Jump to content

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

ein Freund von mir bekam von seinem SL ein "Schlachtbeil der Mittelmäßigkeit", weil er so viele kritische Patzer gewürfelt hat.

 

Unter Verwendung dieses Schlachtbeils im Kampf gibt es keine kritischen Werte mehr. Eine 20 oder eine 1 haben keine kritischen Auswirkungen mehr. Sowohl für den Benutzer des Schlachtbeils, wie auch für den Gegner.

 

Tja, was soll man noch dazu sagen: Mein Freund liebt es!

 

Bis denn,

Euer Serdo

Link to post

Das ist ja mal 'ne wirklich geile Idee. Ich wüsste da jemanden, der sich wirklich über einen "Gegenstand der Mittelmäßigkeit" freuen würde. Bei uns gibt's nämlich auch jemanden, der ununterbrochen Einser wirft (egal mit welchem Würfel). Wird zwar kein Schlachtbeil werden, aber halt 'was anderes, passendes.

 

Danke für den Tipp.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Link to post

Jup...das ist wirklich eine schöne Idee...

 

Manche Leute haben es einfach drauf, genauso wie ein Freund von mir, der im Abenteuer "Sturm über Mokkatam" genau! die Werte würfelte, die es überhaupt ermöglichten, dass das Schlachtbeil des Sutech ("Heil Dir Sutech, Vater der Schlacht") zerstört werden kann - aber er schaffte es! Fortan würfelt er lieber nicht mehr für andere Leute derart kritische Würfe...=)

 

Viele Grüße,

 

Thorir

Link to post

Hey wo bleibt denn da noch der SPASS :headbang:

 

Hab ich das richtig verstanden: weder der der es f"uhrt, noch der der Angreift? Hoffentlich nur der das Schalchtbeil schwingt, dann kann man ihn wenigstens noch kritisch umhacken cool.gif

Was aber noch viel geiler ist: Der Arme kann keine geziehlten Hiebe austeilen, was ich doch f"ur einen echten Nachteil halte :sfight:

 

Argol

Link to post

Zum Thema Würfelpech wurde ja bereits viel in einem eigenen Topic diskutiert.

Sicher ist ein Gegenstand wie das Schlachtbeil der Mittelmäßigkeit eine Möglichkeit damit umzugehen. Aber extreme Würfe komplett auszuschalten wäre nicht mein Ding. Man kann die Wahrscheinlichkeit für einen Extremwert herabsetzten. Vielleicht mit einen zweiten Wurf (vergl. die Diskussion im Thema: Würfeln oder spielen) .

Link to post

Hi zusammen

ich habe dieses Schlachtbeil auch (Abenteuer. Das Blutgemach (DDD)),

benutze es aber nicht, weil ichs total langweilig finde, keine kritischen zu würfeln, denn dann gehts doch erst richtig ab.

 

Vielleicht benutz ichs ja, wenn mein anderes Schlachtbeil (Wargar lebt weiter!) fetzt, aber so ists doch eher langweilig....

 

Caradoc

Link to post

Man muss einfach abwägen, wann es dem Spielspass förderlich, wann eher abträglich ist. Ein Freund und Mitspieler von mir beispielsweise würfelt immer das denkbar schlechteste Ergebnis, die Gegenspieler bei ihm immer das denkbar beste. Diesen dann mal gelegentlich von den ständigen (für ihn negativen) Krits zu befreien, kann auch wirklich positiv sein. Man kann ihm ja auch einfach nur die Möglichkeit geben, ihn sozusagen selbst entscheiden lassen, wann er auf Krits verzichtet. So bestimmt er selbst seinen Spielspass.

 

Ansonsten finde ich es auch eher langweilig. Ich liebe meine Extremergebnisse.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Link to post

Schon mal drüber nachgedacht, dem Pechvogel mit einem "Schutzgeist" ein wenig auf die Sprünge zu helfen? Der Zauber ist aus dem Arkanum und neu. Paßt, finde ich, gut zu schamanistisch Gläubigen.

 

Das Schlachtbeil wär mir einfach zu langweilig.

