Jump to content

Recommended Posts

Ist das Konzept der Kultwaffe komplett weggefallen oder finde nur den entsprechenden Text nicht?

Kann sich jeder PRI nun eine Waffen (im Rahmen der LE) aussuchen? Ohne M4 Kenntnisse wäre dies Konzept ja einem neuen M5 Spieler unbekannt, oder?

Edited by Halbblut

Share this post


Link to post

Der Begriff der Kultwaffe scheint zugunsten der fixen Lernpunkte weggefallen zu sein. Die Vokabel findet sich jedenfalls nicht im Kodex und auch nicht im Rawindra QB. Allerdings gibt es die Vorstellung bestimmter Waffen für verschiedene Figuren und da insbesondere Priester immer noch. Hier kann man sich offenbar als Spieler aussuchen ob man seine Figur mit Kultwaffe "wie alle anderen" ausstattet oder eine Ausnahme genehmigt. Neulinge ohne Vorkenntnisse nehmen halt häufiger die Ausnahme.

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb Solwac:

Allerdings gibt es die Vorstellung bestimmter Waffen für verschiedene Figuren und da insbesondere Priester immer noch.

Ist dies rein aus der M3- und M4-Historie?

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Halbblut:

Ist dies rein aus der M3- und M4-Historie?

Ich entnehme es den Archetypen im Rawindra QB, die keinen Bruch mit dem alten Quellenbuch (nach M3) zeigt und zwischendurch vom DFR (nach M4) mit dem Konzept Kultwaffe aufgegriffen wurde.

Offenbar ändert der Regelmechanismus nichts an zugrunde liegenden Vorstellungen über die Länder.

Share this post


Link to post

Da würde ich persönlich aber bei Spielerfiguren fünfe gerade sein lassen, insbesondere bei Beschützer-Priestern.

So ein PB-Ylathor-Priester kann bspw. unter M5 nach Regeln seine Kultwaffe (Waffenloser Kampf) gar nicht lernen, weil er dafür nicht genug LE hat. (Abgesehen davon, dass Waffenloser Kampf für einen Vollzauberer ein mächtig teurer Spaß ist ;) )

Edited by dabba

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb dabba:

Da würde ich persönlich aber bei Spielerfiguren Fünfe gerade sein lassen, insbesondere bei Beschützer-Priestern.

So ein PB-Ylathor-Priester kann bspw. unter M5 nach Regeln seine Kultwaffe (Waffenloser Kampf) gar nicht lernen, weil er dafür nicht genug LE hat. (Abgesehen davon, dass Waffenloser Kampf für einen Vollzauberer ein mächtig teurer Spaß ist ;) )

Ja, der Satz "alle Zauberer mit 6LE für Waffen können in Absprache mit dem Spielleiter Kampf ohne Waffen lernen" wäre eine schöne Regel.

Wobei insgesamt Waffen deutlich preiswerter neu gelernt werden können als früher.

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 27 Minuten schrieb Solwac:

Ja, der Satz "alle Zauberer mit 6LE für Waffen können in Absprache mit dem Spielleiter Kampf ohne Waffen lernen" wäre eine schöne Regel.

Alternativ dazu - einen Punkt irgendwo abziehen und im Verhältnis 1:2 auf Waffen transferieren. (Nur 1 Punkt mehr bei Waffen würde nichts bringen)

Edited by Unicum

Share this post


Link to post

Das Verhältnis 2:1 sehe ich nicht. die notwendigkeit für die Kultwaffe nach Waffen zu transferieren betrifft nur den PB. der Lernt waffen für 120 EP/LE. Warum sollte ich dem Priester 2*120EP im austausch für 1*30 EP geben? wer zwei Waffen LE Will, sollte m.E. auch min. 2 LE Opfern. eigendlich sogar nochmehr wenn er Waffen für 120 EP/LE lernt.
Ansonstem steht einem Tausch m.E: nichts entgegen.

