Jump to content

Recommended Posts

Hallo Forum,

 

die Regelfrage von Abd al Rahman warf für mich die weitere Frage auf, was Verwandlung eigentlich kann und was nicht.

 

So wie ich es verstehe, verwandelt der Zauber in eine andere Art von Lebewesen, also einen Menschen z.B. in einen Hund, ein Huhn oder auch einen Zwerg. Ein alter Mensch wird dementsprechend ein alter Hund, ein altes Huhn bzw. ein alter Zwerg. Und er würde, da er seine eigene Lebenskraft (LP & AP) behält, auch weiter wie ein Mensch altern, also wesentlich langsamer als ein Hund und schneller als ein Zwerg.

 

Im Prinzip stellt der schöne Film Die Hexe und der Zauberer beim Zauberduell zwischen Merlin und Madame Mim meine Vorstellung ganz gut dar. Die verwandeln sich in alles mögliche, verlieren dabei aber nie ihre persönlichen Merkmale.

 

Wenn ich Abd dagegen richtig verstehe, kann bei ihm ein Mensch auch in einen gesunden Menschen verwandelt werden, anscheinend auch in einen jüngeren Menschen und dann wahrscheinlich konsequenterweise auch in einen besseraussehenden, stärkeren, geschickteren und gewandteren Menschen.

 

Mit genug Fantasie könnte dieser Zauber dann fast alles bewirken. ("Ich verwandle mich in mich, der gerade das Te im Schwertkampf erkannt hat...")

 

Die Regeln schweigen sich zu den Grenzen des Zaubers leider aus, aber Schweigen bedeutet meines Erachtens nicht immer Zustimmung. Die in der Spruchbeschreibung angeführten Beispiele verstehe ich jedenfalls eher als Argumente für meine Position.

 

Aber natürlich lasse ich mich auch gern eines besseren belehren...

 

Liebe Grüße

Saidon

Share this post


Link to post

Hallo Saidon!

 

Wenn ich Abd dagegen richtig verstehe, kann bei ihm ein Mensch auch in einen gesunden Menschen verwandelt werden, anscheinend auch in einen jüngeren Menschen und dann wahrscheinlich konsequenterweise auch in einen besseraussehenden, stärkeren, geschickteren und gewandteren Menschen.

 

Mit genug Fantasie könnte dieser Zauber dann fast alles bewirken. ("Ich verwandle mich in mich, der gerade das Te im Schwertkampf erkannt hat...")

 

Die Regeln schweigen sich zu den Grenzen des Zaubers leider aus, aber Schweigen bedeutet meines Erachtens nicht immer Zustimmung. Die in der Spruchbeschreibung angeführten Beispiele verstehe ich jedenfalls eher als Argumente für meine Position.

Die Auslegungen sprechen für Abd: Im 52. Gildenbrief geht Jürgen Franke persönlich darauf ein, welche Nachteile ein durch den Zauber "Verwandlung" verjüngter Körper hat.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post
Die Auslegungen sprechen für Abd: Im 52. Gildenbrief geht Jürgen Franke persönlich darauf ein, welche Nachteile ein durch den Zauber "Verwandlung" verjüngter Körper hat.

 

Hallo Fimolas,

 

danke für den Hinweis, diesen Gildenbrief kenne ich leider nicht.

 

Aus den Antworten im anderen Strang schließe ich, dass da wohl sehr genau die Möglichkeiten und Grenzen von Verwandlung aufgezeigt werden.

 

Wäre es möglich, das im Groben hier zusammenzufassen?

 

Liebe Grüße

Saidon

Share this post


Link to post

Hallo Saidon!

 

Wäre es möglich, das im Groben hier zusammenzufassen?
Die Grundaussagen sind folgende:

 

1. Doppelgänger können nicht erschaffen werden, da derart konkrete Vorstellungen durch den Zauber nicht umgesetzt werden können.

 

2. Verwandlung kann ein verjüngtes Aussehen schaffen.

 

Zum zweiten Punkt werden dann verschiedene nachteilige Aspekte aufgelistet, die aber im Rahmen der hiesigen Fragestellung keine Rolle spielen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

Konkreter: Laut GB 52 S. 48 kann der Zauberer "allgemeine Parameter wie Alter, Geschlecht, Rasse, Gestalt (z. B. groß, schlank) und die Gefälligkeit des äußeren Erscheinungsbildes (d. h. der ungefähre Aussehenswert bis auf 10 genau [...]) wählen, mehr aber nicht."

