendanreisers zu visualisieren, es gab ja Zeiten, da war das der weit überwiegende Normalfall (99% aufwärts - als ich in Bilstein 2006 etwa drei Uhr nachmittags ankam, war wirklich noch nicht viel los).

Es ist auch nicht schwierig, zu verstehen, daß es doof ist, wenn man Freitag abend ankommt, sich eintragen möchte, und es ist am Brett kein Platz mehr zu finden.

Es fällt mir nun aber wirklich schwer, mir zu visualisieren, daß ich da jetzt herstünde und sagen würde, "das ist aber unfair mir gegenüber, nur weil die anderen früher gekommen sind, sollen sie mir nicht die Plätze wegnehmen dürfen. Ich verlange, daß jemand anderes rausgestrichen wird und der statt mir jetzt ohne Runde da steht. Vielleicht findet der ja leichter was." (und ganz ehrlich, alle Verfahren zur "faireren" Rundenverteilung laufen auf nichts anderes hinaus als daß, gegeben eine konstante Zahl von Spielerplätzen, der spät-halt-wie-früher-normal-Anreisende einen Platz bekommt und dafür jemand anderes keinen Platz mehr bekommt). Ja, eine solche "Umverteilung hätte etwas von "Con kaputt machen". Plötzlich würde aus "ich kam spät und fand keinen Platz mehr" ein "ich darf nicht spielen, obwohl ich spielen könnte". Das Glücksgefühl, einem Freitagspätankommer das Spielen ermöglicht zu haben, würde den Frust, selbst der Gebissene zu sein, doch deutlich "untertreffen".

 

Nochmal: es ist doof, wenn Menschen auf einem Con sind und nicht spielen können. Egal wer! Ob sie früh oder spät gekommen sind, ob sie sich absprechen wollen oder nicht - egal! Will spielen, keine Gelegenheit = doof. Da sind wir uns alle einig.

Aber: das ist kein Thema der Verteilung, sondern ein Thema der Anzahl. Es wird nur dann gelöst, wenn es mehr Runden gibt, nicht aber, wenn diese früher oder später ausgehängt oder gefüllt werden.

Und es ist auch ein Thema der Kommunikation. Wenn sich jemand auf einem Con nicht wohl fühlt, dann ist es so viel besser, wenn das auf dem Con gleich klar wird, da kann man nämlich noch etwas dran machen. Es mag ja schon reichen, bei der Orga nachzufragen "sagt mal, wißt Ihr von ner Runde, die noch was frei hat? Ich würd gern spielen aber alles ist voll", oder mal wo gezielt zu kibitzen "sagt mal, seid Ihr gerade am Anfangen?".

Share this post


Link to post

Bist Du denn bei der Aussage dabei, "anders verteilen verschiebt bloß das Problem"?

Eigentlich ist es doch egal, ob ein Spät- oder ein Frühanreiser ohne Runde bleibt, der Schmerz ist letztendlich der gleiche, oder?

Die ganze Diskussion um den Zeitpunkt des Aushangs ist für mich ein Herumkurieren an Symptomen, die das Problem nicht löst - was versprichst Du Dir vom späteren Aushang (außer gefühlt größerer "Gerechtigkeit" im Mangel)?

 

Nein, da bin ich nicht mit dabei. Du hast hast absolut recht, dass es deshalb nicht mehr Runden gibt. Das schrieb ich sogar in meinem allerersten Beitrag nach Bacharach auch.

"Gerechtigtigkeit" ist trotzdem extrem wichtig. Die ist schon deshalb wichtig, damit derjenige mit dem "Problem" sich auch ernstgenommen fühlt. Kannst du das verstehen? Sieh mal, alle die meinen, es liegt gar kein Problem vor, sind ja diejenigen, die das Aushangsproblem gar nicht betrifft. Es wirkt deshalb schon extrem zynisch - auch wenn es nicht so gemeint ist - wenn man den Aushangszeitpunkt gar nicht problematisiert, sondern gleich auf eine andere springt. Das hilft nicht.

 

Ich frag mal andersrum: Bist du bei mir, wenn ich sage, dass das "Aushangsproblem" nur bestimmte Conteilnehmer betrifft und dadurch eine Ausgrenzung dieser Teilnehmer vom Con erfolgt? Ich denke, damit wirst du auch Bauchschmerzen haben. Keiner wird gerne damit konfrontiert, andere auszugrenzen. Faktisch ist das aber so gewesen. Nicht absichtlich, da bin ich mir sicher, aber es ist so gewesen.

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

 

 

Das, was Du für "übertrieben" hältst, halte ich für vernünftig und funktionierend.

Was nenne ich denn übertrieben?

Doch nicht die Vorabsprachen an sich. Aber es gibt einen Teil der Leute, die es übertreiben.

