Jump to content

Wurfwaffen aufwerten durch Schadensbonus


Recommended Posts

Da M5 die Wurfwaffen immer noch "stiefmütterlich" behandelt, werde ich es bei der Hausregel belassen, dass Wurwaffen

a) im Nahbereich den vollen Schadensbonus

b) im mittleren Bereich den halben Schadensbonus (abgerundet)

c) im Fernbereich keinen Schadensbonus

 

dazugerechnet bekommen.

 

Diese Regel würde auch nur bei gelernten Waffen gelten, was wiederum eine Powergamer-Diskussion zu Gaukeln (Werfen) entbehrlich machen wird.

 

Dadurch werden Wurwaffen im Spiel deutlich mehr benutzt und etwas mehr Realismus kommt auch zum tragen (jeder der das nicht glaubt darf sich bei uns zum Handball-Training ins Tor stellen und beurteilen, ob ein Wurf aus 6 Meter mehr wehtut, als einer von 9m ;))

  • Like 2
Link to comment

Ich denke, durch deine Hausregel werden Wurfwaffen gegenüber Schusswaffen zu stark aufgewertet. Man vergesse nicht, dass man Wurfwaffen während eines Sturmangriffs werfen und zusätzlich einen spontanen Nahkampfangriff mit 1h-Waffe durchführen kann. Und das dann noch mit erhöhtem Schaden? Ich weiß nicht... Auch finde ich, dass ein Wurfhammer keine 1W6+5 (bei sehr großer Stärke/Gs) Schaden verursacht. Hier stimmt die Relation zu Waffen wir Streitkolben, Handaxt o.ä, nicht, die - bei größerem Risiko - "nur" denselben Schaden verursachen. Auch finde ich nicht, dass sie im Vergleich zum Bogen/Kurzbogen/leichter Armbrust weiterer Aufwertung bedürfen. Immerhin müssen diese Waffen 2händig geführt werden.

 

Wurfwaffen sind schon gut, wie sie sind. Sie sind Waffen zur Kampferöffnung oder um Kampfsituationen zu überbrücken, in denen man sonst nicht handeln könnte (Wurfwaffe in der Nebenhand ist hier hilfreich, auch wenn es nur ein Angriff mit -4 wegen Nebenhand ist).

Link to comment

Genau da trennen sich wohl die Ansichten. Eine Wurfwaffe steht mir in der Regel einmal zur Verfügung, die Schusswaffe mehrmals - je nach Munitionsdepot -. Dass eine Wufwaffe auf Distanz den gleichen Schaden entwickeln kann wie ein Nahkampfangriff ist nur logisch. Ein kraftvoll geworfenes Beil dringt auf ca. 5m genauso tief in eine Holzscheibe, wie direkt eingeschlagen. Realismusdebatten zu führen ist zwar manchmal verpönt, hier bei Hausregeln aber doch angebracht. Ohne die Hausregel würden Wurfwaffen bei uns gar nicht benutzt, da extrem uneffektiv im Einsatz

Link to comment

Mal ein Vergleich:

 

Langbogen bei St und Gs 100 macht 1W6+3 Schaden, der Wurfhammer 1W6.

Mit erhöhtem Schadensbonus würde der Wurfhammer 1W6+5 anrichten? Kann man der Hammer tatsächlich mit größerer Wucht werfen als der Langbogen Zugkraft hat?

Oder was ist mit einem Wurfmesser?

Schaut euch mal die Zirkus-/Varietekünstler an, die werfen gezielt mit ausreichend Wucht, daß das Messer überwiegend im Holz stecken bleibt. Wurfmesser mit 1W6+4 Schaden?

 

Außerdem muss beim Hammer z. B. berücksichtigt werden, daß er eine große Fläche hat, die beim Treffer die Wucht doch weitläufiger verteilt, als die Pfeilspitze.

 

Interessant wäre gewesen, wenn LP und AP deutlich höher wären, die Schäden der Waffen auch etwas raufzusetzen. Aber das führt hier zu nichts.

Edited by Jürgen Buschmeier
Fehler: Wurf- nicht Kriegshammer
Link to comment
Oder was ist mit einem Wurfmesser?