 

Besser aussehend geht also, stärker, schlanker oder geschickter aber nicht.

 

Gruß

Pandike

Share this post


Link to post

Danke Fimolas, danke Pandike,

 

wenn ich das richtig verstehe, kann ein Zauberer sich also z.B. in einen 30-jährigen, großen, schlanken, gutaussehenden Mann verwandeln, müsste dann aber alle anderen körperlichen Werte neu auswürfeln, da er sich nicht einfach in sein jüngeres Selbst verwandeln kann?

 

Wobei sich mir die Logik nicht erschließt, nach der (analog z.B. bei Statuen oder Gemälden) so etwas filigranes wie das Aussehen definiert werden kann, etwas relativ grobes wie die reine Muskelmasse (Stärke) dagegen nicht. Aber wenn es so im Gildenbrief steht (vermutlich als verbindliche Regel gekennzeichnet?), dann muss man es wohl auch so akzeptieren...

 

Liebe Grüße

Saidon

Edited by Saidon
Typo

Share this post


Link to post

Hallo,

 

habe dazu leider in den Regeln (M4) keine Antwort gefunden:

Verwandelt sich die am Körper getragene Ausrüstung mit?

Mir geht es bei meinem Magier vor allem um einen magischen Halsring, den er weder ablegen kann, noch will. Es wäre eine Katastrophe, wenn dieser bei der Verwandlung, beispielsweise in eine Katze, einfach abfallen würde.

 

Bisher dachte ich, Verwandlung wäre analog zu Tiergestalt zu sehen, also dass sich alles mitverwandelt. Aber ich will lieber auf Nummer sicher gehen und eure Meinungen dazu hören.

 

Vielen Dank :)

 

LG Anjanka

Share this post


Link to post

Verwandlung hat als Wirkungsbereich 1 Wesen. Von derartigen Zaubern sind laut Arkanum immer die jeweilig getragene Ausrüstung, also auch Kleidung, Waffen, Rucksack, etc. umfasst. Ausnahmen hiervon werden extra in der Spruchbeschreibung erwähnt z.B. beim Zauber Wachsen. Besagter Ring wird also mitverwandelt.

 

Mfg       Yon

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ja, das wird auch (etwas versteckt) im Bestiarium auf Seite 350 im Kasten "Des Gestaltwandlers Kleidung" für Verwandlung noch mal explizit bestätigt.

 

Liebe Grüße

Saidon

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Was mich bezüglich verwandlung noch interesieren würde - was ist wirklich erlaubt?

Explizit also: "Was ist ein natürliches Wesen?"

Share this post


Link to post

Verwandlung hat als Wirkungsbereich 1 Wesen. Von derartigen Zaubern sind laut Arkanum immer die jeweilig getragene Ausrüstung, also auch Kleidung, Waffen, Rucksack, etc. umfasst. Ausnahmen hiervon werden extra in der Spruchbeschreibung erwähnt z.B. beim Zauber Wachsen. Besagter Ring wird also mitverwandelt.

 

Mfg       Yon

Super, danke für die Erläuterung. Dann kann ich den Spruch ja bedenkenlos lernen. :) (Bin schon ganz aufgeregt, mein allererster, superteurer Zauberspruch :turn:)

 

Liebe Grüße, 

Anjanka

Share this post


Link to post

Was mich bezüglich verwandlung noch interesieren würde - was ist wirklich erlaubt?

Explizit also: "Was ist ein natürliches Wesen?"

 Hallo Unicum,

 

laut meinem Verständnis betrifft das alle Wesen, die auf Midgard vorkommen. Also keine Wesen anderer Existenzebenen (Elementare, Dämonen...). Außerdem werden auch magische Wesen (Drachen, Schattenpanther, Geister...) ausgeschlossen.

Ich bin aber nicht sicher, wo genau die Grenze bei "magischen Wesen" verläuft. Also sind diese geflügelten Katzen schon magische Wesen, oder einfach eine für MIDGARD normale Mutation? Vielleicht findet sich in den anderen Strängen zur Verwandlung dazu mehr. Ich habe selbst noch nicht so genau gesucht.

