Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Letzte Stunde
  2. im Regelwerk steht: hier ist auch eine schöne Diskussion: und Zitat S135: (für Nahkampf) also.... was schliessen wir? Wurf/Nah geht nicht 1-1/2-Händer 1H oder 2H geht! oder?
  3. M5 - anderes

    nun verate doch nicht alle Tricks des SL! Die Betroffenheits-Frage ist wohl der Casus-Knaxus. Gerade wenn man die Schlaf-Sache anschaut. Am Anfang des Zaubers, also eben nicht am Ende, werden aber schon mal die AP abgezogen, dann erst am Ende wird der EW-Zaubern gemacht..... Wann muss der Z also die Opfer seines Zaubers wählen? Am Anfang! Deswegen geht auch Gegenzaubern auch! Um die Sache anzupuschen: Wie sieht es denn mit Gegenzaubern gegen Wasserstrahl aus?
  4. Der Hammer als Gegenstein mutiert nicht, Du setzt aber eine andere Fertigkeit ein, um ihn im Nahkampf einzusetzen - und auf diese bist Du nicht spezialisiert.
  5. M5 - anderes

    Ich tue mal so als ob ich Gegenzaubern würde, denn ohne AP-Verlust hätte ich ja gar nichts gemacht? Mir gefällt diese Auslegung nicht, weder was die Auswirkungen am Spieltisch betrifft, noch von der Logik her. Es ist ausreichend, wenn das Gegenzaubern unnötig geworden ist, weil der Zauberer seinen Zauber nicht schafft. Im Gegenteil, eventuelle Auswirkungen des Patzers könnten unterdrückt werden, die arkane Energie (sprich AP) des Gegenzauberns ist ja in jedem Fall weg.
  6. Heute
  7. Die Argumentation gefällt mir, auch wenn ich sie nicht ganz teile. Da Gegenzaubern mMn. die Resistenz ersetzt, kann er sich zwar schon vorher entscheiden, ggf. gegenzuzaubern, aber dieser Wurf und die AP werden erst fällig, wenn er tatsächlich betroffen ist und resistieren soll. Da Gegenzaubern keine Handlung ist, ja sogar in einen eigenen Spruch "zwischengeschoben" werden kann, ist es für mich nur eine andere Form der Resistenz. Der Zauberer hätte sonst ggf. zig Aktionen (eben Gegenzauber) pro Runde. Ein Todloser könnte jeden Zauber in seiner Reichweite gegenzaubern. Egal wieviele.
  8. Hmm, wenn Dabba und Prados sich einig sind, muss es richtig sein. Aber ich würde es gerne verstehen, und das tue ich noch nicht ganz. Äh, oder vielleicht doch, siehe unten. Ich bin aber erst mal ganz naiv und sage: Ich habe auf meinem Charakterbogen als Spezialwaffe "Wurfhammer" stehen. Mit genau dieser Waffe schlage ich dann im Nahkampf zu - aber dann ist es keine Spezialwaffe mehr? Ist der Wurfhammer damit zum Kriegshammer mutiert? Wo ist der Unterschied zum Stielhammer? Der bleibt immer ein Stielhammer, egal ob ich ihn als Spieß- oder als Zweihandschlagwaffe einsetze, und "mutiert" nicht zu Speer oder Stabkeule. Ich hatte die Waffenspezialisierung immer so interpretiert, dass die Figur alle möglichen Einsatzmöglichkeiten einer Waffe gemeistert hat, und unabhängig von der verwendeten Fertigkeit den Bonus erhält. Die Spezialisierung bezieht sich nicht auf die "Kategorie" Stielwurfwaffen, da sind wir uns einig. Dabba schreibt, dass sich die Spezialisierung auf den "Waffeneinsatz" bezieht. Habe ich mich dann durch das Spezialisieren auf "Wurfhammer" auf Wurfhämmer spezialisiert, aber nur, wenn sie auch geworfen werden? Die Antwort auf meine Fragen kann aber vielleicht auch ganz simpel sein, wie ich eben feststellen muss: Der Absatz auf Kodex Seite 135 ist mit "Nahkampfwaffen mit mehreren Einsatzarten" überschrieben, und damit sind meine obigen Gedankengänge obsolet, da der Wurfhammer (primär) eine Fernkampfwaffe ist. Peinlich, den Absatz hatte ich mehrfach gelesen, aber die Überschrift drang erst heute in mein Gehirn...
  9. M5 - anderes