 

Ja, diese Wurfmesser sind schon gewaltig. Der fingergeschickte Arnold Schwarzenegger (St 100, Gs 90; also die typische Wurfmesser-Klientel) wirft aus 1-10 Meter Abstand mit W6+4 Schaden ein Messer und erhält KEP/2.

Gerade er wird von Gegnern als die größte Bedrohung wahrgenommen, während sein genauso geschickter und starker Gefährte, ein harmloses Langschwert W6+6 führt und als ungefährlich einzustufen ist.

Link to comment
Oder was ist mit einem Wurfmesser?

 

Ja, diese Wurfmesser sind schon gewaltig. Der fingergeschickte Arnold Schwarzenegger (St 100, Gs 90; also die typische Wurfmesser-Klientel) wirft aus 1-10 Meter Abstand mit W6+4 Schaden ein Messer und erhält KEP/2.

Gerade er wird von Gegnern als die größte Bedrohung wahrgenommen, während sein genauso geschickter und starker Gefährte, ein harmloses Langschwert W6+6 führt und als ungefährlich einzustufen ist.

 

Ich Doof habe Kriegs- statt Wurfhammer geschrieben. Ich wollte schon Wurf- mit Schusswaffen vergleichen und nicht mit Nahkampfwaffen.

Link to comment

Ich farg mich an diesen Diskussionen dann immer:

 

Wie oft werden Fernkampfwaffen überhaupt eingesezt?

Wie oft werden sie gelernt?

 

Wenn ich mich an meine Spielrunden erinnere fällt mir nur eine Figur ein welche Wurfwaffen häufiger einsezte: ein magier (M3) der Zeichen der macht auf seinen Wurfmessern hatte.

 

Wenn ich mal eine Abschätzung machen müsste:

Waffenschaden durch nahkampf: 85%

Waffenschaden durch Fernkampf 14%

Waffenschaden durch Wurfwaffen 1%

 

Natürlich verschiebt es sich das wenn man häufiger wildnisabenteuer spielt, die morgendliche Jagdt auf kaninschen ausspielt, etc.

 

Wie schaut es bei euch aus?

Vieleicht liegt es auch an meinem Spielstiel, oder besser: dem Spielstiel in welchem ich Midgard kennenlernte.

Link to comment

Bei uns sind Wurfwaffen besonders Wurfmesser sehr beliebt wir haben z. B. einen Hj der Wurfmesser aller Art sammelt silberne,magische,elfische usw. Ich denke das sie gerade in Räumen sehr praktischer sind. Wurfäxte oder Wurfhämmer sind in meinen Augen fast Pflicht für Zwergenkrieger und wird bei uns auch so gelernt. Allerdings zählt bei uns der AnB als SchB für Fernkampfwaffen und wir sind relativ großzügig was besondere Pfeile betrifft die z.B. +1 auf Schaden machen oder aus Silber sind manchmal genauer gesagt einmal gabs ne Feuerkugel.Aber es stimmt Nahkampwaffen werden häufiger verwendet was aber auch daran liegt das relativ viele Kämpfe in Räumen oder Dungeons statt finden wo man Fernkampfwaffen nicht verwenden kann. Als Gegeninitiative kann man die Regeln für Scharfschießen etwas lockern.

Link to comment

Also ich hab da so einen Gnom... ....der mit einem Bola kämpf (gibts das bei M5 noch?).... .....nur mit seinem Bola, er hat nicht mal ne andere Waffe gelernt :silly: Aber ich denke sowas ist eben doch die Ausname, auch bei mir^^ Mein Vorschlag währe nicht den Schaden zu erhöhen, sonern die Lernkosten zu senken, da Wurwaffen ja eh nur als Wegwerfwaffen benutzt werden (Achtung: Wortspiel).

 

-Gruß, IVIantis

Link to comment
  • 3 weeks later...

Finde ich gut, aber der leichteren Umsetzung wegen und auch weil Wurfwaffen meist eh keine besonders hohe Reichweite haben, würde ich dazu tendieren, immer den vollen SB zu geben. Problematisch wird es evtl. nur dann, wenn die M4-Sonderregel Sturmangriff mit vorher geworfener Wurfwaffe wieder ins Spiel gebracht wird. Ich weiß gerade nicht, ob es die unter M5 noch gibt.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...