 

Liebe Grüße,

Anjanka

Share this post


Link to post

Hi zusammen,

 

ich habe nochmal eine Frage zum Zauber: In der Spruchbeschreibung steht, dass der Kern des Großen Kürbis eine seltene magische Pflanze ist. Außerdem ist die Materialkomponente oben auch kursiv gedruckt, was den Eindruck vermittelt, dass sie - wie schon erwähnt - sehr selten ist.

Wie genau spielt man das? Gibt es diese Kerne also nur in größeren Städten, oder gar in ganz wenigen, ausgewählten Zauberläden? Muss mein Magier ewig danach suchen? Hat man schon Glück, wenn man einen solchen Kern erwerben kann - und nicht gleich mehrere gleichzeitig?

Ist das alles SL-abhängig? Wie würdet ihr als SL das Ganze handhaben?

 

Die Anwendung des Zaubers reguliert sich durch den PW:Ko meiner Meinung nach schon von ganz allein, braucht es also noch die "Keule" der Materialbeschaffung?

 

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Anjanka

Share this post


Link to post

Eine Materialknappheit wäre wünschenswert, da Bormir, mein Zornal-Priester, mit einem

abartigen Klingenmagier (Kreghen) umherzieht und dieser Elfenschnösel sich dermaßen mit

den Kernen des Großen Kürbis eingedeckt hat, dass er seine ehemalige menschliche Gespielin

immer wieder zu einer Elfin "verwandeln" kann, egal wie oft mein Bromir dies mit "Bannen von

Zauberwerk" auch immer rückgängig macht. Verpatzte PW:KO hat die Mensch/Elfin zweimal mit

SG gerettet.

 

Mein Bromir ist für eine radikale Knappheit an "Kernen des großen Kürbis".

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hi zusammen,

 

ich habe nochmal eine Frage zum Zauber: In der Spruchbeschreibung steht, dass der Kern des Großen Kürbis eine seltene magische Pflanze ist. Außerdem ist die Materialkomponente oben auch kursiv gedruckt, was den Eindruck vermittelt, dass sie - wie schon erwähnt - sehr selten ist.

Wie genau spielt man das? Gibt es diese Kerne also nur in größeren Städten, oder gar in ganz wenigen, ausgewählten Zauberläden? Muss mein Magier ewig danach suchen? Hat man schon Glück, wenn man einen solchen Kern erwerben kann - und nicht gleich mehrere gleichzeitig?

Ist das alles SL-abhängig? Wie würdet ihr als SL das Ganze handhaben?

 

Die Anwendung des Zaubers reguliert sich durch den PW:Ko meiner Meinung nach schon von ganz allein, braucht es also noch die "Keule" der Materialbeschaffung?

 

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Anjanka

 

Hallo Anjanka,

 

alle Zauberkomponenten die sich verbrauchen werden in M4 kursiv geschrieben. Allein das ist also kein Indiz für die Seltenheit.

 

 

Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass der Preis einer Zauberkomponente auch etwas über ihre Verfügbarkeit aussagt. Sehr seltene Komponenten kosten entsprechend (Phönixei, 5.000 GS), leicht verfügbare Komponenten sind entsprechend günstig (Staub, 1 KS). Der Kürbiskern ist mit 100 GS schon verhältnismäßig teuer. Hinzu kommt, dass auch in der Spruchbeschreibung die Seltenheit erwähnt wird.

 

Ich handhabe das daher wie folgt: In den größeren Städten der fortschrittlichen Kulturen Midgards (z.B. Küstenstaaten) sind die Kerne problemlos verfügbar. In Clanngardan hingegen wird man sie vergeblich suchen. In Alba  sind die Kerne sehr selten, aber es ist nicht vollkommen ausgeschlossen, welche zu finden. Alle anderen Länder handhabe ich entsprechend :turn:

 

Mfg      Yon

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ist die Häufigkeit von Materialien nicht allgemein SL-Entscheid, wenn es ihm für eine interessante Geschichte in der Kram passt fehlt auch mal Eschenrinde, warum sollte es diesmal anders sein?

Als SL würde ich dieses Kürbismaterial in großen/stark handelnden Städten (bspw. Beornanburgh, Corrinis) als i.d.R vorrätig in den entsprechenden Läden einstufen (>80%) & dann absteigend der Örtlichkeitsgrößen, bis zuletzt meinetwegen <5% bei fahrendem Krämer.