    Man gegenzaubert aber auf den Zauberer, wenn der Zauberspruch noch in der Entstehung befindlich ist. Die Überprüfung der Reichweite*/ob das Ziel vom Zauberspruch valide ist, wird erst dann relevant, wenn der Zaubervorgang abgeschlossen ist. (das lese ich jetzt aus ARK-E S.4 "Der Zauberer muss sich vor dem EW:Zaubern seines Gegners entscheiden, ob er sich auf seine Resistenz verlässt oder stattdessen einen Gegenzauber versucht.") Der Gegenzauber passiert also zu einem Zeitpunkt, wo der Gegenzaubernde noch nicht weiß, ob er selbst oder seine Gefährten verzaubert werden bzw. sich im Wirkungsbereich des baldigen Zaubers befinden. Der letzte Absatz im ARK-E S.4 setzt ja den Gegenzauber mit der Resistenz gleich, es ist eben keine eigenständige Handlung oder Zauber. Die dortig genannte generelle Einschränkung von Gegenzauber bezieht sich auf die "Einschränkungen beim Zaubern" im ARK ab S.17. (Herr seiner Sinne, Sichtbarkeit des Ziels, Handlungsfreiheit und Metall & Magie) Ihr nehmt für den Gegenzauber einmal die Zauberregeln her und einmal nicht. Wenn wirklich die Zauberregeln gelten und die Reichweite berücksichtigt werden muss, dann muss man aber auch die spezielle Regelung von Augeblickszaubern berücksichtigen. (ARK S.12) Damit wären wir wieder bei der Meinung vom Threadersteller, denn Augenblickszauber könnten nicht unterbrochen werden. => Also auch kein Gegenzauber. *Das Ziel muss zwar die komplette Zauberdauer in Reichweite sein, aber der Zauber bricht nicht ab, sondern scheitert erst am Ende der Zauberdauer, falls das Ziel zwischenzeitlich außerhalb der Reichweite war.
  10. M5 - anderes

    Der Verzicht auf den WW:Resistenz (bzw. Abwehr) alleine kann aber nicht die Frage beantworten, ob der Gegenzauberer das Ziel des Zaubers sein muss. Er muss nur (Sicht, Abstand) Opfer sein können. Denn wenn ein Gegenzauberer in einer Gruppe von 20 Personen steht und sieht, dass in ein paar Metern Entfernung jemand Schlaf zaubert. Er kann aber doch wohl nicht wissen, wer von der Gruppe jetzt zu den bis zu sechs Zielen des Zaubers gehören soll. Wenn er jetzt gegenzaubert, dann halt mit dem Risiko selbst ziel zu sein und ggf. eben keine Resistenz mehr zu haben.
  11. M5 - anderes

    Oh, ich vermute, dass mein etwas lang gewähltes Zitat Panthers hier einen falschen Schwerpunkt gelegt hat. Ich habe mich zunächst einmal nur zu der Frage äußern wollen, ob der Gegenzauberer selbst Ziel des Zauberspruchs sein muss, den er gegenzaubern möchte. Dies geht meines Erachtens aus der Aussage, er verzichte freiwillig auf seinen WW:Resistenz, eindeutig hervor. Ausdrücklich nicht äußern wollte ich mich zu der Frage, ob daraus auch geschlossen werden könne, dass Umgebungsmagie nicht gegengezaubert werden könne. Das habe ich beim Zitieren von Panthers Beitrag nicht gekürzt, daher wohl der ungewollte Fokus.
  12. Wurfwaffen(Zumindest Stielwurfwaffen und Wurfspeere) erlauben einen Sturmangriff in der ersten Runde bei dem nach dem Wurf noch ein Waffe ziehen + überhasteter Nahkampfangriff erlaubt ist. Wegen dieser Einsatzmöglichkeit sind zumindest in meiner Runde die Wurfwaffen extrem beliebt. Wir spielen es auch so, dass die Spezialisierung nicht für Wurfwaffen gillt sondern immer nur dann wenn ein EW: Spezialwaffe angewendet wird, so wie es dabba(quasi) auch schon schrieb. Ob dies nun ein Vorteil ist der den den Spezialwaffenübertrag auf die Wurfwaffen zu mächtig macht muss jede Gruppe selbst entscheiden. Ich denke aber ja das ist so.
  13. M5 - anderes

    da es ein Zauber sein muss, den er selbst beherrscht weiß er ja, zu welchem Zauber die Geste bzw. die Formel gehört, somit wäre ein EW:Zauberkunde hinfällig
  14. M5 - anderes

    Und da man explizit Gegenzaubern kann, während man selber zaubert ist für mich auch klar, dass das keine Handlung sein kann.
  15. M5 - anderes

    Ich hab das in den ganzen Posts jetzt nicht gesehen, hoffentlich wurde es nicht schon beantwortet: Muss der Gegenzauberer vorher einen Wurf auf Zauberkunde schaffen, um den Zauber zu erkennen?
  16. M5 - anderes

    Aus meiner Sicht wird das überbewertet. Der Hinweis steht da aus meiner Sicht nur, um klarzumachen, dass der Zauberer nicht beides hat. Also Gegenzaubern und Resi. Wenn er gegenzaubern will, muss er sich entscheiden. Da Gegenzaubern keine Handlung ist, hätte er sonst zwei "Resistenzversuche". Und das ist nicht gewollt. So sehe ich es zumindest.
  17. M5 - anderes

    Toll, danke Prados.
  18. M5 - anderes

    OK, und deshalb geht Umgebungsmagie nicht? er da nicht unter magischer Energie leidet, die auch ihn zukommt, sondern eben(in unserem Beispiel) von völlig normalen nichtmagischen Feuertröpchen, die vom Himmel fallen. Diese Feuerregen Magie kommt also gar nicht auf Ihn zu? Sondern auf seine Umgebung, unter der er dann leidet..... Also: Nur Geist und Körper !
  19. M5 - anderes