 

Dies ist für mich leider noch nicht faßbar. Könnte ich Dich bitten, ganz konkret zu werden und klar darzulegen, wo für Dich die Übertreibung, der Exzeß, beginnt?

 

 

Ich bin nicht Solwac, aber ich kann dir dazu was sagen, weil wir das auch intern bei den Mods mal diskutiert haben. Es ist nämlich vielen von uns aufgefallen:

 

Irgendwann wurden mal aus Abenteuerankündigungen Abenteuervorabsprachen. Das ist eine Entwicklung der letzten Jahre. Leute tragen sie ind Runden ein. Die Spielleiter schreiben die Plätze hier aus, die sich füllen.

 

Die weitere Entwicklung war folgende:

 

Erst füllten sie die Plätze langsam über Tagen und waren irgendwann voll.

Dann war es so, dass die Plätze innerhalb von Minuten voll waren.

Mittlerweile kommt es vor, dass die Ankündigung schon als volle Runde nur noch eingetragen wird.

 

Und Exzeß fing dann da an, wo manche anfingen, sich parallel in Runden einzutragen, die sich überschnitten. Um sich ja was zu sichern. Und außerdem wurde dann teilweise schon geschachert. "Kannste die Runde nicht da anbieten, weil vorher bin ich da" usw.

Da wurde es dann wirklich langsam "too much". Jedenfalls ist uns diese Entwicklung auch intern zu letzt aufgefallen.

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

 

- eine Rundenmangel-Situation frühzeitig erkannt werden kann

 - möglichst früh, und wenn das nicht, dann wenigstens vor Ort effektiv gegengesteuert (klingt so martialisch: das zugrunde liegende Problem gelöst, d.h. das Angebot erhöht) werden kann

Wann soll denn da was erkannt werden können?

Wer soll wie gegensteuern, damit das "effektiv" erfüllt ist?

 

 

Jetzt kommen die richtigen Fragen! So haben wir eine Chance, das Übel an der Wurzel zu beseitigen. Sehr gut!

 

Und jetzt laß' uns mal zusammen nachdenken.

 

An welchen Merkmalen würden wir denn eine Rundenmangel-Situation erkennen können, und wann?

 - angekündigte Runden füllen sich schnell - das sieht man im Forum z.T. lange voraus, z.T. auch erst zwei Wochen vorher. Es kommt die Unschärfe hinzu, daß Runden auch einfach beliebt sein können. Hier hätte neben dem menschlichen Auge, v1.0, mittelfristig vielleicht tatsächlich Technikunterstützung "4.0" Potenzial.

 - volles Brett. Am Spieltag oder dem Tag davor.

Die Visualisierung könnte diesbezüglich gefördert werden, wenn das Brett in "voll" und "noch Platz" aufgeteilt würde, und wenn die (Anfangs)Tage einer Runde z.B. durch Zettelfarbe oder Aushangort auf einen Blick zu sehen wäre. Das hatten wir schon heraus gearbeitet und schien mir sinnvoll.

 - sechser- statt vierer- und fünfer-Runden. Wenn mehrere Runden eine/n sechste/n Mitspieler/in aufnehmen, deutet das deutlich auf eine Mangelsituation hin.

 - suchende Spieler. Um das zu visualisieren, wurden ebenfalls schon mehrere Vorschläge gemacht (bis hin zu meiner Vorlage für einen "Spieler sucht Runde-Zettel", auf den nur die Nordlicht-Con-Orga geantwortet hat, sie hätten so etwas auch schon).

 

Gegensteuern kann tatsächlich heißen, selbst ein Abenteuer mit zu nehmen, den Tag eines geplanten Abenteuers zu verschieben, selbst ein Abenteuer anzuregen (Du, ich hab für Samstag noch nichts, wir wollten doch mal...), sich darauf einzurichten ("hast Du auch für Freitag abend noch nichts? Ich bring den Käse, Du den Whisky?"), mal in den Schwampf zu werfen, daß sich hier oder da eventuell eine Knappheit abzeichnet - was fällt Dir noch ein?

Da können auch viele segensreich wirken. Potenziell betroffene Spieler haben ein offensichtliches Eigeninteresse, aber auch eine Conorga hat vielleicht mehr Lust, vorher ein bißchen zu tun, als hinterher tagelang zu diskutieren...

Share this post


Link to post

 

Bist Du denn bei der Aussage dabei, "anders verteilen verschiebt bloß das Problem"?

Eigentlich ist es doch egal, ob ein Spät- oder ein Frühanreiser ohne Runde bleibt, der Schmerz ist letztendlich der gleiche, oder?

Die ganze Diskussion um den Zeitpunkt des Aushangs ist für mich ein Herumkurieren an Symptomen, die das Problem nicht löst - was versprichst Du Dir vom späteren Aushang (außer gefühlt größerer "Gerechtigkeit" im Mangel)?

 

Nein, da bin ich nicht mit dabei. Du hast hast absolut recht, dass es deshalb nicht mehr Runden gibt. Das schrieb ich sogar in meinem allerersten Beitrag nach Bacharach auch.

"Gerechtigtigkeit" ist trotzdem extrem wichtig. Die ist schon deshalb wichtig, damit derjenige mit dem "Problem" sich auch ernstgenommen fühlt. Kannst du das verstehen? Sieh mal, alle die meinen, es liegt gar kein Problem vor, sind ja diejenigen, die das Aushangsproblem gar nicht betrifft. Es wirkt deshalb schon extrem zynisch - auch wenn es nicht so gemeint ist - wenn man den Aushangszeitpunkt gar nicht problematisiert, sondern gleich auf eine andere springt. Das hilft nicht.

 

Ich frag mal andersrum: Bist du bei mir, wenn ich sage, dass das "Aushangsproblem" nur bestimmte Conteilnehmer betrifft und dadurch eine Ausgrenzung dieser Teilnehmer vom Con erfolgt? Ich denke, damit wirst du auch Bauchschmerzen haben. Keiner wird gerne damit konfrontiert, andere auszugrenzen. Faktisch ist das aber so gewesen. Nicht absichtlich, da bin ich mir sicher, aber es ist so gewesen.

 

Wenn du die von dir Gewünschte Gerechtigkeit möchtest müßtest du die die Plätze in Runden auslosen. Alle Con Teilnehmer kommen in eine Trommel und immer wenn sich ein SL erbarmt zieht eine Glücksfee die glücklichen Spieler für diese Runde.

 

Das dann aber Spieler mit Chars in Runden kommen die nicht passen interessiert dich ja nicht?

Share this post


Link to post

Es ist nun nicht schwierig, den Zustand des Freitagabendanreisers zu visualisieren, es gab ja Zeiten, da war das der weit überwiegende Normalfall (99% aufwärts - als ich in Bilstein 2006 etwa drei Uhr nachmittags ankam, war wirklich noch nicht viel los).

Es ist auch nicht schwierig, zu verstehen, daß es doof ist, wenn man Freitag abend ankommt, sich eintragen möchte, und es ist am Brett kein Platz mehr zu finden.

Es fällt mir nun aber wirklich schwer, mir zu visualisieren, daß ich da jetzt herstünde und sagen würde, "das ist aber unfair mir gegenüber, nur weil die anderen früher gekommen sind, sollen sie mir nicht die Plätze wegnehmen dürfen.

 

Du, das frühere Freitagabendproblem ist der Grund, warum podaleirios und ich seit Jahren ausdrücklich am Freitagsabend leiten.

Wir haben damit, ich glaube, 2005 oder 2006 angefangen. Wir kamen Freitagsabends spät an und hatten keine Runde.

Unsere Lösung war, unser Abenteuer eben genau da anzubieten. Ich denke, damit fangen wir seit Jahren 12 Conteilnehmer auf, die ansonsten genau das gleiche Problem hätten.

 

 

Share this post


Link to post

 

 

Bist Du denn bei der Aussage dabei, "anders verteilen verschiebt bloß das Problem"?

Eigentlich ist es doch egal, ob ein Spät- oder ein Frühanreiser ohne Runde bleibt, der Schmerz ist letztendlich der gleiche, oder?

Die ganze Diskussion um den Zeitpunkt des Aushangs ist für mich ein Herumkurieren an Symptomen, die das Problem nicht löst - was versprichst Du Dir vom späteren Aushang (außer gefühlt größerer "Gerechtigkeit" im Mangel)?

 

 

Nein, da bin ich nicht mit dabei. Du hast hast absolut recht, dass es deshalb nicht mehr Runden gibt. Das schrieb ich sogar in meinem allerersten Beitrag nach Bacharach auch.

"Gerechtigtigkeit" ist trotzdem extrem wichtig. Die ist schon deshalb wichtig, damit derjenige mit dem "Problem" sich auch ernstgenommen fühlt. Kannst du das verstehen? Sieh mal, alle die meinen, es liegt gar kein Problem vor, sind ja diejenigen, die das Aushangsproblem gar nicht betrifft. Es wirkt deshalb schon extrem zynisch - auch wenn es nicht so gemeint ist - wenn man den Aushangszeitpunkt gar nicht problematisiert, sondern gleich auf eine andere springt. Das hilft nicht.

 

Ich frag mal andersrum: Bist du bei mir, wenn ich sage, dass das "Aushangsproblem" nur bestimmte Conteilnehmer betrifft und dadurch eine Ausgrenzung dieser Teilnehmer vom Con erfolgt? Ich denke, damit wirst du auch Bauchschmerzen haben. Keiner wird gerne damit konfrontiert, andere auszugrenzen. Faktisch ist das aber so gewesen. Nicht absichtlich, da bin ich mir sicher, aber es ist so gewesen.

