Jump to content
draco2111

Computernerds unter sich - Der Computerschwampf

Recommended Posts

Jaja, Ihr habt damals alle noch die Maschinensprache mit der Bastelschere in die Lochkarten gesäbelt. :agadur:

Share this post


Link to post
vor 33 Minuten schrieb dabba:

Jaja, Ihr habt damals alle noch die Maschinensprache mit der Bastelschere in die Lochkarten gesäbelt. :agadur:

He, ich konnte Hex-Code (den ASCII - Zeichensatz und den Comodore Bildschirmcode fließend lesen :cool: und ziemlich nerdig. 

Ja, ich war ein Nerd bevor es cool war ein Nerd zu sein :after: 

  • Haha 1

Share this post


Link to post

Wie viel 2^24-1 ist, weiß ich auch noch auswendig. :) Das ist der Betrag, den man immer hatte, wenn man bei Spielständen im Hex-Editor den Geld-Betrag auf FFFFFF gesetzt hat. :cheesy:

Share this post


Link to post
vor 12 Minuten schrieb dabba:

Wie viel 2^24-1 ist, weiß ich auch noch auswendig. :) Das ist der Betrag, den man immer hatte, wenn man bei Spielständen im Hex-Editor den Geld-Betrag auf FFFFFF gesetzt hat. :cheesy:

Dabei ist eine Figur von mit (ich glaub es war bei Legend of Faerghail wegen Betrugs im Knast gelandet. parissmileyff.gif

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb Abd al Rahman:

Dabei ist eine Figur von mit (ich glaub es war bei Legend of Faerghail wegen Betrugs im Knast gelandet. parissmileyff.gif

Ja, einige Entwickler haben das nicht so locker gesehen und Schutzmechanismen eingebaut:

mogel.png.8616024973d1f0363d0f1406f0d50f58.png

Quelle: Bundesliga Manager Professional

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Lukarnam:

keine Deklaration, keine Definition ... Fazit: grottenschlechter Stil.

War unter CBM-Basic weder nötig noch üblich.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb dabba:

Bereits 1985 hatte Microsoft AmigaBASIC rausgebracht. ;)

in AmigaBasic habe ich an meiner Ersten Midgard Software mitgeschrieben, das Wurde dann später noch auf GFA-Basic portiert

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb dabba:

Jaja, Ihr habt damals alle noch die Maschinensprache mit der Bastelschere in die Lochkarten gesäbelt. :agadur:

Nö, aber ich hatte einen selbstgelöteten Adapter für meinen Kasettenrecorder, war billiger als eine "Datasette".

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Widukind:

Nö, aber ich hatte einen selbstgelöteten Adapter für meinen Kasettenrecorder, war billiger als eine "Datasette".

An welchem Rechner denn?

An den Rechnern, könnte man heute ein Smartphone über den Audio-Ein/Ausgang anschließen und davon Software abspielen. :cheesy:

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten schrieb dabba:

Gibts den Quellcode noch? :cheesy:

die Disk existieren noch , müßte Mann mal checken ob noch lesbar

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb dabba:

An welchem Rechner denn?

An den Rechnern, könnte man heute ein Smartphone über den Audio-Ein/Ausgang anschließen und davon Software abspielen. :cheesy:

Am VC-20. Allerdings ist es einfacher, sich auf dem Smartphone einen Emulator zu installieren...

Und der hatte eben keinen Autio-Ein/Ausgang, daher brauchte es ja den Adapter.

Edited by Widukind

Share this post


Link to post

OK.

Beim C64 geht das mit dem "normalen" Kassettenrekorder bzw. dem Ton vom anderen Gerät ja nicht mehr, weil der direkt das Kassettenlaufwerk ansteuert.

vor 4 Minuten schrieb Widukind:

Allerdings ist es einfacher, sich auf dem Smartphone einen Emulator zu installieren...

Na gut, das gilt ja für praktisch jedes verbreitete System aus den 80ern oder 90ern. ;)  Sogar eine PlayStation 1 oder ein Nintendo 64 können aktuelle Smartphones emulieren.*

* In diesem Satz sind die Smartphones das Subjekt.

Edited by dabba

Share this post


Link to post

Ja, ist es. Ich hatte das in meinem 500er. Ich hatte dann WordPerfect unter DOS laufen und am Anfang einen Heidenschrecken bekommen, als DOS anfing zu swappen - da hatte ich echt Angst um die Festplatte. :disturbed:

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Widukind:

Ich würde sagen eine 286-Karte aka Hardware-Emulator. Den steckt man in einen Amiga oder Atari ST oder vergleichbare, um einen "richtigen" PC zu haben ;) #Deine scheint für den AMIGA zu sein.
http://mingos-commodorepage.tumblr.com/post/143387194653/vortex-atonce-pc-emulator-amiga-diese

Ist das überhaupt ein richtiger Emulator? Sieht mehr als wie ein Aparillo, der RAM und Videoausgabe an die vorhandene Intel-CPU durchschleift. ;) OK, die Video-Standards müssen emuliert werden. :)

Apropos Emulation: Neues von der Windows-für-ARM-Front. Die ARM-Variante von Windows wird in der Lage sein, 32-bittige x86-Windows-Programme zu emulieren.
https://stadt-bremerhaven.de/windows-10-on-arm-microsoft-gibt-versehentlich-die-einschraenkungen-bekannt/
Das Thema finde ich durchaus spannend. Das Smartphone dürfte in Verbindung mit einer Docking-Station mittelfristig so manchen Desktop-PC ablösen.