Share this post


Link to post

ein PP in einer 40 EP/LE Fertigkeit ist aber schwerer zu kriegen als ein PP in eine 10 EP/LE fertigkeit, weil die meisten weniger 40ger Fertigkeiten hochgelernt haben, als sie 10er fertigkeiten haben.
gegen einen Austausch 1:1 habe ich ja auch nichts, das ist o.k. aber 2 WaffenLE für 1 LE aus sonstwas kann man meiner ansicht nach nur rechtfertigen, wenn Waffen Billiger sind als die Kathegorie aus der man etwas rauszieht.

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb Solwac:

Ja, der Satz "alle Zauberer mit 6LE für Waffen können in Absprache mit dem Spielleiter Kampf ohne Waffen lernen" wäre eine schöne Regel.

In Absprache mit dem Spielleiter kann ein Hexer auch mit Wurfsternen starten. ;)

Im Ernst:
Wer ganz unbedingt als Ylathor-PB mit Waffenlosem Kampf starten möchte, dem würde ich das auch nicht ausreden. Die hohen Verbesserkosten werden so oder so noch ins Kontor hineinschlagen, wenn der PB mal irgendwann einen halbwegs ordentlichen EW:Angriff haben möchte. Falls er den ordentlichen EW:Angriff gar nicht möchte und Waffenlosen Kampf nur fürs abgerundete Bild will, dann ists ja auch egal. :)
PS: Falls der Spieler sein Karma pflegen möchte, kann er auf Grad 10 dann die anfangs geschenkten 240 EP einmal zurückzahlen. 

Zusammenfassend würde ich sagen:
Die Kultwaffe ist kein regeltechnischer Zwang mehr. Jeder Spieler-Priester kann als Waffe(n) lernen, was er möchte. Rollenspieltechnisch kann sich der Spieler irgendeine Standard-Ausrede ausdenken, weshalb sein Priester die Kultwaffe nicht gelernt hat.

Edited by dabba
  • Like 2

Share this post


Link to post
Guest Unicum
vor 19 Minuten schrieb Simsor:

Das Verhältnis 2:1 sehe ich nicht. die notwendigkeit für die Kultwaffe nach Waffen zu transferieren betrifft nur den PB. der Lernt waffen für 120 EP/LE. Warum sollte ich dem Priester 2*120EP im austausch für 1*30 EP geben? wer zwei Waffen LE Will, sollte m.E. auch min. 2 LE Opfern. eigendlich sogar nochmehr wenn er Waffen für 120 EP/LE lernt.
Ansonstem steht einem Tausch m.E: nichts entgegen.

Ich sehe die schon :P.  Warum - habe ich an anderer Stelle geschrieben: Die gewichtung der Startpunkte was Waffen zu anderen Dingen betrifft ist 0.5:1

Warum äusserst dich nicht genauso negativ zu dem Vorschlag ihm einfach 2 Punkte zu schenken?

Edited by Unicum

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Simsor:

ein PP in einer 40 EP/LE Fertigkeit ist aber schwerer zu kriegen als ein PP in eine 10 EP/LE fertigkeit, weil die meisten weniger 40ger Fertigkeiten hochgelernt haben, als sie 10er fertigkeiten haben.
gegen einen Austausch 1:1 habe ich ja auch nichts, das ist o.k. aber 2 WaffenLE für 1 LE aus sonstwas kann man meiner ansicht nach nur rechtfertigen, wenn Waffen Billiger sind als die Kathegorie aus der man etwas rauszieht.

Das entfernt sich jetzt aber vom Strangthema, oder?

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Unicum:

Ich sehe die schon :P warum - habe ich an andere stelle geschrieben: Die gewichtung der Startpunkte was Waffen zu anderen Dingen betrifft ist 0.5:1

Warum äusserst dich nicht genauso negativ zu dem Vorschlag ihm einfach 2 Punkte zu schenken?

Wo nimmst du die gewichtung her?

und zur Frage: weil der Vorschlag ganz klar zeigt, wer wieviel geschenkt kriegt. wenn man Etwas verschenkt, dann entsteht bei mir der eindruck dass man ein Ungleichgewicht will/bewust in kauf nimmt. da muss ich nicht noch erklären, das das nicht ausgewogen ist. man muss nicht mit chancengleicher Charaktererschaffung spielen, das ist eine Sache des Spaßesverständnisses und des Spielstieles den man mag.
Beim Vorschlag etwas zu Tauschen, entstand bei mir aber der Eindruck, dass man versucht möglichst gleichviel an Alle zu geben.
Ich finde beide Vorschläge nicht schlimm, aber man muss sich bewusst sein, dass beide dass regelwerk zugunsten des Priesters Verzerren. bei dem ersten Vorschlag sieht glaube ich jeder, das der priester beschenkt wird. beim zweiten Vorschlag muss man m.E. erstmal darauf hinweisen. schlecht ist dadurch keiner der beiden Vorschläge.