Gruß,

Hornack

Link to post
  • 3 months later...

Hi Leute,

mir faellt da auch spontan ein Spieler ein, der mit sienem Priester Tod aus dem Wald heraus abschrschen wollte:

Pri: verschwindet oder es wird euch schlecht ergehen!

Reiter schauen verwundert umher, wollen den schlafenden Krieger mitnehmen.

Pri: Ihr habt es nicht anderst gewollt!

Goettlicher Blitz:1--> Trifft sich selbst

Reiter Gelaechter

Pri: der naechste trifft euch aber

G. Blitz-->1 trifft sich selbst.

Das wiederholt sich 3o.4 mal und drei Reiter fallen wegen Lachkrampf vom Sattel!!!

Link to post

@Cerberus:

Eigentlich hätte der (Spieler) Priester doch was merken müssen,

soviel Pech auf einmal, man was muß der gesündigt haben! ;)

 

Zurück zum Thread:

Die Idee vom Schlachtbeil der Mittelmäßigkeit finde

ich eigentlich ganz witzig.

Ich glaube in (A)D&D wäre dieses Schlachtbeil ein

Fluch! biggrin.gif

 

Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von HarryB am 10:23 pm am Aug. 20, 2001

Im Gegensatz dazu könnte man ja auch das Kurzschwert der Extreme bauen... kritischer Erolg bei 2, 3, ... kritischer Fehler bei 19, 18, ....

</span>

 

Bist du sicher, das du dasselbe System meinst wie wir??? ;)

 

Klingt verdächtig nach DSA... confused.gif

Link to post

Hallo!

 

Ja ist falschrum, aber man kann es doch verstehen.

Also richtig rum:

 

Kurzschwert der Extreme:

Bei einem Würfelwurf von 17-20 ist es ein kritischer Erfolg (mit allen Konsequenzen)

Bei einem Würfelwurf von 1-4 ist es ein kritischer Fehler (auch mit allen Konsequenzen).

 

Also ganz ehrlich möchte ich das Schwert als Kämpfer gar nicht haben... Die Sache wäre mir zu gefährlich.

Alles Gute

Wiszang

Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Also ganz ehrlich möchte ich das Schwert als Kämpfer gar nicht haben... Die Sache wäre mir zu gefährlich.

</span>

Das ist der Sinn der Sache, daß es Gefährlich ist!

 

Ich finde einen solchen Gegenstand sogar besser, als ein einfaches "Schwert +1/+1". Nur Vorteile ohne Nachteile...

Link to post

Es würde aber voll und ganz ausreichen nur bei 1-2 bzw. 19-20 kritische Treffer zu erzielen. Alles was drüber liegt wäre mir auch zu gefährlich. Einzig als Erziehungsmaßnahme für einen SC der mir zu viel metzelt würde ich überlegen noch extremer zu werden. Irgendwann wird der sich hoffentlich Fragen was er da tut. Zum einen patzt er dauernd zum anderen bringt er die Gegner noch schneller um, auch solche die man eigentlich noch lebend bräuchte.

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By luke732
      hi, ich mal ne frage zum kriegspflegel. mir ist noch nie aufgefallen, dass in der beschreibung NICHT stetht, dass das eine zweihändige waffe ist. das kann ich mir bei 2W-1 schaden und einer länge von 1,8 meter aber kaum vorstellen, wenn vorne noch ein schweres gewicht dran sein soll. spielt ihr das zweihändig, oder ist das evtl. sogar ein fehler im regelwerk? (hab auch in der neuen und in der sonderausgabe nachgeguckt). ich finds für den schaden auch ein bisschen stark als einhandwaffe... bitte um comments.
      gruß alex
    • By Pandike Kalamides
      Hallo,
       
      im DFR heißt es über zweihändige Hiebwaffen, Kampfstab und Peitsche, diese seien aufgrund des beanspruchten Raumes "für Auseinandersetzungen in engen Gängen [...] kaum geeignet" (DFR S. 231).
       