Eine "Suche" danach geht natürlich immer, wenn es der Spieler "eiliger" hat ;-)

 

Eije das ist ja im M4-Strang -also ab hier "obsolet":

Mich irritiert allerdings, dass

a) im Arkanum S.62 steht:"

An dieser Stelle wird auch auf andere Gegenstände hingewiesen, die für den Zauber benötigt werden; um sie vom Zaubermaterial zu unterscheiden, sind sie in Anführungszeichen „…“ gesetzt

"

Somit scheint der Kürbis als Gegenstand und nicht als normales Zaubermaterial eingestuft zu sein.

In der Ergänzung ist das Phönixei auch so ein Kandidat.

b) der Kürbis wieder verwenbar ist (wie auch bspw. Phosphorkreide) -da ja nur bei krit. Fehler unbrauchbar  --BÄÄÄH ;-)

 

Ich denke mal, dass in der Spruchbeschreibung vergessen wurde, dass sich der Kern verbraucht, da a la Phönixei in "..." gesetzt & der Preis ggü. M4 gleich blieb.

Edited by seamus
  • Like 1

Share this post


Link to post

vielleicht sollte man noch ergänzen, dass Zaubermaterialien auch noch magisch aufbereitet werden müssen, bevor sie verkauft werden. Also einen großen Kürbis mti Kernen finden, heisst noch lange nicht, dass man mit dem sofort ohne Probleme verwandlung zaubern kann. Und gerade diese magische Vor/Aufbereitung macht auch einen Teil des Preises des Zaubermaterials aus. Ansonsten findet man Staub an jeder Ecke und braucht keine 1 KS dafür zu bezahlen. Bei einigen Zaubern (Pflanzenmann) steht natürlich explizit im Spruch, dass man Laub aus der Umgebung nehmen kann und nicht bei 20 Anwendungen mit 20 Säcken Laub durch die Gegend ziehen muss.

  • Like 1

Share this post


Link to post

 

Hallo Anjanka,

 

alle Zauberkomponenten die sich verbrauchen werden in M4 kursiv geschrieben. Allein das ist also kein Indiz für die Seltenheit.

 

Hi Yon,

 

ups, da habe ich wohl zulange nicht mehr ins ARK geschaut. Du hast recht, danke für den Hinweis.

 

Und an alle: Danke für eure Sicht der Dinge und Tipps, wie das umzusetzen ist. :) Werde ich mir merken und entsprechend auf Vorrat kaufen, solange ich in Beornanburgh bin (wo laut einem Abenteuer eindeutig Verwandlung beherrscht wird, ergo sollte es dort auch das Material geben). :)

 

@ Thufir: SUPER Idee!!! So hätte man dann auch das Problem mit der Unsterblichkeit gelöst (solange nicht ein dämlicher Zwerg mit Bannen von Zauberwerk ankommt). Danke ;):D

Elfen sehen zudem gut aus und wirken Respektheischend. Und ich wollte mich alle Jubeljahre einfach wieder in einen neuen, jungen Menschen verwandeln, um ewig zu leben... :lol:

 

Ganz liebe Grüße,

Anjanka

Share this post


Link to post

genau Anjanka, immer ordentlich Vorrat bei M4 mitnehmen, das ist dann auch noch ziemlich teuer und kann dir weggenommen werden, übel...

 

Ich kenne einige Abenteuer, das sind uns hochgeradigen die Zaubermaterialien ausgegangen (ich hatte auch nur 10 Verwandlung-Anwendungen mitgenommen).

 

Beim Besiegen von gegnerischen Zauberern ist größte Wert beim Plündern daher auch meist der Zaubermaterialienberg. Beschwörer, die man plündert, sind auch nur durch ihre Roben so "attraktiv".  Plündern!

Share this post


Link to post
Guest Unicum

 

Was mich bezüglich verwandlung noch interesieren würde - was ist wirklich erlaubt?

Explizit also: "Was ist ein natürliches Wesen?"

 Hallo Unicum,

 

laut meinem Verständnis betrifft das alle Wesen, die auf Midgard vorkommen. Also keine Wesen anderer Existenzebenen (Elementare, Dämonen...). Außerdem werden auch magische Wesen (Drachen, Schattenpanther, Geister...) ausgeschlossen.