Share this post


Link to post

Ich habe Solwac so verstanden, dass er das erstmal nur bei wirklich fehlenden Punkten machen würde & somit für sehr teuere Waffen (die wiederum auch immens teuer zu steigern sind) und nicht damit der PRI einfach Einhandschlagwaffe + Schild lernen kann (wobei bei guter Hintergrundgeschichte ...;-)).

Gewichtung dürfte u.a. daher kommen, dass es nur Waffen in 2/4/6/8 Kategorie gibt.

Schenken würde ich solche 2 fehlenden Punkte dem Priester nicht, aber 1 LE zu opfern würde mir da auch reichen.

Edited by seamus

Share this post


Link to post
vor 17 Minuten schrieb seamus:

Ich habe Solwac so verstanden, dass er das erstmal nur bei wirklich fehlenden Punkten machen würde & somit für sehr teuere Waffen (die wiederum auch immens teuer zu steigern sind) und nicht damit der PRI einfach Einhandschlagwaffe + Schild lernen kann (wobei bei guter Hintergrundgeschichte ...;-)).

Auch (oder besser nur? ;) )bei guter  Hintergrundgeschichte gibt es die Punkte für die eine Waffenfertigkeit für 8 LE. Dies ermöglicht allen Priestern das Konzept Kultwaffe und hebelt mit waffenlosem Kampf, Stockwaffen und Kettenwaffen kein Gleichgewicht aus. Wenn jemand einen Hexer mit Mentor Barazachiel spielen will, dann darf er schon auf Grad 1 pfeffern! :D

Edited by Solwac

Share this post


Link to post
vor 25 Minuten schrieb Halbblut:

Aber grundsätzlich begrüßenswert, dass das strenge Dogama der Kultwaffen aufgelöst wurde.

Bei uns wurde das Dogma nicht gebrochen. ich habe erst einen Priester oder Ordenskrieger erlebt der nicht seine Kultwaffe beherrscht. und das lag daran, das er Pazifist ist, und gar keine Waffe beherrscht. Es wurde meines Erachtens in den Runden die ich kenne nur von dem Regelteil in den Teil des Rollenspieles verlegt aber das ist sicherlich Gruppenspezifisch, und die Gruppen die ich kenne sind auch bestimmt nicht repräsentativ, da ich nicht auf MIDGARD-Kons gehe.

Share this post


Link to post

Aber nun kann man z. B. einen Nothuns Priester aus Valian mit Startwaffe Speer wählen. Klar möglich wäre auch ein Priester Alpanus mit Streitaxt...theoretisch...

Edited by Halbblut

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Hiram ben Tyros
      Mir ist aufgefallen, dass einige Fertigkeitsgruppen zwar die gleichen Steigerungskosten haben aber unterschiedlich viele LE benötigen. Und zwar ausschließlich bei einem Steigerungsschema. Es handelt sich dabei um:
      Freiland schwer, Unterwelt normal, Sozial schwer -> 4 LE
      Wissen sehr schwer (Mysterium) -> 8 LE
      Alltag sehr schwer -> 10 LE
      Die weitere Steigerung kostet für alle Fertigkeiten dieser Gruppen das Gleiche.
      Alle Fertigkeiten die ein anders Steigerungsschema haben, haben einheitliche LE für das jeweilige Schema.
      Hat irgendwer eine Idee warum gerade diese Fertigkeiten sich bei den Lerneinheiten unterscheiden obwohl sie dann einheitlich gesteigert werden? Ich bin davon gerade etwas irritiert.
    • By seamus
      Habt ihr euch schon mal in M5 Gedanken gemacht, wie ihr eine höhere Gefährlichkeit (für die individuelle EP-Vergabe) handhabt?
      Ich habe vor Kurzem sowohl Viarchengrab als auch Schattenspiele durchgeblättert und beide Male tauchen (sehr vereinzelt) Gegner auf, die mind.1w6+5 Schaden machen. Unter M4 gab es da ja einige EP drauf -was ich weiterhin für sinnvoll erachte-, in M5 dagegen wird es im Kodex "nur" reduziert auf 2 darauf hinweisende Sätze -S.149/182- der Art:
      Besonders gefährliche Gegner, wie z.B. ein Kämpfer der besonders hohen Schaden anrichtet oder beidhändig kämpft und somit 2 Treffermöglichkeiten pro Runde hat, können eine höhere Gefährlichkeit haben.
      Tiere+Fabelwesen mit lebensbedrohlichem Gift oder magischen Angriffen, die Gegner ausschalten können, sind aber manchmal deutlich gefährlicher -extra Gf bei Kreatur angegeben-.
    • By Panther
      Hallo,
      eine Frage ist hier aufgekommen:  Ich habe ein tolles Abenteuer geschafft und am Ende vom Auftraggeber als Belohnung die Lernmöglichkeit bekommen,  in seiner Grafschaft bei den Lehrmeistern kostenlos und mit 50% Rabatt (alles nach Regelwerk) zu lernen.
      So weit so gut.
      Nun plagt mich ein Goldmangel, denn ich will ein teures Schutzamluett kaufen. Ich denke mir:
      Ich trete meine Lernmöglichkeit an andere NSCs ab und für diese müßte so eine Lernmöglichkeit doch einiges an Gold wert sein.
      Fragen also:
      a) Kann ich abtreten an dritte?
      b) Wieviel Gold wäre für sowas angemessen?
       
       
    • By Octavius Valesius
      Moinmoin
      Welche Fertigkeiten benötigt man um ein Schiff zu kommandieren, und wieviele Führungsoffiziere?
      Anführen - ganz klar
      Bootfahren - auch klar (am besten eine 2. Person als Steuermann)
      Balancieren ersetzt den Seemannsgang
      Klettern um in die Wanten zu kommen
      Naturkunde ersetzt Himmelkunde für die Wettervorhersage und die Navigation
      Habe ich was vergessen?
      Danke für euere Gedanken
    • By Barbarossa Rotbart
      In meinen Augen ist der Zwergenhort ein Überbleibsel früherer MIDGARD-Versionen, wo die Gestamtfähigkeistpunkte (also die Summe der ausgegebenen EP) für den Gradaufstieg nötig waren. Elfen erhielten damals nur 90% EP. Da man damals in der Regel die Hälfte der für eine neue Fertigkeit oder Zauber etc. notwendigen Fertigkeistpunkte mit Gold bestritten werden musste, entsprach dies einer Erhöhung der GFP-Schranken für einen neuen Grad um 5%.  Heute müssen Elfen nur 6 EP pro LE mehr aufbringen (also zwischen 5% und 20% mehr) und dies hat keinerlei Auswirkungen auf den Erfahrungschatz.
      Zwerge benötigten damals wie heute einen Hort mit einem Wert in der Höhe der GFP/EP-Schranke. Damals machte dies noch Sinn, da, wie gesagt, in der Regel die Hälfte der GFP durch Gold generiert wurde. Dies sorgte dafür, dass sich die GFP-Schranken um 10% erhöhten und gleichzeitig  die Goldkosten um 20%. Heute hingegen spielen die GFP keine Rolle mehr. Zwar kann man maximal die Hälfte der notwendigen EP durch Gold ersetzen, aber man muss es nicht. Und außerdem hat man den Nachteil der Elfen massiv abgeschwächt.
      In der Runenklingen-Kampagne hat man dies Problem dadurch gelöst, in dem man bei den Elfen die EP-Kosten für das Lernen um 10 EP erhöht hat und bei den Zwergen die Goldkosten um 10 GS.
      Warum hat man den Zwergennhort, der in übrigen jeden Zwergenspieler dazu zwingt, einen goldgierigen Geizhals zu spielen, nicht durch etwas einfacheres und sinnvolleres ersetzt, ähnlich zu den erhöhten Lernkosten bei den Elfen?
×
×
  • Create New...