Edited by dabba

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb dabba:

Ist das überhaupt ein richtiger Emulator? Sieht mehr als wie ein Aparillo, der RAM und Videoausgabe an die vorhandene Intel-CPU durchschleift. ;) OK, die Video-Standards müssen emuliert werden. :)

Der AT-Once ist ein Hardware-Emulator. Man konnte im laufenden Betrieb nur durch Tastendruck (<SHIFT>+<AMIGA>, wenn ich das richtig in Erinnerung habe) zwischen beiden Systemen umschalten.

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb Sulvahir:

Der AT-Once ist ein Hardware-Emulator. Man konnte im laufenden Betrieb nur durch Tastendruck (<SHIFT>+<AMIGA>, wenn ich das richtig in Erinnerung habe) zwischen beiden Systemen umschalten.

Ein vollwertiger PC-Emulator (wie Amiga Transformer oder heute DosBox) ist er ja nicht. Schließlich ist eine echte Intel-kompatible CPU drin, die nicht emuliert wird.

Share this post


Link to post
vor 53 Minuten schrieb dabba:

Ein vollwertiger PC-Emulator (wie Amiga Transformer oder heute DosBox) ist er ja nicht. Schließlich ist eine echte Intel-kompatible CPU drin, die nicht emuliert wird.

Wie sollte denn ein "echter" Hardware-Emulator deiner Meinung nach aussehen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Bernward
      Wie hier bereits diskutiert, macht das leiten mit dem Laptop erst Sinn, wenn es Tools gibt die mehr bieten als reinen Papierersatz.
       
      Wer von Euch hat solche Tools bereits im Einsatz, ggf. können hier auch welche gemeinsam entwickelt werden.
    • By seamus
      Es läuft seit einigen Tagen auf Kickstarter (in Englisch & bei KS ist Kreditkarte notwendig -Es gibt allerdings noch die Möglichkeit per Paypal "über" HumbleBundle zu unterstützen):
      Fighting Fantasy: The Warlock Of Firetop Mountain
      ("uraltes"-1982-;-) Spielebuch von Steve Jackson & Ian Livingston als Computerspielversion)
       
      Ist vlt. was für die Nostalgiker unter uns.
      Es sind schon einige Stretchgoals erreicht u.a. gibt es 3 weitere Charakter, mit denen man spielen kann (ab 50 AUS$ sind die inklusive, ansonsten kann man die sich auch später dazu kaufen).
       
      edit:
      Paypal ergänzt
    • By seamus
      Hallo zusammen,
      auf Kickstarter läuft seit einigen Stunden das Crowdfunding zu "The Bard's Tale IV":
      https://www.kickstarter.com/projects/inxile/the-bards-tale-iv/description
      (inXile Entertainment -die haben auch schon KS für "Torment: Tides of Numenera" & "Wasteland 2" gemacht)
      Ein Schmankerl ist:
      Wer innerhalb der ersten 24h (verlängert auf 48h) mind. den 20$ Pledge-Level wählt erhält einen weiteren 1 Spielcode (Wastelands 2 oder The Witcher oder The Witcher 2: Assassins of Kings -alle per GOG/W.l2. auch per Steam möglich).
    • By Tellur
      Ich weiß ja nicht wie viele hier so nachtaktiv sind wie ich. Für all diejenigen:
      Ein Freund von mir hat mich auf dieses kleine Programm aufmerksam gemacht:
      http://stereopsis.com/flux/
       
      Es soll verhindern, dass ein zu grelles Bild (was tagsüber passend ist) nach Sonnenuntergang schlechte Auswirkungen auf den Schlafrythmus oder allgemein die Augen hat. Dazu passt das Programm selbstständig die Farbtemperatur langsam an die Bedingungen an. Natürlich kann man die genauen Hoch- und Tiefwerte selbst bestimmen, die Standardeinstellungen sind aber ein guter Ausgangspunkt.
      Im ersten kurzen Test muss ich sagen es fühlt sich sehr angenehm an. Die Farben sind generell wärmer und weniger anstrengend.
      Das Programm gibt es für die 3 großen Betriebssysteme, ist sehr leicht einzurichten und selbsterklärend in der Bedienung.
    • By Bro
      Hallo.
       
      Ich brauche einen Laptop - in erster Linie zum Schreiben und vielleicht für Email/Internet. Muss kein neustes Modell sein, halt billig und zuverlässig.
       
      Hättet Ihr da Tips für einen, der von Rechnern keine Ahnung hat (also, was die diversen Hardwarebezeichnungen im einzelnen bedeuten mögen...)? Danke schön.
×
×
  • Create New...