Wenn du die von dir Gewünschte Gerechtigkeit möchtest müßtest du die die Plätze in Runden auslosen. Alle Con Teilnehmer kommen in eine Trommel und immer wenn sich ein SL erbarmt zieht eine Glücksfee die glücklichen Spieler für diese Runde.

 

Das dann aber Spieler mit Chars in Runden kommen die nicht passen interessiert dich ja nicht?

Da hast Du aber einen schönen Strohmann gebaut....

Gerecht wäre es doch schon, wenn Rundenzettel für den Samstag nicht schon Freitags hingen, um nichts anders ging es hier mal....

Share this post


Link to post

Ich frag mal andersrum: Bist du bei mir, wenn ich sage, dass das "Aushangsproblem" nur bestimmte Conteilnehmer betrifft und dadurch eine Ausgrenzung dieser Teilnehmer vom Con erfolgt? Ich denke, damit wirst du auch Bauchschmerzen haben. Keiner wird gerne damit konfrontiert, andere auszugrenzen. Faktisch ist das aber so gewesen. Nicht absichtlich, da bin ich mir sicher, aber es ist so gewesen.

 

 

JA! Aber so was von bin ich bei Dir.

 

Ich bin jetzt halt so gestrickt, daß für mich die Antwort nicht lauten kann, "dann soll halt jemand anderes ausgegrenzt werden". Deshalb ist eine (um)verteilungs-Diskussion für mich einfach sinnlos, deshalb sofort der Sprung zu "und wie kriegen wir das für alle gelöst". Ich kann mich da schlecht entschuldigen, für was und wie ich bin. Ich verstehe auch das Bedürfnis, mit dem Problem ernst genommen zu werden, und weiß, daß ich persönlich da oft etwas weniger mitfühlend herüber komme.

 

Mein Schmerzpunkt ist halt nicht so sehr "die Spätanreiser haben keine Runde bekommen" (diese Gruppendynamik übersehe ich "gern", insofern danke ich Dir für den Hinweis), sondern überhaupt "da waren Spielwillige ohne Runde". Das reicht mir schon als Problem, das muß gar nicht noch durch ein gruppenspezifisches Betroffenheitsgefühl verschärft werden.

Share this post


Link to post

 

 

Bist Du denn bei der Aussage dabei, "anders verteilen verschiebt bloß das Problem"?

Eigentlich ist es doch egal, ob ein Spät- oder ein Frühanreiser ohne Runde bleibt, der Schmerz ist letztendlich der gleiche, oder?

Die ganze Diskussion um den Zeitpunkt des Aushangs ist für mich ein Herumkurieren an Symptomen, die das Problem nicht löst - was versprichst Du Dir vom späteren Aushang (außer gefühlt größerer "Gerechtigkeit" im Mangel)?

 

Nein, da bin ich nicht mit dabei. Du hast hast absolut recht, dass es deshalb nicht mehr Runden gibt. Das schrieb ich sogar in meinem allerersten Beitrag nach Bacharach auch.

"Gerechtigtigkeit" ist trotzdem extrem wichtig. Die ist schon deshalb wichtig, damit derjenige mit dem "Problem" sich auch ernstgenommen fühlt. Kannst du das verstehen? Sieh mal, alle die meinen, es liegt gar kein Problem vor, sind ja diejenigen, die das Aushangsproblem gar nicht betrifft. Es wirkt deshalb schon extrem zynisch - auch wenn es nicht so gemeint ist - wenn man den Aushangszeitpunkt gar nicht problematisiert, sondern gleich auf eine andere springt. Das hilft nicht.

 

Ich frag mal andersrum: Bist du bei mir, wenn ich sage, dass das "Aushangsproblem" nur bestimmte Conteilnehmer betrifft und dadurch eine Ausgrenzung dieser Teilnehmer vom Con erfolgt? Ich denke, damit wirst du auch Bauchschmerzen haben. Keiner wird gerne damit konfrontiert, andere auszugrenzen. Faktisch ist das aber so gewesen. Nicht absichtlich, da bin ich mir sicher, aber es ist so gewesen.

 

Wenn du die von dir Gewünschte Gerechtigkeit möchtest müßtest du die die Plätze in Runden auslosen. Alle Con Teilnehmer kommen in eine Trommel und immer wenn sich ein SL erbarmt zieht eine Glücksfee die glücklichen Spieler für diese Runde.

 

Das dann aber Spieler mit Chars in Runden kommen die nicht passen interessiert dich ja nicht?

 

 

Nein, ich müsste nur die Zettel für Samstag erst dann aushängen, wenn alle legitimen Gäste da sind. Noch einfacher als auszulosen.

Zu dem Rest schreibe ich nichts. Dein Beitrag tropft vor Sarkasmus.

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...