      Nun scheinen mir die Regeln dies aber nicht wirklich umzusetzen. Gemäß Abbildung 4.14 (DFR S. 231) kann ein Kämpfer mit einer der genannten Waffen auch Gegner angreifen, die links oder rechts neben ihm stehen. Er kann sich in einem engen Gang also ganz einfach mit dem Gesicht zur Wand stellen und normal angreifen. Zur Illustration (x sind Wände, a ist der zwei Felder einnehmende, nach rechts schauende Kämpfer, o sein Gegner:
       
      xax
      xax
      xox
       
      1. Gibt es einen Passus in den Regeln, der das verhindert?
       
      Wenn nein, wie ist das vereinbar mit der Aussage, dass eine menschengroße Figur höchstens von zwei Kämpfern mit zweihändigen Hiebwaffen, Kampfstab oder Peitsche angegriffen werden kann (DFR S. 231)?
       
      Nehmen wir an, der Angegriffene stehe auf einer Gangkreuzung, während ihn aus allen vier Gängen Figuren mit zweihändigen Hiebwaffen angreifen wollen; dabei schaut a nach rechts, b nach oben, c nach unten und d nach links:
       
      xxaxx
      xxaxx
      bbocc
      xxdxx
      xxdxx
       
      Die Wände kann man sich dabei natürlich auch wegdenken und einen Kampf auf freiem Feld daraus machen.
       
      2. Wie viele (und welche) der roten Kämpfer können hier angreifen?
       
      Gruß
      Pandike
    • By oisin
      Hallo,
      hab eine Regelfrage:
      DFR S.230 "Zweihändige Hiebwaffen"
      Zählt der Malus von -2 auch, wenn die Waffe einhändig (Anderthalbhänder, Katana, Schlachtbeil, ect.)geführt wird?
       
      Gleiche Waffe, aber ich würde vermuten, ein anderer Bewegungsablauf.
       
      Gruß
      Oisin
       
      Moderation :
      Ich (Fimolas) habe den Titel des Themenstranges etwas aussagekräftiger gestaltet (alter Titel: "Abwehr bei Anderthalbhänder, einhändig").  
      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
    • By Azmodan
      Moin!
       
      Ich hab nochmal eine kleine "Regelspitzfindigkeit"...
      In den Regeln (M3) steht, daß ein Charakter, der eine 2 händige Hiebwaffe führt aufgrund der größe der Waffe und der Öffnung der Deckung beim ausholen WM-2 auf die Abwehr bekommt.
       
      Wie steht es nun, wenn Dieser Charakter ( in diesem Fall jemand, der 2 Schlachtbeile und beidhändigen Kampf bevorzugt ) mit 2 zweihändigen Hiebwaffen angreift?
       
      Bekommt er auch diese WM-2, oder bekommt er sie nicht, da seine Körperhaltung im Kampf ja ganz anders ist....
       

    • By Läufer
      Schwere Keule (1W6+1 / 1W6)St31, Gs01 / St 81, Gs01
      Zweihandschlagwaffen (Stabkeule, Schlachtbeil, Ogernhammer)
      Schwierigkeit: sehr leicht
       
      G: Kr, Sö – S: Alle anderen A: ZAU a. PK
       
      Die Schwere Keule ist kein großer Knüppel, sondern eine ausgewogene Waffen von 80-120cm Länge, die zum Teil mit Metallringen oder Metallnägeln verstärkt wird. Sie wird in der Regel mit zwei Händen geführt. Wer Stärke 81 und die Grundkenntnisse „Einhandschlagwaffen“ hat, der kann diese Keule auch einhändig führen.
       
      Hintergrund: Mir fehlte eine Waffe, die einerseits primitiv, aber doch gefährlich ist. Bei mir kann man diese Waffe z.B. bei eher schlecht ausgerüsteten Orcs oder bei abgerissenen Räubern finden. Die normale Keule ist da mit W-1 wenig beeindruckend, und für eine Stabkeule braucht man ja St81, das erfüllen nur wenige.
       
      Hat sich bei mir als ziemlich brauchbar erwiesen - was haltet Ihr davon?
       
      Gruß
      Läufer
×
×
  • Create New...