Ich bin aber nicht sicher, wo genau die Grenze bei "magischen Wesen" verläuft. Also sind diese geflügelten Katzen schon magische Wesen, oder einfach eine für MIDGARD normale Mutation? Vielleicht findet sich in den anderen Strängen zur Verwandlung dazu mehr. Ich habe selbst noch nicht so genau gesucht.

 

Liebe Grüße,

Anjanka

 

 

Mein eigentliches Problem dabei ist etwa:

Ist ein Sturmvogel ein natürliches Wesen?

Ein Roch?  (Ich glaub der heißt in Midgard Ruch)

Ein Lindwurm?

Ein Landwal?

 

Geht es sich in einen menschengrossen Maulwurf zu verwandeln um Tunnel zu graben in die ein Mensch dann auch passen würde?

 

(für mich wäre das eben schon kein "natürliches" Wesen mehr)  (*)

 

Der eigentliche Knackpunkt bei Verwandlung ist meiner Meinung nach: die dadurch deutlich erhöhte Mobilität, die nutzung besserer Sinne und erst dann eine etwaige verbesserung der Kampfkraft.

 

Will sagen: Ja ich hab da so ein Problemchen mit dem Spruch. Gut, es ist da mit dem PW:ko eine Bremse eingebaut (die aber wegen hoher Ko bei Spielfiguren eben auch nicht häufig "zieht")

 

(*) -> Selbiges macht den Spruch ziemlich mächtig.

 

Anmerkung: In M5 wird es eher noch schlimmer: Durch die höheren AP's und den Wegfall der "Artengrenzen" (die man in M4 noch mit AP's bezahlt) sind da auch andere Dinge schneller erreichbar.

 

Edit: an platzierung des Strangthemas in M4 angepasst

Edited by Unicum

Share this post


Link to post

Ruch ging bei unserem SpL. Durch die in ausreichenden Mengen (viel zu viel)

vorhandenen "Kerne des großen Kürbis" von Kreghen (elfenschnöseliger Klingen-

magier), einer Heilerin, die "Verwandlung" konnte, einer Linienkreuzung und

dem Umstand, das Kreghen bereits einmal einen echten Ruch gesehen hatte,

verwandelte Heidrun, die weiße Frau/Heiler/Seherin zwei elfische Klingenmagier,

eine elfische Magierin, eine menschliche Spitzmaid und meinen zwergischen

Zornalspriester in das erste Ruch-Geschwader auf Midgard, wobei die elfische

Magierin durch eine "goldene 20" beim "Verwandeln" auch noch das doppelte

Volumen ihres Geliebten Kreghen und damit die größeren "Eier" hatte".

 

Anschließend verdunkelte das Ruch-Geschwader den Himmel über dem bulugischen

Urwald und der Maja-Stufenpyramide und verbreiteten Angst und Schrecken unter

den Bewohnern des dortigen Urwalds (Eiesennagas und Dinos).

 

Ich meine, solange man das Ziel-Objekt bereits einmal im original gesehen hat,

und es sich um ein nichtmagisches, und im Falle des Ruchs wurde dieser als

Midgard-konformes Riesenwesen eingestuft, sollte der Verwandlung nur die Menge

der Zaubermaterialien, die AP-Kosten und der eventuell fehelnde Mut vor den

Gefahren der Rückverwandlung (PW:KO) die Grenzen setzen.

Edited by Thufir Hawatt

Share this post


Link to post

im LBEST hinten steht eine Tabelle, was ein normales Wesen ist und was ein magische Wesen...

 

Ansonsten halten wir es wie Thufir, ZAU muss das Verwandlungsziel selber mal gesehen haben.... ein Grund, warum ich für meine Figuren immer aufschreibe, was ich alles so gesehen habe....

 

Natürlich kommt dann immer die Frage: Ist es möglich, sich in eine andere spezifische Person zu verwandeln. Da glaube ich aber, das geht nicht. Ein Mensch, männlich/weiblich, dann ist aber Schluß.

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Durch die höheren AP's und den Wegfall der "Artengrenzen" sind da auch andere Dinge schneller erreichbar.

Hier ist noch der M4-Thread. Ich vermute du beziehst dich auf die AP nach M5?

 

Mfg Yon

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...