    Man schließt es vor allem aus der Aussage, dass der Zauberer freiwillig auf seinen WW:Resistenz verzichtet.
  20. M5 - anderes

    hmm... schauen wir doch mal ins Regelwerk... Also mehr steht da nicht... Nix davon das Gegenzauern gegen Umgebungsmagie nicht geht! Das der Gegenzaubern-Wollende selbst betroffen sein muss, steht explizit nicht da, man sollte es aus dem "auf IHN zukommt" schliessen. Nun kann es sein, dass man in Wirkungs-Reichweite aber nicht in Zauberreichweite steht. Wenn man dann trotzdem was sehen oder hören kann. Ich will da auch mal an Freundesauge, Binden des Vertrauten, Zauberauge oder Juwelenauge denken, dann schließe ich schon daraus, dass es WEITER als die Zauberreichweite geht. Ich sehe einen Z in 125m Entfernung einen Typen Feuerregen zaubern! Dann würde ich sagen: Jepp, du siehst ihn, du kannst den Spruche selber, zieh dir 18 AP ab und ab zum WW:Zaubern. BTW: Gegenzaubern scheint eine Anwendung zu sein, also ist eine Handlung? Kann man es zustätzlich zu seiner eigenen Handlung machen (zB Zaubern)?
  21. Das es wenig genutzt wird liegt aus meiner Sicht an drei Dingen: 1. Es ist wenig bekannt 2. Die Zauberercharaktere, die das auf dem Schirm haben, müssen zum einen den Zauber als Konter selbst auf der Pfanne haben und ihre Resi darf nicht höher sein als ihr Zauberwert, damit es sich lohnt; bzw die Resi der zu Schützenden. Erst dann wird es ja, wie Drachenmann schon anmerkte, interessant. 3. Es muss ins Spiel passen bzw. in Leitungskonzept. Man stelle sich die normale Spielsituation vor. Spieler handeln (nicht selten vor den NPCs). Dann sagt man als SPL meist nur an " Der zaubert." oder sowas. Jetzt muss ja erstmal ein Spieler fragen, ob er erkennt, was denn da gezaubert wird, um zu prüfen, ob er Gegenzaubern kann. Das machen aus meiner Erfahrung die wenigsten. Die meisten legen sich ihre Handlung zu recht. Wenns da heißt, "der zaubert", fragt keine Sau mehr nach.
  22. Ist das noch M4? - Vermutlich. In M5 steht zwar auch noch, dass das ein Grund sein könnte, aber da ist die Differenz zusammengeschrumpft, weil man Zaubern auf max. 20 können kann. Magier dann ihr Spezialgebiet mit +2. Da kann man seine Sprüche vorher mal genau durchgehen, wo Gegenzaubern zur Selbstverteidigung lohnen könnte. Bei meinen M5-Zauberern (noch kein Magier dabei) lohnt sich das nie, es sei denn, die Talismane wären mal abgelaufen. Ein Plus auf die Resi ist halt häufiger und höher als ein Artefakt für Plus auf Zaubern.
  23. Richtig. Es ging nur um die Art der Reaktion nicht um die Sache selbst.
  24. M5 - anderes

    Ja, siehe die Antwort von Prados. Alles andere fände ich auch unlogisch. Für den Gegenzauber muss ich den Zauber nicht nur (er)kennen, ich muss ihn beherrschen. Wo soll da eine andere Reichweite als der Parameter der Spruchbeschreibung herkommen?
  25. M5 - anderes

    Das ist - mit Verlaub - komplett falsch. Man mag ja gerne über die Frage diskutieren, ob der Gegenzauberer nun wirklich selbst Ziel des gegnerischen Zaubers sein muss, um gegenzaubern zu dürfen. Die Tatsache aber, dass das Regelwerk dies zunächst einmal so festlegt, hat im Gegenzug die eindeutige Konsequenz, dass Gegenzaubern nur dann funktioniert, wenn man innerhalb der Reichweite des gegnerischen Spruchs ist. Und damit ist die Reichweitenfrage zwanglos geklärt: Es ist gar nicht anders möglich, als dass die Reichweite des Gegenzaubers der des normalen Zauberspruchs entspricht.
  26. M5 - anderes

    Reichweite unbegrenzt, du musst prinzipiell beim Gegenzaubern nur die allgemeinen "Anvisier"- Bedingungen von Gestenzaubern erfüllen. Gerade Sichtlinie, 300m Abstand, Zauber wird erkannt => kein Problem Gegenzauber.
  27. Ist glaube es geht weniger darum, dass so etwas diskutiert wird, sonder eher um das wie. Es geht hier halt manchmal ziemlich zur Sache. Ich kenne zwei die sich hier komplett verabschiedet haben deshalb und mehrere die zumindest mal drüber nachgedacht haben. Kommt ja nicht von ungefähr.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen